"DSDS Kids": RTL sucht Kinder - Superstars......

  • Deutschland sucht jetzt auch den jungen Superstar: Der Privatsender RTL castet für eine neue Kids-Version von "DSDS" Gesangstalente im Alter zwischen vier und 14 Jahren.


    Bei der Kinder-Version von "Deutschland sucht den Superstar" geht es für die Teilnehmer um ein Ausbildungs-Stipendium und ein Preisgeld, wie RTL am Dienstag mitteilte. "Tausend Mal bin ich in den letzten Jahren von jungen Menschen und Kids gefragt worden: Warum gibt es kein DSDS für uns? Dass wir jetzt "DSDS Kids" machen, ist der Hammer", sagte DSDS-Chef-Juror Dieter Bohlen laut Mitteilung. Details zu Sendetermin, Jury-Besetzung und Folgenzahl würden demnächst bekanntgegeben. Bewerbungen seien bis zum 31. März über die Internet-Seite von RTL möglich.
    http://www.salzburg.com/nachri…ht-junge-superstars-7171/




    Ich stimme der Kritik absolut zu .. ich halte von dem Format nun rein gar nichts...
    Kinderschutzexperte warnt vor "DSDS Kids"


    RTL sucht das Superkind: Für die Kinder-Version von Deutschland sucht den Superstar sucht der Sender Bewerber zwischen vier und 14 Jahren. In der Jury sitzt Dieter Bohlen.


    Liam steht schüchtern vor Dieter Bohlen. Er trägt eine hellgrüne Kappe und ein dunkelgrünes Jäckchen. In der einen Hand hält er ein Mikrofon. Dann singt er etwas, das sich ungefähr anhört wie: "And the love will never end". Dass der Zuschauer zweimal hinhören muss, um zu verstehen, was genau er singt, hat ausnahmsweise nichts mit dem mangelnden Talent des Kandidaten zu tun. Liam kann einfach noch kein richtiges Englisch. Was wenig verwundert, denn: Liam ist erst vier Jahre alt – und seit neuestem das Werbemodel für RTL und Dieter Bohlen. Mit Liam und seiner kleinen Gesangseinlage promotet der Sender sein neues Format "Deutschland sucht den Superstar Kids".


    Ganz zufällig (natürlich!) tauchte der süße Kleine in der laufenden Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" ("DSDS") auf. Eigentlich dürfen bei der Castingshow aber erst Jugendliche ab 16 teilnehmen. Also musste Jury-Chef Dieter Bohlen Liam nach dessen Vorstellung wieder nach Hause schicken – mit den Worten: "In zwölf Jahren sehen wir uns wieder, ok?" So lange wollte RTL freilich nicht warten. Schließlich müssen die Einschaltquoten für die Castingshow schnell wieder nach oben gehen, die aktuelle Erwachsenen-Staffel wollen jedenfalls immer weniger Zuschauer sehen.


    Viel ist über das neue Format, das Dienstag vorgestellt wurde, allerdings noch nicht bekannt. Fest steht bisher nur: Für die Kinder-Version von "DSDS" sucht der Sender bis zum 31. März Bewerber zwischen vier und 14 Jahren. Zu gewinnen gibt es ein Ausbildungsstipendium und ein Preisgeld. Und in der Jury sitzt – wie bei der Originalversion von "DSDS" – Dieter Bohlen. Mehr Details wollte der Sender gegenüber der Badischen Zeitung nicht preisgeben. Nächste Woche soll der Zuschauer mehr erfahren.


    Kinderschutzexperten brauchen allerdings keine weiteren Angaben, um die geplante Sendung zu bewerten. Heinz Hilgers, Präsident des Kinderschutzbundes, ist fassungslos: "Ich kann alle Eltern nur auffordern, im Sinne ihrer Kinder keine Bewerbungen abzuschicken." Er sieht die Entwicklung der Kinder, die an der Show teilnehmen, gefährdet: "In dieser Sendung gibt es nur einen Gewinner. Alle anderen sind Verlierer. Zudem soll Dieter Bohlen in der Jury sein. Der ist ja nun nicht für seine wertschätzende Haltung gegenüber Menschen bekannt geworden." Eine RTL-Sprecherin kündigt auf Anfrage der Badischen Zeitung an, dass sich "DSDS Kids" konzeptionell von DSDS unterscheiden und der Wettbewerb nicht im Vordergrund stehen werde. Hilgers nimmt das dem Sender nicht ab. Kein Wunder – denn der Kinderschutzbund liegt seit vielen Jahren mit RTL im Clinch, zuletzt wegen des umstrittenen Formats "Super Nanny".


    Auch Jugendarbeitsschutzexperten könnten bald auf der Matte stehen. Nach deutschem Recht dürfen Kinder für Film- oder Fernsehaufnahmen im Alter zwischen drei und sechs Jahren nämlich nur zwei Stunden täglich vor der Kamera stehen. Der Dreh von "DSDS Kids" muss also ziemlich schnell gehen.
    http://www.badische-zeitung.de…-dsds-kids--57089472.html


    [....]
    Die eigentlichen Probleme entstehen nach der Show


    Doch das allein reiche nicht, gibt Jugendschutz-Experte Sebastian Gutknecht zu bedenken. "Die eigentlichen Probleme für die Casting-Kinder entstehen erst nach der Show. Sie sind plötzlich berühmt, oder sie wurden vor der ganzen Nation als Volltrottel dargestellt." Diese Spätfolgen würden im Jugendschutzgesetz nicht berücksichtigt. Deshalb bräuchten Familien auch nach der Show Betreuung. Viele Eltern schaffen es nach Meinung des Experten nicht allein, ihre Kinder vor der Häme der Zuschauer zu schützen. Dieses Gespür dürfte gerade jungen Eltern fehlen, die in der Generation Castingshow groß geworden sind.


    Der Kinderschutz-Experte bemängelt außerdem, dass das Jugendschutzgesetz "im Zeitalter der Castingshows längst überholt ist." Es differenziere nicht zwischen einer hochwertigen Kinderfilmproduktion und einem Trashformat, in dem Kandidaten vorgeführt würden. Nach der Aufregung um "Erwachsen auf Probe" forderten die Jugend- und Familienminister der Länder bereits 2009 ein Verbot von TV-Sendungen mit Säuglingen und Kleinkindern. Die Planungen zu "DSDS Kids" zeigen, dass sich da noch nichts getan hat.
    http://www.stern.de/kultur/tv/…indercasting-1800004.html

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)

    Einmal editiert, zuletzt von tanzmaus ()

  • Zudem soll Dieter Bohlen in der Jury sein. Der ist ja nun nicht für seine wertschätzende Haltung gegenüber Menschen bekannt geworden.


    das finde ich voreilig und ungerecht :xgrim: . jo, bohlen hat mitunter eine art, bei der einem die spucke weg bleibt, aber genau davon lebt dsds zu einem nicht geringen teil :schulter: ! interessanter weise sind die einschaltquoten der castings höher als die der live-shows. ich wette, dem ist auch so, weil sich viele über bohlens sprüche wegschmeißen :aha: . für die betroffenen ist es sicher nicht so ganz so lustig, aber wie auch immer man zu bohlen steht: recht hat er immer. als der kleine knopf bei den castings aufgetaucht ist, hat er sich sehr um den kleinen gekümmert. er hat sich vor ihn gesetzt, damit er gleich groß ist, er hat sich zeit genommen und dem kleinen trotz ablehnung ein gutes gefühl mitgegeben. auch beim supertalent, wo ja immer wieder kurze auftauchen, ist bohlen nie ausfällig geworden, wenn er einem kind eine absage erteilen musste.


    trotz meines bohlen-plädoyes muss ich aber sagen, dass ich ein mini-dsds nicht wirklich prickelnd finde und schließe mich den argumenten des textes an. das muss weiß gott nicht sein! :nenene:

  • Zitat von Titania

    ist bohlen nie ausfällig geworden, wenn er einem kind eine absage erteilen musste.


    Bohlen ist ja Geschmackssache ... ich z.B. kann ihn so gar nicht leiden...
    Ich muss dir recht geben das, sofern ich mal Ausschnitte im TV gesehen habe, er mit Kindern gut umgehen kann..




    trotz meines bohlen-plädoyes muss ich aber sagen, dass ich ein mini-dsds nicht wirklich prickelnd finde und schließe mich den argumenten des textes an. das muss weiß gott nicht sein! :nenene:


    jep...

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)

  • Da kann ich mich euch nur anschließen. Bohlen ist ja nun auch nicht gerade meine Kragenweite. Aber sein Verständnis und Veränderung habe ich erst seit voriges Jahr und dieses Jahr zum positiven festgestellt. Anscheinend hat eine Veränderung in sein Verhalten und denken, das er selber noch mal Papa wird hervor gerufen. Ich bin auch nicht sonderlich dafür das Kinder zu so eine Casting - Show gehen.
    Weil es wirklich physische Folgen nach sich ziehen kann.

  • Ein Kommentar aus der ZEIT dazu:



    Kinderträume, Controllerträume


    RTL sendet sein Castingformat "DSDS" bald auch in einer Stupsnasenversion. Es war höchste Zeit für Kinderausbeutung im deutschen Fernsehen.


    Hau die Zehe ab! Aschenputtels böse Stiefmutter befahl ihren Töchtern, sich die Füße zu kürzen, damit sie eine Chance auf gesellschaftlichen Aufstieg hätten. Bis ins 19. Jahrhundert verstümmelten arme Familien ihre Söhne in der Hoffnung, die Heranwachsenden könnten als Kastratensänger die ganze Sippe ernähren.


    Falsch verstandenen Elternstolz und Überehrgeiz hat es immer gegeben. Heute muss meist kein Blut mehr fließen, wenn Eislaufmütter oder Tigermoms ihrer Leidenschaft nachgehen. Stattdessen fließen Tränen. Kindheit ist längst ein Unique Selling Point, und manch ein Tonleiterzwerg wird schnell zum Popriesen hochtrainiert.


    Auf die karrierebewussten Erziehungsberechtigten ist Verlass, nur fehlte es Deutschland bisher an einschlägigen Vermarktungsplattformen für kindliche Business Cases. Wer, wenn nicht RTL, sollte diese Nische schließen: Die Castingshow Deutschland sucht den Superstar wird es künftig auch als Stupsnasenversion namens DSDS Kids für die 4- bis 14-Jährigen geben.


    "Jetzt gehen auch die Träume der ganz jungen DSDS-Fans in Erfüllung", teilt RTL mit. Und der Chefjuror Dieter Bohlen erklärt, die Kinder hätten ihn in den vergangenen Jahren bedrängt und eine eigene Sendung gefordert. Aber Kinder wollen im Winter auch ohne Jacke draußen spielen.


    Dass es RTL nicht um Kinder- sondern um Controllerträume geht, liegt wohl auf der Hand. Die Quoten der DSDS-Hauptsendung sind stark rückläufig. Außerdem ist das Format vielen älteren Bewerbern zu albern geworden: Musikalisch ist es nicht der Rede wert, optisch erinnert es an die Miniplaybackshow, und die besonders zielgruppenrelevanten Kandidaten müssen um 22 Uhr die Showbühne verlassen, weil sie erst 16 sind. Wer nicht im Bild ist, bringt keine Zuschaueranrufe und kann auch kein Klingeltonstar werden.


    Fernsehshow mit Schni-Schna-Schnappi-Potenzial


    Aus betriebswirtschaftlicher Sicht war es höchste Zeit für eine große Fernsehshow mit Schni-Schna-Schnappi-Potenzial. Eine, die spielerische und pädagogisch-sanfte Formate wie Kinderquatsch mit Michael oder Dein Song auf dem öffentlich-rechtlichen Kinderkanal mit einem gewaltigen Pyrotechnikgewitter wegfegt.


    Sowas kann nur RTL. Nur der Kölner Privatsender wagt es, die perversesten Ausformungen des Neoliberalismus in alle Winkel der Gesellschaft zu blasen und hat sich damit ein publizistisches Monopol in Deutschland gesichert. Jeder Mensch ist ein Produkt, das es zu positionieren gilt. Die zahlreichen Reality-Soaps, Coaching-Sendungen oder Kuppel-Shows verschlingen so viele Statisten, dass bald das ganze Land durchgecastet sein muss. Jetzt also auf die Kleinen.


    Zirkuskinder sind faszinierend, YouTube lebt von diesem Effekt und auch die Zuschauer der DSDS-Schwestershow Das Supertalent quietschen, raunen und heulen zuverlässig, wenn irgendein Knirps den Moonwalk nachstolpert. Kinder wollen es, Eltern wollen es und das Publikum will es auch. Alle schalten ein, alle lieben ihren Sender. Da sagt dann Dieter Bohlen zur kleinen runden Yasmina: "Tut mir leid, aber dein Package stimmt noch nicht." Die Mutter empfängt das heulende Kind hinter der Bühne: "Bis zur nächsten Staffel haben wir abgespeckt."


    Frei nach Cree McWarhol: Erst wenn alle Kinder gecastet sind, werdet ihr feststellen, dass 15 Minuten Ruhm so gesund sind wie ein Happy Meal.
    http://www.zeit.de/kultur/film/2012-03/dsds-kids-castingshow

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)

  • Ich muss gestehen das ich von Michelle Hunziker und Dana Schweiger enttäuscht bin.. auch wenn das Format kein klassisches DSDS Format sein wird muss man doch befürchten das die Kinder in der Presse vorgeführt werden.. das die beiden da mitmachen finde ich sehr schwach....hatte ihnen mehr zugetraut in dieser Beziehung....




    Das ist die neue Jury für DSDS Kids
    Vier Folgen von "Deutschland sucht den Superstar" für Kinder hat RTL geplant. Überraschung gibt es - neben Bohlen - in der Jurybesetzung.


    Ab dem 5. Mai zeigt RTL vier Folgen der Kinderversion von "Deutschland sucht den Superstar". In den ersten drei Shows sollen jeweils zehn junge Kandidaten zwischen vier und 14 Jahren auftreten. Die Zuschauer entscheiden dann per Voting, wer es ins Finale schafft. Geplant seien keine Castings, sondern vier Abendsendungen.


    Am Donnerstag gab RTL bekannt, wer in der Jury von DSDS Kids sitzen wird. Neben Dieter Bohlen werden dort die zuletzt bei "Wetten, dass..?" aussortierte Michelle Hunziker und die in Hamburg lebende Dana Schweiger sitzen. Die Jury werde laut Sender den Kleinen "ein kindgerechtes und empathisches Feedback geben". Laut RTL sind bereits mehr als 20.000 Bewerbungen eingegangen. Die Frist endet am 31. März.


    Bohlen, sonst für seine rauen Umgangstöne bekannt, gibt sich vor dem Start betont milde: "Wir möchten den kleinen Künstlern und ihren Eltern tolle Momente schenken, die sie in ihrem ganzen Leben nie vergessen werden“, kündigte er laut RTL an. "'DSDS Kids' soll einfach hammermäßig Spaß machen - den Kindern und Eltern genauso wie den Zuschauern und natürlich auch mir. Natürlich wird ein Poptitan das Ohr mal zudrücken, wenn der ein oder andere Ton nicht gestimmt hat.“


    Es werde in erster Linie nicht um knallharte Leistung gehen, sondern die Sendung sei ein Familienprogramm, das alle unterhalte und die großen Talente der kleinen Kinder aufdecke, so Bohlen. In den ersten drei Sendungen treten jeweils zehn Kinder auf, die sich für das Finale qualifizieren sollen. Bei den Shows handelt es sich laut RTL um Aufzeichnungen, das TV-Publikum soll aber dennoch während der Ausstrahlung abstimmen.
    http://www.abendblatt.de/kultu…DS-Kids-neben-Bohlen.html



    --------------------

    Dieter Bohlen
    „DSDS Kids“-Jury bereitet Freude


    Dieter Bohlen ist von seinen Mit-Juroren bei „DSDS Kids“ hellauf begeistert. Ab Anfang Mai wird der Pop-Titan gemeinsam mit Michelle Hunziker und Dana Schweiger über ganz junge Talente urteilen.


    Dass er die beiden Frauen bei der neuen RTL-Show an seiner Seite hat, freut ihn dabei besonders. „Was kann mir Besseres passieren, als neben zwei so tollen Frauen in der Jury zu sitzen? Dana, Michelle und ich haben zusammen zehn Kinder - welche Jury hat das schon“, schwärmt Bohlen im Interview mit „Closer“.


    Mit Hunziker, die einst als Moderatorin bei „Deutschland sucht den Superstar“ tätig war, habe er über die Jahre hinweg immer wieder Kontakt gehabt. „Na ja, und sie hat immer mal wieder gesagt, dass sie nichts lieber machen würde, als mit mir zu arbeiten“, berichtet der 58-Jährige und verrät auch gleich, was er so an der Schweizerin schätzt: „Sie hat einfach diesen Glamour-Faktor und ist immer so positiv.“


    Die Zusammenarbeit mit Schweiger sei indes durch seine Lebensgefährtin Carina zustande gekommen. „Zur Geburt unserer Tochter hat uns Dana ein paar tolle Babysachen geschickt, seitdem sind Carina und sie ganz eng“, enthüllt Bohlen dazu. Dass „DSDS Kids“ genauso erfolgreich wird, wie die Erwachsenen-Version, bezweifelt der Musikproduzent und TV-Juror derweil nicht. So glaube er, dass die Sendung ein „hammermäßiger Hit“ werde.
    http://www.tikonline.de/vip-ne…nr=128127&rubric=VIP-News

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)

  • Ich muss gestehen das ich von Michelle Hunziker und Dana Schweiger enttäuscht bin

    hatte ihnen mehr zugetraut in dieser Beziehung....

    Sehe ich ganz genauso. Das Selbe dachte ich mir auch, als ich davon hörte und dann die Hunziker im Interview mit Frauke Ludowig sah.


    Mich hat das wirklich erschrocken, als ich feststellen musste, dass dieses Projekt kein ausgesprochener Gedanke war, den man sofort wieder verwirft, sondern einer, den man dann tatsächlich umsetzt. Ich mache mir ernsthaft Sorgen in welcher Welt wir überhaupt noch leben, wenn so eine Show als niedlich und amüsant geltend befürwortet wird. Kann nicht mal bitte jemand einschreiten und solche Formate stoppen? Gibt es denn nicht schon genug Beispiele dafür, dass das Showgeschäft für Kinder in solch einem Maße nachteilig ist? Das Kind, das dort groß herauskommen soll, wäre das erste, an dem der ganze Hype und Druck nicht nagt. Muss das sein? Warum dürfen Kinder nicht einfach Kinder sein und die Freizeit, die sie noch haben, für ihre Träume nutzen, wo sie ungestört und unbeobachtet ganz sie selbst sein können und Fehler in Ordnung sind. Ich meine, ich finde es ja schon schlimm genug, dass bei diesen Castingshows wie DSDS junge Leute unter 18 Jahren mitmachen dürfen. Ohne Schulabschluss und ohne Ausbildung geraten sie in dieses Haifischbecken, was einem als Traumwelt verkauft wird und werden dann fallen gelassen. Sollen lieber mit einer interessanten Story aus ihrem Privatleben dienen als mit ihrem Talent zu überzeugen. Was mich dabei so verdutzt, ist auf der einen Seite dieses Desinteresse an dem Menschen und dessen Zukunft und dass nur das Augenmerk auf die Quoten, die man mit der Zurschaustellung erreichen könnte, liegt und auf der anderen Seite macht man dann einen auf pflichtbewusst, wenn diese jungen Leute ab 23 Uhr von der Bühne verdammt werden.


    Hier muss sich doch ganz grundsetzlich mal etwas ändern. Stattdessen kommt nun solch ein Format für Kinder. Am liebsten würde ich die Eltern verklagen, die ihren Kindern das antun, weil sie selbst den Zug verpasst haben und versuchen ihre eigenen Träume durch ihre Kinder zu leben.
    Zudem frage ich mich auch, ob es heutzutage eine Rarität ist, wenn man von einer erfüllten Kindheit erzählen kann. Okay, ich verallgemeinere diese Kinder-Show, indem ich sie mit dem grundsätzlichen Druck, der auf die Kinder heute herrscht, verbinde. Allerdings finde ich die Assoziation gar nicht mal so abwegig, denn schließlich ist auch dies ein Pfad, auf dem Kinder nicht mehr Kinder sein dürfen.


    Wenn ich an meine eigene Kindheit zurückdenke, fallen mir natürlich Dinge ein, die mir nicht gefallen haben, Momente, in denen ich mich alleine oder von irgendetwas unter Druck gesetzt gefühlt habe. Das ist ganz normal. Wenn ich mir heute aber vorstelle, meine Kindheit in diesem Jahrzehnt zu erleben, dann weiß ich sicher, dass ich nicht tauschen wollen würde. Natürlich hat die Weiterentwicklung der Technik einen Vorteil, da es bessere Möglichkeiten zum Lernen und zur Kommunikation oder dem schnellen Zufluss von Informationen gibt. Aber ist es nicht auch so, dass vielen Eltern die gesunde Basis an Erziehung durch solche Dinge entgleitet? Oft habe ich das Gefühl, dass jeder seinen eigenen Hintern retten muss und auf menschliche Beziehungen und eigenes Lernen sowie eigene Erfahrungen sammeln viel zu oft auf der Strecke bleiben. Es wird von den Kindern immer nur erwartet. Sie sollen immer schneller immer mehr lernen und werden zur Belohnung mit einem PC-Spiel gestillt. Da wird sich nicht mehr auf dem Spielplatz getroffen, draußen mit dem Fahrrad gefahren oder im Zimmer ein bisschen Memory gespielt. Nein, da "zockt" man vor einer Konsole, 'nem Gameboy und neuerdings auch dem Smartphone, IPad und wie diese ganzen Dinger sich nennen. Das hat doch nichts mehr mit Kindheit zu tun. Warum wirft man Kinder immer früher in diese Welt aus Hightech, die in meinen Augen mehr Feind als Freund ist!?


    Mein Wunsch ist einfach, dass man wieder ein gesundes Maß findet. Verbieten sollten man diese Dinge nicht. Nein, das denke ich gar nicht mal. Aber man sollte den Überblick nicht verlieren und sich bewusst sein, dass Kinder Menschen sind, die man nicht wie Roboter behandeln kann, indem man von ihnen ständig erwartet und sie nur mit Techniken stillt, statt ihnen Liebe zu geben, mit ihnen zu sprechen und ihnen einfach auf ihrem Lebensweg zu helfen, indem man für sie da ist und ihnen Fehler nicht übel nimmt, sondern zeigt, dass man ihnen etwas Positives abgewinnen kann.


    Um den Kreis wieder zu schließen: Für mich ist so eine Show die reinste Ausbeutung. Natürlich glaube ich nicht, dass der Bohlen so "fies" sein wird, wie er es bei der normalen Castingshow tut. Er wird mit Sicherheit nett sein. Jedoch kann ich davon ausgehen, und das tue ich auch, dass es bei dieser Show in keinster Weise darum geht, den Kindern eine Freude zu machen, sondern den Zuschauer bedingungslos zu unterhalten. Und sei es auch, dass man das Privatleben dieses jungen Menschen zerpflückt und eine ach so ergreifende Mads dreht. Hauptsache die Quoten stimmen.

    Don't accept the society - the society has to accept you. Be as you are.

  • "DSDS Kids": Mit Kindern in die Quotenschlacht


    (sl /jwo / cfl) - Statt Möchtegern-Stars quält uns Dieter Bohlen jetzt am Samstagabend mit kreischenden Kindern bei "DSDS-Kids". Obwohl es sich bei der Nachwuchsversion von "Deutschland sucht den Superstar" offiziell nicht um eine Castingshow handelt, standen die Mini-Sänger den großen Kandidaten in nichts nach. Nur die fiesen Sprüche von Dieter Bohlen fehlten. Die ersetzte der Casting-Veteran durch zweifelhafte Loblieder.


    Die jungen Showtalente könnten eine Kopie ihrer erwachsenen Vorgänger sein: Mit quietschbunten Outfits, schiefen Tönen und Luftküssen für das Publikum versuchen sie ihren "Idolen" Luca, Daniele und Co. nachzueifern. In etwas sind die "DSDS-Kids" dennoch unschlagbar: Sie haben die außergewöhnlichsten Namen, die es in der Fernsehe-Landschaft jemals gab. Skyla, Gala, Pina, Erisa sind keine Comic-Helden, sondern die neuen "Superstars" von RTL.


    Vom Auftritt der achtjährigen Alysha war Poptitan Bohlen besonders angetan: Nach ihrer Performance von Ke$has "Tik Tok" ging Bohlen vor ihr auf die Knie und lobte nicht nur ihr "riesiges Talent", sondern äußerte sich auch über ihr "süßes Aussehen". Nicht genug, dass er dabei den Vergleich zu Sängerin Beyoncé herstellen musste: Nach Bohlens Ansicht hat die kleine Alysha auch schönere Beine als die Popdiva.


    Zwar packte der Poptitan nicht seine sonst üblichen platten Sprüche aus, doch eine Achtjährige für ihre schönen Beine zu loben, hat etwas Anzügliches, das ziemlich deutlich in die falsche Richtung geht.


    Nach dem zweifelhaften Lob und der großen Begeisterung wählten die Zuschauer prompt die kleine Alysha neben Timmy (11) und Besnik (12) ins Finale am 25. Mai. Bis dahin treten in zwei Shows noch einmal je zehn Kandidaten gegeneinander an. Wie um sich selbst Mut zuzusprechen, zieht Bohlen ein positives Fazit für die erste Show: "Was emotionaleres kann es nicht geben, als Kinder singen zu hören."


    Bohlens ursprünglicher Wunsch, "bessere Quoten als 'DSDS'" zu bekommen, scheiterte allerdings: Mit 1,95 Millionen jüngeren Fans und einem Zielgruppen-Marktanteil von nur 17,7 Prozent verlor "DSDS Kids" haushoch gegen das Pro-Sieben-Konkurrenzprogramm "Schlag den Raab" (3,58 Millionen Gesamtzuschauer, Zielgruppen-Marktanteil: 25,1 Prozent).


    weiter lesen: http://web.de/magazine/tv/show…enschlacht.html#.A1000145

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)