"Thriller-Live" geht erneut auf Tournee

  • Zitat

    Maja ? Wie schaut´s aus ?

    :hülfe: ..neineineineinein..diese Woche nicht mehr :-D ...ich bin so froh, dass ich gestern mein letztes Masterteilchen fetig bekommen hab.. :jubel: ..und jetzt hab ich auch noch einen Haufen "Arbeit aus dem wirklichen Leben" dazu bekommen...und das hier lenkt alles schon genug ab :herz::flowers: ..Ich übersetz die Woche nix..Nächste Woche wieder gerne :-D:hkuss:

  • THRILLER LIVE.....am 9.02.2012 IN ULM!!!!!!!


    Und wer hat mich darauf aufmerksam gemacht......?????? Mein Göttergatte...... :nick::zahn::zahn::zahn:

    siggimagictreeo84oedpcuyl.jpg

    [i][font='Comic Sans MS, sans-serif'][b][size=8]

    "...for the rest of my life I smile when I hear your name!
    No matter what I do
    I'm gonna keep on lovin' you..."
    Siedah Garrett
    :herz: Thanx :BlaueBlume::herz:

  • Ich habe mir Karten für THRILLER - Live gekauft. Wer aus dem Forum wird denn auch in Hannover dabei sein?

    man ich würd so gern hin, war schon in Hamburg im CCH. die Show war geil gemacht. Publikum stand auf tanzte und sang mit und hinter uns war ein pärchen, die wollten das wir uns hinsetzten, die hatten wohl Show mit Kino verwechselt habe natürlich nicht reagiert und weiter getanzt. Hannover ist leider so weit von mir und über 100 km und nachts mag ich nicht fahren, da bin ich Nachtblind. HiHI... Sollte die Show aber nochmal nach Hamburg kommen, bin ich dabei und vielleicht noch einige von uns hier, wäre super :scream: :michael2:


    gerade gelesen am 21.01. u. am 22.01.2012 ist die Show in Hamburg wieder im CCH. Werde mir auf jedenfall ein Ticket kaufen. Wäre toll wenn wir uns hier mit möglichst vielen forenmitgliedern treffen würden, die auch ins CCH gehen.

  • ja, das lohnt sich auf jeden Fall, die haben es echt toll gemacht. War ja wie gesagt schon letzters Jahr im CCH und da ich mit meinem 53 Jahren auch noch ein inneres Kind in mir habe u. mit Leib und Seele mj fan bin, habe ich mich auch gestylt. Hose mit Schnallen bis zum Knie, weisse Socken, MJ-Shirt, Dauerwelle - mittlerweile habe ich kurze Haare - Hut und Handschuh. Bin so mit meiner Tochter von zu Haus losgefahren u. hin ins CCH. War echt lustig. Einige hatten auch ein Shirt an od. irgendetwas was an mj erinnert, aber so wie ich ging kaum einer los. Auf der Rolltreppen starrten die anderen Leute, die in eine andere Aufführung wollten und ich war mutig und ließ mich von meiner Tochter, die sich ein Zettel um den Hals hing mit der Aufschrift Betreuer auf der Rolltreppe und im Foyer fotografieren. Fragte doch glatt ein Mädchen für wen sie denn Betreuer wäre und sie sagte na für meine Mutter hier, guck sie Dir doch mal an. Habe mich geschüttelt vor Lachen, als ich den Gesichtsausdruck des Mädchen sah.


    cinderella :michael3: :banane:

  • Oh mann ich würd sooooooooooooo gern wieder hin war aber dieses Jahr schon mal in Köln und ich glaub dann streikt Menne, obwohl der gar nicht mit geht...........- wenn käme nur der 28. 12 . in Frage - mal schauen ob ich noch mal ein "Opfer" find das mich begleitet............Ich kann nur jedem der es ermöglichen kann sagen: Es lohnt sich - es ist der Hammer - Gänsehaut pur auch beim 2. Mal......und ich denke ich würde auch beim 3. Mal so empfinden................ :wolke1:

  • Tja, nachdem Thriller live diesemal nicht nach Ö kommt, habe ich mir schon mal für die dritte Tour eine Karte in München genommen

    One thing I don't want is to become another poor black man when I die, being ripped off by white managers.


    Eine Sache, die ich nicht möchte ist, ein weiterer armer, schwarzer Mann zu werden, wenn ich sterbe, der von weißen Managern ausgebeutet wird.


    Michael Jackson

  • :michaelgroß: wer von Euch aus Norddeutschland will zu TL nach Hamburg ins CCH ? Wir haben hier doch bestimmt genug Fans aus dem Norden von denen einige bestimmt kommen wollen. Es ist wirklich toll was bei TL geleistet wird. Wäre doch toll, wenn man sich dort treffen könnte. ich würde dann auch die Ticketbestellung machen.

  • Den Link wollt ich gerade reinstellen. (Am 21.01.2012, 20 Uhr in Hamburg)


    http://www.eventim.de/cgi-bin/…uid=110378&from=erdetaila


    Jemand Lust mich zu begleiten? :bettel: :bitte: :Tova: Alleine ist's ja nicht so schön und ich möchte da auf jeden Fall hin. War die letzten beide Jahre schon da und gehe immer wieder hin. :huldig: Ein Event des Jahres! :perfect:


    Als Dateianhang mal ein paar Bilder aus dem letzten Jahr. Da ist auch Trenyce Cobbins dabei gewesen. Heute, nach fast einem Jahr, habe ich eeeeendlich ihren Namen herausgefunden. :jubel: Nicht nur, dass sie in den Michael-Outfits fantastisch aussah :umfall: , sie hat auch wirklich toll gesungen und es gut interpretiert - auch, wenn ich anfangs zweifel' hatte, dass eine Frau vielleicht keine Michael-Songs singen sollte. :patsch:
    Glücklicherweise habe ich sie, den Moderator und den kleinen Knirps, der den jungen Michael dargestellt hat, nach der Show noch getroffen und Fotos gemacht. 8o Da ich da aber selbst mit drauf bin, mag ich die jetzt nicht so gern reinstellen. :tüte: :kicher:

  • Steht heute in der RP:


    Sean Christopher und Denise Pearson, Musicaldarsteller aus Thriller - Live haben Fortuna Düsseldorf Torwart Michael Ratajczak in der Esprit-Arena besucht und ihm als Geschenk einen mit silbernen Pailletten besetzten Handschuh überreicht. Ratajczak ist selber ein großer Michael-Jackson-Fan und hat das Musical auch schon gesehen.

  • Adrian Grant über seine Michael-Jackson-Show „Thriller Live“


    Interview – Adrian Grant, Erfinder der Show „Thriller Live”, über das musikalische Erbe Michael Jacksons



    ECHO: Mr. Grant, erinnern Sie sich noch an den ersten Song von Michael Jackson, den Sie gehört haben?
    Adrian Grant: Ich erinnere mich an den Song, der mich für alle Zeiten zum Fan machte. Da war ich 14 Jahre alt und sah daheim im Fernsehen, wie er bei einer Jubiläumsgala seiner Plattenfirma Motown zu „Billie Jean“ den Moonwalk tanzte. 1983 war das. Die Musik der Jacksons kannte ich schon, aber das hier fand ich einzigartig: der Gesang, dieser ganz eigene Tanzstil, die Anmut, mit der all das vorführte – das war fantastisch.
    Termine


    Die Musikshow „Thriller Live” ist vom 31. Dezember bis zum 7. Januar in der Alten Oper Frankfurt zu sehen, am 31.12. um 19 Uhr, von 2.1. bis 7.1. täglich ab 20 Uhr, am 7.1. auch um 16 Uhr. Tickets und mehr Infos gibt es unter www.thriller-live.com und www.eventim.de sowie bei der Alten Oper unter der Telefonnummer 069 1340400.


    ECHO: Nicht jeder junge Fan gründet dann einen weltweit operierenden Fanclub, wie Sie es 1988 getan haben. Was hat Sie angetrieben?
    Grant: Michael stand damals auf dem Höhepunkt seines Ruhms. Das Album „Bad” war gerade auf dem Markt, der Nachfolger seines Welterfolgs „Thriller“, und ich hatte ihn zum ersten Mal live erlebt. Dafür bin ich mit einem Freund extra nach Holland gefahren. Eine unglaubliche Erfahrung. Michael schien wie elektrisiert, und diese Bühnenmagie begeisterte mich. Davon wollte ich etwas weitergeben, und vier Monate später erschien die erste Ausgabe von „Off The Wall“. Nach zwei Jahren lasen mehr als 25 000 Menschen in der halben Welt das Magazin.


    ECHO: Als Sie 2006 mit der Produktion der Tribute-Show „Thriller Live” begannen, war sein Stern am Sinken. Was wollten Sie mit dem Projekt damals erreichen?
    Grant: Richtig, ich würde sogar sagen, seine Musik schien fast in Vergessenheit zu geraten. Die breite Öffentlichkeit nahm vor allem die Anschuldigungen wahr, denen er ausgesetzt war. Obwohl er von allem freigesprochen wurde, blieb diese Gerichtsgeschichte haften. Ich dagegen wollte den Fokus wieder auf die Musik richten. Deswegen erzählen wir auf der Bühne auch nicht seine Lebensgeschichte, sondern präsentieren nur seine großartigen Songs aus vier Jahrzehnten und seinen Tanzstil. Und deshalb steht auch nicht ein einzelner Michael-Jackson-Darsteller im Zentrum.


    ECHO: Wie viele Sänger teilen sich die Hauptrolle?
    Grant: Zurzeit sind es fünf Erwachsene. Tatsächlich wäre es schwierig, jemanden zu finden, der die ganze Bandbreite aus Soul, Rock und Popsongs singen kann. Deshalb haben wir jemanden, der die Rocksongs macht, ein anderer die Soulnummern. Für „The Way You Make Me Feel“ haben wir eine Sängerin engagiert. Dazu kommt noch ein Junge, der den kleinen Michael als fünfjährigen Kinderstar spielt. Er tritt am Anfang auf und bittet das Publikum, mit auf eine Reise zum Beginn der Karriere zu kommen. Das ist für viele ein sehr emotionaler Moment.


    ECHO: Zu dieser Karriere gehörte auch, dass Jackson als Kind hart arbeiten musste, um die Karrierevorstellungen seines Vaters zu erfüllen. Wird das bei Ihnen thematisiert?
    Grant: Nein, wir erzählen keine Geschichte, daher geht es auch nicht um seine Kindheit. Ich weiß natürlich, wie hart er und seine Brüder arbeiten mussten. Als er fünf war, schubste man ihn in die Arbeitsumgebung des Showbusiness. Man kann sagen, dass er dadurch keine wirkliche Kindheit hatte. Als ich ihn das erste Mal traf, fielen mir zwei Dinge auf: Er war im Herzen jung geblieben, aber zugleich ein akribischer Studioarbeiter. Ein freundlicher, zuvorkommender, unglaublich sanfter Mensch, der aber hochprofessionell war, wenn es um seine Arbeit ging.


    ECHO: Wie hat der Tod des Künstlers im Sommer 2009 Ihre Show verändert?
    Grant: Geändert hat sich vor allem die Erwartungshaltung de Publikums. Viele Leute kommen, weil sie nie die Chance hatten, eine Michael-Jackson-Show zu sehen. Es kommen Familien mit ihren fünf Jahre alten Kindern, um die Musik einmal live zu erleben. Und es funktioniert. Die Leute kommen tanzend und singend aus dem zweistündigen Konzert heraus.


    ECHO: Haben Sie nicht das Gefühl, dass die öffentliche Ausbreitung seiner gesundheitlichen und wohl auch seelischen Probleme, bis hin zu der Verurteilung seines Arztes vor wenigen Wochen, sein Image heute dominiert – dass der Musiker Michael Jackson gar nicht so präsent ist?
    Grant: Nein, im Gegenteil. Seine Songs werden wieder mehr im Radio gespielt, die Videos laufen wieder, es verkaufen sich mehr Tonträger als zu seinen Lebzeiten. Und die Leute kommen zu „Thriller Live“. Aber zum Prozess gegen seinen Arzt möchte ich noch etwas sagen. Ich glaube, dass Michael Jackson nicht nur in medizinischen Fragen schlecht beraten war. Nach 2005, als die falschen Anschuldigungen wegen Missbrauchs hochkamen, hat er nicht die nötige Unterstützung bekommen, die er damals gebraucht hat.
    Das hat nicht nur sein öffentliches Ansehen beschädigt. Er hätte eine andere Art von Hilfe gebraucht. Wir können ihn sicher nicht wiederbeleben, aber wir können sein künstlerisches Andenken ehren.







    http://www.echo-online.de/frei…iller-Live;art641,2479797

    “In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe.”
    Michael Jackson
    Rassismus führt zum Verlust deines Mitgefühls.
    fs_anon_999471_1463138222.jpg

  • Huhu,


    keine Ahnung ob ich hier richtig bin, hab nicht wirklich was über dieses Thema woanders gefunden aber sollte ich es überlesen haben => bitte schieben.
    War jemand oder geht noch jemand in das Thriller Live Musical? Was waren Eure Eindrücke? Ich habe zwei Karten für die Show in Ludwigsburg am 11. Februar
    bekommen und bin schon ganz aufgeregt... :zwinker: :jubel:


    http://www.thriller-live.com/Home

    michaelwhosdeadqig2u9pjws.jpg
    "Well they say the sky's the limit and to me it's really true
    but my friend you have seen nothing
    just wait till I get through ..."

  • Huhu liebe Quenchmydesire :gruß:


    Ich habe das Thriller Musical schon kurz nach Michael´s Tod im August 2009 gesehen. Soweit ich weiß ist das Programm seitdem ein wenig verändert worden.
    Aber ich muss sagen, mir hat die Show recht gut gefallen. :moonwalker:
    Ein bisschen blöd fand ich nur, dass das Musical nach der Pause für mich kein richtiges Musical mehr war. Vor der Pause wurde richtig eine Geschichte erzählt, wie das bei Motown so war und bei den Jackson5 aber danach wurden einfach nur die Songs (noch nicht mal chronologisch) aneinander gereiht. Hatte für mich eher was von einem Konzert, als wie von einem Musical.:schulter:..Aber ist nur meine Meinung...
    Ansonsten waren die Tänzer und Sänger wirklich super! Besonders MJ Mytton-Sanneh, der Michael als Kind dargestellt hat war der absolute Hammer! Wenn man es nicht wissen würde, hätte man glatt meinen können Michael selber singt und tanzt da vorne. :isis: Ich hoffe sehr, dass er noch dabei ist.


    Hier mal ein Bild von ihm:
    M+J++Mytton-Sanneh.jpg
    Der Kleine hat dann auch am Ende vom Publikum den meisten Applaus bekommen :kicher:



    Was Du aber auf jeden Fall kaufen musst, ist das rote Prgrammheft. Das ist wirklich sehr lesenswert und es sind viele Bilder von Michael drin und auch Berichte. Damals gab es das Programmheft nur auf Englisch, vielleicht gibt es ja jetzt auch schon auf Deutsch.


    Ich hoffe ich konnte Dir jetzt ein bisschen weiterhelfen und ich wünsche Dir ganz viel Spaß dabei :hut1:


    Liebe Grüße
    Claudia :flowers:

    2047810468277969okwvbd1s.jpg


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -

  • Hi, :wave:
    ich war letztes Jahr in England und von daher war es ein absolutes Muss sich Thriller Live anzuschauen.
    Bin anfangs mit gemischten Gefühlen hingegangen, würde es aber sofort wieder tun.
    Die Show war gigantisch und das Publikum auch. Das meiste war musicalmäßig aufgezogen, mehr in Sinne einer Hommage an Michael, was mir sehr gut gefallen hat.
    Bei einigen Songs, zB Smooth Criminal gabs dann eine relativ(!) realitätsgetreue Michael-performance, was einen- zumindest mich- emotional umgehauen hat, positiv allerdings :)
    Der junge "Michael" war auch hier der Star des Abends, die Tänzer waren super und es hat am Ende keinen auf den Sitzen gehalten; wurde gesungen, getanzt, geklatscht, mit standing ovations zum Schluß und als wir völlig k.o. rausgingen, hätten wir uns am liebsten gleich wieder in der Schlange für die nächste Show angestellt.
    Das Programmheft habe ich mir nicht geholt - war zu geizig- und habs bereut :snüf:
    Wünsch Dir auf jeden Fall super viel Spaß dabei und beneide Dich ein großes Bisschen.
    LG
    :)

  • Hallöchen, ich weiß, dass es hierzu einen Thread gibt. Allerdings habe ich dort auch immer Probleme ihn zu finden, wenn ich ihn mal aufsuche. Ich gehe jedoch davon aus, dass man den mit diesem bei Gelegenheit zusammenschieben wird.


    Ich war Februar 2010 in Kiel und Januar 2011 in Hamburg. Eigentlich wollte ich diesen Januar wieder nach Hamburg - passt leider nicht in meine Budgetplanung...


    Ich muss aber sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt. Damals, bei meinem ersten Besuch, war ich auch seeehr skeptisch, da ich es generell nicht befürworte, wenn andere Künstler Michaels Musik interpretieren. Viele Kritiken sagten dazu aus, dass man diesen Vergleich gar nicht erst machen sollte, sondern sich einfach ansehen/anhören wie und mit wie viel Hingabe die Darsteller das "stück" aufführen. Und es ist wirklich so: Ich muss sagen, dass ich beide Male absolut begeistert war und, wenn ich die zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten voll ausschöpfen könnte, immer wieder dort hingehen würde. Es macht super-viel Spaß, Michaels Songs laut zu hören. Die Darsteller machen richtig Stimmung und sind mit vollem Herzen dabei. Man merkt, dass sie Michael nicht imitieren wollen, sondern ihm Tribut zollen und es tun, weil sie ihn als Künstler verehren.


    Bei meinem ersten Besuch wurde auch noch Remember the Time aufgeführt, was für mich persönlich der absolute Höhepunkt war, da ich diesen Song gern als meinen Lieblingssong bezeichne. 2011 haben sie ihn leider aus dem Programm herausgenommen, was heißt, dass man durchaus mit Änderungen rechnen muss. Vor allem bei der Besetzung der Darsteller. Bis auf drei oder vier feste Mitglieder, wird jede Saison durchgewechselt. So kam es dann letztes Jahr dazu, dass eine Frau Michaels Songs interpretierte: Trenyce Cobbins. Ich gebe zu, ich war nicht sonderlich erfreut, als ich davon hörte. Aber ich muss im Nachhinein gestehen, dass sie das supertoll gemacht hat. Die Frau hat mich wirklich fasziniert und erfreulicherweise hatte ich sie nach der Show mit einigen anderen Darstellern (am Hinterausgang/den Kabinen?) getroffen und ein paar Fotos geschossen. Ein wirklich unterhaltsamer, gelungener Abend, bei dem das Geld es wirklich wert ist!

    Don't accept the society - the society has to accept you. Be as you are.

  • Wir- das heißt mein Mann und ich- waren Anfang 2010 in Berlin dabei. Das ist schon wieder 2 Jahre her, so lange kommt es mir gar nicht vor. Mein Mann schenkte mir die Karten damals zu Weihnachten, 2. Reihe und es wurde das wunderschönste Weihnachtsgeschenk. Auf der Hinfahrt Michael im Auto, es war schweinekalt, alles war verschneit (Berlin-ein Wintermärchen). Auf der Suche nach einem Parkplatz landeten wir schließlich im Parkhaus vom Adlon. Fragt bloß nicht nach den Parkgebühren :huch:, aber mein Mann zeigte sich außerordentlich spendabel:herz:.Als Gegenleistung konnte ich ihm natürlich einiges zur Geschichte dieses Hauses und Michael erzählen. Danach gingen wir zu Madame Toussaud, dort war es total leer und wir konnten uns in aller Ruhe und ner Menge Spaß den Persönlichkeiten widmen.Es wird nicht schwer sein zu erraten, wo wir die meiste Zeit verbrachten und die meisten Fotos schossen:wolke1:. Endlich wurde es Zeit zum Admiralspalat zu gehen, und ich wurde immer aufgeregter. Von Anfang bis zum Ende der Show war ich total fasziniert, saß am Anfang da und mir liefen die Tränen nur so übers Gesicht, ich konnte gar nichts dagegen tun;(.Aber die Musik und die Darsteller fingen uns ein und letztendlich ging es uns nicht anders als den anderen Besuchern- es wurde nur noch Michael gefeiert. Ich fand die Show wunderbar , die Darsteller faszinierend und würde sie auch gern ein zweites Mal sehen, aber ich kenne meinen Mann und weiß, wo er seine Grenzen hat:bohr1:. Und vielleicht steht ja am Ende dieses Jahres noch ein größeres Event bevor:jubel:.


    Mein Geburtstag war übrigens kurz danach und seitdem hängen 2 große gerahmte Bilder in unserem Arbeitszimmer.

  • Ich habe es auch bereits im Oktober 2009 gesehen, von daher kann mittlerweile einiges anders sein... aber jedenfalls hat es mir damals wirklich super gut gefallen. :perfect: Ich ertrag es meistens auch nicht, wenn jemand anders Michaels Lieder singt und deshalb war ich auch erst skeptisch, aber ich habe den Besuch keine Sekunde bereut. Ich sehe das Musical auch vielmehr als Tribute an und somit war die Interpretation der Lieder für mich absolut in Ordnung. Wie bereits geschrieben wird TWYMMF zB von einer Frau gesungen und vor der Show fand ich das eher merkwürdig, aber dann stellte es sich stimmlich als absolut gelungen heraus.
    Ich war mit meiner Mutter, Schwägerin + deren Tochter da und alle Drei mögen die Musik, aber das war's dann auch schon. Komischerweise war es bei mir They don't care about us der Punkt, ab dem ich die Tränen nicht mehr zurückhalten konnte. Vielleicht gerade wegen der schönen Interpretation - es erschienen Bilder von Martin Luther King, JF Kennedy und vielen weiteren Persönlichkeiten auf der Leinwand, bis ganz zum Schluss dann Michael kam. :herz:
    Aber ihr könnt euch meine Überraschung und Freude vorstellen, als meine Mutter neben mir mich antippt und fragt, ob ich ein Taschentuch hätte. Auch die anderen beiden waren am schluchzen, aber gerade bei meiner Mutter hätte ich das never ever gedacht. Wie gesagt, sie findet die Musik gut, würde sich aber nie eine CD anhören oder ein Konzert mit mir kucken - sehr schade, aber deshalb habe ich mich über diese Reaktion umso mehr gefreut. (Nach der Vorstellung meinte sie übrigens noch: "Es ist wirklich schade, dass er nicht mehr da ist. Ich hoffe wirklich, dass dieser Arzt nicht einfach so davonkommt" :daumen: )
    Kleine Anekdote am Rande, aber es zeigt was unser Michael alles bewirken kann :flowers:


    Also du kannst dich wirklich auf den Besuch freuen, ich hoffe es gefällt dir genauso gut wie mir! Ich hätte im Mai auch nochmal die Möglichkeit ins Musical zu gehen, aber ob ich nochmal jemanden finde, der mitgeht... und wenn doch, will ich mir diese Möglichkeit doch lieber für die Immortal Show offenhalten, weil das nochmal was Neues ist. Aber den Besuch bei Thriller Live wirst du sicher nicht bereuen, und unbedingt erzählen wie es war :ungeduldig:

    In this madness, in this world,
    with its swiftness and its coldness,
    you’re my peace of mind.

    :herz: