Wade Robsons Klage / "FBI Files"

  • Vor allen Dingen wird der Prozess nicht in den Medien sondern von der Jury entschieden.


    Ich halte die Aktionen von Robson als einen Erpressungsversuch an den Estate ihm ein millionenschweres Settlement zu geben. Wenn nicht, dann gehe ich über Monate in die Medien und jeden Tag habt Ihr Schlagzeilen, dass Michael ein Kinderschänder war. Und es wird Monate dauern bis diese Gerichtseingaben, alleine formell abgewiesen werden, weil da Formalien durchlaufen werden, die Monate dauern und ich halte es daher auch nicht für zufällig das es zusammenfällt mit dem Start eines millionenschweren neuen Michael Jackson-Projektes (One-Show) für das er ja ausgeschlossen wurde (evtl. tats. weil er einen Drug-Test) nicht bestand.


    Edit Robson gab wohl ein 2. IV an der Seite seine Frau.
    Dort hat ihn der Moderator offensichtlich richtig in die Zangen und scharfe Frage gestellt. Robson verweigerte zu antworten und sagte "I plead th 5th"
    :abroll:


    I just got off the phone with my friend and she said that the interview with Wade was on a local LA TV show. She said it was a 10-minute segment and his wife along with his joined him. My friend stated that interviewer really hit him with tough questions, but he refused to answer them by saying, "I plead the 5th" other than that he pretty much said the same things he did with ML.The interview appeared to be a last minute thing because she said he was wearing the same clothes he had on from the today show.


  • Vor allen Dingen wird der Prozess nicht in den Medien sondern von der Jury entschieden.


    Ich halte die Aktionen von Robson als einen Erpressungsversuch an den Estate ihm ein millionenschweres Settlement zu geben. Wenn nicht, dann gehe ich über Monate in die Medien und jeden Tag habt Ihr Schlagzeilen, dass Michael ein Kinderschänder war. Und es wird Monate dauern bis diese Gerichtseingaben, alleine formell abgewiesen werden, weil da Formalien durchlaufen werden, die Monate dauern und ich halte es daher auch nicht für zufällig das es zusammenfällt mit dem Start eines millionenschweren neuen Michael Jackson-Projektes (One-Show) für das er ja ausgeschlossen wurde (evtl. tats. weil er einen Drug-Test) nicht bestand.


    ..hm..dass er denn Job bei Britneys tour net bekam weil er durch den Drogentest fiel, scheint ja Fakt...weisst du mehr (..oder hab ichs überlesen?)..ob das zur ONE-Show ein ähnlicher Grund war..?

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Zitat

    Ich halte die Aktionen von Robson als einen Erpressungsversuch an den Estate ihm ein millionenschweres Settlement zu geben.


    ...ja, ich denke auch, dass das der Zweck der Aktion ist - auch wenn man jetzt sieht, wie er durch die Medien tingelt. Welches wirkliche Opfer tut sowas? es ist nur auf Show und Medienaufmerksamkeit ausgerichtet.
    Mesereau sagte auch so etwas, im letzten Blog Talk. Er kann sich auch vorstellen, dass das die Strategie ist, dass man es darauf auslegt, dem Estate damit so lästig zu werden, dass dabei eine Einigung rauskommt, damit Ruhe ist...
    Aber das wäre fatal! Stellt euch das vor! was danach passieren könnte.... Das ist eigentlich keine Lösung, sondern eine "Einladung".


    Zitat

    Edit Robson gab wohl ein 2. IV an der Seite seine Frau.

    ..das passt auch dazu - er setzt auf die emotionale Schiene. Am besten weint die Frau noch, weil es Robson ja so furchtbar schlecht geht damit - eine Steigerung ist noch möglich. (er könnte auch noch seinen Sohn mitnehmen..)


    Heute stand es dann auch endlich in meiner Zeitung hier :wimmer: ich hab ja gewußt, es breitet sich langsam aber sicher flächendeckend aus, aber dann die Zeitung aufschlagen, und lesen... :traurig1 Es war noch kein großer Artikel, nur das "gröbste" und ich regte mich am meisten darüber auf, weil da stand "der 2010 verstorbene Popstar" - genau das spiegelt alles wieder. Nichtmal diese Zahl ist richtig, und dann aber Dinge und Halbfakten berichten... wenn man nichtmal so ein simples Datum RICHTIG schreiben kann. :nt:

  • Neffe verteidigt ihn
    Taj Jackson erklärte, sein verstorbener Onkel Michael Jackson habe ihn unterstützt, als er Opfer von sexuellem Missbrauch wurde.


    Taj Jackson (39) glaubt absolut nicht, dass sein Onkel Michael Jackson (†50) Wade Robson sexuell missbraucht hat.


    Der Sohn von Tito Jackson erklärte, als Kind selbst Opfer von Missbrauch geworden zu sein. Einer, der ihn damals unterstützte: der King of Pop ('Heal the world').
    "Deswegen weiß ich, dass Wade lügt. Weil ich ein Überlebender bin", twitterte Taj. "Ich wurde sexuell missbraucht. Von einem Familienangehörigen mütterlicherseits - als ich ein Kind war."
    Nicht nur ihm, auch seiner Mutter habe Michael Jackson beigestanden, erklärte er weiter: "Mein Onkel war das Auffangnetz für mich und meine Mutter".


    Außerdem erinnerte der Musiker seine Twitter-Follower daran, dass er auf der Neverland-Ranch gelebt habe, als Robson für Michael Jackson in einem Kindesmissbrauchsprozess aussagte. Seiner Meinung nach gehe es dem Choreographen um Geld. "Was die Menschen für Geld und ein bisschen Bekanntheit sagen und tun, ist ekelhaft. Verzweifelte Zeiten rufen nach verzweifelten Maßnahmen."


    Abschließend postete Taj noch ein Foto einer Notiz von Michael Jackson an seine Mutter. Diese nahm auf einen Artikel Bezug: "Dee Dee, bitte lies diesen Artikel über Kindesmissbrauch und bitte lies ihn auch Taj (und seinen Geschwistern) vor. Er zeigt, wie sogar unsere eigenen Verwandten Kinderschänder sein können, sogar Onkel und Tanten missbrauchen Neffen oder Nichten. Bitte lies es. Alles Liebe MJ."


    Quelle: Neffe verteidigt ihn

  • es breitet sich langsam aber sicher flächendeckend aus


    die :bild: online ist jetzt auch darauf angesprungen ......
    Den Titel verkneife ich mir .... wie gewohnt ein Blickfang in Großbuchstaben :nix:



    immerhin erwähnen sie, dass der Typ unter Eid was anderes ausgesagt hat
    und
    die Geldfrage wird auch gestellt.


    http://www.bild.de/unterhaltun…wuerfe-30447374.bild.html

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Hab mich mal an der Übersetzung von Charles Thompsons Artikel aus der Huffington Post versucht, den Etara eingestellt hat (ohne Gewähr):


    Edit: Hab das hier übersetzt (bin durcheinander, mein Rechner hängt so fürchterlich und lässt schwer was bearbeiten). Ist von Joe Vogel:
    http://www.joevogel.net/michae…legations-and-witch-hunts


    Als Michael Jackson im Juni 2009 unerwartet starb, schrieb der damalige 26-jährige Choreograph Wade Robson – der vor kurzem Schlagzeilen machte und den Popstar der Belästigung beschuldigte - über seinen langjährigen Freund und Mentor:


    „Michael Jackson veränderte die Welt und für mich ganz persönlich auch mein Leben, für immer. Er ist der Grund, warum ich tanze, der Grund, warum ich Musik mache, und einer der Hauptgründe, dass ich an das Gute im Menschen glaube. Er war 20 Jahre lang ein sehr enger Freund von mir. Seine Musik, seine Moves, seine persönlichen, inspirierenden und ermunternden Worte und seine bedingungslose Liebe werden für immer in mir weiterleben. Ich werde ihn unermesslich vermissen, aber ich weiß, er hat jetzt seinen Frieden gefunden und erfreut den Himmel mit einer Melodie und einem Moonwalk. Ich liebe Dich Michael.” - Wade Robson, Juli 2009


    Solch eine Aussage rausprudeln zu hören, war keine Überraschung für diejenigen, die Robson Hintergrundgeschichte kannten. Während Jacksons Bad World Tour im Jahr 1987, gewann der fünf-jährige Robson einen lokalen Tanz-Wettbewerb in Australien. Der Lohn war die Teilnahme an einem Backstage Meet-and-Greet mit dem King of Pop und die Möglichkeit, sein Idol am Ende des Konzerts auf die Bühne zu begleiten.


    Zwei Jahre vergingen, bevor Robson Jackson wieder sah. Zu der Zeit trat Robson im Disneyland auf und Seine Mutter entschied Jacksons Sekretärin zu erreichen, um zu sehen, ob sie sich wieder treffen könnten. Jackson ließ die Familie Robson ihn im Tonstudio bei Rekord One besuchen, wo er an seinem Dangerous Album arbeitete. Er lud sie ein, auf seiner Neverland Ranch zu bleiben. Diese Gastfreundschaft war für Jackson nicht ungewöhnlich. Gleichzeitig verbrachte Jackson auch unzählige Stunden mit dem AIDS Opfer Ryan White, der in seiner Schule in Kokomo- Indiana, gemieden und gemobbt wurde. "Diese Reisen nach Kalifornien hielt mich aufrecht," sagt Ryan White. Ähnliche positive Erfahrungen wurden von Hunderten von anderen geteilt.


    Nicht lange nach ihrem Besuch in Neverland, beschloss die Familie Robson nach Kalifornien zu ziehen, um Wade und seine Schwester Chantal, mehr Möglichkeiten in der Entertainment-Industrie zu ermöglichen. In den folgenden Jahren blühte eine Freundschaft zwischen dem Robsons und Jackson auf. Wade Robson war ehrgeizig und talentiert und Jackson übernahm die Rolle des Mentors, lehrte ihn die Feinheiten seines Handwerks und es kam zu einer Unterzeichnung beim MJJ Productions Label. Jackson gab ihm auch kleine Auftritte in seinen Musikvideos, darunter "Black or White".


    Robson hatte eine erfolgreiche Karriere in der Industrie, choreografierte für Britney Spears und 'N Sync und präsentierte später mit seiner Arbeit Shows wie 'So You Think You Can Dance'. Im Jahr 2005 heiratete er die Hawaiianerin Amanda Rodriguez.


    Noch im selben Jahr beschloss Robson - der allen Grund hatte den Zirkus, den 2005 die Michael Jackson Kindesmissbrauch Anklage mit sich brachte zu vermeiden - unter Eid über seine Erfahrungen mit dem Sänger auszusagen. Zuerst von Jacksons Anwalt Thomas Mesereau und dann unter strengen Kreuzverhör befragt, gab Robson seinen Bericht über seine Zeit mit dem Künstler. Robson wiederholte hartnäckig niemals belästigt worden zu sein, oder jeder andere unangemessene sexuelle Aktivität.


    Nachdem Jackson ein paar Monate später in allen Anklagepunkten freigesprochen wurde, sprach Wade Robsons Mutter Joy von der Erleichterung in ihrer Familie über das Urteil. "Wir weinten und schrien und weinend und schrien ... Wir alle glaubten letztlich dass die Wahrheit herauskommen würde... Ich habe immer zu Michael gesagt:" Ich wünschte, die Welt würde den Michael kennen, den wir kennen."


    Wade Robson lud Jackson später in dem Jahr zu seiner Hochzeit ein, aber Jackson beschloss nicht teilnehmen, weil er den freudigen Anlass nicht in einen Medienzirkus verwandeln wollte.


    Jackson und Robson, blieben jedoch gute Freunde. Wann immer Robson gefragt wurde, fuhr er fort Jackson als seine größte Inspiration zu loben.


    Sie trafen sich zuletzt in Las Vegas im Jahr 2008. Jackson lebte dort mit seinen drei Kindern und Robson arbeitete auf einer Ausstellung in der Stadt. "Ich, meine Frau, er und seine drei Kinder hatten ein Barbecue", erinnert sich Robson. "Es war die normalste Sache der Welt."


    Es war mehr als zwanzig Jahre her, seit sie zum ersten Mal aufeinander trafen und Robson war nach eigenem Bekunden, noch völlig unberührt von jeder Vergangenheit bezüglich eines Missbrauchs oder Trauma. Sein Leben und seine Karriere gediehen. Er schien auch keine Bedenken bezüglich Jacksons eigenen Kindern zu haben.


    Nach ersten Berichten, behauptete Robson Anwalt Henry Gradstein, den Grund warum sein Mandant unter Eid gelogen und weiterhin den Popstar nach seinem Tod gelobt hatte der war, weil der angebliche Missbrauch eine verdrängte Erinnerung gewesen sei. "Verdrängte Erinnerung" – Fälle bei denen ein Individuum glaubt, ein traumatisches Ereignis vergessen oder blockiert zu haben, bis es Jahre oder Jahrzehnte später wieder hochkommt – ist ein höchst umstrittenes Thema auf dem Gebiet der Psychologie. Nach Angaben der American Psychological Association ", erklären klinische Psychologen, dass das Phänomen einer zurückgewonnenen Erinnerung selten ist (z. B., berichtete ein erfahrener Praktiker, dass solch ein wieder Hochkommen, nur einmal in 20 Jahren der Fall war). Die überwältigende Übereinstimmung von Experten ist, dass solche "Erinnerungen" ohne weitere Beweise nicht zuverlässig sind. Dr. Richard McNally, Professor und Direktor der klinischen Ausbildung in der Abteilung für Psychologie an der Harvard University, beschreibt das Phänomen der „verspätet wiedergewonnenen Erinnerungen“ als "das verderbliche bisschen von Althergebrachtem, das jemals Psychologie und Psychiatrie infiziert habe."


    In seinem Interview mit Matt Lauer in der Today Show, behauptete Robson jedoch, dass seine Erinnerungen an Missbrauch nicht unterdrückt wurden, er war einfach nicht in der Lage, sie emotional oder psychisch zu verarbeiten. Robson behauptet, dass er sich in der Zeit des Prozesses 2005 voll und ganz bewusst gewesen war, dass Jackson ein Kinderschänder war, sich aber entschied unter Eid zu lügen, weil er noch nicht wusste, was mit ihm Falsches passiert war. Robson war 22 zu der Zeit. Aber vielleicht könnte man davon ausgehen, dass er in den nächsten Monaten oder Jahren dazu kam seine Entscheidung zu bedauern und zu den Behörden zu gehen - zumindest zur Verhinderung weiterer "Opfer“... Stattdessen grillte er mit MJs Familie im Jahr 2008 und lobte ihn ohne Druck oder Aufforderung (Notwendigkeit) in den Jahren 2009, 2010, 2011, und 2012.


    Es versteht sich von selbst, dass Vorwürfe von Missbrauch immer ernst genommen werden müssen. Wenn ein Individuum eine Geschichte sehr glaubwürdig und überzeugend als Erwachsener erzählt, und dann aber plötzlich ohne weitere Beweise (Briefe, Fotos, Telefongespräche, Zeugen usw.) alles ändert, um eine Forderung durchzusetzen, verdient das eine gesunde Dosis Skepsis.
    Solchen Ansprüchen einfach zu glauben, kann gefährlich sein. Dies kann Leben und Ansehen zerstören, ohne dass Beweise über die Anklage vorhanden sind.


    Laut Wade Robsons Anwalt Henry Gradstein, war es irgendwann im Jahr 2012, wenn der Choreograph einen Nervenzusammenbruch hatte und "unter dem Druck seiner Erinnerungen zusammengebrochen" sei. Mit dem mysteriösen Herausfallen aus manchen Projekten, hatte Robsons Karriere als Choreograph auch einen Abschwung gemacht. Bald darauf beschloss Robson eine Forderung gegen Jacksons Nachlass einzureichen. Robson reichte auch eine Zivilklage beim LA Bezirksgericht ein, in dem er auf eine angebliche Verbindung zu den Unternehmen von Jackson (MJJ Productions etc.) zielt. Was immer jemand aus seinen Behauptungen macht, sie werden nicht einfach zu heilen sein. Robson will offensichtlich eine Auszahlung.


    In einer Erklärung rief Howard Weitzman, einer der Anwälte die Jacksons Nalass vertreten, die Vorwürfe seien "empörend und erbärmlich ... Das ist ein junger Mann, der mindestens zweimal unter Eid und in zahlreichen Interviews bezeugt hat, dass in den vergangenen 20 Jahren Michael Jackson nie etwas Unangemessenes getan oder mit ihm getan hat. Jetzt, fast 4 Jahre nach Michael Tod, habe er diesen traurigen und weniger als glaubwürdig Anspruch weitergegeben. Wir sind zuversichtlich, dass das Gericht dies als das sieht, was es ist. "


    Jacksons Anwalt Thomas Mesereau, empfindet Robson Forderungen als schamlos und dass sie durch Geld motiviert seien, da das Timing (die Gerichtsverhandlungen die zwischen Jacksons Mutter und Konzert-Promoter AEG Live derzeit prozessiert werden) und die enorme Menge an Reichtum die Jackson Nachlassverwalter seit dem Tod des Sängers erzeugt haben, passt.

  • Unabhängig der eigenen Ansichten über Jackson, wirft Robson Fall ernste Fragen über die Natur und die Gültigkeit der jahrzehntelangen verzögerten Vorwürfe auf, vor allem im Zusammenhang mit Geld.


    Dr. Elizabeth F. Loftus, eine renommierte Psychologin und kognitive menschliche Gedächtnis-Expertin von der Universität von Washington, stellt fest, dass diese „Erinnerungen“ oft durch Vorschläge des Therapeuten ausgelöst werden. "Einige zeitgenössische Therapeuten sind dafür bekannt, Patienten, lediglich auf der Grundlage einer eindrucksvollen Geschichte oder Symptome zu erzählen, dass sie auf jeden Fall eine traumatische Erfahrung haben... Wenn erst die "Diagnose " steht, fordert der Therapeut vom Patienten die widerspenstigen Erinnerungen zu verfolgen. "


    Wade Robson, könnte somit sehr wohl glauben, dass er missbraucht wurde, auch wenn es nie passiert ist.


    In jedem Fall sollten die Objektivität und Fairness zumindest dazu zwingen, einige Beweise vorzubringen. Robsons eigene Familienmitglieder haben Jackson wiederholt über einen Zeitraum von zwanzig Jahren verteidigt. Haben alle von ihnen völlig vergessen, was bis vor wenigen Monaten passiert ist/war (gültig war)?


    Zahlreiche andere Personen, die als Kinder in der Nähe von Jackson waren, fahren fort ihn zu verteidigen ohne erkennbaren Anreiz dafür. Die jüngsten Vorwürfe, haben einige Leute, die Jacksons Neverland Ranch als Kinder besucht haben, dazu veranlasst wieder einmal zur Unterstützung des Künstlers zu spechen, darunter Alfonso Ribeiro, Frank Cascio, Brett Barnes, und Jacksons Neffen, Taryll, TJ und Taj Jackson.


    Zur Verteidigung seines Onkels, schrieb Taj Jackson ergreifend auf Twitter:

    Zitat


    „Ich werde mich nicht zurücklehnen und zulassen, dass jemand frech solche Lügen über meinen Onkel erzählt. PUNKT.
    Ich schreiben diese Worte in dem Wissen, dass mein Leben nicht mehr so sein wird wie vorher, sobald ich auf "senden" drücke.....
    Ich wurde von einem Onkel mütterlicherseits mißbraucht, als ich ich ein Kind war.
    Mein Onkle war ein Beschützer für mich und meine Mom. Er schrieb ihr einen Brief, den viele von euch schon gesehen haben, ihr wusstet nur nicht, worum es ging. Deshalb WEISS ich, dass Wade lügt, weil ich ein Überlebender bin.
    Meine Hände zittern immer noch. Vergesst nicht, I habe auf Neverland gelebt als Wade seine Aussage während des Verfahrens gegen meinen Onkel gemacht hat. Ich saß hier und habe mit ihm und seiner Familie zu Abend gegessen. Ich werde nicht zulassen, dass sie meines Onkels Vermächtnis beschmutzen. Ich will nichts ins Fernsehen gehen. Ich will keine Publicity, ich will nur die Wahrheit.Ich hasse es das Wade mich zu diesem Schritt zwingt. Aber seit mein Onkel nicht mehr hier ist um sich selbst zu verteidigen, werde ich es tun.“



    Der Brief auf den Taj Jackson verwies wurde von Jackson in den 1980er Jahren geschrieben. Er lautet:


    Zitat

    DeeDee, bitte lies den Artikel über Kindesmißbrauch und lies ihn Taj, TJ und Taryll vor - er bringt ans Licht, wie sogar aus eigenen Verwandten Kinderschänder werden können, dass sogar Onkel und Tanten ihre Nichten und Neffen mißbrauchen - bitte lies es! Love, MJ. http://twitpic.com/cr0e6k


    Später, mit der öffentlichen Wahrnehmung konfrontiert, dass er selbst ein Kinderschänder sei, schrieb Jackson einen Songtext zu einem unveröffentlichten Song namens "An Innocent Man"(Ein unschuldiger Mann):


    Als exzentrischer, reicher Mann, der sein Zuhause für Tausende von Menschen, auch für benachteiligte und kranke Kinder öffnete, war Jackson ein unbestreitbar leichtes Ziel. Aber ist es denkbar, dass von den Hunderten von Kindern, die Zeit mit ihm verbrachten, nur eine Handvoll missbraucht wurden? Ist es möglich, dass nach zwei unangemeldeten Durchsuchungen von seinen Häusern, im Jahr 1993 und erneut im Jahr 2003, die in keiner Weise Kinderpornographie oder andere übereinstimmende Beweise lieferten, dass der Künstler dennoch meisterhaft sein kriminelles Verhalten versteckte (verstecken konnte)?
    Oder haben wir, als Gesellschaft, Jacksons Unterschied und Exzentrizität mit Kriminalität verschmolzen? Im Jahr 2005, leitete Infotainments gebildete Nancy Grace, Jacksons Schuld bösartig und schändlich von seinem seltsamen Aussehen und seiner kindlichen Sensibilität ab. Es war unvorstellbar, dass ein erwachsener Mann so viel Zeit mit Kindern verbringen wollte, ohne Sex mit ihnen zu haben.


    Kein Zweifel, nach Anhörung diese neuesten Anschuldigungen, werden einige ebenfalls zu dem Schluss kommen, dass "da wo Rauch ist, auch Feuer ist."

  • Jackson, ist natürlich nicht mehr hier, um sich zu verteidigen. Die unbestätigte Tragödie die fair-denkende-Personen zumindest in Betracht ziehen müssen, ist dies: das Leben und die Karriere von einem der begabtesten und kreativsten Künstler des vergangenen Jahrhunderts wurde letztlich durch Vorwürfe, Unterstellungen, Effekthascherei und Spekulationen zerstört. Aber es gab keine konkreten Beweise und keine Zeugen oder Ankläger, der nicht (sein) Geld wollten.


    Der Begriff "Hexenjagd" wird oft verwendet, um die moralische Panik und Hysterie von Personen, die unser Gefühl von Normalität, Ordnung und soziale Annahmen bedrohen verursacht werden beschrieben. Sie müssen diszipliniert oder bestraft werden, damit die Menschen sich sicher fühlen, unabhängig von der tatsächlichen Schuld oder Unschuld. So zum Beispiel in den Hexenprozessen von Salem, wo Frauen profiliert und für eine Reihe von wahrgenommenen "verdächtigen" Verhaltensweisen oder Eigenschaften angeklagt und zum Tode verurteilt wurden. Oder historisch hat man ungerechter Weise afroamerikanische Männer gezielt und gelyncht, wegen der Mythen und kulturell tief verwurzelt Hysterie über ihre "räuberischen" Absichten mit weißen Frauen (siehe DW Griffith The Birth of a Nation).


    Im Laufe seines Lebens (und jetzt bis in den Tod), wurde Michael Jackson mit mehr frivolen Klagen als jeder einzelne in der amerikanischen Geschichte konfrontiert. Während der Thriller-Ära, behaupteten Dutzende von Frauen, er sei der Vater ihrer Kinder. Erst 2010 reichte eine Frau namens Billie Jean eine 600.000.000 $ Vaterschaft Klage bei Jacksons Nachlassverwaltern ein.


    Im Jahr 2010 wurde ein Teil von Jacksons FBI-Akte unter dem Freedom of Information Act (FOIA) auf Antrag der Medien, darunter des britischen Journalisten Charles Thomson, veröffentlicht. "Ein längerer Bericht", schreibt Thomson, "zeigt, dass Jacksons Neverland Ranch im Jahr 2003 überfallen wurde und das FBI jeden Computer im Haus beschlagnahmte und auf der Suche nach weiteren belastenden Dateien oder Internet-Aktivitäten genau unter die Fittiche nahm. Die einzelnen Zusammenfassungen des FBI von Jacksons Dateien enthalten Erkenntnisse für jeden der 16 Computer. In Großbuchstaben wurde über jeden dieser 16 Berichte ein Wort geschrieben - "nichts".


    Rolling Stone Matt Taibbi, ein einschneidender Kulturkritiker, der keinerlei Interesse an Jacksons Vermächtnis hat, beschrieb 2005 den Prozess gegen Jackson wie folgt:

    Zitat

    Anscheinend eine Geschichte darüber, einem Kinderschänder Gerechtigkeit zukommen zu lassen, ist der Michael Jackson Prozess stattdessen eine Parade von charakterlosen, amerikanischen Typen:Gauner, Blutsauger und talentlose Intriganten, die entweder in Arbeitslosigkeit stecken… oder in blödsinnigen Nicht-Karrieren, gieren auf jede nur erdenkliche Weise nach Geld:


    Der Auslöser des Verfahrens war Bezirksstaatsanwalt Tom Sneddon, dessen metaphorische Rolle in dieser amerikanischen Reality-Show darin bestand, das durchschnittlich graue Herz von Nixons „schweigender Mehrheit“ darzustellen – die Juckreiz verursachende, bittere Mittelmäßigkeit von jemandem, der schon einmal einen Urlaub nach Paris unternommen hat. Im ersten Monat wurde uns vielleicht die kompromittierendste Studie einer Sammlung von Belastungszeugen vorgestellt, die jemals in einem amerikanischen Strafverfahren zusammengestellt wurde – bis auf den letzten Mann eine Ansammlung von verurteilten Lügnern, bezahlten Klatschweibern oder noch Schlimmeren …


    In den nächsten sechs Wochen fiel praktisch jedes Stück dieses Falls im Gerichtssaal in sich zusammen und das Haupt-Drama des Prozesses wurde schnell zu einem Rennen, bei dem es darum ging zu sehen, ob es dem Staatsanwalt (Sneddon) gelingen würde, alle Zeugen in den Stand zu bringen, ohne dass einer von ihnen in Handschellen aus dem Gerichtsgebäude geführt werden müsste. Sneddons harte Vorgehensweise gegenüber Jackson, war ein genauso blinder und verzweifelter Rachefeldzug, wie George Bushs “Fall” gegen Saddam Hussein …
    EDIT: Übersetzt von Maja 5809
    :Tova:

    Jackson, wurde natürlich von allen Vorwürfen im Jahr 2005 nach zwei aufreibenden Jahren von Untersuchungen, Zeugnis und Verfahren freigesprochen. Vier Jahre später, in 2009, nach Jahren des Lebens als ein kulturelles Paria, ein Vagabund treibend von Land zu Land, starb er im Alter von fünfzig Jahren in Los Angeles. Der Silberstreif am Horizont ging davon aus, dass zumindest jetzt seine vielen Schwierigkeiten enden würden und der Fokus auf sein reiches künstlerisches Erbe zurückgehen könnte. Aber es scheint, solange das große Geld beteiligt ist, wird sich der unerbittliche Strom der Gauner fortsetzen.


    Und in dem Gericht der öffentlichen Meinung, geht der Michael Jackson Hexenprozess auf.



    (Bitte verbessert mich, wenn was völlig falsch übersetzt wurde :schäm: )

    4 Mal editiert, zuletzt von Sky* () aus folgendem Grund: Majas Übersetzung eingefügt :)

  • Ich persönlich habe den Fall schon zu den Akten gelegt. Für mich ist er bereits abgeschlossen, bevor er überhaupt begonnen hat. Alle Welt weiß, dass Robson lügt und die Jury wird es, falls es überhaupt zum Gerichtsverfahren kommt, auch herausfinden.
    Ich sehe mir weder die Videos von Robsons Interviews an, noch lese ich mir seine Statements durch. Es ist mir einfach zu blöd, mich mit so einem Vollidioten zu befassen.

  • ..meinen ausserordentlichen Dank..an dich Sky..für die prompte Übersetzung..hab den Artikel schon im Original gelesen..und du hast das richtig fein gemacht..DANKESCHÖÖÖN.. :blume:


    ..und nun zum Artikel selbst..... übersichtlich ...sachlich und schön artikuliert, angemessen...auf Tatsachen basierend und fair...
    ...eine wirklich objektive Analyse dieses "Chaos"...und nicht zuletzt zutiefst human....brilliant wie immer! :daumen1:


    ..danke Joe Vogel :Tova: für alles was Sie tun...für :herz: Michael Jackson :herz: .. und wieder einmal meinen :huldig: ..vollsten Respekt....

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Alles alles ist einfach so :hülfe:
    Mir fällt da wirklich kaum noch was dazu ein. Und leider schon wieder ein neuer tmz Artikel darüber: http://www.tmz.com/2013/05/18/…al-housekeeper-testimony/



    (Eigentl will ich solche Lügengeschichten hier gar nicht so ausbreiten, aber der Übersetzung wegen hier die kurzzusammenfassung):


    Es geht nochmal darum das die ehemalige Hausmeisterin von Michael anscheinend eine der Hauptzeuginnen im Prozess sein soll,
    Denn sie hat ja anschienen schon 2005 ausgesagt das sie gesehen hat wie MJ mit WR geduscht hat. X( Sie habe zwar nix genaues
    Gesehen da die Duschtür beschlagen war aber sie habe MJs Unterhose draußen liegen sehen und WRs kleine grüne Hose und habe MJ kichern hören. Das stünde so im Transkript von damals... WRs Anwälte versuchen sie nun zu kontaktieren um zu sehen ob sie mit ihnen koopieren wird. :xyz:

    michaelwhosdeadqig2u9pjws.jpg
    "Well they say the sky's the limit and to me it's really true
    but my friend you have seen nothing
    just wait till I get through ..."

  • Mein Dad hat mich gestern gefragt, ob ich schon von den erneuten Vorwürfe gegen Michael gehört habe.


    Ich meinte daraufhin "Ja" und sagte das Wade Robson lügt...!


    Daraufhin meinte mein Dad: "Das Ganze ist so offensichtlich, dass er lügt. Er will nur Geld!"


    Und eine Freundin von mir (kein MJ-Fan) glaubt Wade Robson ebenfalls kein Wort.

    Lügen mögen den Sprint gewinnen -


    aber die Wahrheit gewinnt den Marathon :mjmw:

  • Er kann sich auch vorstellen, dass das die Strategie ist, dass man es darauf auslegt, dem Estate damit so lästig zu werden, dass dabei eine Einigung rauskommt, damit Ruhe ist...
    Aber das wäre fatal! Stellt euch das vor! was danach passieren könnte....

    In der mjjc geht man derzeit davon aus, dass der Estate sich nicht auf eine außergerichtliche Einigung einlassen werde. Kann ich mir auch irgendwie nicht vorstellen - denn es wäre in der Tat so, dass man damit ja förmlich weitere Trittbrettfahrer einladen würde.
    Und ich hab gelesen, dass Branca zu einem richtig fiesen Möpp mutieren kann, wenn man ihm so richtig blöd kommt - das soll er dann jetzt gerne mal zeigen WR gegenüber!


    Es geht nochmal darum das die ehemalige Hausmeisterin von Michael anscheinend eine der Hauptzeuginnen im Prozess sein soll

    Haha! DAS hat mich heute zum Grinsen gebracht inmitten von all diesem Mist, der einem ständig im Kopp rumgeht - und noch mehr grinsen musste ich über einen Tweet von Ivy (Admin in der mjjc) zu dem Artikel (und den Toast-Ausdruck merk ich mir, der ist klasse) :


    Ivy ‏@Ivy_4MJ 11h
    TMZ is reporting Wade is planning to use MJ's maid Blanca Francia as key witness. MJ fans all around the world laugh & say "you are toast"

    TMZ berichtet, Wade plane, MJs Hausmädchen Blanca Francia als Hauptzeugin zu verwenden. MJ-Fans auf der ganzen Welt lachen und sagen: "Du bist erledigt!"


    :daumen:


    Ja bitteeeee, wenn der Scheixx schon vor Gericht kommt, jaa, nehmt die Schrulle bitte als Hauptzeugin! Diesmal würde ich mir echt mal wünschen, an dem tmz-Artikel ist was dran. Die ist nämlich schneller zu Kleinholz gemacht als sie gucken kann. Ich frag mich, ob die tatsächlich so dämlich sein wird, ihren Schmarrn nochmal vor Gericht vorzutragen, nachdem damals im Prozess schon ganz schnell herauskam, dass sie gelogen hatte. Sie gab schließlich zu, lediglich eine Person in der Dusche gesehen zu haben und nicht zwei. Nachzulesen zB hier - sowieso ein lesenswerter Thread:


    http://www.mjjcommunity.com/fo…nst-Michael?p=3825874#top


    Ich würde wirklich gern wissen, was WR zu diesem absurden, unglaubwürdigen Sinneswandel gebracht hat. War es eine durchgebrannte Sicherung im Oberstübchen oder ein sehr fetter Scheck?

  • Vor allem auch von 'depressed memories' unterdrückten Erinnerungen auf:

    Zitat

    (...)....dass seine Erinnerungen an Missbrauch nicht unterdrückt wurden, er war einfach nicht in der Lage, sie emotional oder psychisch zu verarbeiten. Robson behauptet, dass er sich in der Zeit des Prozesses 2005 voll und ganz bewusst gewesen war, dass Jackson ein Kinderschänder war, sich aber entschied unter Eid zu lügen, weil er noch nicht wusste, was mit ihm Falsches passiert war. (...)

    umzuschwenken. :doof:
    Ja schon klar Wade :brav: : :ai: Warst Dir voll bewusst, nutzt Deine Chance Deinen Peiniger hinter Gitter zu bringen aber NICHT, weil Du nicht genau wusstest was... Und verteidigst ihn vehement im Kreuzverhör. Das alles mit unumstößlicher Stärke. Und bleibst mit ihm befreundet, 'um mit aller Kraft herauszufinden' WAS denn da nun war. Lobst ihn dann nach dessen Tod weiterhin in den Himmel und gehst dann in Behandlung als Du mit der Selbstlüge nicht mehr leben kannst, einen Nervenzusammenbruch hast und strebst nun 2 Gerichtsverfahren an, bei denen es um viel Geld gehen würde, um das es Dir aber nicht geht. :ai: off


    Man muss ihm geradezu danken, für seine 'geradlinigen' Aussagen. Dann noch DIE als Hauptzeugin... :patsch:
    Aber was soll er tun, wenn er sonst nischt haben KANN. 'Poor Wade!'
    ...


    EDIT:
    Mesereau zitierte per Twitter Mark Twain: "Wenn Du die Wahrheit erzählst, musst Du Dich an gar nichts erinnern."
    "If you tell the truth, you don't have to remember anything."


    Wahrheit ist gegenwärtig, über sie muss nicht nachgedacht werden, man muss sie nicht zurechtrücken, sie ist in einem verankert und hat Bestand, man redet sie sich nicht passend.

  • Es ist beruhigend, dass sie keine seriösere Zeugin als Blanca Francia bekommen konnten. Was die zusammengelogen hat und was schlussendlich vor Gericht herauskam, könnte peinlicher kaum sein. Außerdem hat sie nicht nur Michael selbst bestohlen (einmal bekam er es mit), sondern auch in die Geldbörsen der anderen Angestellten "geschaut" - angeblich, um herauszufinden, ob diese genauso bezahlt wurden. Trotzdem kündigte sie angeblich selbst. Von Dimond ließ sie sich für ein Interview kaufen.
    Ihr Sohn schwärmte trotzdem vor Gericht, was für eine tolle, anständige Mutter er habe.


    Das Problem bei der Frau schien allerdings zu sein, dass sie es gar nicht merkte, wenn ihre Geschichten unglaubwürdig waren, und was das alles über sie selbst aussagte.

  • :stuhl:
    weiterer Gesprächsverlauf unter https://twitter.com/JoeVogel1


    Joe Vogel ‏@JoeVogel1 8h
    Michael Jackson, Delayed Allegations and Witch Hunts http://p.ost.im/p/dVAFN4
    ( http://www.joevogel.net/michae…legations-and-witch-hunts)
    12:40 AM - 18 Mai 13


    Joe Vogel ‏@JoeVogel1 8h
    I'll try to run it somewhere else. Hopefully sooner rather than later.
    Ich werde versuchen, ihn irgendwo anders ausführen zu lassen. Hoffentlich, lieber heute als morgen.


    Joe Vogel ‏@JoeVogel1 8h
    They said it was too long; I cut it 1,000 words and re-submitted, but apparently it is still too long.
    Sie
    sagten, er sei zu lang; Ich kürzte ihn um 1000 Wörter und habe ihn
    erneut eingereicht, aber anscheinend ist er immer noch zu lang.


    Joe Vogel ‏@JoeVogel1 8h
    Unfortunately, HuffPost has decided not to publish my recent piece.
    Leider hat HuffPost entschieden, meinen neuesten Beitrag nicht zu veröffentlichen.
    12:34 AM - 18 Mai 13


    übernommen aus: http://www.allmystery.de/themen/np59922-1122

  • http://mjjr.net/robson/#s20050505


    In dem link hat jemand alle Statements un Aussagen, die Wade Robson und seine Familie in der Zeit zwischen 1990 und 2012 zu Michael gemacht haben, gesammelt. Leider nur auf Englisch - aber vieles davon ist hier mittlerweile schon im Thread übersetzt worden. Ansonsten auch "schön" zu sehen, wie oft er sich da geäussert hat, und wie konstant - was mir noch mal besonders auffiel waren auch die Aussagen seiner Mutter und Schwester.


    Hier z.B seine Schwester, Chantal Robson 2009:


    ..der rote Satz macht mich dafür jetzt umso wütender und trauriger.. :stuhl: und es braucht jetzt nur einen solchen charakterlosen Typ wie Robson, damit die Leute wieder darüber sprechen, dass Michael ein ...... war.... ;(


    oder hier noch was von Wades Mutter von 2005:



    Was ich mich wirklich Frage - und was sich doch jeder fragen müsste ist, ob Eltern so dermassen blind sein können, dass ihnen NICHTS auffällt, am Verhalten ihres Kindes... Und so wie sich Mrs. Robson äussert, hatte sie nie die geringsten Zweifel und Bedenken. Und das nicht nur einfach so, weil sie vlt.ja nie darüber nachdachte - sondern sie hatte auch dann keine Zweifel, als es doch wirklich Thema war - sie musste doch regelrecht darauf achten, ob ihr nicht irgendetwas an Wade komisch vorkam!...spätestens als 1993 die Vorwürfe von Jordy aufkamen und dann über 20 Jahre... Und es war eben dort NICHTS auffälliges zu bemerken, anscheinend nicht das geringste bisschen.
    Sie kannte nämlich Michael, sie hat die beiden oft genug zusammen erlebt, sie hat sicher auch Michael mit anderen Kindern erlebt, es kann mir auch keiner erzählen, sie hätte nicht auch mal wirklich skeptisch ihren Sohn beobachtet, ob er sich nicht doch seltsam verhält... Und Mrs.Robson ist auch nicht die einzige Mutter, oder Eltern, die das alles genau so harmlos sahen, wie es eben auch war.
    Da sind auch noch z.B. Cascios Eltern. Auch hier kann man wohl nicht sagen, dass sie nur einfach nichts gesehen hätten. Denn da war es genauso, mitten während den schlimmsten Vorwürfen 1993 waren sie sich 100% sicher, dass es dort nichts gab, was sie hätte beunruhigen müssen. Sie haben ihre Jungs genau dann mit Michael auf Tour geschickt.

  • In dem Text von Joe Vogel wird ja ein Arzt erwähnt der meint, dass manchmal auch bei solchen Therapien wie Wade eine gemacht hat/haben soll, von Psychologen praktisch Erinnerungen an irgendein traumatisches Ereignis im Leben förmlich in den Kopf des Patienten eingepflanzt werden und sie dann so lange rumgraben bis der Patient dieses "traumatische Erlebnis" endlich ausspuckt. Obwohl es nie stattgefunden hat, wohlgemerkt.
    Einerseits bin ich mir nicht sicher, ob ich das in Wades Fall für möglich halten soll, andererseits muss ich zugeben, dass das irgendwann, ganz am Anfang, auch mal mein Gedanke war, als ich gelesen habe, dass Wade nach einem Nervenzusammenbruch in Therapie gewesen sein soll. Zweifel bleiben aber natürlich dennoch. Bei Jordan war das damals etwas Anderes. Wenn er wirklich Sodium Amytal von seinem Vater bekommen hat (und das hat er), dann hat er wirklich geglaubt was er erzählt hat. Aber dass man einem Menschen ohne jeglichen Einsatz von Medikamenten eine vollkommen falsche Erinnerung einpflanzen kann, das bezweifle ich irgendwie noch, auch wenn ich, wie gesagt, auch schon mit dem Gedanken gespielt habe.


    Wenn dem aber so wäre, dann würde nicht nur Wade eine auf den Deckel gehören, sondern seinem Therapeuten gleich mit, denn das wäre ja wohl mehr als nur unseriös. Ich kann ja schließlich nicht einfach meinem Patienten irgendwas einreden, nur damit ich einen Grund für seinen Nervenzusammenbruch habe. Aber selbst wenn sich rausstellen sollte, dass sowas Ähnliches passiert ist, das wäre natürlich auch keine Entschuldigung für Wade. Für das was er da gerade tut, gibt es keine Entschuldigung.


    Und ja, Blanca Francia soll noch mal in den Zeugenstand. Dann hat die Jury wieder was zu lachen!
    Wenn sie alles ist, worauf Wade sich stützen kann, dann wird er es verdammt schwer haben. Und da nichts geschehen ist, dürfte das der Fall sein.
    Rot in hell, Wade!


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Richtig, genau so ist es :applaus: :daumen: !


    Ich würde NIEMALS mein Kind für Geld verkaufen, eher würde ich sterben.


    Und auch von Michael hätte ich es nicht angenommen...!


    Janet sagte ja mal, man könnte ihr 1 Milliarde anbieten, sie würde den Täter ihres Kindes im Knast oder tot sehen wollen.


    Da hat sie absolut RECHT :perfect: :daumen: !


    Zum Fall Chandler:


    Even Chandler wollte ja von Anfang an Geld, er hatte ein Gerichtsverfahren nicht mal Ansatzweise angestrebt.


    Und warum wollte er es? Richtig..., weil nichts wahr! Hätte Michael seinen Sohn missbraucht, dann hätte er alles verucht, um Michael in den Knast zu bekommen.


    Es gibt ja auch eine Tonbandaufnahme, wo Even Chandler eindeutig sagt, dass er Michael fertig machen wird, beruflich sowie Privat und das er bisher immer das bekommen hat was er will.


    Jordy war damals noch sehr jung und dem Alter ist man noch leicht beeinflussbar. Daher mache ich ihm nicht mal unbedingt Vorwürfe.


    Ich mache ihm aber Vorwürfe, dass er nicht als Erwachsener seinen Mund aufgemacht hat..., als Michael noch am Leben war.


    Zum Fall Arvizo:


    Sie loben Michael in den Allerhöchsten Tönen..., er wäre wie ein Vater für die Kids...!


    Und kaum hat Michael die Familie Arvizo von Neverland geschmissen, hieß es: "Er hat mein Kind sexuell missbraucht!" :schraube:


    Dann noch die Aussage von Janet Arvizo, sie hätte Angst gehabt, dass Michael sie und ihre Familie in einem Heißluftballon entführen lässt :c035: !


    Neeeeee..., ist schon klar..., eine Entführung in einem Heißluftballon:weglol:!


    Das Michael jedoch nicht das erste Opfer dieser Familie war, wird natürlich NICHT erwähnt :tischkante: :tischkante: :tischkante: !

    Lügen mögen den Sprint gewinnen -


    aber die Wahrheit gewinnt den Marathon :mjmw: