Sarah Connor über Michael Jackson

  • Wow, zwei Lieblingsstars in einem Thema :victory:


    Hier ist was, was ich euch unbedingt mitteilen wollte. Wenn's unwichtig ist, gerne löschen!


    Sarah Connor war heute zu Gast bei Tietjen Talkt bei dem Radiosender NDR2.
    Sie sagte u.a etwas, zu ihrem Treffen mit 17 Jahren mit Michael Jackson. Ihr Statement dazu: "Ich kann mich noch erinnern, dass er richtig gut roch. Er hatte nach dem Chor noch mit uns gesprochen, und er hatte wirklich gut gerochen!" :isis:


    Liebe Grüße

  • Schön das es endlich mal jemand ausspricht...... :wolke1: .....was wir schon immer gewusst haben. Danke Sarah ! :hkuss:

    Jetzt mußte ich doch lachen liebe PeHnas - bevor ich deinen Post las , habe ich genau das gedacht... :blume:

  • Sie sagte u.a etwas, zu ihrem Treffen mit 17 Jahren mit Michael Jackson. Ihr Statement dazu: "Ich kann mich noch erinnern, dass er richtig gut roch. Er hatte nach dem Chor noch mit uns gesprochen, und er hatte wirklich gut gerochen!" :isis:


    Ganz ehrlich.....davon hätte ich mich gerne mal selbst überzeugt und an Michael geschnuppert. :love: :wolke1:

    ...................................................
    ............................... Spuren im Sand verwehen, Spuren im Herzen bleiben.

  • Jaja ich auch Sunny! ^^ Ich habe gerade eine Konzertkarte zu einem Christmas Konzert für Sarah Connor bekommen - Morgen! Ich werd sie mal dazu befragen, wenn ich sie treffe. :ablach:

  • So ihr Lieben, ich erstatte euch mal kurz Bericht, wenn's okay ist. :hut:


    Es war ein Weihnachtskonzert mit dem Motto "Pop meets Classic", dh es war noch ein klassischer Chor dabei, der zuerst gesungen hat.. Irgendwann kam dann Sarah Connor und das Gekreische ging los... In der Pause sind dann meine Mutter und ich eine Cola holen gegangen - und was ist dann passiert???! Nach der Pause hab ich erfahren, dass Sarah mit den Fans gequatscht hat, und ICH hab ne Cola geholt!!!! :pomp: Jedenfalls konnte ich sie also nicht fragen.
    Die Show wird an Heiligabend (Jo, da hat ja auch jeder Zeit..) um 18 Uhr auf Bremen4 gespielt. Übrigens wurde ich noch fotgrafiert, weil ich als so ziemlich einzige ein Sarah Connor Shirt anhatte. Ein schwarzes, mit Aufdruck. Es wird warscheinlich morgen auf der Website www.bremenvier.de gezeigt! :jubel:


    Love Leonie

  • Sarah Connor: "Mein großer Traum, Michael Jackson zu begegnen, ist tatsächlich wahr geworden"


    Sarah Connor:

    © Schall & Schnabel

    Von Christoph Dallach Aus der Serie: Ich habe einen Traum
    ZEITmagazin Nr. 23/2019 28. Mai 2019, 16:50 Uhr editiert am 31. Mai 2019, 22:12 Uhr

    13 Kommentare

    Sarah Connor

    38, gehört mit mehr als sieben Millionen verkauften Tonträgern und Hits wie From Sarah with Love, Skin on Skin und Wie schön du bist zu den erfolgreichsten deutschen Popstars der Gegenwart. Mit ihrem Mann und vier Kindern lebt sie in Berlin. Ihr neues Album Herz Kraft Werke erscheint Ende Mai

    Früher dachte ich, dass Michael Jackson der Mann ist, den ich später heiraten werde. Die Wände in meinem Kinderzimmer waren voll mit Postern von ihm. Als Teenager habe ich mich nachts in seine Welt hineingeträumt und reiste dabei immer wieder nach "Neverland", in sein Reich, in dem alles so schön war und nichts bedrohlich schien. Damals konnte ich meine Träume sogar beeinflussen. Manchmal ging ich schon nachmittags um fünf ins Bett und beschloss, von Michael Jackson zu träumen – das hat immer geklappt. Ich träumte Geschichten, die, wenn ich das nächste Mal schlief, direkt weitergegangen sind. Zum Beispiel habe ich mal geträumt, dass ich in der Küche sitze und Michael Jackson dabei zusehe, wie er Abendbrot für uns beide zubereitet. Ich beobachte, wie er da in einer Jogginghose steht, erst Brot schneidet und dann Paprika. Er machte also Sachen für mich, die ich in der Realität nie mit ihm in Verbindung gebracht hätte. Mit acht war ich auf meinem ersten Michael-Jackson-Konzert, in Hamburg. Später, als Teenager, bin ich ihm sogar eine Zeit lang hinterhergereist. Ich habe bestimmt zwanzig Michael-Jackson-Konzerte gesehen. Ich habe damals meine ganze Kohle dafür ausgegeben und manchmal sogar vor seinem Hotel geschlafen.


    Mein großer Traum, Michael Jackson einmal persönlich zu begegnen, ist dann eines Tages tatsächlich wahr geworden: In der Gesangsschule in Delmenhorst hatte ich einen Lehrer, der damals für Michael Jacksons Auftritt 1992 in Bremen einen Kinderchor zusammenstellen sollte. Irgendwann kam er zu mir und machte mir das Angebot, da mitzusingen. Und so stand ich dann beim Konzert zusammen mit drei meiner Geschwister auf der Bühne. Am Abend des Konzerts warteten wir backstage auf unseren Einsatz und waren angewiesen worden, keinesfalls unsere vorgeschriebene Position zu verlassen. Aber als ich sah, wie Michael Jackson von der Bühne ging, um sich umzuziehen, bin ich einfach losgelaufen, sprang ihn an, umarmte ihn. Er roch so gut! Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn liebe, und seine Hand festgehalten. Er antwortete: "I love you too!" Nach dieser Umarmung habe ich mich fünf Tage lang nicht gewaschen.


    Dieser Artikel stammt aus der ZEIT Nr. 23/2019. Hier können Sie die gesamte Ausgabe lesen.

    Ich habe lange Zeit gedacht, dass ich Michael Jackson immer bis aufs Blut verteidigen würde – aber nach dem Dokumentarfilm Leaving Neverland ist das schwierig geworden. Als ich den gesehen hatte, ist für mich eine Welt zusammengebrochen. Ich fühle mich von ihm betrogen und muss für mich immer noch klarkriegen, dass er höchstwahrscheinlich all diese Dinge getan hat, die in dem Film beschrieben werden: War er doch so krank, dass er nicht wusste, was er tat? Wie konnte das alles passieren? Und dennoch spüre ich, so wie eines seiner Opfer in dem Film es beschreibt, auch einen Impuls, der sagt: Ich liebe ihn trotzdem.

    Die große Frage, ob man das Werk vom Künstler trennen kann, beschäftigt mich zurzeit sehr. Vor ein paar Tagen habe ich Michael Jacksons Song Man in the Mirror zufällig im Auto gehört – mir sind Tränen in die Augen geschossen.


    https://www.zeit.de/zeit-magaz…-saengerin-traum#comments

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Hab das auch schon mitgekriegt und bin sehr enttäuscht von ihr. :hirn: Gerade sie sollte doch wissen, wie die Medien ticken. Macht mich wirklich sprachlos, und deswegen werde ich meine Videos, die ich hier neulich von ihr eingestellt habe, löschen. Ich werde der ihre Kasse nicht mehr füllen. Braucht kein Mensch. :thumbdown:

  • :blume:

    ich habe diesen 'zeit-artikel' gestern bei einer bootsfahrt auf dem main von einer ehemaliegn kollegin/feundin? zu lesen bekommen..

    und , persönlich hab ich meiner ex-kollegin gesagt, dass sie vielleicht mal andere quellen suchen sollte, in den usa joe voegel, in uk chris thomson..

    meine enttäuschung über sarah c. ist genau so gross wie eure


    ich mochte sie mal..

    das hat sich jetzt erledigt..


    danke baccara, du bist da sehr eindeutig!

    :Tova:

  • Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln:wand: Hauptsache irgendwas erzählen. Ganz schlimm finde ich, wenn sie sagt, "Ich liebe ihn trotzdem". Damit stellt sie alle Fans, die zu ihm halten so dar, als wüssten wir es und lieben ihn trotzdem. Ätzend. Danke Baccara, dass Du sie entfernst:devil:


    Diese Liebe braucht Michael nicht:!:

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • ich habe das auch gesehen .der Moderator hat sie darauf angesprochen .

    für mich war das so dass die Lügendoku wieder angesprochen wurde .

    und was die abgelassen hat .sie war 12 .Ich meine 2005 war sie nicht mehr 12 und hat ihn verteidigt .

    man hat auch schon lange nichts mehr von der gehört .

    für mich war sie nur ein Groopie .Die hatte das Glück ihn zu treffen und jetzt redet die so .

    Ich meine kein Mensch redet mehr von der Doku .Die Lügen wurden wiederlegt .

    Vielleicht war das auch um den Müll wieder hochzupuschen .

  • Auch wenn es nichts mit Michael zu tun hat, poste ich diesen einen Artikel hier ausnahmsweise. :ich wars:

    ................................


    „Mein Sohn wird wegen dir gehänselt“

    Nach Streit um „Zensur“ bei Antenne Bayern: Fans reagieren heftig auf Sarah-Connor-Song

    „Vincent“ ist der neue Song von Sarah Connor. Bei Antenne Bayern jedoch nur in verkürzter Version. Nun reagiert die Sängerin auf die Kritik.


    Update vom 5. Juni: Sarah Connors Song „Vincent“ sorgt weiter für Kontroversen. Während einige Radiosender sich dazu entschieden haben das Lied gar nicht oder nur zensiert zu spielen, läuft er bei anderen Stationen in der normalen Version. Und auch bei der Hörerschaft ist das Echo gespalten.

    Unter Connors aktuellem Instagram-Foto dreht sich alles um „Vincent“. Die Sängerin bekommt dort einerseits viel Zuspruch: „Ich danke dir so sehr für das Lied!!! Die ersten Zeilen erzählen genau das, was ich damals empfunden habe“, schreibt etwa ein User. Ein weiblicher Fan meint: „Danke für Vincent. Endlich traut sich jemand, offen über Gefühle zu sprechen und zu singen, mach bitte weiter so.“

    Aber unter Sarah Connors Post gibt es auch viel Kommentare, in denen die Sängerin heftig für den Song kritisiert wird. Ein User fragt aufgeregt: „Warum musstest du diesen Namen verwenden? (...) Ich bin jetzt echt stinkig auf dich, weil mein Sohn wegen dir gehänselt werden wird.“ Derselbe User fragt Sarah Connor auch, warum sie nicht den Namen eines ihrer Kinder im Song verwendet habe und meint dazu: „Aber klar, das wolltest du nicht“.

    Sarah Connors „Vincent“ bei Antenne Bayern nicht gespielt - Eltern finden das gut

    Viele andere User sehen es ähnlich. Von verschiedenen anderen heißt es in den Kommentaren etwa: „Was machen jetzt die ganzen Vincents, die ihretwegen verhöhnt werden?“, oder: „Dumme Kommentare und Mobbing sind hier vorprogrammiert. Ohne einen Namen zu ,singen' wäre es vielleicht umsichtiger.“

    Andere Eltern haben aber noch ein weiteres Problem mit Sarah Connors Lied und meinen: „Gut so, dass von dir nichts gespielt wird. Wir müssen darüber reden. Wenn ich mit meinem 9-jährigen Sohn Radio höre und der Satz kommt von dir, einem vermeintlichen Vorbild und er schaut mich an und fragt, warum sagt die das, wie soll ich ihm das in seinem Alter richtig erklären, dass sowas im Radio kommt? Man hätte den Satz auch anders formulieren können.“

    Den Satz „Vincent kriegt kein' hoch, wenn er an Mädchen denkt“ hatte unter anderem Antenne Bayern aus dem Song entfernt.


    Antenne Bayern: Jetzt schlägt Sarah Connor zurück, weil Sender ihren Song entschärfte

    Update 5. Juni 2019: Nicht nur Antenne Bayern zensiert den neuen Song von Sarah Connor, auch andere Radiosender haben ein Problem mit der pikanten Liedzeile „Vincent kriegt‘ keinen hoch, wenn er an Mädchen denkt“. Teilweise wird der Song gar nicht gespielt, etwa beim Berliner Radio Teddy. Andere Sender, wie Antenne Bayern, spielen eine gekürzte Version. „Tagsüber spielen wir eine entschärfte Version des Liedes, weil wir unseren Auftrag als familienorientiertes Programm ernst nehmen“, erklärte beispielsweise der Programmkoordinator Daniel Stupp von Hitradio Antenne 1 aus Stuttgart.

    Nun reagierte Sarah Connor „Wir tun ja immer so, als wäre es überall, als wäre es völlig in Ordnung, und dann bringt es ein Song auf den Punkt und dann gibt's plötzlich Ressentiments“, sagt sie im Interview mit RTL. „Ich finde, man sollte es als Chance ergreifen, darüber zu sprechen.“

    Sarah Connor schlägt zurück: „Halten uns für toleranter, als wir tatsächlich sind“

    Den Vincent, über den sie singt, gibt es wirklich. Es handelt sich um den Sohn einer Freundin, der sich jetzt in der Pubertät als schwul geoutet habe. Sie wolle mit dem Song anderen Mut machen: „Ich würde gerne jedem Vincent und jeder Vincenta da draußen sagen: Wenn das so ist, steh zu dir und deine Mama liebt dich trotzdem!“, sagte sie in einem Interview mit dem RBB.

    Sie habe im Vorfeld der Veröffentlichung darüber nachgedacht, stattdessen „Vincent wird nicht rot“ zu singen, aber dann wäre der Sinn verfehlt worden, erklärte sie gegenüber der Bild. „Ich kann nicht zu Gunsten der Massentauglichkeit riskieren, dass man nicht sofort mitbekommt, worum es geht. Ich wünsche mir, dass man über Vincent spricht und sich selbst fragt, warum einem die erste Zeile eigentlich so aufstößt, wenn es so ist. Ich glaube, wir halten uns für toleranter und offener, als wir tatsächlich sind.“

    Doch Sarah Connor ist nicht die einzige Musikerin, deren Lieder von Radiosendern boykottiert wurden. Sie hat prominente Leidensgenossen.

    „Antenne Bayern“ zensiert Song von Sarah Connor - weil Kinder einen Satz nicht hören sollen

    München - Unter anderem aus Jugendschutzgründen sendet der Radiosender Antenne Bayern Sarah Connors neuen Song „Vincent“ ohne die erste Textzeile. Der Satz „Vincent kriegt kein' hoch, wenn er an Mädchen denkt“ werde wie auch eine Wiederholung später in dem Stück rausgeschnitten, sagte Programmdirektorin Ina Tenz am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. „Die erste Zeile gehört nicht on air bei Antenne Bayern.“ Über das Thema hatte zuerst die „Bild“ berichtet.

    Antenne Bayern streicht Zeile aus Sarah Connors neuem Song „Vincent“

    Tenz weiter: „Wir finden den Song ganz großartig und unterstützen auch das Thema Toleranz.“ Aber es müsse nicht sein, dass Kleinkinder das im Radio hören, sagte Tenz, die in ihrer Funktion im Sender auch Jugendschutzbeauftragte ist. „Ich möchte Sarah Connor erleben, wie sie künftig ihrem kleinen Sohn erklärt, was damit gemeint ist.“

    Antenne Bayern hat das Management von Sarah Connor informiert

    Der Sender habe mit dem Connor-Management gesprochen, dass er die Zeile bei der Ausstrahlung weglasse. Aus Tenz' Sicht steckt hinter dem Text und der Veröffentlichung auch eine Strategie, eine Debatte aufzulösen: „Wenn der erste Song des neuen Albums ausgerechnet mit einem solchen Satz beginnt, dann ist da PR einkalkuliert.“ Insgesamt warb Tenz für einen sorgsameren Umgang mit Sprache im Radio.

    Anders sieht es beim Bayerischen Rundfunk aus. „Wir finden den Song musikalisch toll und textlich sehr mutig und deswegen läuft er regelmäßig in Bayern 3“, erklärte Bayern-3-Programmchef Thomas Linke-Weiser. „Wir haben bisher so gut wie keine Beschwerden unseres Publikums deswegen bekommen.“ Eher fänden es die Leute gut, dass sich eine Mainstream-Künstlerin wie Connor eines solchen Themas annehme.


    https://news.google.com/articl…?hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade





  • Für mich nur ne PR-Masche:!:

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Zitat von DreamDance298

    Für mich nur ne PR-Masche:!:

    Für mich auch.

    Ich sehe es aber auch schon so, dass sie auf einen Namen hätte verzichten sollen. Wie Kinder nun mal so sind, werden alle "Vincent" jetzt erstmal mehr oder weniger mit Hänseleien leben müssen. Da hätte sie ja wirklich auf den Namen ihres Sohnes zurückgreifen können, wie eine Mutter vorgeschlagen hat.


    Bei uns in Bayern wird sie definitiv nicht gespielt. Deswegen hatte ich es auch gepostet, weil es Michael genauso ging/geht.