Tom Mesereau Trial Podcasts

  • September 21, 2011.
    Positively Michael has released the first in a series of discussions with Tom Mesereau about the Conrad Murray manslaughter trial.


    Die erste Serie Podcasts zum Murray Prozess, von Positivelly Michael mit Tom Mesereau.
    To stream the audio online, click here: http://www.positivelymichael.c…on-with-Tom-Mesereau-9-21To stream the audio or download on iTunes, click here: http://itunes.apple.com/us/podcast/m...st/id356646839


    Dort kann man das Inteview anhören, downloaden und die I tunes Version als Podcast gibts auch.


    Tom has agreed to answer as many fan questions as possible.
    Tom beantwortet ja während dem Prozess Fragen von Fans, und hier kann man diese Fragen stellen:
    http://www.positivelymichael.c…437&viewfull=1#post255437


    Ich mach dann mal bisschen Zusammenfassung vom ersten Stream..nach und nach..


    Über den Plan von Jermaine, den er in seinem Buch beschreibt, Michael im Fall einer Verurteilung nach Bahrein auszufliegen...


    Mesereau: Ich wusste nichts von diesem Plan...hatte nie was von so einem Plan gehört, und er klang für ihn lächerlich, weil MJ im all einer Verhaftung das Gerichtsgebäude garnicht verlassen hätte, sondern sofort ins Gefängnis gebracht worden wäre. Er hörte, dass es Bedenken gab, dass es im Fall einer Verurteilung zu Gewalttätigkeiten hätte kommen können, und es deshalb Pläne gab, ihn direkt vom Gerichtsgebäude in einen Helikopter zu bringen und in ein Gefängnis zu fliegen. Er sagt, dass Michael immer dem Gericht zur Verfügung stand, das er das Urteil - wie immer es gelautet hätte akzeptiert hätte, und ich kann nicht glauben, dass es dort irgendwelche Fluchtpläne gab. Und wenn er je von einem solchen Plan gehört hätte, hätte er dem heftig widersprochen, weil das als Anwalt seine Pflicht gewesen wäre und er nicht an einer kriminellen Plan teilhaben könnte.


    Seitdem das bekannt ist hat er jedoch erfahren - weil er mittlerweile Jermaines Buch gekauft hat, dass er (Jermaine) wohl sagen wollte, das Familienmitglieder zuhause von Zeit zu Zeit von ihm (Mesereau) telefonisch informiert wurde, wie der Prozess läuft, und wenn er je gesagt hätte, das sich die Dinge schlecht entwickeln würde, dieser Plan evt. in Angriff genommen worden wäre. Jermaine sagte nie, dass Mesereau von dem Plan wußte - und er wußte es auch wirklich nicht - und er behauptete auch nicht, dass Michael von diesem Plan wußte. Was Jermaine sagt ist, das sich die Dinge schlimm anhörten und Mesereau trotzallem immer optimistisch klang, was er auch war .- und das was Mesereau zuerst dachte, dass Jermaine gesagt hätte, nicht das Gleiche ist , was er wirklich im Buch sagte.


    Von dem wenigen was ich bisher von dem Buch gelesen habe, scheint es sehr gut geschrieben zu sein, er ist sehr wohlwollend mir gegenüber, worauf ich stolz bin, und es scheint wirklich gut geschrieben - deshalb denke ich, dass Jermaines Herz am richtigen Fleck ist, er war immer sehr unterstützend als Bruder, und wir kamen immer zurecht, wir redeten oft über den Prozess und was wir dachten, wie sich die Dinge entwickeln würden, und er war sehr um das Wohlergehen seines Bruders besorgt. Ich kann nur nettes über Jermaine sagen.

    2 Mal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()

  • Über die Jurybefragung, und wie man dadurch zu einer "guten" Jury kommt..
    Mesereau: Im TV sagen sie, dass es der Sinn der Jury Selection ist, eine unvorgeingenommene Jury zu finden, und das ist nicht wirklich wahr, jede Seite möchte gewinnen, jede Seite möchte, das die Jury empfänglich für ihre Argumente ist, für ihre Zeugen, sie wollen Juroren, die nicht für die Argumente und Zeugen der anderen Seite empfänglich sind..aber viele Anwälte sind nicht sehr geschickt oder gefühlvoll im Umgang mit Menschen. Und ich weiß, dass das eine Tatsache ist, und dass viele Anwälte nicht mögen, dass ich das sage, aber ich sage das immerwieder..
    Es ist so, dass Anwälte in "Elfenbeintürmen" ausgebildet werden, und dann in Firmen arbeiten, die auch wieder "Elfenbeintürme" sind, und viele einfach keinen Kontakt mehr zu ganz normalen Leuten haben, oder kein Interesse daran...und plötzlich stehen sie im Gerichtssaal und sollen eine Jury auswählen. (...) Es ist ein Prozess, der bestimmten Regeln folgt, aber jede Seite möchte eine Jury, von der sie denkt, dass sie für sie nützlich ist. In einem so prominenten Fall, mit so viel Beachtung durch die Medien, und soviel Medienvorurteilen, werden oft Fragenkataloge benutzt um diesen Vorgang (der Auswahl) zu unterstützen. Die Anwälte dürfen die Jury in Kriminalfällen mir Erlaubnis des Richters individuell befragen, der Richter kann ihnen vlt. 20 Minuten geben um Fragen zu stellen - das ist nicht wirklich viel Zeit, das ist aber die gleiche Zeit, die wir im Michael Jackson Prozess zur Verfügung hatten. Um also mehr Informationen über die Juroren zubekommen, werden diese Befragungen (mit Fragebögen) zusammen mit den Gegnern und dem Richter aufgestellt, jede Seite kann die Fragen auflisten ,die sie beantwortet haben möchte, und der Richter entscheidet, was der endgültige Fragenkatalog sein wird. Normalerweise wird in prominenten Fällen mit solchen Fragenkatalogen begonnen.


    Unser Fragenkatalog im MJ Prozess war viel kürzer, der Richter wollte ihn nicht so wie wir. Und dieser Richter erlaubt eben diesen hier, ich glaube mit fast 30 Seiten...Diese Fragen haben zweierlei Bestimmung. Erstmal um Vorurteile der Juroren herauszu finden, um festzustellen woher bestimmte Juroren kommen (eher "gesinnungsmässig..) und die weniger offensichtliche Bestimmung ist, dass jede Seite Fragenstellen möchte, die die Jury beeinflussen. Also solche Fragen wie "Denken sie, dass Celebrities sich über das Gesetz stellen" geben den Anklägern Einblicke in das, was sie über Celebrities denken, aber es ist sicher auch eine Frage der Verteidigung, mit dem sie bestimmt die Leser beeinflussen wollen, ob sie wirklich glauben, dass Celebs besser sind als andere...


    Über Richter Pastor:
    Mesereau: Er ist ein sehr erfahrener, sehr smarter Richter, einer der besten Richter in diesem Gericht, er hat sehr große Erfahrung in schwierigen Krminal Prozessen, ich denke wir haben in diesem Fall einen excellenten Richter.


    Warum der Richter nicht erlaubt, über die möglichen Motive Murrays für sein Verhalten zu reden, aber dass er erlaubte, in Michaels Vorgeschichte nach Medikamentenmissbrauch zu suchen. Die Fans denken, dass Murray diese Sachen mit der Unterhaltszahlung laufen hat, etc..und der Richter sagte, dass über all das vor Gericht nicht geredet werden darf.


    Mesereau: Ich denke, der Richter hatte recht damit, miteinzubringen, dass Murray uneheliche Kinder hat, oder in Strip Klubs geht, wäre sicher für die Verteidigung sehr vorverurteilend, und das Argument ist, dass es die Juroren von die wirklichen Vorgängen ablenkt, und sie vielleicht (ver)urteilen lässt, auch wenn der sichere Beweis nicht vorhanden ist. Ich denke, der Richter versuchte zu beiden Seiten fair zu sein.


    Über Murrays finanzielle Probleme und den Reitz der monatlichen 150.000 $, und ob er nicht deshalb Dinge tat, die ein Arzt sonst nicht gemacht hätte, weil er das Geld brauchte..


    Mesereau: Das ist alles Sache des Richters, was er zulässt. Ich fand es zB. unerhört von dem Richte in MJs Fall, dass er die Bashir Dokumentation zulies, denn daraus sollte geschlossen werden, dass diese Dokumentation ihn in Panik versetzte, dass seine Karriere beendet wäre, und dass er deshalb diese Verbrechen begangen hätte, um auf den Schaden, der ihm von der Bashir Doku zugefügt wurde zu antworten. Ich fand das unerhört, aber der Richter lies die Anklage diese Doku zeigen. Er lies auch zu, dass man Michaels finanzielle Probleme darlegte und behauptete, dass diese Probleme dazu führten, dass er eine Verschwörung anzettelte, um die Arvizos festzuhalten etc..es war einfach unverschämt, aber der Richter lies sie auch das vorbringen, weil sie sagen es diene dazu, das Motiv nach zuweisen.
    Jeder Richter geht seinen eigenen Weg.


    Allerdings war es in dem Fall so, dass diese Bashir Doku letztlich der Verteidigung half (weil diese Doku der Jury auch viel positives über Michael zeigte und sie auch die Outtakes zeigen durften..) Auch diese Sache mit seinen finanziellen Problemen machte deutlich, dass er von allen ausgenutzt wurde, und lies ihn eher als Opfer erscheinen als als möglicher Krimineller. Man muss immer aufpassen im Gerichtssaal, über das, was du beabsichtigst und was daraus entsteht..

  • Zu dem Versuch von Murrays Verteidigung, es so darzustellen, dass Michael sich selbst die zu hohe Dosis Propofol verabreichte, durch trinken etc..und dass es aussieht, als würden sie alles mögliche in den Raum werfen um festzustellen, wie es in der Öffentlichkeit aufgenommen wird. Wie unterscheidet der Richter, was jetzt soweit hergeholt ist, und so weit von der Sache weg, das er dieses nicht zulässt...


    Mesereau: Beide Seiten werden versuchen, verschiedene Dinge im Voraus zur Sprache zu bringen, und auch dem Richter sagen, dass die andere Seite bestimmte Vorkommnisse und Argumentationen nicht bringen darf. Jeder Richter behandelt so etwas nach seiner eigenen Methode. Ich glaube sicher, dass die Verteidigung in diesem Fall versuchen wird, viele Dinge aufzuwerfen in der Hoffnung, dass irgendetwas davon funktionieren wird. Auch wenn der Richter sie im Eröffnungsplädoyer so argumentieren lässt, dass er Propofol getrunken hätte, wenn es dafür aber keine Beweise oder begründete Hinweise in den Beweisen gibt, dass er e trank, dann wird er nicht erlauben, dieses weiter als Beweisargumentation zuzulassen.
    Z.B war es so im Casey Anthony Fall, wo im Eröffnungsstatement sogar behauptet wurde sie hätte ihre Tochter sexuell missbraucht aber der Richter diese Behauptung schließlich nicht mehr zuließ, weil es keine Beweise dafür gab. Ein Gerichtsverfahren ist ein sehr fließender, unsicherer Vorgang, verschieden Richter haben ihre eigenen Methoden und Wege, - es ist wirklich nicht vorhersagbar.
    Mein Eindruck von diesem Richter (Pastor) ist, dass er versucht, sich auf den grundlegenden Sachverhalt zu konzentrieren. Der grundlegende Sachverhalt ist, dass dieser Doktor Pdopofol in diesem Haus benutze ohne die richtige Hilfe und Ausrüstung, woraus sich eine kriminelle Handlungsweise ergab. Und ich denke, dass die Verteidigung versuchen wird Schmutz auf Michael zu werfen, indem sie Dinge aus dem Belästigungs Prozess bringen, dass sie Nachweise bringen werden, von allem möglichen was Ärzte ihm schon verschrieben haben,... Ich denke, dass der Richter schon einiges davon durchschaut hat , weil es nichts als "Wind um Nichts" ist, und nur benutzt werden soll, die Jury von dem grundlegenden Sachverhalt abzulenken. (..)


    Denken sie, dass Murrays Anwälte - weil sie immer sagen er habe kein Geld und könne nicht zahlen - die Verteidigung kostenlos machen? Und wenn ja, warum sie das tun.
    Und die nächste Frage ist dann, dass sie Verteidigung, die immerzu sagt, sie habe kein Geld für Experten, die sich bei Pastor schon sooft beschwerten bis Pastor sie sogar gewarnt hat, Fragen seine Regelungen zum Prozess nicht in der Öffentlichkeit/in den Medien zu diskutieren, und sie haben Einwand nach Einwand..


    Mesereau: Dafür gibt es verschieden mögliche Gründe, es kann sein, dass sie Diese Einwände nur bringen, damit sie protokolliert sind für mögliche Einsprüche/Berufung...es gibt da die Regelung, dass wenn du nicht eine Beschwerde vorbringst du später keinen Einspruch einlegen kannst, deshalb beschweren sich viele Verteidigungsanwälte über alle möglichen Dinge, nur um sicher zu sein, dass es protokolliert wird für den Fall, dass sie Berufung einlegen. Daraus ergibt sich für mich das Problem,. dass viele Anwälte sich schon im Unterbewußtsein so auf die Berufung konzentrieren, bevor überhaupt ein Urteil gesprochen wurde. Und ich sage immer, dass ich versuche die Fälle in der Verhandlung zu gewinnen, ich lege es nicht auf die Berufung an, ich bringe manchmal Dinge vor, wenn sie glaubhaft aussehen..


    Zu dem Thema Geld, ist es so, dass ich es so verstand, das Murray weiter als Arzt arbeitet damit es einige seine Anwaltsrechnungen zahlen kann..


    (das ist was sie sagten, aber jetzt hörte man in einem Interview, Murray sei pleite..)


    Mesereau: Es mag sein, dass er pleite ist, aber das werden wir nie erfahren, weil es vertraulich behandelt wird, ich weiß auch nicht, ob es für irgendwelche seiner Kosten Gelder einer Versicherung gibt, aber du fragtest, warum Anwälte einen pro bono Job (umsonst arbeiten) machen würden, und für mich ist die Antwort sehr offensichtlich: so werden sie ins Fernsehen kommen.


    Das ist was wir alle denken. Man hörte sie nie (die Anwälte von Murray) definitiv sagen: "Er ist unschuldig". Es sieht aus, als hoffen sie auf ihren großen Deal aus TV u.ä. Inteviews in denen er sagt, das Murray nicht genug Geld hat und keine Zugang zum so guten Experten, wie sie die Anklage hat.
    Mesereau: Ich weiß es nicht, ob das stimmt, darauf kenne ich die Antwort nicht. Ich weiß nicht, mit wem er alles sprach und wer die Experten auf seiner Liste sind und was sie wohl sagen werden.


    In der Sache mit Murrays Lizens für Nevada sagte er auch, das er all seine Rechnungen nicht zahlen könne, und irgendwer zahlte für ihn. Es gibt die Sorge unter den Fans, dass er einen großen Befürworter hat, jemand, der seine Gerichtsrechnungen zahlen wird..


    Mesereau: Das würde ich nie wissen..


    Ist das üblich in high-profile Prozessen, dass es Leute gibt, die mit den Finanzen aushelfen?


    Mesereau: Das kann vorkommen, er könnte Patienten haben, die er in der Vergangenheit sehrgut behandelte, und sie könnten sich für seine Verteidigung einsetzen - ich weiß es nicht. Ich kenne Conrad Murray nicht, ich traf ihn nie und ich will ihn auch nicht treffen, und ich bin auf der Seite der Anklage in diesem Fall, und hoffe es gibt eine Verurteilung. Aber es kann durchaus sein, dass jemand Geld gesammelt hat zur Verteidigung von Murray.

  • Ist es nicht wundervoll zu lesen, dass Messereau genau darüber spricht, wovon er Ahnung hat und was er weiß und dabei aber alles spekulative außen vor läßt und sich nicht dazu äußert?
    Ich liebe diesen Mann - auch besonders dafür, dass er so neutral und korrekt ist :wolke1:


    Und jetzt bin ich gespannt, ob man wirklich nur auf eine Berufung hinausarbeitet :klapper: Das wäre grad mal ein Alptraum :umfall:

  • ..hier noch der letze Teil..ich komm gerade nicht so recht dazu...


    Denken sie, es war die richtige Entscheidung, diese Jury nicht "abzusondern"


    Mesereau: Schwer zu sagen, es gab eine solche Jury im OJ Simpson Fall, und sie fühlten sich nicht gut, es war ihnen verboten, bestimmte TV Sendungen zu sehen, und sie bekamen Zeitungen, wo manche Artikel rausgeschnitten waren, sie wurden überwacht von der Polizei.....aber dieser Prozess ging auch über 9 Monate. Es war sicher keine gute Ehrung.


    Aber ich hatte eine abgeschottete Jury in einem Fall in Alabama, der über 3 Wochen ging, und denen ging es gut, sie schienen sich nicht schlecht damit zu fühlen. Prozess fand auch Samstags statt, weil der Richter nicht wollte, dass diese Absonderung für die Jury zu lange würde...Ich weiß, warum die Verteidigung (im Murray Fall) das angefragt hat, denn sie sahen sicher den Casey Anthony Fall...und dies Jury war abgesondert. Es ist immer Entscheidung des Richters...


    Denken sie, dass es hinkommen wird, das dieser Prozess ca. 5 Wochen dauern wird?


    Mesereau: Das ist, was mir auch gesagt wurde, ich bin ja nicht beteiligt an diesem Prozess. Nur die beiden Parteien wisse, was sie an Zeugen und Beweisen haben, und können sagen, wie lange sie dazu brauchen..


    Welche Informationen müssen vor Prozessbeginnoffen dargelegt werden, Statements, Hintergründe mit Relevanz für die Vorgänge, .. wieviel muss jede Seite vor Verhandlungsbeginn rausgeben?
    Mesereau: Ganz allgemein ist es so in Californien, dass die Verteidigung alle Polizei Berichte, alle Zeugen-Befragungen derer , die die Anklage berufen wird, sie bekommen alle Experten berichte, die von der Staatsanwaltschaft berufen werden sollen. Und die Staatsanwaltschaft muss der Verteidigung alles zur Verfügung stellen, was zur Entlastung des Angeklagten beitragen könnte, oder was möglicherweise zur Entlastung des Angeklagten beitragen könnte. Und darüber ob es wirklich Entlastend ist oder nur möglicherweise, wird diskutiert..(,..) wenn ein Zeuge vorgesehen ist, dann müssen auch alle Aussagen dieses Zeugen zur Verfügung gestellt werden. Die Verteidigung muss natürlich auch der Staatsanwaltschaft all das zur Verfügung stellen, obwohl insgesamt ist es so, dass die Staatsanwaltschaft der Verteidigung mehr herausgeben muss, wie andersherum. (..)


    Über Verurteilungen von Ärzten


    Mesereau: Lt. meinen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen ist es so, das die Leute ihren Ärzten vertrauen möchten, wir möchten gerne glauben, das unsere Ärzte sehr qualifiziert sind, intelligent und erfahren und ihr Herz am richtigen Fleck haben. Wir wissen, das ist oft nicht der Fall, aber wir möchten da gerne glauben. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass bis es nicht deutliche Beweise dafür gibt, dass ein Arzt eine Straftat begangen hat, viele Juries nicht sehen wollen, was der Arzt (falsch) gemacht hat. Z.B. Elvis Dr. ga ihm enorme Mengen an Medikamenten, die ihn umbrachten. Wenn du die Unengen Medikamente sehen könntest, die sein Arzt ihm gab, wäre das schockierend. Er wurde wegen Todschlag angeklagt. Die erste Jury konnte sich nicht auf ein Urteil einigen, es gab einen zweiten Prozess und dabei wurde der Arzt freigesprochen, trotz all diesen Unmengen von Pillen, die er Elvis gab. Schliesslich bekam er seine Lizenz entzogen und arbeitete bei UPS.. Das ist ein Beispiel für einen Arzt, der sicher hätte verurteilt werden müssen. (..)
    Ich verstehe, warum die Fans Murray für "Mord" angeklagt sehen wollen, emotional kann ich verstehen, warum jeder so entsetzt ist über das, was dieser Arzt tat, dass man eine Anklage auf Mord (oder meint er Todschlag..) haben möchte. Aber ich denke, ein Jury wird eher nicht glauben, dass er (Murray) das absichtlich wollte, ein Jury glaubt eher, dass es das letzte ist, was er gewollt hat, dass es eher sein schlimmster Albtraum ist (was passiert ist)
    Ich will, dass dieser Mann verurteilt wird, dass ihm seine Lizenz entzogen wird, ich möchte, das es bestraft wird für das, was er tat. Denn ich denke, das er es so sah, wie ein Lotteriegewinn, Michael Jackson getroffen zu haben..er dachte, er hätte den Jackpott geknackt..und plötzlich, aus seiner finanziellen Schuldensituation heraus, bekam er150.000$ pro Monat, konnte mietfrei wohnen..in einem schönen Haus in Beverley Hills.. und er war der Arzt des größten Comebacks der Entertainment Geschichte.. von all dem war er beeindruckt. Und meiner Meinung nach wollte er nicht riskieren all das aufzugeben, auch wenn das bedeutete Michael Jackson ruhigzustellen. Ich denke, genau das ist passiert..


    Warum er nie Murray verteidigen würde..


    Mesereau: Ich verteidige grundsätzlich auch Leute, von deren Unschuld ich nicht überzeugt bin - weil jeder das Recht auf Verteidigung hat, bis die Schuld bewiesen ist. Es gibt auch Menschen, die schuldig sind, aber nicht in genau den Punkten der Anklage. (..)


    ...aber in diesem speziellen Fall - ich war Michaels Anwalt, ich habe große Zuneigung zu Michael, er ist de netteste, gefühlvollste, bescheidenste Mensch, den ich je traf, es war eine Freude, ihn zu vertreten, er war nett, rücksichtsvoll, sanft..und unglücklicher Weise brachte sein Ruhm ihn um, auch wegen solchen Ja-sagern wie Conrad Murray, die alles taten nur um dabei bleiben zu können. Aber ich würde ihn niemals verteidigen, aufgrund meines Verhältnis zu Michael, wegen meiner Sympathie zu Michael, ich wollte nicht an diesem Fall beteiligt sein. (..)


    Sollte Murray freigesprochen werden, gäbe es die Möglickeit für die Jackson Famile, für einen Zivilprozess ?


    Mesereau: Ja, denn das sind zwei getrennte Dinge. Der Zivilprozess geht hauptsächlich um Geld. Um jemand in einem Kriminalfall zu verurteilen, musst du seine Schuld zweifelsfrei nachweisen..(..)

  • Kurze Frage nur. Hat Mesereau schon etwas zu den ersten drei Prozesstagen gesagt und wenn ja, wo kann man das nachlesen? Gibt es da eine Seite von ihm, einen link dazu?


    Vielen Dank für eine Info! :lg:


    Edit: Ist das oben der link? Sorry, ich bin schon ganz gaga- und das nach drei Tagen! :tüte:

  • Ich hab was über Mesereau bei positiveley Michael gefunden...


    also, Mesereau gab wohl ein kurzes Interview auf HLN, gestern..


    Frage: wie war das Kreuzverhör von Alvarez?


    Mesereau: Ich bin beunruhigt wenn ich die"Highlights" ansehe und die Stories in den Nachrichten lese, weil ich nur eine Seite der ganzen Prozessgeschichte mitgeteilt bekomme. (es fühlt sich ähnlich an wie die Nachrichten von 2005..) Die Medien - auch HLN - geben mir ein "deja vu Gefühl.".


    Zitat

    What did he say was Murray's reasoning behind the recordings?
    Basically that Murray wanted to record it to sell it cause many people have tried doing that with him in the past and he couldn't see any other reason Why he would record Michael in that state.


    Es fragte auch jemand, was Mesereau zu dem Bandmitschnitt denke...und seine Antwort war wohl, dass er denke, Murray nahm das auf um es zu verkaufen..weil viele Leute versuchten, solche Dinge mit Michael zu machen, und für Mesereau ergibt sich sonst kein anderer Grund dafür..ihn in dem Zustand aufzunehmen.


    Leider weiß ich nicht, ob es das Interview irgendwo ganz gibt..bei PM war kein link etc. dabei..



    EDIT..eine korrektur im anderen post...
    Im letzten post von mir, mit der Übersetzung vom Podcast steht "Es war sicher keine gute Ehrung." (gleich im ersten Abschnitt.).das heisst natürlich "keine gute Erfahrung.." aber ich kanns jetzt nicht mehr im post verbessern.. :)


    "

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper () aus folgendem Grund: EDIT

  • http://www.cbsnews.com/stories…lyshow/main20112097.shtml


    noch ein Interview Ausschnitt mit Mesereau


    Mesereaus Interview mit der "Early Show" Dienstag 27.9, wo er einige Dinge benannte, die gegen Murray sprechen..


    Tom: Erstens ist Propofol keine verschriebene Pille. Es ist nicht sowas wie ein Schlafmittel, eine Depressions Pille oder eine Pille gegen Angst. Propofol ist ein starkes, sehr gefährliches Medikament. Es gibt es auch nicht in Form von Pillen und man solte es nie im zu Hause haben. (benutzen) Ich denke, die Staatsanwaltschaft muss Propofol und andere , verschreibungspflichtige Medikamente unterscheiden.


    Zweitens, was mir sehr belastend erscheint ist, dass dieser DR, ein Arzt der für Michael Jacksons Gesundheit zuständig ist, den Notärzten nie etwas von Propofol sagte, als sie ins Krankenhaus fuhren und versuchten Michael wieder zubeleben, erwähnte er immer noch kein Propofol. Für mich zeigt das ein Schuldbewusstsein an. Er wußte, was er tat war falsch.


    Wird Jacksons Lifestyle eine Rolle spielen?


    Tom: Sie müssen damit sehr vorsichtig sein, weil Michael Jackson der beliebteste Künstler des Planeten war. Die Leute geniessen seine Musik und sein Vermächtnis immer mehr. Er ist sehr populär, und wenn sie versuchen ihn abzuwerten oder ihn zu sehr schlecht machen, besonders vor seiner Familie, wird es Gegenfeuer geben. Trotzdem denke ich, werden sie versuchen zu sagen, er wäre bei schlechter Gesundheit, wegen anderen verschreibungspflichtigen Medikamenten.


    Murrays Verteidigung wird bis zur letzten Minute mit der Entscheidung warten, ob er selbst aussagen soll, oder nicht. Wenn sie denken, der Fall läuft halbwegs gut, werden sie das nicht tun. Wenn es nicht gut läuft, wird er aussagen und er wird dann wirklich auseinander genommen werden zu dem Punkt, warum ein Arzt den Notärzten, dem Krankenhauspersonal und der Polizei nichts vom Propofol gesagt hat.

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()

  • Murrays Verteidigung wird bis zur letzten Minute mit der Entscheidung warten, ob er selbst aussagen soll, oder nicht. Wenn sie denken, der Fall läuft halbwegs gut, werden sie das nicht tun. Wenn es nicht gut läuft, wird er aussagen und er wird dann wirklich auseinander genommen werden zu dem Punkt, warum ein Arzt den Notärzten, dem Krankenhauspersonal und der Polizei nichts vom Propofol gesagt hat.


    :zahn: Also wird er aussagen??? ! ? :flöt:
    Ich will es sogar, ich will von ihm hören wo er war, in der ganzen Zeit, ich will seine Augen sehen, wenn er die Frage beantworten muss, warum Alvarez etwas wegräumen musste - ich will wissen, warum er in die Küche lief und warum er Prince verlangte, ich will wissen warum er Williams anrief statt die 911 - ich will wissen WARUM??? :wimmer:

  • Zitat

    Also wird er aussagen??? ! ?


    ..ich würde auch gerne sehen, dass Murray selbst in den Zeugebnstand berufen wird..ich möchte aus seinem Mund hören, was er gemacht hat - und was er nicht gemacht hat. Ich will, dass er von der Staatsanwaltschaft richtig in die Mangel genommen wird, dass sie ihn solange fragen, bis alle Unklarheiten beseitgt sind..oder bis er sich völligin Widersprüche verstrickt, weil er immer noch nicht mit der Wahrheit rausrückt. Das würde eine der härtesten Aussagen dieses Prozess, ganz sicher..aber es gibt hier Dinge, die von anderen beobachtet wurden, zu denen eigentlich nur Murray was sagen könnte..z.B. das"aufräumen" und wegpacken von Flaschen und Infusionsbeutel..ich würde gerne hören, wie er das begründet...


    Zitat

    Wenn es nicht gut läuft, wird er aussagen

    ...und ich hoffe doch, dass es nicht gut läuft, für Murray..und wir ihn "live" erleben dürfen

    2 Mal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()

  • und ich hoffe doch, das es nicht gut läuft, für Murray..und wir ihn "live" erleben dürfen


    Ich will es sogar, ich will von ihm hören wo er war, in der ganzen Zeit, ich will seine Augen sehen, wenn er die Frage beantworten muss, warum Alvarez etwas wegräumen musste - ich will wissen, warum er in die Küche lief und warum er Prince verlangte, ich will wissen warum er Williams anrief statt die 911 - ich will wissen WARUM???


    :grübel: Und Ihr meint doch nicht wirklich, dass DER dann die Wahrheit sagt, er wird seine "Wahrheit" erzählen und das wird mit Sicherheit nicht pro Michael sein. Die Wahrheit könnten wir nur dann erfahren wenn Michael überlebt hätte, aber so werden wir uns auch die nächsten Jahre den Kopf darüber zerbrechen, was an diesem Tag wirklich passiert ist. Sicher ist nur das Ergebnis von CM`s "Behandlung".


    LG Selly

  • Und Ihr meint doch nicht wirklich, dass DER dann die Wahrheit sagt,...


    Stimmt uach wieder :traurig2: denn wenn er die Wahrheit sagt, dann kriegt er mehr als 4 Jahre - davon bin ich mittlerweile überzeugt.


    Leider gibt es die Chance auf einen Del nicht in der Höhe oder dem Maße, dass sich für ihn die Wahrheit lohnen würde... So nach dem Motto: Du schweigst und kriegst Lebenslänger + 50 Jahre
    oder
    Du redest, erzählst die Wahrheit und kriegst 20 Jahre...


    Er hat max 4 Jahre zu erwarten. Zum ersten Mal - d.h., er wird nach spätestens 2 Jahren draußen sein :stuhl:

  • ...und ich hoffe doch, dass es nicht gut läuft, für Murray..und wir ihn "live" erleben dürfen


    sellys argument kann ich sehr gut nachvollziehen und trotzdem will ich diesen mann im zeugenstand sehen. ich will sehen, was seine augen sprechen, auch wenn mir völlig klar ist, das es mich emotional sehr angreifen wird. bislang sehe ich zwei eiskalte augen, die keinen funken reue offenbaren, die ich teilweise als höhnisch empfinde und die mir angst machen, weil ich den eindruck habe, in tiefe abgründe zu blicken.
    ich will ihn im zeugenstand und erforschen, ob dort wirklich der eiskalte, gezielt berechnende killer sitzt, wobei :grübel: -eigentlich zweifle ich daran nicht. auf alle fälle aber will ich sehen, wie er mit fragen gequält wird, die wir uns voller trauer seit über zwei jahren stellen. stimmt, da ist nix mit L.O.V.E, aber ganz ehrlich vermute ich, dass selbst michael trotz all seiner (nächsten-)liebe ähnlich empfinden würde.


    ich danke tom unendlich, dass er den prozess kommentiert und erklärt. einen besseren dafür gibt es nicht und eines weiß ich ganz sicher: egal wie dieser prozess endet, es wird mir dann ein tiefes bedürfnis sein, ihm in geeigneter form meinen dank persönlich zukommen zu lassen!

  • ich danke tom unendlich, dass er den prozess kommentiert und erklärt. einen besseren dafür gibt es nicht und eines weiß ich ganz sicher: egal wie dieser prozess endet, es wird mir dann ein tiefes bedürfnis sein, ihm in geeigneter form meinen dank persönlich zukommen zu lassen!


    Das ist eine wunderbare Idee! :klatschen:
    Gibt es irgendwie eine Adresse?
    Ich würde ihm auch so gerne einmal von :herz: DANKE sagen. Ein Danke dafür was er alles für Michael getan hat und noch tut.

  • B]JOY BEHAR SHOW[/B]
    http://transcripts.cnn.com/TRANSCRIPTS/1109/29/joy.01.html


    BEHAR: Thomas Mesereau got to know Michael Jackson during the months he defended the singer in his 2005 child molestation trial for which Jackson was acquitted on all counts. Mesereau obviously spent a lot of time with Michael back then and he`s joining to share his thoughts on the dramatic developments in the Conrad Murray trial.


    So I`m happy to welcome to my show, Thomas Mesereau, defense attorney and partner in Mesereau and U. Hello Thomas.


    The prosecution played --


    THOMAS MESEREAU, FORMER ATTORNEY OF MICHAEL JACKSON: Hi.


    BEHAR: -- audio of Michael Jackson that Conrad Murray recorded. Michael`s speech is slow and slurring, like he`s under the influence of something. Do you believe, first of all -- do you believe first of all that it was Michael on the recording?


    MESEREAU: Well, I have to assume it was. That`s what the prosecutors are saying, and I think nobody has really disputed that. I was horrified when I heard it because, you know, I represented Michael Jackson through that five-month trial and for many months before that. I never ever heard him talk that way.


    During the time I was working with him, which was a very difficult stressful time, he was always articulate, always conversational, always cooperative. A delightful client to work with, and I never ever heard him that way. So it was just tragic and just very disheartening to hear that.


    The other thing I want to say is, that I consider Michael to have been one of the nicest, kindest human beings ever created. He had a mission to try and help the world. Even when he`s intoxicated, if he is, and slurring his words and it`s very sad to listen to, he still was talking about building a children`s hospital. That`s the Michael I knew -- caring, decent, honorable, and wanting to use his greatest talents to help the world.


    BEHAR: Yes. And also very interested in his audience and giving them the best show, even when he is slurring and under some kind of sedation. That is obvious to me.


    But the thing I can`t make sense of is Why Conrad Murray would record this in the first place? Do you have any thoughts on that?


    MESEREAU: Yes, I do. Unfortunately, Michael Jackson attracted one profiteer after another. I don`t think Michael really trusted any adult. He was just -- felt that everyone who got near him eventually, you know, showed their true colors and wanted to get something out of him.


    Unfortunately, I think this doctor recorded him so he could sell that recording and make some money. It sounds horrible, but I believe it`s true because many other people tried it throughout his lifetime.


    BEHAR: Well, I guess he didn`t expect him to die, right?


    MESEREAU: He didn`t expect him to die, I`m pretty confident of that, I think.


    BEHAR: Right.


    MESEREAU: But nevertheless, people were always trying to get something from Michael, record Michael, get a photo of Michael, and try and profit from it. I can`t think of any reason Why he would want this recording.


    BEHAR: Ok. Now, yesterday we heard testimony regarding Michael`s regular visit to his dermatologist, a certain Dr. Arnie Klein. Let`s just listen to that for a minute.


    (BEGIN VIDEO CLIP)


    WALGREN: Do you recall at some point going to visit Dr. Arnold Klein with Michael Jackson?


    UNIDENTIFIED MALE: Yes, sir, I do.


    WALGREN: And this was a regular occurrence?


    UNIDENTIFIED MALE: At a certain point, it was very regular. That`s right.


    WALGREN: And when he left Dr. Klein`s office have you observed him sometimes to talk slow?


    UNIDENTIFIED MALE: Sometimes when we leave, he would talk slow like that.


    (END VIDEO CLIP)


    BEHAR: What did you make of that testimony?


    MESEREAU: Well, you know, my job in defending him was not to learn about his medical history. My job was to defend him against conspiracy charges and child molestation charges.


    I didn`t pay as much attention to his medical history and what doctors he was seeing. I would hear rumors from time to time he was seeing a number of doctors. And I would hear rumors from time to time that enablers around him were taking him to too many doctors and giving him too many prescription pills. But I never could verify it. I never knew if it was really true. And what went on with he and Dr. Klein was not a major concern to me. I wanted an acquittal.


    BEHAR: I see. But he did show up in 2005 in pajamas in that trial, did he not? Did that cause any kind of (INAUDIBLE) in your mind at all about anything?


    MESEREAU: No, of course, not. Absolutely not because he was at the hospital with a back injury. The judge got very upset and gave him 45 minutes to get to court or he was going to yank his bail and put him in jail for the rest of the trial. And I told him don`t go home and change, come to the courthouse. It really was my doing, my fault, my responsibility. I still think I did the right thing because I did not want him remanded to jail. It would have been awful for him to do that.


    BEHAR: Ok. Now, the defense is arguing that Michael gave himself the fatal dose of Propofol. Is that a good defense strategy. We`re not even sure -- in my previous conversation -- we`re not sure that that`s possible to do. But is it a good defense strategy. Does it raise some kind of reasonable doubt or something like that in your mind?


    MESEREAU: Well, you won`t know that until the jury renders a verdict, if they do render a verdict. You know, m y perception of the defense is that they`re very vigorous and very professional and very prepared. They`re trying to defend someone who has some serious evidence against him.


    I`m a great believer in my profession. I love being a criminal defense lawyer. And I think we do more to preserve freedom and civil liberties than any other group I know. And we`re not always understood and we`re often attacked.


    Even though I`m on the prosecution`s side in this case because I think what this doctor did was outrageous and caused Michael`s death, I understand what they`re doing, and they`re taking facts, they`re prepared, they`re doing their best to vigorously defend their client.


    BEHAR: Well, do you feel that -- you know a lot of times the victims in these types of cases are on trial as well as the perpetrators. Do you feel that`s happening with Michael here?


    MESEREAU: Yes, I do. I think they`re trying to attack Michael in two ways. First of all, they`re trying to subtly devalue him in the eyes of the jury. So that it might be easier to let their client go. They`re doing that by suggesting he was a lost soul and a drug addict and responsible for his own demise.


    They`re also doing it to try to set the stage for their clients saying that he was a Good Samaritan. That Michael was in desperate shape and that he was really there trying to help him, not see him perish. That`s the two-pronged attack in my opinion.


    BEHAR: Is it your opinion also that Michael is not responsible for his death in any shape or form?


    MESEREAU: My understanding as the medical evidence shows that Propofol killed him, nothing else. If that`s true, this doctor is completely responsible. He was the professional, he was the one who was supposed to look at Michael and say, Michael, that`s a dangerous powerful drug, it doesn`t belong in the home, we don`t have proper trained personnel. I`m not an anesthesiologist, I don`t have a nurse anesthetist. I don`t have the proper breathing equipment, heart monitoring equipment, we`re not going to use it.


    That was his obligation to say that. You can`t just be a yes person for your client because your client`s a celebrity and has a lot of wealth.


    BEHAR: So it`s always the doctor`s fault in your mind?


    MESEREAU: What do you -- I don`t know what you mean by "always the doctor`s fault"?


    BEHAR: Well, I mean he was addicted to this drug, does he take any responsibility for that at all?


    MESEREAU: He didn`t die before he got in this doctor`s hands. If another doctor gave him Propofol, apparently they did it according to medical standards from everything I know.


    BEHAR: Yes.


    MESEREAU: This guy --


    BEHAR: He didn`t even know CPR, Dr. Murray. He didn`t even know how to do CPR.


    MESEREAU: It`s unbelievable.


    BEHAR: That is pretty unbelievable.


    MESEREAU: It`s unbelievable.


    Fortsetzung nächster Post:

  • BEHAR: Hang on. Hang on.


    We`ll be right back. We have some more.


    (COMMERCIAL BREAK)


    BEHAR: And I am back with Thomas Mesereau, the attorney who helped get Michael Jackson an acquittal in his 2005 child molestation trial. Ok. So today we heard testimony about Michael`s kids, where they were when Michael was in distress. Paris yelling "daddy". Prince is in shock crying. Does that kind of testimony help or hurt Conrad Murray?


    MESEREAU: I think it hurts Conrad Murray. I think the beauty of these children and the tragedy of their losing their father is only going to help humanize Michael Jackson and emphasize what a tragic loss this was. And what an unnecessary loss it was. It definitely helps the prosecution.


    BEHAR: So you think the prosecution is doing really well at this point?


    MESEREAU: I think they`re doing very well, so far, but I think the defense is doing well too. I thought both opening statements were very effective.


    You remember the prosecution gets to put their case on first. So things always look better for them at the beginning. This thing is not going to be over until it`s over as Yogi Berra used to say. You can`t score it inning by inning like a baseball game.


    But I think they have a very good prosecutor. He`s clear, he`s just very concise, and his explanations for things, particularly scientific phenomena are very, very good. I think he`s telling a story bit by bit that`s compelling and logical and persuasive.


    BEHAR: Ok. So then what do you think is the biggest hurdle for the defense is? What do they have to get over?


    MESEREAU: They have to get over two things. One, the fact that Propofol is not like a prescription pill or an anti-depression pill. It`s a powerful drug that doesn`t belong in the home. It`s dangerous, and not only is that dangerous, but this doctor did not even know the first thing about how to administer it safely.


    And the other thing that`s just horrifying is that when Michael Jackson was either dead or close to death and paramedics and police wanted to revive him, this doctor withheld the fact that he`d given him Propofol.


    BEHAR: Right.


    MESEREAU: Then the doctor went to the hospital. The doctors at the hospital were trying to save Michael Jackson and he again withheld that he had given him Propofol. That is going to destroy his credibility. It`s very suspicious. It suggests that he was only trying to save himself and not Michael Jackson.


    BEHAR: So what do you think should happen to Dr. Murray?


    MESEREAU: I think he should be convicted. I think this is the appropriate charge. I don`t think he intended to kill him. I think it`s his worst nightmare that Michael Jackson died. I don`t see any evidence of a conspiracy like other people but he`s clearly responsible. He should be convicted of a felony. And he should be stripped of his medical license and I think he should do some time.


    BEHAR: Like how many years would you give him if you were the judge?


    MESEREAU: Well, I`m biased, because I`m appalled by what this man did, and I`m appalled at what he took from all of us in taking Michael Jackson`s life. I`d give him the four years.


    BEHAR: Ok. Thank you Thomas, very much. I appreciate it.


    MESEREAU: Thanks for having me.

  • Das ist eine wunderbare Idee! :klatschen:
    Gibt es irgendwie eine Adresse?
    Ich würde ihm auch so gerne einmal von :herz: DANKE sagen. Ein Danke dafür was er alles für Michael getan hat und noch tut.


    :gdh:http://www.mesereauyu.com/intro/



    Zitat

    Und Ihr meint doch nicht wirklich, dass DER dann die Wahrheit sagt, er wird seine "Wahrheit" erzählen und das wird mit Sicherheit nicht pro Michael sein.


    Der wird dann aber doch wohl unter Eid aussagen müßen, oder? :grübel:
    Wenn er dann lügt, könnten die ihn u.U. wg. Meineid drankriegen
    und er bekäme auf die (möglichen) 4 Jahre noch`n Jährchen oder so drauf :iwds:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Zitat

    Und Ihr meint doch nicht wirklich, dass DER dann die Wahrheit sagt, er wird seine "Wahrheit" erzählen und das wird mit Sicherheit nicht pro Michael sein.

    ..das ist dann die Frage..aber was ich will ist, dass sie ihn im Kreuzverhör richtig in die Mangel nehmen..und soviel, wie er sich bisher in seinen Aussagen widersprochen hat, wird das für ihn nicht gut ausgehen. Eben weil er vlt. versucht weiterhin zu lügen..und das ist immer schlecht, wenn genau nachgefragt wird. Es mag sein, dass wir auch dadurch nicht die Wahrheit erfahren, ganz klar...aber es wird deutlicher werden, dass er uns genau diese verschweigt..und lügt, und dieJury kann sichdann fragen, was er alles zu verbergen hat..

  • kein neuer podcast..aber ein kleines Interview mit Tom Mesereau zum bisherigen Prozessverlauf..(vom 5.10 -nach de ersten Woche)


    http://insession.blogs.cnn.com…issism-may-take-him-down/


    Mesereau:
    Bisher macht die Anklage das sehr gut. sie präsentieren den Fall sehr logisch und präzise, es wird Wirkung haben, sie verwirren niemand mit dem, was sie an Untersuchungen vorbringen..
    Aber ein Prozess ist nicht vorbei..bis er beendet ist..es ist nicht wie bei einem Spiel, wo man Punkte zählt (für die Mannschaft)..es mag sein, dass uns noch Überraschungen erwarten..von der Verteidigung


    (Einspieler von Nicole Alvarez, wie sie erzählt, dass Michael sehr interessiert an ihrem Baby war) Kommentar der Sprecherin: Murray benutzte MJ wie einen Preis/eine Belohnung um seine Freundin zu beeindrucken.. denken sie, dass das für einen Arzt unangebracht ist?


    Mesereau:
    Ich finde das jetzt nicht allzu signifikant. In Michael Jacksons Welt - er war der berühmteste Mensch der Welt, er war der Welt grösstes Genie - und die meisten Leute, die ihn trafen, wollten ihm auch ihre Freunde und Familie vorstellen, ich interpretiere also nicht soviel in diese Aussage hinein. Und ich denke, am Ende wird die Jury den Umstand, dass er (Murray) viele hübsche Freundinnen hatte, nicht allzusehr beachten. Auf was sie achten werde, ist das, was sie im Zusammenhang mit den anderen Beweisen sagten, und dadurch wird er ein Problem bekommen..Er wirkt unprofessionell, er wirkt mittelmässig, narzistisch und egoistisch. Zu einem Zeitpunkt, wo er sich um seinen Patienten kümmern sollte, schien er sich nur um sich selbst zu kümmern - das wird ihm das Kreuz brechen.