Katherine Jackson - News

  • Das ausgerechnet so was von dem kommt war ja irgendwie klar :watsch: Für mich ist er nur ein alter Geldgieriger Sack,sorry :tüte: :tüte:


    LG Urmel


    :hkuss:

  • Joe Jackson hat doch seinen Sohn Michael zu einem seelisches Wrack gemacht ,
    mit seinen Schlägen und abartigen Erziehungsmethoden und nicht seine Mutter.


    Joe Jackson hat Michael Jackson zu dem gemacht was wir kennen. Joe hat dafür gesorgt, dass wir Michael kennen.


    Fragt heute mal einen 51 jährigen schwarzen Amerikaner, ob er nie Schläge bekommen hat...


    Ich will seine (Joes) Methoden nicht in Schutz nehmen, aber ich wehre mich vehement dagegen Joe nur als abartig dastehen zu lassen.
    Michael selbst hat gesagt, dass er ihm verziehen hat - in den letzten Jahren soll das Verhältnis zwischen den Beiden sogar "gut" gewesen sein.
    Und wenn ich sehe wie Michael an der Seite seines Vaters vor Gericht erscheint, dann glaube ich das auch.
    Denn auch da hätte Michael und die sogenannte Hundertschaft der Islam-Truppe es zu verhndern gewusst, dass Joe in seine Nähe kommt.


    Ja, Michael hat eine Kindheit erlebt, die man keinem Kind wünscht. Aber er selber sagte mal in einem Interview, dass er nichts ändern würde.

  • Zilda schrieb einen warmherzigen Blog über Mike's Mom.


    Meine BITTE an eine unserer ÜBERSETZUNGSENGEL: wer Zeit hat, bitte übersetzen :danke::flowers::lg:

    Katherine Jackson must be made of solid steel – or maybe gold! She is 80 years old and she wants justice!
    Justice for her son Michael. Justice for Michael like so many of us wants.
    “Sweet grandma’s” at that age shouldn’t be fighting in court, normally they would be at home baking and caring for the family, loving the grandchildren, or telling stories from old days.
    And somehow I do not doubt for a second, that she also manages to do that, besides all the other things she does.


    Katherine Esther Scruse was born on May 4th 1930 in Alabama, and as 4-year old she moved to Gary, Indiana, where she later in life married Joseph Jackson. All through her marriage and life Katherine have had her struggles to deal with. A cheating husband, a poor lifestyle, many mouths to feed, but somehow she managed to make ends meet and also being the strict but loving Matriarch of the family, who was encouraging and pushing the kids in directions that would give them a ballast for the mature life.
    And even though we hear that Michael and his siblings had a hard childhood, Michael loved his mother endlessly. She was the anchor in his life. She loved him unconditionally – just like a mother is supposed to. A mother that does that, is rewarded with the grown children’s love for ever.


    Surviving her favorite child
    Katherine almost collapsed from grief, on that tragic June day in 2009. But being the center of the family, the glue that keeps it all together, she managed to participate in both the memorial and the funeral without falling apart. I and many others were sobbing our way through both events, while Katherine managed better than the rest of us. Although I do think her facial expression at the funeral said it all. You can feel her pain in those pictures.
    Michael left his children in her care, and although grandchildren is a blessing they can also be hard work, especially if you are not that young anymore. So at the age of 79, Katherine suddenly became “mother” to 3 young children – again.
    I might be wrong, but I think she manages this task mostly by herself. It seems like this is the way it is done in the family. Katherine has also been providing for her other children and grandchildren for years. So she have had her hands full all her life. And so she will for a long time to come.


    Justice for Michael!
    And now she is suing AEG for being responsible for Michael’s death. Why did she do this? To let the world know what happened. The details and the truth that so many have been asking for, is now laid out for us all to read. Is it a way of saying; “There is no hoax, and I am being offended by all your conspiracy theories”?
    The attorney who filed the suit, Brian J. Panish, released a statement saying, “The purpose of this lawsuit is to prove to the world the truth about what happened to Michael Jackson, once and for all. ”It could be a way of asking the fans to stop speculating and believing in a hoax. But no matter what, it also proves that she is still there for Michael. She is his biggest supporter.


    Through the time she has defended Michael in the press and during the trials. She was always there..


    What concerns me is the huge amount of stress she must go through. Stress can kill, stress can make you sick. And Katherine is no longer a young woman. She needs closure in her life, and time and peace around her to enjoy her otium. She deserves it more than anyone I can think of.
    Instead she is fighting in court and taking care of Michael’s children. And listening to all the rumours going on. What will happen to the Jackson family the day she is no longer there to glue it all together?


    I fully understand Why Katherine was so important to Michael. She is amazing! I know Michael did a lot for her and letting her know how amazing she was, I just hope the rest of the family does the same.


    If you are on search for the truth about Michael Jackson and what happened to him, you should read the court documents from Katherine’s lawsuit. Listen to her..
    A mother knows.. She just does. It is a function in the genes from birth and it is triggered when becoming mother. A mother knows what is going on.


    Katherine

  • Übersetzung...


    Katherine Jackson muss aus Stahl sein, oder vielleicht auch aus Gold. Sie ist 80 Jahre alt und sie will Gerechtigkeit. Gerechtigkeit für ihren Sohn Michael. Gerechtigkeit für Michael, wie so viele von uns.
    "Süsse Großmütter" in dem Alter sollten nicht mehr vor Gericht kämpfen, normalerweise wären sie Zuhause, backen und sorgen sich um die Familie, lieben die Enkel, oder erzählen Geschichten aus früheren Zeiten. Und ich zweifele auch nicht daran, dass sie das auch noch alles macht, neben all den anderen Dingen die sie tut.


    Katherine Esther Scruse, geboren am 4 Mai1930 in Alabama, zog mit 4 Jahren nach Gary, Indiana, wo sie später Joseph Jackson heiratete. Durch ihre ganze Ehe und ihr ganzes Leben hatte sie ihre Kämpfe zu bestreiten. Ein betrügender Ehemann, ein ärmlicheer Lebensstil, viele Münder zu stopfen, aber sie bekam das alles hin und war gleichzeitig die strenge aber geliebte Matriarchin der Familie, die die Kinder förderte und auf einen Weg brachte, der richtungweisend für ihr ganzes Leben sein sollte.
    Auch wenn wir hören, das Michael und seine Geschwister keine leichte Kindheit hatten, liebte Michael seine Mutter über alles. Sie war der Anker in seinem Leben. Sie liebte ihn bedingungslos - so wie eine Mutter es tun sollte. Eine Mutter die das macht, wird für immer mit der Liebe ihrer erwachsenen Kinder belohnt.


    Ihr lieblings Kind überlebend, kam Katherine fas um vor Leid, an diesem tragischen Tag im Juni 2009. Aber als Mittelpunkt der Familie, als der "Klebstoff" der ale zusammenhält, bekam sie es hin, an der Gedenkfeier und an der Beerdigung teilzunehmen ohne daran zu zerbrechen.
    Ich und viele andere schluchzten uns durch beide Veranstaltungen, während Katherine es besser hinbekam als der Rest von uns. Obwohl ich denke, ihr Gesichtsausdruck auf der Beerdigung sagte alles. Du kannst in den Bildern ihren Schmerz fühlen.
    Michael hinterließ seine Kinder in ihrer Obhut, und auch wenn Enkel ein Segen sind, kann es auch harte Arbeit sein, besonders wenn man nicht mehr so jung ist. so wurde Katherine mit 79 plötzlich wieder "Mutter" von 3 Kindern.
    Mag sein dass ich falsch liege, aber ich denke, sie meistert diese Herausforderung größtenteils selbst. Es sieht so aus, als würde es so von der Familie gehandhabt. Katherine stand auch in all den Jahren für ihre anderen Kinder und Enkel zur Verfügung. So hatte sie immer alle Hände voll zu tun. Und so wird es auch für längere Zeit sein.


    Gerechtigkeit für Michael!
    Nun klagt sie die AEG an, Schuld an Michaels Tod zu haben. Warum tut sie das? Damit die Welt erfährt, was passiert ist. Die Einzelheiten und die Wahrheit, was so viele erfahren wollten, wird nun für uns alle ans Licht kommen und zu lesen sein. Ist es ein Weg zu sagen: "es gibt keinen Hoax und ich bin gekränkt von all euren Konspirations Theorien"?
    Der Anwalt, der die Klage einbrachte, Brian J. Panish, veröffentlichte folgendes Statement: "Der Grund dieses Verfahrens ist es, der Welt die Wahrheit über das zu erzählen, was mit Michael Jackson geschah, ein für allemal." Es könnte ein Weg sein, die Fans zu bitten, die Spekulationen und den Glaube an einen Hoax sein zu lassen. Aber wie auch immer, es beweißt, dass sie noch immer für Michael da ist. Sie ist sein größter Unterstützer.


    Im Laufe der Zeit hat sie Michael vor der Presse und in den Prozessen verteidigt. Sie war immer da..


    Was mich besorgt ist der große Stress den sie haben muss. Stress kann töten, Stress kann krank machen. Und Katherine ist keine junge Frau mehr. Sie brauch Ruhe in ihrem Leben und Zeit und einen Ort, wo sie ihr Alter geniesßen kann. Sie verdient es mehr als jeder andere. Stattdessen kämpft sie vor Gericht und passt auf Michaels Kinder auf. Und sie hört all die Gerüchte, die rumgehen. as wird mit den Jacksons an dem Tag passieren, wenn sie nicht mehr da ist, um sie alle zusammen zu halten?


    Ich verstehe sehr gut, warum Katherine für Michael so wichtig war. Sie ist erstaunlich! Ich weiß, dass Michael viel für sie tat und sie wissen lies, wie erstaunlich sie ist, ich hoffe nur, der Rest der Familie macht das gleiche.
    Wenn du auf der Suche nach der Wahrheit über Michael Jackson bist, und was mit ihm passierte, dann solltest du die Gerichtsdokumente von Katherine Klage lesen. Hör ihr zu...
    Eine Mutter weiss..sie weiss es einfach. Es ist eine genetische Sache und es wird aktiviert, wenn man Mutter wird. Eine Mutter weiss, was vor sich geht.

  • Ja, ein netter Versuch auf eine ganz liebe Art und Weise die Fans in eine Richtung zu drängen. Ganz auf die liebe Tour, ganz auf die nette Art - mit mal eben eingebrachten subjektiven Sätzen, die dann sagen "es könnte sein..."
    Natürlich kann es sein, kann es aber auch nicht. Und das ist das gemeine. Es wird nun mal erst Ruhe geben geben, wenn nicht nur eine Mutter weiß, sondern auch eine breite Masse - die sich da nennt: Fans.

  • Und vielleicht dient diese Klage genau diesem Zweck. Keiner von uns weiß es und ich stehe dieser Klage immer noch skeptisch gegenüber, weil ich mir nicht sicher bin, ob das nicht eher wieder schlecht für Michael endet. Aber möglicherweise ist das der einzige Weg um die Welt tatsächlich wissen zu lassen, was mit Michael geschehen ist und auch, wer dafür verwantwortlich ist, dass es geschah. Ich habe jedenfalls den allergrößten Respekt vor dieser Frau. Michael ist schon das zweite Kind, das sie zu Grabe tragen musste und nun muss sie sich um drei Kinder kümmern, von denen zwei an der Schwelle zur Pubertät stehen und das nach all den Jahren, in denen sie schon hart gearbeitet hat. Da muss ich dem Textverfasser schon zustimmen. Eine Frau in ihrem Alter sollte all das nicht mehr tun müssen.


    Und auch ich frage mich was passieren wird, wenn sie einmal nicht mehr ist...


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Ich und viele andere schluchzten uns durch beide Veranstaltungen, während Katherine es besser hinbekam als der Rest von uns. Obwohl ich denke, ihr Gesichtsausdruck auf der Beerdigung sagte alles. Du kannst in den Bildern ihren Schmerz fühlen.


    ja, der blick sagte alles, ja ganz deutlich, wie diese frau unter dem verlust ihres sohnes leidet. ja, sie hat nicht öffentlich geweint, wie die welt es wohl von ihr erwartet hätte. aber wissen wir, ob katherine nicht ärztliche unterstützung hatte, um diese beiden feiern zu überstehen?


    meine eltern haben einen sohn auf grausam tragische weise verloren, bevor ich geboren wurde. sie sind daran zerbrochen und hätten die beerdigung niemals durchgestanden ohne die beruhigenden mittel, die sie zuvor gespritzt bekamen. und was sagte die öffentlichkeit? "die haben nicht mal eine träne vergossen..."


    Aber möglicherweise ist das der einzige Weg um die Welt tatsächlich wissen zu lassen, was mit Michael geschehen ist und auch, wer dafür verwantwortlich ist, dass es geschah.


    die wahrscheinlichkeit wächst, dass michael verstorben ist, dennoch gibt es weiterhin sehr viele ungereimtheiten zu seinem tod. folglich wissen wir nach wie vor nicht, was denn die wahrheit ist. ob wir es je erfahren? allerdings kann ich mir ehrlich gesagt nur schwer vorstellen, dass eine mutter wissentlich die "lüge" verbreitet und stützt, ihr sohn sei tot. ja - jetzt mögen einige sagen, dass wir ja nicht wissen, wieso michael "sterben" musste, dass es dafür gute gründe geben kann. absolut richtig! aber muss man dann prozesse anstreben? kann man die geschichte in dem fall dann nicht ruhen lassen? eine derartige schmierenkomödie kostet viel kraft, die katherine dann vielleicht besser doch auf andere dinge verwenden würde. aber - reine spekulation. es ist wieder ein punkt, der von zwei seiten interpretiert werden kann!

  • Mit der Trauer ist das immer so eine Sache. Jeder Mensch trauert und verarbeitet auf die Weise, die für ihn die Richtige ist. Es gibt Menschen, die weinen, es gibt Menschen, die weinen nicht und es gibt Menschen die zwar weinen, aber nicht vor Anderen. Und ich empfinde es immer als höchst respektlos, wenn man Menschen fehlende Trauer unterstellt, nur weil sie nicht weinen. Wie du schon sagtest, Titania, das kann auch daran liegen, dass die Menschen vielleicht "ruhig gestellt" wurden. Auch das ist eine Möglichkeit, warum Katherine das möglicherweise so überstanden hat. Oder aber sie ist eine verdammt starke Frau.


    Aber egal welcher Grund zutrifft, in ihrer Haut wollte ich nicht stecken. Wenn du zwei Mal im Leben ein Kind zu Grabe tragen muss, dann ist das eine Ohrfeige vom Schicksal, die ich keinem Menschen wünsche. Und wenn du eines dieser Kinder dann aber auch noch zu Grabe tragen musst in einem Alter, in dem Katherine sich befindet und wo man sich wohl doch eher mit dem eigenen Tod auseinandersetzt als mit fast 51, wenn du dieses Kind zu Grab tragen musst, das du nicht nur geboren, sondern auch aufgezogen, geliebt und beschützt hast, dessen Weg du verfolgen konntest und der so tragisch war und du weißt, dieses Kind ist nicht einfach gestorben, weil es schwach oder totkrank war, sondern weil da etwas ganz übelst schief gelaufen ist und wenn du weißt, das hätte nicht sein müssen...wie weh das tun muss...ich wills nicht wissen.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Ich möchte auch nicht in Kathrins Haut stecken und man sollte diese Frau mit all ihrem Leid und Sorgen in Ruhe lassen ,sie ist eine starke Frau die sich in diesem hohen Alter noch mit so viel herumplagen muß ,jeder der Kinder hat ,kann ihr nachfühlen wie schlimm es ist ein Kind zu verlieren und sie hat zwei verloren ,ich denke es gibt vieles das diese Frau verletzt ,aber der Kampf um Gerechtigkeit kann auch noch mal all ihre Kräfte mobilisieren ,aber was kommt dann ,möge gott diese Frau schützen ,damit sie Michaels Kinder noch lang behüten und schützen kann .Wir müssen weiter abwarten und auf Gerechtigkeit hoffen ,ob es sie jemals geben wird ? Wer weiß das schon ,ich hoffe nur das es Michael jetzt besser geht ,wo auch immer er jetzt ist und er seinen rieden gefunden hat . Michael i love and i miss you so much :rose:

  • Manchmal denke ich aber, dass es vielleicht auch sehr gut war, dass sie die Kinder von Michael bekommen hat. So hat sie eine Aufgabe bekommen. Etwas, an was sie sich festhalten konnte, als ihr Sohn gestorben war. Sie hatte etwas, wofür sie weiter kämpfen, weiter leben musste und muss. Und bei Katherine könnte ich mir vorstellen, dass sie sich geschworen hat, diese Kinder zu behüten. Für ihren Sohn, den sie so geliebt hat. Was gewesen wäre, hätte sie nichts gehabt, was sie hätte tun können...ich weiß es nicht. Ich weiß nicht, ob diese Trauer dann nicht doch zu viel gewesen wäre für sie.


    (Wisst ihr übrigens wie brutal es ist sowas zu schreiben, wenn man nebenher "My heart will go on" laufen hat? *flenn wie ein Schloßhund*)
    Katherine tut mir unendlich leid. Und sie hat meinen unendlichen Respekt!


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • :kerze: Ja das kann ich mir vorstellen ,wir wollen mal hoffen das kathrin noch sehr lange für Michaels Kinder da sein kann ,ich wünsche ihr alles Gute ,viel Kraft und Gesundheit
    das alles durchzu stehen ,es ist alles so traurig

  • Zitat

    Manchmal denke ich aber, dass es vielleicht auch sehr gut war, dass sie die Kinder von Michael bekommen hat. So hat sie eine Aufgabe bekommen. Etwas, an was sie sich festhalten konnte, als ihr Sohn gestorben war.

    Ich denke, dass es auf jeden Fall sehr gut war, dass Kathrine die Kinder zugesprochen bekommen hat. Für BEIDE Seiten. Ihre drei Enkel werden sie genauso lieben, wie Michael es getan hat. Das gibt der Frau mehr Kraft als wenn die drei Süßen bei jemand anderm untergebracht wären, von dem man nicht sicher sagen kann, ob sie dort gut versorgt werden. Vielleicht will Kathrine die "Wahrheit" auch nicht nur von sich aus, sondern auch für ihre drei Enkel. Was immer man von der Anklage halten mag - ich habe noch keine genaue Meinung dazu - vielleicht soll es auch ein letzter Versuch von Kathrine sein, den Tod ihres Sohnes auf diesem Weg aufzuklären, wie immer die Sache ausgeht. Vielleicht, um für ihre Enkel endlich Gewissheit zu haben, vielleicht, um Michael noch ein Fünkchen Gerechtigkeit zukommen zu lassen, vielleicht aber auch wirklich "nur", um selbst zur Ruhe kommen zu können, wenn der Tod ihres Sohnes endgültig aufgeklärt ist. Ich kann nur sagen: Hut ab vor dieser Frau! Und vor dem, was sie alles in diesem hohen Alter noch auf sich nimmt!SMILEY%20NEU.jpg

  • Ich wusste nicht wohin damit und fand keinen wirklich passenden Thread, musste es aber loswerden...


    In der mjjcommunity gefunden - Katherine hat in Japan zur Presse gesprochen und sagt da (wieder einmal) einen unglaublichen Satz.


    Der Video-Link funktioniert in der mjjc, hier aber will er nicht oder lässt sich nur mit Smileys mittendrin posten (hä?), daher Link zum dortigen Thread:
    http://www.mjjcommunity.com/fo…76&viewfull=1#post3557876


    "They do a lot of things that they didn't do before so they are enjoying life" Katherine about MJ's kids.
    Katherine über MJs Kinder: "Sie machen eine Menge Dinge, die sie früher nicht gemacht haben, daher genießen sie das Leben."


    Die entsetzten und kopfschüttelnden Kommentare in der mjjcommunity reichen von "Na, DIE hat Nerven" über "Nee, klar, :ai: er war aber auch ein mieser Vater, jetzt isser wech und die Kinder können endlich das Leben genießen", bis "Das sagt grad die richtige, hat Katherine einmal zugehört, wenn Michael über seine miese Kindheit sprach?" und "Ich sage jetzt besser nichts mehr, denn wenn ich sage, was ich denke, würde ich wegen übermäßigem Gebrauch von Schimpfworten gesperrt werden"...


    Sorry, aber Katherines Gebabbel kann man doch langsam nicht mehr verteidigen. Sie ist offensichtlich nicht senil, den Eindruck macht sie nicht - sie scheint in normaler geistiger Verfassung zu sein und redet dennoch so eine :aa: ?? Und man kann es auch nicht mehr mit "Sie hat sich ein wenig unglücklich ausgedrückt" entschuldigen, finde ich.
    Ich könnte grad :flenn::stuhl::bluwimmer::watsch::xyz::agr::boxer:


    Hat die Frau mal Prince zugehört? Bei 1:00 min: "Er war der beste Vater, den jemals jemand haben kann. Er hat uns auf die richtige Art erzogen, und es gibt nichts, was bewirken könnte, dass wir ihn vergessen."
    :herz:


    In der mjjcommunity schrieb jemand, es sei nicht zu fassen, dass Randy Philips im Gerichtssaal davon sprach, was für ein phänomenaler Vater Michael gewesen sei :daumen: - während seine eigene Mutter einen solchen MIST erzählt. ;(X(

    signaturslverkv20pw9loi.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Dancer ()

  • ach liebe Dancer, was soll ich jetzt dazu sagen..... lass dich mal ganz doll :drück: Ich könnte jetzt mit dir mit schimpfen oder ich formuliere es mal ganz vorsichtig, weil ich mich bei vielen jetzt nicht beliebt machen werde.... ich respektiere natürlich das Michael seine Mum ganz bestimmt sehr geliebt und geehrt hat, aber mir war die Dame schon suspekt, als man kurz nach Michaels Tod lesen konnte, das sie die Kinder in eine " Tagesstätte" der Zeugen Jehovas brachte. Da dachte ich schon bei mir, wie kann sie Michaels Entscheidungen so mit Füßen treten. Er war bei diesem Verein schließlich ausgetreten und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das er da mit einverstanden gewesen wäre ( okay Spekulation meinerseits). Dann wird ja viel auf Papa Joe rumgehackt, aber meine ganz ehrliche Meinung ist, das Mama Katherine sich auch nicht wirklich schützend VOR ihre Kinder gestellt hat, sie hat alles was Papa Joe getan hat, billigend in Kauf genommen und geschehen lassen... Nun ja und wenn sie jetzt solche Dinge vom Stapel lässt, das Michaels Kinder jetzt ein scheint`s besseres Leben haben, dann fällt sie auch damit wieder ihrem Sohn Michael in den Rücken, weil damit zeigt sie ja selbst, wie wenig sie ihren Sohn verstanden hat. Für mich sieht es viel eher danach aus, das sich eine Geschichte wiederholt, wo es um Geld und Ruhm geht und jedes Mittel recht ist, um bei den Medien im Gespräch zu bleiben.

    sig01little.jpg


    Ein guter Freund ist jemand der die Melodie deines
    Herzens kennt und sie dir vorspielt wenn du sie vergessen hast

  • Ähm,... sorry *hüstel* , aber in gewisserweise hat sie doch recht! Die Kids machen inzwischen Dinge, die sie vorher nicht gemacht haben. Aber nicht, weil es ihnen bei Michael schlechter erging, sondern weil sie aufgrund ihres Alters sich inzwischen weiter entwickelt haben und durch ihre Freunde halt mehr machen. Ich denke, selbst wenn Michael jetzt noch wäre, würden sie auch das eine oder andere machen, nur mit dem Unterschied, dass Michael dies nicht so in die Öffentlichkeit liesse und sie auch nicht überall mit vor die Kamera zerren würde. Und es ist schön, wenn Prince so ein Statement über seinen Vater abgibt. Daran sollte man sich erfreuen und hoffen, dass das immer bei seinen Kindern so bleiben wird!

  • Als damals eine deutsche Zeitung diesen Satz schrieb (sinngemäß: "jetzt können die Kinder endlich normal leben"), habe ich mich noch fürchterlich aufgeregt und dachte, das wäre ein böser Spruch der Medien. Kurz danach erfuhr ich, dass LaToya das gleiche sagte. Dass Katherine auch so redet, wundert mich darum nicht, auch wenn es schwer nachzuvollziehen ist, denn immerhin handelt es sich ja um die Mutter dieses Vaters. Aber Katherine hat schon ganz andere Sachen erzählt, die man als Mutter über den eigenen Sohn nicht in der Öffentlichkeit erzählen würde. Da scheint (der ganzen Familie) einfach das Feingefühl zu fehlen.


    Zum Interview-Video mit Prince und Paris, anscheinend im japanischen Fernsehen: Ja, dieser Satz von Prince ist rührend, aber es ist auch traurig, dass ein Kind so etwas sagen muss - oder glaubt, sagen zu müssen!
    Und: Was machen die beiden denn bloß da vor der Kamera?

  • Also, ich finde Prince und Paris absolut toll. :herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz: Daß sie jede Gelegenheit nutzen, um der Öffentlichkeit zu zeigen, wie ihr Vater wirklich war: :daumen::klatschen::drück:
    Mich erinnert Prince seine Rede total dran, als Paris bei der Beerdigung sagte, daß Michael der beste Vater war. :zwinker: So hat er das mit diesem Statement schön bestätigt finde ich. :nick:
    Und ich nehme es den beiden wirklich ab. Sie kommen schon sehr reif, liebevoll und für ihren geliebten Daddy kämpfend rüber, wahrscheinlich sogar suchtfrei und gläubig. - Da sieht man doch, daß Michael ein hervorragender Vater und Erzieher war. :nick::klatschen::daumen: Ich meine, in dem Alter sind viele Teenies bei weitem nicht so gut drauf wie Michaels Kinder. :zwinker: Ich traue es Prince und Paris zu, daß sie für ihre Überzeugungen einstehen - selbst, wenn das Katherine nicht immer gefällt. :zwinker:
    Bestimmt würde Michael sich total über dieses Statement von Prince, und bei der Beerdigung von Paris, freuen :jubel: , zumal es ja immer sein Herzenswunsch :herz: war, seinen Kindern der beste Vater zu sein... :zwinker::wolke1:
    Und es ist sooo süß, wie herzlich bei dem Video beide lachen. :herz::herz::herz::herz::herz::kicher::blume:
    Was Katherine angeht, da kann ich Aileen nur zustimmen. Schade, daß sie Michaels Wünsche und Gefühle bis heute nicht respektiert. Und das, obwohl er zu Lebzeiten immer sehr positiv von ihr sprach... :stuhl:

  • Zitat

    Bei 1:00 min: "Er war der beste Vater, den jemals jemand haben kann. Er hat uns auf die richtige Art erzogen, und es gibt nichts, was bewirken könnte, dass wir ihn vergessen."


    und Paris sagte "gerade" bei ellen, (in dem Interview zu ihrem Film..)


    ellen: was war das wichtigste, was dein dad zu dir sagte?


    Paris: er sagte, wenn ich morgen sterben werde, erinnert euch immer an alles, was ich euch gesagt habe..und ich nahm seinen Rat an, und ich erinnere mich an alles, was er sagte..



    Zitat

    "They do a lot of things that they didn't do before so they are enjoying life" Katherine about MJ's kids.
    Katherine über MJs Kinder: "Sie machen eine Menge Dinge, die sie früher nicht gemacht haben, daher genießen sie das Leben."


    Ich finde das "schwierig" einzuordnen. Natürlich leben sie jetzt anders als mit Michael, weil das Leben mit Michael eben bestimmte Besonderheiten hatte, die es jetzt so nicht mehr gibt - nicht mehr braucht.(Masken z.B.) Und sie machen bestimmt jetzt viele Dinge, die sie vorher nicht in der Form machten, aber es liegt nicht alles daran, dass Michael nicht mehr da ist, teilweise hätte sich das vlt. auch mit ihm so ergeben, oder es ist, weil sie natürlich immer älter werden...und nicht mehr ganz so beschützt werden müssen, wie als Kinder. Ich muss aber zugeben, dass für mich in solchen Aussagen von der Familie - oder Katherine in dem Fall, schon sowas mitklingt, wie dass dieses "anders leben" = Besser leben heißt, bessser als wie mit Michael..freier, oder sowas.. Aber wenn das sich dann auch darin ausdrückt, dass die Kids jetzt permanent durch die Medien tingeln, kann ich nicht sagen, ob das wirklich besser ist :hülfe: ..auch nicht, wenn ich es durchaus so sehe, dass Paris und Prince das sehr gut machen..sie wirken zumindest nicht so, als hättten sie ein Problem damt.


    Diese Aussagen von Prince und Paris, die oben zitiert sind..ich hoffe, sie behherzigen das wirklich für immer ganz fest :bettel: ...es ist noch so ein langes Leben für sie, ohne Michael..und es sind soviele Menschen jetzt um sie herum, die alle Einfluss haben..und Blanket..er hat nur so wenig - im Vergleich - von seinem Daddy gehabt :traurig2: ...Ich hoffe einfach, sie lassen sich niemals von irgendwem und irgendwas beeinflussen, was stärker wäre, wie das, was Michael ihnen mitgegeben hat. :stuhl:

  • Den Satz finde ich auch sehr schwer zu bewerten. Man neigt dazu ihn negativ zu werten. Bin mir auch ziemlich sicher, dass die Medien sich über so einen Satz sicherlich sehr freuen. Ist nur halt die Frage, ob Katherine den Satz so gemeint hat, wie man ihn verstehen kann. Ich bin kein Fan von der Familie, sicherlich nicht. Aber ich muss auch sagen, dass ich denke, dass sie nicht immer alles mit purer Absicht machen sondern dass sie manchmal schlicht einfach nicht denken bevor sie irgendwas sagen. Nicht immer sicherlich. Aber manchmal schon. Da ändert es auch nichts, dass sie in dem Buisness seit Jahrzehnten zu Hause sind. Und diesen Satz von Katherine könnte man auch so verstehen, dass die gute Frau schlicht nicht drüber nachdenkt, wie sowas ankommen könnte. Soll nicht heißen, dass ich sie schützen will. Wenn es um Michael geht muss man generell aufpassen was man wie sagt. Das sollte auch Katherine wissen. Aber wie gesagt; der Satz ist schwer einzuschätzen.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • In der mjjcommunity schrieb jemand, es sei nicht zu fassen, dass Randy Philips im Gerichtssaal davon sprach, was für ein phänomenaler Vater Michael gewesen sei :daumen: - während seine eigene Mutter einen solchen MIST erzählt. ;( X(


    Es ist für mich tatsächlich schwer nachzuvollziehen, was und wie Katherine diese Aussage nun wieder tätigen konnte! Viel schlimmer finde ich jedoch, dass die Kinder nun permanent in der Öffentlichkeit auftreten. Meiner Meinung nach ist das zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht notwendig, und schon gar nicht, um Michael auf diese Art und Weise weiterhin in der Erinnerung der Menschen zu halten.
    Noch ist auch ohne die Kinder Michaels Name weltweit bekannt und sein ganzes Schaffen ist weltweit zu sehen und zu hören UND von Interesse!


    Hier sehe ich eher die Familie, die auf diese Welle aufgesprungen ist und sich durch Michaels derzeitig starke Präsens in der Öffentlichkeit einfach wieder verstärkt ins Gespräch bringen will und ebenfalls mitverdienen will. Genauso hat es Michaels Mutter das ganze Leben lang gesehen, "Michael braucht seine Brüder nicht, aber die Brüder brauchen Michael." Man will so lange wie möglich auf dieser Welle mitschwimmen, egal wie und egal mit welchen Mitteln. Dass es Paris und Prince gefällt, ist doch normal für einen Teenie, das hat durchaus etwas mit dem Alter zu tun und das Alter ist es auch, weshalb es solche Auftritte zu Michaels Lebzeiten nicht gab (und auch nicht gegeben hätte in dieser Häufigkeit). Das es nicht für alle das non plus ultra ist, sieht man bei Blanket!


    Diese Aussagen von Prince und Paris, die oben zitiert sind..ich hoffe, sie behherzigen das wirklich für immer ganz fest :bettel: ...es ist noch so ein langes Leben für sie, ohne Michael..und es sind soviele Menschen jetzt um sie herum, die alle Einfluss haben..und Blanket..er hat nur so wenig - im Vergleich - von seinem Daddy gehabt :traurig2: ..


    Das ist meine innere Angst, dass solche Interviews gestellt werden. Die Kinder meinen es sicherlich so (von ganzem Herzen!), aber WIE sie etwas vor der Kamera sagen, wird sicherlich vorher abgesprochen, sonst gäbe es nicht Paris' kurzzeitig fragenden Blick in eine bestimmte Richtung, oder Prince aufgeregte Stimme, die ein wenig wie "aufgesagt" klingt.


    Und diesen Satz von Katherine könnte man auch so verstehen, dass die gute Frau schlicht nicht drüber nachdenkt, wie sowas ankommen könnte.


    Und hier denke ich auch wie LadyMichael - Katherine ist über 80 Jahre alt, Showgeschäft hin oder her, sie lebt nach wie vor nach ihren Richtlinien im Leben und die waren nun mal anders (auch generationsbedingt) als die von Michael. Das hat Michael sehr wohl gewusst, aber seid mal ehrlich, würdet Ihr nicht trotzdem immer Eure Kinder zu Eurer Mutter geben, wenn Ihr sie sehr liebt und Euch selbst etwas passiert? :rose:
    Und als Michael so entschied, dachte er doch nicht im Traum daran, dass tatsächlich seine Mutter (oder jemand anderes als er selbst) seine eigenen Kinder aufziehen wird! :traurig1