Brooke Shields erwartete Jacksons Wiederauferstehung

  • Brooke Shields
    Brooke Shields erwartete Jacksons Wiederauferstehung


    Brooke Shields war während Michael Jacksons Gedenkfeier im letzten Jahr so überwältigt, dass sie für einen kurzen Moment sogar glaubte, der verstorbene Sänger würde plötzlich aus seinem Sarg springen.


    Die US-Schauspielerin hielt während der Trauerfeier im Staples Center in Los Angeles eine bewegende Rede, nachdem der King of Pop im Juni an einer Propofol-Vergiftung gestorben war.


    Sie verrät dazu: "Haben Sie gesehen, wie ich gezittert habe? Na ja, uns wurde nicht gesagt, dass der Sarg auch da sein würde. Ich dachte - weil ich in meinem Kopf für einen Moment meine Fantasie spielen ließ - dass er rausspringen und ein Konzert geben würde."


    Die 44-Jährige, seit ihrem 13. Lebensjahr mit Jackson befreundet, gesteht außerdem, vor dem Tod des 'Thriller'-Hitsängers lange nicht in Kontakt zu ihm gestanden zu haben. Trotzdem hatte sie oft mit dem Gedanken gespielt, ihn anzurufen und ihre Hilfe anzubieten. "Ich hatte nicht nur nicht mehr mit ihm geredet, ich hatte ihn auch jahrelang nicht gesehen", meint sie.


    Die Rede, die Shields während der rührenden Gedenkfeier für ihren Freund hielt, hatte sie selbst verfasst, obwohl man ihr eine vorgefertigte überreicht hatte. Sie enthüllt: "Sie hatten mir etwas aufgeschrieben, aber ich schrieb meine eigene Rede und sagte das, was ich mir selbst gedacht hatte. Ich fühlte mich geehrt, Teil des Ganzen sein zu dürfen."


    Link zur Quelle: http://www.gala.de/stars/ticke…s-Wiederauferstehung.html

    Was soll ich viel lieben, was soll ich viel hassen?
    Man lebt nur vom Lebenlassen.



    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
    Quelle: Goethe, Gedichte. Ausgabe letzter Hand, 1827. Sprichwörtlich