David Gest: "The Life of an Icon"

  • Erhältlich auf DVD & Blu-ray ab 3. November 2011 in Deutschland


    Movie-Trailer
    http://uk.movies.yahoo.com/blo…icial-trailer-launch.html


    Erleben Sie die Geschichte des King of Pop produziert von seinem Freund David Gest und mit den Menschen, die ihn am besten kannten, einschließlich der Familienmitglieder Katherine, Tito und Rebbie Jackson in:


    "Michael Jackson: The Life of an Icon"


    Hamburg, 31. August 2011 - Wer war der Mensch hinter den Schlagzeilen? Der Produzent und TV-Star David Gest, Michael Jacksons Mutter Katherine, Bruder Tito, Schwester Rebbie und über 50 Freunde, Künstler und Weggefährten berichten private und faszinierende Geschichten aus dem Leben des gefeierten Sängers. Am 31. Oktober 2011 veröffentlicht Universal Pictures International Home Entertainment Michael Jackson: The Life of an Icon auf DVD und Blu-ray (deutscher VÖ: 3. November 2011) mit Filmaufnahmen seiner Auftritte und nie zuvor gezeigten Familienfotos. Der eindrucksvolle Hintergrundbericht über das Leben des Stars bietet neue Einblicke in seine frühen Jahre bei den Jackson 5, seinen Aufstieg zum internationalen Solokünstler bis zu den letzten Momente vor seinem plötzlichen Tod im Jahr 2009.


    Unter der Regie von Andrew Eastel und produziert von Michael Jacksons engem Freund aus Kindertagen David Gest gibt Michael Jackson: The Life of an Icon Katherine Jackson erstmals die Möglichkeit, ihre Sicht darzustellen auf Michaels Jugend in Gary, Indiana, sein Verhältnis zu seinem Vater Joe und wie sie ihrem Sohn während seiner Gerichtsverhandlungen beistand sowie was für ein Leben er nach den Prozessen führte. Michaels älteste Schwester Rebbie Jackson legt in einem ihrer seltenen Interviews dar, wie die Kindheit des Stars in Gary, Indiana, aussah, welche Schwierigkeiten er mit seinem Vater Joe hatte, wie nah Michael seiner Mutter stand und wie schwierig sein Leben in den letzten Jahren wurde. Michaels Bruder Tito, der ebenfalls sehr eng mit David Gest befreundet ist, präsentiert einen detaillierten Einblick in Jacksons Geschichte und schildert, was seine Mutter und Familie während des sensationellen Missbrauchsprozesses im Jahr 2005 durchmachten.


    Michaels Mutter Katherine erklärt: Michael Jackson: The Life of an Icon ist ein wirklich bemerkenswerter Film, der den wahren Charakter, Witz und die Empfindsamkeit meines Sohnes einfängt. Produzent David Gest nimmt einen mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt, die das Publikum zu Tränen rühren wird und wirklich verständlich macht, wer der Mann hinter der Musik war und ist.

  • :jubel: Yeah... ich hab die Info auch heute über meinen Google Alert bekommen...
    Ich freu mich sehr über diese "Doku"... vor allem, weil ich vorher es noch nicht wirklich vernommen hatte, dass es in Planung ist... also, das heißt, ich habe es bestimmt irgendwann, irgendwo mal registriert, aber vllt. nicht wirklich für voll genommen... daher freue ich mich umso mehr, dass es nun auch schon bald soweit ist...


    Der Trailer ist, wie ich finde, bisher großartig... und verspricht viel...
    Viele Bilder, Szenen, die ich zumindest bisher nur in sehr schlechter Quali ertragen musste... die Interview-Ausschnitte scheinen bisher auch ganz plausibel und ehrlich...
    Und ja... es wird wohl auch wieder ein sehr emotional belastendes Ding... es wird wohl teilweise sehr traurig...
    Allein der Satz von Katherine: "Keine Mutter sollte ihr Kind begraben müssen, sondern umgekehrt."... :traurig2: Ohje... wie recht sie doch hat...


    Aber ich freue mich auf diese DVD.... und dabei ist es mir vorrangig erstmal völlig egal, ob damit wieder ijemand zu viel Geld scheffeln könnte. Gerade dafür, dass es, wie schon erwähnt... seltene Bilder gibt... bedarf es da für mich keinerlei schlechte Kritik....


    Lg
    Kitty:herz:

  • Ein neuer Film über Michael Jackson soll die verschiedenen Facetten seiner Persönlichkeit zeigen und wie es seiner Familie 2005 erging, während der Star wegen des Verdachts des Kindesmissbrauchs vor Gericht stand.


    Der Streifen mit dem Titel 'Michael Jackson: The Life of an Icon', wird unter der Regie von Andrew Eastel verwirklicht und von Jacksons engem Freund David Gest produziert. Dabei wird er Interviews mit 50 seiner engsten Freunde und Familienmitglieder umfassen und Hintergründe zum Gerichtsprozess aufdecken, mit dem der Sänger 2005 aufgrund den Kindesmissbrauchsvorwürfe konfrontiert wurde.


    Neben einem seltenen Interview mit seiner ältesten Schwester Rebbie, in dem sie über Jacksons schwierige Beziehung zu seinem Vater Joe spricht, wird der Film auch einen Einblick in die frühen Jahre geben, die er mit den Jackson 5 verbrachte. Zudem erfährt der Zuschauer mehr über seine Karriere als Solo-Künstler, bis hin zu seinem plötzlichen Tod im Juni 2009, der durch eine Propofol-Vergiftung erfolgte.


    Seine Mutter Katherine sagt über den Film: "'Michael Jackson: The Life of an Icon' ist ein wahrhaft außergewöhnlicher Film, der den wahren Charakter, Esprit und die Empfindsamkeit meines Sohnes einfängt. Produzent David Gest nimmt dich mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt, die die Menschen zum Weinen bringen wird und ihnen auch zeigt, wer der Mensch hinter der Musik war und ist."


    Gest berichtet dazu: "Ich habe versucht, Michael in einem wahrhaft einzigartigen Licht zu zeigen. Ich habe die vergangenen 15 Monate damit verbracht, um die Welt zu reisen und Menschen zu interviewen, die in seinem Leben am wichtigsten waren." Er sei der festen Überzeugung, dass der Film die Zuschauer gleichermaßen unterhalte und ihnen auch etwas beibringe und ihnen so zeige, wer der wahre Michael Jackson war. "Ich hoffe", so führt er aus, "dass dies ein überdauerndes Testament des Mitgefühls und der Liebe wird, die er für alle Menschen empfand. Er war ein sehr komplexes Individuum und dieser Film wird die verschiedenen Aspekte seiner Persönlichkeit widerspiegeln."


    Quelle: BANG Showbiz / Ghosts of Neverland


    Anmerkung:
    Bin sehr gespannt, ob der Film Michael so zeigt wie er wirklich war.
    Hoffe, man kann ihn auch in Deutschland sehen.


    erwartungsvolle Grüße
    RMJ

  • wird unter der Regie von Andrew Eastel verwirklicht und von Jacksons engem Freund David Gest produziert.


    Das ist übrigens David Gest. Lisa Minelli war mit ihm knapp 1 Jahr verheiratet. Bis er sie(!!!) beschuldigte, ihn ständig geschlagen zu haben :ablach::dudu: Soweit ich weiss, war auch Michael nicht wirklich mit ihm lange befreundet. Allerdings soll Mike Liza und David erst zusammengebracht haben und sie hat wohl mal dazu gesagt: "Das verzeihe ich Michael nie!".... Hmmm.....Ich hab ihn als zwielichtige Person im Hirn, der sehr popularitätsbedürftig ist..... :bohr1:


    yMXZrF6v.png

  • Zitat

    Unter der Regie von Andrew Eastel und produziert von Michael Jacksons engem Freund aus Kindertagen David Gest gibt Michael Jackson: The Life of an Icon Katherine Jackson erstmals die Möglichkeit, ihre Sicht darzustellen auf Michaels Jugend in Gary, Indiana, sein Verhältnis zu seinem Vater Joe und wie sie ihrem Sohn während seiner Gerichtsverhandlungen beistand sowie was für ein Leben er nach den Prozessen führte.


    :klapper: nehmts mir nicht übel, aber im augenblick kann ich nicht sagen, ob ich das so klasse finde? katherines äußerungen über ihren sohn sind ja nun nicht immer die, die "passend" sind. ich denke da nur ans stichwort "streichholz" :wimmer: . ich flehe, dass sie diesmal wohl überlegt, wie sie über ihren sohn spricht!!!!


    Zitat

    Michael Jackson: The Life of an Icon ist ein wirklich bemerkenswerter Film, der den wahren Charakter, Witz und die Empfindsamkeit meines Sohnes einfängt. Produzent David Gest nimmt einen mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt, die das Publikum zu Tränen rühren wird und wirklich verständlich macht, wer der Mann hinter der Musik war und ist.


    :bitte: lass es tatsächlich so sein, lieber gott! dein sohn braucht einen solchen film!!! :snüf:

  • peppermint - ich stelle es ein - bevor es plötzlich verschwunden ist - zu schön :olol:


    Wer lutscht denn da an Houstons Zeh?


    Die halb lustige, halb gruslige Geschichte von einem Abendessen auf der Neverland-Ranch. In den Hauptrollen: Michael Jackson, Whitney Houstons abgelutschter Zeh und ein Schimpanse.


    houstonmjdw6b1njiay.jpg


    Whitney Houston war Ende der Achtzigerjahre bei Michael Jackson zum Abendessen eingeladen.
    Was gibt es Schöneres als ein romantisches Dinner zu zweit? Wenn man sich währenddessen näherkommt – noch besser. Doch bei Whitney Houston gehts meist etwas animalischer zu und her.


    Eines Abends auf der Neverland-Ranch Ende der Achtziger: Die Sängerin und der King of Pop sassen zusammen beim Abendessen, doch hoppla: Plötzlich liess Whitney ihr Messer unter den Tisch fallen. Gentleman Jackson nahm sich der Sache sofort an und verschwand unter der Tischkante.


    Nanu, wer lutscht denn da?


    Whitney bemerkte, wie plötzlich etwas feucht wurde; es war ihr grosser Zeh. Jemand verwechselte den Kerl wohl mit einem Lollipop und lutschte daran. Ja wie soll man dann in solch einer Situation reagieren? Schreien, schimpfen, treten oder einfach zurücklehnen und geniessen? Die R&B-Diva entschied sich für Letzteres: «Bist du das, Michael? Hör nicht auf. Das ist so sinnlich.»


    Michael Jackson, der vermeintliche Lutscher, tauchte wieder unter dem Tisch hervor. Doch wieso wurde ihr Zeh noch immer mit Hingabe bearbeitet? Es stellte sich heraus, dass Bubbles am Werk war, Jacksons heissgeliebter Schimpanse.


    Diese nette Anekdote verdanken wir David Gest. Der Konzertpromoter und Ex-Mann von Liza Minnelli war ein Vertrauter der Jackson-Familie. In einem neuen Dokumentarfilm über Michael Jackson lüftete er das tierische Geheimnis. Die J***o-Dok wird im Oktober zum ersten Mal in Grossbritannien zu sehen sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Titania () aus folgendem Grund: hab das böse j-wort verfremdet :-P

  • Hatte David Gest nicht auch behauptet, dass Michael Schuld hätte, dass er David Gest sich mehrmals im Gesicht operieren ließ ??? Hab den Artikel noch genau vor Augen, ist noch gar nicht so lange her, auf jeden Fall nach Michael´s Tod.
    David Gest, in meinen Augen eine armseelige Person, der jetzt versucht auf Michael´s Kosten Geld und Publicity zu bekommen. Schade, dass nur wieder die Jackson-Family mitmischt.

  • genau SO stellt sich Lieschen Müller das "bizarre" Leben des Michael Jackson vor.


    Keine Ahnung was Du daran als bizarr ansiehst und warum Du eine lustige Begebenheit so hinstellen willst. Doch ich (Lieschen Müller), freue mich darüber, dass auch ein Michael Jackson ganz alltägliche lustige Storys erlebt hat, über die er wahrscheinlich herzhaft lachen konnte.

  • Hatte David Gest nicht auch behauptet, dass Michael Schuld hätte, dass er David Gest sich mehrmals im Gesicht operieren ließ ???


    Hier ist der Thread in dem die Story u.a. auch zu finden ist: Liza Minnelli: 'Michael Jackson ist an meiner letzten Ehe schuld!'
    Post Nr.7


    editiertLQY3S.jpg
    und hier noch der Link von MollyGrue aus dem gelöschten Post Nr. 19

    Zitat


    Michael Jackson DAVID GEST BLAMES MICHAEL FOR ENCOURAGING HIM TO GET PLASTIC SURGERY
    http://www.michaeljackson.com/us/node/482299

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

    Einmal editiert, zuletzt von Blaue Blume () aus folgendem Grund: edit

  • Danke MJalive! :)
    Hier noch mal die Mesereau-relevanten Passagen aus deinem Link mit der entsprechenden Übersetzung:


    Mesereau appears in David Gest’s upcoming documentary Michael Jackson: The Life of an Icon – which contains interviews with more than 50 friends and family members – and he speaks in detail about the 2005 trial. The 61-year-old attorney insists the film, which is being released on DVD on October 31, is a wonderful tribute to Michael.


    Mesereau erscheint in der anstehenden Dokumentation Michael Jackson: Das Leben einer Ikone - welche Interviews mit mehr als 50 Freunden und Familienangehörigen beinhaltet - und er spricht detailliert über den Prozess von 2005. Der 61-jährige Anwalt bekräftigt, dass der Film, der am 31. Oktober auf DVD veröffentlicht wird, ein wundervolles Tribut für Michael darstelle.


    He said: “It’s a beautiful documentary it’s very original, it’s very sensitive and it has a number of interviews with some of the old Motown greats about what this child prodigy was like. I haven’t seen any other documentary that does it as well as David Gest’s documentary. It’s beautiful, it’s sensitive, it’s informative and I think everyone should see it.”


    Er sagt: "Es ist eine großartige Dokumentation sie ist sehr originell, sie ist sehr einfühlsam und beinhaltet einige Interviews mit den alten Motown Größen über ihre Erfahrungen mit dem Ausnahmetalent. Ich habe noch keine andere Dokumentation gesehen, der das so gut gelungen ist wie der von David Gest. Sie ist wunderbar, sie ist feinfühlig, sie ist informativ und ich denke jeder sollte sie sehen."


    Ich weiß ja nicht, ob Mesereau jetzt wirklich schon das Gesamtwerk kennt, aber diese Aussagen von ihm machen mich wirklich neugierig auf die Doku und lassen meine leisen Zweifel schwinden, die ich erst ähnlich wie Tita hatte. Ich würde mich zumindest sehr freuen, wenn diesmal etwas Gescheites dabei herauskommt, was Michael wirklich gerecht wird! :herz:


  • Keine Ahnung was Du daran als bizarr ansiehst und warum Du eine lustige Begebenheit so hinstellen willst. Doch ich (Lieschen Müller), freue mich darüber, dass auch ein Michael Jackson ganz alltägliche lustige Storys erlebt hat, über die er wahrscheinlich herzhaft lachen konnte.


    Keine Ahnung, warum du aus meinem post liest, dass ICH das bizarr sehe, denn 1. kann man sehen, dass ich bizarr in Anführungszeichen setzte, und 2. kann man auch meinem post entnehmen, dass es Lieschen Müller ist, die meint, manipuliert durch die Medien, dass das Leben von Michael Jackson bizarr gewesen ist, und dass dieser Bericht dafür eine Bestätigung ist.
    Und wer glaubt, dass Whitney Houston geglaubt hat, dass Michael an ihrem Zeh rumlutscht. Sorry, ich nicht. Immerhin, wenn es wahr wäre, müsste man das schon für ein etwas merkwürdiges Verhalten halten. Außer die beiden sind SEHR intim miteinander gewesen. Davon hörte ich bis jetzt nichts.

  • Ich kann mir nicht einmal vorstellen, dass ein Schimpanse an einem Zeh nuckeln würde. Aber ich bin kein Zoologe. ;)


    Was mich interessieren würde: Hat jemand gesehen, dass Mesereau die Doku gelobt hat? Gibt es ein Video dazu? Oder nur Texte?