Joe Jackson - News **Verstorben am 27.06.2018**


  • JOE JACKSONAuch Paris Jackson äußert sich


    TEILENFacebookPinterestTwitterE-Mail

    vor 13 Stunden

    Der Gesundheitszustand von Joe Jackson sorgt für viele Fragezeichen. In Person von Enkelin Paris Jackson auch in der eigenen Familie.


    Joe Jackson soll manchen Medienberichten zufolge im Sterben liegen

    Joe Jackson soll manchen Medienberichten zufolge im Sterben liegen

    © Kathy Hutchins/ Shutterstock.com

    Die mitunter widersprüchlichen Nachrichten der vergangenen Tage, ob Familien-Patriarch Joe Jackson (89) wirklich Krebs im Endstadium und nicht mehr lange zu leben habe, sorgten für viele Fragezeichen. Ebenso wie ein Tweet, der vom offiziellen Account des 89-jährigen Vaters von Michael Jackson (1958 - 2009) abgesetzt wurde. Zu einem Bild von Joe Jackson, auf dem er in Richtung Sonnenuntergang blickt, steht zu lesen: "Ich habe mehr Sonnenuntergänge gesehen, als ich noch sehen werde. Die Sonne kommt, wenn die Zeit gekommen ist. Und ob ihr es mögt oder nicht, sie geht auch unter, wenn die Zeit gekommen ist." Doch auch bei seiner Enkelin Paris Jackson (20) sorgt diese Nachricht für Verwirrung.

    Sie retweetete die Nachricht und gab zu bedenken: "Das ist ein schöner Tweet. Aber es enttäuscht mich, dass, wer auch immer die Gewalt über den Account hat, daraus einen Vorteil ziehen will. Mein Großvater hat das nicht geschrieben. Ich bin mir nicht sicher, ob er jemals diesen Account benutzt hat."

    Auch Joe Jacksons Tochter Janet (52, "Janet") äußerte sich öffentlich zu ihrem Vater. Sie erhielt am Wochenende eine Auszeichnung bei den Radio Disney Awards und lobte ihren als sehr herrisch bekannten Vater in den höchsten Tönen. Laut der Seite "TMZ" sagte sie in ihrer Dankesrede, dass ihr Vater sie "zu dem Besten angetrieben habe, das sie geben kann." Viele sahen darin ebenfalls ein Zeichen, dass es tatsächlich schlecht um den 89-Jährigen bestellt ist.

    Mitte der vergangenen Woche hatte Joes Sohn Jermaine erstmals von der schweren Krankheit seines Vaters berichtet und im Grunde angedeutet, dass es nur noch eine Frage kürzester Zeit sei, ehe er den Kampf gegen den Krebs verlieren würde. Gegenüber der "Bild" widersprach Joe Jacksons Europa-Manager Ralf Seßelberg jedoch umgehend diesen Behauptungen.


    https://www.gala.de/stars/news…ussert-sich-21760884.html

  • NACH SCHWERER KRANKHEITJoe Jackson (†89) gestorben



    27.06.2018 - 17:56 Uhr

    Joseph „Joe“ Jackson ist am Mittwochmorgen im Alter von 89 Jahren seinem Krebsleiden erlegen. Das berichtet das US-Promi-Portal „TMZ“. Der Vater des 2009 verstorbenen „King of Pop“ Michael Jackson († 50) befand sich zum Zeitpunkt seines Todes in einem Krankenhaus in Las Vegas.

    Seine Frau Katherine Jackson (88) und Angehörige, darunter seine Kinder LaToya (62), Rebbie (68) und Jackie (67) – zum Teil mit Enkeln und Urenkeln – waren in seinen letzten Stunden bei ihm



    Laut BILD-Informationen war das Familienoberhaupt des Jackson-Clans Samstag noch ansprechbar. Danach verschlechterte sich sein Gesundheitszustand stetig.

    ► Tochter Janet Jackson (52) sprach bei den „Radio Disney Music Awards 2018“ auf der Bühne über ihren Vater. Sie dankte ihm, sagte: „Er trieb mich dazu an, immer das Beste aus mir rauszuholen.“



    Erst kürzlich sprach BILD mit Ralf Seßelberg, seit 2003 Europa-Manager von Joseph Jackson. Da hieß es noch, Joe Jackson freue sich auf seinen 90. Geburtstag, den er in einem Hotel in Las Vegas verbringen wolle.

    Das Jackson-Oberhaupt letzte Woche selbst zu BILD: „Ich freue mich auf meinen 90. Geburtstag, an dem ich mich auch der Öffentlichkeit zeigen werde – bis dahin möchte ich meine Privatsphäre zu Hause genießen können!“

    Das runde Jubiläum erlebte Joe Jackson zwar – ein glücklicher Tag war es jedoch nicht.


    https://www.bild.de/unterhaltu…torben-56093468.bild.html

  • https://www.vibe.com/2018/06/joe-jac...estate-reacts/



    Michael Jacksons Nachlass-Statements Nach Joe Jacksons Tod



    Joe Jackson starb am Mittwoch (27. Juni) im Alter von 89 Jahren. Nach seinem Tod veröffentlichte der Nachlass von Joes Sohn, Michael Jackson, eine Aussage, die den Patriarchen betrauerte.



    Ein Vertreter für John Branca und John McClain, Co-Testamentsvollstrecker des Nachlasses von Michael Jackson, teilte am Mittwochnachmittag die Aussage mit The Blast. "Wir sind tief betroffen von Herrn Jacksons Tod und sprechen Frau Katherine Jackson und der Familie unser tief empfundenes Beileid aus", heißt es.



    "Joe war ein starker Mann, der seine eigenen Unzulänglichkeiten anerkannte und heldenhaft seine Söhne und Töchter aus den Stahlwerken von Gary, Indiana, zum weltweiten Pop-Superstar brachte."



    Die Aussage bestätigt auch seine Beiträge zur Musikindustrie. "Herr. Jacksons Beiträge zur Musikgeschichte sind enorm ", fährt er fort. "Sie wurden 2002 von der Rock'n'Roll Hall of Fame in einer Proklamation anerkannt, die ihn zum besten Unterhaltungsmanager aller Zeiten erklärte; Er wurde 2014 in die Rhythm & Blues Hall of Fame aufgenommen und sein Sohn Michael bestätigte ihn mit einem Joe Jackson Day in Neverland. "Joe Jackson war verantwortlich für die Karrierestarts von Michael und Janet Jackson, sowie für die Führung der Jackson Five .



    Wie bereits berichtet, starb Joe nach einem Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs. Er wurde zuvor wegen Komplikationen in seine Klinik aufgenommen. Seit seinem Tod haben sich einige seiner Enkel - Taj und Randy Jackson - auf Twitter gemeldet.

  • princejackson

    This man is and always will be an example of sheer willpower and dedication. He didn’t choose the path that was the easiest but he choose the path that was best for his family. You taught me to take pride in the Jackson name and what it really means, you taught me dedication in the face of adversity and most of all you showed me strength and fearlessness. There is and never will be someone like you. Fly free and until we meet again The Hawk.


    https://www.instagram.com/p/Bkifik3A...=princejackson


    Dieser Mann ist und
    wird immer ein Beispiel für Willensstärke und Hingabe sein. Er
    wählte nicht den Weg, der am einfachsten war, aber er wählte den
    Weg, der für seine Familie am besten war. Du hast mir beigebracht,
    stolz auf den Namen Jackson zu sein und was es wirklich bedeutet,
    du hast mir Hingabe bei Widrigkeiten beigebracht, und vor allem hast
    du mir Kraft und Furchtlosigkeit gezeigt. Es wird nie jemand
    wie du sein. Fliege frei bis wir uns wiedersehen - The Hawk.

    Einmal editiert, zuletzt von forever mj () aus folgendem Grund: Nicht mehr sichtbares Bild entfernt

  • princejackson


    Er
    wählte nicht den Weg, der am einfachsten war, aber er wählte den
    Weg, der für seine Familie am besten war.

    .


    Ich bin ehrlich gesagt etwas geschockt, dass Prince das so sieht. Ich freue mich, dass Prince in seinem Opa scheinbar eine Person hatte, von der er was 'mitnehmen' konnte für seinen Lebensweg. Allerdings, zu sagen, dass Joe den Weg wählte, der für seine Familie am besten war, lässt mich den Kopf schütteln. Joe hat an seinen Kindern schwerste physische und psychische Grausamkeiten begangen(das kann niemals der beste Weg sein) , deren Auswirkungen bis ins Erwachsenenalter spürbar sind, vor allem wohl bei Michael. Dass dann gerade Prince jetzt so eine Aussage trifft, ist mir unverständlich :stuhl:.

  • Zitat von forever mj

    Ich bin ehrlich gesagt etwas geschockt, dass Prince das so sieht.

    War auch mein Gedanke und kann nur mit dem Kopf schütteln. Mich hat gewundert, dass er sich überhaupt geäußert hat. Er sagt doch sonst auch nix und hält sich aus allem raus.

  • Zitat von forever mj

    Prince ist auch niemand, der sowas heucheln würde

    Das sehe ich genauso und macht es für mich eher schlimmer.


    Wenn ich sehe, welche Verehrung Joe im Net zuteil wird, kann ich mich ohnehin nur wundern. Aber vielleicht liege ich ja verkehrt.

  • Ich bin auch erschrocken darüber.

    Momentan befasse ich mich mit den Interviews die Michael mit Rabbi Shmuley führte und die auf Tape festgehalten und auf YouTube zu hören sind. Da erzählt Michael so einiges.


    Auch Bashir und Oprah erzählt er von den Schlägen und dem Hass den er gehen Joe hatte.


    Er fügt hinzu dass er ihm verziehen hat und ihn liebt.


    Aber dieses Verhalten hat wie ihr schon sagt tiefe Spuren in Michaels Seele hinterlassen.

    Er konnte wohl nie verkraften wie gemein sein Vater zu ihm war und dass er ihm nie Liebe schenkte.


    Deswegen verstehe ich das Verhalten von Prince und Paris nicht. Michaels Neffen T.J. und Taryll haben ähnliches gepostet wie Prince.


    Es ist schon heftig dass Joe gestorben ist. Mit ihm hat alles begonnen und jetzt lebt er nicht mehr. Eine Ära geht zu Ende.


    Mich bewegt es weil Joe für Michael so ein wichtiger Punkt im Leben war. Die Beziehung zu seinem Vater und dessen Verhalten haben Michael sein Leben lang begleitet.

    Ich glaube dass er auch mal gesagt hat, dass er sehr darunter leidete keinen Vater gehabt zu haben der ihm Liebe schenkte.


    Dass Michael auf Joe wartet kann ich mir auch nicht vorstellen.


    Oder meint ihr wir irren uns und tun ihm Unrecht? :dd:

  • Zitat von Stella

    Deswegen verstehe ich das Verhalten von Prince und Paris nicht. Michaels Neffen T.J. und Taryll haben ähnliches gepostet wie springe.

    Ich bin eigentlich überzeugt, dass seine Enkelkinder einen anderen Joe/Opa kennengelernt haben. Das ist auch in " normalen" Familien meistens so. Großeltern haben keine Verantwortung mehr und brauchen ihre Enkel nur noch liebhaben. Aber dennoch - die ganze Welt weiß wie Joe mit seinen Kindern umgegangen ist. Das kann an den Enkelkindern sicher nicht vorbeigegangen sein.

    Zitat von Stella

    Dass Michael auf Joe wartet kann ich mich auch nicht vorstellen.

    Er wird vermutlich nicht mal in die Nähe der Ebene/Dimension kommen, in der Michael sich befindet.


    Ich wünsche Joe nichts Böses. Ich wünsche ihm die Möglichkeit der Läuterung, und die wird er auf der anderen Seite bekommen. Was er daraus macht, bleibt ihm überlassen.

  • Zitat von Stella

    Allein schon weil er Michaels Vater war und es ohne ihn Michael gar nicht geben würde.

    Wenn du das meinst im Sinne von...er wäre nicht ohne Joe geboren worden...dann stimme ich dir zu. Wenn du aber meinst, er wäre ohne Joe nicht so erfolgreich gewesen, dann sehe ich das anders. Auch ohne Joe wäre er erfolgreich gewesen. Vielleicht noch nicht als Kind, aber zu einem späteren Zeitpunkt ganz sicher. Soviel Rhythmus und Kreativität will irgendwann mal raus. Und seinen Perfektionismus hat er auch mit in die Wiege gelegt bekommen. Dazu brauchte es keine Gewalt.

  • Auch ohne Joe wäre er erfolgreich gewesen.

    Ein Talent wird sich immer seinen Weg suchen, besonders wenns ein so grosses ist, wie Michael es hatte. Dann wäre Michael schon zu einem früheren Zeitpunkt frei für seine Solo-Karriere gewesen. Nachtclubs etc wären ihm erspart geblieben, wo ein Kind absolut nicht hingehört. Irgendwann war diese Gruppe mit seinen Brüdern ja auch nur noch ein Klotz am Bein für Michael, der definitiv alleine auf die Bühne gehörte, bei seinem Talent. Musikalisch gesehen brauchte Michael weder Joe noch seine Brüder. Umgekehrt sah es da schon anders aus. Ich sage, ohne Michael wäre Joe/Jackson5 nicht so erfolgreich gewesen.

  • Ich meinte es schon so, dass er ohne Joe nicht geboren worden und somit nie Teil dieser Welt wäre. Was ich mir gar nicht vorstellen will!


    Zu dem andren Teil...dazu kann man vieles denken. Sein Talent hätte er so oder so gehabt und ich kann mir auch vorstellen, dass er seinen Weg zur Musik auch ohne Joe gefunden hätte. Aber dass er so früh mit singen und tanzen begonnen hat hat natürlich erheblich zu seiner Entwicklung beigetragen und Michael sagte selber in einem Interview dass er glaub seinen Perfektionismus zu haben weil Joe nie mit ihm zufrieden wenn er er nicht perfekt performte. Und wenn er durchschnittliche Leistungen erbrachte gab es Ärger von Joe.


    Zu diesem Thema wie Michaels Karriere sich entwickelt hätte kann man viele Interpretationen anstellen.


    Michael bezeichnete Joe ja als Genie weil er durch ihn so extrem erfolgreich wurde. Und das war ihm sehr wichtig.

  • Ich wünsche niemand etwas Böses, auch Joe nicht; er ist ein Kind Gottes, wie wir alle.


    Aber ich habe das Recht, nicht einverstanden zu sein, wie manch einer die Dinge tut. Und da gibt es bei Joe eine ganze Menge, die so was von überhaupt nicht gehen, nicht verzeihlich sind.

    Aber letztlich muss er das auch selber machen, sich seiner Unrechtstaten bewusst sein und um Vergebung beten.

  • Aber dass er so früh mit singen und tanzen begonnen hat hat natürlich erheblich zu seiner Entwicklung beigetragen .




    Der Antrieb, so früh damit anzufangen, kam aber von Michael selbst, ohne, dass er von Joe dazu animiert werden musste. Schon mit 18 Monaten tanzte Michael zum Rhytmus der Waschmaschine zB. Er hat sich musikalische Vorbilder gesucht und sich vieles bei ihnen abgeschaut und da dann noch seine eigene Note reingebracht. Michael selbst, war sein bester Lehrmeister. So sehe ich das.


    Michael sagte selber in einem Interview dass er glaub seinen Perfektionismus zu haben weil Joe nie mit ihm zufrieden wenn er er nicht perfekt performte. Und wenn er durchschnittliche Leistungen erbrachte gab es Ärger von Joe.

    Auch da sage ich, Michael hätte auch einen anderen 'Trainer' gefunden. Um jemandem was beizubringen, muss ich keine Gewalt in welcher Form auch immer einsetzen. Für mich ist genau diese Methodik von Joe, der Grund für viele Probleme, die Michael in seinem Leben hatte, wie zB ein geringes Selbstwertgefühl. Was so manch eine Aussage von Michael zB in Interviews betrifft, muss ich sagen, dass er sich auch so manches schöngeredet hat.

  • Paris IG


    fs_anon_518607_1530173822.jpg

    parisjacksonRIP Die HAWK. Joseph Jackson.


    Die letzten paar Momente mit dir zu verbringen, war alles. in der Lage zu sein, dir alles zu erzählen, was ich dir sagen musste, bevor ich mich verabschiedete, war solch ein Segen. Alle, die dich besuchten, kamen mit Liebe, Respekt und so viel Stolz in ihren Herzen für dich. stolz auf dich, stolz darauf, deine Kinder, Enkel und Urenkel zu sein, stolz darauf, deine Stärke zu haben und die Dynastie zu teilen, die du dein Leben lang erschaffen hast, und stolz darauf, ein Jacksons zu sein.


    Du bist der erste echte Jackson. Die Legende, mit der alles begann. keiner von uns wäre irgendwo in der Nähe, wo wir sind, wenn es nicht für dich wäre. Du bist der stärkste Mann, den ich kenne. Ihr Lebenswerk wird in die Geschichte eingehen, und Sie werden als einer der größten Patriarchen bekannt sein, die jemals gelebt haben. Ich werde jeden Moment mit dir bis zu dem Tag, an dem ich sterbe, schätzen, besonders unsere letzten Momente. in der Lage zu sein, deine Hand zu halten, mit dir zu liegen und dich zu kuscheln, dir Küsse über deine Wangen und deine Stirn zu geben, bedeutete mir mehr, als du jemals wissen wirst.


    Ich tippte auf Rat, den du mir gegeben hast, als ich ein kleines Kind war und deine Augen aufleuchten sah, Geschichten erzählte, die mein Vater mir von dir erzählte, einen Witz erzählte und dich zum letzten Mal lachte. Mein Herz ist voll und wir wissen, dass wir beide verlassen haben andere auf diese Weise. Ich habe dir versprochen, dass du mich besuchen wirst. Du hast zugestimmt, und ich werde dich daran halten. und ich habe dir versprochen, dass wir deine Geschichte immer wieder erzählen werden. niemals vergessen werden. Meine Urenkel werden wissen, wer Joseph Jackson ist. ich liebe dich Opa. so sehr, dass Worte nicht beschreiben können. Ich habe immense Dankbarkeit für Sie und werde es immer tun. wir fühlen uns alle so. Danke für alles. wirklich.


    Ruhe in Frieden und Übergang. Ich sehe dich sehr bald in meinen Träumen.


  • Joe Jacksons einsamer Solitär war Michael Jackson. Er hatte sich freilich vom strengen Familienoberhaupt befreit und war - ohne Joe - zum größten Star des Pop-Himmels aufgestiegen. Allerdings blieb der Vater ein fortwährendes Trauma. Immer wieder berichtete Michael in Interviews von den Ängsten und Schrecken, die sein Vater verbreitet habe.

    1993 brach er in einer Talkshow von Oprah Winfrey (64) in Tränen aus, als er davon sprach, wie ihn Joe Jackson mit seinem Ledergürtel geschlagen habe. Schließlich schloss er seinen Vater vom Testament aus. Der rechtfertigte in eigenen Interviews seine rigorosen Erziehungsmethoden. Damit habe er seine Kinder "aus dem Gefängnis" und auf der richtigen Spur gehalten. Auch Joe Jackson redete bei Oprah Winfrey und sagte: "Ich bin froh, dass ich hart war... Ich habe Kinder hervorgebracht, die Menschen rund um die Welt lieben. Und sie haben alle gut behandelt."

    2009 geschah Joe Jackson das Schlimmste, was einem Vater geschehen kann: Er musste seinen Sohn beerdigen. Michael, der King of Pop, war im Alter von nur 50 Jahren an Medikamentenmissbrauch gestorben. Fortan trug Joe Jackson einen schwarzen Hut und eine Kette, die seinen Sohn als Engel darstellen sollte.

    "Ich liebe dich Opa, so so so sehr"

    Joe Jackson ist milder geworden im Alter. Seinen 28 Enkeln war er ein anderer Großvater als der harte Musikproduzent, der Kindern das Fürchten gelehrt hatte.

    Paris Jackson (20), die erst ihren Vater Michael und nun den Großvater verloren hat, postete auf Instagram eine Bilderstrecke, auf dem ersten Foto hält sie die Hand ihres Opas am Sterbebett. Sie war bis zum Schluss bei Joe Jackson und schreibt: "Dass ich deine Hand halten, mich an dich kuscheln, dir Küsse auf die Wangen und die Stirn geben durfte, bedeutete mir mehr als du jemals erahnen könntest." Für Paris war ihr Opa, "der erste wahre Jackson. Die Legende, mit der alles begann". Sie sei stolz darauf, eine Jackson zu sein und werde ihm auf ewig dankbar sein: "Ich liebe dich Opa, so so so sehr".

    Enkelsohn Taj Jackson reagierte via Twitter in etwas anderer Form und wehrte sich gegen negative Kommentare zur Todesmeldung seines Opas: "Joe wurde von unserer GESAMTEN Familie geliebt und unsere Herzen sind voller Schmerz. Lasst uns ohne diese Gehässigkeiten trauern."


    Meine Meinung dazu:

    Ich glaube wirklich, dass er im Alter milder geworden ist und ein guter Opa seinen zahlreichen Enkeln war.

    Allerdings empfinde ich persönlich auch keinerlei Trauer, wegen Josephs Verhalten hauptsächlich Michael gegenüber, und all seinen

    eigenen Kinder gegenüber, diese Strenge, das konnte ich niemals gut finden. Michael hat so um seine Liebe früher gekämpft und

    wollte so gerne ihn mal Daddy nennen. Joseph ist sehr alt geworden und jetzt ist er an der sogenannten Geisel der Menschheit gestorben,

    Krebs ereilt so viele Menschen, auch so viele junge Menschen, leider. Man soll über Tote nicht schlecht reden also denke ich mir vieles:ich sag nix:.

  • Man sollte nicht in der Vergangenheit stehen bleiben...besonders nicht der Betrachtung von Michael Jacksons Leben. Begebenheiten und Dinge, die in seinem Leben geschehen sind liegen Jahrzehnte zurück. Generationen sind darüber vergangen. Besonders letzteres sagt alles aus - auch die Unvergleichbarkeit mit heutigen Vorstellungen von z.B. von Erziehung oder eben von Erfolg. Ich bemerke oft, dass besonders Fans damit Probleme - insbesondere in Hinblick mit seinem Vater haben. Das sollte nicht so sein... es hält davon ab das "Große Ganze" zu Erfassen, was eben nun einmal von dieser Familie und insbesondere dadurch - von Michael Jackson - in diese Welt getragen wurde. Bände von Büchern würde es füllen, allein was darüber geschrieben, erlebt und gedacht wurde. Und nicht ein Puzzel Teilchen dürfte davon fehlen....


    Letztendlich ist die Kraft der Vergebung die einzige Gnade - in unser aller Leben -, welche uns die wahren Bedeutungen von Lebensumständen offenbart. Michael wusste das und hat seinem Vater schon zu Lebzeiten vergeben. Spätestens nach seinem Übergang "transition" vor neun Jahren - und Paris seine Tochter -


    Tja Paris:perfect:.... ist eine sehr erstaunliche junge Frau geworden. Fast ist es so als hätte sie alle Spiritualität ihres Vater aufgesogen, die nun im vollem Umfang aus ihr heraus sprudelt. Die Erkenntnis einer alten Seele, genau wie ihr Vater eine war.


    Denn Sie versteht mit ihren jungen Jahren schon etwas, das viele erst im Alter als Weisheit erfahren dürfen. Das zeigt Ihr Abschied von ihrem geliebten Opa klar und deutlich. Michael ist bestimmt sehr stolz auf Sie und genau wie Paris und die ganze Familie Jackson stolz und nunmehr voller Ehrfurcht vor Ihrem Vater sein darf ...


    Joseph Walter Jackson - Rest In Peace And Transition - I do love you


    Alles L.I.E.B.E.


    unknown land :victory: