Dangerous Cover - IV mit Mark Ryden

  • Ich hab hier ein Interview mit Mark Ryden , den Designer/Maler vom Dangerous Cover gefunden.




    DANGEROUS COVER ART


    Das Dangerous Album Cover wurde von dem Künstler Mark Ryden entworfen, mit Input von Michael und von Nancy McDonald, die Senior Artdirektorin von Sony war, und Mark mit Michael bekannt machte. Das Cover wurde über die Jahre zu einer Quelle von vielen Analysen darüber, was die am Cover enthaltenen Bilder und Symbole bedeuten.


    Hier ein Interview mit Mark Ryden über die Entstehung des Covers:


    "Michael war sehr besorgt über meine Darstellung von Bubbles auf dem Dangerous Cover. Meinen ersten Versuch kommentierte er so: "Du hast ihn zu faltig gemacht. Er ist viel süßer wie das." Schliesslich zog Michael es vor, dass ich ihn "live" malte, um seine wirkliche Seele zu erfassen. Bubbles wurde mitten in der Nacht heimlich mit einer Limousine in mein Studio gebracht, für eine nächtliche Mal-Session. Michael gefiel, wie Bubbels Augen in der neuen Darstellung ihm überall hin zu folgen schienen."



    Q: Wie lief das ab, dass du ausgewählt wurdest, das Dangerous Cover zu entwerfen? Hast du Michael schon vor dieser Arbeit gekannt, und wenn ja, wodurch?


    MR: Ich hatte zuvor schon mit der Art Direktorin von Sony Music (Nancy McDonald) an mehreren Projekten zusammengearbeitet, und als sie an dem Michael Jackson Projekt arbeitete, dachte sie an mich. Michael wurde ein Portfolio meiner Kunstwerke gezeigt und es gefiel ihm sehr. Ich traf mich dann mit ihm im Aufnahmestudio, wo ich etwas von der neuen Musik hören und über die Ideen sprechen konnte. Danach hatte ich etwa eine Woche Zeit, um ein paar Entwürfe zu machen. Ich fertigte 5 Bleistiftzeichnugnen an, die Michael gezeigt wurden. Eine davon ragte heraus, und jeder, inclusive Michael mochte sie, und das ist, was ich malte.


    Q: Es gab also 5 Vorentwürfe zu Dangerous? Kannst du uns sagen, wie die anderen aussahen?


    MR: Sie waren vom Stil her alle dem ähnlich, was ich schliesslch ausführte. Das eine Konzept war mehr eine Art Zirkusposter Motiv, mit einem Skelett was aus dem Bauch eines Clowns heraussprang. Eine Zeichnung konzentrierte sich mehr auf das Mädchen, was auf der Hand steht und den Schädel hält, was auch in der finalen Version zu sehen ist. Eine Idee war ähnlich der letztlich gewählten, ausser dass es eine luftigere Outdoor Szene war, mit Michaels Augen, die in den Wolken über Bubbles schwebten, der in einer Herde Tiere stand.



    Q: Würdest du dich als Michael Jackson Fan bezeichnen? Magst du seine Musik?


    MR: Ja, ich mag seine Musik. Am liebsten mag ich das BAD Album. Ich mag viele der Themen, mit denen sich Michael beschäftigt, auch selbst. Das Leave me alone Video hat mich umgehauen, als ich es zum ersten Mal sah. Es war sehr inspirierend.


    Q: In wie fern findest du es inspirierend? War es wegen der Botschaft, die Michael damit aussendete, darüber, von den Tabloids belästigt zu werden, oder die Darstellungsform des Videos?


    MR: Die Darstellungsform. Das Design und die Themen waren großartig.

    Q: Es gibt mehrere Ähnlichkeiten zwischen dem Leave me alone Video und dem Dangerous Cover. Hat das Video deine Arbeit am Dangerous Cover beeinflusst?


    MR: Definitiv.


    Q: Was denkst du über den Menschen Michael Jackson?


    MR: Ich denke er ist ein sehr begabter und kreativer Mensch. Ich denke, er ist überwältigt von Perfektionismus, und versucht seine eigenen Erfolge zu übertreffen. Bei unseren Treffen stellten wir eine Meng gleicher Interessen fest, über die wir sprachen, wie z.B. über den Film "Freaks" und Disneyana.


    Q: Denkst du nicht, dass alle Künstler versuchen, ihren Erfolg zu überbieten, egal auf welchem Level sie sich befinden?


    MR: Michael hat nur sich selbst als Herausforderung, und deshalb muss er immer zurückblicken, auf das, was er erreicht hat, und dann nach vorne gehen, um das nächste zu schaffen.


    Q: Dangerous ist ohne Zweifel sicher eine der beeindruckendsten Arbeiten, die je für ein Album Cover geschaffen wurden. Wie lange hat es gedauert, dieses Projekt, von den ersten Skizzen an, zu vollenden?


    MR: Es war bei weitem meine anspruchvollste Arbeit. Das Original war (für mich) riesig, 3 feets quare. (1 feet ~0,9144m) Ich brauchte mehrere Monate, für das ganze Projekt, incl. Skizzen und allem.


    Q: Würdest du sagen, es war eine deiner anspruchvollsten Arbeiten, weil es für Michael war, den Mann, von dem du sagst, dass er von Perfektionismus verwöhnt ist, und dass du vesuchtest, an seinen Erfolg anzuschliessen? Hast du auch danach gestrebt?


    MR: Eigentlich habe ich nur versucht, meinem eigenen Perfektionismus gerecht zu werden.


    Q: Mehrere Monate für ein Album Cover scheint eine lange Zeit zu sein.,. trotzdem kann ich mir beim Anblick dieser Arbeit nicht vorstellen, es in der Zeit zu schaffen. Ist es die längste Zeit, die du je für das Gestalten eines Album Covers gebraucht hast?


    MR: Ich brauchte nie zuvor und nie danach wieder so viel Zeit für ein Cover. Das Hauptproblem ist, dass es sich einfach nicht auf das kleine CD Format übertragen lässt und es den Aufwand eigentlich nicht wert ist. Das war mir bewußt, als ich mit dem MJ-CD Cover begann, aber es konnte mich trotzdem nicht davon abhalten, es vollkommen auszuführen.


    Q: War das Album fertig, bevor du das Cover machtest, oder hast du am Cover gearbeitet, während Michael immer noch für das Album aufnahm?


    MR: Michael hat noch an dem Album gearbeitet, während ich das Bild gemalt habe. Ich habe schon im Voraus einigs davon zu hören bekommen, und die meisten Songtitel wurden auch an mich weitergegeben.


    Q: Werden einige der Songtitel in dem Bild dargestellt?


    MR: Wenn du genau hinschaust, kannst du sie finden.

    2 Mal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()

  • Q: Wenn das Album noch nicht ganz fertiggestellt war, als du am Cover arbeitetest, hattest du dann schon den Namen von dem Album und falls ja, hat er dich bei der Arbeit inspiriert?


    MR: Ja, der Name war schon entschieden. Er war ein Ausgangspunkt für das Konzept.


    Q: Wenn das Album schon (teilweise) fertig war, bevor du mit dem Cover begonnen hast, hat dich die Musik dann bei der Covergestaltung inspiriert?


    MR: Ja, es war Teil der Inspiration.


    Q: In wiefern? Wenn du diesem Bild einen Namen geben müsstest, wie würdest du es nennen?


    MR: Hmmmm...Ich müsste darüber nachdenken. Ich brauche gewöhnlich sehr lange, um meine Bilder zu titulieren.


    Q: Aus Sicht des Erschaffers dieses Gemäldes, denkst du, man kann es "Dangerous" nennen?


    MR: Sicher, das ist, wovon ich ausgeghangen bin, und was passend ist.


    Q: Ist dieses Objekt von Hand gemalt, oder gibt es Teile darin, die mit dem Computer geschaffen wurden?


    MR: Keine Computer. Nur gute, altmodische Malerei. Viele Tage Malen.

    Q: Das ist beeindruckend. Die Details in diesem Gemälde bezeugen definitiv die Stunden sorgfältiger Arbeit. Kannst du dich erinnern, wie du dich mental vorbereitet hast, bevor du mit den Skizzen begonnen hast? Wie hast du dich in diesen "magischen, verrückten Zustand" versetzt, um mit der Arbeit an so einem aufwändigen Bild zu beginnen? (How did you get that magic monkey’ to begin work?)


    MR: Ich war noch jünger, ich bin sehr tatkräftig und enthusiastisch an dieses Projekt herangegangen.


    Q: Kannst du uns sagen, welches Material für dieses Bild benutzt wurde?


    MR: Es ist Acryl auf Holzpanel.


    Q: Gab es etwas Spezielles, was du für dieses Bild benutzt hast? Irgendwelche Spezialeffekte, die du normalerweisenicht einsetzt?


    MR: Nicht wirklich.


    Q: Wo befindet sich das Original? Besitzt Michael es?


    MR: Das Original habe ich.


    Q: Behälst du alle Originale deiner Album Cover? Hast du beabsichtigt, dieses zu behalten? Falls du sie normalerweise nicht behälst, warum hast du dieses behalten?


    MR: Die Plattenfirma erwirbt nur die Produktionsrechte, aber sie oder jemand anderes kann auch das Original kaufen, aber das ist eine extra Vereinbarung.


    Q: Hatte Michael irgendwelche Vorschläge für das Design des Dangerous-Albumcovers, und wenn ja, in welchem Ausmass?


    MR: Michael war so offen, dass er mich einfach machen lies. Er hatte einige bestimmte Additionen zu den Bildern, nachdem es fertig war.


    Q: Tatsächlich? Kannst du uns sagen, was er hinzufügen wollte?


    MR: Er wollte seinen Freund McCulkin in das Karussellauto unten rechts gemalt haben. Er wollte die Pin mit 1998 auf den Anzug von P.T. Barnum. Auch der zur Hälfte weiße und schwarze Junge war etwas, was Michael hinzufügen wollte. Es gab noch ein paar mehr Dinge.


    Q: Kannst du uns sagen, wofür das Bild und die verschiedenen Symbole stehen? Zum Beispiel: Wer ist der Mann in dem Smoking und warum trägt er die 1998? Was repräsentiert das Karussell? Wer ist der Zirkusdirektor über dem Mann mit dem Smoking und was bedeutet die 7 auf seinem Hut? Wer wird mit der Büste dargestellt, die halb schwarz und halb weiß ist, und was bedeutet dieses? Was ist mit den Tieren? Warum stellen der Hund und der Vogel König und Königin dar? Und was bedeutet das MJ auf der Krone von dem Hund? Für was steht die "Geburt der Venus"- Statue in diesem Bild?




    Napoleon auf seinem Thron - Jean Auguste Dominique Ingres


    MR: Oh, ich bin sicher, dass ihr sehr gespannt seid auf die Beantwortung all dieser Fragen. Aber ich denke, wenn ein Gemälde zu sehr erklärt wird, geht für den Betrachter etwas verloren. Ich mag das mysteriöse der Symbole und möchte nicht, dass es verloren geht. Es ist ein wichtiger Teil des Bildes für mich. Mich interessiert eher, wie andere Leute das Bild für sich interpretieren


    Q: Die Symbole vermitteln wirklich etwas Mysteriöses. Ich kann verstehen, dass das durch eine Interpretation des Bildes nicht verloren gehen soll. Kannst du den Fans etwas darüber sagen, an was du dachtest, als du daran gearbeitet hast? Kannst du ihnen ein bisschen die Richtung der Bedeutung vorgeben?


    MR: Tut mir leid, aber das müssen sie selbst herausfinden. Sorry!


    Q: Das ganze Bild ist sehr beeindruckend, aber das, was es so einzigartig macht, sind die Augen. Warum hast du entschieden, nur Michaels Augen zu verwenden?


    MR: Das war einTeil des ursprünglichen Konzeptes, wofür sich Michael und die Artdirektorin entschieden hatten. Damit habe ich angefangen.


    Q: Wie lange hast du an diesen Augen gearbeitet? Sie sind so lebendig. Hast du ein Foto von Michael dazu benutzt, oder hat er selbst dafür Modell gestanden?


    MR: Ich hatte viele Fotos von Michael, nach denen ich arbeiten konnte.


    Q: Wenn man dich fragen würde, würdest du noch ein Album Cover für Michael gestalten?


    MR: Definitiv.


    Q: Hat dich ein anderer Künstler, oder dessen Vertreter, aufgrund des Dangerous Covers angesprochen?


    MR: Nein, in der Beziehung sind die Cover eher ein Problem. Andere Bands wollen kein Cover, was aussieht, wie etwas, was es schon gibt. Ich muss für gewöhnlich geheimhalten, dass ich es gemacht habe!


    http://tributomichaeljackson.w…gerous-part-1-mark-ryden/




    Mark Ryden: "I suppose the thing most people don’t know, and what surprised me, was how “normal” Michael Jackson was in person. His public image is so strange I did not know what to expect but when I met with him we had a very typical and relaxed conversation. We had many common interests we talked about. Maybe I am just a freak also. …”


    "Ich glaube, was die meisten Menschen nicht wissen, und was mich überraschte, war, wie normal Michael Jackson als Mensch ist. Sein öffentliches Image ist so seltsam, dass ich nicht wußte, was mich erwartet, aber als ich ihn traf hatten wir ein ganz normales und typisches, entspanntes Gespräch. Wir haben gemeinsame Interessen, über die wir uns unterhielten. Vielleicht bin ich auch ein Freak.."



    Hier noch ein Versuch, das Cover zu analysieren:


    http://susanta.com/blog/meanin…dangerous-album/#comments



    Mehr von Mark Ryden: http://www.markryden.com/index.html

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()