Murray vor Gericht - 23.08.2010

  • Michael Jackson Fans To Protest Dr. Murray Hearing
    8/22/2010 12:40 AM PDT by TMZ Staff


    http://www.tmz.com/2010/08/20/…involuntary-manslaughter/


    --------------------------------------------------------------------------------


    Dr. Conrad Murray won't just face the judge in his manslaughter case on Monday -- we're told an army of MJ fans plans a little surprise of its own ... in the protest department.




    A rep for Justice4MJ -- the fan group planning the demonstration -- tells TMZ that scores of Jackson fans plan to attend ... and it's all going down on the freeway overpass near the L.A. courthouse.


    We're told when the hearing ends ... the protesters plan to march from the courthouse -- then quickly split for the overpasses as Murray makes his exit. They will bid Dr. Murray adieu as he drives off -- probably not in the friendliest of ways.


    But we're guessing the protest is the least of Dr. Murray's worries.



    :daumen::daumen::daumen:

  • Maya :


    Darf ich eine Bestellung aufgeben? :clownlol: Ich hätte gerne einmal eine Übersetzung für diejenigen, die kein Englisch können, denn hier soll doch keiner dumm sterben :pflaster: Werde auch mal eben verschieben in "Allgemeines", wenns recht ist :schief:

    Was soll ich viel lieben, was soll ich viel hassen?
    Man lebt nur vom Lebenlassen.



    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
    Quelle: Goethe, Gedichte. Ausgabe letzter Hand, 1827. Sprichwörtlich

  • ok...billie..überredet... :grins:


    kurze Übersetzung:


    Murray wird nicht nur wegen seiner Todschlags-Anklage dem Richter am Montag in die Augen sehen, sondern wie wir hörten, auch einer Armee von MJ Fans, die eine kleine, eigene Überraschung planen..


    ein Vertreter von Justice4MJ - die Gruppe die den Protest plant - sagte TMZ dass Scharen von Jackson-fans planten, teilzunehmen, alles findet statt am freeway neben dem LA Gerichtsgebäude.


    es wurde uns gesagt, wenn die Anhörung endet, planen die Demonstranten vom Gerichtsgebäude zu dem Eingang zu marschieren, wo Murray rauskommen wird. Sie werden Murray "adieu" sagen, natürlich nicht auf die freundlichste Art....


    Aber wir nehmen an, das der Protest nur das kleinste Übel ist, worüber sich Murray Gedanken macht..

  • Hm. Ich finde die Aktion nicht gut, muss ich sagen.


    Wenn MJ-Fans vor dem Gerichtsgebäude stehen und ihre Liebe und Unterstützung für Michael zeigen - wunderbar!
    Aber jetzt Murray sozusagen aufzulauern, um ihm "auf nicht die freundlichste Art auf Wiedersehen zu sagen"... Nee.


    "Innocent until proven guilty" - unschuldig bis zum Beweis der Schuld - das sollte für jeden gelten. Auch für einen Doctor Murray. Man muss auch bedenken, alles, was man bislang "weiß", widerspricht sich in sehr vielem, und ich persönlich kann nicht behaupten zu wissen, was sich wirklich abgespielt hat - ich denke, das kann niemand von uns.


    Wenn sich herausstellt, dass Murray ihm wirklich eine Überdosis gegeben hat, dass er der Alleinschuldige ist, dass er sich darüber hinaus noch selten blöd angestellt hat, was die Wiederbelebung und den Notruf angeht usw. - dann muss er natürlich!! die Konsequenzen tragen.


    Aber ihn schon jetzt - nur weil man aufgrund der Medienberichte glaubt zu wissen, dass er schuldig ist - so zu behandeln und wie ein mittelalterlicher, geifernder Mob hinter ihm herzurufen (oder was immer sie unter einem "nicht allerfreundlichst" verstehen)... Nein. Ich glaube nicht, dass das in MJs Sinne wäre!


    Erinnern wir uns an den Prozess damals - auch damals glaubten viele aufgrund der verdrehten Medienberichte, die Wahrheit zu kennen.

  • Ich schätze, TMZ saugt sich mal wieder mehr aus den Fingern bei ihren Schnüffeleien in den MJ-Fangruppen auf FB. Nachstehend die Antwort von der FB-Gruppe "Justice4MJ" auf TMZ's Artikel.

    ... "TMZ our rally isn't just about Murray, it is
    going to be our chance to go after Steve Cooley. The state of CA needs
    to know he is protecting a Killer. Now print that!
    http://www.tmz.com/person/michael-jackson/Michael Jackson | TMZ.com
    www.tmz.com"


    "TMZ: Unser Protest ist nicht auf Murray ausgelegt; es ist unsere Chance gegen Steve Cooley zu gehen. Der Staat von CA muss wissen, dass er einen "Killer" (Murray) beschützt. Druckt das!"


    Wobei ich mich bei dem nun öffentlichen Wort "Killer" im Vorfeld Dancer's Bedenken und Ausführungen anschließe.

  • ganz generell finde ich es nie sonderlich zielführend, wenn sich menschen zusammentun, um einen einzelnen nieder zu machen, wobei ich in diesem speziellen fall nur zu gut verstehen kann, dass der schrei nach gerechtigkeit ganz einfach seinen weg finden muss! inwieweit das in michaels sinne läge - ich kann es nicht beurteilen, ich erinnere mich nur an sehr harte worte von ihm, wenn es um tabloids oder sony ging.


    Aber ihn schon jetzt - nur weil man aufgrund der Medienberichte glaubt zu wissen, dass er schuldig ist


    Erinnern wir uns an den Prozess damals - auch damals glaubten viele aufgrund der verdrehten Medienberichte, die Wahrheit zu kennen.


    dein gedankengang ist absolut nachvollziehbar, dancer, und ich bin beeindruckt, dass du für murray eine lanze brichst, obwohl vermutlich auch du wut ihm gegenüber im bauch hast. trotzdem gibt es meiner ansicht nach zwischen dem fall murray und dem fall michael einen gravierenden unterschied. michael konnte man nichts, absolut gar nichts nachweisen, weil er unschuldig war. dennoch hat ihn die öffentlichkeit abgeurteilt.
    murray hat bereits viele ungereimtheiten und verfehlungen zugegeben, die den schluss nahelegen, dass er - vorsichtig gesprochen - nicht ganz unschuldig an michaels tod ist. die basis, die ein gerichtsurteil zwingend erfordert, ist also bewiesen. trotzdem bewegt sich im prozess gegen ihn nicht wirklich etwas. dass vor diesem hintergrund michaels fans lauthals nach vergeltung rufen - ich kann es ihnen nicht übel nehmen.


    und weil auch ich gerechtigkeit will, fordere ich wieder bildlich: HÄNGT IHN HÖHER!!!

  • Generell finde ich es sehr gut, wenn die Fans vor Ort Flagge zeigen - allerdings tue ich mir immer noch schwer, in Murray bereits den "Killer" zu sehen.


    Da wir eben nicht wissen, was stimmt denn nun von dem, was die Presse uns vorsetzt und was nicht?? :ff:

  • Harte Worte, Titania, ungewöhnlich für eine Frau. Aber ich gebe dir Recht - es muss die Gerechtigkeit siegen. Wer Schuld an Michaels Tod trägt muss dafür bezahlen. Wenn Mikes Fans das Öffentlich einfordern kann ich darin nichts Schlechtes erkennen.

  • dein gedankengang ist absolut nachvollziehbar, dancer, und ich bin beeindruckt, dass du für murray eine lanze brichst, obwohl vermutlich auch du wut ihm gegenüber im bauch hast.

    Momentan habe ich vor allem ganz ganz große Fragezeichen über'm Kopp und bin verwirrt. Denn dies:

    Zitat

    murray hat bereits viele ungereimtheiten und verfehlungen zugegeben,

    sehe ich nicht so. Bislang habe ich aus Murrays eigenem Mund nur das gehört, was er auf diesem eigenartigen youtube-Video sagt. Der Rest waren Artikel. Und manche davon machten einen seriösen Eindruck, ja. Aber dennoch widersprechen sich alle am laufenden Band. Mal soll er die ganze Nacht im Haus gewesen sein, mal nicht, mal hat er ihm soundsoviel gegeben, dann wieder soundsoviel...
    Und sein Anwalt schreibt auf seiner Homepage beispielsweise sowas:
    August 24, 2009
    With regard the affidavit released today in Houston Texas, Mr. Chernoff responds:
    “Much of what was in the search warrant affidavit is factual. However, unfortunately, much is police theory. Most egregiously, the timeline reported by law enforcement was not obtained through interviews with Dr. Murray, as was implied by the affidavit. Dr. Murray simply never told investigators that he found Michael Jackson at 11:00 am not breathing. He also never said that he waited a mere ten minutes before leaving to make several phone calls. In fact, Dr. Murray never said that he left Michael Jackson’s room to make phone calls at all.


    Demnach stimmt die ganze bisherige Timeline nicht und vieles sei reine Polizeitheorie und nie von Murray selbst gesagt worden.
    Ich blick nimmer durch. *zugeb*


    Wenn sich allerdings herausstellen sollte, dass er wirklich alles verbockt hat, was man verbocken kann, oder sollte sich herausstellen, dass seine Anwälte versuchen, den Fall als "Naja, der Mann war halt ein Junkie, war doch bloß eine Frage der Zeit, irgendwann wäre er eh dran gestorben" hinzustellen - dann bin ich die Erste, die (verbal) mitkloppt! :haue: :boxer: :haue: :boxer:


    Zitat von Zorro:

    Zitat

    Harte Worte, Titania, ungewöhnlich für eine Frau.

    :glupschi: Ich als Frau sage Dir dann mal lieber nicht, was ich mit Leuten wie Sneddon machen würde, würde ich sie in die Finger bekommen. :haue: Es könnte Dich zu sehr schocken.

  • jetzt muss ich mal blöd fragen, es geht doch immer noch um die Vorverhandlung, oder? D.h., ob Murray überhaupt ein richtiger Prozess gemacht wird?
    Wobei ich da gar nicht blicke, was denn die Alternative ist? Kann es denn eine außergerichtliche Einigung geben?

  • jetzt muss ich mal blöd fragen, es geht doch immer noch um die Vorverhandlung, oder? D.h., ob Murray überhaupt ein richtiger Prozess gemacht wird?
    Wobei ich da gar nicht blicke, was denn die Alternative ist? Kann es denn eine außergerichtliche Einigung geben?

    Ja, richtig, wirklich begonnen hat da noch kein Prozess, es sind immer noch "Vor-Anhörungen".
    Die Alternative könnte theoretisch sein, dass der Richter sagt, die Beweise reichen für einen Prozess nicht aus.
    Eine außergerichtliche Einigung kann es in einem strafrechtlichen Prozess nicht geben, glaube ich.
    Ich glaube nicht, dass heute viel geschieht... Wahrscheinlich wieder ein neuer Termin zur eigentlichen Beweisaufnahme oder so...

  • Die Alternative könnte theoretisch sein, dass der Richter sagt, die Beweise reichen für einen Prozess nicht aus.


    Was wäre denn im Falle einer Ablehnung eines "vollständigen Prozesses", wie es so schön heißt? Heißt das, das er davon kommt, weil ihm auch kein 2. Mal der Prozess gemacht werden darf? Oder gäbe es dann wenigstens noch die Möglichkeit einer Zivilklage?
    Sorry, das ich so blöd frage, aber ich steige da nicht durch, das Rechtssystem ist kompliziert und zudem die meisten infos für mich nicht oder sehr schwer verständlich....Ich würde mir natürlich auch eine schnelle und klare Entscheidung wünschen, denke aber auch, dass wir da noch lange warten können...Und es würde mich sehr interessieren, ob es außer, wenn das Verfahren angefochten werden kann, auch noch eine andere 2. Chance gibt, Murray an den Kragen zu gehen...

  • :stuhl: das mit dem Prozess wird jetzt solange verschleppt, bis es nicht mehr soviele interessiert.... :tischkante:


    :rauf:


    viele grüße

    "Heaven is here.Right now, this moment of Eternity.Don´t fool yourself.Reclaim your Bliss." (Dancing the Dream)

  • Ich glaube die Möglichkeit einer Zivilklage gibt es schon....sowas wollte oder hat doch Joseph gemacht, wenn ich mich recht erinnere :grübel:


    Hier gibt es jetzt übrigens auch schon einen Live Stream


    http://www.tmz.com/


    :zwinker:


    Liebe Grüße
    Claudia

    2047810468277969okwvbd1s.jpg


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -


  • Was wäre denn im Falle einer Ablehnung eines "vollständigen Prozesses", wie es so schön heißt? Heißt das, das er davon kommt, weil ihm auch kein 2. Mal der Prozess gemacht werden darf? Oder gäbe es dann wenigstens noch die Möglichkeit einer Zivilklage?
    Sorry, das ich so blöd frage, aber ich steige da nicht durch, das Rechtssystem ist kompliziert und zudem die meisten infos für mich nicht oder sehr schwer verständlich....Ich würde mir natürlich auch eine schnelle und klare Entscheidung wünschen, denke aber auch, dass wir da noch lange warten können...Und es würde mich sehr interessieren, ob es außer, wenn das Verfahren angefochten werden kann, auch noch eine andere 2. Chance gibt, Murray an den Kragen zu gehen...

    Du fragst gar nicht blöd! :) Leider kann ich das auch nicht beantworten, denn mir schwirrt in dieser Hinsicht auch nur noch der Kopf vor lauter juristischen Fachbegriffen, die verstehe ich ja nicht mal in deutschsprachigen Artikeln. :rotwerd: :grins:
    Es gab vor einiger Zeit einmal irgendwo einen Artikel, weiß die Quelle nicht mehr, aber da wurden Juristen zur Einschätzung des Falles befragt und die einhellige Meinung war, dass sich das ganze durchaus jahrelang hinziehen kann. :glupschi:

  • Ich glaube die Möglichkeit einer Zivilklage gibt es schon....sowas wollte oder hat doch Joseph gemacht, wenn ich mich recht erinnere :grübel:


    Mir ist auch so, ich frage mich aber, ob das völlig unabhängig vom Strafprozess ist....???
    Da ist so viel so seltsam, es wäre tröstlich, wenn es außer diesem einen "Prozess" noch andere Möglichkeiten gäbe...