Prozess gegen Dr. Murray/ Diskussionsthread zum Prozess

  • Quelle:http://www.malibufanclub.de/forums/index.php?topic=27232.15


    Bestellungen von Propofol über Dr. Murray
    Das sind zusammen 15,5 l Propofol, und das alles schon bis Ende April....
    Dazu die Unmegen an Diazepam usw...und die vielen Besuche bei Dr. Klein, der Michael zusätzlich spritzte, wo CM aber nichts von wusste..
    Das hält kein Organismus lange aus.....


    MJ hat Dr. Klein manchmal 3-4 mal die Woche aufgesucht. Dort hat er u.a. Botox verabreicht bekommen. Zusätzlich hat er aber auch immer Demerol bekommen. Klein hat MJ von Demerol abhängig gemacht.

    Conrad Murray wusste nichts vom Demerol. Er fragte sich, welche Medikamente Michael noch nimmt und suchte z.B. in seinem Bett danach.
    MJ bekam am 16. Juni Demerol
    Am 18. kam er nicht zur Probe und am 19. hatte er Schüttelfrost, Schmerzen und fühlte sich krank
    Ein Experte wird im Prozess erklären, was in dieser Woche passiert ist: Michael litt an den Entzugserscheinungen des Demerol.
    Die Schlaflosigkeit lässt sich jetzt durch das fehlende Demerol erklären, jedoch wusste CM nichts davon und konnte sich nicht erklären, warum MJ nicht schlafen kann.


    Murray bestellte beim Pharmakologen Tim Lopez Unmengen an Propofol. Er log Lopez an und erzählte ihm, er hätte eine Klinik
    Als Adresse gab er seine angebliche 'medical office' in Santa Monica an - wie sich herausstellte wohnte unter dieser Adresse seine Freundin Nicole Alvarez. Die Lieferung von Applied Sciences wurde also an Murrays Freundin ausgeliefert.
    Ab dem 6. April 2009 begann die Auslieferung mit 10 Flaschen á 100ml und 25 Flaschen á 20ml
    Am 28. April gab es eine erneute Lieferung mit 40 x 100ml und 25 x 20ml Flaschen. Außerdem beinhaltete die Lieferung die Medikamente Midazolam und Lorazepam.

  • Das sind zusammen 15,5 l Propofol, und das alles schon bis Ende April....


    Aber wir wissen doch gar nicht, ob er alles an ihn verabreicht hat. ?(
    Klein veröffentlichte eine Stellungnahme, er habe ihn gar nicht von Demerol abhängig machen können (siehe mein Posting letzte Nacht) und wie ich mir heute habe sagen lassen, ist seine Begründung schlüssig. (Auch WENN er ansonsten schon viel Mist geredet hat.)


    Zitat

    Ein Experte wird im Prozess erklären, was in dieser Woche passiert ist: Michael litt an den Entzugserscheinungen des Demerol.


    Und wahrscheinlich wird ein Experte der Gegenseite erklären, dass das gar nicht sein kann. Und dann? Warum glaubst Du anscheinend vorbehaltlos dem, was die Verteidigung verbreitet?
    Und *mich wiederhol* warum warten wir nicht erst einmal ab? Es GIBT derzeit nicht wirklich Antworten. Das mag schwer zu ertragen sein, dass eher neue Fragen aufkommen, aber so ist es nun mal und ich würde mir wirklich wünschen, dass wir erst einmal abwarten...

  • Zitat

    Sagt mal, habe ich mich verhört oder bin blöd oder beides - sagt er, 2 Sanitäter haben CM geholfen, ihn vom Bett zu heben? Hat das jemand auch so verstanden?


    Ich bin nicht ganz blöd *gg*, er hat es eben nochmal wiederholt. Die Sanitäter Goodwin und Haran (richtige Schreibweise?) und CM hoben ihn vom Bett.

  • ..ja.. und gestern beschrieb Alvarez genau, wie er ihn half vom Bett zu heben...shit jetzt..von Alvarez sagten die Sanitäter heute garnichts..als ob der garnicht im Raum war..und sie wurden erstaunlicher Weise auch garnicht gefragt, wer alles in Michaels Zimmer war..hätten die nicht fragen müssen, wer da war und wer was machte?? Total komisch das jetzt.. :tztz: Wer lügt? (ausser Murray) oder hat so ein schlechtes Gedächtnis, dass er nicht mal mehr weiß, ob er Michael von Bett gehoben hat..DAS müsste man doch wirklich wissen..gerade Alvarez..der hat doch sonst so genau Angaben gemacht..er konnte doch genau sagen, wie die Propofol flasche im Beutel steckte...Jetzt kommt mir dessen Aussage völlig gestellt vor..wie auswendiggelernt..und wenn der gelogen hätte..das wäre ober schlecht..will garnicht dran denken.. :traurig1

  • Und dann? Warum glaubst Du anscheinend vorbehaltlos dem, was die Verteidigung verbreitet?


    Lieber Dancer...ich glaube im Moment erst mal noch überhaupt nichts, denn mein Posting war einer Quelle entnommen, wie man ja auch erkennen kann.
    Und ,ich persönlich möchte gerne, wie ihr auch, die Wahrheit erfahren, möglichst..., weiß aber, das das ein Wunschdenken ist.
    Was ich aber trotz allem nicht möchte ist, CM im Vorfeld "Höher zu hängen" oder so in der Art...Ausdrucksweisen, die ich hier schon mitbekommen habe. Ich denke, solange seine Schuld nicht in allen Punkten abgeklärt ist, muss man auch in Betracht ziehen, fairer Weise, dass er eben auch unschuldig in manchen Dingen sein könnte, dass die Verwicklungen viel tiefer und verzweigter sind wie es den Anschein hat.
    Auch wenn es um C.M. geht, bin ich trotzdem gegen die Todesstrafe oder Vorverurteilungen, und will ihn auch nicht hängen sehen.
    Ich glaube, dass es gaaaaaanz viele Leute und Mitwirkende gegeben hat, die Michael in den körperlichen Ruin gebracht haben, und das schon lange Jahre lang...
    Nur C.M. muss jetzt für alle herhalten, sicher hat er viele Fehler gemacht, aber ob er alleine an allem Schuld ist, das bezweifele ich....
    Und das Michael schon lange Jahre lang Schlafmittelabusus betrieben hatte, ist ja kein Geheimnis gewesen, der Grundstein dafür war bestimmt schon lange, lange vorher gelegt.

  • Und das Michael schon lange Jahre lang Schlafmittelabusus betrieben hatte, ist ja kein Geheimnis gewesen

    Äh... und woher weißt Du das? Aus der *hust* lieben Presse? Entschuldige, ich meine es nicht böse. ABER wir wissen NICHTS. Wir wissen es einfach nicht! Alles, was wir haben derzeit, sind widersprüchliche Aussagen! Natürlich kann jeder für sich selbst entscheiden, wem er eher Glauben schenkt. Ich zB glaube eher, dass es eher keine Abhängigkeit gab (abgesehen von 1993, da sagte MJ es selbst und IHM glaube ich in allererster Linie) und keinen Med-Abusus (zu deutsch Med-Missbrauch), und ich hab' ja schon mehrfach im Forum erklärt, warum ich so denke und warum ich Aussagen, er sei nicht abhängig gewesen, oft für viel glaubwürdiger halte. Wissen jedoch können wir alle im Grunde NICHTS.



    ..ja.. und gestern beschrieb Alvarez genau, wie er ihn half vom Bett zu heben...

    Ja. Das war eine akribische Beschreibung. Wer sagt denn da jetzt nicht die Wahrheit? Selbst wenn CM und Alvarez ihn noch einmal auf das Bett gehoben hätten (warum auch immer), hätte Alvarez das doch wohl erwähnt. Ich kapiere das nicht.
    Da ist noch etwas, Alvarez sagte, kurz vor dem Herunterheben habe CM ihm den Pulsoxymeter angelegt. Blunt sagte, er habe keinen Pulsoxymeter gesehen.
    (Und noch etwas: Senneff beschrieb, dass er darum bat, einen Moment mit der CPR aufzuhören und nur noch zu beatmen, weil die Bewegung des Brustkorbes durch CPR dazu führe, dass auf dem Monitor Herzaktivität zu sehen sei, die aber eben nur durch die Druckbewegungen kommt, und daraufhin sei auf dem Monitor keine Aktivität zu sehen gewesen. Blunt sagt, er habe überhaupt nie irgendwelche Aktivitäten auf dem Monitor gesehen. Hm. Okay, hat er vielleicht einfach nicht mitbekommen, aber so wie ich es verstanden habe, schaute er auch sehr oft auf den Monitor. Senneff hat also Aktivität gesehen, Blunt nicht? Okay, vielleicht eher nebensächlich, aber ich dachte, ich erwähne es mal, weil es mir auffiel.)

  • Und das Michael schon lange Jahre lang Schlafmittelabusus betrieben hatte, ist ja kein Geheimnis gewesen, der Grundstein dafür war bestimmt schon lange, lange vorher gelegt.


    Also mich nervt dein unbewiesenes Spekulieren jetzt zunehmend, könntest du bitte damit mal aufhören ??
    Wir haben doch nun schon von sehr vielen nahestehenden Personen erfahren, dass sie niemals einen Medikamentenkonsum beobachtet haben.
    Und wenn ein Mensch in besonders stressigen Zeiten Schmerz oder Schlafmittel bekommt, ist er noch nicht abhängig, das muss erst bewiesen werden.
    Ich hab echt keine Lust, das immer wieder zu wiederholen.



    Und zum "Aus dem Bett heben", das Seltsame ist, dass Alvarez ja , als der Notarzt noch gar nicht da war, mit CM zusammen MJ auf den Boden gelegt hat und er aber als die Sanitäter
    kamen, wieder auf dem Bett lag !! Das ist ein totaler Wiederspruch.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • Hier gibt es doch einige medizinisch Bewanderte :) , ich habe eine Frage zu dem Kondom- Katheter, der ohne Flasche dort hing. Wie ist das zu erklären, wird bei der Gabe von Lorazepam ein Katheter gelegt? ?( Oder nur, damit der Patient, wenn er dann endlich mal schläft, nicht wieder aufwacht, weil er "raus" muss? Spricht nicht wenigstens das gegen Murray? Aber das hat der Sanni heute gar nicht erwähnt, oder?


    Die korrekte Bezeichnung ist Urinalkondom :ks:
    und der wird (im Gegensatz zum Katheter) nicht "gelegt" sondern (genau wie ein Verhüterli) drüber gezogen.
    Das wird also nur zeitweilig benutzt und verweilt nicht in der Harnröhre wie ein Dauerkatheter.
    Normalerweise ist es mit einem Schlauchsystem und einem Auffangbeutel versehen.
    Es kann in diesem Fall benutzt worden sein, damit ein Toilettengang nicht den Schlaf unterbricht.
    Bei Flüßigkeitszufuhr (Kochsalzlösung) durch Infusion auch wärend des Schlafens, ist ein "mal müßen" ja zu erwarten.


    Im übrigen wirken Benzodiazepine muskelentspannend. Die fehlende Spannung erhöht die Sturzgefahr, zum Beispiel beim nächtlichen Besuch der Toilette.

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

    Einmal editiert, zuletzt von Blaue Blume () aus folgendem Grund: Tippfehler

  • Na also , ich würde sagen, wenn ein Mensch längere Zeit in Narkose liegt und Flüssigkeit i.v. erhält, dann nässt er ein, denn er kann ja nicht aufs Klo, und warum kein Beutel dran war,
    weiß ich nicht, vielleicht het CM ihn schon abgemacht.
    Bei Lorazepamgabe verwendet man keinen Katheter und Kondomkatheter halt für kürzere Zeiten.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • Also mich nervt dein unbewiesenes Spekulieren jetzt zunehmend, könntest du bitte damit mal aufhören ??
    Wir haben doch nun schon von sehr vielen nahestehenden Personen erfahren, dass sie niemals einen Medikamentenkonsum beobachtet haben.
    Und wenn ein Mensch in besonders stressigen Zeiten Schmerz oder Schlafmittel bekommt, ist er noch nicht abhängig, das muss erst bewiesen werden.
    Ich hab echt keine Lust, das immer wieder zu wiederholen.

    Da reicht mir ausnahmsweise der Dankebutton nicht... DANKE, Daniela! :Tova: Aussagen wie das seit 2 Jahren leider oft gehörte "Dass er abhängig war, wissen wir doch alle" (also, ich NICHT) oder das heutige "Dass er abhängig war, ist kein Geheimnis" sind in der Tat falsch, denn wir wissen es ganz einfach nicht. Ich bin es auch müde, das immer wieder lesen zu müssen, zumal es eben auch gänzlich gegenteilige Aussagen gibt von glaubwürdigen Personen, die sagen, nein, er war nicht abhängig.
    Es ist nun erst Tag 4. Lasst uns bitte bitte bitte abwarten.


    Sagt mal, geht Euch das auch so, dass Ihr gebannt vor dem Monitor klebt? Ich bin immer dankbar für die kurzen Pausen, da kann man mal eben ins Bad, ich trau mich gar nicht weg.


    Ich fand es übrigens sehr süß, dass der Fehlalarm im Gericht versehentlich von einem Kind ausgelöst worden war :-D.

  • Ach so ,wegen Kleins Aussage zur "history of propofol" : nein, man ihn nicht gesehen, wie er das gesagt hat, es wurde aber zusammen mit der Stellungnahme zum Demerol eingeblendet.



    Ich wollte noch was zur Arbeit auf der Entzugsstation sagen: Man hat es da ja häufig mit Mehrfachsüchtigen bzw Polytoxikomanen zu tun, und die nehmen, was sie kriegen können,
    und wenn sie auf Entzug sind, können sie oft trotz Ersatzmedikation nicht schlafen und betteln dann die Nachtschwester schon ganz schön an oder wollen mehr Ersatzmedikation
    oder wollen Schmerzmittel, einfach nur um Irgendwas einzuwerfen, das hab ich oft erlebt.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


    Einmal editiert, zuletzt von Daniela Jackson ()

  • Es ist schon grausam. Also Demerol abhängig war Michael bestimmt nicht denn der Autopsiebericht hat kein Demerol gefunden und hätten sicherlich auch feststellen können ober er abhängig war. Fest stand das es eine Propofol Vergiftung war. Entweder stimmt das mit der Flasche im Beutel oder wenn Michael jeden Tag zum einschlafen Propofol bekam sich ein gewisser Spiegel im Körper aufgebaut hat und irgent wann war das zu viel. Man stelle sich vor einen Eimer und jeden Tag gießt man dort eine Tasse Wasser rein. Dann kommt es eines Tages zum überlaufen. Was mich stuzig macht als der Sanitäter sagte das Michael blau angelaufen wäre bzw bläulich das bekommt man nur wenn man an einen Herztod gestorben ist. War bei meiner Oma auch so als sie an einen Herzinfakt gestorben ist. Und noch was hätte C.M sofort 911 gerufen als das passierte hätte man Michael noch retten können. Denn als meine Mutti so schwer krank war bekam sie plötzlich keine Luft mehr. Wir riefen sofort den Notarzt und er war in ein paar minuten da und gab meiner Mutti eine Spritze und der Anfall war vorüber.
    Am anderen Morgen wurde es wieder schlimmer und wir holten nochmal einen Notarzt. Ich sage euch als der zur Tür reinkam bekam ich aufeinmal ein ganz heißes Gefühl und Schauer lief mir von unten nach oben hoch und sagte zu meinen Bruder das geht nicht gut.
    Das war genauso ein Volltrottel wie C.M Der gab meiner Mutter eine Spritze die man jemanden gibt wo man kaum Herzfrequenz spürt. Da kollabierte meine Mutter. Beim Tropf anschließen blutete meine Mutter so. Ich bin wie von der Terantel gestocken den Mann an die Gorgel gegangen und habe ihn angeschrien er soll sofort den Notwagen rufen. Das tat er darauf hin. In 5 min waren sie da nahmen meine Mutti mit und dort bekam sie eine Gegenspritze und war wieder voll da. Leider stellten die Ärzte dann fest das der Gehirntumor eine Lungenembolie ausgelöst hatte. Eine OP hätte sie nicht mehr überstanden und einen Tropf der dieses Gerinnsel auflöste war auch nicht möglich weil es Gehirnbluten auslösen kann und sie ja Gehirnkrank war. Am nachsten Morgen um 10:00 Uhr starb dann meine Mutii im alter von 52 Jahren.
    Das ist jetzt 15 Jahre her. Ich wollte damit nur sagen das in so einer kurzen seit wenn der Krankenwagen eintrift Michael hätte gerettet werden können. Ich kann nur hoffen das CM noch am Schluß das Chronische Aftersausen bekommt und vor lauter Angst den Mund doch noch aufbekommt wegen milderer Umstände und uns die Warheit gesteht. Wer seine Auftraggeber waren um Michael Eiskalt umzubringen.

  • Also...die Aussagen bezüglich dem Bett fuchsen mich auch.
    Dass die nicht zusammen passen ist ja nun mal leider ziemlich deutlich.
    Wo ich vorsichtig bin ist mit der Beschreibung wer im Raum war und wer Michael wann wo hingelegt hat, denn es sind nun mal schon mehr als zwei Jahre vergangen und Senneff hat ja auch gesagt, dass sie Michael von der Seite des Bettes dann ans Fußende des Bettes gelegt haben und das haben dann die Sanis gemacht. Da könnte ich mich noch davon überzeugen lassen, dass der zweite Sani das einfach verwechselt hat. Denn er ist der Einzige der sagt, dass Michael direkt vom Bett runtergehoben und ans Fußende auf den Boden gelegt wurde. Sowohl Alvarez (wobei dessen Aussage ja wohl irgendwie an vielen Stellen nicht stimmt) als auch Senneff sagen, dass Michael erst an die Seite des Bettes gelegt wurde und dann erst von der Seite ans Fußende.


    Worin die beiden Sanitäter dann aber wieder übereinstimmen ist, wie Michael behandelt wurde und was Murray ihnen mitteilte, bzw nicht mitteilte.
    Irgendwas ist mir aufgefallen, wo sich die Sanis noch mal kurz gegenseitig widersprochen haben. Senneff sagte irgendwas von PEA und Blount sagte, dass da nichts mit PEA gewesen sei. Die Ärztin aus dem UCLA erwähnt dann aber auch PEA, also könnte es sein, dass Blount sich daran einfach nicht mehr zu 100% erinnert. Ich denke aber auch, das waren in dem Augenblick eher "Kleinigkeiten". Die wichtigen Informationen sind bei Beiden gleich. Starre, trockene Augen, kein fühlbarere Puls, Flatline beim EKG, eine total niedrige Sauerstoffsättigung im Blut, kalte, bläuliche Haut. Beide sagten aus was sie taten, nachdem Murray einen Puls in der Leistengegend gefühlt hatte. Beide stimmen überein mit der Gabe von Medikamenten und wer was gemacht hat. Also bei den wirklich wichtigen Punkten stimmen Beide überein und auch die Ärztin sagte ja aus, dass Murray außer Lorazepam keine anderen Medikamente erwähnt hat. Schon gleich gar kein Propofol!


    Daher hoffe ich, dass diese Sache mit, wer hob Michael vom Bett und wann die Jury nicht allzu sehr irritieren wird. Stellt euch mal vor, Murray ist wirklich schuldig (ich persönlich hab keinen Zweifel daran) und er kommt wegen so einem unwichtigen Blödsinn in dubio pro reo frei. Zwar lässt die Verteidigung nichts unversucht um aufzuzeigen dass das, was Murray gemacht hat, ja eigentlich nichts Ungewöhnliches ist, aber ich meine, ich halte Murray nicht für ganz doof. Dass der, als die Sanitäter da waren, selbstverständlich alles getan hat um ihnen zu helfen ist ja logisch. Denn die hätten durchaus beurteilen können, ob Murray Mist baut oder nicht. So wie Murray ihnen gesagt hat, sie sollten einen Zugang direkt in die Brust legen. Etwas wofür Sanitäter gar nicht ausgebildet sind (was Murray sicherlich wissen muss) und er konnte ihnen auch nicht mal das zur Verfügung stellen, was sie dazu gebraucht hätten.


    Was wiederrum mit der Aussage von Alvarez übereinstimmt ist, dass zum Zeitpunkt als die Sanis eintrafen nur ein Infusionsbeutel am Ständer hing. Der mit der Kochsalzlösung, von dem Alvarez ja ausgesagt hatte, dass er den nicht abgehängt hat. Und dass Senneff Murray dabei beobachtet hat, wie er irgendwelche Sachen wegräumte ist ebenfalls erwähnenswert. Dass Sanitäter den Einsatzort wieder aufräumen ist bekannt. Die können ja nicht ihr ganzes Material liegen lassen. Aber Murray packte das ganze, komische Zeug ein und wofür? Er nahm es nicht mit in den Krankenwagen und nichts. Also warum hatte Murray nichts besseres zu tun als ebenfalls "aufzuräumen"? Und warum hat Murray das Propofol nicht erwähnt? Angenommen er hat wirklich nur 25 mg gegeben, dann hätte es natürlich sein können, dass er davon ausging, dass davon längst nichts mehr im Körper war. Dennoch muss ich als Arzt, wenn ich gefragt werde, doch möglichst genau sagen, was ich dem Patienten gegeben habe, wenn ich mehrfach (!!) danach gefragt werde. Murray aber hat kein Wort gesagt, hat nur Lorazepam erwähnt...und das obwohl er Michael in dieser Nacht nicht nur Lorazepam gespritzt hatte, sondern auch noch andere Benzos. Valium hat er wohl im Krankenhaus noch erwähnt. Aber nicht, dass er es Michael in dieser speziellen Nacht gespritzt hat (was er, wenn ich mich recht erinnere, aber hat). Wenn ich etwas nicht erwähne obwohl ich danach gefragt werde, dann aus einem einzigen Grund; ich weiß, dass ich Dreck am Stecken habe. Dass ich Scheiße gebaut habe. Und Murray wusste das auch. Dabei spielt es keine Rolle ob es für Propofol ein Gegenmittel gibt oder nicht. Dennoch hätte er ehrlich sein müssen und er hätte auch ehrlich sein können, wenn er gewusst hätte, dass er wirklich nichts falsch gemacht hat!


    Und...was mich ja eh schon von Anfang an irritiert ist, dass Murray in der ersten Zeit nach Michaels Tod nicht erwähnte, dass er vermutet, dass Michael sich das Propofol a) selbst gespritzt haben musste und b) dass er Lorazepamtabletten geschluckt haben musste, ohne dass Murray es mitbekommen hat. Was er natürlich hätte mitbekommen müssen und was er auch mitbekommen hätte, wenn er nicht so dringend hätte telefonieren müssen. Außerdem kam Murray samt Verteidigung ja erst ewig spät drauf, dass Michael das Propofol auch getrunken haben könnte. Murray war einige Zeit verschwunden, Murray hatte ebenfalls schon im Krankenhaus Zeit sich zu überlegen, was passiert sein könnte. Und wenn er wirklich nur 25 mg Propofol gegeben hatte, dann muss er auch überlegt haben, wie es dann zu diesem schlimmen Zwischenfall gekommen ist. Spätestens aber als raus kam woran Michael gestorben ist, hätten bei ihm doch alle Alarmglocken angehen müssen. Sind sie aber nicht. Von der Tatsache wie lange er gewartet hat, bis er 911 anrufen ließ (!!) mal ganz abgesehen.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • gerade Alvarez..der hat doch sonst so genau Angaben gemacht..er konnte doch genau sagen, wie die Propofol flasche im Beutel steckte...Jetzt kommt mir dessen Aussage völlig gestellt vor..wie auswendiggelernt..und wenn der gelogen hätte..das wäre aber schlecht..will garnicht dran denken.. :traurig1


    ich auch nicht...für mich hörte und sah sich seine Aussage echt an. Das mit dem Auswendiglernen...schiebe ich eher auf die Aufregung.. :klapper:


    Außerdem, würde dann für mich gar nicht zusammenpassen, dass er die ganzen Interviews ausschlug. Ich meine, wenn er einmal gelogen hat, dann hätte er doch bestimmt auch keine Probleme damit gehabt, das ganz vor der Presse auszuschlachten. :blau: Vor allem da er offensichtlich das Geld gut hätte gebrauchen können... oder denke ich einfach zu naiv? :schulter:

  • Fleurchen, es geht erst am Montag weiter. :wave: So haben wir etwas Zeit uns von dem Gehörten und Gesehenem zu erholen. Ich bin " dankbar" dafür, denn obwohl wir das bisher das Meiste schon wussten ist es doch nochmal etwas ganz anderes, dies im Gericht mitzuverfolgen. Ich kann schon an nichts anderes mehr denken. Und selbst nachts träume ich davon. :traurig2:

  • Ich verlinke, zum Thema Rettungssanitäter und deren Erinnerungen, mal ein Post von ZehKah aus dem MJ-NET
    Ambulanz Bericht des Notfall Teams veröffentlicht
    http://www.mjackson.net/forum/…ll-Teams-ver%F6ffentlicht

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • So wie Murray ihnen gesagt hat, sie sollten einen Zugang direkt in die Brust legen. Etwas wofür Sanitäter gar nicht ausgebildet sind (was Murray sicherlich wissen muss) und er konnte ihnen auch nicht mal das zur Verfügung stellen, was sie dazu gebraucht hätten.


    ist nicht ganz richtig :ks:


    Der Rettungsdienst in den meisten anglo-amerikanischen Ländern, vor allem aber in den USA und Kanada unterscheidet sich grundlegend von dem "franko-germanischen Modell", das beispielsweise in Deutschland, Österreich, Frankreich, aber auch teilweise in der Schweiz praktiziert wird.


    Im Gegensatz zum Notarzt-System, bei dem sowohl Ärzte, als auch nichtärztliches Personal präklinisch zusammen arbeiten, liegt in den anglo-amerikanischen Ländern die Notfallversorgung rein in den Händen von Sanitätern, den sogenannten Paramedics, die meistens eine umfangreiche Ausbildung absolvieren und viele Tätigkeiten durchführen, die beispielsweise in Deutschland und Österreich nur Ärzten vorbehalten sind (Thoraxdrainagen, Rapid Sequence Induction etc.). Das Prinzip des möglichst schnellen Transports in ein Krankenhaus mit erst dort stattfindender ärztlicher Versorgung wird auch scoop and run genannt. Die Paramedics können sich zum Critical Care Paramedic und zum Certified Flight Paramedic weiterbilden, die auf den Rettungshelikopter und Critical Care transfers eingesetzt werden. In den USA sind auch die Rettungshelikopter ohne Ärzte mit Paramedics und Flight Nurses besetzt.

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Ich verlinke, zum Thema Rettungssanitäter und deren Erinnerungen, mal ein Post von ZehKah aus dem MJ-NET
    Ambulanz Bericht des Notfall Teams veröffentlicht
    http://www.mjackson.net/forum/showthread…er%F6ffentlicht


    Blümchen, der Bericht ist total interssant...aber eines ist komisch: Wenn man auf den Link zu NEWS OF THE WORLD klickt, dann kommt kein Artikel...NEWS OF THE WORLD gibt es ja auch eigentlich nicht mehr, oder? :schulter:


    @Frosch:


    Danke für die Info, Fröschchen! :hkuss: Gott sei Dank, dann können wir uns mal wieder ausschlafen! :daumen:


    Ich kann schon an nichts anderes mehr denken. Und selbst nachts träume ich davon.


    Ja, das geht mir auch so! Ständig läuft da ein Film in meinem Kopf ab! :rose:

  • Also mich nervt dein unbewiesenes Spekulieren jetzt zunehmend, könntest du bitte damit mal aufhören ??


    Alles was hier von sich gegeben wird ist dann somit reine Spekulation, und ich hätte eigentlich erwartet, dass hier auch meine Sichtweise ganz einfach so ningenommen wird, zumindest akzeptuiert wird.....So, wie ich hier alle anderen Meinungen auch akzeptiere.....
    SCHADE, ja ich höre damit auf......
    Mehr gibt es dann nicht mehr zu sagen....



    Im übrigen sind es keine Spekulationen von mir, aber es erübrigt sich jetzt für mich, weil ....Aufforderung sich zurückzuziehen und seinen Mund zu halten , oder noch besser, nur das vertreten zu dürfen was die Mehrheit schreit..... Das geht für mich garnicht....