Personen, die über Kontakte zu MJ in den letzen 14 Tagen vor seinem Tod berichten

  • Mir ist aufgefallen, dass es doch einige Personen außerhalb der TII-Mitarbeiter-Riege gibt, die über Kontakte zu MJ in den letzten 14 Tagen berichten und nicht auf einen überforderten MJ hinweisen. Vielleicht können wir in diesem Thread generell mal Personen sammeln, die über diese Kontakte berichten.


    Z.B. Rushka Bergmann, die ja sogar sagt, dass sie 14 Tage vor seinem Tod 5 Tage in MJ`s Haus verbracht hat.
    http://www.mj-upbeat.com/RUSKA…nerWithMichaelJackson.htm


    The last time she saw him was two weeks before his death. She was at his house five days in a row.
    “He was truly beautiful. He didn’t seem depressed or sad at all. He even danced a bit. Didn’t seem to have a care in the world. As always, he was the gentlest person on the planet. It seemed almost as if he was ‘ours’ . I never felt that about anyone aside from ~Steven Spielberg. But Michael was so unusual, his warmth and love completely got me. Everything was just fine. I can’t believe that he’s gone all of a sudden.”

    2 Mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • Ken Ehrlicher sagt, dass MJ versprach bei den Grammy`s 2010 aufzutreten und er sich bei den letzten Proben mit MJ traf um ein CBS-Halloween-Special zu besprechen.


    http://latimesblogs.latimes.co…hael-jackson-tribute.html
    Ehrlich, who produced the July 7 memorial at Staples Center, said Jackson had promised to appear at the 2010 Grammy Awards. As The Times has previously noted, Ehrlich met with Jackson at one of his final rehearsals, at the time to discuss a Halloween special on CBS. That was when Ehrlich said he first glimpsed the "Earth Song" film.


    Und hier wo er über MJ`s letzte Probe redet:

    Einmal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • Deepak Chopra sagte, Michael hätte zwei Tage vor seinem Tod auf seinen Anrufbeantworter gesprochen. Er war wohl in guter Stimmung gewesen. Danach hätte er Chopra noch unter strengster Geheimhaltung eine CD mit einem neuen Umweltsong geschickt.

  • Deepak Chopra sagte, Michael hätte zwei Tage vor seinem Tod auf seinen Anrufbeantworter gesprochen. Er war wohl in guter Stimmung gewesen. Danach hätte er Chopra noch unter strengster Geheimhaltung eine CD mit einem neuen Umweltsong geschickt.
    Leider habe ich im Moment keine Zeit, die Stelle herauszusuchen.


    Dazu habe ich diese Quelle gefunden. 2 Tage vor seinem Tod hat MJ Chopra die Mitteilung auf dem Anrufbeantworter gesprochen. Er konnte ihn aber nicht zurückrufen, da MJ wie so oft schon wieder seine Nummer gewechselt hätte. Zudem hätte sie 2 Wochen vorher miteinader gesprochen und MJ hätte ihm mitgeteilt, dass er Tagore liest.
    http://www.chopra.com/node/1776
    Two days previously he had called me in an upbeat, excited mood. The voice message said, “I’ve got some really good news to share with you.” He was writing a song about the environment, and he wanted me to help informally with the lyrics, as we had done several times before. When I tried to return his call, however, the number was disconnected. (Terminally spooked by his treatment in the press, he changed his phone number often.) So I never got to talk to him, and the music demo he sent me lies on my bedside table as a poignant symbol of an unfinished life.


    und letztes Gespräch 2 Wochen vorher:
    That person, whom I considered (at the risk of ridicule) very pure, still survived — he was reading the poems of Rabindranath Tagore when we talked the last time, two weeks ago.

    2 Mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • Hier ist eine Aussage von Dieter Wiesner.


    Michael hatte eine Sprachbotschaft für Nisha Kataria aufgenommen, mit der er sie öffentlich unterstützen wollte.


    Am Tag des Dramas habe er von Michael die Freigabe für die aufgenommene Sprachbotschaft bekommen, berichtet Wiesner: „Ich war froh, ich bedankte mich bei Michael per E-Mail. Eine Antwort erhielt ich nicht mehr. Drei Stunden später erfuhr ich aus den USA von seinem Tod.“


    berlinonline

  • Karen Faye
    Michael Lee Bush
    Dennis Tompkins


    im 20/20 ABC TV Interview Juni 2010 Übersetzung von maja: :danke:
    http://www.mjjackson-forever.c…ad&threadID=1585&pageNo=1
    [...]
    Frage: zu der Zeit, als ihr das erste mal darüber gesprochen habt, im märz wieder an die arbeit zu gehen bis zum mai - hast du veränderungen bemerkt?


    Faye: Ja..ich denke er hatte angst..


    Frage: Wovor..


    Faye: ..wieder verurteilt zu werden..er sagte schon während dem Prozess "Ich kann nicht glauben, das die welt mir das antut..ich gebe alles was ich habe, ich gab ihnen meine musik, ich tanzte für sie..und das ist, was ich zurrück bekomme..."


    (und sie sagte, das sie seit dem Prozess nie mehr solche angst in Jacksons Augen gesehen hat..)


    Faye: und wenn es dann soweit ist, vor dem publikum zu stehen, all die Ängste und Zweifel, all die Grausamkeiten die die Leute für ihn hatten, ..er hatte angst..er wollte da nicht wieder durch müssen.


    Frage: wenn man am ende in Michael Jacksons gesicht sieht, sieht es traurig aus..


    Faye: er war sehr traurig..


    Frage: was war mit seinem Gewicht?


    Faye: er schlief nicht, und er verlor drastisch an Gewicht, in der woche bevor er starb ungefähr 15 Pounds, würde ich sagen


    Frage: aber er hatte keine 15 Pounds zu verlieren...


    Faye: nein..als ich ihn im März traf, dachte ich er sei zu dünn um eine show zu machen..aber ich dachte, wenn es los geht, wenn er auf der bühne ist, dann fängt er an zu essen und baut sich wieder auf..ich sprach mit kenny (ortega) ich sagte, wir müssen ihn Gewicht zulegen lassen, das war ein haupt anliegen


    frage: also da gab es eine menge druck..sein erster auftritt seit dem Prozess....


    Faye : viel druck...viel mehr shows als er wollte, als er zustimmte zu machen...


    Frage: und das erste mal, das seine Kinder ihn sehen würden..also da war viel im spiel..


    (und Jackson wollte sich selbst übertreffen, mit tanzen, kostümen und mit 3D filmen als teil der show)


    Frage: Hattest du das gefühl, das er Drogen nahm, medikamente oder sowas, zu der zeit?


    Faye: ich kann hier nicht wirklich was dazu sagen, wegen dem anstehenden prozess, das ist ein schwieriges thema..


    Frage: waren sie besorgt über ihn?


    Faye: ja, sehr besorgt über sein Wohlergehen, wirklich sehr besorgt


    Frage: sie haben ihn schon in vergleichbaren Situationen erlebt, waren sie mehr besorgt?


    Faye: absolut, mehr besorgt..


    Bush: er nahm mich am arm und sagte..du versprichst mir, nichts zu sagen...


    Frage: was zu sagen?


    Bush: über das was ich sah...


    Frage: haben sie es jemand gesagt?


    Faye: Absolut..ich redete mit den leuten, die die Macht hatten etwas zu unternehmen, ich fühlte, das Michael körperlich nicht in der lage war, diese shows zu machen, in seinem zustand


    Frage: denken sie, er war verwundbar genug, daß er hätte sterben können?


    Faye: ja..ja


    Bush: wenn jemand aufgepasst hätte... für mich war es ersichtlich, wie er auf der bühne war... beim proben


    Frage: was war anders wie sonst?


    Bush: viele neu Starts...wenn man ein musikvideo mit Michael machte, dann lief es durch, man brauchte keine 2 stück...(leider verstehe ich bush hier nicht so gut, aber er will wohl sagen, das Michael früher viel mehr power hatte und jetzt immermehrere anläufe brauchte...)


    Frage: TII, es sieht aus, als ob michael in guter form ist...


    Faye: es ist nicht so, wenn man die stücke ansieht, er hat für ein stück immer mehrere outfits an..sie mußten stückchen von verschiedenen probetagen nehmen um es zusammen zu bekommen, damit es aussah, als wäre er durch einen song durchgekommen - aber in echt kamen wir nicht durch einen kompletten song


    (sogar aeg sagte sie seien auch besorgt, und sie hätten wegen seines gewichtsverlust jemand angestellt der sich um Michaels gesundheit/wohlerhgehen kümmerte..aber faye und bush sagen, Jackson sei alles andere als bereit gewesen..)


    Faye: ich glaubte nicht, das er eine show machen konnte..


    Frage: und das war nicht der Michael Jackson mit dem sie 25 jahre gearbeitet hatten?


    Faye: nein, er hatte nicht die kontrolle die er sonst hatte


    Frage: wann haben sie es erfahren?


    faye: kenny kam und sagte wir so lten alles fertig machen für die proben..man war erst nicht sicher, was vorsich ging..lass uns weitermachen wie gewohnt...ich ging wieder in den makep raum und kenny kam aus seinem büro...und er nahm mich in die arme und hielt mich fest und flüsterte in mein ohr..."er ist gegangen....wir haben ihn verloren..".Ich bin zusammengebrochen...


    Frage: denken sie, er mußte sterben oder hätte er gerettet werden können..


    Faye: ich denke, wenn die Leute auf ihn geachtet hätten...wäre er noch bei uns

  • im Anschluß des Interviews bedankte sich der TII Tänzer Charles "Chucky" Klapow via facebook:


    Zitat

    Charles Klapow (Chucky Klapow)
    "Bravo to Michael Bush and Karen Faye for finally, finally telling the truth on 20/20 tonight. While so many have been in such denial. The truth is finally being told."


    chuckyr.jpg

  • Dieses Interwiev beweisst wie die Fans in der Ganzen welt Getäuscht wurden. Ich bin gespannt was noch alles an Livht kommt. Der arme MJ und das alles nur wegen der Geldgier anderer, Unfassbar :flenn: :kerze:

  • Lou Ferrigno (Michaels Personal Trainer) hat in mehreren Interviews gesagt, dass Michael super in Form, gesund und voller Energie war...
    Hier der Link zu einem Interview von Fox: http://www.foxnews.com/ ... Wenn ich allein schon wieder die Fragen lese, die da gestellt wurden... :sauer:

    :hut1: There's nothing that can't be done, if we raise our voice as one.



  • Zitat

    Lou Ferrigno (Michaels Personal Trainer)


    Entschuldigt bitte, ich weiß ich bin Off-Topic... aber LOU FERRIGNO!?!? :glupschi:
    Der unglaubliche Hulk? Das war sein Personal Trainer?
    Wow... hab ich nicht gewusst. Ich mag den Kerl irgendwie.

  • Fantastisch :popel: die einen sagen er war fit und gut drauf und Pläne hatte er ja wohl auch und Karen behauptet in ihrem Interview gerade mal das Gegenteil.
    Und was soll man jetzt glauben. X(


    Von Karen halt ich schon lange nix mehr, für mich ist das ne falsche Schlange und deswegen weiß ich auch nicht was ich von der Aussage halten soll.

  • Zitat

    Von Karen halt ich schon lange nix mehr, für mich ist das ne falsche
    Schlange und deswegen weiß ich auch nicht was ich von der Aussage halten
    soll.

    Ich habe wenige Menschen auf meiner "Von diesen Personen fühle ich mich angewidert"-Liste, aber sie gehört definitiv dazu. Schreckliche Person und absolut unglaubwürdig. (Sie twitterte übrigens noch kurz vor dem 25.6.2009, wie phantastisch Michael drauf sei und wie super die Konzerte werden würden. Jetzt redet sie ganz anders und wirft mit Anschuldigungen um sich.)


    Neulich fragte mich jemand per PN, ob ich ihr einmal die Punkte aufschreiben könne, warum ich ihr nicht glaube - die Liste wurde LANG. Ich kann über diese Frau nur noch den Kopf schütteln.

    Fantastisch :popel: die einen sagen er war fit und gut drauf und Pläne hatte er ja wohl auch und Karen behauptet in ihrem Interview gerade mal das Gegenteil.
    Und was soll man jetzt glauben. X(

    Ich glaube denen, die sagen, dass er sehr gut drauf war. Ich glaube nicht an die "Er war ein Wrack, eine Marionette anderer und ein armer drogengeschüttelter Wicht"-Geschichten. Die Stimmen derer, die sagen, dass er fit war und eine Menge Pläne hatte, klingen meiner Meinung nach wesentlich glaubwürdiger, außerdem habe ich Augen im Kopf und ich sehe in TII kein Wrack...

  • Entschuldigt bitte, ich weiß ich bin Off-Topic... aber LOU FERRIGNO!?!? :glupschi:
    Der unglaubliche Hulk? Das war sein Personal Trainer?
    Wow... hab ich nicht gewusst. Ich mag den Kerl irgendwie.


    In einem Bericht zeigte er mal ein paar Sachen die er mit Michael trainierte - sah lustig aus, Lou und die zierlichen Gewichte. Er sprach sehr lieb über Michael.


    (Sie twitterte übrigens noch kurz vor dem 25.6.2009, wie phantastisch Michael drauf sei und wie super die Konzerte werden würden. Jetzt redet sie ganz anders und wirft mit Anschuldigungen um sich.)


    Danke Dancer - genau daran dachte ich auch, als ich das Interview las. Diese Frau dreht sich wie ein Fähnchen im Wind. Michael wusste bestimmt sehr gut, warum Rushka da war und sogar ein paar Tage in seinem Haus verbrachte :sonne:


    Huch PS: Donna, danke für die Übersetzung :kiss: trotzdem :kicher:

  • Zitat

    Ich glaube denen, die sagen, dass er sehr gut drauf war. Ich glaube nicht an die "Er war ein Wrack, eine Marionette anderer und ein armer drogengeschüttelter Wicht"-Geschichten. Die Stimmen derer, die sagen, dass er fit war und eine Menge Pläne hatte, klingen meiner Meinung nach wesentlich glaubwürdiger, außerdem habe ich Augen im Kopf und ich sehe in TII kein Wrack...

    So seh ich das eigentlich auch, ich hätt wohl hinter meinen letzten Satz noch den :finger: setzten sollen, damit meine Aussage besser rüber kommt, weil genau das hab ich gedacht, als ich das Interview gelesen hab.

  • Für mich ist Karen Faye auch keine glaubwürdige Frau. Das ABC-Interview finde ich im übrigen überhaupt nicht aussagekräftig. Sie deutet nur Sachen an und sagt nichts konkretes. Und die konkreten Aussagen wie, dass kein Stück zu Ende geprobt wurde sind ja klar wiederbelegabar (ICSLY, Black or White, Billie Jean werden z.B. im Film ungeschnitten, von anderen Stücken wie Jam oder WBS oder Human nature sehen wir mehrere Proben Parallell und ansonsten fokussiert sie sich auf das Untergewicht oder den Gewichtsverlust und auch da ist mittlerweile klar, dass das Gewicht im normalen Bereich und kein gesundheitliches Problem darstellte. Blieben noch die Medikamente wo sie ja keine Auskunft gibt.


    Ich hoffe das Karen Faye vor Gericht unter Eid aussagen muss. Und da wird man dann sehen was man von ihr für Aussagen erhält.

  • Ich hoffe ihr haut mich nicht, aber ich glaube nicht, dass MJ in seinen letzten Wochen/Monaten noch sehr fit, bzw. gesund war.
    Ja, er war nicht totkrank, und ich bin sicher, dass er in der Lage war, zu proben und "gut drauf" zu sein. Er strahlte mit Sicherheit immer noch Kraft und Zuversicht und auch eine gewisse Energie aus. Aber ich bin mir ebenso sicher, dass er Schmerzen hatte und einige sehr ernste körperliche Probleme. Auch psychische Probleme, die durch die körperlichen Schmerzen verursacht werden konnten.
    Schlafstörungen, Appetitmangel, vll. auch Angstzustände oder Depressionen.
    Ich glaube nicht, dass Michael gesund war - weder körperlich noch seelisch.
    Aber er besaß eine unfassbare innere Stärke, wie man auch schon 2005 sehen konnte. Daher glaube ich sehr, dass er während der Proben den Eindruck erwecken konnte, dass es ihm gut geht - weil er über soviel mentale Kraft verfügte.


    Meine Frage ist nur: Warum ging es ihm schlecht? Welche körperlichen Probleme hatte er und wodurch wurden sie verursacht?
    Mein erster Gedanke war: schleichendes Gift. Es gibt Substanzen, die langsam wirken und nach und nach den Körper zerstören. Sie greifen die Organe an: Leber, Magen, Herz... Und wirken auch auf die Psyche. Wurden ihm solche Substanzen verabreicht? Könnte das sein?

  • War mir schon i-wie klar, dass Karen wieder für Zündstoff sorgen wird :kicher:
    Aber dieses Interview hat sie nicht alleine gemacht ! Da waren noch Bush und Tompkins mit dabei und ein TII Tänzer, Chucky, hat den 3 Recht gegeben.


    Karen Faye ist unglaubwürdig ? Das muss jeder für sich entscheiden.


    Dann frage ich mich aber was ist mit:
    Conrad Murray, Arnie Klein, Susan Etkok und Krankenschwester Cherilyn Lee ? Warum wird ernsthaft diesen scheinbar "glaubwürdigen Personenkreis" geglaubt, dass Michael 2009 zum Einschlafen nach Propofol verlangt hätte ?
    Was, wenn die angebliche Propofol Abhängigkeit teil eines Mordplanes war und "hinterher" geschickt in Szene gesetzt wird ?

  • Susan Etok, Arnold Klein und Dr. Murray sind für mich alle drei NICHT glaubwürdig. Bei Cherylin Lee bin ich mir nicht so sicher. Ich meine mal gelesen zu haben, dass sie auch der Polizei (und nicht nur Diane Dimond) gesagt hätte, dass Michael sie um Propofol gebeten und sie ihm das verweigert hätte. Leider finde ich die Stelle nicht mehr. Auf jeden Fall aber wurde ein Rezept (kein Propofol und keine Schlafmittel) von ihrer Praxis in Michaels Haus gefunden.


    Karen Faye nehme ich zumindest die Trauer ab, und dass es Michael an manchen Probentagen überhaupt nicht gut ging, hat ja jetzt sogar Kenny Ortega vor Gericht bestätigt, einschließlich dem Frieren.


    Aber was Karen Faye, This-is-it-Tänzer usw. betrifft:
    Ich hatte den Eingangspost so verstanden, dass hier die Aussagen von Leuten gesammelt werden sollten, die Michael in den letzten 14 Tagen vor seinem Tod gesehen oder gesprochen haben und NICHT an This-is-it beteiligt waren. Wenn man This-is-it-Mitarbeiter auch noch dazu nimmt, wird es schon wieder unübersichtlich.

  • Aus einem Interview mit Michael Bearden, der Teil, wo er von seiner letzten Begegnung mit Michael am Abend bevor er starb, erzählt...


    http://www.mjjackson-forever.c…ghlight=bearden#post43068


    Du warst mit ihm zusammen in der Nacht, bevor er starb. Was dachtest du, als er das Gebäude verließ?
    Tatsächlich war ich der Letzte aus der Truppe, der Michael sah, als wir die Probe verließen.


    Ich werde meine letzten Momente mit MJ niemals vergessen. Ich war fast den ganzen Tag mit ihm zusammen; ich arbeitete an vielen verschiedenen Elementen der Show mit ihm und Kenny und Travis war damit beschäftigt, mit den Tänzern und Technikern zu arbeiten. Er hatte ein kleines leichtes Abendessen, als wir uns die Video-Elemente, die für die Show bereit waren, ansahen.


    Das Treffen war ernst, weil all die Geldgeber da waren und MJ seine endgültige Zustimmung zu allem gab. Er fand trotzdem noch Zeit, rumzualbern, während all dies geschah. An einem Punkt beugte er sich zu mir rüber und flüsterte mir ins Ohr: "Wer ist dein Liebling bei den drei Stooges?" Ich platzte fast vor Lachen, weil wir uns eigentlich auf das Geschäft konzentrieren sollten. Ich erzählte es ihm, während er mit den Leuten über das Video sprach und dann lehnte er sich rüber und flüsterte: "Ja, ich mag ihn auch, aber mein Favorit ist..." Lol...das war MJ.


    Nach dem Treffen gingen wir auf die Bühne. Es war spät. Wir arbeiteten bis 22.30 Uhr oder so, vielleicht ein bißchen länger. MJ war phantastisch in dieser Nacht! Er hatte das absolute Kommando auf der Bühne und er schien in der Lage zu sein, seine Füße tun zu lassen, was immer er wollte. An einer Stelle schaute er mich über die Schulter an, als wollte er sagen ‚Ja, ich bin Michael freakin’ Jackson! Ich habs geschafft! Wir sind dabei, die Leute auf eine Reise mitzunehmen, auf der sie nie zuvor gewesen sind. Ich bin zurück!'


    Als ich an diesem Abend das Staples Center verließ, mußte ich auf MJ warten, bevor ich fahren konnte, denn sein Wagen und Security-Team blockierten meinen Wagen. Ich war furchtbar müde, aber ich mußte auf den Boss warten. Als er zu seinem Wagen kam, frotzelte ich, er würde mich blockieren. Er lachte und umarmte mich. Er sagte, er fühle sich großartig heute abend. Ich sagte ihm, er sähe großartig aus und klinge auch großartig. Er sagte ‚Gott segne dich’, wie er es oft tat und lächelte dieses MJ-Lächeln.


    Ich fragte, wann er kommen würde und er sagte, etwa um 14 Uhr zusammen mit Travis. Ich wünschte ihm eine gute Nacht und wir schüttelten uns die Hände, und er sagte mir, er liebte mich. Ich antwortete auf die gleiche Weise und sagte: ‚Wir sehen uns morgen’. Und obwohl ich ihn körperlich nie wiedersah, ist er seitdem bei mir an jedem Tag meines Lebens, und er wird es sein, bis wir uns wiedersehen.


    Denkst du, das wäre wirklich seine letzte Tour gewesen?
    Ja! Es wäre ganz sicher seine letzte Tour gewesen!


    Allerdings bedeutet das nicht, daß es nach unserem Zweijahres-Programm an der O2 in London zu Ende sein würde. Er begann sich wirklich gut auf der Bühne zu fühlen und sich blendend zu amüsieren beim performen. Eines Tages sagte er mir, daß er daran dachte, die Tour auf drei bis fünf Jahre zu verlängern. Vielleicht alles zusammenpacken und in einem anderen Land von neuem beginnen. Er sagte, er wolle nicht viel länger als diese Zeit auftreten. Er würde am Ende von This is it 55 Jahre alt sein, wenn alles gut lief


  • Danke Dancer - genau daran dachte ich auch, als ich das Interview las. Diese Frau dreht sich wie ein Fähnchen im Wind. Michael wusste bestimmt sehr gut, warum Rushka da war und sogar ein paar Tage in seinem Haus verbrachte :sonne:


    Karens Tweeds vor dem 25.06.2009


    Karen Faye Kissinger
    “running into all the MJJ tour alumni...and meeting all the newbies too. London is going to be AMAZING!!!! THIS IS IT!!!!!!”


    Karen Faye Kissinger
    "laufe zwischen der ganzen MJJ tour Bestatzung.....und treffe auch alle Neuen. London wird EINMALIG!!!! THIS IS IT!!!!!"


    “Karen Faye Kissinger
    Michael was amazing today… He sends his love and appreciation to all of you. THIS IS IT”


    Karen Faye Kissinger
    "Michael war einmalig heute........er richtete seine Liebe und Anerkennung an jeden von uns. This is it"


    She claims that Michael was forced to do the tours because he was financial but this is her first post on facebook after Michael Jackson passed.


    Sie behauptete, später auch, dass Michael gezwungen war, die Tour zu machen, weil er finanzielle Probleme hatte, aber dies ist ihr erster Post nachdem Michael gestorben ist:


    “Karen Faye Kissinger
    I know how painful it is to loose this beautiful man....I can barely speak, but I must share with you his reason for getting on stage once again. It wasn't for money or to relaunch his career...it was to send the message that we must HEAL THE WORLD, before it's too late. He wanted to let us know that we have a four year window to get it right, to start walking the highest path, or we will loose the earth.”


    Karen Faye Kissinger
    Ich weiß, wie schmerzhaft es ist, diesen wundervollen Mann zu verlieren.....Ich kann kaum sprechen, aber ich muss es mit Euch teilen, was der Grund war, nochmal auf die Bühne zu gehen. Es war nicht für Geld, oder für ein Comeback....es war, um die Message zu senden, dass wir die Welt heilen müssen, bevor es zu spät ist. Er wollte, dass wir wissen, dass wir 4 Jahre haben werden um es in Ordnung zu bringen, es ist höchste Zeit, sonst verlieren wir die Erde."


    “Karen Faye Kissinger
    I want you to know he was full of love for all of you. He was looking forward to making everyone smile, and unite in these difficult times...to make the world a better place.”


    Karen Faye Kissinger
    Ich möchte, dass Ihr wisst, dass er Euch alle sehr geliebt hat. Er hat sich darauf gefreut, jedem ein Lächeln zu schenken, um gemeinsam in dieser schwierigen Zeit.......die Welt zu einem besseren Ort zu machen."


    “Karen Faye Kissinger
    he was working so hard...and he was so happy when I left him on Wednesday night...this is so difficult”


    Karen Faye Kissinger
    er hat so hart gearbeitet.....und er war so glücklich, als ich ihn Mittwoch Nacht verließ......das ist so schwierig."



    Ich habe mir damals schon so meine Gedanken über ihre Aussagen gemacht, denn sie kreidete Kenny Ortega, Randy Phillips und vielen weiteren Personen an, sich nicht um Michaels Gesundheit gekümmert zu haben.............nun, auch Karen war den ganzen Tag bei den Proben dabei, wo hat SIE sich gekümmert? Hinterher ist man immer schlauer, aber wer im Glashaus sitzt sollte tunlichst nicht mit Steinen werfen.


    Das Michael immer extrem abgenommen hat, wenn er geprobt hat, oder auf Tour war, das wissen wir eigentlich alle, es ist also nichts ungewöhnliches und ALLE Beteiligten wussten das auch. Es wurde gesagt, er konnte nicht mehr alleine laufen.........ich habe ihn tanzen sehen.........und wenn er nach stundenlangem Proben kaputt war und sich dann hat zum Auto fahren lassen, kann ich das sogar nachvollziehen, er war 50 Jahre alt und auch nicht mehr so extrem trainiert wie in den 80er und 90er Jahren. Er konnte nicht mehr essen........nun, er war NICHT unterernährt UND Michael hat immer schon wenig gegessen, er aß meist immer nur 1 Mahlzeit am Tag AUCH in den 80er und 90er Jahren. Er konnte nicht mehr schlafen, er konnte auf KEINER Tour schlafen, er hat IMMER darüber geklagt, dass er so aufgedreht war und keinen Schlaf gefunden hat.


    Freunde und Bekannte von ihm sagen, dass sie mit dem Tod von Michael zu dieser Zeit niemals gerechnet hätten, da gab es Zeiten, Anfang 2000 und 2003 - 2005 wo man sich wirklich, extreme Sorgen gemacht hatte.


    :hkuss: