Paris: Neues Interview mit Oprah

  • Hab grad nicht viel Zeit, flieg deshalb z.Z. hier nur drüber... aber bei dem Brief wäre ich gerne dabei :flowers:


    Ich muss auch sagen, dass ich Oprah nach wie vor nicht mag. Ihre falsche Art und wie sie gegenüber Katherine Mitleid heuchelt, kann ich einfach nicht ab. Möchte dazu auch nochmal kurz diese twitternachricht hier einstellen, die ganz gut zeigt warum Michael Oprah nicht leiden konnte... Zeit zu übersetzen hab ich gerade leider nicht, aber wenn es interessiert, findet sich vll. jemand? :Tova:
    Hat jetzt auch gar nichts mit diesem Interview mit Paris zu tun, aber find ich eigentlich ganz interessant das alles nochmal zusammengefasst zu haben ;)


    In this madness, in this world,
    with its swiftness and its coldness,
    you’re my peace of mind.

    :herz:

  • Ich hab die Übersetzung dazu gefunden: (ich weiß nicht, ob es genau das gleiche ist - aber so ziemlich..)


    Am Tag, nach dem Living with MJ gesendet wurde, wollte Ophra eigentlich etwas anderes senden, konnte aber nicht widerstehen, über Michael zu reden. Sie begann ihre Show mit einer solchen Aussage: "Diese Show ist nicht über Michael Jackson, aber, oh mein Gott, mein Gott, haben sie alle die Sendung gestern gesehen?" Natürlich haben sie und ihre Gäste dann die ganze Sendung über Michael geredet. Sie drehte sich direkt zur Kamera und sprach eine direkte Nachricht an Michael: "Michael, wenn du mein Bruder wärst, dann würde ich zu dir sagen, es gehört sich nicht, mit Kindern in einem Bett zu schlafen."


    Dann lud sie Gäste in ihre Show die Michael schlecht machten und sie lachte herzlich über deren Respektlosigkeit gegen über der Gerichtsverhandlung. Sie fragte verschiedene Leute nach ihrer Meinung zum Prozess und MJ, wenn Michael garnichts mit dem Thema ihrer Sendung zu tun hatte.


    Während der Bedenkzeit der Jury machte sie eine Sendung über PÄ***lie. Das ist deshalb interessant, weil die ältere Frau, diejenige, die sagte sie sei ein großer Ophra Fan, diejenige war, die den Beratungsprozess der Jury verzögerte.


    Sie machte eine Sendung über Männer, die eine vertrauliche Beziehung zu einander hatten (sehr vertraut waren, aber ohne sex) aber sagten, sie seien heterosexuell. Einer der Männer sagte, dass er oft das Bett mit Freunden teile (wiederum ohne sex) und Ophra lachte und antwortete: "Du hörst dich an wie Michael Jackson."


    Als Jay Leno in ihrer Show war fragte sie ihn: "Was für Witze machst du in deiner Sendung?" Er sagte: "Natürlich welche über Michael Jackson" Sie fragte ihn dann weiter über seine Erlebnisse im Prozess. Als er darüber redete, das ein paar Witze während seiner Zeugenaussage machen wollte, beendete sie das Gespräch.


    Larry King fragte sie, ob ihr Michael Jackson leid tue. Sie lächelte abschätzig.
    und antwortete mit "Nein."


    Sie hatte Chris Rock in ihrer Show mit seinem Film "I Think I Love My Wife", woraus sie eine Szene auswählte worin die Schauspieler (alle schwarz) über Michael Jackson, seinen Vater und den Fall reden.(abfällig) Sie bejubelte Chris Rock und ließ ihn ein paar Witze über Michael anbringen, und wollte noch mehr davon hören, aber Rock hörte dann auf und sagte :ieser Prozess ist größer, als wir alle denken, da steckt viel mehr dahinter."


    Während ihres Interviews mit Lisa Marie Presley versuchte sie herauszufinden, ob Jackson Presley benutzte und sagte, dass sie glaube, dass Jackson sie ausnutze wegen ihrem (Presleys) Mitleid für die Missverstandenen. Ophra sagte sie sei selbst auch so und dass Jackson versuche Mitleid zu erwecken mit seiner "ich werde immer falsch verstanden" Tour.


    In einer Sendung über Dismorphologie ( eine Krankheit, bei der normal aussehende Menschen sich als besonders hässlich empfinden) sagte Ophra - nachdem sie kurz einwarf, sie habe Jackson "vor seien Missbrauchs Problemen" interviewt - dass Jackson darauf bestand alles zu kontrollieren, bevor es gesendet wurde. Natürlich bestand Ophra auch darauf und wollte das nicht Jackson überlassen. Während sie Kinderfotos angeschaut hätten, sagt sie, habe Jackson sein Gesicht verborgen und gesagt "Oh, ich bin so hässlich." Ophra sagte, sie sei nicht sicher, ob er es ernst gemeint habe oder nur aus taktischen Gründen. Sie zeigte ein Bild von Jackson mit 14, und meinte "da sieht er gut aus" dann nahm sie zum Vergleich ein Foto, was während dem Prozess aufgenommen wurde (das Publikum reagierte mit "ohhs ...) und fuhr fort mit der Feststellung, dass sie denke er hatte sicher Dismorphologie.


    Über das Thema Dysmorphologie hatte sie noch eine Sendung, mit einer Frau die darunter litt. Sie war besessen von Schönheits-OPs und hatte mehr als ein Dutzend davon an ihrem ganzen Körper. In dem Video Einspieler sagte sie, sie liebe Jacksons kleine Nase und andere Teile, von anderen Prominenten. Dann erzählte sie, was sie alles geändert hatte, damit sie so aussah wie die von ihr verehrten Prominenten. Sie erwähnte auch ihre häufigen Botox Anwendungen. Nach dem Video Einspieler ging Ophra direkt auf ihre Bewunderung für die "kleine Nase von Jackson" ein und fragte ungläubig." Sie mögen Jacksons Nase?" Auf die anderen genannten Prominenten ging sie nicht ein.


    Eine andere Show hatte Show-business Eltern zum Thema. Ein Vater sagte dort, dass er die Jacksons bewundere und wünschte sich, seine Kinder würden so wie sie. Ophra sah etwas entsetzt aus und fragte nebenbei die "Therapeutin" Dr. Robin, die ihr zur Seite stand, diesen Mann mal "aufzuklären" Dr Robin teilte dann mit, wie falsch der Mann mit seinem Wunsch lag, wo doch einer der Jacksons sich offensichtlich gerade sehr "abrackerte", und er doch seinen Kindern nicht wünschen könne, so zu Enden .


    Einmal hatte sie eine Schlafanzugs-Übernachtungs Party mit kleinen Mädchen in ihrem Haus und erzählte darüber während der ganzen Show, als wäre es die tollste Sache der Welt. Das war, nachdem sie festgestellt hatte, "sie werde sich mit Kindern niemals in eine solch angereifbare Position bringen, wie Michael Jackson" Also für Ophra ist es Ok, mit kleinen Mädchen zu übernachten, im Bett zu spielen und zu reden, aber für Michael nicht?



    das letzte (Punkt 9) ist nicht übersetzt, dafür ist noch das hier dabei:


    Im September 2009 sendete sie ihr Interview mit MJ von 1993 noch einmal (für die Einschaltquoten natürlich) Während dieser Wiederholung wies sie mindestens 3x daraufhin, das sie das Interview natürlich vor den Vorwürfen gemacht hatte . als müsse sie die Zuschauer dringend darauf hinweisen, dass sie Michael Jackson danach natürlich nicht mehr interviewt hätte. (sie geht nie darauf ein, ob es sich um berechtigte oder unwahre Vorwürfe handelte, sie lässt die Zuschauer einfach glauben, sie seien wahr..)

  • O.W. ist doppelzüngig und hat maßgeblich dazu beigetragen Michaels Ansehen in der USA und weltweit zu zerstören!


    Mich fröstelt es, wenn ich sie mit seiner Familie, besonders mit seinen Kindern sehe......


    Der Brief ist großartig, meine Unterschrift kann da gerne drunter Fleur :bad:

  • danke für das auffrischen meiner erinnerung...manches davon hatte ich nicht mehr aufm schirm...aber stimmt, sie hat echt ne menge mist verbreitet und ihre haltung mehr als deutlich klar gemacht...boah...ich würd den ganzen affen am liebsten mal ne lektion erteilen...iwie müsste man wirklich mal was richtig großes reissen...aber,is halt schwer...wird immer so bleiben, dass lügen verbreitet werden und negative berichterstattungen laufen...sogar nach 2009 immer noch der selbe schmarrn...obwohl sich inzwischen schon wieder mehrere leute mj zugewandt haben-ja...aber warum? weil er nicht mehr da ist... das wäre nicht so, wenn es nicht zum tragischten überhaupt gekommen wäre...nämlich das sie jetzt merken, was weg ist und doch die ganze zeit da war, man es aber mit füßen getreten hat...

    “A star can never die. It just turns into a smile and melts back into the cosmic music, the dance of life.”

  • Danke Maja für die Zusammenfassung von Oprahs Show und Aussagen über Michael. Das ist ja nicht zu glauben, was das für eine falsche Schlange ist.
    Ich unterschreibe den Brief auf jeden Fall und finde es gut, dass wir ihn unterstützen!


    Trotzdem muss ich sagen, Paris hat das fantastisch gemacht. Sie hat ziemlich diplomatisch geantwortet, hat sich nicht verplappert. Ganz toll und ich muss sagen, sie hat erreicht, dass in unseren Tageszeitungen die Aufklärung über die Masken sehr nachvollziehbar und ohne jeden Unterton beschrieben wurde.


    Ich denke mal, dass ist vor allem auch die Motivation von Paris und auch von Katherine. Sie wollen den Michael zeigen, der er wirklich war. Es existiert noch immer soviel Unwissen über ihn. Insofern haben sie das ganz klug gemacht bei Oprah. Sie haben ein großes Publikum erreicht. Ich sehe das total positiv. Denn nur so kann sich die öffentliche Meinung über Michael ändern und er erfährt endlich den Respekt, der ihm zu LEbzeiten sehr lange verwehrt geblieben ist.


    Letztens sah ich ein Video aus der Zeit nach dem Prozess, wo er die japanischen Fans trifft. Als Michael sagt: "Thank you for accepting me" tat mir das so unendlich weh. Wie hat er das alles nur durchgestanden, diesen Spott, Hohn,Verleumdungen, ja Rufmord.....


    Bitte hört doch endlich auf, der Familie nur immer Geldgierigkeit zu unterstellen!

  • ich muss dir da zustimmen "dont walk away" ...ich finde auch, dass es gutes Bewirken kann, es geht ja schließlich schon auch darum, Michaels Bild in den Medien rechtzurücken...wenigstens nicht aufzugeben! ...ich finde auch, der Familie nur Geldgier unterzuschieben wäre nicht fair...ich glaube wirklich, Michael wurde geliebt und ich glaube auch, dass er seine ganze Familie inclusive Papa Joe geliebt hat...egal welche Schwierigkeiten da aufgetaucht sind zwischen denen allen...am Ende sind sie ein Blut...und das ist bekanntermaßen immer noch dicker als Wasser. Darf man auch nicht unterschätzen...deshalb halte ich Jermaines Buch auch für eines der ehrlichsten...hat mich wirklich berührt und kauf ich ihm auch ab. egal was da mal war...jetzt gehts darum seine Legende aufrechtzuerhalten und ihn zu zeigen, wie er wirklich war...und wer könnte das am Besten, als die, die ihn wirklich gekannt haben...

    “A star can never die. It just turns into a smile and melts back into the cosmic music, the dance of life.”

  • Ich unterschreibe auch !!


    @ Vany: ich habe superschöne Fotos von Blanket gesehen bei der Hand-und Fußabdruckzeremonie am Walk of Fame. Da sieht er sehr glücklich aus, für ihn sind seine Geschwister die wichtigsten Bezugspersonen.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • Erstmal ein droßes DANKE an alle, die unterschreiben wollen! Ich freu mich! :hkuss:


    Mich hat aber das, was Don't walk away hier geschrieben hat ziemlich zum Nachdenken gebracht:


    Ich denke mal, dass ist vor allem auch die Motivation von Paris und auch von Katherine. Sie wollen den Michael zeigen, der er wirklich war. Es existiert noch immer soviel Unwissen über ihn. Insofern haben sie das ganz klug gemacht bei Oprah. Sie haben ein großes Publikum erreicht. Ich sehe das total positiv. Denn nur so kann sich die öffentliche Meinung über Michael ändern und er erfährt endlich den Respekt, der ihm zu LEbzeiten sehr lange verwehrt geblieben ist.


    Was ist, wenn das stimmt... :dd:
    Dann wäre unsere Einmischung an der Stelle wirklich fehl am Platz und sogar schädlich...
    Ich finde das wirklich überdenkenswert. Vielleicht sollten wir den Brief umformulieren und nur Bezug darauf nehmen, dass die Fans nicht vergessen haben, wie sie sich Michael gegenüber verhalten hat...oder am besten ganz still bleiben? :schulter:

  • Ich stimme nicht der Meinung von Don`t walk away zu, dass Kathrine und deren Familienmitglieder (die Kinder nehme ich hier aus) das Anliegen der IV`s ist Michael in ein gutes Licht zu rücken und ihn darzustellen wie er wirklich war. Dafür haben wir ja nun wirklich genüngend schädigende Interviews der Famile gesehen und die Absichten bzgl. Geschäfte u. die dubiosen Geschäftsparnter dahinter sind überall erkennbar.
    Letztendlich kann man nur festhalten, dass bei diesem IV Kathrine wirklich nichts negatives über Michael gesagt hat und das dieses IV so positiv für Michael rüber kam das muss man auch Oprah zu Gute halte, denn sie hatte keinerlei Tendenz hier etwas negatives über Michael zu bringen. Es gibt ja auch viel neutrale Berichterstattung um das IV (die Sprecherstimme) und auch da ist ja nichts negatives für Michael. Das einzige was rausfäll ist, dass sie das Balkonbild mit Michael gezeigt haben, aber ansonsten nur Gutes und schöne Filmausschnitte.


    Man kann ein Brief über ihr Verhalten zu den Missbrauchsvorwürfen schicken und das sie immer weiter Andeutungen machte auch kurz nach seinem Tod, sie äußert sich im Prinzip jetzt ja gar nicht mehr dazu. Sie lässt es ruhen. Sie hackt aber zumindest nun auch nicht weiter auf Michael herum. Sie hatte viele Gäste in ihrer Sendung mit Michael-Bezug und Fragen zu ihm, Celine Delion, Wii-i-am, Kenny Ortega , Lionel Richie etc... Diese IV`s waren für Michael aber eher positiv. Da wurden Anekdoten über Michael erzählt, Michael menschlich dargestellt.
    Die seltsamsten u. schädigstenen Antworten kamen meist von den Familienmitglieder u. der Ex-Frau.
    Aber im Prinzip denke ich das ein Brief eher an Kathrine geschrieben gehört, denn sie hat es in der Hand, wem IV`s gegeben werden und was zuünftig alles an IV`s noch so geschieht, was sie dort sagt und wie häufig die Kinder vor die Kamera`s mit welchem Zweck erscheinen.

  • sie äußert sich im Prinzip jetzt ja gar nicht mehr dazu.


    Ja warum wohl nicht ...... :was:
    Weil (nicht zuletzt auch durch das unermüdliches Bestreben der Fans) sich das Bild von Michael langsam zum Positiven wendet ....
    Meiner Meinung nach dreht sie auch jetzt wieder ihr Fähnchen nach dem Wind ....
    Ich finde es gut, wenn wir solchen Leuten signalisieren, dass wir ihre Spielchen durchschauen = nicht Vergessen!

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Erstmal ein droßes DANKE an alle, die unterschreiben wollen! Ich freu mich! :hkuss:


    Mich hat aber das, was Don't walk away
    Dann wäre unsere Einmischung an der Stelle wirklich fehl am Platz und sogar schädlich...
    Ich finde das wirklich überdenkenswert. Vielleicht sollten wir den Brief umformulieren und nur Bezug darauf nehmen, dass die Fans nicht vergessen haben, wie sie sich Michael gegenüber verhalten hat...oder am besten ganz still bleiben? :schulter:


    Ich denke auch, dass wir den Brief einfach nicht so unkommentiert weiterleiten mit dem Bezug, dass wir diesen Brief vollkommen unterstützen.
    Wir sollten schon dazu schreiben, aus welchen Beweggründen wir den Brief noch einmal an Oprah weiterleiten. WARUM es uns so wichtig ist,
    sie selbst noch einmal daran zu erinnern, welchen Bockmist sie schon von sich gegeben hat und niemals auch nur ein winzigen Teil davon zurücknahm, NACHDEM Michaels Unschuld in allen Punkten festgestellt worden war! Ich denke mir, tief im Inneren will diese Frau gar nicht von ihrer Meinung weichen und deshalb sagt sie nun zu diesen Theman nichts mehr, die Quoten allerdings will sie weiterhin sehr wohl!


    Man kann ein Brief über ihr Verhalten zu den Missbrauchsvorwürfen schicken und das sie immer weiter Andeutungen machte auch kurz nach seinem Tod, sie äußert sich im Prinzip jetzt ja gar nicht mehr dazu. Sie lässt es ruhen.


    Aber WIR sollten Oprah daran mit diesem Brief erinnern, dass wir sehr wohl NICHT VERGESSEN, WAS sie alles von sich gegeben hat!
    Wird das eigentlich ein öffentlicher Brief oder wird der persönlich an Oprah geschickt? Heißt es, nur sie wird ihn lesen können? Das wäre schade, ich denke, sie würde einen solchen Brief ungelesen in der Versenkung verschwinden lassen.


    Aber im Prinzip denke ich das ein Brief eher an Kathrine geschrieben gehört, denn sie hat es in der Hand was zuünftig alles an IV`s noch so geschieht, was sie dort sagt und wie häufigt die Kinder vor die Kamera`s mit welchem Zweck erscheine.


    Es würde vollkommen reichen, Katherine in cc zu setzen bei dem Brief an Oprah. Ich würde Katherine jetzt nicht persönlich angreifen, wir wissen, sie ist eine betagte Frau und hat ihren eigenen Lebenssinn, der eigentlich nie einhundertprozentig mit Michaels übereinstimmt, aber wenn sie lesen könnte, wie wir, die Fans, über Oprah immer noch denken.... vielleicht bringt sie das doch einmal zum Nachdenken...

    Einen Brief an Oprah mit unseren eigenen Gedanken dazu würde ich sehr gern mitunteschreiben!

  • Meiner Meinung nach dreht sie auch jetzt wieder ihr Fähnchen nach dem Wind ....


    Das ist richtig und das streite ich nicht ab. Ich finde es auch wichtig, dass man es nicht vergisst und meinetwegen ihnen auch die Meinung schreibt. Ich bin ja nicht grunds.gegen einen Brief an Oprah.
    Aber im Grunde genommen ist es doch besser wenn die sich drehen und sich offensichtlich ja auch nicht mehr im Stande sehen weiter über Michael zu lästern. Oder wäre das die bessere Alternative?
    Letztendlich ist doch das was wir jetzt erleben ein Sieg von Michael Jackson. Die Berichterstattung über ihn hat sich deutlich gedreht zum Positiven und dies wird es in Zukunft noch mehr und dabei ist es nicht vermeidbar, dass es auch Berichterstatter gibt, die nur ihr Fähnchen drehen, denn es werden ja nicht von heute auf Morgen alle Jouralisten ausgetauscht. Mir sind auch die Berichterstatter lieber, die aus Überzeugung auch positiv über MJ berichten oder eben auch erkennen, da haben sie früher falsch berichtet und die gibt es ja auch, die dies so sagen und rüberbringen.


    Aber die größere Falschheit und der größere Vertrauensmissbrauch gegenüber Michael liegt meiner Meinung nach bei MJ`s Familienmitgliedern, die sich Oprah in die Arme werfen, keinerlei Anmerkung zu ihren Schdäigungen gegenüber Michael machen und ihr sein Liebstes (seine Kinder) zur Vermarktungswecken anbieten, ja eben auch damit sie auch präsentieren kann, dass sich ihr Fähnchen gedreht hat und es keinerlei Gründe gibt warum sie sich wegen Aussagen der Vergangenheit schlecht fühlen soll. Also ich meine die Mutter gibt ihr MJ`s Kinder. Gibt es einen besseren Loyalitätsbeweis?

  • Danke für Eure Gedanken dazu! :hkuss:


    Lena & Jackie:


    Ich verstehe Eure Argumente bezüglich Katherine und der Familie, aber wir wollten den Brief wirklich nur an Oprah schicken und die Familie da raus halten...es soll nur um das Verhalten Oprahs bezüglich Michael gehen... :zwinker:


    Wir sollten schon dazu schreiben, aus welchen Beweggründen wir den Brief noch einmal an Oprah weiterleiten. WARUM es uns so wichtig ist,
    sie selbst noch einmal daran zu erinnern, welchen Bockmist sie schon von sich gegeben hat und niemals auch nur ein winzigen Teil davon zurücknahm, NACHDEM Michaels Unschuld in allen Punkten festgestellt worden war! Ich denke mir, tief im Inneren will diese Frau gar nicht von ihrer Meinung weichen und deshalb sagt sie nun zu diesen Theman nichts mehr, die Quoten allerdings will sie weiterhin sehr wohl!


    Aber WIR sollten Oprah daran mit diesem Brief erinnern, dass wir sehr wohl NICHT VERGESSEN, WAS sie alles von sich gegeben hat!


    Das sind gute Vorschläge, das können wir versuchen, mit einzubauen! :daumen:


    Wird das eigentlich ein öffentlicher Brief oder wird der persönlich an Oprah geschickt? Heißt es, nur sie wird ihn lesen können? Das wäre schade, ich denke, sie würde einen solchen Brief ungelesen in der Versenkung verschwinden lassen.


    Der Brief ist ja von den italienischen Fans und die haben ihn öffentlich gemacht, gerade weil viele noch nicht so über Oprah Bescheid wissen. Unser "Zusatzbrief" soll nicht öffentlich gemacht werden, denn das wäre ja dann doppelt gemoppelt... :zwinker:

  • Dieser Brief geht doch nur an Oprah...er ist doch nicht an die Jacksons adressiert. Von daher greift er sie auch erstmal nicht an. Und das, was drin steht - adressiert an Oprah - finde ich O.K. Falls der Brief auch bei den Jacksons gelesen werden würde, fände ich das auch ok. Weshalb auch immer sie sich mit Oprah einlassen - ob für Geld - oder tatsächlich auch wegen Michael- oder aus einer Mischung davon, es kann ja nichts schaden, wenn sie wissen, dass das durchaus kritisch gesehen wird, dass sie es bei/mit Oprah tun. Ich sehe ja auch, vorallem bei diesem letzten Interview, dass es sich im Endeffekt positiv auf Michael und die Wahrnehmung von ihm auswirkt. Und natürlich ist das gut, dass es so ankommt. Aber deshalb sollte man trotzdem darauf Aufmerksam machen, dass es gerade bei Oprah vor ein paar Jahren noch ganz anders geklungen hat.


    Im Prinzip "verstehe" ich sogar, warum sie so reagierte, warum sie plötzlich in diese Abwehrhaltung gegen Michael switchte. Sie hat Michael eine riesige Plattform gegeben, mit ihrem Interview, sich der Welt näher zu bringen (natürlich nicht, ohne dass es auch für sie ein Riesenerfolg war - in dem Moment..) und dann wird dieser Mensch plötzlich zum potentiellen Kinderschänder...und sie, Oprah, wird jetzt immerzu damit in Verbindung gebracht...dass sie ihn auch noch unterstützt hat, durch dieses Interview. Und da Oprah wohl erstmal nur an sich und ihren "guten" Ruf denkt, geht sie in Abwehrstellung, und macht ganz deutlich, dass sie eigentlich mit ihm nichts zu tun haben will...Das ist traurig und das ist genau das Verhalten, was Michael von allen Seiten plötzlich entgegenkam..und was ihn fertig gemacht hat. Keiner wollte mehr im positiven Sinn mit ihm in Verbindung gebracht werden, weil sie letztlich alle an seiner Unschuld zweifelten, und Angst hatten, es sei was drann, an den Vorwürfen - und keiner wollte dann noch je sein Freund gewesen sein. Entweder hielten die Leute dann einfach ganz die Klappe, äusserten sich garnicht, oder sie sahen sich veranlasst, so wie Oprah, öffentlich gegen ihn zu sprechen. Und öffentlich heisst in dem Fall, dass sie durch ihre Äusserungen wiederum Unmengen von Menschen beeinflusste...Wenn ich sage, dass ich das "verstehe", meine ich nur, dass ich diesen "Mechanismus" verstehe - jeder denkt zuerst an sich, und an seinen Ruf in der Öffentlichkeit. Ich denke auch, dass die Leute Michael zu wenig kannten, um sich selbst 100% sicher zu sein, dass er unschuldig ist - denn diejenigen, die ihn wirklich kannten, wussten das, und zweifelten nicht, und sprachen das auch aus.


    Und jetzt tut Oprah so, als sei nie etwas gewesen, als hätte sie nie etwas negatives, schädliches, verletzendes zu Michael gesagt. Ich weiß nicht, ob sie mit Katherine darüber gesprochen hat, oder ob da alle so tun, als wäre nie etwas gewesen. Ich denke dabei immer an Leute wie A. Jones. sie hat auch zugegeben, dass sie davon ausging, dass Michael schuldig sei. Aber sie hat sich quasi dafüer entschuldigt, so gedacht zu haben, sie hat es erklärt, warum das so war und deutlich gemacht, warum sie ihre Meinung geändert hat. Ich würde einfach von einer Oprah mal etwas ähnliches erwarten, eine ehrliche Erklärung, warum sie so handelte, und ein Statement dazu, wie sie dieses Sache jetzt sieht. Es reicht dazu nicht nicht, dass sie jetzt Sendungen macht, die Michael positiv darstellen. Das ist schön, aber es spricht sie nicht frei von dem, was sie in der Vergangenheit an negativem geäussert hat. Michael hat das sehr getroffen, dass er von sovielen Leuten fallengelassen wurde, weil sie ihn möglicherweise für schuldig hielten, und sicherheitshalber öffentlich auf Abstand gingen. Eine Entschuldigung kann das sicher auch nicht gut machen, was es bei ihm angerichtet hat, aber es ist besser wie totschweigen und so zu tun, als wäre immer alles ok gewesen.


    Deshalb kann sie meiner Meinung nach ruhig diesen Brief bekommen, und auch Katherine und Co können das lesen.

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()

  • :doppelv:
    Da ist man mal unterwegs und verpasst das hier.

    Wir sollten schon dazu schreiben, aus welchen Beweggründen wir den Brief noch einmal an Oprah weiterleiten. WARUM es uns so wichtig ist,
    sie selbst noch einmal daran zu erinnern, welchen Bockmist sie schon von sich gegeben hat und niemals auch nur ein winzigen Teil davon zurücknahm, NACHDEM Michaels Unschuld in allen Punkten festgestellt worden war! Ich denke mir, tief im Inneren will diese Frau gar nicht von ihrer Meinung weichen und deshalb sagt sie nun zu diesen Theman nichts mehr, die Quoten allerdings will sie weiterhin sehr wohl!

    Also ich finde die Ergänzung WARUM wir nicht vergessen und wie wir ihr jetziges Verhalten sehen, durchaus eine super Idee.
    Lena . Ja, Michael brauch auch diese Wendehälse die jetzt besser über ihn berichten ohne selbst voll überzeugt zu sein, ABER Oprah hat sich ja da wirklich eine stetige negative Sichtweise erlaubt und ihn BENUTZT, dass es wirklich angebracht IST dass sie Verantwortung dafür übernimmt und mal KLARTEXT zu ihrem Verhalten redet.
    Sie rehabilitert nur sich selbst damit, als Nebeneffekt ein bisschen Michael!!
    Das ist ein weiterer Missbrauch seines Namens.
    Was für mich dagegen spricht, als Familie Oprah im Gegenzug als Sprachrohr/Medium für Michael zu 'benutzen', ist ganz simpel und schwergewichtig: Wie Michael zu Oprah stand. Ich finde das lässt kein Hintertürchen offen und es ist absolut überfällig, dass die Familie da mal konsequent ist.
    Nur den 'Nebeneffekt' zu haben, dass nicht negativ über Michael berichtet wird, ist mir auch von der Familie zuwenig. Sie sind leider (wie Lena aufgeführt hat) so oft negativ in ihrem Formulierungen, dass man da wohl auch keinen 'kämpferischen Support' erwarten kann.


    Ich möchte unter diesem Brief stehen und denke wenn man Katherine/die Familie anschreiben will, sollte man das in jedem Fall separat tun.
    Es geht um Oprah.

    Also ich meine die Mutter gibt ihr MJ`s Kinder. Gibt es einen besseren Loyalitätsbeweis?

    Genau das ist wirklich ein Signal das mir stinkt!
    Würden sie mal Oprah öffentlich sagen, dass sie AUCH NICHT VERGESSEN es aber gut finden, das Oprah positiv(er) berichtet und Oprah gleichzeitig mal dazu Stellung nimmt - heißt sich BEGRÜNDET ENTSCHULDIGT - dann könnte ich sogar akzeptieren dass sie auch zukünftig - gegen Michaels letzte Gefühle für Oprah - 'zusammenarbeiten'.


    So ist das wirklich heuchlerisch und nur auf Eigennutz (Quoten bei Oprah und Geld bei der Familie) ausgerichtet.


    Trotzdem finde ich das was Paris damit in den Äther geschickt hat ausgesprochen gut. (Ich weiß das ist widersprüchlich :-D )
    Sie ist die nächste Generation und wird mit dem Erwachsenwerden noch einiges entdecken, hinterfragen und anders machen.


    Paris ist sehr extrovertiert, sie sucht die Öffentlichkeit, ist eben anders als ihr großer Bruder, trotzdem sollte die Familie da bedacht mit umgehen, wie Lena das für mich auch gut dargelegt hat. Paris ist noch keine erfolgreiche Schauspielerin - ich habe jedenfalls noch nix von ihr gesehen. Vorschusslorbeeren können ganz schön nach hinten losgehen.


    Schaun wir mal wies weitergeht - wir werden sowieso nur Zuschauern sein können, die eine eigenen Meinung zu allem haben.
    Sky* :Tova:


    EDIT: Maja Du hast das treffender ausgedrückt als ich, danke :doppelv:

    Einmal editiert, zuletzt von Sky* is MaJic* ()

  • Ich denke, Rückgrat und Charakterstärke, wie es A.Jones gezeigt hat, kann man von Oprah nicht erwarten. Sie wird sich nicht entschuldigen.
    Das können wir nicht erwarten, ABER wir können ihr diplomatisch klar machen, dass wir ein Auge auf sie haben und sie zum einen Pflicht zur Wiedergutmachung hat und zum anderen, WEHE, wenn sie anfängt auch nur im Ansatz so etwas mit den Kindern zu machen...!!!! :haue: :haue: :haue: Dann kriegt sie es mit uns zu tun!!!


    Die Vergangenheit lässt sich nicht mehr ändern. Wir können ihr nur zeigen, was für einen armseligen Charakter sie hat.


    Was Katherine betrifft. Natürlich fand ich das Zahnstocherinterview und andere Aktionen auch nicht toll. Sie hat sehr viele Fehler gemacht, aber sie ist auch nur ein Mensch und ich glaube auch, sie ist dem Business nicht gewachsen. Man sollte neben ihrem Alter ihre Religion bedenken. In vielem scheint sie mir naiv und gutgläubig. Michael war ihr da sehr ähnlich. Dieses gutherzige hat er von ihr.


    Ich behaupte auch einfach mal, dass sie einige Machenschaften überhaupt nicht durchschaut . Wenn ich dran denke, dass sie früher eigentlich auch zu schüchtern für die Öffentlichkeit war, dann sehe ich in den heutigen Auftritten doch eindeutig das Ziel, über Michael aufzuklären. Er wurde so sehr missverstanden!


    Wenn du dich dazu mit deinen Feinden verbündest, dann zeigt das irgendwo auch Größe und eigentlich wird Oprah durch ihre Doppelzüngigkeit nun blossgestellt. Es regelt sich doch eigentlich ganz von allein. Oprah sitzt mit großen Augen da und staunt, was Michael für ein normaler Vater war.....Wenn ich so drüber nachdenke, hat das Katherine sogar ganz clever gemacht! Sie gibt ja nur dieses Interview, sie sind ja nicht befreundet!!!

  • Ich denke mal, dass ist vor allem auch die Motivation von Paris und auch von Katherine. Sie wollen den Michael zeigen, der er wirklich war. Es existiert noch immer soviel Unwissen über ihn. Insofern haben sie das ganz klug gemacht bei Oprah. Sie haben ein großes Publikum erreicht. Ich sehe das total positiv. Denn nur so kann sich die öffentliche Meinung über Michael ändern und er erfährt endlich den Respekt, der ihm zu LEbzeiten sehr lange verwehrt geblieben ist.


    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Familie Oprah gezielt nutzt um positives über Michael zu berichten, denn immerhin ist Oprah nach wie vor eine, die die Meinung in den USA macht. Aber ich denke da gehören immer zwei dazu, Oprah hätte ja auch "Nein" sagen können...hat sie aber nicht! Ich sehe Oprah da wirklich nicht als das "Opfer"
    Der Brief hat ja damit gar nichts zu tun. Der Brief zeigt ja nur auf, was Oprah in der Vergangenheit gesagt und gemacht hat...Bis auf einen Satz, wo es expliziet um die Kinder geht und ich bin der Meinung, dass das man das ruhig so schreiben kann...Wie gesagt, sie hätte ja auch "Nein" sagen können, immer noch voraus gesetzt, dass es so war und die Familie ihrerseits Oprah als Sprachrohr nutzt...Was ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann

    2047810468277969okwvbd1s.jpg


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -