Michael ist der Vater seiner Kinder :)

  • Vielen Dank für den Thread und die Fleißarbeit.


    Auch für mich gab es nie Zweifel daran, dass Michael der leiblche Vater der Kinder ist. Die Ähnlichkeit ist offensichtlich! *Ironie an* Oder ist das ein Michael-Fan -Phänomen und der Wunsch der Vater des Gedanken? *Ironie aus*
    Doch ich könnte spucken, wenn ich diese Diskusionen und Spekulationen höre und lese. Denkt eigentlich irgendwer daran, wie sich die Kinder dabei fühlen und was man ihnen damit antut, wenn ihre Herkunft in der Öffentlchkeit in Frage gestellt wird?


    Man kann nur beten und ihnen wünschen, dass sie stark genug sind, damit umzugehen.

  • Keine Zweifel!! Noch nie gehabt, auch wenn ich mir natürlich auch manchmal so meine Gedanken um das Thema gemacht habe und selbst wenn er nicht der biolog. Vater wäre, sind es trotzdem seine Kinder :herz:
    Trotzdem: Zweifelsfrei - es sind seine!

  • @ Marion, vielen Dank für die viele Arbeit & Mühe!


    Für mich persönlich gibt es keinen Grund, darüber zu debattieren / diskutieren.... es waren für mich immer seine Kinder!!!!

  • Der Artikel war wunderbar und so treffend .Es wurde alles logisch erklärt . :michael1: Ich selber habe nie daran gezweifelt ,dass das Michaels leibliche Kinder sind .
    Ich finde nur schlimm ,dass das Thema so aufgerührt wird . :traurig2: Selbst wenn es einen DNA Test geben würde der das beweist ,würde das auch nicht viel nützen ,


    weil es trotzdem noch angezweifelt würde .Aber was sollen die Kinder noch tun ? Das Thema wird es immer geben ,egal was ist .Ich hoffe mal ,dass Debby das bei


    Paris richtig gestellt hat ,um Ihr ihre Zweifel zu nehmen . :tröst:

  • Zweifel oder nicht - sein oder nicht sein???
    Ähnlichkeiten, dass "man" es ach so GENAU erkennt, sehe ich nicht. Trotzdem ist für mich Michael der Vater (war es und bleibt es).


    Toller Bericht - Danke


    Hier mal ein Bild von Zwillingen :kicher:

    Quelle http://www.babybytes.de/Nachricht/1333738146
    ... sieht "man doch sofort... nicht wahr? :zwinker:

  • Danke für die liebevoll zusammgestellte Arbeit und die Bilder. So kann man immer auf diesen Thread verweisen und auch endlich schwarz auf weiß zeigen was man schon immer wußte. :applaus:
    Auch die Fotos kann man durchaus gebrauchen um wunderbare Aufklärungsarbeit (ob auf FB oder am Denkmal) zu betreiben. :hkuss:


    Zweifel an Michaels Vaterschaft hatte ich nie. Denn egal ob oder ob nicht - ER IST DER VATER!!! Die Kinder bekamen von ihm alles an Liebe was er geben konnte und ist es nicht das, was von einem Vater erwartet wird?
    Dennoch hatte ich nie Zweifel an seiner leiblichen Vaterschaft. Warum? Ich weiß es nicht - ist so ein Gefühl.
    Wie damals beim Prozess (und da war ich noch kein Fan) ich sah in seine Augen und wusste, dass er das NIE im Leben getan hat. Also nicht das Selbe Gefühl aber das Gleiche - ihr wisst schon was ich meine :zwinker:


    Mir tun die Kinder unsagbar leid. Jeder von uns ist doch mal in einer "Selbsfindungsphase" und "zweifelt" an seinen Eltern ... i-wie. Aber alleine die Vorstellung, dass dann von aussen die Gerüchte ständig zu hören/ zu lesen sind ... dass ist doch grausam ;( .
    Ich hoffe, dass dieses Thema endlich einmal beendet sein wird, wenn nicht für die Medien, dann wenigstens für die Kinder. Das sie selber spüren, was richtig und falsch ist und nicht auf die Lügen hören sondern auf ihr Herz. Auf eine Ende seitens der Familie zu hoffen hab ich aufgegeben - wie bei so vielem :iwmm:

    vqh3yo.jpg
    Danke an Blümchen
    Ich bin nicht von Euch gegangen - ich habe nur den Raum gewechselt!

    Einmal editiert, zuletzt von Taiga ()

  • Dennoch hatte ich nie Zweifel an seiner leiblichen Vaterschaft. Warum? Ich weiß es nicht - ist so ein Gefühl.


    :drück: So geht es mir auch, obwohl ich eine derjenigen bin, die keine unsagbare Ähnlichkeit im Aussehen finden kann. Bilder von den Kids und Michael in der selben Haltung waren für mich nie ein Beweis- einzig mein Bauchgefühl sagte: Es sind seine leiblichen Kinder.


    Danke Taiga :hkuss:

  • Ich finde bei den Fotos, wenn man eine Ähnlichkeit sehen will, dann sieht man sie auch; wenn man keine sehen will, da ist da auch nix...


    Ich selbst bin ein Samenspender-Kind und sollte es eigentlich nie erfahren. Aber ich habe schon seit frühester Kindheit gemerk und auch zu meiner Mama und Oma (mütterlicherseits) gesagt das er niemals mein Vater sein kann. Als ich 15 oder 16 war hab ich mich im Internet sogar schon mal über Vaterschaftstests schlau gemacht. Mit 19 hatte sich meine Oma (väterlicherseits) dann irgendwann mal verplappert und meinte das mein "Vater" (also der in der Geburtsurkunde steht) zeugungsunfähig ist/war und sie bei einer Wahsagerin war, die das Pendel geschwungen hat und schwupp war meine Mama schwanger. Meine Reaktion: Ah ja ?( .


    Was ich aber eigentlich damit sagen will, wenn da nicht Michael´s DNA mit im Spiel sein sollte, dann werden seine Kids das bestimmt auch unterschwellig spüren.


    Achja, und zwischen mir und meinem "Vater" wurden auch immer Vergleiche gezogen. Das Verhalten hast du von ihm oder du hast seine Augen, seine Statur etc... Deshalb finde ich diese Foto-Vergleiche nur bedingt geeignet. Denn ich bin der Lebende Beweis dafür, das man sich optisch ähneln kann obwohl man genetisch nichts miteinander zutun haben kann.

  • Hi zusammen,


    danke für die wahnsinnige Mühe zum Thema mit den ganzen Fotos und Wissenwertes... WOW!
    Aber wie schon weiter oben erwähnt wurde: kann man die Ähnlichkeit sehen oder nicht sehen...


    Für mich persönlich ist es egal ob es seine biologischen, natürlich gezeugte oder im Labor gezeugten Kinder sind, weil Vater oder Mutter ist nicht der dich auf die Welt bringt sondern, der mit dir durch die Welt geht, dich liebt, beschützt sowie die Funktion Vater & Mutter einnimmt!


    Aber um auch ehrlich zu bleiben - glaube ich bei Paris & Prince nicht das sie die DNA vom MJ haben... bzw. es natürlich gezeugte Kinder sind.... beim kleinen sieht man es schon eindeutig das es MJ Sohn ist...
    aber wie gesagt es wertet MJ weder auf noch ab mit welcher Art und Weise er Vater geworden ist - sondern das er Vater sein wollte!!


    Nice Day, NoName_

  • Seid mir jetzt bitte nicht böse, jeder hat seine eigene Meinung... ABER ich finde es dennoch sehr befremdlich, wenn eigene Fans an Michaels (leiblicher) Vaterschaft zweifeln. Das macht mich irgendwie sehr traurig. ;(


    Ich würde nicht sagen, das ich daran zweifle, aber ich finde man kann Ähnlichkeiten auf Fotos ebend auch nicht als Beweis sehen.


    Irgendwo hab ich mal einen Vergleich von Bildern von Lester und Paris gesehen. Das ist für mich und wahrscheinlich für viele andere auch kein Beweis für Lester´s Vaterschaft gewesen.

  • Also ich finde, man sieht die Ähnlichkeit deutlich, aber darum geht es ja jetzt auch nicht als wichtiger Punkt.
    Wichtiger ist einfach, so wie hier schon jemand anderer geschrieben hat, dass man einfach fühlt, dass es seine Kinder sind.
    Und nur weil Blanket Michael ähnlicher sieht, heißt es ja nicht, dass die beiden Großen nicht von ihm sind.
    Ich finde, dass gerade zu Kindheitstagen die Ähnlichkeit ausgeprägter war, als jetzt. Aber meistens sieht man die Ähnlichkeit von Kind zu Elternteil eh mehr in jungen Jahren
    und wenn sie älter sind, verändert sich das Aussehen ja auch noch - ist ja logisch.
    Wie dem auch sei: Wer es sieht, der sieht es, wer nicht, eben nicht :hwj:
    ABER: Ich glaube nicht, dass Michael, wenn sein Wunsch nach eigenen Kindern so stark war, er dafür ein Samenspender verwendet und bei Blanket nicht! Irgendwie komisch, oder? :sv: Nee ich glaube, das hätte er nicht gemacht!


    Ihr wisst was ich meine :grins2:

  • Himmel, Ar.... und Zwirn.... langsam werde ich richtig sauer! Bei keinem schwarzen Promi kommt man auf den Gedanken, dass das fast weisse Kind nicht von ihm wäre.... nur, bei Michael wird es inzwischen seit 16 Jahren bezweifelt. Es ist langsam zum Kotz.... , sorry! Selbst wenn jetzt eine DNA durchgeführt werden würde, würde man die wahrscheinlich auch noch als gefälscht abstempeln. Es ist einfach nicht zu fassen!!!! Die Kinder tun mir allesamt unendlich leid! Keinem Promikind wird dermassen solche Hatz, Hass und Respektlosigkeit entgegengebracht. Wirklich schade, dass Michael sie nicht bis zu deren Volljährigkeit - und am besten noch darüber hinaus - begleiten konnte!!!! Er hätte es ihnen weitaus schonender beigebracht!

  • Paris hat sowieso keine Ähnlichkeit mit Michael. Sie hat Ähnlichkeit mit Debbie. Und bei Prince sehe ich die Ähnlichkeit persönlich auch weniger zwischen ihm und seinem Vater, sondern zwischen ihm und seinem Urgroßvater. Und dann gibt es da eben auch noch die Sache mit dem Vitiligo. Das ist kein Zufall, wie ich finde. So häufig ist Vitiligo nun auch wieder nicht. Zwei Prozent der Weltbevölkerung sind davon betroffen. Zwei Prozent von sieben Milliarden Menschen, oder wie viel wir momentan sind und dann erwischt Michael ausgerechnet einen Samenspender, der die Krankheit auch hat und bei dem dann auch noch eine Ähnlichkeit mit Michaels Großvater raus kommt? Mal davon abgesehen, dass Debbie bisher ziemlich deutlich gesagt hat, dass Michael der Vater ist. Es wird zwar behauptet, sie habe mal gesagt, er sei es nicht, aber das hat man immer nur aus der Klatschpresse gelesen und nie von ihr persönlich gehört.


    Und wenn man dann glaubt, dass Blanket sein leiblicher Sohn ist, dann verstehe ich sowieso nicht mal im Ansatz, warum man dann denkt, dass er bei Prince und Paris einen Samenspender genommen haben soll. Welchen Sinn hätte das denn? Ich werde da zwar weniger sauer als Ghosti, aber ich verstehe auch nicht im Geringsten, warum man MJ abspricht, auch der biologische Vater seiner Kinder zu sein. Wie sie geschrieben hat; bei anderen Prominenten oder Menschen denen man im Alltag begegnet, würde man auch nicht auf die Idee kommen. Nur Michael traut man offensichtlich nicht zu, seine Kinder selbst gezeugt zu haben. Ob jetzt auf natürliche Weise oder über künstliche Befruchtung sei mal dahin gestellt. Das ist für mich wirklich ein Rätsel. Was um alles in der Welt soll ihn denn davon abgehalten haben, Prince und Paris zu zeugen? Wie gesagt, das ist mir zu hoch.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Zwei Prozent von sieben Milliarden Menschen, oder wie viel wir momentan sind und dann erwischt Michael ausgerechnet einen Samenspender, der die Krankheit auch hat und bei dem dann auch noch eine Ähnlichkeit mit Michaels Großvater raus kommt?


    :nenene: Wer Vitiligo hat, wird als Samenspender nicht zugelassen. :blume:

  • Ja, aber Michael hat sich ja auch angeblich nicht offiziell einen Samenspender gesucht, sondern Freunde gefragt. Ziemlich viele Freunde sogar, lol.
    Prince und Paris haben garantiert 10 verschiedene Väter. :-D Die sind ein medizinisches Phänomen.


    Hab mal aus Gag noch ausgerechnet, wie viele Menschen an Vitiligo leiden.
    Bei sieben Milliarden Menschen insgesamt, wären es (oder sind es) 1,4 Milliarden Menschen, die an Vitiligo leiden. Wenn man von 2% ausgeht.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Zitat

    Ich werde da zwar weniger sauer als Ghosti, aber ich verstehe auch nicht im Geringsten, warum man MJ abspricht, auch der biologische Vater seiner Kinder zu sein.


    ..weil bei Michael generell ALLES in Frage gestellt wird und verdreht wird. Man stellt seine gesammte Sexualität in Frage, ist er hetro, homo, asexuell...oder auch ihr wißt schon...sonstwas... Man stellt seine Krankheiten in Frage, hat er Vitiligo, oder vlt. lieber nur ein Problem mit seiner Rasse und wollte dann besser mal weiß sein? Alles was er ist und tut, wird in Frage gestellt – natürlich auch, ob seine Kinder seine Kinder sind, ob er sie selbst gezeugt hat, oder ob es eine Samenspende war...ob er das überhaupt selbst kann... Alles versucht man anzuzweifeln. Wär ja sonst auch langweilig. Natürlich wäre es „unverdächtiger“ wenn er 3 braune, gelockte Mischlingskinder hätte – aber ich wette, selbst das würde nicht vom spekulieren abhalten.
    Das mit den Ähnlichkeiten ist für mich auch nicht so ausschlaggebend – manches „sehe“ ich, anderes nicht. Bei Blanket finde ich es natürlich auch am deutlichsten, und auch die Vitiligo von Prince... Das seltsame ist nur, dass man (in den Spekuliermedien und auch bei gewissen „Freunden“ von MJ) einfach selbverständlich davon ausgeht, dass es nicht seine Kinder sind, und ich frage mich warum? Warum sollte ein Michael Jackson nicht Kinder zeugen, wie „jeder“ andere Mann auch? Einfach nur, weil er Michael Jackson ist, den die, die jetzt am wildesten an seinen Kindern rumspekulieren, zuvor zu Sicherheit schonmal als seltsam abgestempelt und dargestellt haben und das reicht dann natürlich, um auch an Michaels Vaterschaft zu zweifeln. :bored:
    Für seine Kids stell ich mir das ziemlich belastend vor, ständig mit solchen Dingen konfrontiert zu sein – und dann ja nicht nur von Seiten der Medien, sondern auch noch durch diverse Möchtegern-Väter – (mindestens 3 an der Zahl, für zwei Kinder. :doof: )...
    Sie haben doch schon ihren Vater verloren...und wenn man dauernd in Frage stellt, ob Michael überhaupt ihr „Vater“ ist, ist das bischen wie der Versuch, ihnen ihn nochmal zu nehmen. Ziemlich grausam. :rose: Ich wünsche, sie lassen sich nie von sowas beirren. Michael ist ihr Daddy, und einen besseren konnten sie nie haben. :herz:

  • Michael ist ihr Daddy, und einen besseren konnten sie nie haben.

    Das ist genau der Punkt, und deswegen ist es mir völlig Latte, ob Michael oder Pusemuckels Anton der Vater ist. Michael hat den Kindern Werte beigebracht, wo andere nur von träumen können. Ich bin sicher, das ihm das nur sehr wenige zugetraut haben. :tn: Ich hoffe nur, das diese wunderbare Arbeit durch das derzeitige Umfeld nicht versemmelt wird. :nt: Viel Hoffnung hab ich da allerdings nicht, eigentlich stecken die Kids ja schon mitten im Schlamassel, und das macht mich wirklich wütend. :stuhl:

  • Bei sieben Milliarden Menschen insgesamt, wären es (oder sind es) 1,4 Milliarden Menschen, die an Vitiligo leiden. Wenn man von 2% ausgeht.


    hey, ich will jetzt nicht den Klugscheißer spielen, aber sind 2% von 7 Milliarden nicht 140 Millionen? :scham1: Kann auch falsch sein, bin nicht gut in Mathe, hab mir nur grad gedacht dass mit ca. einer Milliarde schon jeder Siebte an Vitiligo leiden müsste, was villeicht etwas viel ist..


    Aber ob nun 140 mio. oder eine Milliarde, es sind auf jeden Fall einige Menschen :zahn: