Fleisch vom Wiesenhof/ Fleischkonsum grundsätzlich

  • Wie wir Tiere behandeln erinnert mich wirklich eins zu eins daran wie Sklaven behandelt wurden.

    Ja! Und darum glaube ich nicht, dass irgendwelche netten 'Bio'-Aufkleber die Lösung sind - das wäre Augenwischerei, denn nach wie vor ist auch 'bio' Ausbeutung, und ein paar kleine Verbesserungen wie ein paar Zentimeter mehr Platz, Kälber, die vielleicht eine Woche statt einen Tag bei ihren Müttern bleiben dürfen etc. machen es nicht wirklich besser. Für mich ist das so, um bei dem Beispiel 'Sklaven' zu bleiben, als baue man die Sklavenhütten geringfügig größer und verpasste Sklaven, die aufbegehrt haben, 'nur' 44 Peitschenhiebe statt 45, und das soll dann alle beruhigen und sie davon abhalten, sich zu fragen, ob Sklavenhaltung an sich denn überhaupt rechtens ist.


    Viel hat sich verändert bei mir seit dem letzten Jahr. Ich sah mich immer als jemanden, der keine Unterschiede macht im Wert eines Lebens, der das Leben eines Menschen nicht als wertvoller sieht als das eines Tieres, und der Tiere wirklich aus ganzem Herzen liebt. Und dennoch habe ich nicht sehen wollen, dass ich mit meinem Konsumverhalten dazu beitrug, dass sie gequält wurden. Ich beruhigte mich mit 'Bio'-Blahblah. Heute verstehe ich das nicht mehr: Wieso hatte ich ein so dickes Brett vor dem Kopf?
    Irgendwie erinnert mich auch das an Michael. Irgendwann, vielleicht 2010?, jedenfalls hatte MJ sich schon vor einem Weilchen in mein Herz geschlichen :herz:, saß ich im Auto und hörte "Is it scary?", eines meiner Lieblingslieder. Und plötzlich schossen mir die Tränen in die Augen, ich hatte einen fetten Kloß im Hals und dachte: "Wo um Himmels willen bin ich denn all die Jahre gewesen? Auf welchem Planeten war ich? Wieso habe ich die ganze Zeit nicht mitbekommen, was für ein genialer Künstler, was für ein außergewöhnlicher Mensch das ist?? Wo WAR ich??" Es tat mir so schrecklich leid, ihn nicht früher entdeckt, erkannt, GESEHEN zu haben, nicht für ihn da gewesen zu sein... Und so ähnlich geht es mir heute, was vegan sein betrifft: Warum habe ich all das nicht schon viel früher gesehen... sehen wollen.

    Mein Schatzi antwortet manchmal (wenn er auch ein bisschen ärgern will) auf warum keine Tiere essen: Das ist eine Frage der Bildung. :-D
    Das mag eingebildet klingen, ist aber wahr... nur man muss für diese Erkenntnis nicht auf die Uni gehen... die gibt es (fast) umsonst.

    Ja... Alles was man im Grunde braucht, ist Information, ein Öffnen des Herzens und eine Entscheidung. Der Rest ist leicht und wirkt sich sogar, physisch und psychisch, sehr positiv auf das persönliche Leben aus.


    Dass immer mehr Sportler ihren Erfolg auf die vegane Ernährung gründen, finde ich absolut klasse. Nicht nur: Ich lebe vegan bin ABER TROTZDEM erfolgreich, nein! Sie sagen sie sind DESWEGEN erfolgreich. Das ist ein ziemlich entscheidender Unterschied.
    Mich beeindruckt das sehr, weil ich immer dachte in dem Bereich funktioniert vegan nicht, weil man Leistungseinbußen hat :tüte:

    :tröst: Es wird ja auch alles getan, um dieses Märchen aufrechtzuerhalten, dass man tierische Produkte braucht. Dass das nicht der Fall ist, dass es einem ohne das Zeug sogar besser geht, sickert erst in letzter Zeit durch. Endlich.


    Die Frage ist, glaube ich, nur, ob wir Menschen neue Erkenntnisse - die oft trauriger Weise überhaupt nicht neu sind - überhaupt zulassen möchten.

    Ich hoffe sehr, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich all dem öffnen. :herz:


    Ich muss erstmal sehen wie das geht denn

    Guck mal hier, im letzten Abschnitt steht etwas über den Download und über die Entfernung der alten Version, vielleicht hilft das. :)
    http://computer.t-online.de/ad…-update/id_55207044/index


    2 Euro von Jedem bestellten Gericht gehen direkt ans Tierheim.

    :daumen: :daumen: :daumen: Klasse!
    Ich sah neulich eine Anzeige eines Tierschutzvereins, die bei einem Fest nicht nur viele Fleischgerichte anboten, sondern auch noch ankündigten, bei der Tombola werde es unter anderem viele gespendete Fleisch-Gutscheine zu gewinnen geben. Ich dachte, ich seh nicht richtig. Da zeigte sich die Gedankenlosigkeit und diese Spaltung des Menschen in "Tier zum Kuscheln" und "Tier zum Töten und aufessen" ganz überdeutlich.



    Dieses Video hier hätte ich beinahe nachmittags schon gepostet. Zum Glück hab' ich das nicht getan - ich war sowas von fassungslos und stinksauer, dass ich wahrscheinlich eine Wut-Tirade vom Stapel gelassen hätte, dass ich hätte editiert werden müssen wegen übermäßiger Benutzung von Schimpfwörtern. Inzwischen bin ich - ja, was eigentlich... eigentlich einfach nur sprachlos angesichts einer solchen (Achtung, jetzt kommt doch mal ein böses Wort, aber das muss sein) Verarsche, eines solchen Zynismus und... ich weiß nicht, es ist einfach nur unglaublich.


    Werbevideo der Fleischindustrie, Beschreibung der Werbeagentur auf fb: "Transparenz-Schweinchen LILLY ist nun auch Fernsehstar! Ein Kurzfilm fasst das Transparenztagebuch des Bio-Mastschweinchens auf spielerische Art und Weise zusammen."


    Zitat aus dem Video:
    "Und dann, eines Tages, war es soweit: wie aus heiterem Himmel begann meine langersehnte Reise in ein neues Leben. Erster Stopp war der Schlachthof. Dort angelangt, bekamen wir einen kleinen Snack und wurden nochmals von einer sehr netten Ärztin untersucht. Danach wurde alles ein wenig undeutlich.
    Als ich wieder zu mir kam, hatte mein neues Leben als Schnitzel Lilly begonnen. Schnell fand ich neue Freunde, und im Supermarkt meines Vertrauens schließlich ein vorübergehendes Zuhause, bis mich dann eine nette Familie mitnahm und ich noch am selben Abend in ein köstliches Naturschnitzel mit goldbraun gebratenen Kartoffeln verwandelt wurde. Als ich dann zufrieden auf meinem bunt verzierten Teller lag, und mein aufregendes Leben nochmals Revue passieren ließ, war ich schon etwas stolz, meine Bestimmung so gut erfüllt zu haben. Bis bald, deine nun total transparente Lilly!"


    Ist das noch zu fassen? Und erschreckend ist, dass es Menschen gibt, die das glauben (wollen), jemand kommentierte auf fb, das sei ein netter Film, der die Tatsachen nett, aber ehrlich zeige. Dazu sage ich außer :hirn: besser nichts mehr, ich könnte mich sonst im Tonfall vergreifen.


    Wie schön zu sehen wie es Manuela geht. :doppelv:

    Jaaaaaaa :herz: :herz: :herz: Und es gibt noch ein neues Video, das mich sehr berührt hat... Ich zitier' mich mal kurz selbst aus einer Übersetzung über The Gentle Barn:


    Kühe haben eine unglaubliche Familienstruktur. Sie haben Matriarchinnen, die für die Sicherheit aller sorgen und allen sagen, was zu tun ist. Ich bin sicher, sie werden die Kälber adoptieren und die Mütter sein, die sie nie haben durften. Und sie beschützen einander - wenn zB ein Koyote oder ein streunender Hund auf die Weide kommt, bilden sie einen Kreis und beschützen sich gegenseitig. Die Kälber werden ein Teil dieser großen, liebenden Familie sein.


    Das konnte man gut in diesem Vid von Hof Butenland mit Manuela sehen, Zitat aus der Videobeschreibung:
    "Täglich sprühen wir die Operationswunde mit Alu - Spay ein.
    Ochse Martin befürchtete wohl schlimmes und rief einen Teil der Herde, die sich dann schützend um Manuela versammelten."

    :herz: :herz: :herz:



    So süß, wie immer noch jemand dazu kommt! Manuela scheint so viel Aufmerksamkeit fast ein wenig peinlich zu sein. :herz:
    Alma hat sich offensichtlich ein wenig eingelebt! :cheerlead: Sie versuchen bald noch einmal ein Video zu machen, wollen sie aber nicht so bedrängen. Sie ist ruhiger geworden, liegt jetzt auch öfter und hat begonnen zu grasen. *FREU* :wolke1:

  • Werbevideo der Fleischindustrie, Beschreibung der Werbeagentur auf fb: "Transparenz-Schweinchen LILLY ist nun auch Fernsehstar! Ein Kurzfilm fasst das Transparenztagebuch des Bio-Mastschweinchens auf spielerische Art und Weise zusammen."


    Zitat aus dem Video:
    "Und dann, eines Tages, war es soweit: wie aus heiterem Himmel begann meine langersehnte Reise in ein neues Leben. Erster Stopp war der Schlachthof. Dort angelangt, bekamen wir einen kleinen Snack und wurden nochmals von einer sehr netten Ärztin untersucht. Danach wurde alles ein wenig undeutlich.
    Als ich wieder zu mir kam, hatte mein neues Leben als Schnitzel Lilly begonnen. Schnell fand ich neue Freunde, und im Supermarkt meines Vertrauens schließlich ein vorübergehendes Zuhause, bis mich dann eine nette Familie mitnahm und ich noch am selben Abend in ein köstliches Naturschnitzel mit goldbraun gebratenen Kartoffeln verwandelt wurde. Als ich dann zufrieden auf meinem bunt verzierten Teller lag, und mein aufregendes Leben nochmals Revue passieren ließ, war ich schon etwas stolz, meine Bestimmung so gut erfüllt zu haben. Bis bald, deine nun total transparente Lilly!"
    http://www.youtube.com/watch?v=upEamXLCqHs


    Ist das noch zu fassen?


    Nein, das ist einfach nicht zu fassen? Hab's gestern Nachmittag auf auf fb gesehen und es, wie so viele, erst mal
    für einen schlechten Scherz gehalten. Schweinemädchen Lilly, die ihre (höhere) Bestimmung gefunden hat ...
    es ist so zum Kotzen. Der Mensch in seiner pervertiertesten Form.



    :kerze:




    Aber für und über Manuela freue ich mich so was von .... :loveyou:

  • Das Video wurde vom Nutzer enfernt. :schulter:
    Schade wollte gerade kommentieren :wf:
    Das is ja nicht zu glauben! :pomp: Aber von der Offensive der Fleischindustrie wurde ja auch gesprochen. Wenn sie Milliarden invesieren wollen, werden uns wohl noch mehr Lillys über die Matschscheibe laufen. :doof:


    Die schützende Gruppe um Manuela is ja wirklich klasse :wolke1:

    Zitat

    "Wo um Himmels willen bin ich denn all die Jahre gewesen? Auf welchem Planeten war ich? Wieso habe ich die ganze Zeit nicht mitbekommen, was für ein genialer Künstler, was für ein außergewöhnlicher Mensch das ist?? Wo WAR ich??" Es tat mir so schrecklich leid, ihn nicht früher entdeckt, erkannt, GESEHEN zu haben, nicht für ihn da gewesen zu sein...
    Und so ähnlich geht es mir heute, was vegan sein betrifft: Warum habe ich all das nicht schon viel früher gesehen... sehen wollen.

    :kiss: .. geht mir auch so. Besser spät als nie :traurig2:
    Und bezüglich Michael :herz: entdecken und dem nicht mehr Teilnehmen am Tierleid gilt gleichermaßen: Es fühlt sich sooo gut an :love:
    Sky* :Tova:

  • Hab's gestern Nachmittag auf auf fb gesehen und es, wie so viele, erst mal für einen schlechten Scherz gehalten.

    Ich dachte auch zuerst, das sei Satire...
    Wenn man das Vid in diesem Link anklickt, kann man es noch sehen:
    http://tierschutznews.ch/kunte…uer-besorgte-buerger.html


    :kiss: .. geht mir auch so. Besser spät als nie :traurig2:
    Und bezüglich Michael :herz: entdecken und dem nicht mehr Teilnehmen am Tierleid gilt gleichermaßen: Es fühlt sich sooo gut an :love:

    JAAAAAAAAAAAA!! :herz: :herz: :herz:



    Heute poste ich Euch mit Hof Butenland zu. :-D :wolke1:


    Nachdem Alma tagelang sehr unsicher und unruhig war (kein Wunder, wenn man bislang kein Tageslicht kannte und in Anbindehaltung lebte ;( ), hat sie sich jetzt an die Gisela-Family angeschlossen. *freu* :herz:
    Sie trägt derzeit noch ein Halfter, weil sie auf direkte Nähe von Menschen noch sehr ängstlich reagiert, aber Medis bekommen muss. Demnächst wird sie so ein lästiges Bandzeugs am Kopf hoffentlich nicht mehr brauchen. *hoff*
    Rechts Alma, links Mattis, dahinter seine Mama Dina, Samuell und Gisela:




    Samuell... Von ihm hatte ich auch irgendwann ein Video seiner Ankunft gesehen. In diesem wirkte er, als habe er mit dem Leben abgeschlossen - nach 13 Monaten "Leben" in einem Käfig in einer Garage hat er wohl nichts mehr erwartet. ;(
    Zum Glück kam er zu den Butenländern, und sie schafften es schließlich, wieder Lebensfreude bei ihm zu wecken. Mit Hilfe von Mattis und Gisela übrigens - die zu radikaleren Maßnahmen griffen, um Samuell aus der Depression und dem Rückzug zu holen: Eines Tages schoben sie ihn auf die Weide zu den anderen. :wolke1:
    Das ist Samuell heute:




    Und passend zur Uhrzeit: Guten Morgen Euch allen, sagt Caruso! :herzi:



    :gruppenk:

  • Das Schnitzel-Lilly-Video :glupschi: wirkt für Erwachsene schon sehr satirisch, so sehr, dass man kaum glauben kann, dass es NICHT so gedacht ist. Denkt man aber gerade an Kinder, die ja z.T. tatsächlich schon eine Vorstellung von lila Kühen und Hühnern mit 6 Beinen (weil die chicken wings im Sechserpack erhältlich sind...) besitzen, dann ist das Video schon auch in seiner ernsthaften Absicht transparent... :haeh: Allein die Gedankengänge sind dabei so absurd bzw. pervertierend... Man könnte ja dann auch sagen, dass es letztlich Lillys höhere Bestimmung sei, in der Kloschüssel zu landen. :aa: Oder soll es bedeuten, dass es im Grunde auch ok wäre, meinen verantwortungsbewussten Lehrer später mal zu essen? :patsch: Da fällt mir eine Diskussionsrunde wieder ein, die ich vor einiger Zeit im TV gesehen habe. Es wurden Angehörige und natürlich auch Opfer von Mördern bzw. Gewaltverbrechern geladen und natürlich ging es auch um die Frage, wie es denn möglich wäre, dass ein Mensch derart abartige Bedürfnisse entwickeln könne, wie z.B. regelmäßig einen Menschen quälen, töten oder gar essen zu wollen. Heute muss ich sagen, dass es im Grunde doch tatsächlich so simpel ist: Alles reine Definitionssache. :klapper:

    :herz: Michael Jackson - forever the King of Pop. A genre of music. Mainly, a beautiful human being. :herz:
    es ist, was es ist... sagt die liebe


  • Atilla postete gestern dieses Video - ich stelle es ausnahmsweise nicht eingebettet ein, denn die Bilder sind, wie der Titel (Milk is cruel - Milch ist grausam) schon erahnen lässt, grauenhaft. Aber eigentlich... sollte es sich jeder ansehen.
    Auch das Enthornen wird gezeigt.
    http://www.youtube.com/watch?v=Qj324R9R_NQ
    :flenn:
    Attila schrieb dazu:
    glaubt mir, ich war der größte Käse- und sahneeis-junkie...aber das ist es doch nicht wert! Keine Spezies in der Welt trinkt die Muttermilch einer anderen Spezies. Kuhmuttermilch ist nur für Kälber gedacht!




    Sehr geärgert habe ich mich über einen Artikel über Bio-"Milchkuh"haltung in der "Schrot und Korn" (eine Gratiszeitschrift, bekommt man in Bioläden). Darin wurde betont, dass auf dem beschriebenen Bio-Hof die Kälber erst nach einer Woche von den Müttern getrennt werden... das sei deutlich länger als in der konventionellen Haltung. Toll. :ai: Super. Was genau ist jetzt daran so positiv? Da intensivieren Mutter und Kind ihre Bindung eine Woche lang... und dann werden sie getrennt, aber is ja alles ganz toll, weil sie ja eine Woche lang zusammenbleiben dürfen... Oh MANN. ;(:wand: Das Enthornen, ja nun, das müsse eben sein. Blah blah. Ehrlich, ich kann's nimmer hören... Wir müssen aufhören damit, das muss doch langsam jedem klar sein. ;( Kein Mensch braucht Milchprodukte, Eier etc.




    Anzeichen einer Veränderung gibt es... :daumen: Klein, aber immerhin. Tut sich was? *HOFF* :bitte: Was meint Ihr?


    - Starbucks beginnt, vegane Getränke anzubieten. Nach Protesten haben sie sogar einen aus Läusen hergestellten Farbstoff durch einen veganen ersetzt. :daumen: *anmerk*: Läuse in Lebensmitteln sind nicht ungewöhnlich, sie werden leider sehr oft eingesetzt, zB in Süßigkeiten, Konfitüren, Wurst etc. Zu erkennen in Zutatenlisten an der E-Nummer E 120.
    http://www.zusatzstoffe-online…1.e120_echtes_karmin.html


    - Subway bietet jetzt mehr vegane Sandwiches an. :daumen:
    http://www.huffingtonpost.com/…gan-subway_n_1593289.html


    - Die Mitgründer von Twitter, Biz Stone und Evan Williams, investieren in "Beyond Meat", einer Firma, die pflanzlichen Fleischersatz herstellt. :daumen: Stone, der bereits seit einem Jahrzehnt vegan lebt, sagte dazu, wir teilen diesen Planeten mit Tieren, die wie wir Leid und Schmerz fühlen; es gebe unfassbares Leid, das vermeidbar sei. Er zitiert Gandhi, der gesagt hat, die Größe einer Nation und ihr ethischer Fortschritt lasse sich daran messen, wie sie mit Tieren umgehe.
    http://www.nbcbayarea.com/news/local/159081625.html


    - In den USA startet im September eine rein vegane Kochsendung. :daumen:
    http://www.berlinerumschau.com…ung&storyid=1339563645828




    An anderer Stelle dagegen versucht man die Verbraucher weiterhin schön doof zu halten und bloß nichts transparent zu machen :nix: - "Kauft und esst einfach und hinterfragt bloß nicht"? :


    Keine verpflichtende Eier-Kennzeichnung auf Produkten


    Die Bundesregierung hat einen Antrag von Bündnis 90/Die Grünen abgelehnt, wonach bei eihaltigen Produkten die Haltungsform auf den Verpackungen angegeben werden muss. Begründet wird dies damit, dass dabei zu viel Aufwand entstehe und Verbraucher schon auf freiwillige Kennzeichnungen zurückgreifen können. Zudem stünden den Verbrauchern Bioprodukte zur Verfügung, wenn sie sicher gehen wollen, Käfigeier zu meiden.


    Zu diesen Argumenten ist zu sagen, dass der Kennzeichnungsaufwand in einem Land, das den Tierschutz zum Staatsziel ernannt hat, gerechtfertigt ist (ob Kleinstmengen eine Ausnahme bilden sollen, kann diskutiert werden). Das Argument der angeblich vorhandenen freiwilligen Kennzeichnung läuft ins Leere, da diese bislang kaum vorgenommen wird. Und das Ausweichen auf Bioprodukte ist für die meisten Verbraucher nachweislich eine zu große Hürde.


    Die wenig fortschrittliche Haltung der Bundesregierung macht deutlich, wie wichtig es ist, dass Tierschutzorganisationen sich weiterhin einbringen, um Lebensmittelproduzenten zu überzeugen, auf Käfigeier zu verzichten. Höchst erfolgreich gelingt uns das zusammen mit unseren 14 Bündnispartnern im Rahmen unserer Käfigfrei-Kampagne: Ein großer Teil der Lebensmittelindustrie hat uns bereits schriftlich bestätigt, keine Käfigeiprodukte zu verwenden bzw. in absehbarer Zeit umzustellen.


    Verbraucherinnen und Verbrauchern sowie Unternehmen raten wir darüber hinaus, möglichst ganz auf Eier zu verzichten. Denn bei der Eierproduktion herrschen mehrere grundlegende Probleme:


    - Alle Brüder der Legehennen werden direkt nach dem Schlüpfen getötet – siehe www.wegwerfküken.de.
    - Den weiblichen Küken werden die empfindlichen Schnabelspitzen abgetrennt (Ausnahme: Bio).
    - Selbst in Biobetrieben herrschen zum Teil Zustände wie diese.
    http://www.biowahrheit.de/inhalt/eier.htm
    - Wegen der Überzüchtung auf eine »Legeleistung« von 300 Eiern pro Jahr sind die Hennen nach nur einem Jahr des Eierlegens völlig ausgemergelt und werden geschlachtet.


    Wie einfach es ist, auf Ei-Alternativen umzusteigen, zeigt unsere Webseite www.selbst-wenn.de sowie der dazugehörige Ernährungsnewsletter.
    http://albert-schweitzer-stift…nnzeichnung-auf-produkten




    Noch ein tolles Zitat von Paul Watson. :daumen:
    Paul Watson: Zufalligerweise bemesse ich Intelligenz an der Fähigkeit, in Harmonie mit der natürlichen Umwelt zu leben. Bemessen an diesem Kriterium sind Wale wesentlich intelligenter als wir.
    Georg Blitchfield, Pro-Walfang-Lobbyist: Das ist ein dummes Kriterium. Gemessen daran könnte man ja auch behaupten, dass Küchenschaben intelligenter sind als Menschen.
    Paul Watson: Georg, du beginnst langsam zu verstehen, was ich meine.
    :daumen: :daumen: :daumen:



    Oh, und noch ein tolles hab ich vorhin gefunden, von Dr. Michael Klaper:
    "Der menschliche Körper hat absolut keinen Bedarf nach Fleisch von Tieren. Noch nie wurde jemand, mit dem Gesicht nach unten, 200 Meter entfernt von einem Burger King tot aufgefunden, weil er nicht rechtzeitig seinen Whopper bekommen hat."
    :-D :daumen:



    Ich lass noch ein Leckerli da, für alle (und besonders für Fleur :kicher: ) - Danny David, veganer Bodybuilder:






    Hof Butenland - ich liebe es, wie neugierig Kühe sind. :wolke1:




    Ein wunderbares, tolles, herzerwärmendes Bild :wolke1: für alle, die noch selig schlummern - Erna und Else:


  • :flenn: Sorry das Video habe ich ganz schnell panisch abgeschaltet.. :rotz: Diese Alltäglichkeit ist sooo grausam, da bekomme ich Herzschmerzen.


    Wir hatten hier zu hause gerade die Diskussion ob für Gäste noch Kaffee mit Milch angeboten werden wird. Schatzi ist da lockerer, sagt es sei für ihn Gastfreundschaft und er wolle niemanden zwingen. :laberlaber:
    Ich weiß dass seine Art im Umgang mit anderen netter ist. Ich kann das nicht mehr... :schulter: Jetzt bin ich fast versucht mit der nächsten Tasse dies Video zu servieren (was ich aber nicht tun werde). Ich werde versuchen einfach Mandelmilch auf Vorrat zu haben und die statt Kuhmilch in einem Kännchen kommentarlos 'unterzuschummeln'. Mal sehn...
    Ausserdem muss es bei uns doch nicht den besten Kaffee der Welt nach herkömmlichen Mitteln geben, es kann auch der drittbeste sein, wenn sie es vom Milchgeschmack abhängig machen.


    Danke Dancer :blume: für Dein sehr gehaltvolles Posting, das mir nach dem Schock die Chance gab, wieder zu lächeln und Hoffnung zu haben, dass sich was tut.


    Über Subway wird sich Schatzi sehr freuen. :-D


    Danke Biz Stone für Beyond Meet. :dafuer:
    Danke Gandhi: Die Größe einer Nation und ihr
    ethischer Fortschritt lässt sich daran messen, wie sie mit Tieren
    umgeht.
    :beten:
    Danke für Danny David :lecker: und Paul Watson :daumen: und den Kuh-highway :love:
    Sky*

  • Ich werde versuchen einfach Mandelmilch auf Vorrat zu haben und die statt Kuhmilch in einem Kännchen kommentarlos 'unterzuschummeln'. Mal sehn...


    und ich wette, es wird nicht auffallen!!! der körper will (kuh)milch wahrnehmen und folglich schmeckt man eben diese.


    ich will mich auch mal wieder melden und verkünden, dass es mir richtig gut geht :jubel:. ich fühle eine vitalität, die gut tut, der sport läuft leichter und die entdeckungsreise durch die vergetarischen/veganen produkte ist nach wie vor sehr spannend. langsam finde ich auch heraus, was man am bestern wo kauft, um nicht unsummen abzudrücken und das thema vegan schiebt sich auch immer mehr in mein bewusstsein. noch habe ich keine vegane alternative zu beispielsweise kräuter-, paprika oder pfeffer-frischkäse gefunden und das liebe ich auf meinem krossen biobrot :lecker:. da hoffe ich wirklich, dass sich das relativ schnell noch regeln lässt.


    gestern abend habe ich nach dem neuen buch "vegan for fum" von attila gekocht. man sollte ja niemals eigenlob anbringen :nixnix:, aber was ich da gezaubert habe, war so umwerfend lecker, meine freundin und ich haben geschlemmt was das zeug hält. dazu dann ein wunderbarer veganer nachtisch :wolke1: - wir waren happy. ich werde die rezepte im thread oben einstellen, denn es ist schnell gemacht, preislich im rahmen und - wie gesagt - ein kulinarisches erlebnis.


    mir kommt nach wie vor die eine oder andere formulierung zu militant :sorry:, aber gut, wenns zu ergebnissen wie bei mir führt, dann heiligt der zweck die mittel :ja1: -

  • Stimmt! Solange man es nicht weiß, fällt es den wenigsten auf. Deswegen funktioniert doch auch sowas wie Analog-Käse & Co. Das ist im Prinzip daselbe, wie das, was Willa mit Michaels Gesicht meint, oder? :dd:


    Die kulturelle "Erzählung" (auch wenn sie in diesem Fall so alltäglich ist, dass sie als solche nicht registriert wird) von Kaffee erklärt, dass er mit (Kuh)milch getrunken wird. Kippt man dann aus einem "bekannten" Milchkännchen weiße "Milch" in seinen Kaffee, dann wirkt die kulturelle Erzählung so stark, dass sie die tatsächlichen eigenen Wahrnehmungen untergräbt. Man interpretiert eventuell bemerkte Abweichungen wenn, dann wieder im Sinne der dominanten Erzählung, denn die von Kaffee und Mandelmilch kennen die meisten ja nicht. Was man kennt, ist vielleicht eher noch: "Welche Kaffeesorte verwendest du denn?" :schulter:
    Und überhaupt, offiziell geht es doch dauernd darum, was NEUES auszuprobieren, um up to date zu bleiben, exklusiv zu sein usw. :sonne:

    Zitat

    Georg, du beginnst langsam zu verstehen, was ich meine.


    :-D I know your game, what you're about... But my friend you have seen nothing... :bad:

    :herz: Michael Jackson - forever the King of Pop. A genre of music. Mainly, a beautiful human being. :herz:
    es ist, was es ist... sagt die liebe



  • Ich lass noch ein Leckerli da, für alle (und besonders für Fleur :kicher: ) - Danny David, veganer Bodybuilder:



    :schock1: Vlt. bin ich einfach zu altmodisch oder unwissend oder beides, aber kann man echt durch vegan SO einen Körper bekommen? :wacko:


    Sieht toll aus, ja, und Photoshop haben die bestimmt auch ein wenig drangelassen. :hülfe:

  • Huhu O2-guys wife :doppelv:
    Ich will es hier nicht in einen Fitness Thread umwandeln, aber Danny David ist wohl sogar noch eine verschärftere :-D Form des Veganers, RAW VEGAN , also nur Rohkost (vermute ich).
    Habe dabei hier ein beeindruckendes Video von einem anderen RAW Veganer ('normal' vegan seit 7 Jahren/raw seit 1) gefunden.
    Beeindruckend. Habe schon beim Zuschauen Muskelkater bekommen :ablach:
    Aber sehr schön anzusehen und du kannst selbst entscheiden ob das nur mit Fotoshop geht :-D




    Danke Tita für Deinen kleinen ermutigenden und erfreuenden Bericht :hkuss:


    Sky* :Tova:


    PS: Hab eben in meinem verwilderten Garten wilde Erdbeeren geplückt - die ganze Luft duftet nach ihnen! :wolke1: Und nun mit ein wenig veganer Sahne (Schlagfix von Leha) gefuttert. Zucker unnötig - einfach köstlich :lecker:

  • *erst Artikel dalass*




    MRSA-Risiko durch Antibiotikamissbrauch
    17. Jun 2012


    Nach zahlreichen Skandalen vor allem der vergangenen Monate ist es längst nicht mehr unbekannt: Damit das grausame System der Massentierhaltung grundsätzlich aufrechterhalten werden kann, bedarf es des routinemäßigen und massenhaften Einsatzes von Antibiotika – denn nur so können die überzüchteten und auf engsten Raum zusammengedrängten Tiere überhaupt am Leben gehalten werden. Unbekannt ist auch sicherlich nicht mehr, dass der regelmäßige Antibiotikaeinsatz nicht etwa nur als schlichte lebenserhaltende Maßnahme dient, um den gegenwärtig weit überhöhten menschlichen Fleischkonsum durchgehend zu gewährleisten: Antibiotika eignen sich auch bestens als gezieltes – wohlgemerkt: gesetzlich verbotenes – Wachstumsdoping, um die Tiere in Rekordzeit auf ein maximales Schlachtgewicht anwachsen zu lassen – Zeit ist eben Geld. Vor diesen bekannten Hintergründen überraschte es also kaum, als im vergangenen Monat eine weitere erschreckende Skandalmeldung veröffentlicht wurde, die darauf aufmerksam machte, dass das Umweltschutzamt in NRW in 22 von 36 Geflügelmastbetrieben antibiotische Wirkstoffe im Trinkwasser der Hühner nachweisen konnte – und das auch noch Wochen nach dem letzten protokollierten Antibiotikaeinsatz!


    Tierleid und menschliche Gesundheitsrisiken


    Den gezielten Antibiotikamissbrauch sowie das gesamte System, das von diesem Missbrauch abhängig ist, vehement in Frage zu stellen, ist allein schon aufgrund des offensichtlichen, immensen Leids der betroffenen Tiere geboten. »Turbomast« und kalkulierte Erhaltung von Leben in lebensunwürdigen Zuständen sollten Grund genug dafür sein, dass nicht nur vermehrt Einzelne durch einen Konsumboykott der unter solchen Bedingungen entstandenen »Produkte« ihren Unmut äußern, sondern dass auch endlich politisch konsequent gegen die Antibiotikapraxis zur Tat geschritten wird. Dies sollte letztlich aber auch deshalb geschehen, weil so neben dem Leid der Tiere auch die Ausbildung multiresistenter Keime – allen vorweg des MRSA-Keims – in Kauf genommen werden. Daraus folgen Gesundheitsrisiken für den Menschen, die sich in Zukunft weiter verschärfen würden.


    MRSA – ein multiresistenter Keim


    Hinter dem Kürzel MRSA verbirgt sich zweierlei: Während die letzten beiden Buchstaben für das Bakterium »Staphylococcus aureus« stehen, weisen die ersten beiden darauf hin, dass es sich um besondere, antibiotikaresistente Stämme dieses Bakteriums handelt. Anfänglich sprach man hier allein von »Methicillin-resistenten«-Keimen. Doch lässt sich dieser Begriff heute wohl getrost durch »multiresistent« ersetzen, da eine Resistenz von MRSA mittlerweile auch gegenüber allen weiteren Antibiotika der umfangreichen β-Lactam-Klasse, zu der auch Methicillin gehört, sowie auch gegenüber Antibiotika weiterer Klassen nachweisbar ist.


    Ein hohes Infektionsrisiko für den Menschen bergen vor allem zwei größere MRSA-Gruppen: die »hospital acquired MRSA« (kurz: haMRSA, vor allem in Krankenhäusern verbreitete Erregerstämme) und die »livestock associated MRSA« (kurz: laMRSA, Erregerstämme aus der intensiven Tierhaltung, bestimmend hier der Stamm »ST398«). Erstere wird mit derzeit geschätzten 7.000 menschlichen Todesfällen pro Jahr* generell als die gefährlichere Gruppe eingestuft. Oft wird dabei aber unterschätzt, dass immerhin schon 1,8 Prozent der MRSA-Keime aus der Tierhaltung für Infektionen im Krankenhaus mitverantwortlich sind (S. 11 der eben verlinkten Quelle). Aber auch abgesehen von den MRSA-Todesfällen, ist der Keim aus der Tierhaltung keineswegs zu unterschätzen: Wie auch alle weiteren MRSA-Keime besiedelt er Haut und Schleimhäute von Menschen und Tieren, was beim Menschen unter anderem zu Wundinfektionen und Entzündungen der Atemwege führen kann. Außerdem lassen sich von diesem Keim ausgelöste Krankheiten – eben aufgrund der Antibiotikaresistenz ihrer Auslöser – nur schwer behandeln.


    Über die unmittelbare Nähe zu den keimbesiedelten Tieren und dem ebenfalls keimtragenden Stallstaub sind zunächst vor allem die Tierhalter und ihre Familien vom MRSA-Keim aus der Tierhaltung betroffen, darüber hinaus aber auch die Anwohner agrarindustrieller Großställe. Da dieser Keim aber auch leicht in direktem sowie in indirektem Kontakt (über Gegenstände) von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, ist eine stark zunehmende Verbreitung auch in weitere Lebensräume nicht nur wahrscheinlich, sondern klar vorauszusehen. Hinzu kommt, dass der MRSA-Keim die Fähigkeit besitzt, seine prägenden Eigenschaften – und damit vor allem die Antibiotikaresistenz – an andere, möglicherweise gefährlichere Mikroorganismen weiterzugeben, sodass weitere verheerende Folgen für Menschen und Tiere durch die zunehmende Verbreitung des Keims ernsthaft zu befürchten sind. Insbesondere für Fleischkonsumenten ist übrigens nicht zuletzt bedenklich, dass sich auch auf rohem Fleisch aller Tierarten MRSA-Keime finden lassen, in höherer Konzentration sogar im Auftauwasser von z.B. Hähnchenfleisch.


    Abkehr von Antibiotika = Systemabkehr


    Wie von uns bereits mehrfach in der Vergangenheit geäußert, ist eine Vermeidung weiterer Antibiotikaskandale in der Tiermast nur durch einen konsequenten Abschied von gängigen Mastmethoden und –bedingungen vollends möglich. Dass eine deutliche Minimierung des Antibiotikaeinsatzes über verstärkte Betriebsüberwachungen und eine Änderung des Arzneimittelgesetzes (AMG) – dessen § 56a im Übrigen bereits jetzt schon den prophylaktischen Einsatz von Antibiotika sowie ihren Einsatz als Wachstumsförderer nicht zulässt – erreicht werden könnte, erscheint als reines Wunschdenken von Bundeslandwirtschaftsministerin Aigner. Es liegt schlichtweg in der Natur der Sache, dass Resistenzen gegenüber Antibiotika häufig gerade dort ausgebildet werden, wo Antibiotika verstärkt zum Einsatz kommen. Umgekehrt wiederum wird der massive Einsatz von Antibiotika solange vonnöten sein, wie die hohen Besatzdichten und die schlechten Haltungsbedingungen in den Agrarfabriken es bedingen, dass nicht nur vereinzelte kranke Tiere – wie in der Annahme Aigners – gelegentlich behandelt werden müssen. Eine konsequente Abkehr von Antibiotika, die zugleich effektiv der weiteren Ausbildung und Verbreitung multiresistenter Keime entgegenwirken würde, ist nur durch eine ebenso konsequente Abkehr vom System der intensiven Tiermast erreichbar.


    * Was die genaue Zahl der Todesfälle betrifft, so werden über die Behörden, über die Medien und in einschlägiger Fachliteratur immer wieder stark differierende Zahlen genannt, was in erster Linie auf einen Mix aus fehlenden oder unterschiedlich interpretierten Studien und einer generell hochkomplexen Datenlage zurückgeführt werden kann.
    http://albert-schweitzer-stift…rch-antibiotikamissbrauch





    Überfischung
    Sardinenbestand vor dem Zusammenbruch


    Alle Anzeichen deuten auf einen bevorstehenden Zusammenbruch der weltweiten Sardinenbestände hin. Das hätte nicht nur für das Ökosystem der Meere massive Folgen, sondern auch wirtschaftlich.


    Der Bestand der Sardinen im Nordpazifik steht womöglich vor dem Zusammenbruch. Davor warnen Juan Zwolinski und David Demer von Fischerei-Institut der Ozean- und Atmosphärenbehörde NOAA der USA. Einen ähnlichen Rückgang hatte es Mitte vergangenen Jahrhunderts entlang der US-Pazifikküste schon einmal gegeben – mit erheblichen wirtschaftlichen Folgen. Die Forscher publizieren ihre Warnung in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften (PNAS).


    Sardinen (Sardinops sagax) waren über viele Jahre hinweg der Hauptfang vieler Fischer – und sind bis heute ein großer wirtschaftlicher Faktor. Die Tiere sind zwar kleiner als andere Fische, ihre Schwärme erreichen aber riesige Ausmaße. Für viele andere Fische und Meerestiere sind sie Nahrungsgrundlage. Zu den Hochzeiten in der Mitte des 20. Jahrhunderts waren sie Grundstein einer riesigen Fischfangindustrie. Eingelegte Ölsardinen wurden weltweit vertrieben.


    Die Fischerei erfolge zum großen Teil jedoch ohne Regulation, was nach dem Höhepunkt in den Jahren 1943/44 zu einen abrupten Zusammenbruch der Bestände führte. Dieser gilt als klassisches Beispiel dafür, wozu der nicht nachhaltige Nutzen eines Fischbestands führen kann.


    Zwolinski und Demer haben für ihre Studie viele Fang- und Umweltdaten aus der Vergangenheit zusammengetragen und mit aktuellen Probefängen und Sonar-Untersuchungen aus den Jahren von 2006 bis 2011 kombiniert. Die Analyse zeigte, dass es nur noch wenige große Sardinen gebe, die besonders viele Nachkommen hervorbringen können. Damit sei das Reproduktionspotenzial der Sardinen erheblich verringert, notieren die Forscher.


    Bei den Überwachungsfahrten im Jahr 2011 zeigte sich zudem, dass viele Sardinen zusammen mit anderen Fischen im Schwarm unterwegs waren. Dies erhöhe die Gefahr für Sardinen-Eier und Larven, gefressen zu werden. Warum die Sardinen diesen risikoreichen Weg einschlagen, schreiben die Forscher nicht.


    Zudem könnten die Sardinen von ihren saisonalen Wanderungen abgehalten werden, was ebenfalls eine schädliche Wirkung auf ihren Bestand habe. Derzeit, so ergänzen die Forscher, würden die Sardinen an der Westküste Nordamerikas am oberen Ende der maximal möglichen Werte befischt, besonders die größten und fruchtbarsten Exemplare – den Anzeichen für die zu starke Ausbeute zum Trotz.
    Alle diese Angaben der Forscher betrachten den gesamten Bestand der Sardinen. Die Sardinen-Biomasse ist demnach seit 2006 rückläufig. Das verringere auch die Fähigkeit der Sardinen, sich an wechselnde Umweltbedingungen anzupassen. Die Zahl der tatsächlich angelandeten Fische zeigten aber nur geringe Zeichen eines Rückgangs der Biomasse. Alles in allem warnt das Team davor, dass die Zeichen auf einen baldigen Zusammenbruch der Bestände hindeuten.

    http://www.focus.de/wissen/nat…mmenbruch_aid_720722.html

  • :flenn: Sorry das Video habe ich ganz schnell panisch abgeschaltet.. :rotz:

    :cuddle: DU brauchtest es ja eigentlich gar nicht anzuschauen - Du hast ja die entsprechenden Konsequenzen längst gezogen. :drück: Danke, dass Du dennoch den Mut hattest, einen Teil anzusehen. :tröst:
    Ich weiß - ich fand es... ich hab fast keine Worte dafür, selbst "grauenhaft" und "schrecklich" reichen kaum aus. Ich habe es mir dennoch angesehen und angehört :flenn:, einfach weil ich nichts hier einstelle, was ich nicht selbst angeschaut habe, also muss ich es ansehen, wenn ich Infos teilen will. Und Infos teilen will ich halt, in der Hoffnung, dass sich etwas bewegt. :bitte: Ich werde auch diese Bilder niemals mehr vergessen. :kerze: Und bei jedem einzelnen solcher Videos und Bilder wird mir die Dringlichkeit bewusst: Wir müssen schnell etwas ändern. An jedem Tag leiden Tiere...



    Ich weiß dass seine Art im Umgang mit anderen netter ist. Ich kann das nicht mehr... :schulter:

    Versteh ich gut, mir geht es ähnlich. Ich glaube, das lässt sich kaum vermeiden. Es geht ja schließlich nicht darum, irgend eine Äußerlichkeit zu tolerieren, die einem nicht gefällt, oder ähnlicher Pipifax. Man ist sich einfach irgendwann sehr sehr bewusst, woher tierische Produkte kommen, man kann es nicht mehr verdrängen und - jedenfalls geht es mir so und Dir wahrscheinlich ähnlich - man sieht gleich im Kopf die schrecklichen Bilder dazu und hört die entsprechenden Geräusche. Es lässt sich nicht mehr wegschieben. (Und letztlich soll es das ja auch gar nicht - denn es wird höchste Zeit, dass wir mit dem Verdrängen, das wir alle viel zu lange praktiziert haben, endlich aufhören.)
    Zum Kaffee: Ich sehe es wie biba und Tita - ich glaube, wenn Du einfach kommentarlos Mandelmilch anbietest, wird niemand motzen!


    Zitat

    Danke für Danny David :lecker:


    Der Smiley!! :ablach:


    ich will mich auch mal wieder melden und verkünden, dass es mir richtig gut geht :jubel:.

    Klasse!! :victory::clapping:


    das thema vegan schiebt sich auch immer mehr in mein bewusstsein.

    Suuuuper! :klatschen: :daumen: Das freut mich SEHR! :cheerlead:


    noch habe ich keine vegane alternative zu beispielsweise kräuter-, paprika oder pfeffer-frischkäse gefunden

    Schau mal zB hier (klein wenig runterscrollen) :
    http://www.alles-vegetarisch.d…h-_&_Streichkaese,cat-183
    Man kann auch welchen selber machen, hab neulich erst wieder irgendwo ein Rezept gesehen, muss mal schauen, ob ich das wiederfinde - erinnere mich daran, bitte, falls ich es vergesse. :)


    Die kulturelle "Erzählung" (auch wenn sie in diesem Fall so alltäglich ist, dass sie als solche nicht registriert wird) von Kaffee erklärt, dass er mit (Kuh)milch getrunken wird. Kippt man dann aus einem "bekannten" Milchkännchen weiße "Milch" in seinen Kaffee, dann wirkt die kulturelle Erzählung so stark, dass sie die tatsächlichen eigenen Wahrnehmungen untergräbt.

    Sehr gut erklärt! *find*


    kann man echt durch vegan SO einen Körper bekommen?

    Ja klar. :) Natürlich nicht den Sixpack - da muss man zusätzlich schon Sport machen, das ist ja klar, aber schlank kann man durch vegane Ernährung ohne weiteres werden (es sei denn natürlich, man ertränkt alles in Fett oder Zucker oder ernährt sich nur von veganen Süßigkeiten und Chips). Um Attila nochmal zu zitieren:
    "Manche sagen, ich würde auch so fit aussehen und hätte 35kg abgenommen, hätte ich mich mit tierischen Fetten und Proteinen ernährt. ICH SAGE NEIN: nur vegan ist anti-aging. die haut hätte sich nicht mit fleisch so zurück gebildet, ich sehe jünger aus. das sind die vitalstoffe in den veganen Lebensmitteln wie Obst/Gemüse/Superfoods/Hülsenfrüchte/Nüsse/Tofu. Ausserdem ist mein Energielevel höher, ich schlafe weniger, habe bessere Haut! Redet euch euren Fleisch- und Milchkonsum nicht schön..es ist minderwertiges Protein, dass mit vielen Zivilisationskrankheiten korreliert!"
    (Ich sehe es ja auch gerade "live" an meinem Mann, der mittlerweile das 20. Kilo abgenommen hat :stern:, ihm schmilzt das Übergewicht, das er schon seit der Kindheit mit sich herumschleppte, geradezu weg, und das ohne irgendwelche "Haut-Schlaffheiten" oder ähnliches und obwohl er (noch) keinen Sport macht.)


    Boah, Sky, das Video... *auch plötzlich nach dem Angucken so ein Ziehen in den Muskeln verspür* :-D Klasse! Und sehr schöne Veggie-Zitate sind drin :daumen: - unter anderem das, was Matthew Armstrong selbst gesagt hat:


    "Teil meiner Mission ist es, den Menschen auf unserem Planeten die massiven Vorteile des Lebens ohne tierische Produkte gleich welcher Art bewusst zu machen. Als Veganer zu leben sorgt für so viele Dinge, einschließlich persönlicher Gesundheit und Vitalität. Die Quälerei und Folter von Tieren fällt auf null. Regenwälder werden nicht mehr abgeholzt für Weideflächen. Unsere Ökosysteme werden wiederhergestellt. Das Problem des Welthungers ist gelöst. Vegan zu leben ist wirklich die Nummer eins dessen, was wir für unsere Mitmenschen, die Tiere und Mutter Erde tun können. Liebe und Mitgefühl müssen an erster Stelle stehen." :herz: :daumen: :herz:




    Schaut mal - ich bin fast weggeschmolzen, ist das wunderschön! :herz: :wolke1: :herz: Lore von Hof Butenland feierte gestern ihren 24. Geburtstag - und bekam natürlich ein Geschenk. Wie sie genießt! :lecker: Und wie sie ihren Kopf zu Jan wendet (gleich in den ersten 2 Sekunden des Vids)! :herz: Und wie Jan sie knuddelt! :herz: Hach! *schwärm und ganz hin und wech bin* :wolke1:


    signaturslverkv20pw9loi.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Dancer () aus folgendem Grund: alles-vegetarisch-Link korrigiert

  • Hallo Ihr Lieben! :hkuss:
    Ihr seid so fleißig hier - der Wahnsinn! :flowers:
    Dancer, danke für die vielen Infos und die positiven Dinge, die Du immer wieder einbaust! Danke an Euch alle! Dieser Thread ist so wichtig und toll! :ilem:


    Ich war ja gestern bei Paul Watson und schwebe noch ein bisschen... :wolke1::kicher: Aber dazu was im nächsten Post...


    Anzeichen einer Veränderung gibt es... Klein, aber immerhin. Tut sich was? *HOFF* Was meint Ihr?


    Ja, das klingt doch schon mal sehr hoffnungsvoll! :flowers:


    Paul Watson: Georg, du beginnst langsam zu verstehen, was ich meine.


    Ich liebe diesen Humor! :lachen:


    Ich lass noch ein Leckerli da, für alle (und besonders für Fleur ) - Danny David, veganer Bodybuilder


    Mann, Mann, Mann, mein Ruf hier scheint ja wirklich vollkommen ruiniert zu sein! :ablach:
    Ja, Danny und Matthew sind ganz gutaussehende Kerlchen... :Tova:


    "Teil meiner Mission ist es, den Menschen auf unserem Planeten die massiven Vorteile des Lebens ohne tierische Produkte gleich welcher Art bewusst zu machen. Als Veganer zu leben sorgt für so viele Dinge, einschließlich persönlicher Gesundheit und Vitalität. Die Quälerei und Folter von Tieren fällt auf null. Regenwälder werden nicht mehr abgeholzt für Weideflächen. Unsere Ökosysteme werden wiederhergestellt. Das Problem des Welthungers ist gelöst. Vegan zu leben ist wirklich die Nummer eins dessen, was wir für unsere Mitmenschen, die Tiere und Mutter Erde tun können. Liebe und Mitgefühl müssen an erster Stelle stehen."


    Das ist so gut, das druck ich mir jetzt aus und häng es auf! Da sind alle Argumente drin, die man braucht, wenn jemand mit doofen Sprüchen kommt! :daumen:


    Lore von Hof Butenland feierte gestern ihren 24. Geburtstag - und bekam natürlich ein Geschenk.


    Wie süß sie ist! :wolke1:

  • Hallo ihr Lieben,


    auch mal wieder ein Lebenszeichen von mir geb. Ich bin schon eine Weile wieder im Lande, habe aber die ganze Zeit nur still mitgelesen, weil---- zuerst mal, ich bin ja sooooo froh wieder hier bei euch zu sein!!!!! :gruppenk: Ich war im Urlaub mit 4 Fleischfressern .... ja die nenn ich jetzt tatsächlich so :ibda: weil ich mich 14 Tage so über DIE geärgert habe. All die blöden Sprüche, von denen Dancer schon so berichtet hat habe ich jetzt die ganze Zeit über zu hören bekommen: " Fleisch ein Stück Lebenskraft und ja sooooo gesund. Wie kann man denn so blöd sein und 46 J. lang Fleisch essen und dann plötzlich nicht mehr." oder auch " Veganer sind die, die immer so blass und krank aussehen. Und ausserdem sind Veganer ja immer solche Extremisten." :hirn:


    sich jeden Tag auf`s neue zu rechtfertigen, versuchen aufzuklären und dabei auf absolut taube Ohren zu stossen und dabei noch zu versuchen nett zu sein um nicht als Extremist zu erscheinen.... das hat mich sehr angestrengt und müde gemacht :stern: und mein Bedarf an Kommunikation war erstmal gedeckt. Sollte ich jemals wieder in eine ähnliche Situation kommen, wäre es auch bei mir mit Nett sein vorbei, von daher wundere ich mich nicht mehr das Veganer als mal schonungslos all die unangenehmen Wahrheiten aussprechen, da gibt es nix schön zu reden. Ich finde es sehr traurig, das man sich überhaupt dafür rechtfertigen muss, das man bei diesem Wahnsinn nicht mehr mitmachen möchte, gerade so als täte man etwas unrechtes. Aber gut, genug zu diesem unerfreulichen Thema......


    @ Titania,


    schau doch mal hier, klick


    da gibt es sehr viel Käseersatzprodukte, vielleicht ist ja das richtige für dich dabei



    und jetzt noch zu was erfreulichem wir schauen eine ganze Weile schon abends ganz gerne das Perfekte Dinner. Etwa vor 4 Wochen hab ich zu meinem Mann gesagt, das ich mir wünschen würde, das da mal ein Veganer mitmacht. Einer der richtig viel Ahnung vom veganen kochen hat und zeigt, das man auch vegan ein leckeres Menü kochen kann ---- und was soll ich sagen--- mein Wunsch wurde erhört :cheerlead:


    Letzte Woche hat Kim dort gekocht. Sie ist seit 10 J. Veganerin, seit ihrem 11. Lebensjahr schon Vegetarierin und hat mit ihren 27J. echt schon viel auf die Beine gestellt.


    Sie hat in Dortmund den ersten veganen Supermarkt mit online- Versand, eröffnet. Dann betreibt sie wohl auch noch ein veganes Cafe und ein Buch geschrieben hat sie auch über veganes Backen.Beim Perfekten Dinner hat sie sich auf Platz 1 gekocht, den sie sich allerdings mit einer Mitstreiterin teilen muss, aber immerhin. Ich habe mich jedenfalls riesig für sie gefreut. Und vorallem hat sie mit ihrem Menü gezeigt, das Vegan durchaus lecker sein kann.


    Wen es interessiert, hier könnt ihr das Menü- Rezept von Kim sehen, klick

    sig01little.jpg


    Ein guter Freund ist jemand der die Melodie deines
    Herzens kennt und sie dir vorspielt wenn du sie vergessen hast

  • So, jetzt wie versprochen der Bericht von gestern:


    Sie haben bei uns im Kino diese Doku gezeigt:


    DaXderrIzjY



    Das ist sozusagen ein sehr humorvoller Rückblick auf die Arbeit von Paul Watson (er macht das alles ja schon seit 30 Jahren oder so) und es werden einige Beispiele gezeigt, was er schon alles erreicht hat. Wir haben wirklich viel gelacht, aber es gab auch einige Szenen, in denen wir nicht hinsehen konnten, zum Bespiel das Erschlagen von Robben oder das Wal-Schlachten bei den Färöer-Inseln… :wimmer:


    Es war einfach wahnsinnig spannend zu sehen, wie sich das alles abspielt, mit welcher Leidenschaft und welcher Energie und welchem Mut auf diesen Schiffen Freiwillige ohne Bezahlung für die Tiere kämpfen und mit welcher Ruhe und Kraft Paul das Ganze in seinen Händen hält. Er ist eine sehr beeindruckende Persönlichkeit (er trägt einen Heiligenschein und wird von Engeln beschützt, sagt der Sprecher im Film immer auf witzige Art :kicher: ) und hat einen unheimlich guten Humor! Das war auch deutlich zu spüren, als er nach dem Film per Skype zu uns ins Kino geschaltet wurde. Er sagte, dass die Meere sterben und mit ihnen auch wir, wenn wir nichts dagegen tun. Und er sagte, dass er es niemals zulassen würde, dass vor seinen Augen ein Wal getötet wird, er wird sie beschützen mit all seiner Kraft! Er steht momentan in Frankfurt unter Hausarrest und muss sich jeden Tag einmal bei der Polizei melden. Sie haben ihn am 13. Mai wegen eines 10 Jahre alten Haftbefehls verhaftet (er hat in Costa Rica Haie beschützt), der eigentlich von Interpol schon für nicht mehr gültig erklärt wurde. Das war anscheinend nur in Deutschland möglich, weil bei uns irgendein bestimmtes „Abkommen“ mit Interpol nicht gilt, oder so ähnlich… :pomp:


    Das zieht sich übrigens durch den ganzen Film: Die wirklich Straftäter, die die Tierschutzgesetze brechen und unvorstellbar grausame Sachen tun, werden nicht verhaftet oder von der Polizei belangt, aber SEA SHEPARD muss sich mit so etwas herumschlagen…was für eine verkehrte Welt! :pomp:


    Also auf jeden Fall haben ihn dann alle gefragt, wie man ihn unterstützen könnte und er meinte, der beste Weg sei, an unsere Justizministerin zu schreiben, weil sie entscheiden würde, ob er an Costa Rica ausgeliefert wird oder nicht. Er sagte auch, dass er von der Bevölkerung viel Unterstützung erfährt, die Politiker sich aber immer mit anderen Regierungen gut stellen wollen und meist nicht den Willen der Menschen repräsentieren und er hat sich bei uns allen sehr bedankt. :flowers:

    Also es wäre SUPER, wenn Ihr Lust hättet bei einer Petition für ihn mit zu unterschreiben oder vielleicht sogar direkt an die Justizministerin schreiben würdet! Und es wäre auch echt toll, wenn Ihr das Ganze weiterverbreiten könntet! :daumen:


    http://www.leutheusser-schnarrenberger.de/contact


    sabine.leutheusser-schnarrenberger@bundestag.de


    http://www.facebook.com/BMJustiz


    Hier zwei Petitionen, wobei ich eher die zweite zum Unterschreiben gut finde, die erste stelle ich nur mit ein, weil da alles auf Deutsch erklärt ist und weil man das vielleicht als Text für die Mail an die Ministerin nehmen könnte:


    http://openpetition.de/petitio…fuer-kapitaen-paul-watson


    http://www.thepetitionsite.com…/291/release-paul-watson/


    Und hier nochmal die wichtigsten Links, wenn Ihr Euch noch weiter für SEA SHEPERD interessiert:


    http://www.seashepherd.de/


    http://www.facebook.com/SeaShepherdDeutschland


    http://www.seashepherd.org/


    http://twitter.com/#!/CaptPaulWatson



    Danke für Eure Mithilfe! :hkuss:


    P.S.
    Wir könnten natürlich auch einen Sammelbrief verfassen, was ich persönlich sehr schön finden würde! :wolke1:

  • Mann, Mann, Mann, mein Ruf hier scheint ja wirklich vollkommen ruiniert zu sein! :ablach:
    Ja, Danny und Matthew sind ganz gutaussehende Kerlchen... :Tova:

    Nee, wieso denn ruinierter Ruf? Veganer sind eben wahre Genussmenschen... in vielerlei Hinsicht! :lecker::lechz: :-D


    All die blöden Sprüche, von denen Dancer schon so berichtet hat habe ich jetzt die ganze Zeit über zu hören bekommen:

    Huhu Aileen, welcome back! :kiss: Oh je, das scheint ja kein sonderlich erholsamer Urlaub gewesen zu sein... :tröst:


    Fleisch ein Stück Lebenskraft und ja sooooo gesund. Wie kann man denn so blöd sein und 46 J. lang Fleisch essen und dann plötzlich nicht mehr." oder auch " Veganer sind die, die immer so blass und krank aussehen. Und ausserdem sind Veganer ja immer solche Extremisten."


    von daher wundere ich mich nicht mehr das Veganer als mal schonungslos all die unangenehmen Wahrheiten aussprechen, da gibt es nix schön zu reden.

    Hmpf, ja, irgendwie wird von Veganern immer verlangt, dass sie bloß nicht zu deutlich werden, das könnte ja jemandem den Appetit verderben. Schön lieb sollen sie sein und 'tolerant' - auch wenn die Situation so grauenvoll ist, dass sie einen völlig fertigmachen kann. Hm.
    Ich denke aber, dass es in denen, die Dich mit all den tollen, 'originellen' :mütze: Sprüchen versorgt haben, irgendwie auch ein klein wenig arbeitet. Denn dass tierische Produkte gesund seien, kann langsam nur noch jemand behaupten, der entweder wirklich gar nichts mehr mitbekommen hat - oder es nicht mitbekommen wollte. Und "Extremisten" - ich finde nicht Veganer extrem, ich finde die Situation extrem: Extrem grauenhaft. Dass die Sprücheklopper aber so reagieren, zeigt vielleicht auch, dass ihnen schon auch bewusst ist, dass es nicht richtig sein kann, Tiere auszubeuten. Denn hätten sie ein gänzlich gutes Gewissen, hätten sie doch einfach nur zur Kenntnis genommen, "Ach so, Aileen ist jetzt Veganerin, auch gut, schließlich tut sie niemandem damit weh [ganz im Gegenteil!]". Manchmal sind die blöden, langweiligen und eigentlich nur das Nicht-Informiertsein entlarvenden Sprüche und die Abwehr das erste Anzeichen dafür, dass etwas in ihnen spürt: "Eigentlich müsste ich etwas ändern, eigentlich weiß ich, dass das alles sehr schlimm ist, was da abläuft". Möglicherweise hast Du ihnen einfach unbewusst einen Spiegel vorgehalten (dazu reicht ja oft schon ein Satz wie, "Danke, aber das esse ich nicht, ich bin Veganer"). Vielleicht arbeitet es in ihnen... *hoff*


    Sie hat in Dortmund den ersten veganen Supermarkt mit online- Versand, eröffnet. Dann betreibt sie wohl auch noch ein veganes Cafe und ein Buch geschrieben hat sie auch über veganes Backen.

    Yep :daumen:, ich lese ab und zu von ihr - und die veganen Torten, die sie macht, sind zum Umfallen schön :stern: und eigentlich fast zu schade zum Essen.


    Er sagte, dass die Meere sterben und mit ihnen auch wir, wenn wir nichts dagegen tun.

    Das ist mir eigentlich auch erst vor wenigen Wochen so richtig klar geworden: Wir zerstören die Ozeane. Wir machen sie einfach kaputt, und einen riesigen Anteil daran hat die Fischerei. Ich wusste bis vor kurzem nicht, dass zB Schleppnetze den Meeresboden irreparabel zerstören (manchmal wundere ich mich wirklich, wie ignorant ich durch's Leben gelaufen bin, und frage mich, was ich noch alles nicht mitbekommen habe), und dass 80 - 90 Prozent (!!) sogenannter "Beifang" sind, also Tiere, die nicht das "Fangziel" waren, darunter Seevögel, Delphine, Meeresschildkröten und viele andere. Sie werden aussortiert und sterbend oder bereits zerquetscht und tot zurück ins Meer geworfen, während die "Fangziele" leiden und ebenfalls brutal getötet werden. Und wofür? Weil Menschen Fisch auf dem Teller haben wollen. Es ist unglaublich: Wir verursachen Leid, Grausamkeit und nicht umkehrbare Umweltzerstörung für ESSEN. Essen, das wir nicht brauchen und das uns im Gegenteil sogar krank macht.


    Also es wäre SUPER, wenn Ihr Lust hättet bei einer Petition für ihn mit zu unterschreiben oder vielleicht sogar direkt an die Justizministerin schreiben würdet!

    Danke, Fleur :kiss: (übrigens auch für das Video, das werde ich mir bald ansehen!), ich hatte zwar gleich nach seiner Verhaftung schon mal hingeschrieben, werde das aber später einfach nochmal machen - je mehr Post da ankommt, um so besser!
    Ich hoffe sehr, sie tun das Richtige - es kann doch einfach nicht sein, dass sie jemanden, der das Leben ehrt und sich sogar in gefährliche Situationen begibt, um Lebewesen zu schützen, ausliefern und in den Knast sperren wollen, während überall ganz legal Lebewesen gefoltert und getötet werden. Was für eine Welt. Anything for money?!


    Wir könnten natürlich auch einen Sammelbrief verfassen, was ich persönlich sehr schön finden würde! :wolke1:

    Ja, find ich auch! :daumen: Magst Du etwas formulieren für einen Gemeinschaftsbrief? :Tova: Zusätzlich kann ja jeder, der mag, auch nochmal individuell hinschreiben, dann kommt auch schön viel Post dort an. :-D



    Neues von Alma :herz: - ich freu mich so arg! :cheerlead: Sie machte einen ganz großen, mutigen Schritt und überwand ihre Angst vor Menschen (dass sie die hat, ist ja kein Wunder bei allem, was ihr angetan wurde). Schaut Euch mal dieses oberknuffige Video an! :wolke1:
    Videobeschreibung von Hof Butenland:
    Mit viel Geduld und Ruhe, der richtigen Körpersprache, sich als Mensch auf den Boden begeben und vor allem Zeit, wagt die scheue Alma sich hier endlich eine Annäherung.
    Kuhle Unterstützung kam auch von Mattis ( li. liegend) und Samuell ( rechts ), die Alma zuvor beobachtet hatte.

    :herz: :herz: :herz:


  • Huhu Aileen :gruß:

    Ich war im Urlaub mit 4 Fleischfressern .... ja die nenn ich jetzt tatsächlich so :ibda: weil ich mich 14 Tage so über DIE geärgert habe. All die blöden Sprüche, von denen Dancer schon so berichtet hat habe ich jetzt die ganze Zeit über zu hören bekommen:

    Das hört sich echt nervig an. :brav: Ich finde das schon extremst wenn Schwager für die Dauer von ein paar Stunden so loslegt. Davon ab, kann ich da selbst als Veganerin bissig werden :ablach: . Vllt sollte ich umschwenken und sagen: Ich stehe nur auf Menschenfleisch. :kicher: weils so gut schmeckt und sie aus guten Haltungsbedingungen kommen.
    Ich befürchte ich würde als Reaktion die netten Freunde jetzt stetig bombadieren, mit Postkarten und Links die sie nicht mehr weggucken lassen können. Ich weiß das ist militant, aber ich habe auch nie behauptet dass das nicht in mir steckt :schäm: . Ausserdem ist Fleischverzehr wesentlich militanter. :stuhl:
    In Wirklichkeit sind meine Waffen vegane Kuchen :lecker: wenn ich auf Geburtstage gehe und ich überlege vermehrt zum Essen einzuladen und einfach den Gaumen zu verwöhnen. Sozusagen die sanfte Methode... :zwinker: aber manchmal könnte ich auch gaaanz anders :boese: .


    Danke Fleur :blume: für den Film und die Links. Ich werde ihn die Tage schauen.

    Das zieht sich übrigens durch den ganzen Film: Die wirklich Straftäter, die die Tierschutzgesetze brechen und unvorstellbar grausame Sachen tun, werden nicht verhaftet oder von der Polizei belangt, aber SEA SHEPARD muss sich mit so etwas herumschlagen…was für eine verkehrte Welt! :pomp:

    Das ist die verkehrte Welt in der wir leben :snüf: . Ich unterschreibe gerne. Und wenn ich die positiven Rückmeldungen von manch einer Org bekomme, was Petitionen erreichen, ist das wirklich verrückt wie man mit ein paar Klicks etwas verändern KANN.


    Ich hoffe sehr das Justizministerium entscheidet einzig richtig. :gebet:

    Und "Extremisten" - ich finde nicht Veganer extrem, ich finde die Situation extrem: Extrem grauenhaft.

    DAS ist eine kurze knackige Antwort. :daumen: Und nach Atillas Video, dass ich nur Sekunden schauen konnte :kalk: , reichen mir die paar Sekunden um das nicht zu vergessen. Und nicht zu vergessen: da geht es um MILCH!

    Dass die Sprücheklopper aber so reagieren, zeigt vielleicht auch, dass ihnen schon auch bewusst ist, dass es nicht richtig sein kann, Tiere auszubeuten.

    Das ist die Hoffnung. Alleine zu sagen dass man nicht mehr mitmacht, ist für viele ein Angriff auf ihre Lebensweise und Werte. Es klingt als haben die Vier sich unterstützt, um nicht ihr Gesicht vor sich selbst zu verlieren. Mal sehn ob der Same aufgeht, oder sie sichs wieder in ihrer Ignoranz bequem machen. (Das geht ja auch ganz gut :stuhl: , wie ich es ja selbst von mir weiss. :pomp: )




    Liebe Dancer, das mit Alma ist ja zu schön :wolke1: . Sie ist ja eine richtige Schmusekatze :-D Die Butenländer Menschen sind wirklich Engel.
    Sky* :Tova:

  • Veganer sind eben wahre Genussmenschen... in vielerlei Hinsicht!


    :hmhm:


    ich hatte zwar gleich nach seiner Verhaftung schon mal hingeschrieben, werde das aber später einfach nochmal machen - je mehr Post da ankommt, um so besser!


    Genau! :daumen: Super, dass Du schon hingeschrieben hast! :flowers:


    Magst Du etwas formulieren für einen Gemeinschaftsbrief? Zusätzlich kann ja jeder, der mag, auch nochmal individuell hinschreiben, dann kommt auch schön viel Post dort an.


    Ich hab jetzt einfach mal den Text von der deutschen Petition ein bisschen zusammengebastelt...
    Ja, individuelle zusätzliche Briefe sind immer gut! :daumen:


    Schaut Euch mal dieses oberknuffige Video an!


    Wie schön, dass sie sich traut! :wolke1: Sky hat Recht: Alma = Schmusekatze! :wolke1:


    Ich unterschreibe gerne.


    Super! Danke! :kiss:


    Also hier mein Entwurf...bitte sagt ehrlich, wenn ich was ändern soll...ist ja zusammengestückelt... :zwinker: und stimmt das mit der Anrede? :was:


    Wer möchte alles unterschreiben?


    Dancer und Sky...und wer noch möchte, der meldet sich einfach bein mir, OK? :Tova:



    Sehr geehrte Frau Leutheusser-Schnarrenberger,


    Paul Watson, Gründer der Nichtregierungsorganisation „Sea Shepherd“ wurde durch Beschluss des Amtsgerichts Frankfurt am Main auf der Grundlage eines Festnahmebegehrens Costa Ricas in Deutschland festgenommen und zunächst in das Untersuchungsgefängnis in Frankfurt am Main eingeliefert.
    Die Festnahme erfolgte aufgrund eines am 25.10.2011 durch ein lokales Gericht in Costa Rica erlassenen Haftbefehls.


    Grundlage dieses Haftbefehls ist ein Vorfall aus dem Jahr 2002 in internationalen Gewässern vor der Küste Costa Ricas bzw. Guatemalas. Paul Watson wird durch die Behörden in Costa Rica beschuldigt, einen illegalen Eingriff in den Seeverkehr vorgenommen zu haben.
    Paul Watson bestreitet jedes strafrechtliche Tun.


    Es ist mehr als wahrscheinlich, dass die strafrechtliche Verfolgung in Costa Rica nach so langer Zeit politisch motiviert ist; jedenfalls wurde im Jahre 2002 das Verfahren gegen Paul Watson nach zwei richterlichen Anhörungen und der Vorlage von Beweismitteln (insbesondere Videoaufnahmen des Vorfalls) nicht weiter betrieben.
    Interpol Lyon hat nach eingehender Prüfung des Sachverhalts auf der Grundlage von Art. 3 der dortigen Statuten entschieden, eine Empfehlung gegenüber den Vertragsstaaten von Interpol auszusprechen, Paul Watson nicht festzunehmen; jedenfalls ist eine internationale Fahndungsausschreibung („Interpol Red Notice“) durch das Generalsekretariat von Interpol abgelehnt worden. Hintergrund war auch hier die Überzeugung, dass möglicherweise ausschließlich politische Motive hinter der strafrechtlichen Verfolgung von Paul Watson stehen.


    In einem außergewöhnlichen Schritt hat das Oberlandesgericht Frankfurt angegeben, dass es dem Antrag des Generalstaatsanwalts zur vorläufigen Festnahme von Captain Paul Watson zur Auslieferung nach Costa Rica zustimmt. Allerdings hat das Gericht Captain Paul Watson Kaution für die Zeit gewährt, in der das Gericht die Unterlagen prüft, welche von Costa Rica zur Untermauerung ihrer fingierten Anschuldigungen gegen Captain Paul Watson vorgelegt werden.
    Sea Shepherds Verteidigerteam sagt, dass dies ein ungewöhnlicher, aber vielversprechender Schritt seitens des Oberlandesgerichts sei und erneut darauf hinweise, dass die internationalen Kampagnen zur Freilassung Captain Paul Watsons in den Gerichtskammern gehört würden.


    In folgender Presseerklärung erklärt das Oberlandesgericht:


    “Die Frage, ob Herr Paul Watson ausgeliefert wird oder nicht ist letztenendes keine Entscheidung des Oberlandesgerichts, sondern der Exekutive, und das ist das Justizministerium.“


    Zuerst erklärte der Staatsanwalt in seinem Antrag an das Oberlandesgericht, dass das Justizministerium und das Außenministerium die Macht haben, den Auslieferungsprozess aus politischen Gründen aufzuhalten. Jetzt verweist auch das Oberlandesgericht Frankfurt auf die Entscheidungsgewalt des Justizministeriums.
    Das Ministerium kann einschreiten und Paul Watsons Auslieferung jederzeit stoppen. Die internationale Kampagne zur Rettung Captain Paul Watsons vor einer politisch motivierten Auslieferung nach Costa Rica, wo er keine faire Verhandlung bekommen wird, zeigt Wirkung. Die taiwanesische Haifischflossen-Mafia in Costa Rica hat Captain Paul Watson mit dem Tode gedroht.


    Wir sind davon überzeugt, dass der Mandant in Costa Rica in keinem Fall ein faires Verfahren erhalten wird, so dass eine Auslieferung nach Costa Rica jedenfalls gegen fundamentale Menschenrechte des Mandanten verstoßen und vielleicht sogar seinen Tod bedeuten würde und bitten Sie deshalb dringend, auf eine Auslieferung zu verzichten!