Freddie Mercury

  • Hm...ich weiß noch nicht ob mir das gefällt...Freddie's Stimme klingt sehr 'technisch' bzw. sehr 'blechern'/'metallisch',das gefällt mir überhaupt nicht. Freddie's Stimme auf der Demo war so natürlich und voller power...und dann machen sie sowas daraus...


    Und ich dachte es wird 'Victory' und habe auch darauf gehofft,aber naja...There Must be More To Live Than This find ich jetzt auch nicht schlecht (nur nicht so)

  • http://www.rollingstone.com/mu…die-mercury-duet-20140919



    Hear Michael Jackson and Freddie Mercury's Long-Lost Duet
    "There Must Be More to Life Than This" is one of three unreleased tracks on upcoming compilation 'Queen Forever'


    11


    By Andy Greene | September 19, 2014


    Thirty-three years after they first began work on the track, Queen will finally release "There Must Be More to Life Than This" - featuring vocals by Freddie Mercury and Michael Jackson - on their upcoming compilation album Queen Forever, which hits shelves on November 10th. The song was written during the Hot Space sessions, but they never finished it and Mercury eventually released his own version on his 1985 solo debut Mr. Bad Guy.
    Dreiunddreißig Jahre nach der ersten Arbeit an dem Track, wird Quen endlich "There Must Be More to Life Than This" veröffentlichen "" - mit Gesang von Freddie Mercury und Michael Jackson - auf ihrer kommenden Compilation Queen Forever, die die Regale im November füllt... Der Song wurde in den Hot Space Sessions geschrieben, aber nie beendet und Merkury hat schließlich seine eigene Version auf seinem Solo-Debüt 1985 Mr. Bad Guy veröffentlicht.


    Related Freddie Mercury Queen
    Queen's Tragic Rhapsody


    Producer William Orbit, best known for his work on Madonna’s Ray of Light, was brought in to finish "There Must Be More to Life Than This." "When I first played it in my studio, I opened a trove of delights provided by the greatest of musicians," he said in a statement. "Hearing Michael Jackson's vocals was stirring. So vivid, so cool, and poignant, it was like he was in the studio singing live. With Freddie's vocal solo on the mixing desk, my appreciation for his gift was taken to an even higher level." In contrast to Mercury's solo, stripped-back version, the new Orbit-produced version adds strings, guitars and a lot more bombast.



    Produzent William Orbit, der für seine Arbeit an Madonnas Ray of Light bekannt ist, hat es fertiggestellt "There Must Be More to Life Than This." "Als ich es erstmals in meinem Studio gespiel habe, öffnete ich eine Fundgrube von Köstlichkeiten angeboten von den größten Musikern", sagte er in einer Erklärung. " Michael Jacksons Gesang zu hören war berührend. So lebendig, so cool, und ergreifend, es war wie wenn er im Studio live singen würde. Mit Freddies Gesangssolo am Mischpult hat es meine Anerkennung für sein Talent auf eine noch höheren Ebene gebracht. "Im Gegensatz zu Mercurys, abgespeckter Soloversion hat die neue von Orbit produzierte Version Streicher, Gitarren und viel mehr Bombast.


    Queen Forever will also feature a new version of "Love Kills," which Mercury recorded with producer Giorgio Moroder for a restored version of Fritz Lang’s Metropolis in 1984. "They took out all the disco production and turned it into more of a traditional Queen arrangement," says Adam Lambert, who played the tune with Queen on their summer tour."It's an amazing song, very dramatic and powerful with a beautiful melody."


    Also appearing on Queen Forever is "Let Me in Your Heart Again," a Brian May-penned tune that dates back to the sessions for 1984’s The Works. Mercury put down a vocal track, but the song was never finished. May and Roger Taylor recently went back into the studio to record new guitar parts and backing vocals.


    The LP will be available as a 20-track single CD and an 36-track two-CD set. Skipping obvious hits like "We Will Rock You" and "Bohemian Rhapsody," the collection focuses on lesser-known tunes like "Mother Love," "The Miracle" and "Drowse."


    Queen and Adam Lambert wrapped up their 2014 world tour with a show in Auckland, New Zealand on September 4th, but future shows remain a possibility. "I’m definitely down," Lambert told Rolling Stone in June. "I’m having so much fun."


    Here’s the complete track listing for both editions of Queen Forever.


    Read more: http://www.rollingstone.com/mu…et-20140919#ixzz3DmOk8zgx
    Follow us: @rollingstone on Twitter | RollingStone on Facebook

    Einmal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • Vor mehr als 20 Jahren starb Freddie Mercury - jetzt werden einige verschollene Aufnahmen der Musiklegende veröffentlicht. Auf dem von seiner Band angekündigten Album „Queen Forever“ soll unter anderem ein Duett mit Michael Jackson zu finden sein.
    Ein neues Album der Rockband Queen mit dem Titel "Queen Forever" kommt im November auf den Markt. Dies teilte die Band am Freitag auf ihrer Webseite mit. Enthalten sein werden auch drei bisher unveröffentlichte Songs, die der 1991 verstorbene Sänger Freddie Mercury mit Queen aufgenommen hat.
    Ein Highlight für Fans könnte das Duett "There Must Be More to Life Than This" mit Michael Jackson sein. Zu hören ist Mercurys Stimme auch in "Let Me In Your Heart Again" und in einer Balladenversion von "Love Kills".
    Weitere Hits der Band sollen auf dem Album genauso enthalten sein wie Neuaufnahmen bekannter Songs. Queen-Gitarrist Brian May und Schlagzeuger Roger Taylor hatten vor einigen Monaten bereits angekündigt, Aufnahmen der Band mit Mercury veröffentlichen zu wollen.



    http://www.focus.de/kultur/mus…e-mercury_id_4145699.html

  • .. hatten wir das schon ? ... kurzer Ausschnitt aus der Doku 'Days of our lives' die der BBC sendete ...


    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Queen Forever bringt neue Songs von Freddie Mercury und Michael Jackson:


    Am 10. November 2014 erscheint das neue Album „Forever“ der britischen Band Queen. In der Tracklist finden sich neben Queen Hits und Neuaufnahmen bekannter Lieder auch drei bislang unveröffentlichten Songs. So gibt es das lang erwartete „There Must Be More Life Than This“ von Queen und King of Pop Michael Jackson, den Freddie Mercury und Queen Song „Let Me In Your Heart Again“ und die Ballade „Love Kills“ – Mercurcys Solohit aus einer Zusammenarbeit mit Giorgio Moroder. Brian May: „Wir hatten da was in unserer Konservendose, mit dem wir in unseren Köpfen lange Zeit herumspielten. Damit hatten wir ein paar Songs, mit denen wir arbeiteten. Freddies Sound klingt so frisch wie gestern.“ Und Roger Taylor ergänzt: „Wir haben großartige neue Tracks, die noch nie gehört wurden, und es gibt eine interessante Auswahl älteren Materials.“


    Das Duett zwischen Queen und Michael Jackson „There Must Be More to Life Than This“ begann bei den Arbeiten von Freddie Mercury zu dem Queens Album „Hot Space“ aus 1981. Der unvergleichbare Mercury besuchte Michael Jackson in seinem Studio in Los Angeles, wo sie Jackson für eine unvollendete Version aufgenommen haben. Doch diese gemeinsame Aufnahme fand nie Eingang in ein Album. Nur 1985 gab es eine Solo-Version von Freddie Mercury auf dessen ersten Solo-Album „Mr. Bad Guy“. Die neue, von William Orbit (arbeitete auch für Madonna und Robbie Williams) produzierte und gemischte Fassung der machtvollen Ballade verschmilzt den fantastischen Background von Queen mit den unverkennbaren Stimmen von Freddie Mercurcy und Michael Jackson. Orbit: „Als ich das Stück zum ersten Mal in meinen Studio spielte, war es, als ob ich einen Quell der Freude gefunden habe. Einen Quell der größten Musiker. Michael Jacksons Stimme zu hören war bewegend. So lebendig, so cool und ergreifend, es war, als ob er im Studio live singt. Mit Freddies Sologesang am Mischpult wurde meine Wertschätzung seines Talents noch höher.“


    Der Track „Let Me In Your Heart Again“ von Brian May wurde erstmals für das Album „The Works“ vor 30 Jahren aufgenommen und damals nicht fertiggestellt worden – es geriet in Vergessenheit. Wie die unvergesslichen „Radio Ga Ga“ und „I Want To Break Free“ zeigt dieser niemals zuvor gehörte Song die Größe Freddie Mercurys zeitloser Stimme. Die Aufnahme auf „Forever“ wurde angereichert mit neu aufgenommenen Gitarren-Stücken und neuen Backgroundstimmen von Brian May und Roger Taylor.


    Der dritte neue Track „Love Kills“ wurde von Freddie Mercurcy und dem deutschen Produzenten und Songwriter Giorgio Moroder für den Soundtrack zu Moroders restaurierten Fassung von Fritz Langs Filmklassiker Metropolis aus 1927 komponiert. „Love Kills“ ist eine hochelektrisierende Dance-Version jenes Songs, mit dem Freddie Mercury 1985 seinen ersten Solo-Hit landete.


    Queens „Forever“ bringt den strahlenden Glanz einer einzigartigen Band und ihres Frontmanns Freddie Mercury. Die Tracks bekannter und bislang unveröffentlichter Songs zeigen, das Queen mehr als die erfolgreichste britische Musikgruppe ist – sie sind ein Meilenstein der Musikgeschichte und ein Idol, das an jahrzehntelanger Attraktivität und atemberaubender Faszination nicht verloren hat … eine bunt schillernde, nicht enden wollende Fontäne zeitloser, unsterblicher Magie der Musik.


    http://www.musik-schlagzeile.d…-und-michael-jackson.html

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • boaahh..ich habe gerade deinen Link angeklickt und was kam........einfach schön......im November kaufe ich mir mein erstes Queen-Album :daumen:


    Moderatorin meinte danach. Sie ist sicher, der Song wird der ganz große Hit vom Album.

  • .... hab vorhin Deinen link angeklickt und gewartet bis sie den song spielen, hat mich wirklich sehr bewegt die beiden nun endlich im Radio zu hören :hut1:


    vielen vielen Dank :victory:


    und liebe Grüße

    If you enter this world knowing you are loved and you leave this world knowing the same,
    then everything that happens in between can be dealt with

  • Zwar haben Freddie Mercury, ehemals Leadsänger von Queen, und Michael Jackson, der King of Pop, beide schon das Zeitliche gesegnet - bald sind sie aber trotzdem mit einer neuen Single zu hören, und das sogar im Duett. Das Material, aus dem der Song entstanden ist, stammt aus den 80er Jahren, als die beiden befreundeten Sänger gemeinsam einige Lieder aufnahmen. So richtig zufrieden mit den Aufnahmen können die beiden nicht gewesen sein - die Tonspuren verschwanden für Jahre im Archiv.


    Nun haben sich die übrigen Queen-Mitglieder Brian May und Roger Taylor der Tontracks angenommen und veröffentlichen das Duett "There Must Be More To Life Than This" auf ihrem neuen Album "Forever". Ob das den beiden Perfektionisten Mercury und Jackson gefallen hätte, wird von Musikexperten eher bezweifelt - viele sehen kommerzielle Hintergedanken am Werk. Die Meinung von hr1-Musikredakteur Maik Fischer über das Duett aus dem Jenseits können Sie hier hören.



    7 November ? :blöd:



    http://www.hr-online.de/websit…tandard_document_53063657

  • Queen und Michael Jackson – There must be more than this …eine Enttäuschung!


    http://www.rollingstone.de/new…s-eine-enttaeuschung.html


    Drei bisher unveröffentlichte Songs sollen das Kernstück der kommenden Compilation „Queen Forever“ sein. Der erste Track ist leider eine Enttäuschung.


    Drei Songs nahmen Mercury und Jackson Anfang der 80er auf: „ State Of Shock“, „Victory“ und „There Must Be More To Life Than This“. Eine offizielle Veröffentlichung der Stücke gab es allerdings nie. „State Of Shock“ landete als Duett mit Mick Jagger auf dem Jacksons-Album„ Victory“ und „There Must Be More To Life Than This“ auf dem Soloalbum Mercurys, „Mr. Bad Guy“. Queen-Fans finden Bootlegs der Aufnahmen schon seit Jahren im Netz – und müssen nun erkennen, nachdem „ There Must Be More...“ Premiere auf BBC2 feierte, dass die vermeintliche Originalversion um einiges besser war als das, was Queen nun mit dem Madonna-Produzenten William Orbit herausgeben.
    Das dezente, wenn auch kitschige Arrangement aus den 80ern wird nun regelrecht zugekleistert: Brian May stapelt die Gitarren, obwohl das Stück einst hervorragend mit einem Klavier als einzig führendem Instrument funktionierte. Vielleicht hätte May besser das eine oder andere Solo in eine instrumentale Passage eingestreut. Dass er die Zurücknahme und dezenten Einsatz beherrscht, zeigte er u.a. auf „Hot Space“ von 1982.
    Auch die häufigen Wechsel und die Harmonien, die Jackson und Mercury im Bootleg präsentierten, sind nicht zu entdecken. Das hier zu hörende Abwechseln erscheint artig – was das Zusammenspiel zweier der großartigsten Stimmen der 1980er marginalisiert. Nun ließe sich sagen, dass unveröffentlichte Nummern zu recht unveröffentlicht seien. Aber „There must be more...“ ist durchaus eine gelungene Ballade, wie auch „Is This The World We Created?“ – also durchaus Albummaterial, was ja bereits die Veröffentlichung auf „Mr. Bad Guy“ bewies.
    So ist es eher dem neuen Arrangement zuzuschreiben, dass die Sensation, die ein solches Duett darstellt, ausbleibt. Und der Queen-Fan darf darauf hoffen, dass irgendwann ein Remaster des Originals veröffentlicht wird. Wäre "There Must Be …" in der Neuversion ein Film, die Bearbeitung erinnere unweigerlich an den Änderungswahn eines George Lucas, der Regisseur, der seinen "Krieg der Sterne" in nachträglichen Bearbeitungen immer mehr verschandelte.


    Auch die weiteren Nummern dürften weder überraschen noch begeistern, wie zum Beispiel die neue Version der von Giorgo Moroder produzierten Mercury-Solonummer "Love Kills". So dürfte nur das von May geschriebene "Let Me in Your Heart Again" aus den "The Works"-Zeiten für Spannung sorgen, welches 1987 von Anita Dobson, der Ehefrau Mays, veröffentlicht wurde.
    Immerhin bleibt so die Vermarktung des Backkatalogs weiterhin interessant. Wir wünschen uns auf jeden Fall eine ordentliche B-Side-Compilation. Aber bitte mit dezenter Nachbearbeitung!

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • :Tova:


    ich hab 'damals' schon nicht auf bewertungen vom rolling stone geachtet..
    ( so wie ich auch, als leseratte, mich gerade von den im spiegel veröffentlichten besprechungen nicht abschrecken lasse..ich weiss, anderes thema)
    was sich bis heute nicht geändert hat.. :-D


    ich kauf mir die cd auf jeden fall.....weil ich 'es' hören möchte.. :jubel:


    :flirty:

  • auf Anntene Niedersachsen lief er auch schon mehrmals - mit positiven Kritiken. :perfect:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~