Paris: Neues Interview mit Oprah

  • ...gleich am Anfang dachte ich, dass Oprah sie doch einfach in Ruhe lassen soll, ich fand das unmöglich, wie sie am Anfang mit Katherin spricht, sie zum weinen bringt...und Paris steht irgendwie daneben, und muss sich das ansehen. In dem Teil danach, wo O. nur mit Paris spricht,finde ich, dass Paris das einmal mehr sehr gut gemacht hat..es muss auch nicht so leicht für sie sein, Fragen zu Michael gestellt zu bekommen - aber sie macht das sehr gut - sie muss auch diese innere Stärke von ihm mitbekommen haben. ..und diese typische Oprah Reaktion auf die Antwort von Paris, dass Michael wirklch ein ganz normaler Vater war.."really?"...immer noch so leicht ungläubig...oder so, als hätte sie lieber was anderes gehört...

  • gehört das Anwesen in Encino denn noch der Familie? Oder wohnen dort noch die anderen Angehörigen, wie zum Beispiel Randys Kids und Jermaines...? ...blick da garnicht mehr durch...ich fand das Interview kurz, aber gut...und bewegend. *schnief* ...auch wenn Oprah bei der Frage, warum die von anderen gedisst wird, nicht locker lassen wollte, hat man gemerkt,dass es höchstwahrscheinlich um Michael geht, wenn sowas vorfällt...

    “A star can never die. It just turns into a smile and melts back into the cosmic music, the dance of life.”

  • hier ist Teil 1 auf YT...der andere Teil ist auch da, nur schon gesperrt..




    :nt: ...die Frau (Oprah meine ich..) ist mir so unsympatisch..ihr ganzes Getue...so falsch...

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()

  • Ganz toll fand ich das sie Encino diesem jetztigem Haus vorzieht und meint das es eher ihr zu hause ist. Ich mag Encino ebenfalls mehr als das neue. Ich fand Paris großartig.


    Ihre Aussage mit Enciono ist mir auch aufgefallen. Enciono ist ja auch total von Michael geprägt. Ja und sie hat das Interview wirklich sehr gut gemeistert.
    Ist vielleicht ein bischen fehl am Platz, aber das ist mir einfach sehr aufgefallen: Zwischen der Artikulation der 14 jährigen Paris Jackson und der 18-jährigen Tochter von W. Houston liegen Welten.


    Hier sind noch ein paar Zusatzclips, die in den beiden langen Clips, die ich in Post 37 eingestellt habe meine ich nicht drin waren:

    Paris Jackson speaks about her favorite books
    http://www.dailymotion.com/vid…or-meta2#from=playrelon-2

    Paris Jackson on Christmas with Her Father
    http://www.dailymotion.com/vid…tmas-with-her-father_news

    Paris Jackson's Memories of Her Father
    http://www.dailymotion.com/vid…mories-of-her-father_news

  • Boahhh, wie kann man nur laufend der Mutter solche bescheuerten Fragen stellen und wie die O. Paris den Rücken zudreht und sie steht völlig links liegengelassen da rum, äh ich kann die Alte falsche Schrabnelle einfach nicht ausstehen. So. :anschrei:
    LG von mir

  • Zitat

    Haste den Link zu Teil 2 Maja?

    ..du findest die Teile bei YT, oben, über dem Teil 1, bei den "anderen Videos" des Einstellers. (aber Lena hat ja beide Teile schon heute Morgen als links eingwestellt, bei Daily Motion)

  • Oprah ist mir, um ehrlich zu sein, scheiß egal. Ich höre nur auf das was Paris erzählt, denn das ist alles was wichtig ist. Wenn Oprah nicht glauben kann/will, dass Michael ein super Vater war, dann soll sie es einfach lassen. Das ändert nichts an der Tatsache. Paris weiß es, Prince und Blanket wissen es und wir wissen es auch. Und irgendwann werden es vielleicht auch die dümmsten Menschen verstehen.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Wie ist es, das Kind von Michael Jackson (†50) zu sein? Wie schwer es sein muss, als Tochter des „King of Pop“ ein normales Leben zu führen, kann man als Außenstehender nur erahnen. Jetzt hat die Jackson-Tochter Paris (14) bei einem Interview mit Amerikas Talk-Queen Oprah Winfrey (58) für deren TV-Sender OWN erstmals ihr Herz geöffnet und über ihr Leben gesprochen.


    Nach dem Tod ihres Vaters wurde sie nicht mehr zu Hause unterrichtet, sondern wechselte auf eine Privatschule. Und damit endete für Paris das behütete Leben – sie musste sich anderen Jugendlichen stellen. „Ich wurde gemobbt“, erzählte die heute Vierzehnjährige im Interview mit Talkmasterin Oprah Winfrey. „Manche Leute schikanieren mich auch im Internet“, fügte sie hinzu. „Sie wollen mich mit Worten treffen, aber das funktioniert nicht.“ Auch sei es schwierig für sie, Freunde zu finden, weil sie stets auf der Hut sein und sich fragen müsse, warum jemand ihre Freundschaft sucht. „Wenn ich das Gefühl habe, dass jemand falsch ist, ziehe ich mich sofort zurück“, sagte Paris Jackson.


    Über die Zeit, in der ihr Vater sie mit Masken vor der Öffentlichkeit versteckte, sagte der Promi-Spross: „Ich war sehr verwirrt. Ich habe nicht verstanden, warum ich eine Maske tragen musste.“ Heute ahnt die einzige Tochter des verstorbenen Popstars, warum ihr Vater vor jedem Spaziergang auf einer Maske bestand. „Ich weiß, warum er unsere Gesichter nicht zeigen wollte. Er wollte einfach, dass wir unerkannt bleiben, wenn wir mal ohne ihn nach draußen gehen wollten“, erklärte Paris. Er habe ihnen ein ungestörtes Aufwachsen garantieren wollen. „Wir hatten eine normale Kindheit mit Ausflügen zu Kinderspielplätzen und Restaurants wie Chuck E. Cheese.“ Ihr Vater habe ihr und ihren beiden Brüdern immer erzählt, er selbst hätte nie eine richtige Kindheit gehabt.


    Und wie hat sie Michael Jacksons Tod, der im Juni 2009 an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol starb, verarbeitet? „Es wird nie einfacher“, sagte Paris dazu traurig.


    http://www.bunte.de/stars/pari…ink.buntenewsletter.link1

  • Ich hab mir das IV grad angesehen. :rotz:
    Was für ein tolles Mädchen ! :love: Irgendwie bin ich auch unheimlich stolz auf sie und frage mich, wie es Michael erst gehen würde. :herz:
    Sehr süß fand ich, wie sie erzählt hat, als sie wirklich realisierte, wer ihr Daddy ist. :wolke1:

  • Ist vielleicht ein bischen fehl am Platz, aber das ist mir einfach sehr aufgefallen: Zwischen der Artikulation der 14 jährigen Paris Jackson und der 18-jährigen Tochter von W. Houston liegen Welten.


    ohja.. das ist mir auch aufgefallen.... ich finde da liegen 2 Welten zwischen.


    Paris hat das IV wunderbar gemeistert. Michael kann stolz auf sei sein. Sie ist intelligent und weiß für ihre 14 Jahre bereits recht gut mit der Presse umzugehen.. wenn sie nun noch weniger auf twitter etc postet hat sie dies sicher alles gut im Griff.

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)

  • Paris in dem Interview:
    "I love reading, it's a lot of fun because it takes you to a whole new world."

    "Ich liebe es, zu lesen, es macht sehr viel Spass, denn es eröffnet dir eine ganz neue Welt."


    Michael:
    “I love to read. I wish I could advise more people to read. There’s a whole new world in books. If you can’t afford to travel, you travel mentally through reading. You can see anything and go any place you want to in reading.”


    “Ich liebe es, zu lesen. Ich wünschte ich könnte mehr Leuten empfehlen zu lesen. Es existiert da eine ganz andere Welt in Büchern. Wenn du dir es nicht leisten kannst zu reisen, dann reist du mental durch das Lesen. Wenn du liest kannst du alles sehen und jeden Ort besuchen, den du willst.”

  • Sehr süß fand ich, wie sie erzählt hat, als sie wirklich realisierte, wer ihr Daddy ist. :wolke1:


    Das würde mich auch interessieren.
    Kann jemand mal kurz auf Deutsch schreiben was sie da gesagt hat :bitte:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Bisschen was vom Interview übersetzt..


    Über den Unterschied zwischen der Privatschule und dem Home Schooling:
    Paris: Es ist normaler, es macht mehr Spass...das gemeinschaftliche Leben ist besser..da ist natürlich auch "Drama"...aber ich versuche mich davon fernzu halten.


    Ob auch versucht wird, sie zu mobben..
    Paris: Es gibt Leute, die versuchen, mich zu mobben...in der Schule, und manche versuchen es auch mit "Cyber" Mobbing...sie versuchen es mit Worten...aber das funktioniert nicht wirklich.
    Oprah: Das überrascht mich, ich hätte gedacht, dass jeder dein Freund sein will..
    Paris: Viele Leute mögen mich nicht.. ..ich weiß nicht warum..
    Oprah: Kann es sein, dass sie eifersüchtig sind?
    Paris: Vielleicht..ich weiß es nicht..
    Oprah: Merkst du, dass Leute dich benutzen wollen?
    Paris: Wenn ich merke, jemand ist "falsch" gegenüber mir..dann ziehe ich mich zurück...manchmal reden sie so schlecht über mich, hinter meinem Rücken..sie denken, ich kann es nicht hören..manchmal höre ich es...oft sagen meine Freunde mir, was gesagt wurde...und ich denke.."Ok, cool.."


    Über die Masken:
    Paris: Ich war schon verwirrt, weil ich nicht verstand, warum ich Masken tragen sollte..aber jetzt verstehe ich es. Mein Dad wollte unsere Gesichter verdeckt haben, damit wir, wenn wir ohne ihn unterwegs waren, nicht erkannt werden würden, und eine normale Kindheit haben könnten.
    Oprah: Wollte er, dass ihr ein ganz normales Leben haben könntet? War das möglich, mit ihm?
    Paris: Ja. Er verstand das...er erzählte uns, als er selbst jung war, hätte er keine Kindheit gehabt. Er war immerzu im Studio und musste singen, während andere Kinder draussen spielen konnten. Und er wollte, dass wir das haben konnten...


    Über das Schauspielen:
    "Schauspielen war immer meine Leidenschaft...du kannst eine völlig ander Person werden..wenn die Kamera läuft..es ist, als könntest du in einen anderen Charakter schlüpfen."


    Über das Leben mit Michael..
    Paris: Ich sehe jetzt immer andere Kinder mit ihren Eltern an, und vergleiche sie mit meinem Dad..mein Dad war ein wirklich ganz normaler Vater, wenn er mit uns zusammen war. Wir wurden zurechtgewiesen, wenn wir etwas ausgefressen hatten. Er sagte "Ihr steht jetzt unter Arrest". Manchmal gab es viel Arrrest..besonders für mich und Blanket, weil ich und Blanket immerzu stritten...Mit Blanket habe ich jetzt viele Gemeinsamkeiten entdeckt,, mehr, als wir dachten, zu haben... wir sind jetzt viel enger zusammen.


    Oprah: Mit welchem Alter hast du entdeckt, dass dein Vater nicht wie andere Väter ist..in sofern, dass er Michael Jackson ist..und berühmt ist..
    Paris: Ungefähr mit 9 oder 10 Jahren..da wurde mir klar "Wow" er ist wirklich "groß".
    Oprah: Wie war es, Michael Jackson zum ersten mal performen zu sehen und zu wissen, "das ist mein Dad"
    Paris: Es war "wow", und ich rief etwas wie: "das ist mein Daddy, das ist mein Daddy"..


    Oprah: Kannst du seine Musik anhören?
    Paris: Ja..ich fange an zu tanzen (wenn sie unvorbereitet etwas hört..)
    Oprah: Es macht dich aber nicht traurig?
    Paris: Nein..ausser wirklich traurigen Liedern, wie You Are Not Alone..das bringt mich zum weinen..


    Oprah: Wie fühlst du dich, wie geht es dir ohne ihn..
    Paris: Ich denke, es geht mir gut, ich und meine Brüder vermissen ihn mit ganzem Herzen, aber..es wird niemals leichter. Oft, z.B. in der Schule, kommt mir einfach eine Erinnerung, und ich lächele..etwas erinnert mich an ihn..ich habe viele Erinnerungen und ich kann sie nicht gezielt auswählen, sie kommen einfach..


    .............................
    Michael über Schauspielen: "Schauspielerei ist die Sahnehaube des ganzen. Ich liebe es zu performen. Es ist wie eine phenomenale Flucht. Wenn du wirklich alles herauslassen willst, was du fühlst, dann ist es dort der richtige Zeitpunkt es zu tun. Bei der Schauspielerei ist es, als würde man eine andere Person. Ich finde das sehr schön, besonders, wenn du dich völlig vergisst. Wenn du dich völlig vergisst, und das liebe ich, dann ist es magisch."

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()

  • Diese drei Kinder sind mit Abstand sein allergrößter Hit und sein schönstes Vermächtnis!
    Er kann auf sie alle stolz sein. Und ich glaube, das wusste er am allerbesten. :)


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Awww, hab's auch gerade gesehen. So schön!


    Besonders in's Auge gestochen ist mir der Part, wo O. fragt: Wieso mögen sie dich nicht, wieso versuchen sie dich zu mobben? Obwohl O. immer wieder nachhakte, ließ Paris sich einfach nicht verleiten, etwas negatives zu sagen.... das fand ich persönlich toll.


    Und bei dem Ausschnitt zum lesen fand ich's so süß lol..... "Deswegen mag ich Computer und Fernseher nicht so gerne, die Zeit vergeht so schnell und du verbringst sie einfach nicht produktiv." - "Also bist du nicht viel am Computer?" - "Oh doch, bin ich, leider! Und es ärgert mich *lacht*"
    Das kenn ich woher.... mich freut es, dass sie es als wichtig empfindet, Zeit produktiv zu verbringen.


    Überhaupt, was sie mag, was sie so von sich gibt und wie gewählt sie es von sich gibt - Respekt, Paris! :clapping:

  • Diese drei Kinder sind mit Abstand sein allergrößter Hit und sein schönstes Vermächtnis!


    Jawohl !!!!!!!!!!!!!!! Drei Nummer Eins Hits, das kann man wohl sagen. :loveyou::loveyou::loveyou:



    Ich hab gerade sehr geweint, Paris ist soo stark, so warmherzig, so sensibel, so intelligent, haut mich echt um...........



    @maja: diese Art wie Oprah mit Katherine spricht, ist einfach so typisch amerikanisch........ich finds auch iwie komisch, aber ich würde schon sagen, dass sie echt warmherzig ist. :ak:

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • Zitat

    aber ich würde schon sagen, dass sie echt warmherzig ist. :ak:

    ..sorry..ob amerikanisch oder sonstwas..ich halte sie einfach nur für berechnend..sie macht das aus meiner Sicht nicht, weil sie so ein mitfühlende Mensch ist, sondern für ihre Quoten...sie ist durch und durch Medienmensch... Sie hetzte doch auch hintenrum über Michael mit..als das gängiger Ton war..und jetzt dreht sie sich halt wieder mit dem Wind..und wenn sie Katherine tröstet, ist das auch für mich nicht "warmherzig", und mit "echtem Mitgefühl" hat das nichts zu tun...
    Wenn ich jemanden sehen will, wo ich wirklich immer echtes Mitgefühl erkenne..dann brauch ich mir nur Michael anzusehen...