Sneddon geht's an den Kragen - Nov. 2014 verstorben.

  • :bored: Und wenn dann alle gestorben sind, dann kommt ein Mensch daher und verkündet: "Michael Jackson wird hiermit rehabilitiert, denn nach langer Untersung haben wir (endlich) festgestellt, dass alles auf einer Lüge des verbitterten Staatsanwaltes aufgebaut wurde. Verschlosse Unterlagen sind uns in die Hände gefallen und zeigen auf... " bla bla bla :laberlaber:
    Dann ist Sneddon nicht mehr da, dann kann man großzügig sein :aha::grummel:



  • Wagener schrieb ja schon am 16.08.2012: Natürlich werden sie argumentieren, dass sie IMMUNITÄT haben

  • Ich glaube, das ist echt. Das Bild zeigt William Wagener und seine website ist angegeben. Ich weiß, dass vor kurzem ein Twitter Acount wegen der Petition und Doku angelegt wurde, um es bekannter zu machen.

  • Hallo :gruß: Hier ist die Übersetzung von Post # 203 für euch.



    Betrug bei Gericht/des Gerichtes und fortgesetzter Betrug
    bei Gericht/des Gerichtes durch das Bezirksbüro der Rechtsanwälte/Staatsanwälte
    hält die Uhr an. Niemand zeigte Sneddons Verbrechen von 2005 an. Jetzt beginnt
    die Uhr für die Verfolgung zu laufen und wir haben nur 3 Jahre für die
    Verbrechen, die ich aufgelistet habe. ABER … aber … da gibt es noch andere
    Verbrechen, die immer noch nicht angezeigt wurden durch irgendeine eidesstattliche
    Erklärung. Bedenken Sie, dass alle Richter und fast alle Anwälte Ganoven sind,
    indem sie die Verbrechen ihresgleichen decken. Wir müssen das wahre, gleiche
    Gesetz erkennen und es anwenden.


    Ab dem 14. August 2012 haben wir 3 Jahre, um die Anklage zu
    starten


    Natürlich werden sie argumentieren, sie hätten Immunität.
    Das kann nicht der Wahrheit entsprechen oder wir haben 2 Gesellschaften und
    dies ist unter der USA-Verfassung verboten.

    Tja, so was Ähnliches haben wir ja schon Mal von Wagener gehört. Ich schätze mal, er weiß auch nicht, wie es weiter geht und meldet sich ab und zu, weil er weiß, dass die Leute auf Informationen warten.


    Allerdings hört sich das, was Marion schrieb, ja mehr als negativ an. Wenn das stimmt, kommt Sneddon davon und alle Vorfreude, dass der Mistkerl :haue: für seine Verbrechen und die ganzen Qualen, die er Michael angetan hat, gerade stehen muss, ist wie weggeblasen. :wolke: :rauf: Das macht mich echt wütend und auch traurig. Ist vielleicht ein wenig off topic, aber gaaaaanz langsam lerne ich, mit Michaels Tod umzugehen. Ich kann aber immer noch nicht damit klar kommen, dass Michael so viel Unrecht angetan wurde; von den Medien, von so vielen Lügnern, die die Unwahrheit über ihn erzählten, von einzelnen Personen, die ihn verfolgten und von Tom Sneddon, der, aus welchen Gründen auch immer, versuchte, Michael zu vernichten. Wenn Sneddon jetzt tatsächlich angeklagt worden wäre oder HOFFENTLICH noch wird, dann würde ein wenig von diesem Unrecht getilgt, dann würde Michaels Name in der Öffentlichkeit rehabilitiert. Dann würde eine dunkle Wolke, die über mir aufzieht, wenn ich an Michael denke, sich aufhellen.

    In_Michaels_Words.jpg


    Together, let us create a symphony of hearts, marvelling at the miracle of our children and basking in the beauty of love.

  • dito !!! Dieser Mistkerl hätte es wirklich verdient, dass es ihm an den Kragen geht. Dennoch glaube ich nicht so richtig dran. die stecken bestimmt alle unter einer Decke. Wie heißt es so schön. Eine Krähe hackt der anderen nicht die Augen aus. :schimpf2::wolke:

  • die stecken bestimmt alle unter einer Decke. Wie heißt es so schön. Eine Krähe hackt der anderen nicht die Augen aus. :schimpf2: :wolke:

    Ich befürchte fast, dass du Recht hast :ohnoo:

    In_Michaels_Words.jpg


    Together, let us create a symphony of hearts, marvelling at the miracle of our children and basking in the beauty of love.

  • William Wagener wird der Aufsichtsbehörde des Santa Barbara County zum ersten Mal eine eidesstattliche Erklärung zur kriminellen Handlungsweise von Tom Sneddon, dem früheren Bezirksstaatsanwalt, vorlegen und eine unabhängige Untersuchung und die Anklage von Tom Sneddon fordern für das Begehen von DREI Verbrechen während des Michael Jackson-Prozesses 2005. Um Michael Jackson verurteilen zu können, wurde insbesondere falsches Beweismaterial präsentiert, was von den Verteidigern Thomas Mesereau und Susan Yu entdeckt wurde. William Wagener lädt alle Personen ein, die die Gerechtigkeit oder Michael Jackson lieben, zu kommen und kurze Reden von 1 Minute im Anschluss an William Wageners Präsentation anzufügen und, wie Mr. Wagener, eine besondere Strafverfolgung von Thomas Sneddon zu fordern, indem ein Sonderankläger (nicht der Regierung angehöriger Staatsanwalt) angeheuert wird, der von außerhalb des Santa Barbara County oder sogar von außerhalb Kaliforniens kommt, um gegen Thomas Sneddon zu ermitteln und ihn anzuklagen.


    Deshalb hat William Wagener in seiner Eidesstattlichen Erklärung auch gefordert, dass ein Sonderankläger, nicht der Regierung angehörend, am besten von außerhalb Kaliforniens kommend, gegen Tom Sneddon ermittelt.

  • Ich glaube, das ist echt. Das Bild zeigt William Wagener und seine website ist angegeben. Ich weiß, dass vor kurzem ein Twitter Acount wegen der Petition und Doku angelegt wurde, um es bekannter zu machen.


    Vany und Kat-81 Dies ist der neue Twitter Acount den ich im Kopf hatte wegen der Doku und Petition: :gruß:


    https://twitter.com/SUPPORTMJJIFF

  • https://www.facebook.com/notes…martine-v/407066032686402



    William Wagener's new message to his supporters (traduit en français par Martine vaudon)
    von William Wagener présent A Paris Le 23 Septembre 2012, Freitag, 7. September 2012 um 10:14 ·


    On Thu, Sep 6, 2012 at 11:08 PM, William Wagener wrote:


    I heard a rumor from a doctor office woman that Sneddon


    is having mental depression, since 15 August, and got some medicine to


    "cheer him up". this is news. But I don't want him to die before we get


    the film done and cause his INDICTMENT , trial, conviction and prison sentence.



    I hope I did the right thing by doing this on the 14 August, ... because I was going to wait until we got the film done and put on National TV to embarrass Sneddon Publically and shame him, and get him indicted.



    to all of you. I can not express how valueable your help is to me. Very Great is my gratitude.




    william J. Wagener

  • Ich übersetzte Post # 213 mal schnell :gruß:
    William Wageners neue Nachricht für seine Unterstützer:
    Am 06. September 2012 schrieb William Wagener:
    Ich hörte ein Gerücht von einer Arzthelferin, dass Sneddon seit dem 15. August Depressionen habe und Medikamente bekomme, die ihn aufheitern sollen. Aber ich möchte nicht, dass er stirbt, bevor wir den Film gemacht haben und auch nicht wegen seiner Anklage, seines Prozesses, seiner Verurteilung und seiner Gefängnisstrafe.
    Ich hoffe, ich tat die richrigen Dinge am 14. August ... weil ich plante zu warten bis der Film fertig sei und wir ihn im internationalen Fernsehen zeigen könnten, um Sneddon in Verlegenheit zu bringen und ihn zu beschämen und ihn angeklagt zu bekommen.
    An euch alle. Ich kann nicht ausdrücken, wie wertvoll eure Hilfe für mich ist. Sehr groß ist meine Dankbarkeit.


    Ich habe mal so gar kein Mitleid mit dem "armen" Sneddon. Hoffentlich verreckt er jämmerlich an seinen Depressionen, aber so wie Wagener es sich wünscht: erst nachdem er für seine falschen Anschuldigungen gebüßt hat. Entschuldigt die harten Worte, aber wenn von Sneddon geredet oder geschrieben wird, schreit alles in mir auf, :ohnoo: weil er so viel Schande über Michael gebracht hat. Dieser Mensch hat Michaels Leben zerstört. :watsch: Ich bin mir so sicher, dass Michael noch leben würde, :ja1: wenn der Prozess 2005 nicht gewesen wäre. Damit fing alles an. Der Prozess in 1993 war schon schlimm genug, aber davon hat Michael sich erholt. Der Prozess 2005 hat ihm endgültig das Genick gebrochen; in vielerlei HInsicht (aber das würde hier jetzt zu weit führen).

    In_Michaels_Words.jpg


    Together, let us create a symphony of hearts, marvelling at the miracle of our children and basking in the beauty of love.

    2 Mal editiert, zuletzt von helen mj () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Das sehe ich ganz genauso helen, Michaels Leben wäre ohne diesen Prozess wahrscheinlich ab 2002 anders verlaufen. Er hatte noch viel vor, was er wegen der Vorwuerfe und dem Prozess nicht umsetzten konnte.
    Die daran beteiligten Staatsanwälte haben unter dem Deckmantel das Recht in den USA zu vertreten, Verbrechen begangen. Sie haben bewußt falsche Beweise konstruiert, um einen unschuldigen Mann schuldig zu machen. So ganz nebenbei handelte es sich dabei um den größten Star unserer Zeit, dessen Ruf ganz bewußt mit Hilfe der Medien durch die wiederholten Vorwuerfe endgueltig zerstört werden sollte.
    Man fragt sich, was hat diese Staatsvertreter dazu angetrieben, was steckt dahinter? Michael selber sagte, es ist eine Verschwörung. "Die" sind zu mächtig. Wer sind "DIE". Wer gab Sneddon die Macht, Millionen von Steuergeldern zu verschleudern?
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Auszug aus meinem Buch "Im Juni zwei Jahre" über Tom Sneddon
    von Susanne Baur, Sonntag, 12. August 2012 um 16:10 ·


    Um die Notwendigkeit von William Wageners Initiative gegen Tom Sneddon nochmal zu verdeutlichen, hier ein Auszug aus meinem Buch dazu:




    Justiz:


    Eine Schlüsselperson in Michaels Leben, die aus den Reihen der Justiz kommt, ist natürlich der berühmte Bezirksstaatsanwalt von Santa Barbara County, DA (= District Attorney) Tom Sneddon, der einen jahrelangen Kampf gegen Michael führte und über den man einiges wissen sollte. Sneddon war von 1983 bis 2010 (?) Bezirksstaatsanwalt und wurde immer wieder als "die mächtigste Person" im Santa Barbara County bezeichnet. Er wurde 6-mal ohne Gegenstimmen wiedergewählt, was auf Seiten seiner Bewunderer als Beweis für seine "Beliebtheit" galt.


    Seit wann genau Sneddon MJ im Visier hatte, ist nicht genau auszumachen, sichtbar wurde seine Vendetta ab 1993 mit den ersten Missbrauchslügen, aber vielleicht begann sie auch schon, als MJ Neverland 1988 kaufte und damit in das Santa Barbara County zog, wo wenig Schwarze lebten und schon gar keiner, der zum reichsten Einwohner wurde.


    Bezeichnend für Sneddon ist generell seine aggressive Verfolgung von Personen, die ihm nicht in den Kram passten. Er wurde deswegen immer wieder des Machtmissbrauchs bezichtigt und auch verklagt. Einige Leute, die mit Sneddon während seiner Laufbahn im Krieg waren, sind an die Öffentlichkeit gegangen, um von seiner staatsanwaltlichen Obsession und dem Hass zu erzählen, den sie zu spüren bekamen.


    Eine dieser Personen ist Dr. Thambiah Sundaram, der im April 2004 in einem Interview mit Ron Sweet von Online Legal Review erzählte, wie er Zeuge rassistischer Kommentare in Anwesenheit Sneddons wurde anlässlich einer Spendengala Ende 1994. Einige Personen aus dem Polizeiapparat unterhielten sich Sundaram zufolge zusammen mit Tom Sneddon über einen Mann namens Rayan Ayyar, den sie als "Nigger" bezeichneten. Laut Sundaram diskutierte die Gruppe auch, was mit Michael Jackson zu tun sei und machte folgende Äußerungen:


    - Einer von Sneddons Freunden wollte Jacksons Anwesen haben, um es für den Weinanbau zu nutzen.


    - Die Beamten lachten und prahlten darüber, die Fotos von MJ's Genitalien herumgereicht zu haben (die eigentlich versiegelt sein sollten).


    - Staatsanwalt Nicola beklagte, dass es nicht gelungen sei, "diesen Nigger" aus der Stadt zu vertreiben, obwohl sie alles dafür getan hätten.


    - Sneddon soll das Ziel geäußert haben, "einigen Schmutz zu finden", um ihn zum Gehen zu bewegen (was 2005 schließlich auch gelang).


    Gegen Dr. Sundaram wurde von Sneddon ebenfalls intrigiert und eine lächerliche Anklage verhängt, die wieder fallengelassen werden musste. Sundaram klagte daraufhin gegen Sneddon und bekam 300.000 $ Schadenersatz zugesprochen.


    Link:http://www.rawstory.com/exclus…tions_michael_jackson.htm



    In der bekannten Pressekonferenz vom 19. November 2003, über die weltweit berichtet und in der die Anklage gegen MJ bekanntgegeben wurde, machte Sneddon bei den sehr ernsten Vorwürfen Witze über Michael und lachte zusammen mit seinem Polizeichef darüber, was ihm sehr viel Kritik und den Vorwurf der Vendetta einbrachte. Er bestritt diesen Vorwurf erneut und sagte, er habe 10 Jahre lang nicht an MJ gedacht. Dass dies nicht stimmt, lässt sich leicht anhand einer Liste von Interviews nachweisen, die Sneddon selbst in diesen 10 Jahren gegeben hat und aus denen klar hervorgeht, dass er die ganzen 10 Jahre nur auf eine weitere Gelegenheit wartete, ein Verfahren gegen MJ einzuleiten. Dabei hat ihn nicht interessiert, dass MJ auch von anderen Behörden (Department of Children and Family Services), übergeordneten Gerichten und dem FBI überprüft wurde und von niemandem Anhaltspunkte für eine Anklage gefunden wurden. Nach MJ's Tod wurde seine FBI-Akte veröffentlicht, aus der hervorging, dass das FBI keine Hinweise fand für ein unangemessenes Verhalten Michaels.



    Auf welche Weise Tom Sneddon Michaels Leben ruiniert hat, zeigt eine Auswahl einzelner Maßnahmen, die er für seine Vendetta unternahm und die völlig überzogen und z. T. illegal waren:


    - Er ließ seine Leute die ganze Welt bereisen, um Opfer von MJ zu finden und Leute zu befragen; er reiste mindestens 2-mal selbst in ferne Länder (z. B. Australien), auf Kosten der Steuerzahler - und fand niemanden.


    - Er ermutigte die ganze Nation, nach Opfern von MJ zu suchen und richtete eine gesonderte Website der Polizei von Santa Maria ein, um Leute zu bewegen, MJ anonym zu beschuldigen - ohne Erfolg.


    - Er engagierte als Staatsanwalt eine PR-Firma, die den Kontakt zu den Medien übernahm. (Diese Firma arbeitete "zufällig" auch für David Schwartz, den Stiefvater von Jordy Chandler.)


    - Er konfiszierte sämtliche medizinischen Dokumente von MJ, ließ seinen Unterleib fotografieren und nahm ihm jede Würde, indem er ihn zwang, sich vor Beamten auszuziehen.


    - Er fälschte Beweise, indem er Gavin Arvizo während einer Grand Jury-Anhörung Erotikmagazine in die Hand nehmen ließ, die er dann in der Hauptverhandlung als Fingerabdruckbeweis einbrachte. (Tom Mesereau erkannte dies und ließ den Versuch im Kreuzverhör auffliegen.)

    - Er brachte es fertig, die Gesetzgebung in Kalifornien nur wegen MJ zu ändern, damit er in den Prozess 2005 frühere Vorwürfe einbringen konnte und Zeugen aus der dritten Reihe vorladen konnte, die die angeblichen Handlungen beobachtet haben sollen, ohne die Erfordernis, dass die angeblichen Opfer selbst aussagen müssen. Das Gesetz wurde außerdem dahingehend geändert, dass ein Zivilverfahren so lange ruht, bis das Strafverfahren entschieden ist (damit die Ergebnisse und das Beweismaterial aus dem Strafverfahren für das Zivilverfahren verwendet werden können).


    - Material, das die Unschuld von MJ bewies, wurde von ihm unterschlagen.

    - Es gibt keinen Zweifel, dass er gerichtliche Informationen an die Medien weitergab, insbesondere an Diane Dimond, die schon Monate zuvor von den Anschuldigungen wusste. Er nutzte bewusst die Medien, die auf seiner Seite waren, um seinen Fall zu stärken.

    - Bei der Hausdurchsuchung auf Neverland ging die Polizei auch in Bereiche, die nicht im Durchsuchungsbeschluss enthalten waren, und nahm Dinge mit, für die sie keine Genehmigung hatte.


    - Obwohl Sneddon seit Juni 2003 an der Anklage arbeitete, wartete er mit der Neverland-Razzia bis zum 18. November - dem Tag, an dem Jackson's Number One Album erschien, und erklärte es damit, er habe nicht früher gehandelt wegen Halloween.


    - Als das Department for Children and Family Services bei seiner Überprüfung von MJ zu dem Ergebnis kam, dass die Vorwürfe unbegründet sind, erklärte Sneddon das DCFS kurzerhand für inkompetent.

    - MJ erzählte in einem Interview im Dezember 2003, dass er bei seiner Verhaftung von den Beamten sehr grob behandelt worden sei. Er wurde 45 Minuten in eine Toilette eingesperrt und die Polizisten verhöhnten ihn durch die Tür, indem sie z. B. fragten, ob der Geruch gut genug für ihn sei. Außerdem trug er Verletzungen durch die Handschellen davon. Sheriff Jim Anderson drohte MJ daraufhin eine weitere Klage wegen unwahrer Beschwerden an.

    (Quellen: Veritas Project und Vindicatemj)


    Gefällt mir ·

  • William Wageners neue Nachricht für seine Unterstützer:
    Am 06. September 2012 schrieb William Wagener:
    Ich hörte ein Gerücht von einer Arzthelferin, dass Sneddon seit dem 15. August Depressionen habe und Medikamente bekomme, die ihn aufheitern sollen. Aber ich möchte nicht, dass er stirbt, bevor wir den Film gemacht haben und auch nicht wegen seiner Anklage, seines Prozesses, seiner Verurteilung und seiner Gefängnisstrafe.
    Ich hoffe, ich tat die richrigen Dinge am 14. August ... weil ich plante zu warten bis der Film fertig sei und wir ihn im internationalen Fernsehen zeigen könnten, um Sneddon in Verlegenheit zu bringen und ihn zu beschämen und ihn angeklagt zu bekommen.
    An euch alle. Ich kann nicht ausdrücken, wie wertvoll eure Hilfe für mich ist. Sehr groß ist meine Dankbarkeit.


    :schock1: Was ist das denn?
    Hörensagen weitertragen? :hwj:
    1. die Aussage der Arzthelferin (wenn sie das denn wirklich gesagt hat!) ist absolut :pfui:
    Hat die noch nie was von Schweigepflicht gehört :??:
    2. Erzählt der Wegener tatsächlich Details über den Gesundheitszustand eines Menschen (egal über welchen!) die er "unrechtmäßig" erlangt hat in der Welt herum :was:


    Nee Leute, sowas kommt bei mir garnicht gut an :heuldoch:


    Da regen wir uns unendwegt (und zu Recht!!) darüber auf, dass "alle Welt" sich über den Gesundheitszustand von Michael ausläßt
    und dann sollen wir sowas tolerieren?
    Das wäre, meiner Meinung nach, mit zweierlei Maß gemessen
    und das ist nicht seriös! :schmoll:
    Nochmal >> unabhängig von der Person um die es sich handelt und was immer wir uns für sie auch wünschen :isn:
    ... es ist nicht korrekt
    und kann einer möglicherweise guten Sache nur schaden.
    Ich kann einer Person, die zu solchen unfeinen Mitteln greift, zumindestens nicht vertrauen. :wd:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Fans auf facebook vermuten, dass dieses Geruecht auch von Sneddon selbst in die Welt gesetzt wurde, um Mitleid zu erregen.
    Ich frage mich schon spätestens seit dem 14.08. 2012 wie Sneddon und die anderen Staatsanwälte auf die Eidesstattliche Erklärung reagieren werden.
    Seltsamerweise liest man ja so gut wie nichts ueber diese wichtige Sache in den Medien darueber. Ueber diese Tatsache wird die Öffentlichkeit nicht informiert. Aber die neuen e-mail Enthuellungen ueber Michaels Gesundheitszustand liest man mal wieder in jedem Käseblatt. Das alles ist auch nicht bewiesen. Ich wuerde diese Mitteilung Wageners jetzt mehr als Info fuer die Fans ansehen.Er hat es gehört und gibt es an die Fans weiter. Deshalb sagt er ja auch: Ich hörte das Geruecht. Ich seh da nichts verwerfliches.
    Fuer Wagener ist es nicht ungefährlich, gegen diese Leute vorzugehen. Er braucht eine breite Plattform, viele Menschen sollten erfahren von seinem Vorgehen gegen Sneddon.
    Wenn Wagener plötzlich einen "Unfall" hat, und niemand weiß was er vorhatte, wird auch niemand etwas anderes als einen Unfall vermuten.

  • Fans auf facebook vermuten, dass dieses Geruecht auch von Sneddon selbst in die Welt gesetzt wurde, um Mitleid zu erregen.
    Ich frage mich schon spätestens seit dem 14.08. 2012 wie Sneddon und die anderen Staatsanwälte auf die Eidesstattliche Erklärung reagieren werden.

    Und damit will er bei Wagener und uns Fans Mitleid erregen? Jetzt im Ernst? Also, ich zumindest hätte, wenn das wirklich stmmen sollte, mit Sicherheit KEIN Mitleid... Ich würde mich gar nicht mehr einkriegen vor lauter 'Schaden'freude.... :ätsch: Der soll mal ruhig schön Depressionen haben, genau wie Michael sie sicher auch hatte, als dieses Monster von Staatsanwalt ihn zerstören wollte... :finger:

    "...Wir haben unseren Müll, unsere Kriege und unseren Rassismus in
    sämtliche Winkel der Welt getragen. Wir müssen anfangen aufzuräumen und damit in unseren eigenen Herzen und Köpfen beginnen, denn von dort kam die Vergiftung unseres Planeten. Je eher wir uns ändern, desto einfacher wird es sein, unsere Liebe für unsere Mutter Erde zu empfinden und die Liebe, die sie uns so freigiebig wiedergibt."

    Michael Jackson

  • Zitat

    1. die Aussage der Arzthelferin (wenn sie das denn wirklich gesagt hat!) ist absolut Hat die noch nie was von Schweigepflicht gehört


    Blümchen , da hast Du natürlich Recht. Eine Arzthelferin unterliegt natürlich der Schweigepflicht. Sie darf weder sagen ob Sneddon (oder wer immer) Patient in der Praxis ist und schon mal gar nicht aus welchen Gründen . Dafür auch von mir :schiri: Ein ablolutes no go


    Zitat

    2. Erzählt der Wegener tatsächlich Details über den Gesundheitszustand eines Menschen (egal über welchen!) die er "unrechtmäßig" erlangt hat in der Welt herum


    Hätte er nicht tun sollen, stimmt. Ich könnt mir da vor den Kopf schlagen und ihm sagen "Mensch William, damit handelst Du Dir nur wieder Ärger ein und bringst Dein Projekt in Gefahr" Zumal es nur ein Gerücht ist und nicht stimmen muß. Allerding würde ich das nicht überbewerten denn ich seh es wie Sweetheart, er hat es gehört und wollte es uns als Info weitergeben.

    Zitat

    Da regen wir uns unendwegt (und zu Recht!!) darüber auf, dass "alle Welt" sich über den Gesundheitszustand von Michael ausläßt
    und dann sollen wir sowas tolerieren?


    Auch da gebe ich Dir Recht Blümchen, es war nicht richtig von William dieses Gerücht zu verbreiten, unüberlegt und unklug würde ich es außerdem nennen.


    Trotzdem , ich steh weiter hinter dieser Dokomentation weil ich mir wünsche daß die Welt erfährt was damals passiert ist. Wie mit Michael umgegangen wurde und was ihm dieser Sneddon angetan hat. Für mich trägt er eine Mitschuld an Michaels Tod auch wenn ihn dafür niemand zur Rechenschaft ziehen kann. Michaels Leben hätte ohne diesen Prozess, ohne Sneddon einen ganz anderen Weg genommen. Und ich glaube daß dann solche Leute wie Murray keinen Zugang zu Michael bekommen hätten weil es nicht nötig gewesen wäre.
    Mir ist dabei noch nicht mal wichtig ob Sneddon bestraft wird . Wichtig ist mir einzig und allein Michaels Rehabilitation in der Welt :victory:

  • und ihm sagen "Mensch William, damit handelst Du Dir nur wieder Ärger ein und bringst Dein Projekt in Gefahr" Zumal es nur ein Gerücht ist und nicht stimmen muß. Allerding würde ich das nicht überbewerten denn ich seh es wie Sweetheart, er hat es gehört und wollte es uns als Info weitergeben.


    Das gibt nicht unbedingt Ärger, denn genau so haben sie es mit Michael gemacht "Ein Gerücht besagt..." oder "Kann es sein, dass...????" Damit ist die Person, die sowas behauptet auf der sicheren Seite, denn es wurde nicht angeschuldigt, sondern gefragt, oder wie in diesem Fall eben "einfach nur" als Gerücht ausgesagt. :pfui:


    Ich schließe mich Blümchen an, auch wenn ich Sneddon die Pest an den Hals wünsche... So, geht es nicht.