Amy Winehouse tot!

  • Ich habe mal eine bildbearbeitung gemacht und hoffe , dass es einige von euch ein wenig trösten kann .
    Die hand an Michaels hüfte gehört übrigens Elizabeth Taylor . :rose:
    Liebe grüsse von Harald .

  • Huckzter, das Foto ist soo schön. Könntest Du vielleicht noch eins basteln?
    Von Amy gibt's auf eBay gerade sehr sehr schöne Fotos übrigens ... :flowers:

  • Habe im Radio gehört, dass Amy's Vater jetzt mit Hilfe der Regierung (??) Einrichtungen bauen möchte, in denen Suchtkranke Hilfe finden, weil er nicht möchte, dass andere Eltern auch um ihr Kind weinen müssen. Wenn das stimmt, dann kann ich nur sagen; Daumen hoch!


    Außerdem wurde darüber berichtet, dass Amys Platten jetzt sehr begehrt sind. Viele haben sich wohl gemeldet und meinten, dass sie sich nie so mit Amy befasst hätten und dass sie total überrascht wären, wie gut ihre Musik eigentlich war und ist. Morgenabend wirds eine Stunde lang Livesongs von ihr geben. Wer es hören will, HR3 hat auch Internetradio, kann man also hören. Weiß nur nicht mehr genau, wann es los geht. Ich denke, ich werde es mir mal anhören.



    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Liebe Fenja
    Ich habe mich noch mal hingesetzt und ein neues bild gebastelt , aber bitte die erwartungen nicht so hoch schrauben , denn ich bin kein grafiker .
    Was nicht ist , kann ja noch werden . :-D
    L.g. Harald

  • Liebe Fenja
    Ich habe mich noch mal hingesetzt und ein neues bild gebastelt , aber bitte die erwartungen nicht so hoch schrauben , denn ich bin kein grafiker .
    Was nicht ist , kann ja noch werden . :-D
    L.g. Harald

    Du bist vielleicht kein Grafiker, lieber Huckzter, aber GENIAL !!!!! :danke:


    LG, Fenja

  • HbX9I605PkQ


    Amy, das ist Dein bester Titel überhaupt......ich sehe Dich direkt mit Mike da oben dazu tanzen..ich kann mir den Titel soviele Male am Tag anhören...das ist Leidenschaft und Temperament pur..ein grosses Danke für Deine wunderbare Musik..


    Alles Liebe Amy

  • Oh, ich liebe, liebe, liebe diesen Song. :wolke1: Einer der schönsten Songs, die es gibt. Ich höre es aber meistens auf der Dirty Dancing Soundtrack CD. :zwinker:

    süße, die CD hab ich auch hier :zahn: hab sie grad rausgekrammt, auf der CD singen es The Shirelles, die Version von Amy gefällt mir persönlich viel viel besser :lg:

  • @Huck
    Wow, du bist nen richtiger Goldschatz ! Die Bilder sind so schön. :blume:
    Darf ich die bei FB auf mein Profil machen ? blöd frag :tüte:


    Ja, Valerie ist ein wunderschöner Song. :wolke1: Muß ich mir gleich nachher anhören.


    LG maya

  • Duett mit Tony Bennett:
    Neue Single von Amy Winehouse für guten Zweck
    Gute Nachrichten für Amy-Winehouse-Fans: Ein Duett der vor knapp zwei Wochen gestorbenen Soul-Diva mit der US-Jazz-Legende Tony Bennett, 85, soll demnächst als Single in den Handel kommen, berichtete die BBC am Donnerstag.


    Ein kurz vor ihrem Tod aufgezeichnetes Duett der verstorbenen britischen Soulsängerin Amy Winehouse mit der US-Jazzlegende Tony Bennett soll als Single für einen guten Zweck auf den Markt gebracht werden. Wie Bennett am Donnerstag dem Musiksender MTV sagte, solle der eigentlich für ein Album gedachte gemeinsame Song "Body and Soul" gesondert verkauft werden. Der Erlös aus der Platte werde an die von Mitch Winehouse, dem Vater der verstorbenen Sängerin, geplanten Stiftung gegen Drogenmissbrauch gespendet. Das Stück soll demnach am 20. September auf den Markt gebracht werden. Winehouse und Bennett hatten den Song im März in den berühmten Londoner Abbey-Road-Studios aufgenommen. Es war eine der letzten Aufzeichnungen der Sängerin, die am 23. Juli im Alter von 27 Jahren tot in ihrem Wohnhaus im Londoner Stadtteil Camden gefunden wurde. Ihre Familie wartet noch auf die Ergebnisse
    toxikologischer Untersuchungen. Bisher steht die Ursache für den frühen Tod der 27-jährigen Sängerin nicht fest. Winehouse war in der Vergangenheit durch Drogen- und Alkoholexzesse aufgefallen und musste ihre Comeback-Tournee abbrechen. Ihr Vater Mitch hatte gesagt, der plötzliche Alkoholentzug könnte Ursache für den Tod seiner Tochter gewesen sein.

    http://www.stern.de/kultur/mus…-guten-zweck-1713801.html

  • @ Maya


    Klar darfst du sie benutzen , mach ruhig damit , was du möchtest .
    Es freut mich sogar sehr , wenn einer von euch mit den bildern etwas anfangen kann , deshalb setze ich auch meinen namen nicht auf die bilder .
    Viel spass euch allen . :wave:
    Euer Harald

  • Amy Winehouses Londoner Residenz wird zur Verwaltungsstelle einer Wohltätigkeitsorganisation umfunktioniert.



    Nachdem die drogen- und alkoholabhängige Sängerin am 23. Juli tot in dem knapp 2,9 Millionen Euro teuren Haus aufgefunden wurde, plant ihr Vater Mitch nun, das Grundstück für seine wohltätigen Zwecke zu nutzen. So will er es zur Zentrale der Amy Winehouse Foundation machen, die Kindern und auch Suchtkranken helfen soll.



    “Wir könnten damit Problemkindern und Kindern mit Gesundheitsproblemen helfen, Hospizen eröffnen und so weiter”, verrät er im Gespräch mit ‘The Sun’ und erklärt: “Wir wollen etwas ändern.”



    Ein Nahestehender sagt außerdem: “Alle sind bemüht, das Ganze erfolgreich zu machen – ihre Plattenfirma, Familie, Freunde und ihr Management. Ihr altes Haus zur Verwaltungszentrale zu machen, hat für sie alle Sinn gemacht.”



    Ursprünglich wollte die Winehouse-Familie das Anwesen angeblich verkaufen, entschied sich letztendlich jedoch dagegen, da man sich einig war, dass der Ort, an dem die Musikerin starb, “zu kostbar” sei, um den Besitzer zu wechseln.



    “Sie wollen es nicht vermieten und wenn sie es verkauft hätten, hätte es eventuell die falsche Art von Käufern angelockt, weil ja bekannt ist, dass Amy dort gestorben ist”, berichtet ein Informant. “Eines Tages werden sie das Haus vielleicht verkaufen, aber das steht erstmal außer Frage.”



    Das Unternehmen wird teilweise durch die Verkäufe von Amy Winehouses neuer Single ‘Body and Soul’ finanziert, die am 14. September – ihrem Geburtstag – posthum erscheinen soll und an der auch Jazz-Legende Tony Bennett mitwirkte. Dieser enthüllte jüngst dazu: “Die Einnahmen werden alle an die Foundation gehen, die Amys Vater ins Leben ruft, um Kindern beizubringen, keine Drogen zu nehmen.”


    http://www.promi-magazin.de/am…-wird-zur-entzugszentrale



    ****************************************************************************************************************************************************************************************************


    und dann noch dies ...........
    Exmann will ihr Testament anfechten


    LONDON – Blake Fielder-Civil will das Testament seiner Exfrau Amy Winehouse anfechten. Der Grund: Der 29-Jährige wurde darin nicht berücksichtigt und somit wird ihm auch nichts von dem rund zehn Millionen Pfund umfassenden Vermögen der verstorbenen Sängerin zugesprochen. Das will Fielder-Civil so allerdings nicht auf sich sitzen lassen. Wie die “Gala” berichtet, sagte ein Insider: “Er will behaupten, dass ihre Familie und ihre Plattenbosse Amy gegen ihren Willen gezwungen haben, ihn aus ihrem zehn Millionen-Pfund-Vermögen zu streichen. Er wird das nicht durchgehen lassen, weil er sagt, dass Amy in ihrem letzten Telefonanruf ihre Liebe bekundet habe und auf eine Wiedervereinigung hoffte… Obwohl Blake wegen Amys Tod am Boden zerstört ist, hat ihn das nicht davon abgehalten, die Möglichkeit zu sehen, Kasse zu machen. Er glaubt, das Amy nicht gewollt hätte, ihn arm zurückzulassen.”


    Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil gaben sich im Mai 2007 in Miami das Ja-Wort. Am 16. Juli 2009 wurde die Ehe geschieden. Die Beziehung soll an der Drogensucht beider Partner gescheitert sein. Amy Winehouse starb am 23. Juli im Alter von nur 27 Jahren.


    http://www.lieblingsstars.com/…ament-anfechten-2-376268/

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

    Einmal editiert, zuletzt von Blaue Blume ()

  • :blablub: ... und wurde ich im Testament nicht bedacht, dann fechte ich es an und behaupte es sei entweder falsch oder aufgezwungen :bored:


    Das kennen wir doch schon :bored:


    Aber es macht mich auch wütend :sauer: Was glaubt der Typ, warum die Scheidung ausgesprochen wurde, weil man sich ja ach so sehr noch liebt und ein Miteinander will. Scheidung mein lieber Amy-Ex-Gatte heißt soviel wie: Das war es! Basta. :püh:

  • Anfechten kann er ja viel.
    Aber ob er auch Beweise hat? Selbst wenn Amy ihn angerufen hätte und ihm gesagt hätte, dass sie ihn noch liebt, bedeutet das nicht, dass sie ihn auch im Testament bedacht haben muss. Der arme Kerl ist so am Boden zerstört, dass er nichts besseres zu tun hat, als ans Geld zu denken. Da könnte es einem schlecht werden. Aber mittlerweile kann mich sowas, traurig aber wahr, irgendwie nicht mehr schocken. Wieso nur?



    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Ja ja, jetzt geht hier die Schlammschlacht um's liebe Geld los - zumal ja posthum alle populären Künstler - besonders die, mit dem größten Mediahype - zum wahren Goldsegen werden, nicht wahr? POSTHUM!!!

  • Exmann will ihr Testament anfechten

    also wenn das so stimmt (Klatsch :laberlaber: ) dann hat er einen an der Klatsche :vogel: , wie kommt der drauf, das er irgendwelche Ansprüche hat :watsch: ... der soll sich mal ganz klein in ein Loch verkrümmel und seine Klappe halten :boese:


    :herz: :herz: :herz: OOI HOPE YOU WILL STILL DANCINGOO:herz: :herz: :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Blaue Blume () aus folgendem Grund: Name (Blaue Blume)im Zitat geändert (ist nicht von mir)

  • Anti-Drogen-Plakat - Schweizer SVP missbraucht Amy Winehouse


    Die genaue Todesursache ist noch unbekannt. Doch die 'Junge SVP Unterwallis', die der nationalkonservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP) angehört, geht mit der Spekulation, Amy Winehouse sei an Drogenmissbrauch gestorben, bereits auf Stimmenfang.
    In der vergangenen Woche veröffentlichte die Partei ein Plakat, das sich gegen die Legalisierung von Drogen wendet. Unter dem Foto einer offenbar zugedröhnten Amy fordert die Partei ein: "Nein zur Entkriminalisierung von Drogen!"


    Damit hat die Junge SVP nicht nur viele Amy-Fans gegen sich aufgebracht. Auch die internationale Presse bis hin zur britischen Sun kritisiert die Geschmacklosigkeit dieser Kampagne.
    Gregory Logean, Präsident der verantwortlichen SVP-Sektion, versteht die ganze Aufregung nicht: "Es sind nicht unsere Methoden, die schockierend sind, es ist die Realität. ... Wir engagieren uns gegen die Entkriminalisierung von Drogen. Und stellen uns damit klar gegen die freizügige Linke."


    Dass die "freizügige Linke" der Schweiz sich vor allem für die Entkriminalisierung des Cannabis-Konsums einsetzt, dass Amys größtes Problem möglicherweise der Suff war, scheint die bekennenden Alkoholiker von der SVP nicht weiter zu irritieren.


    Doherty zeigt Reue


    Doch nicht nur die Rechtsausleger von der SVP, auch viele ehemalige Wegbegleiter und Kollegen Amys blamieren sich so gut es geht. So erklärte Pete Doherty kürzlich in einem Interview, er habe "ein schlechtes Gewissen", mit Amy Drogen genommen zu haben. Das Honorar von 4.500 Pfund für das Gespräch mit dem Daily Star Sunday scheint sein Gewissen nicht zu drücken.
    Der weil fordert Exmann Blake Fielder-Civil Medienberichten zufolge einen Anteil an Amys Erbe. Weil er im Testament nicht erwähnt ist, will er seine Ansprüche auf einen Erbanteil angeblich mit Liebesbriefen von Amy untermauern. Um seine gemeinsame Zeit mit Amy zu vermarkten, erklärte er sich jüngst auch dazu bereit, in einer Dokumentation über Winehouse sämtliche Details über ihren gemeinsam Drogenkonsum und ihr Liebesleben auszuplaudern.


    LaFee: Winehouse selbst schuld


    Angetrieben wird die TV-Doku von Amys Vater selbst. Mitch Winehouse gab auf der Trauerfeier seiner Tochter selber Songs aus ihrem Erfolgsalbum zum Besten. Mit dabei ist immer eine Kamera, um "ihr Erbe hochzuhalten." Amys Vermögen von 15 Millionen Pfund fällt den Eltern zu, der mediale Rummel dürfte dieses nicht gerade schmälern.


    Selbst hierzulande kann die Musikprominenz nicht an sich halten. LaFee zeigte sich in einem Interview mit stern.de regelrecht erbost über den medialen Umgang mit Amys Tod: "Amy Winehouse war eine grandiose Künstlerin. Aber ganz ehrlich - und jetzt bin ich so ehrlich wie sonst kaum jemand: selbst schuld. [...] Alle reden von einer Sängerin, die sich zu Tode gekokst hat, anstatt von 77 Menschen, die von einem Psychopathen umgebracht wurden (beim Anschlag in Norwegen, Anm. d. Red.). Was ist denn wirklich wichtig?"


    Samy rudert zurück


    Zwar spricht LaFee wie die Blinde von den Farben, denn sie behauptet, noch nie selber Drogen genommen zu haben oder auch nur beim Drogenkonsum anderer dabei gewesen zu sein. Es sei aber eine Frage der Intelligenz, um die Konsequenzen zu wissen. "Irgendwann bist du allein, hast eine schwache Minute, in der du nicht weiter weißt, bist labil, und dann ist so etwas ganz schnell passiert", phantasiert der Jungstar weiter.


    Für seine Bemerkung, die ersten drei Plätze der Albumcharts seien für die Toten reserviert und Winehouse mache ihm Platz eins streitig, wurde auch Samy Deluxe viel kritisiert. Den Vorwurf der Pietätlosigkeit wies er auf Anfrage von laut.de inzwischen aber zurück: "Das war überhaupt nicht pietätlos. Es tut mir total leid, dass sie gestorben ist", so der Rapper im Gespräch mit laut.de.


    "Die Medien haben Amys Leben zerstört"


    Seine Äußerung zu Amy sei total aus dem Zusammenhang gerissen worden: "Ich komm zum Promotag in mein Labelgebäude in Köln, und alle reden von 'Platz eins eins eins eins'. Dann fragt irgendein Reporter mich nach Amy Winehouse ... Das sind gar keine realistischen Messwerte für mich, aber natürlich: wenn man die Chance auf Platz eins hat, dann würde man lieber den Platz eins haben, statt gegen irgendjemanden zu verlieren, deren Album schon vor vier Jahren erschien. Als mein vorletztes Album raus war – da war Amy Winehouse schon vor mir in den Charts."


    Es sei typisch für die Medien, meint Samy, dass sie ein Interview mit ihm "zum Halbskandal hochpolierten", um das Sommerloch zu überbrücken. Dabei seien die Medien doch nicht unschuldig an Amys Schicksal: "Es ist eben gerade witzig, von Medien wegen Amy Winehouse kritisiert zu werden. Dabei ist Amy Winehouse gestorben, wahrscheinlich nur, weil Medien ihr ganzes Leben kaputt gemacht haben. Und sie nichts mehr machen konnte ohne das Auge der Paparazzi."


    Ich bin fassungslos... :glupschi:


    http://web.de/magazine/musik/k…-winehouse.html#.A1000107