Wade Robsons Klage / "FBI Files"

  • Ich habe in der Robson/Safechuck Moritat ein gutes Gefühl für den Estate. Robson und seine Crew strampeln sich tüchtig ab, um etwas beweisbares zu finden und der Richter gibt ihm ja die Möglichkeit dazu, aber nicht , weil er den so nett findet sondern ,weil das Gesetz dem Kläger alle Möglichkeiten dazu gibt. Ist ja auch logisch und nachvollziehbar, als Kläger muß ich schon handfeste Beweise vorlegen, um mein (vermeintliches) Recht durchzusetzen.Und der Richter möchte sich nachher nicht sagen lassen, daß er dem Kläger nicht alle Gelegenheiten gegeben hat, die Klage zu rechtfertigen. Das Robson und Safechuck verlogene Ratten sind, ist meine Meinung, interessiert den Richter aber nicht, für den zählen Beweise ,Argumente,Glaubwürdigkeit.


  • Wow! Das sind 32 Seiten Mitschrift von der Robson-Anhörung. Hat das vielleicht schon jemand gelesen und kann sagen, was da drinnen steht?

    Wenn jemand mit unvergleichlichem Talent geboren wird und dieses mit unvorstellbarer Disziplin und Leidenschaft vollendet, dann verändert er die Musikwelt für immer.


    Und wenn aus dieser Kunst eine unendlich reine und schöne Seele spricht, dann berührt sie die Herzen der Menschen für immer.

  • Wo man sich sicher drüber aufregen kann ist sicher, dass der Richter der Robson-Partei letztzlich jede Möglichkeiten einräumt Sachen zu checken, ihre Klage nachzubessern wo man denkt warum würgt er sie nicht einfach ab, zu Mal er selbst teils sagt er sieht nicht den Sinn, auf der anderen Seite sehe ich schon die Argumentation, die Ivy brachte der Richter räumt den Partein Möglichkeiten ein um nachher nicht Gefahr zu laufen, dass nachher eine seiner Entscheidungen angefochten wird. Auch die lobenden Worte, die der Richter auch für die Robson-Anwälte bringt nerven, andereseits kann man das natürlich auch einfach als profissionelle Freundlichkeit werten (er lobt ja beide Anwalt-Parteinen für ihre profissionelle Arbeit) und teils ja sogar als Floskel, wenn man sagt, ihr habt toll gearbeit, aber ich sehe den Klagegrund nicht.



    Richter fragt die Parteien ob der Grund einer gerechten Verwirkung in einer Probate-Claim zum ersten Mal verwendet wird. Alle Partein stimmen überein.
    Estate hatte ja beantragt, dass die Robson-Partei nicht die Neverland-Durchsuchungsinfo kriegt. Robson-Partei meint ja mit den Infos bekommen sie vielleicht etwas um die gerechte Verwirkung der Verjährung zu begründen. Sie wissen aber seblbst nicht wonach sie suchen. Richter sagt, er kann nicht erkennen wie den Robson-Anäwlten die Neverland-Durchsuchungsinfos helfen sollen, sagt sogar ihr Junge a, b, c vorbringt wird es keinenn Unterschied machen. Er genehmigt ihnen aber den Zugang zu den Infos. Die Robson-Anwälte hatten am 1. Oktober beantragt, dass sie wegen der Zeit der Sichtung, die sie für die Infos brauchen der Termin der Probate-Claim 6. November, wo es um des Estates Antrag auf Abweisung wegen Verährung geht verschoben werden soll. Richter lehnt das ab, sagt ihr könnt mir ja nicht mal sagen was ihr sucht, gibt ihnen aber die Möglichkeit nochmals einen Antrag einzureichen wo sie darstellen was sie denn suchen.



    Alle Parteien stimmen überein, das Doe1 (Michael Jackson) nur eine Fomsache ist und es eine Klage gegen einen Verstorbenen nicht geben wird. Richter stimmt zu, dass MJ derzeit aus taktl Gründen in der Klage bleibt, sagt aber dass er ihn selbst entlassen kann wenn er andere Sachen der Klage abweist.



    Richter macht übrigens auch mehr als einmal darauf aufmerksam, wie auch der Estate betont, das er derzeit nach Gesetz die Klagevorwürfe als wahr annehmen muss, er bewerte keine Glaubwürdikgeit .
    Bleibt ja eigentlich dann nur die Klage gegen die Firma. Und auch hier sagt der Richter letztlich, alles gut und schön, ihr reicht eine Klage gegen die Firma ein, aber ihr sagt nicht was ist die Klage was hat die Firma/Mitarbeiter genau gemacht. Wo ist die Fahrlässigkeit. Erwähnte Mitarbeiter: Branca, Staikos, Sherman. Richter sagt so er kann das nicht voran gehen lassen, gibt ihen aber die Möglichkeit die Klage nachzubessern.

  • Hier ist noch ein aktueller Beitrag von Ivy:



    they agreed they would answer 35 + 8 interrogatories.


    They have a dispute about requests for admission. Estate wants court to say they don't need to answer 36-93. The reasoning is : some questions are already answered, they can't know the private interactions between MJ and Wade and they deny any sexual conduct hence there's no need to answer to specific claims.


    The hearing for this is on November 6th. Remember this is the civil case.



    Sie haben einen Streit über Anträge zu Fragen. Estate will das das Gericht sagt, sie brauchen nicht beantworten die Fragen 36-93. Die Begründung ist: einige Fragen sind schon beantwortet und sie können nichts über die privaten Interaktionen zwischen MJ und Wade sagen und sie leugnen jedes sexuelle Verhalten, daher gibt es keine Notwendigkeit, auf bestimmte Behauptungen zu antworten.


    Die Anhörung dafür ist am 6. November. Denkt daran das ist dies die Zivilklage ist.


    edited to add : one part of it




    Z.B. zu dem Fragen 57-77 die die beklagten Firmen, 2 Firmen fragen zuzugeben, dass eine Serie von privaten und sexuellen Aktivitäten von Michael und Robson stattfand, trotz des Fates, dass sowhl Michael als auch Robson zu Michaels Lebzeiten vehement solche Aktivitten verneinten. Und obwohl der Kläger nun seine Story geändert hat, hat er gesagt, dass nur er und Michael von diesen Handlungen wussten. Mehr zu dem Punkt, dass die Firma bereits ausdrücklich und kategorisch jegliche sexuellen Handlungen zwischen Michaael und Robson verneinte......

    Einmal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • Tja Alan Duke arbeitet ja seit kurzem bei Radar Online (bei CNN verlorfen eine Menge Journalisten ihren Job) und für sein Gehalt hat er wohl für seinen neuen Brötchengeber gleich auch die Moral abgeben wie diese Schlagzeile zeigt. Zudem im Text wieder die ganze Latte von Robsons detailierter Beschreibung was MJ gemacht haben soll eben formuliert in Fragen an den Estate die dieser zugeben soll. Im Artikel ist der Ablehnungsantrag vom Estate dann zwar korrket erklärt im Text, aber alleine die Headline ist ja vollkommen daneben.



    Silencing The Victim? Michael Jackson Lawyers Ask Judge To Limit Questions About Anal Rape In Wade Robson Sex Abuse Lawsuit
    Bringe das Opfer zum Schweigen? Michael Jacksons Anwälte fragen den Richter die Fragen zu beschränken über die anale Vergewaltigung in Wade Robsons Sex-Missbrauchs-Klage.
    Posted on Nov 3, 2014 @ 14:10PM



    Lawyers for Michael Jackson and Wade Robson will face off in a Los Angeles court Thursday, RadarOnline.com has learned, over what questions representatives for the late pop icon must answer about alleged sex activities between Jackson and Robson.


    Robson previously filed court documents asking the estate to admit that Jackson was guilty of “putting his hand over Robson’s clothed penis,” “putting his hand inside Wade Robson’s underpants,” “taking Wade Robson’s hand and putting it over [Jackson’s] clothed penis,” “taking Wade Robson’s hand and putting it inside [Jackson’s] underpants,” “French kissing,” “rubbing Wade Robson’s penis,” “having Wade Robson rub [Jackson’s] penis,” “licking Wade Robson’s anus while [Jackson] masturbated using lotion,” “the mutual fondling of genitals” with hands and mouths, “mutual fellatio,” “lying on top of [each other] gyrating their genitals together,” “showering naked together,” and even “penetration of Wade Robson’s anus with [Jackson’s] penis,” among other offenses.


    But in the new court documents, Jackson lawyers argue they’ve already “categorically and unequivocally denied that any sexual conduct” ever happened between Jackson and Robson, who is now suing Jackson’s estate for alleged sexually abuse when he was a child in the 1990s.


    READ THE COURT DOCUMENTS HERE


    Court rules allow a plaintiff to send just 35 “requests for admissions” to a defendant before a trial, unless lawyers can justify needing more responses.


    Jackson lawyers say Robson’s attorney’s have not justified their 93 requests for admissions that “Robson and Michael engaged in sexual activities together in the 1990s and that Michael sexually abused Robson,” a new court filing contends.


    Jackson lawyers, who technically represent corporations that Jackson owned, say they can’t answer many of the questions because Jackson is dead and the corporate representatives “were not party to” what happened on the 1990s.



    “Both Michael and Robson vigorously denied that any such activities ever took place at all times when Michael was still alive,” the filing said. “And even through plaintiff now has changed his story, he contends that only he and Michael knew about the alleged conduct.”


    The judge has granted a subpoena that orders the Santa Barbara County district attorney and sheriff to hand over all documents related to their 2003 raid of Jackson’s Neverland Ranch.


    The explosive case appears to be headed to an eventual trial, as Jackson estate lawyer Howard Weitzman told RadarOnline.com in August that there were “no settlement discussions with Mr. Robson nor do we anticipate any ever taking place.”


    Robson’s court filing included multiple graphic claims about sexual activities between Jackson and the boy that began after Jackson invited Robson and his family to stay on his ranch in 1990.


    Though the estate has argued that Robson waited too long to file his complaint, Robson claimed he only remembered the molestation after suffering mental breakdowns and going to therapy.


    A hearing could come in the next few months, in which Robson is required to testify about giving contradictory testimony in Jackson’s criminal child molestation trial in 2005.



    By Alan Duke

    Einmal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • Alan Duke passt sich der unteren Teppichkante eines Boulevardmagazins an, Moral gibt es in diesem Geschäft nicht, wenn man auf die Knete angewiesen ist.Dreck verkauft sich immer gut und sexueller Dreck noch mehr.Allerdings war und ist CNN auch nicht der seriöseste Sender, vielleicht nur nicht ganz so dreckig wie andere Formate des US Fernsehens.

  • ...außerdem benötigt die pornografiesierte Gesellschaft heute schon mehr Details, sonst lässt sie sich nicht hinterm Ofen hervorlocken...

    :herz: Michael Jackson - forever the King of Pop. A genre of music. Mainly, a beautiful human being. :herz:
    es ist, was es ist... sagt die liebe


  • Alan Duke passt sich der unteren Teppichkante eines Boulevardmagazins an, Moral gibt es in diesem Geschäft nicht, wenn man auf die Knete angewiesen ist.Dreck verkauft sich immer gut und sexueller Dreck noch mehr.Allerdings war und ist CNN auch nicht der seriöseste Sender, vielleicht nur nicht ganz so dreckig wie andere Formate des US Fernsehens.


    Ich gebe Dir Recht, dass CNN ebenfalls nicht mit Seriösität gleich zu setzen ist. Don Lemnon führt an Michaels Todestag ein Interview mit Murray. Viel tiefer geht es auch nicht. Pech,daas es wohl den gewünschten Effekt verfehlte, denn kaum einer berichtete über dieses IV.


    Alan Duke war im übrigen auch noch nie mein Fall. Seine Berichterstattung im AEG-Prozess war meines Erachtens nur parteiisch für Kathrine & Co, wenn er über Konflikte/Themen Jackson-Familie/Estate berichtete die gleiche Richtung Anti-Estate pro K. Jackson. Es war offensichtlich, dass er direkte Kontakte zu Kathrines Anwälten u. Kathrine und Trent Jackson hatte und das auch die Quellen für ihn waren, die ja auch in exclusiven Interviews mündeten. Er hatte somit eine ganz klar Richtung, aber er berichte nie schlecht/abwertend über Michael Jackson, hat auf CNN auch einen ganz gutten Artikel zu den Robson-Vorwürfen geschrieben. Und das ganze ( offensichtlich Fan von MJ, Familenfreund, Anti-AEG, Anti-Estate, mit Jackson-Fans in Kontakt, besucht Neverland, Forrest Lawn) brachte ihm natürich auch eine Anhängerschaft aus MJ-Fankreisen.


    Nun aber in den Radar-Artikeln ist es aber nun auch so, dass er Anti-Michel Jackson wird, was ja nun eindeutig der Fall ist, wenn er in Schlagzeilen Roboson als Opfer bezeichnet , der zum Schweigen gebracht werden soll und aus MJ Jacko wird und suhlend die dreckigen Vorwürfe von Robson wiedergibt. Bin gespannt wie sein Verhhältnis zu Trent und Kathrine Jackson und deren Anwälten künftig nun aussehen wird.

  • Richter entschied, dass Robsons Fragen zu spez. sexuellen Handlungen gestrichen werden müssen, da der Estate schon jegliche sexuelle Vergehen verneint hat. Nächste Anhörung am 16. Dezember.



    Wade Robson suffers LA court setback


    Michael Jackson's lawyers have scored a victory in their legal battle with Australia's Wade Robson.
    Michael Jacksons Anwälte haben einen Sieg im legalen Streit mit dem Australier Wade Robson erreicht.


    Source: AAP
    7 NOV 2014 - 7:06 AM UPDATED 23 MINS AGO


    0
    Australian choreographer Wade Robson has lost his bid to grill representatives of Michael Jackson's estate about graphic sexual acts he alleged the late King of Pop performed on him as a child.


    "I think the types of questions we are are asking are appropriate," Robson's lawyer Maryann Marzano told Los Angeles Superior Court judge Mitchell Beckloff during Thursday's hearing.
    "Ich denke diese Art von Fragen über die wir reden sind angemessen" sagte Robson Anwalt Marzano


    Marzano wanted to probe the heads of Jackson's estate with questions ranging from whether Jackson put his hands inside Robson's underpants to whether Jackson committed various sexual acts on Robson.
    Marzano wollte das die Köpfe vom Jackson-Estate Fragen beantworten rangierend ob Jackson seine Hände in Robson Unterwäsche legte und verschiedene sexuelle Sachen mit Robson machte.


    Jackson lawyer Jonathan Steinsapir said his clients have already denied anything sexual took place between Jackson and Robson.
    Jackson-Anwalt Steinsapir sagte seine Klienten haben dies bereits verneint indem sie sagten, dass nichts sexuelles zwischen Jackson und Robson stattfand.


    "Now they want us to deny Michael Jackson put his hand on Wade Robson's penis," Steinsapir told judge Beckloff.
    "Nun möchten Sie das wir verneinen, dass Michael Jackson seine Hand auf Robsons Penis legte" sagte Steinspapir dem Richter


    "We have denied that."
    "wir haben das verneint."


    At the end of the hearing, Marzano agreed to withdraw 11 of the questions, but Robson's lawyers will be allowed to probe Jackson executives about other matters.


    Robson, who was a five-year-old dance prodigy in Brisbane when he first met Jackson, had been one of the pop star's biggest supporters.


    Robson testified under oath at Jackson's 2005 molestation trial involving another boy in Santa Barbara that Jackson never abused him.


    Robson was a key reason for Jackson's acquittal.


    However, last year Robson did an about-face and claimed Jackson was a sexual predator who brainwashed him.


    Jackson died in 2009 and Robson now wants a slice of the entertainer's estate that's estimated to be worth around $US1.5 billion ($A1.6 billion).
    Jackson starb 2009 und Robosn möchte nun ein Stück vom Entertainers Estate, das geschötzte 1,5 Milliarden US-Dollar wert ist.


    Robson said it wasn't until after Jackson's death and the birth of his own son that he was psychologically and emotionally able to understand that Jackson had sexually abused him.


    Robson filed a late claim in the Los Angeles court against the dead singer's estate.


    Robson became one of the world's top dance choreographers, winning an Emmy Award for his work on US TV and was hired by acts including Britney Spears and NSYNC.


    Robson's lawyers say Robson was so traumatised by Jackson molesting him he could no longer dance, sing or write songs


    The matter was adjourned to December 16.


    http://www.sbs.com.au/news/art…-suffers-la-court-setback

  • Gott sei Dank, dass Michael sich diesen ausgedachten Dreck nicht mehr anhören muss. Ich glaube nicht, dass er das zum dritten Mal verkraftet hätte. Er wäre nach erneutem Freispruch wahrscheinlich untergetaucht und ward niemals wieder gesehen. Vielleicht hätte er dann endlich eingesehen, dass die Menschheit, egal ob Kind oder Erwachsener seiner Hilfe und Zuwendung nicht würdig ist. (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel!)


    Ich bin ja ansonsten ein friedvoller Mensch, aber vielleicht wäre es nun angebracht, dass Robson so etwas wirklich mal durchmachen sollte, damit er begreift, dass man damit nicht wie wild um sich schlägt und damit er begreift, wie verdammt ernst so eine Sache ist. Wie abgebrüht muss man sein, so eine Geschichte in die ganze Welt rauszuposaunen und dann damit noch vor Gericht zu gehen. Mehr Gefühlskälte geht doch schon gar nicht mehr. Ich bin so sauer!

  • Da steht Herr Duke nicht allein, seine Meinung und Gesinnung um 360 Grad zu drehen. Radar Online ist Boulevard Dreck, was soll man von einem halten, der für sowas schreibt, da kann auch nur Dreck rauskommen. Was mich trotzdem noch überrascht ist die Steigerung der Vorwürfe gegenüber 93 und 2005, da war immer nur von sexueller Belästigung die Rede, soweit ich mich erinnere. Robson und Safechuck fahren ja die ganze Palette sexueller Mißbräuche auf, von denen soo früher nie die Rede war, selbst von Sneddon nicht, es war nie die Rede von Vergewaltigung u. ä. Erst fünf Jahre nach seinem Tod kommen die mit diesen derart schweren sexuellen Vorwürfen. Ist mir einfach unbegreiflich. Ich hoffe einfach nur , daß diese zwei Figuren nie wieder den Fuß auf die Erde bekommen, von mir aus könnten die unter der Brücke hausen, diese verlogene Brut.

  • Judge skeptical on man’s late claim against Michael Jackson estate


    POSTED BY COLLEEN PARK ON DECEMBER 16, 2014 IN HOLLYWOOD | 1 VIEWS | LEAVE A RESPONSE


    A judge expressed skepticism Tuesday about whether a man who alleges he was abused as a child by Michael Jackson can file a late claim against the singer’s estate, but took the matter under submission and said he would rule later.
    Los Angeles Superior Court Judge Mitchell Beckloff noted that James Safechuck told his mother in 2005 about the alleged molestation and broke ties with the pop star.


    The judge also noted that Safechuck that year rejected Jackson’s request to testify on his behalf when the singer was on trial on sexual abuse
    charges involving another young man — allegations for which the entertainer was acquitted.“Mr. Safechuck said, ‘No, I won’t testify in your criminal trial and don’t call me again,”‘ Beckloff said.
    Safechuck did not file his petition for a late claim against the Jackson estate until August.


    Attorneys for the estate maintain Safechuck had 60 days to file the claim after he began to understand what allegedly happened to him after
    seeing a May 2013 television interview with Wayne Robson, who also claims he was sexually abused by Jackson as a child.


    Safechuck’s attorneys maintain he did not fully comprehend what happened until he obtained therapy and that therefore he is not bound by the
    60-day statute.Howard Weitzman, an attorney for the Jackson estate, has said Safechuck’s claims should be dismissed.


    “Mr. Safechuck’s request to file a late claim against the Jackson estate so he can recover money from Michael’s beneficiary will hopefully be
    rejected,” Weitzman said previously. “This is a person that made his claim five years after Michael died, more than 20 years after the
    incidents supposedly happened and has given sworn testimony that Michael never did anything inappropriate to him.”


    Safechuck, 36, alleges he was abused by the King of Pop after the two appeared together in a late-1980s Pepsi commercial, when Safechuck was 10.


    “(Jackson) engaged in a calculated course of conduct to lure both (Safechuck) and his parents into a false sense of security and normalcy that was far from reality,” Safechuck’s attorneys allege in the court
    papers.They claim Jackson “was successful in his efforts to the point that (Safechuck) endured repeated acts of sexual abuse of a heinous nature
    and was brainwashed by the decedent into believing they were acts of love and instigated by James himself rather than the decedent.”


    Jackson had Safechuck dress like him to the point the boy looked like a “miniature version” of the singer, Safechuck’s attorneys’ court papers state.


    “After the first incident (Safechuck) regularly began sleeping in (Jackson’s) bed in his hotel room during the rest of the ‘Bad’ tour in 1988,” Safechuck’s attorneys’ court papers state.
    Safechuck alleges the pop star went molested him about 100 times for four years up until he reached puberty.


    Last year, the 31-year-old Robson, an Australian former-choreographer, also filed a petition for a late claim against the estate, alleging Jackson sexually abused him at a young age.


    According to Safechuck’s attorneys’ court papers, their client was able to gain “insight” from Robson’s claim and then obtained psychiatric help
    that has allowed him to come forward with details of the “loathsome nature of his childhood sexual relationship with (Jackson), the effects of which he has buried for decades.”
    Jackson died June 25, 2009, of acute propofol intoxication.


    — City News Service


    http://mynewsla.com/hollywood/2014/1...alleged-abuse/


    Der Richter ist skeptisch, ob er die Klage von Safechuck zulassen kann-verschiebt aber die Entscheidung darüber. ER stellte fest, dass gem. Aussage Safechucks Mutter 2005 von ihrem Sohn in Kenntnis gesetzt wurde. Safechuck versucht zu argumentieren, dass er erst nach Robsons Interview und einer Therapie realisierte was passiert war und deshalb so spät Klage einreicht...

  • Gute Nachricht. Der Richter äußert sich skeptisch, dass Safechuck eine späte Klage gegen den Michael Jackson Estate einreichen kann. Er nimmt die Angelegenheit unter Vorlage und wird später entscheiden.
    Aus den wenigen Zitaten die hier im Artikel wiedergegeben werden geht hervor, dass der Richter den Widerspruch von Safechucks Argumentation aufführte.Safechuck habe gesagt er erzählte seiner Mutter in 2005 über den angeblichen Missbrauch und brach die Verbindung mit dem Popstar ab. Der Richter sagte auch, dass Safechuck nach seiner Aussage sich 2005 weigerte für Jackson auszusagen. Mr. Safechuck sagte, Nein ich werde nicht in Deinem Strafporzess aussagen und rufe mich nicht wieder an", sagte Beckloff.
    Und anderseits argumentiert Safechuck, er konnte die Klage erst jetzt einreichen, weil jetzt erst die Erinnerung kam und daher die später Klage erlaubt werden müsse.




    Judge skeptical on man’s late claim against Michael Jackson estate
    POSTED BY COLLEEN PARK ON DECEMBER 16, 2014 IN HOLLYWOOD | 1 VIEWS | LEAVE A RESPONSE


    A judge expressed skepticism Tuesday about whether a man who alleges he was abused as a child by Michael Jackson can file a late claim against the singer’s estate, but took the matter under submission and said he would rule later.


    Los Angeles Superior Court Judge Mitchell Beckloff noted that James Safechuck told his mother in 2005 about the alleged molestation and broke ties with the pop star.


    The judge also noted that Safechuck that year rejected Jackson’s request to testify on his behalf when the singer was on trial on sexual abuse charges involving another young man — allegations for which the entertainer was acquitted.


    “Mr. Safechuck said, ‘No, I won’t testify in your criminal trial and don’t call me again,”‘ Beckloff said.


    Safechuck did not file his petition for a late claim against the Jackson estate until August.


    Attorneys for the estate maintain Safechuck had 60 days to file the claim after he began to understand what allegedly happened to him after seeing a May 2013 television interview with Wayne Robson, who also claims he was sexually abused by Jackson as a child.


    Safechuck’s attorneys maintain he did not fully comprehend what happened until he obtained therapy and that therefore he is not bound by the 60-day statute.


    Howard Weitzman, an attorney for the Jackson estate, has said Safechuck’s claims should be dismissed.


    “Mr. Safechuck’s request to file a late claim against the Jackson estate so he can recover money from Michael’s beneficiary will hopefully be rejected,” Weitzman said previously. “This is a person that made his claim five years after Michael died, more than 20 years after the incidents supposedly happened and has given sworn testimony that Michael never did anything inappropriate to him.”


    "Mr. Safechucks Anfrage eine späte Klage gegen den Jackson Estate einzureichen, so dass er Geld von Michaels Erben erhalten kann wird hoffentlich abgelehnt." sagte Weizmann. Das ist eine Person, der seine Klage 5 Jahre nachdem Michael starb einreichhte und mehr als 20 Jahre nach dem angeblichen Vorfall und der unter Eid aussagte, dass Michael nichts unangemessenes gemacht hat gegenüber ihn."


    Safechuck, 36, alleges he was abused by the King of Pop after the two appeared together in a late-1980s Pepsi commercial, when Safechuck was 10.


    “(Jackson) engaged in a calculated course of conduct to lure both (Safechuck) and his parents into a false sense of security and normalcy that was far from reality,” Safechuck’s attorneys allege in the court papers.


    They claim Jackson “was successful in his efforts to the point that (Safechuck) endured repeated acts of sexual abuse of a heinous nature and was brainwashed by the decedent into believing they were acts of love and instigated by James himself rather than the decedent.”


    Jackson had Safechuck dress like him to the point the boy looked like a “miniature version” of the singer, Safechuck’s attorneys’ court papers state.


    “After the first incident (Safechuck) regularly began sleeping in (Jackson’s) bed in his hotel room during the rest of the ‘Bad’ tour in 1988,” Safechuck’s attorneys’ court papers state.


    Safechuck alleges the pop star went molested him about 100 times for four years up until he reached puberty.


    Last year, the 31-year-old Robson, an Australian former-choreographer, also filed a petition for a late claim against the estate, alleging Jackson sexually abused him at a young age.


    According to Safechuck’s attorneys’ court papers, their client was able to gain “insight” from Robson’s claim and then obtained psychiatric help that has allowed him to come forward with details of the “loathsome nature of his childhood sexual relationship with (Jackson), the effects of which he has buried for decades.”


    Jackson died June 25, 2009, of acute propofol intoxication.


    — City News Service


    http://mynewsla.com/hollywood/2014/1...alleged-abuse/

  • 12/30/2014 at 08:31 am in Department 51, Mitchell L. Beckloff, Presiding
    Ruling on Submitted Matter - Demurrer sustained with leave


    12/16/2014 at 08:32 am in Department 51, Mitchell L. Beckloff, Presiding
    Hearing on Demurrer ( 2X) - Submitted


    It looks like judge has approved (sustained) Estate's demurrer against Safechuck's claims against MJ. He has given Safechuck a chance to amend (with leave) his complaint.
    Es sieht aus das der Richter dem (nachhaltigen) Estate Rechtseinwand gegen Safechucks Forderungen gegen MJ zugestimmt hat. Er gibt aber Safechuck eine Chance (mit Erlaubnis) seine Klage zu ändern.


    We'll need to confirm this to be sure.
    Wir müssen dies noch bestätigt erhalten um sicher zu sein


    edited to add: For future reference Beckloff seems to work like clockwork. His decisions come exactly in 2 weeks.


    -------------------------


    relevant legal info
    relevante rechltiche Info


    In lay terms, a judge who "sustains" a demurrer is saying that the law does not recognize a legal claim for the facts stated by the complaining party. If the demurrer is granted "without prejudice" and/or "with leave to amend", then the plaintiff may correct errors filing a corrected, amended complaint. Demurrers sustained with prejudice are reserved for when the judge determines a plaintiff cannot cure or fix the complaint by rewriting or amending it. Depending upon the severity of the defect in a complaint, a court might sustain with prejudice on the first demurrer (very rare) or allow the plaintiff as many as three or four attempts before sustaining a demurrer to a third or fourth amended complaint with prejudice.
    Als geseztlicher Laie ausgedrückt ein Richter der "sustains" einen Rechtseinwand sagt das das Gesetz die Klage des Einreichers auf Grund der eingereichten Fakten nicht anerkennt. Wenn ein Rechtseinwand unbeschadet erteilt wird oder mit Erweiterungsmöglichhkeit, so heißt das das der Kläger die Möglichkeit hat die Fehler in der Einreichung mit einer geänderten Klage zu korrigieren. Abhänig von der Schwere der Fehler kann ein Gericht die Klage mit Vorurteil abweisen (passiert äußerst selten) oder dem Kläger 3 oder 4 Anläufe erlauben bis er eine erweiterte Klage mit Vorurteil abweist.



    Quelle: Ivy

    Einmal editiert, zuletzt von LenaLena ()


  • Ivy@Ivy_4MJ
    ·Vor 24 Stunden


    So it is a promising start but it's not over yet.


    Remember although it looks like Estate's demurrer is granted, judge also gave Safechuck the chance to amend his complaint. He has 3 weeks.


    Media is finally confirming what I said about Safechuck's claims.


    In der US-Presse wird kurz darüber berichtet, dass der Richter Safechuck eine 3 wöchige Frist einräumt seine Klage zu überarbeiten, da sonst dem Einwand der Estate stattgegeben wird.
    Ist wohl (leider) ein übliches Prozedere in Amerika. Hoffen wir mal weiterhin das Beste :gebet:


    http://mynewsla.com/hollywood/…-michael-jacksons-estate/

  • Es ist so zum kotzen, ich könnte durchdrehen vor Wut. Wie kann er nur täglich in den Spiegel schauen. Mögen sie Omer bhatti aussagen lassen. Er ist von klein auf bei Michael den Kindern und der Familie bis zum heutigen Tage immer da. Warum sollte er bei ihm halt gemacht haben, er war ud ist ein süßer smarter junger Typ. Ich möchte wirklich keinen vorverurteilen, aber in dieser Angelegenheit sag ich fahr zur Hölle Wade. Du hast die Begegnung mit Michael nicht verdient. Shame on you. Nicht Michael muss nun diesen Schmerz aushalten, sondern nur seine Kindern, die nach wie vor ihren Vater vermissen. Love you Michael and I Knowles you are innocent. :ILYM:



  • Ich zitiere mich hier mal selbst. Das hier schrieb ich im August 2014 als Meserau im King Jordan-Radio oder in selbst initierten William Wagner-Interviews auftrat und seine Befürchtungen der Estate würde den Fall setteln wiedergab und er eine Fan-Petionen unterstützte er müsse zum Fall vom Estate konsultiert werden.


    Und nachdem er nun erneut von ein paar Tagen im King Jordan Radio auftrat hat sich meine Meninung leider verstärkt. Er gibt Interviews zu Anglegenheiten in denen er nicht informiert ist und stützt sich auf Informationen von einigen nicht gerade glaubwürdigen Fans mit denen er Kontakt hat und betreibt keinerlei eigentständige Recherche über den Fall und den aktuellen Sachstand, der nämlich ist das der Richter keinen der Fälle (weder Robson noch Safechack) mit derzeitigem Eingabestand zulassen wird. Meserau geht aber in Shows um rum zu spekulieren.


    Das hier sagte er sinngemäß vor ein paar Tagen in der Show:
    Ich sage nicht, dass ich für den Estate spreche, ich arbeite nicht für den Estate, ich weiß nicht wie ihre Strategie in diesem Fall ist, ich bin kein Teil davon. Aber Pearl Jr, die dem Fall folgt und zum Gericht geht um die Dateien zu überprüfen und im Gespräch mit dem Gerichtsschreiber ist, zeigte sich sich vor kurzem bei mir und sie berichtete mir und sagte, es gibt keine Fallnummer und keine Dateien werden aufgeführt und ich sagte zu ihr, wenn das der Fall ist, dann haben sie ein Settlement gemacht. "



    Und wenn er selbst nur etwas recheriert hätte dann würde er feststellen, dass sowohl die Fallnummern als auch die Dateien dazu eingestellt sind, nämlich dort wo sie immer eingestellt waren, im Civil case document images" . Ich bin wirklich über Meseraus Informations- und Recherchepolitik (und mehrere Sachen führte ich schon oben in anderen Anglegenheiten auf) mehr und mehr geschockt und wie er mit diesen Spekulationen Unruhe in der Fangemeinde stiftet, die ja sich auf Meserau als " serösen Experten" stützen.


    Edit:
    Randy Jackson und das Sulvian-Buch sind übrigens seine weiteren Quellen, die er so aufführt.

    4 Mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • an dieser Stelle möchte ich`s mal nicht nur bei dem Dankebutton belassen und zusätzlich ein :danke: an Lena dafür richten,
    dass sie uns hier im Forum immer so zuverlässig, Faktenbezogen und Nachvollziehbar ( nicht zuletzt durch die eingefügten Übersetzungen :perfect: ) informiert. :BlaueBlume:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~