Paris: Neues Interview mit Oprah

  • Ich denke dabei immer an Leute wie A. Jones. sie hat auch zugegeben, dass sie davon ausging, dass Michael schuldig sei. Aber sie hat sich quasi dafüer entschuldigt, so gedacht zu haben, sie hat es erklärt, warum das so war und deutlich gemacht, warum sie ihre Meinung geändert hat. Ich würde einfach von einer Oprah mal etwas ähnliches erwarten, eine ehrliche Erklärung, warum sie so handelte, und ein Statement dazu, wie sie dieses Sache jetzt sieht. Es reicht dazu nicht nicht, dass sie jetzt Sendungen macht, die Michael positiv darstellen.


    :klatschen: Genau das ist es Maja :daumen: Du triffst den Nagel auf den Kopf. Oprah tut einfach so als wäre nie was gewesen. Das sie sich jetzt mit Michael`s Kindern "schmückt" ohne jemals Worte der Entschuldigung oder eine Eklärung zu ihren früheren Äußerungen gemacht zu haben, ist geschmacklos und zeigt nur , das sie ihr Fähnchen nach dem Wind richtet um weiter Kasse zu machen. Dabei ist es eigentlich völlig egal ob die Jacksons sie eingeladen haben oder nicht. Sie hätte auch nein sagen können wie Claudia schon sagte. Ich würde gern mal ihren Gedanken lesen und wissen wollen was sie wirklich denkt und wie sie sich dabei fühlt den Kindern des Mannes gegenüber zu stehen, dem sie vor noch nicht langer Zeit indirekt als Kinder***** betitelt hat.

    Wie gesagt, sie hätte ja auch "Nein" sagen können, immer noch voraus gesetzt, dass es so war und die Familie ihrerseits Oprah als Sprachrohr nutzt...Was ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann


    Es könnte durchaus sein, dass die Familie Oprah als Sprachrohr nutzen wollte. Nachdem ich Jermaines Einstellung zu den Medien kenne, könnte ich mir das durchaus vorstellen. Er wurde auf Twitter gefragt warum er ausgerechnet der :bild: ein Interview gibt um über sein neues Buch zu sprechen.
    Er wurde dafür von Fans kritisiert und einige haben ihm ziemlich grob die Meinung gesagt. Manche gingen dabei jedoch für mein Verständnis zu weit und unter die Gürtellinie, das musste nicht sein. Diese Aussagen beziehen sich natürlich nicht auf Oprah, aber es könnte eine Erklärung dafür sein warum die Famiele sich evtl. an sie gewendet hat. Was wir aber ja auch nicht sicher wissen.


    Jedenfalls waren das seine Antworten :
    “Read your comments re BILD. I hear your concerns. But truth can’t win the battle without first confronting the myths and myth-makers.
    Ich habe Eure Kommentare bezüglich der Bild gelesen. Ich höre Eure Bedenken. Aber die Wahrheit kann nicht gewinnen ohne zuerst die Myten und die Myten-Macher zu konfrontieren.


    Tabloid newspapers = mass market. I want to debunk all lies/myths about Michael to biggest audience. Avoiding tabloids is not the answer.
    Zeitungen = Massenmarkt. Ich möchte alle Lügen / Mythen über Michael vor größerem Publikum entlarven. Boulevardzeitungen vermeiden ist nicht die Antwort.


    Mehr Tweets zu dem Thema findet ihr hier : http://divinevarod.com/2012/05…rview-on-brother-michael/


    Auch wenn es wirklich so war, dass die Familie auf Oprah zugangen ist, hat der Brief trotzdem seine Berechtigung. Es geht hier nicht nur um das letzte IV mit Paris, es geht um das, was sie in der Vergangenheit in der Öffentlichkeit über Michael verbreitet hat, sogar noch nach seinem Tod. Und da denke ich, auch die Unterschrift ist vollkommen richtig.
    " Die die sich erinnern..."

  • Es könnte durchaus sein, dass die Familie Oprah als Sprachrohr nutzen wollte. Nachdem ich Jermaines Einstellung zu den Medien kenne, könnte ich mir das durchaus vorstellen. Er wurde auf Twitter gefragt warum er ausgerechnet der :bild: ein Interview gibt um über sein neues Buch zu sprechen.


    Stimmt Andrea :daumen: Das hatte ich schon wieder total vergessen :patsch:...Also wenn Katherine genauso tickt wie Jermaine in Bezug auf die Tabloids dann kann ich es mir auch vorstellen, dass sie sich an Oprah gewandt hat, weil sie mit ihr die Massen erreichen kann...ach, Menno und ich habe gedacht sie haben daraus gelernt was die Tabloids, die ja die von der breiten Masse gehört werden, mit Michael letztendlich gemacht haben :stuhl:


    Ich finde auch, wir sollten Katherine da mal einen Brief schreiben :nick:

    2047810468277969okwvbd1s.jpg


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -

  • Ich finde auch, wir sollten Katherine da mal einen Brief schreiben


    Also ich meinte damit jetzt nicht, dass wir Katherine einen Brief schreiben sollten. Ich vermute ehr, dass Katherine selbst gar nicht die Entscheidungen im Hause Jackson trifft. Sie wird sich wohl von ihren Kindern beeinflussen lassen :aha:

    Ich kann das, was Jermaine schreibt bis zu einem gewissen Punkt sogar nachvollziehen. Was aber nicht heißt, das ich damit einverstanden bin und für mich wäre das auch nicht der richtige Weg Weg Michael zu rehabilitieren :nixgibts:


    Zumindest für dieses letzte IV mit Paris war diese Taktik, wenn es denn so war, erfolgreich. Für Michael war es durch Paris Worte auf jeden Fall nur positiv :daumen1: Das war ja leider im Zusammenhang mit von Oprah geführten IV nicht immer so.

  • Also ich meinte damit jetzt nicht, dass wir Katherine einen Brief schreiben sollten.


    Ich meinte das auch allgemein, weil einige ja gesagt haben, dass sie gern einen Brief an Katherine schreiben wollten :zwinker:


    Ich kann das, was Jermaine schreibt bis zu einem gewissen Punkt sogar nachvollziehen.


    Ja, ich auch :nick:..Es ist halt ein zweischneidiges Schwert. Einerseits erreicht man ja mit den Tabloids die breite Masse und kann versuchen einiges klar zu stellen, aber andererseits besteht halt immer die Gefahr, dass sie einem die Worte im Mund umdrehen und das schreiben was ihnen gerade passt :aha:

    2047810468277969okwvbd1s.jpg


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -

  • :rose: ..jetzt bin ich gerade über den Teil der Oxford speech gestolpert..und musste gleich an Paris denken, und ihre Erklärung zu den Masken...und wie sich Michaels Wünsche erfüllen..wenn auch so tragisch...ohne dass er es selbst erfahren kann... :rotz:


    "Because my kids are stalked by paparazzi, they can't always go to a park or a movie with me. So what if they grow older and resent me, and how my choices impacted their youth? Why weren't we given an average childhood like all the other kids, they might ask? And at that moment I pray that my children will give me the benefit of the doubt. That they will say to themselves: 'Our daddy did the best he could, given the unique circumstances that he faced. He may not have been perfect, but he was a warm and decent man, who tried to give us all the love in the world.' I hope that they will always focus on the positive things, on the sacrifices I willingly made for them, and not criticize the things they had to give up, or the errors I've made, and will certainly continue to make, in raising them." ~ Michael Jackson - Oxford Speech.


    "Weil meine Kinder immer von Paparazzi verfolgt werden, können sie nie mit mir in einen Park oder ins Kino gehen. So, und was ist, wenn sie älter werden und mir übel nehmen, dass meine Entscheidungen ihre Jugend beeinflusst haben? „Warum hatten wir keine gewöhnliche Kindheit wie alle anderen Kids“, mögen sie mich fragen. Und in diesem Moment bete ich, dass meine Kinder auch mir den Vertrauensbonus geben werden. Dass sie zu sich selbst sagen werden: „Unser Daddy hat das beste gegeben, was er konnte in Anbetracht der einzigartigen Umstände mit denen er konfrontiert war. Vielleicht war er nicht perfekt, aber er war ein warmherziger und anständiger Mann, der versucht hat, uns alle Liebe der Welt zu geben.“

  • Oprah Winfrey ist fuer mich nach wie vor eine falsche Schlange. Eine öffentliche Entschuldigung wegen der damaligen Shows ist ueberfällig. Damit könnte sie jetzt noch einen Beitrag zu Michaels Rehabilitation in der Weltöffentlichkeit leisten. Aber sie hat bisher nicht den Mut, dies zu tun. Es wird einfach totgeschwiegen.


    Sie sollte einmal gruendlich recherchieren und sich Interviewpartner in ihre Shows holen, die die Wahrheit ueber den Prozess und die Vorwuerfe wissen.


    Deshalb möchte ich auch unterschreiben.

  • [richtig]

    Würden sie mal Oprah öffentlich sagen, dass sie AUCH NICHT VERGESSEN es aber gut finden, das Oprah positiv(er) berichtet und Oprah gleichzeitig mal dazu Stellung nimmt - heißt sich BEGRÜNDET ENTSCHULDIGT - dann könnte ich sogar akzeptieren dass sie auch zukünftig - gegen Michaels letzte Gefühle für Oprah - 'zusammenarbeiten'.

    [/richtig]


    Ich denke, Rückgrat und Charakterstärke, wie es A.Jones gezeigt hat, kann man von Oprah nicht erwarten. Sie wird sich nicht entschuldigen.


    das befürchte ich auch bzw da bin ich mir selber sicher, dass oprah diese größe nicht zeigen wird :nt:, denn sie müsste ja zugeben, dass sie einen bösen bock geschossen hat - und mehr als einmal :bored:. sie, oprah, die talk-queen macht fehler? geht ja gaaaaaaaaaaaaaaaar nicht :nixnix:, also kehrt man das ganze stillschweigend unter den teppich. und daher bitte ich:


    meine unterschrift bitte mit drunter setzen! :danke:

  • Erstmal muss ich sagen, als ich eben diesen Text gelesen habe, der auf Tweetlonger eingestellt wurde, kam mir beinah die Galle hoch, denn einiges davon habe ich noch gar nicht gewusst.
    Davon ab finde ich ohnehin, dass man durchaus einen Brief an Oprah schicken kann und auch sollte. Sie und all die anderen Herrschaften, die Michael jahrelang in den Dreck gezogen haben, sollen ruhig wissen, dass die Fans nicht vergessen, was damals passiert ist. Und vor allem, dass die Fans es auch nicht vergessen werden!
    Ich muss allerdings auch LenaLena zustimmen. Wir werden alle nicht ändern können, dass es Menschen wie Oprah gibt, die ihr Fähnchen nach dem Wind drehen und so berichten, wie es gerade schick und angesagt ist. Nicht jeder, der heute positiv von Michael berichtet oder redet, tut dies, weil es die persönliche Überzeugung ist, sondern einfach, weil es heute besser ankommt und weil es heute sofort massenhaft Beschwerden in jeglicher Form regnet, wenn jemand noch mal versucht, Mist über Michael zu verbreiten. Aber wie Lena ist es mir lieber, sie drehen dann ihr Fähnchen nach dem Wind und sagen positive oder neutrale Dinge über Michael, als umgekehrt. Darum hatte und habe ich auch kein Problem damit, dass Paris dieses Interview gegeben hat. Oprah mag das nutzen um bessere Quoten zu bekommen. Aber das Spielchen kann man ja nunmal auch zu zweit spielen. Gute Quoten für Oprah bedeuten im Fall von diesem Interview ja nämlich, dass Millionen von Menschen hören, dass Michael Jackson der tollste Vater war, den seine Kinder sich wünschen konnten. Und das spricht eindeutig gegen das Bild, das man jahrelang von ihm gezeichnet hat.
    Auch, dass die Familie mehr Schaden anrichtet, als dass sie Schaden gut macht, sehe ich so. Auch wenn es furchtbar ist das sagen zu müssen. Aber unter denen, die den meisten Mist gebaut haben, seit Michael tot ist, sind seine Familienmitglieder ganz vorne mit dabei. Nicht alle, aber genug und das ist an sich schon eine Schande. Selbst Janet, von der ich etwas Anderes erwartet hätte, hat sich zu Oprah gesetzt und frisch, fromm, fröhlich, frei über Michaels furchtbare Medikamentenabhängigkeit geredet und wie sehr die Familie doch versuchte ihm zu helfen, aber er wollte ja nicht. Das sind Aussagen die man getrost auf die selbe Stufe wie die Aussagen des Rabbi's oder anderen "Freunden" stellen kann, die Michaels Tod dazu nutzten um ihren geistigen Dünnpfiff loszuwerden. Es ist eine Sache, wenn Menschen wie Oprah Michael in den Rücken fallen. Es ist eine ganz andere Sache, wenn die eigene Familie das tut. Und das auch noch damals vor dem Prozess gegen Murray. Das hätte unter Umständen der Verteidigung ordentlich in die Hände spielen können, wenn Flenn again und Co. nicht solche Schnarchnasen gewesen wären.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • So, jetzt hab ich's endlich geschafft, eine neue Einleitung für unseren Brief an Oprah zu schreiben...
    Ich hab versucht, Eure Vorschläge mit einzubauen und hoffe, dass es Euch so gefällt...
    Es ist echt toll, dass so viele von Euch unterschreiben möchten, ich hab einige PNs bekommen! :flowers:


    Wenn das so für Euch passt, dann würde also der Brief mit dieser Einleitung an Oprah geschickt werden:


    Dear Ms. Winfrey,
    we, some members of the German fan community MJJackson-forever.com, support the following letter of the Italian Michael Jackson fans. We know that you already received it, but we would like to remind you again which detestable comments you made about Michael Jackson and never withdrew them or apologized after his acquittal in 2005! We would like to tell you that we have not forgotten.


    …,
    Wir, einige Mitglieder des deutschen Fan-Forums…, unterstützen diesen Brief der italienischen Michael Jackson-Fans. Wir wissen, dass Sie ihn schon bekommen haben, aber wir möchten Sie nochmals daran erinnern, welch verabscheuungswürdigen Kommentare Sie über Michael Jackson gemacht und nie zurückgezogen oder sich entschuldigt haben nach seinem Freispruch 2005! Wir möchten Ihnen sagen, dass wir nicht vergessen haben.

  • Nochmal`n bisschen anders formuliert .....


    Wir, die Mitglieder eines deutschen Michael Jackson-Fan-Forums…, unterstützen diesen Brief der italienischen Michael Jackson-Fans.
    Wir wissen zwar, dass Sie ihn schon bekommen haben, aber dennoch wir möchten Sie nochmals daran erinnern,
    welch unwahre und unseriöse Kommentare Sie über Michael Jackson gemacht und,
    auch nach seinem Freispruch 2005, nie zurückgezogen oder sich entschuldigt haben!
    Wir möchten Sie wissen lassen, dass auch wir nicht vergessen haben.

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Danke für Eure Vorschläge :daumen:


    welch unwahre und unseriöse Kommentare Sie über Michael Jackson gemacht und,

    Diese Formulierung gefällt mir besser.


    Ich hab diesen Satz etwas umgeschrieben:
    ...
    Wir wissen zwar, dass Sie ihn schon bekommen haben, aber dennoch möchten wir Sie nochmals daran erinnern, welch unwahre und unseriöse Kommentare Sie über Michael Jackson gemacht haben und diese trotz seines Freispruchs 2005 nie zurückzogen oder sich entschuldigten. ...

  • Danke für Eure Vorschläge! :hkuss: Hab sie versucht einzubauen:


    Dear Ms. Winfrey,
    we, some members of the German fan community MJJackson-forever.com, support the following letter of the Italian Michael Jackson fans. We know that you already received it, but we would like to remind you again which dubious and false comments you made about Michael Jackson and never withdrew them or apologized after his acquittal in 2005! We would like to tell you that we do remember as well.


    Wir schicken den Briaf an Oprah weg, wenn das mit der Pressemeldung für "One Rose for Michael" erledigt ist, also gegen Ende der Woche! :zwinker:


    Danke nochmal an Euch alle! :hkuss:

  • bitte setzt meinen namen auch unter diesen brief..... :huhu1:


    ich unterstütze den brief voll und ganz..... :daumen:


    man kann nicht oft genug ow unter die nase reiben, was für ein scheiss sie über mike im tv erzählt hat.. :pong:

    ich habe dich nicht verloren.
    ich sehe dich noch immer vor mir.
    ob es
    eine ilusion ist glaube ich nicht.
    du bist da ,
    ich sehe dich immer in
    meinem herzen
    R.I.P