"Thriller-Live" geht erneut auf Tournee

  • Uhhh, ich war letztes Jahr auch da, WUNDERSCHÖN!!


    Fahr am Samstag mit meinem Vater nochmal hin, 20 Uhr Vorstellung :)
    Wer issen dann auch da =?

    ╔══╗
    ╚╗╔╝
    (¯`v´¯)
    ╚══`.Michael Jackson.

  • Ich war letztes Jahr auch mit meiner Familie drin und es war einfach umwerfend, magisch.
    Ich hatte erst ein komisches Gefühl, weil ich Mikes Lieder eigentlich nicht gerne von anderen höre. Aber ich habe Thriller Live eher als ein Tribute, als eine "MJ Nachahme" gesehen und somit hat es für mich voll gepasst. :)
    Jedenfalls war ich der einzige Michael Fan aus meiner Familie, aber wir Frauen sassen nachher ALLE mit Tränen in den Augen und zerknüllten Taschentüchern da. Hat mich echt gefreut, dass auch die anderen so berührt waren.

    In this madness, in this world,
    with its swiftness and its coldness,
    you’re my peace of mind.

    :herz:

  • :gruß: Hallo ihr Lieben die es jetzt noch vor sich haben.
    Ich wünsch Euch sehr viel Spaß dabei. :jubel: Genießt jede Sekunde, die Zeit vergeht wie im Flug. :wolke1: So war es jedenfalls bei mir im letzten Jahr.
    :hkuss: Ich werd an Euch denken. L.G. Claire :herz:
    :michael1::michael2::michael3:

  • Ich war auch schon 2 mal drin das letzte mal am 22.Januar in Berlin :kicher: es war sooo genial :love:
    Ich natürlich in voller Montur ( hut , buttons , tshirt , handschuh etc. ) komm dahin mit meinen Freund und fast alle nur normal :skandal:
    Am anfang war das Publikum so laahm man kann es nicht verstehen :schulter::pomp:
    Später habe ich einfach die Seite gewechselt und bin zu denen gegangen due auf den Sitzen standen geschrien gegrölt haben und sowas und natürlich hab ich auch mitgemacht :wd:
    Und später hat die Halle getobt :wolke1: Es war soo wunderschön und am liebsten würde ich nochmal in Dortmund reingehen ist ja direkt bei mir um die Ecke :kicher:
    Ich hoffe sie kommen nächstes jahr wieder :lg:

  • Quelle: http://www.koeln.de/koeln/thri…n_king_of_pop_427982.html


    Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr ist das Musical "Thriller-Live" jetzt zurück in Köln. Fünf Sänger, elf Tänzer und eine fünfköpfige Live-Band ließen in einer mitreißenden Show die Erinnerungen an Michael Jackson wieder aufleben und wurden vom Publikum frenetisch gefeiert.
    Michael Jackson: In "Thriller Live" wird er wieder lebendig (Foto: Cora Finner) Bild vergrößern Michael Jackson: In "Thriller Live" wird er wieder lebendig (Foto: Cora Finner)
    Jacko500.preview.jpg


    Bildergalerie: Thriller-Live


    Der Musical Dome war fast bis auf den letzten Platz ausverkauft. Unter den zahlreichen Zuschauern befanden sich auch einige Fans in Michael Jackson-Montur. „Michael!“, rief jemand im dunklen Saal, und spätestens jetzt fühlte man sich zurückversetzt in die 80er Jahre, als Jackson in der Blüte seines Schaffens stand.


    Mit „Gone to soon“, begleitet von Fotos des „King of Pop“ und Schlagzeilen in Erinnerung an seine großen Erfolge begann die Show – und das Publikum würdigte jedes Foto, jede Schlagzeile mit Applaus. Weiter ging es mit dem Auftritt des jungen Michael, verkörpert durch den 14-jährigen Jaydon Noel, der zusammen mit den Jackson Five bekannte Titel wie „ABC“, „The love you save“ und „I want you back“ zum Besten gab.


    Doch Noel soll nicht der einzige Sänger an diesem Abend bleiben: Insgesamt werden die Gesangsparts von fünf Personen übernommen, darunter auch eine Frau: Trenyce Cobbins, Dwayne Wint, Ian Pitter, und Tyrone Henry. Allen gelang es, den Spirit des größten Popstars aller Zeiten von der ersten bis zur letzten Reihe des Musical Domes zu transportieren.


    Moonwalk, Leuchtstäbe und Standing Ovations


    Nach der Pause folgten die Highlights dann Schlag auf Schlag: von „Dangerous“ über „Man in the Mirror“ und „They don’t really care about us“ bis zu „Heal the world“, bei dem sich das Publikum geschlossen von ihren Sitzen erhob und passend zur Musik rote Leuchtstäbe schwenkte. Der absolute tänzerische Höhepunkt folgte im Anschluss mit “Smooth Criminal” – und das nicht nur wegen dem berühmten Moonwalk.


    Nicht nur in den Kostümen, auch in der Choreographie und der Michael Jackson teilweise fast zum Verwechseln ähnlichen Stimme der Sänger wurde der „King of Pop“ wieder lebendig. Dennoch geht es bei "Thriller Live" nicht darum „Jacko“ zu kopieren. Vielmehr handelt es sich um einen originell gesungenen und getanzten Nachruf. Ursprünglich war das so nicht beabsichtigt. Denn die Originalshow aus dem Londoner West End feierte bereits 2006 ihre Premiere - und erfreute sich der persönlichen Wertschätzung des damals 48-jährigen Weltstars.


    Während der letzten fünf Songs hielt es schließlich keinen der Zuschauer mehr auf den Sitzen: „Billie Jean“, „Thriller“, „Bad“, „Black or White“ und eine „Smooth Criminal“-/“Thriller“-Reprise sorgten noch einmal für tolle Stimmung. Der Musical Dome hatte sich in einen Konzertsaal verwandelt, und das Publikum tanzte, klatschte und sang bis zum letzten Takt begeistert mit.


    Wer dieses Spektakel gerne noch selbst erleben möchte, hat dazu noch bis zum 6. Februar Gelegenheit. Karten für "Thriller-Live" sind in unserem Ticket-Shop erhältlich und kosten zwischen 50 und 75 Euro. (cf)

  • Ich werde am 15.2. mit einer Kollegin nach Braunschweig fahren,die Michael auch gerne hört,aber nicht unbedingt ein Fan ist. Aber egal,muss ich wenigstens nicht allein hin. Ich habs im letzten Jahr schon gesehen und da hat eine Frau die hinter mir saß laut ausgesprochen was ich gedacht habe.Sie hat gesagt:" Er ist ja gar nicht tot,er steht doch da vorn auf der Bühne." Da kamen mir sofort die Tränen. :bluwimmer: Eine sehr schöne Show,aber Taschentücher sollte man wirklich dabei haben ( am besten eine Großpackung ) :d25:

  • Jetzt kann ich auch mitreden und was soll ich sagen. Es war gigantisch.:cheerlead:
    Wie einige schon beschrieben hatten, die Sänger und Tänzer waren mit so viel Spaß bei der Sache, da konnte man nur mitmachen. Nur einen Sänger (der hatte lange blonde Haare, Namen weiß ich nicht mehr)... neeee, der ging irgendwie gar nicht. Der passte, meiner Meinung nach, einfach nicht ins Bild.
    Dafür waren meine Mädels völligst begeistert von der Sängerin und dem "jungen Michael" . Das hättet Ihr sehen müssen, mit offenen Mündern saßen die neben mir und waren wie hypnotisiert. :huch: .
    Und dann lief da noch ein süßer 3 Jahre alter Knirps mit Hut, Hemd und Handschuh herum, das war soooo süß. Aber der kam aus dem Publikum. a060%281%29.gif

    :jubel: Genießt jede Sekunde, die Zeit vergeht wie im Flug.

    Das ist leider wahr, es war sooooooooooo schnell vorbei..... :rotz: ...will das wieder haben!!!

  • Oh ja, so süß, als ich da war lief da auch ein kleiner Junge, vielleicht so 4 Jahre, mit dem grooooßen Dangerous-Shirt von Papi lang. :love: Ich finde auch dass die Show viel zu schnell vorbei ging.
    Wiederholungsbedarf! :iwds:

  • Nur einen Sänger (der hatte lange blonde Haare, Namen weiß ich nicht mehr)... neeee, der ging irgendwie gar nicht. Der passte, meiner Meinung nach, einfach nicht ins Bild.


    lil Du hast so Recht - der war furchtbar. Zuerst She's out of my life - und ich dachte bei mir :grübel: besser Du wärest out of this Show :spion2:
    Dann Dirty Diana:klapper: ich wollte aufspringen und tanzen, doch dann fing er an zu singen... Und ich wollte nur noch fluchtartig den Saal verlassen - grausam.
    Ich hoffe der wird so schnell es geht ausgetauscht.
    Die Frau und der kleine Michael waren der Oberhammer und bei einigen Liedern hatte man das Gefühl wirklich MJ zu hören. Die Show war super gemacht... aber diiser Blondy :patsch::schrank:

  • War das so ein Rockertyp? :-D
    Der hatte bei uns auch Dirty Diana (auf den ich mich soooo gefreut hatte :nix: ) und Beat it vermasselt, weil er die einfach mit null Gefühl rausgeschrien hat. She's out of my life hat er aber nicht gesungen...
    Ist vielleicht auch ein anderer, bei mir ist's schon wieder über ein Jahr her.

    In this madness, in this world,
    with its swiftness and its coldness,
    you’re my peace of mind.

    :herz:

  • :S: Puh ja, der große Blonde .... also ich würde sagen, er kann ja singen, aber seine Stimme passt absolut nicht zur Musik und seine gesamte Erscheinung nicht in dieses Musical. :nenene: ging gar nicht. Globetrotter , ich glaub schon, wir sprechen von dem Gleichen :zwinker:
    Ich war völlig begeistert von der Sängerin , die war genial :perfect: , mann oh mann , hat die ne Röhre :jubel: "Klein Michael " fand ich super und auch den Sänger, der Smooth-Criminal und Thriller performt hat :daumen:
    Es hat sich wirklich gelohnt Thriller-Live anzusehen :mike: , nur leider war`s viel zu schnell vorbei. Gerade als wir uns so schön warmgetanzt hatten :snüf: .

  • Ja ich stimm euch da auch zu ! Der ging ja mal garnicht -.- Ich mein geile Stimme hatte er aber er passt eher in einen Thriller rein als auf die Bühne :xyz:


    Aber der kleine Michael :love: hach den hätt ich mir soo mitnehmen können :wolke1:


    Alles in allem war es aber soo genial und ich werde nächstes jahr wenn sie dann wiederkommen nochmal reingehen in dortmund oder köln :hut1:


    Kommt einer mit von euch ? :kicher:


    Love♥

  • Also mit austauschen is da nix shi..........ich war 2009 schon mal drin und am letzten Sonntag wieder - und er war damals da und sang Dirty Diana, genau wie letzte Woche.............Die Interpretation dieses mal fand ich allerdings besser, dafür war She's out of my life total daneben (meine Meinung - er hat eher ne Rockröhre und seine Stimme passte überhaupt nicht zu dem Song)Ich fand ihn damals als Darsteller schon absolut unpassend, obwohl er eigentlich ne tolle Stimme hat *versöhnlich guck*, denn er hat wirklich sein bestes gegeben denk ich.......Ansonsten war die Show wieder mal der Hammer und ich dachte ich müsse diesmal nicht weinen, aber :rotz: .........als zu Beginn Michaels Bilder gezeigt wurden haben wir drei Mädels Rotz und Wasser geheult. Ich weiß jetzt , wenn sie noch mal nach Köln kommen geh ich wieder - und heul wieder, denn der Schmerz hört nie auf.........
    :stuhl:

  • Hallo zusammen :sonne: War gestern Abend in der Show in Braunschweig und kann nur sagen :wow: Es war einiges anders wie letztes Jahr aber das ist auch gut so. :daumen: Ich war völlig aus dem Häuschen bei "Dangerous" und "Billie Jean",und musste mich schwer zurückhalten das ich nicht durch den ganzen Saal tanze :moonwalker: Aber auch alles andere war wirklich sehr gut gemacht mit viel Liebe zum Detail.Nur das Publikum habe ich nicht so ganz verstanden,waren eine Menge Schnarchnasen dabei die erst ganz langsam aufgetaut sind.Und was diesen Nathan James betrifft: "She's out of my Life"hätte eine "zartere" Stimme gebraucht.Aber bei "Dirty Diana" fand ich ihn gar nicht mal sooo schlecht,Von der Statur passte er auch nicht so ganz ins Bild,weil alle anderen ziemliche Bauchmuckis hatten. :glupschi: Und sollte "Thriller Live" nächstes Jahr wieder in meine Nähe kommen:ICH BIN DABEI :cheerlead: Liebe Grüße von Dirty Diana

  • Ansonsten war die Show wieder mal der Hammer und ich dachte ich müsse diesmal nicht weinen, aber .........als zu Beginn Michaels Bilder gezeigt wurden haben wir drei Mädels Rotz und Wasser geheult. Ich weiß jetzt , wenn sie noch mal nach Köln kommen geh ich wieder - und heul wieder, denn der Schmerz hört nie auf.........


    So ging es uns auch, Mion. An derselben Stelle gleich am Anfang war`s schon vorbei mit mir. :flenn: Griff dann nach links die Hand von Andrea und nach rechts die von Sunny und auch bei den beiden liefen schon die Tränen.... :rotz:
    Aber ich würd`s genau wie Du machen, jederzeit wieder hingehen und wieder heulen müssen.... :kerze:

  • so ging es uns auch, Mion. An derselben Stelle gleich am Anfang war`s schon vorbei mit mir. :flenn: Griff dann nach links die Hand von Andrea und nach rechts die von Sunny und auch bei den beiden liefen schon die Tränen.... :rotz:
    Aber ich würd`s genau wie Du machen, jederzeit wieder hingehen und wieder heulen müssen.... :kerze:


    :tra: Lass Dich drücken :herz: liebes :herz: Fröschlein :cuddle: wie gut, dass wir uns in solchen Momenten haben :ilem:

  • Genau an der Bild-Stelle war's auch bei mir vorbei. Ich glaube meine Tante, die mit war (nicht so ein groooßer Michael-Fan) dachte, ich wäre verrückt. Obwohl ver-rückt ja eigentlich gut passt. naja jedenfalls hat sie mich dann in den Arm genommen :wimmer: Ohmann, jederzeit wieder!!!! :love:

  • Interview: Adrian Grant creator of Thriller Live


    http://www.chroniclelive.co.uk…ller-live-72703-28913522/



    Thriller Live comes to Sunderland Empire next month. As the
    second anniversary of Michael Jackson’s death approaches, we interview
    the show's creator Adrian Grant.





    adrian-grant-932999949.jpg

    Q: Why did so many years pass between the first Jackson Celebration of 1991 and the musical?


    The Annual Michael Jackson Celebration started in 1991 and ran every year for 10 years. In 2001, Michael personally attended the show in London and watched over 100 performers pay tribute to him. Afterwards he came on stage and told the 3,000 fans in attendance that he thought the Celebration had been “beautiful and incredible”. There were a few more tributes organised – specifically when Michael was acquitted of child abuse allegations in 2005. Thereafter I began planning Thriller Live, which first premiered in August 2006 in London, before touring the UK in 2007.


    Q: Is it true that Jackson didn’t want this show about him?


    No, from the outset his management were fully aware of the show, and in 2007 Michael wished me luck with the production. He had always been fully supportive of the Annual Michael Jackson Celebration, even sending over his own video crew to film the event and fans.


    It’s a great shame that he never got to see Thriller Live, but Kenny Ortega recently told us that he was planning on coming to watch the
    show during his This is it stay in London – but dressed in disguise!


    Q: What do you think of the great business that has been unleashed after his death?


    I think it’s a great shame that it took Michael’s passing for him to get the full respect that he deserved as an artist whilst he was alive.There has been so much coverage on the radio, TV and Press that people are now seeing what a genuine and wonderful human being he was.


    The Estate of course are doing what they feel best to protect his image, and maximise its income for the family, children and charities and this is what Michael wanted.


    Q: Have you had Trouble finding artists for such an important role?


    Casting the show is the most difficult aspect in Thriller Live because Michael Jackson was such a unique talent. I decided from day one
    that I didn’t want the show to be a straight tribute performance with one impersonator. I wanted to take the audience on a journey and display
    all of Michael Jackson’s different personas and talent on stage. Therefore we have five lead principal singers sharing the songs throughout – including a child for the early Jackson 5 hits, a soulful singer, the pop singer, a rock singer and a female singer which surprises many people – but she brings a lot of balance to many of the
    songs.
    Then there is also the dancers. We have one lead ‘MJ’ dancer, who fronts songs such as Smooth Criminal, Thriller and Billie Jean. On top of this we have 10 male and female dancers who bring the stage to life with fantastic choreography from director Gary Lloyd. For these dancers it is a dream come true to be in a show inspired by an icon they grew up
    on, learning his moves daily.


    Q: Do you believe that the This is it performances would have meant his artistic rebirth? Or has his golden moment passed?


    I believe the This is it concerts would have reaffirmed Michael Jackson as the world’s greatest entertainer and would have taken concert
    production to a whole new level. He was a perfectionist and was always looking to better his previous work. He was the ultimate showman, and he still had so much more to give.


    Q: Do you see any possible heir of Jackson in the pop world?


    There will never be another Michael Jackson. The music industry has changed and is far more instant than it was 10, 20, 30 years ago. Michael grew up during the Motown era, and worked hard with his brothers touring and perfecting their craft. Furthermore, he learned from greats
    such as Stevie Wonder, Smokey Robinson, Jackie Wilson and James Brown. He always said he would “study the greats and aim to become better”. You
    may find an individual who can sing better, or dance better – but what made Michael the King of Pop was that he did everything, and he did it
    so very well and with his own style.


    Thriller Live is at Sunderland Empire from July 11 to 16.


    Mag das jemand übersetzen, bitte. :flowers:

  • I love Adrian, he seems to be a great guy... Habe auch seine beiden Bücher gelesen.


    @ Thalia, das ist jetzt aber keine Aufforderung :zwinker: Ich bin noch vollauf mit anderen Übersetzungen eingedeckt. Frag Biene Maja mal... :kicher:


    @ Maja ? Wie schaut´s aus ? Zur Stärkung auch ein paar :blume: für Dich :kiss: Und summ und abschwirr... :herz:

    Those who control their passions do so, because their passions
    are weak enough to be controlled. - William Blake -


    a2s2ohba.jpg