Michael Jackson - Fotoausstellungen in aller Welt

  • Jedenfalls.... werde ich mir zusammen mit meinem Mann während unseres Urlaubs im Sommer die Schmuckwelten in Pforzheim ansehen.
    Liegt auf dem Rückweg von unserem Urlaubsort - und bietet sich an :jubel:

  • Michael Jackson sorgt – auch knapp zwei Jahre nach seinem Tod – immer noch für Gesprächsstoff und Diskussionsbedarf. So auch bei der gestrigen Führung der Pforzheimer Zeitung durch die Ausstellung „Welcome to my World“ in den Schmuckwelten Pforzheim mit Kunsthistorikerin Claudia Baumbusch.


    Denn anhand der rund 70 Fotografien der Jahre 1988 bis 2009 lässt sich ein Lebensabschnitt des Pop-Giganten nachvollziehen, der die ganze Bandbreite dieses Lebens exemplarisch darstellt: Von gefeierten Mega-Star mit zigtausenden jubelnden Fans in Bukarest bis hin zum von Bodygards beschützten Angeklagten auf dem Weg zum Gericht.


    Beginnend mit den Fotos der Neverland-Ranch – „seine vermeintlich heile Welt im Disneyland-Zuschnitt“ – schlägt Baumbusch den Bogen vom hübschen, schwarzen Jungen mit Lockenkopf bis hin zu jenem Idol, das in einer selbstgewählten Kunstwelt lebte: „Eine Welt, an der er letztlich zerbrochen ist“.


    Hochintelligent und hochsensibel war Jackson ein absoluter Perfektionist. Auch was seine Darstellung auf Fotografien angeht. Doch trotz allen Glamours zeigen gerade die Aufnahmen von Jonathan Exley auch die Verwundbarkeit dieses Menschen. Und so kann es auch nicht weiter verwundern, wenn der Gemälde-Zyklus „Boulevard of Broken Dreams“ des Künstlers Gottfried Helnwein Michael Jackson besonders anspräche. So sehr, dass er sich von dem Österreicher porträtieren ließ: Mit fragendem Blick aus zwei glühenden Augen, der die dicke Makeup-Maske vergessen lässt.


    pz-news.de

  • Hallo.. :wave:
    Ich komme gerade "ganz frisch" aus Pforzheim..
    Wir hatten heute die Führung mit Frau Baumbusch gebucht (mit Cosima und Thalia)
    Nachdem wir etwas zu spät eintrafen (wegen zuviel :lolrunde: ), haben wir erstmal den Anfang verpasst. :-D


    Es gab ein paar Punkte, wo wir Einspruch erheben mussten, bzw. nochmal nachfragen mussten, wie sie ihre Aussagen denn genau meint. An der Sache mit Vitiligo hat sie nichts geändert, (sie sagte, sie hab sich gewundert, über die vielen Kommentare unter dem Artikel..hätte aber heute erst reingeschaut..) Also sie stellt immernoch die Version von der gewollten Hautbleichung in den Raum, um bewußt weiß zu werden, und findet dazu auch seine ebenso "gewollten" Gesicht OPs passend, quasi als Beweis. Allerdings erzählt sie auch ,dass es genauso gut sein kann, dass er Vitiligo habe..sie stellte sotosay 2 Versionen zur Auswahl...Wir haben sie natürlich darauf angesprochen, und sie sagte, dass sie es natürlich nicht weiß, es aber ihre Sicht sei, es aber auch sein könnte, dass es Vitiligo wäre...sie lässt das etwas offen, für den Zuhörer.


    Sie redete auch viel darüber, dass Michael sein Leben und seine Wirkung und seinen Starrummel sehr genau geplant habe, dass er quasi dieses alles brauchte um glücklich sein zu können - hat aber auch gut das Verhältnis von Joe zu Michael erklärt. Für die "Kunstwelt" Neverland hatte sie auch nicht so wirklich Verständnis..und wir haben auch da nochmal bisschen nachgehakt, und gefragt, wie und wo er denn sonst - ohne den geschützten Raum von Neverland - hätte irgendwo normal und unbeobachtet hätte leben können..
    Die Fotos - viele von Exley, und eigentlich mit wenigen Ausnahmen alle bekannt - hat sie eigentlich sehr gut beschrieben, aus künstlerischer Sicht...
    (auch wenn man die Fotos alle schon kennt, lohnt sich das Ansehen..in dieser Größe wirken sie doch anders... :herz: )
    Eine Aussage, die garnicht ging war "seine Kinder sind definitiv nicht von ihm, und man weiß auch nicht, ob Debbie die Mutter ist.". :nix: .sie begründete das auf Gespräche mit Leuten, die ihn kannten, und das auch so sähen...
    Ein Foto, was man jetzt hätte weglassen können, war das Adlon Baby Foto..aber wenigstens sagte sie dazu, dass diese Sache auch sehr hochgespielt worden sei und dass es ja eigentlich nicht wirklich so schlimm aussehe, wie das, was daraus gemacht wurde...


    Es gab also einige typische Aussagen, obwohl ich sagen muss, die Frau war recht nett und man konnte gut mit ihr reden....daran, dass sie Michael als Künstler sehr schätzt, gab es auch keinen Zweifel, und auch seine Kindheit hat sie gut interpretiert...mit ein paar Dingen lag sie, wie erwähnt, etwas daneben. Aber sie verkaufte diese Ansichten dann nie als die einzigen, sondern stellte dann immer verschiedene Sichtweisen zur Auswahl..


    Wie gesagt, die Fotos sind sehr schön, wenn auch nicht neu, es laufen auf 2 Leinwänden Konzert Mittschnittte (Dangerous und TII) es gibt einen Original Smooth Criminal Hut und ein paar Handschriften von Texten (obwohl ich denke, das waren nur Kopien) Zu lesen gibt es auch bisschen was, Lebenslauf und einen Bericht über den Prozess 2003..wozu es auch Bilder gibt...
    ..und diese Führung findet sowieso nur noch 1x statt..bis jetzt gibt es zumindest dafür sonst keine weiteren Termine. Ansonsten kann man die Bilder auch einfach so ansehen (und geniessen :wolke1: ), weil in der Führung für uns ja eh nicht neues kommt..


    Ich fand es jetzt durchaus lohnenswert, schon alleine auch, weil es natürlich grundsätzlich gut ist, wenn man Michael mit einer Ausstellung bedenkt und einem Publikum "vorstellt" was sich sonst vlt. nicht damit befassen würde. (die Ausstellung ist integriert in die Dauer-Ausstellung die es sonst wohl dort gibt, kostet aber extra, (soweit ich weiß) Also, wer die Möglichkeit hat, sollte es sich ansehen..


    Übrigens haben wir wieder sehr nette Michaelanerinnen getroffen, teils auch hier aus dem Forum..man trifft immer die gleichen. :ablach: .wir hatten viel Spass....Grüße an euch..wenn ihr's lest.. :hkuss:


    ach ja...Cosi hat Fotos gemacht..die dann wohl noch kommen... :lg:


    ...und..alle die Plakate wollten,: ich hab an euch gedacht :) ...es ist das Plakatmotiv mit dem Text..was weiter vorne schonmal zu sehen ist, auf dem Ausstellungs-Flyer

  • DANKE SEHR für diesen Bericht.
    Bin trotzdem ein wenig geschockt bzw. genervt über diese Oberflächlichkeit. :patsch:
    Wenn ich eine Ausstellung über MJ mache, könnte man doch erwarten, dass wenigstens die Eckpunkte stimmem, oder?? :ff:
    Gut, dass ihr die Dame aufgeklärt habt und sie mit sich reden ließ.
    Trotzdem kann ich nur den Kopf schütteln. :blau2:
    PS: Die Bilder sind aber echt wirklich wunderbar.
    Danke für Eure Mühe und fürs Teilen Eurer Erlebnise. :juhuu::juhuu::juhuu:

  • Wunderbar. Habt ihr gesagt, dass es üblich ist, seine Haut zu bleichen, wenn man Vitiligo hat ?
    Man kann nur hoffen ,dass die Besucher selbst Augen im kopf haben und erstens sehen, WIE ähnlich Paris Debbie sieht und sehen, dass all diese vielen Gesichter von Michael Jackson all seine vielen Facetten sind und zu seinem Gesamtkunstwerk zählen , und natürlich hat er für die Öffentlichkeit Masken getragen.
    Diese Fotos sind ja auch was ganz anderes als seine Musik und seine Bühnenauftritte, am End hat die Frau noch nie ein Livekonzert gesehen (ich mein auf DVD) und will da was erzählen !
    Auch Neverland gehört zu seinem Gesamtwerk, dass die das nicht versteht.
    Wann sind denn da immer Führungen?? Da geh ich vielleicht doch auch noch mal hin.
    Sind die Mädels eure Töchter ? SÜÜÜÜß

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • Danke für Eure tollen Berichte und Fotos! :ilem: Und danke für Euren Einsatz für Michael bei der Dame! :danke: Ich hatte schon die Befürchtung, dass sie wohl einige Sachen sagen würde, die nicht ganz OK sind... :rose:


    Also sie stellt immernoch die Version von der gewollten Hautbleichung in den Raum, um bewußt weiß zu werden, und findet dazu auch seine ebenso "gewollten" Gesicht OPs passend, quasi als Beweis. Allerdings erzählt sie auch ,dass es genauso gut sein kann, dass er Vitiligo habe..sie stellte sotosay 2 Versionen zur Auswahl...Wir haben sie natürlich darauf angesprochen, und sie sagte, dass sie es natürlich nicht weiß, es aber ihre Sicht sei, es aber auch sein könnte, dass es Vitiligo wäre...sie lässt das etwas offen, für den Zuhörer.


    Ich kann das einfach nicht verstehen! Habt Ihr vom Autopsiebericht gesprochen? Wie kann man denn so ein DOKUMENT nicht anerkennen, das will mir einfach nicht in den Kopf! :stuhl:


    Eine Aussage, die garnicht ging war "seine Kinder sind definitiv nicht von ihm, und man weiß auch nicht, ob Debbie die Mutter ist.". .sie begründete das auf Gespräche mit Leuten, die ihn kannten, und das auch so sähen...


    Oh Mann! :boese:


    Wie haben denn die anderen Leute so reagiert, als Ihr versucht habt, was richtig zu stellen?

  • ..also, es war ja so, dass wir etwas zu spät kamen, zur Führung.. :-D ..und Frau Baumbusch war gerade beim Thema Vitiligo zugange, als wir dazu gehechtet kamen..
    Natürlich haben wir gleich "Unmut" bekundet...aber wir wollten jetzt auch nicht als Zuspätkommer gleich die ganze Führung aufmischen...und ewig weiterdiskutieren, zu diesem Thema. Sie gab auch immer ziemlich schnell zu verstehen, dass sie ja auch niemand Ihre Sicht aufzwängen wolle, da sie ja auch dazu sagte, dass es auch sein könnte, dass es Vitiligo war..Also die Frau bot irgendwie wenig Angriffsfläche...und hat zudem auch immer dafür gesorgt, dass ihre Führung trotz Einwänden weiterging..


    Zitat

    Wie haben denn die anderen Leute so reagiert, als Ihr versucht habt, was richtig zu stellen?


    ..Ich glaube, es waren fast alles auch Fans :-D (und übrigens nur weibliche..)...denn es haben sich immer einige andere auch ähnlich geäussert..es gab niemand, der eine ganz andere Meinung hatte, es war alles sehr auf einem Level..
    (also die Schreiber der teils sehr blöden Kommentare zu dem Artikel waren jedenfalls nicht dabei... :-D )

    Zitat

    Habt ihr gesagt, dass es üblich ist, seine Haut zu bleichen, wenn man Vitiligo hat ?

    ..hab ich gesagt..aber wie schon erwähnt konnten wir nicht alzulange bei so einem Thema bleiben...weil sie so reagierte wie oben beschrieben.. ;)

  • Danke Ihr Lieben für die tollen Bilder und die Bericht! Ich werde es wohl nicht zu dieser Ausstellung schaffen,
    von daher freue ich mich, über Euch davon zu sehen und zu lesen!


    Die Bilder sind echt der Wahnsinn, mein Lieblingsbild hast Du auch fotografiert Cosi, :danke::dafuer:

  • Danke für eure Ausstellungs-Berichte und die schönen Bilder. Ich hab so eine richtige Vorstellung davon bekommen, wie groß die sind. Toll! :daumen:

  • Ich möchte mich auch ganz herzlich für die Berichte und Bilder bei euch bedanken.......Jetzt weiß ich ja, woher die schöne Augen SMS kam..*zu Maja rüberwinkt* :zachi: :hkuss:


    Die Führung werde ich mir nicht antun, ich kann damit immer noch nicht so richtig umgehen......aber die Bilder werde ich mir im Herbst ansehen..... :herz::herz::herz:


    :Tova: Danke :Tova:


    :Tova: magictree :Tova:

    siggimagictreeo84oedpcuyl.jpg

    [i][font='Comic Sans MS, sans-serif'][b][size=8]

    "...for the rest of my life I smile when I hear your name!
    No matter what I do
    I'm gonna keep on lovin' you..."
    Siedah Garrett
    :herz: Thanx :BlaueBlume::herz:

  • Fazit: Es war eine Ausstellung über Michael, alleine deshalb lohnte sich das Hinfahren, obwohl wir die meisten Bilder kannten, aber so in Großformat ist nochmal was anderes.
    Frau Baumbusch sagte ja, dass sie viele Biographien über Michael gelesen habe, aber letztendlich war ihr Wissen nichts Neues für uns, was nicht auch im moonwalk u.a.steht oder in den Medien.
    Zumindest hat sie zum Schluß immer ganz vorsichtig auf uns geschaut, ob sie jetzt nichts Falsches sagt. Aber sie hat sich bemüht. :rolleyes:


    Schade, dass nur wir wissen, dass Michael ein Geschenk an die Welt war und er so gründlich mißverstanden wurde von den meisten der Erdbewohner.


    Schade nur, dass wir Herrn Wiesner nicht auch getroffen haben, wie ein paar Fans vor uns, wir hätten sicherlich auch ein paar Fragen an ihn stellen können. :ich sag nix:

  • Die Führung werde ich mir nicht antun, ich kann damit immer noch nicht so richtig umgehen......aber die Bilder werde ich mir im Herbst ansehen..... :herz: :herz: :herz:

    Die Führung findet nur noch ein einziges mal statt - morgen 26.5.



    Nochmal DANKE für Euren Einsatz! Ich finde das sehr mutig...ich weiß nicht, ob ich mich das getraut hätte! :hkuss:

    Fleur, dass dachte ich auch. Vielmehr war ich mir auch nicht sicher ob ich meinen Mund aufbekomme. Aber irgendwie ging das wie von selbst . Ich meine, wenn jemand vor dir steht und dir was von und über Michael erzählen will und dann mit den üblichen Gerüchten und ach so seltsamen Verhaltensweisen rüber kommt, da kannst du einfach nicht mehr ruhig sein. :bad:
    Als sie z.B. über Neverland meinte, dass das ja schon alles ziemlich stukril sei, was Michael da betrieben hat, hab ich sie gefragt was SIE denn oder was man denn von jemandem, der in einem Goldfischglas lebt, erwartet. Jemand, der keine Möglichkeit hat ein normales Leben zu führen, so wie du und ich. Jemand, dem jede erdenkliche Normalität abgesprochen wird, der von der ganzen Welt verfolgt wird und zu dem nie Kind sein durfte. Was er wartet man bitte von so einem Menschen ??? Ob es dann nicht irgendwie nachvollziehbar sei, dass er sich seine eigene Welt aufbaut, in der er sich wohl fühlt.???
    Geschwind hat es ihr da die Sprache verschlagen und sie stand mit offenem Mund da, hat geschluckt und ist dann relativ schnell zu nächsten Thema über gegangen :keks:


    Genauso konnte sie es irgendwie überhaupt nicht verstehn, dass er sich immer wieder mit Kindern gezeigt hat, obwohl er so in der Öffentlichkeit stand und das Thema Mißbrauch in unserer Zeit eine solche präsens hätte. Daraufhin habe ich gesagt, dass Mißbrauch 1993 in der Öffentlichkeit nochlange nicht diese Ausmaße hatte wie heute. Und warum hätte er sich, den Kindern gegenüber verleugnen sollen, dem was ihm sooooo am Herzen lag. Sie daraufhin, naja, wenn ich so in der Öffentlichkeit steh und mir solche Dinge vorgeworfen werden, kann man sich das einfach nicht erlauben und 2003 wäre Mißbrauch ja schon ein prisantes Thema in der Öffentlichkeit gewesen. Ich meinte dann, wenn man sich mit Michael beschäftigt und ihn einigermaßen verstanden hat, kann man es nachvollziehen. Ich denke dass ihm das Thema Kinder soooo wichtig war, dass er sich gesagt hat, ihr könnt mich doch alle mal :finger: außerdem hatte er sich nichts vorzuwerfen .....Öhm :S:.. ja das könnte sein, da könnten sie recht haben.


    Oder bei diesem Bild unten, dass auch in der Ausstellung ist, bei dem sie meinte, dass man erkennen könne, dass er diese Kinder ja nicht gezeugt hat (wobei ich mich frag, woran erkennt man das :was:) und Maja daraufhin fragte, woher sie das denn so genau wisse, ob sie denn dabei gewesen wäre. Nein sie wäre natürlich nicht dabei gewesen, aber sie habe sich sehr intensiv mit den Machern dieser Ausstellung unterhalten und da wäre das schon in Zweifel gezogen worden. Maja dann, aah... dann waren die also dabei :idee:
    Frau Baumbusch, ähm ....wie dem auch sei .....nächstes Thema, Debby sei wahrscheinlich auch nicht die Mutter :ablach: und bei Blanket wisse man ja jetzt garnicht wo der nun her kommt (womit sie ja nun was die Mutter angeht, mal einen Treffen gelandet hatte :ablach: )
    Alles in allem war das Thema MJ´s Kinder wohl nicht ihr Thema :hirn: und ist dann relativ schnell zum nächsten über gegangen.
    Ich hab das jetzt etwas überspitzt dargestellt, aber genauso kam es bei uns an.


    54482305645450u5bdm2agne.jpg


    Also wie schon gesagt, ruhig konnte man da nicht bleiben und wie Thalia schon schrieb, sie hat uns vorsichtig beäugt und sich Mühe gegeben nichts falsches zu sagen. :-D Man merkte schon, das unsere Meinung sie nicht kalt läßt und war schon sehr interessiert.


    Vielleicht haben wir es ja auch geschafft, das die morgige Führung etwas anders abgehalten wird :angel:


    :herz: :herz: :herz: OOI HOPE YOU WILL STILL DANCINGOO:herz: :herz: :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Cosima ()

  • Mal nur so ne Frage, gab es diese Ausstellung nur einmal in Deutschland? Oder werden auch noch andere Städte beehrt?


    Vielen lieben Dank Mädels für die vielen Rückfragen während der Führung und der Bilder..... fand ich klasse, Cosi, dass Du so MUTIG warst.



    Edit: von Cosi


    Oder bei diesem Bild unten, dass auch in der Ausstellung ist, bei dem sie meinte, dass man erkennen könne, dass er diese Kinder ja nicht gezeugt hat (wobei ich mich frag, woran erkennt man das :was:) und Maja daraufhin fragte, woher sie das denn so genau wisse, ob sie denn dabei gewesen wäre. Nein sie wäre natürlich nicht dabei gewesen, aber sie habe sich sehr intensiv mit den Machern dieser Ausstellung unterhalten und da wäre das schon in Zweifel gezogen worden. Maja dann, aah... dann waren die also dabei :idee:


    BOAH, das war einfach nur GENIAL.... hab mich gerade :ablach::ablach::ablach:

  • Zitat

    Mal nur so ne Frage, gab es diese Ausstellung nur einmal in Deutschland? Oder werden auch noch andere Städte beehrt?

    Soweit mir bekannt ist, ist dass die einzigste Ausstellung in Deutschland.

  • Danke nochmal, Cosi, für Deinen "lebendigen" Bericht! :hkuss: Obwohl es ja eher zum Ärgern ist, hab ich mich kringelig gelacht! :ablach:


    Ich meine, wenn jemand vor dir steht und dir was von und über Michael erzählen will und dann mit den üblichen Gerüchten und ach so seltsamen Verhaltensweisen rüber kommt, da kannst du einfach nicht mehr ruhig sein.


    Ja, das glaube ich Dir! Da kommt der Mut wahrscheinlich von ganz alleine! :haue:


    Geschwind hat es ihr da die Sprache verschlagen und sie stand mit offenem Mund da, hat geschluckt und ist dann relativ schnell zu nächsten Thema über gegangen


    Öhm .. ja das könnte sein, da könnten sie recht haben.


    Super! :daumen:


    Maja dann, aah... dann waren die also dabei


    :lachen:


    Vielleicht haben wir es ja auch geschafft, das die morgige Führung etwas anders abgehalten wird


    Ach, das wäre sooo toll! :bitte:

  • Ein ganz großes Dankeschön!!! :hkuss:


    ...allen hier, die diese überaus interessanten Berichte und Bilder eingestellt haben. :danke:



    Als sie z.B. über Neverland meinte, dass das ja schon alles ziemlich stukril sei, was Michael da betrieben hat, hab ich sie gefragt was SIE denn oder was man denn von jemandem, der in einem Goldfischglas lebt, erwartet. Jemand, der keine Möglichkeit hat ein normales Leben zu führen, so wie du und ich. Jemand, dem jede erdenkliche Normalität abgesprochen wird, der von der ganzen Welt verfolgt wird und zu dem nie Kind sein durfte. Was er wartet man bitte von so einem Menschen ??? Ob es dann nicht irgendwie nachvollziehbar sei, dass er sich seine eigene Welt aufbaut, in der er sich wohl fühlt.???
    Geschwind hat es ihr da die Sprache verschlagen und sie stand mit offenem Mund da, hat geschluckt und ist dann relativ schnell zu nächsten Thema über
    gegangen


    Ihr habt dieser Dame ja ganz schön den Wind aus den Segeln genommen :daumen: und immer wenn es brenzlig wurde, wechselte sie das Thema...auch nicht schlecht...
    aber das zeigt ja nur, dass sie sich mit Michael wohl doch nicht so intensiv auseinandergesetzt hat... vllt klappt es ja besser bei der nächsten Führung... :hmmm:

  • Zitat

    vllt klappt es ja besser bei der nächsten Führung


    ..ich könnte mir vorstellen, dass sie bei der nächsten Führung ertsmal vorsichtig versucht herauszufinden, ob da wieder solche "Experten" :ablach: ..dabei sind..und dann vlt. vorher überlegt, ob sie das ein oder andere überhaupt sagt..(hoffentlich gibts auch Experten dann..)


    Zitat

    ...ich weiß nicht, ob ich mich das getraut hätte!


    ..wie Cosi schon sagte..man kann manchmal einfach nicht still sein, auch wenn man eigentlich garnicht der Typ ist, der gerne Reden hält..aber es kommt so von selbst, weil man manche Aussagen einfach nicht unkommentiert stehen lassen kann..Das würde euch bestimmt auch so gehen...Wir beschäftigen uns hier so intensiv mit Michael, dass die Worte wirklich von alleine kommen, ohne groß nachdenken zu müssen...Es ist wie ein Reflex.. :-D:herz:

  • ..ahh..ein Artikel über unsere Führung..lol..


    Einblicke hinter die Fassade von Michael Jackson
    Michael Jackson sorgt – auch knapp zwei Jahre nach seinem Tod – immer noch für Gesprächsstoff und Diskussionsbedarf. So auch bei der gestrigen Führung der Pforzheimer Zeitung durch die Ausstellung „Welcome to my World“ in den Schmuckwelten Pforzheim mit Kunsthistorikerin Claudia Baumbusch.


    Denn anhand der rund 70 Fotografien der Jahre 1988 bis 2009 lässt sich ein Lebensabschnitt des Pop-Giganten nachvollziehen, der die ganze Bandbreite dieses Lebens exemplarisch darstellt: Von gefeierten Mega-Star mit zigtausenden jubelnden Fans in Bukarest bis hin zum von Bodygards beschützten Angeklagten auf dem Weg zum Gericht.


    Beginnend mit den Fotos der Neverland-Ranch – „seine vermeintlich heile Welt im Disneyland-Zuschnitt“ – schlägt Baumbusch den Bogen vom hübschen, schwarzen Jungen mit Lockenkopf bis hin zu jenem Idol, das in einer selbstgewählten Kunstwelt lebte: „Eine Welt, an der er letztlich zerbrochen ist“.


    Hochintelligent und hochsensibel war Jackson ein absoluter Perfektionist. Auch was seine Darstellung auf Fotografien angeht. Doch trotz allen Glamours zeigen gerade die Aufnahmen von Jonathan Exley auch die Verwundbarkeit dieses Menschen. Und so kann es auch nicht weiter verwundern, wenn der Gemälde-Zyklus „Boulevard of Broken Dreams“ des Künstlers Gottfried Helnwein Michael Jackson besonders anspräche. So sehr, dass er sich von dem Österreicher porträtieren ließ: Mit fragendem Blick aus zwei glühenden Augen, der die dicke Makeup-Maske vergessen lässt.


    hier auch noch ein Bild davon: http://www.pz-news.de/news/kul…Jackson-_arid,270584.html


    ..hat sie das selbst geschrieben?..da war doch sonst keiner von der Presse, oder?

  • :danke: für Euer Engagement :ilem: , die lebendigen Berichte und die schönen Fotos :wolke1:

    Zumindest hat sie zum Schluß immer ganz vorsichtig auf uns geschaut, ob sie jetzt nichts Falsches sagt. Aber sie hat sich bemüht.


    :grins2: :-D ihr habt der Dame gehörig Respekt eingeflößt :perfect:

    Ich meine, wenn jemand vor dir steht und dir was von und über Michael erzählen will und dann mit den üblichen Gerüchten und ach so seltsamen Verhaltensweisen rüber kommt, da kannst du einfach nicht mehr ruhig sein.


    Cosi, das glaube ich :hmhm: ich könnte da auch nicht meinen Mund halten :zahn:

    Zitat

    und Maja daraufhin fragte, woher sie das denn so genau wisse, ob sie denn dabei gewesen wäre. Nein sie wäre natürlich nicht dabei gewesen, aber sie habe sich sehr intensiv mit den Machern dieser Ausstellung unterhalten und da wäre das schon in Zweifel gezogen worden. Maja dann, aah... dann waren die also dabei :idee:
    Frau Baumbusch, ähm ....wie dem auch sei .....nächstes Thema


    :ablach::ablach::ablach: super Maja :daumen:

    Zitat

    Debby sei wahrscheinlich auch nicht die Mutter


    :huch: wie kommt sie denn da drauf, wurde das jemals angezweifelt ? Kann mich nicht erinnern :doof:

    Man merkte schon, das unsere Meinung sie nicht kalt läßt und war schon sehr interessiert.


    Das lässt hoffen, ich denke, sie wird sich in Zukunft besser informieren. Ihr habt sie neugierig gemacht :hmhm:

    Zitat

    ..hat sie das selbst geschrieben?..


    :grübel: kann ich mir nicht vorstellen Maja, sie würde sicher nicht "schlägt Baumbusch den Bogen ..." über sich selbst schreiben.