Conrad Murray aus Gefängnis entlassen!

  • From The Estate Of Michael Jackson, Re: Conrad Murray Interview.


    Hello:

Upon hearing reports of the interview by Conrad Murray, the Estate had the following statement:


    

"A jury found Murray criminally responsible for Michael Jackson's death. Yet he continues to blame Michael for his crimes. One must consider the source here. Murray is neither truthful nor credible. His bizarre and lurid comments are not worthy of any additional response. "



    

MJOnline
The Official Online Team of The Michael Jackson Estate™

    "Eine Jury befand Murray schuldig an Michael Jacksons Tod. Trotzdem beschuldigt er weiterhin Michael für sein (Murrays) Verbrechen. Man muss hier die Quelle bedenken. Murray sagt weder Wahres noch ist er glaubwürdig. Seine bizarren und schrecklichen Kommentare sind keines weiteren Kommentars würdig."

  • Ich denke, es wird schon Einiges stimmen, was er sagt, aber wir werden niemals wissen, was stimmt und was nicht.
    Er hat halt eine ungeheure Macht über Michael und damit auch über uns, weil er der letzte Mensch war, der bei ihm war.


    Hmmn, also ich glaube das kaum was stimmt was er davon sich gibt. Vieles ist einfach Tabloid-Kram, den er jetzt für sich beansprucht. Und z.B. jemand als inkontinent darstellen, den er in Narkose versetzt und bei langen Vollnarkosen muss jedem ein Katheder angelegt werden ist ja reine Verdrehung von Tatsachen und das dann weiter auszuschmücken, dass Michael deshalb auch tagsüber nur dunkle Hosen trug, die er im übrigen seit Jahrzehnten trug.
    Ich kann nur jedem raten nicht in Murrays Schmudeldartstellungen zu wühlen um zu glauben, dass er für sich seinen Funken Wahrheit findet, weil es vielleicht auch irgendetwas in den Darstellungen bei ihm gibt was in die eigene Theorien passt.


    Und man kann es wohl wirklich nur so handhaben wie es das Estate-Team in der Kurzstellungnahme wiedergibt. Ignorieren und max. zur Kenntnis nehmen, dass da ein verurteilter Verbrecher seine Lügen verbreitet.
    Zumindest denke ich aber auch, dass Murray sich mit jedem Interview immer mehr selbst demontiert.

    Einmal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • Zitat

    Zumindest denke ich aber auch, dass Murray sich mit jedem Interview immer mehr selbst demontiert.

    ja lena, er gibt seine eigene menschliche bankrotterklärung ab...
    ich glaube ihm KEIN wort, selbst wenn auch nur ein funken wahrheit an dem WÄRE, was er von sich gibt, mit seinem interview hat er sich für mich vollends ins aus geschossen (wenn das nach dem prozess überhaupt noch möglich war)... für mich ist die schrecklichste vorstellung, dass DAS der letzte mensch war, den michael sah, bevor er diese welt verließ...
    nein, er ist es wirklich nicht wert, auch nur einen gedanken an ihn zu verschwenden :nt: er ist einfach würdelos, pietätlos, kaltherzig, reuelos, verantwortungslos, überhaupt ist er weit weg von allem, was michael war... ein weiterer mensch, der nichts von michael gelernt hat, traurig :stuhl: ...

    achildbliss.2prkmh.jpg
    Mit jedem Kind, das dir begegnet, ertappst du Gott auf frischer Tat.
    Martin Luther
    If I had a single flower for every time I think about you, I could walk forever in my garden. ~Claudia Ghandi

  • :snüf:
    Könnte ein ganze Reihe Smileys hier aufreihen.

    Seine bizarren und schrecklichen Kommentare sind keines weiteren Kommentars würdig."

    :traurig2: Das sehe ich nur bedingt so. Auch ich würde ihn sehr gerne ignorieren. Bin gespannt wie die Wirkung im Allgemeinen sein wird. Leider tragen die Zeitungen mit ihren neuen Schlagzeilen ja dazu bei, Meinung zu bilden, oder vorzugaukeln wie die Meinungen sind. Mal von den Hatern abgesehen, bleibt abzuwarten ob sich jemand herablässt CM zu zitieren.


    Ich sehe aber irgendwie auch die Verpflichtung des Estate dem Mann Einhalt zu gebieten, wo immer das möglich ist! Frage ist, ob das auch in ihren Aufgabenbereich fallen würde, oder ob der Impuls von der Familie an sie herangetragen werden muss.
    CM ist eben nicht i-wer der Michaels Ansehen beschmutzt. Er ist leider auf ewig mit Michaels Namen verbunden und was er tut ist derart geschmacklos und hinterhältig!
    Wenn auch nicht inhaltlich auf seine haltlosen Aussagen eingegangen werden sollte (das wäre wirklich zuviel der Ehre!), dann aber doch grundsätzlich auf das was er dort tut. Und wenn das auch das erste Mal versucht werden sollte, das Ansehen eines Menschen zu schützen (mir sind die rechtlichen Dinge in den USA nicht ganz klar. Dieses 'ein Verstorbener kann gar nicht verunglimpft werden, weil er ist ja tot...') , dann ist es eben das Estate, das das für Michael Jackson als Erste tun.
    Mir scheint es eine Pflicht, dass das Estate aktiv für Michael einsteht und Menschen wie CM Einhalt geboten wird. WIE, da bin ich mir auch noch nicht ganz klar...

    Ich kann nur jedem raten nicht in Murrays Schmudeldartstellungen zu wühlen um zu glauben, dass er für sich seinen Funken Wahrheit findet, weil es vielleicht auch irgendetwas in den Darstellungen was in seine Theorien passt.

    DAS sehe ich genauso :Tova: Der Mann ist ein gewissenloser Lügner, der alles für sich nutzt was ihm in die Finger kommt. Punkt.

    Zumindest denke ich aber auch, dass Murray sich mit jedem Interview immer mehr selbst demontiert.

    Darin liegt nach wie vor meine Hoffnung.
    Mit dieser Plauderei schießt er sich doch als Arzt der weiter praktizieren möchte, in allen Ländern der Welt völlig ins Aus. Wer möchte dem Mann denn noch i-was anvertrauen, geschweige denn trauen!?

    überhaupt ist er weit weg von allem, was michael war...

    Das wird bestimmt ganz vielen Menschen klar. :kiss: Man sieht die Schönheit einfach klarer im Kontrast zur Häßlichkeit.


    Hopefully, Sky* :Tova:

  • Zitat

    Ich denke, es wird schon Einiges stimmen, was er sagt, aber wir werden niemals wissen, was stimmt und was nicht.
    Er hat halt eine ungeheure Macht über Michael und damit auch über uns, weil er der letzte Mensch war, der bei ihm war.


    …. An welcher Stelle sollen wir aber anfangen ihm zu glauben? Murray hat bisher nachweislich so oft gelogen, dass ich nichts glaube, was aus seinem Mund kommt und Michael betrifft. Und ich denke auch nicht, dass er Macht über uns hat. Ich verachte ihn einfach nur, für sein Verhalten in allem was er in dieser Sache tut. Und ich denke, er gräbt sich gerade sein eigenes Grab, mit seiner selbstgerechten, Menschen verachtenden Art sich zu äussern. Und er scheint so von sich und seiner „poor Murray“ Opfer-Rolle überzeugt und eingenommen, dass er nicht mal merkt.


    Zitat

    und was er tut ist derart geschmacklos und hinterhältig!


    Fast bin ich froh, dass - wenn er nun schon redet – er genauso ist, wie er ist, sich genau so zeigt, wie er es gerade tut. Ich glaube, so kann er tatsächlich nur bei sehr wenigen Menschen Sympathiepunkte sammeln. Einen wegen Totschlags Verurteilter, der sich jetzt für Geld hinhockt um zu beteuern, wie sehr er um sein Opfer trauert, der ein angebliches Vertrauensverhältnis verkaufen will, sich als einzig wahrer Freund und Vertrauter ausgibt, jede Schuld von sich auf sein Opfer schiebt, und der gleichzeitig in dieser Form und mit solchen Worten über Dinge spricht, (und noch dazu als „Arzt“!) die nur eines bewirken sollen, nämlich sein doch angeblich so geliebtes Opfer auf niveauloseste Art zu entwürdigen – das ist ein für jeden erkennbarer offensichtlicher Widerspruch in sich selbst und einfach nur abstossend.

  • Oh Mann, liebe Leute,


    der Tag für mich ist gelaufen. Gestern abend war ich schon ausser mir, als ich das englische Interview "überflog". Ich war noch so naiv zu denken (oder wollte es zumindest), dass so etwas in der Form die Medien nicht wiedergeben werden. Jetzt habe ich das letzte Fünkchen Hoffnung verloren, dass diese Welt noch zu retten ist, obwohl man ja schon so viel "gewohnt" ist. Bei meinem Einkauf heute habe ich unsere Tageszeitung geholt und nicht weit von ihr lag natürlich auch die :bild: . Ich konnte es einfach nicht lassen, nachzuschauen, ob dort etwas über :xyz: drin steht. Auf der letzten Seite blickte mir dann das Bild unseres Lieblings ins Auge, und mein Herz fing an, zu rasen. Ich hätte auf der Stelle :wand: machen können, als ich fassungslos die Sätze las, die dort standen. Dies ist bis jetzt das Schlimmste und unter aller Menschenwürde, was ich in dem Zusammenhang gelesen habe. Ich war froh, als ich endlich aus dem Laden kam und Luft schnappen konnte. Das kann doch alles nicht wahr sein.


    Liebe MJ-Fans, ich bin - wie Ihr alle - so was von wütend und angeekelt. Musste mir erstmal das von der Seele schreiben, bevor ich mir mir eine Zigarette anmache (möchte wegen dem Dreckskerl meine dreiwöchige Zeit ohne Zigaretten nicht unterbrechen). Heute abend werde ich noch weiter schreiben (habe jetzt keine Zeit mehr) - es steht mir bis oooooooben hin, was raus muss, sonst drehe ich noch durch.


    Love 1959


    Michael, I love you

  • Zumindest denke ich aber auch, dass Murray sich mit jedem Interview immer mehr selbst demontiert.


    Ja, dass wird ja auch allgemein (von den meisten Medien die das aufgreifen) so beurteilt.
    aber
    dass was er über Michael sagt, wird in den Köpfen der Menschen hängenbleiben ........... :stuhl:
    Egal, ob es wahr ist oder nicht.
    Den verdrehten Geschichten über Michael wurden schon immer lieber geglaubt als die Wahrheit.


    Er (Murray) verunglimpft durch seine herabwürdigenden Äußerungen das positive Andenken von Michael, um das wir Fans uns doch so sehr bemühen.
    Das ärgert mich ungemein und es fällt mir schwer, es unwidersprochen hinzunehmen. :snüf:


    Ignorieren? Absichtlich übersehen? Unbeachtet lassen? Nicht zur Kenntnis nehmen?
    Kann ich nicht. :heuldoch:
    Hat für mich auch immer den Geschmack von :Wissen, aber nicht wissen zu wollen und Verdrängen :schulter:



    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Blümchen, das sehe ich auch so, Verdrängen hat noch nie geholfen.
    Ich bin mir auch nicht klar, was ich damit jetzt mache.
    Murray will sich rechtfertigen, will erzählen, was er Gutes für Michael getan hat ( sich um seine Füße gekümmert hat und um den Katheter nachts etc.) Da wird auch schon was Wahres dran sein.


    Anderes werden seine eigenen Vorstellungen bzw Fantasien sein, die er z.B. zur Vaterschaft etc. hat.


    Klar ist aber , dass dieser Mensch Michaels Vertrauen nicht verdient hat, und ich bin unsagbar traurig darüber, dass er am Ende seines Lebens so einer Ratte vertrauen musste. :kerze:


    Wobei ich jetzt Ratte im übertragenen Sinn meine, gegen die Tiere hab ich nichts, im Gegenteil.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


    2 Mal editiert, zuletzt von Daniela Jackson ()

  • Ich bin mir auch nicht klar, was ich damit jetzt mache.


    ich auch nicht ....
    zumal ich den Wortlaut des IV`s ja nicht genau kenne.
    Ich werde halt versuchen, wie immer, entsprechend meines Wissenstandes und meiner Möglichkeiten
    (z.B. "pixeln :-D ) zu reagieren.


    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

    Einmal editiert, zuletzt von Blaue Blume () aus folgendem Grund: Bild nachgereicht

  • Mir scheint es eine Pflicht, dass das Estate aktiv für Michael einsteht und Menschen wie CM Einhalt geboten wird. WIE, da bin ich mir auch noch nicht ganz klar...


    sehe ich absolut nicht so. der estate verwaltet michaels nachlass, das ist seine erste und oberste aufgabe. aber wenn über meinen sohn/bruder/schwager/onkel... so geschrieben würde - ich wüsste, was ich tun würde, vor allem wenn ich selbst eine machtposition der presse gegenüber habe!


    ich bin je heftig kritisiert worden und habe es aus rücksicht anderen gegenüber dann gelassen, aber im moment - sorry - bereue ich kein einziges mal, in dem ich "hängt ihn höher" geschrieben habe. was mich in den wahnsinn treibt, ist zu wissen, dass ich dieser erbärmlichen kreatur wohl niemals meine bodenlose abscheu ins gesicht schleudern kann. ich kann mein entsetzen, meinen ekel und meine verachtung nicht in worte fassen, was selten ist, genauso wie meine trauer und meine angst. sicher werden einige es lesen und feststellen, wie pietät- und niveaulos dieser mensch ist, aber dennoch werden fetzen hängen bleiben. nach dem motto: "ja, ekelhaft, sowas auszupacken, aber es wird dann schon so gewesen sein." weitere gedanken dazu wage ich gar nicht auszuführen.


    und trotzdem: sich komplett dem zu entziehen, was diese kreatur absondert, halte ich für mich auch nicht für okay. für mich hängt dieser schmerz untrennbar mit michael zusammen und auch wenn es mich schier um den verstand bringt - ich lass ihn da nicht allein. an der stelle nochmal: ICH FÜR MICH!!!!! außerdem werden wir mehr oder minder ausgeprägt mit den schlagzeilen konfrontiert werden. bei mir ist es heute schon passiert, ich bin schon auf die "penis-sensation" :haeh: angesprochen worden hier im büro. ich war ganz froh, dass ich davon wusste und sofort die passenden antworten parat hatte. wäre ich nicht vorbereitet gewesen, ich wäre vor entsetzen so sprachlos gewesen, dass mir keinesfalls die richtigen worte eingefallen wären. aber hier muss jeder für sich entscheiden, was er für sich für richtig hält, das gibt es kein richtig oder falsch.


    mir geht in meiner entsetzten hilflosigkeit durch den kopf, den medien, die diese widerlichen schlagzeilen verbreitet haben, einige schriftliche zeilen entgegen zu schleudern. irgendetwas tun ... diese ohnmacht macht mich wahnsinnig!

  • sich komplett dem zu entziehen, was diese kreatur absondert, halte ich für mich auch nicht für okay. für mich hängt dieser schmerz untrennbar mit michael zusammen und auch wenn es mich schier um den verstand bringt - ich lass ihn da nicht allein.


    sehe ich auch so, Verdängen hat noch nie geholfen.



    es fällt mir schwer, es unwidersprochen hinzunehmen. Ignorieren? Absichtlich übersehen? Unbeachtet lassen? Nicht zur Kenntnis nehmen?Kann ich nicht. Hat für mich auch immer den Geschmack von :Wissen, aber nicht wissen zu wollen und Verdrängen


    Diesen euren worten schliesse ich mich absolut uneingeschränkt an.
    Ich empfinde es ganz genauso.

  • Blümchen: Murray behauptet, er habe sich mit Michael über dessen Kinder und die Vaterschaft unterhalten, und die Kinder hätten drei verschiedene Väter, weil Michael die Gene seiner Familie nicht weitervererben wollte. Mehr würde er dazu nicht sagen, nur wenn die Kinder ihn fragen würden.
    Michael habe ihm gesagt, dass er mit Debbie keinen Sex hatte, und Beide waren sich einig, mit dieser Frau niemals Sex haben zu wollen.


    Das finde ich am allerschlimmsten, weil das die Kinder direkt betrifft und auch ängstigt, und natürlich auch Debbie zutiefst demütigt. Daran kann man auch am Deutlichsten sehen, was das für ein Unmensch ist.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • Mir ist schon klar, das man ihm eigentlich keine Plattform bieten sollte, aber meine Meinung kann ich dann immer noch bilden, ob etwas Wahres daran ist oder ob es Bullshit sein wird.


    Ich zitiere mich hiermit mal selber, denn ich bin momentan nicht nur tief traurig und wütend...nun ist bei mir auch angekommen, wie sehr der "Doc" mit seinen Aussagen, gegenüber MICHAEL und überhaupt, das Gefühl " HASS" hervorrufen kann.


    Das die Medien sich natürlich darauf stürzen und nur das Negative als Schlagzeilen setzen, war voraus zu sehen.


    Wenn die Familie Jackson jetzt reagieren würde, da sie doch so gerne prozessieren, täten sie Gutes daran, diesen " Doc " zu stoppen und ihn anzuzeigen. Von mir aus wegen Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht oder sonstiges.


    MICHAEL hätte bestimmt nicht gewollt, das einer SEINER Fans kriminell werden würde, aber der " Doc " gehört weggeschossen.....SORRY, aber im Moment kann ich nicht anders empfinden.

  • Hier Debbies Antwort, ist absolut ihr Stil, finde ich :daumen:


    Sie sagt, dass sie glaubt, dass in den nächsten 18 Monaten ein MJ Fan Murray töten wird, und sie wird die Kugel dazu beisteuern.
    Und dass wenn sie einen Hund hätte, der so häßlich wäre wie er, sie seinen Arsch rasieren würde und ihm da eine Perücke draufsetzten würde, und ihn rückwärts laufen lassen würde.


    Zum Sex gehören immer zwei, soviel Alkohol gäbe es auf dieser Welt gar nicht, und sie könne auf jeden Fall gebären, hingegen er nicht mal mehr Rezepte ausstellen darf.


    http://www.tmz.com/2013/11/25/…vr.it&utm_medium=facebook

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


    Einmal editiert, zuletzt von Daniela Jackson ()

  • Na ja, Debbies Reaktion finde ich auch daneben. Sie sollte sich nicht auf einen solchen Stil einlassen. :traurig1


    Langsam denke ich, soll der Murray nur so weitermachen, dann wird vielleicht allen klar, dass der nicht alle Tassen im Schrank hat. Und vielleicht auch, welchen Zirkus Michael sein ganzes Leben ertragen musste, Schlagzeilen wie: Jackson heiratet eine Außerirdische ! Ich denke, auch in der Öffentlichkeit disqualifiziert Murray sich nur selber mit seinen Äußerungen. :pomp:


    Außerdem ist Michael überhaupt nicht zu beschädigen, da viele wissen, was er geleistet hat und was das bedeutet. Wenn der Murray längst ins Gras beißt, werden sich noch Generationen an Michaels Musik und seinen Reden erfreuen.


    Ich mache mir nur Sorgen um die Kinder, vor allem um Paris und Blanket. :tra:

    What matters most is being who you really are,facing that,loving that without shrinking back

  • Gerade bei TMZ: der Chefredakteur (der ja angeblich mit Debbie befreundet ist) sagt gerade "he is an absolute asshole " ...brauch' ich glaube nicht zu übersetzen


    CM behauptet MJ zu lieben, der weiß gar nicht was Liebe ist...ich will hier nicht MJ verteidigen... hier geht es nur ums Geld...es ist zum Kotzen !


    Er verletzt das Patient-Arzt-Verhältnis. Jeder, der jetzt noch der Meinung ist, er wäre ein guter Arzt, kann nicht bei Sinnen sein.


    Ich kann ihm nur Recht geben !

  • Debbie Rowe Todeswunsch für Murray


    Debbie Rowe hielt nicht damit hinter dem Berg, was sie von Michael Jacksons ehemaligen Leibarzt Conrad Murray hält.
    http://www.gala.de/stars/news/…-fuer-murray_1025253.html
    Debbie Rowe (53) würde nach eigenem Bekunden die Kugel zur Verfügung stellen, die Conrad Murray (60) treffen könnte.


    Die Exfrau von Michael Jackson(50) redete sich um Kopf und Kragen, als sie gegenüber 'TMZ' die Interviews des ehemaligen Leibarztes des King of Pop kommentierte. Der
    Mediziner hatte behauptet, dass der Star nicht der leibliche Vater seiner drei Kinder sei - Prince (16) und Paris (15) soll der Musiker eigentlich mit Debbie Rowe gezeugt haben.


    "Ein Fan von Jackson wird ihn irgendwann erschießen und ich würde die Munition dafür kaufen", wütete diese gegenüber der Webseite. "Ich
    würde ihn nicht erschießen, aber die Kugel kaufen - so tief würde ich sinken. Wenn ich einen Hund hätte, der so hässlich wäre wie er, dann
    würde ich ihm den Hintern rasieren und ihn rückwärts laufen lassen und eine Perücke darauf packen."


    Murray wurde zu vier Jahren wegen fahrlässiger Tötung verurteilt -Michael Jackson war 2009 an einer Überdosis Propofol gestorben. Der
    Arzt behauptet weiterhin, dass der Superstar sich die tödliche Dosis selbst verabreicht habe, was Rowe noch mehr auf die Palme brachte: "Es
    ist ekelhaft, wie er die Toten beschmutzt. Die Geschworenen haben seine Geschichte auch nicht geglaubt."


    Die Interviews, die Murray führte, sorgten für weltweites Aufsehen - er wollte allerdings nicht sagen, ob Mark Lester der eigentliche Vater der Kinder sei. "Keines ist das leibliche Kind von Michael. Michael sagte mir, dass er nie mit Debbie geschlafen hätte. Wir machten Witze darüber, dass keiner von uns Sex mit ihr haben wollte. Er holte sich Freunde und Geschäftspartner zur Hilfe. Er sagte mir, dass
    er keine genetische Verbindung zu seiner Familie haben wolle", erzählte Murray im Gespräch mit der britischen Zeitung 'The Mail on Sunday'. "Ich werde nicht über Mark sprechen. Wenn die Kinder es wissen wollen, dann werde ich es ihnen sagen. Es gibt ein paar Geheimnisse, die ich mit ins Grab nehmen werde."


    Der ehemalige Vertraute von Jackson plauderte auch darüber, wie sie sich früher schon offen über den Tod unterhalten hätten. "Wir sprachen über den Tod und das Sterben. Michael sagte mir, dass er gerne verbrannt werden würde und dass seine Asche dann irgendwo verstreut werden könnte, wo es schön und warm ist. Wir sprachen über das Korallenriff der Turks - und Caicosinsel", behauptete der Intimfeind von Debbie Rowe.

  • :Tova:

    Zum Sex gehören immer zwei, soviel Alkohol gäbe es auf dieser Welt gar nicht, und sie könne auf jeden Fall gebären, hingegen er nicht mal mehr Rezepte ausstellen darf.

    super debbie... :applaus: :applaus: :applaus:


    wie soll sie denn - um himmels willen - gegen diese gerüchtemaschine agieren.. :angel:


    mirabilis
    nein, nett ist das nicht...aber mit 'nett' kommt man einfach manchmal nicht weiter... :)


    :blume:

  • When Channel Nine presenter Liz Hayes asked, 'Do you think he was a paedophile?' he dramatically paused for 15 seconds before revealing: 'I’m not prepared to
    answer that question, not now. And I tell you the reason Why – because my interview with you is candid and honest, and I will not make up or fabricate
    anything.'Hayes pressed: 'As a friend, someone that was his closest friend, I would have expected you to say "absolutely not".'


    'Well,sometimes expectations are not always satisfied,' Murray admitted. 'One thing I will tell you is this: I may have formed an impression of an individual based
    upon certain things I have seen or encountered.' Undeterred, Hayes pushed:'The reason I’m pressing you is because by saying what you’re saying, you are
    deliberately muddying the waters here, because that’s what you’re doing -you’re leaving it unclear about your thoughts. Is that fair to Michael Jackson
    or do you have something that you know?'Carefully, the 60-year-old admitted,'I’ll never be unfair to Michael and I’m not here to destroy Michael. You asked
    a question and I’m not prepared to answer - not now.'During the interview, he made other bizarre revelations - including admitting he is still in contact
    with Michael from the other side - and denies he was responsible for his death.'The last time Michael spoke to me was the day the verdict came from the civil
    trial,' he said. 'Michael touched me, he put his hands on my shoulder and he speaks to me. He does.'When asked what he says, Murray wiped away the tears
    before saying, 'It’s too emotional to go into at this time.'


    Als die Moderatorin CM fragte, ob er denkt MJ sei pädophil, pausierte dieser dramatisch um dann zu sagen: Ich bin auf diese Frage nicht vorbereitet-nicht jetzt. Ich will die Wahrheit sagen und nicht etwas erfinden.Die Moderatorin: Als sein Freund erwartete ich ein " Absolutes Nein". CM: Nun - manchmal werden Erwartungen nicht erfüllt- ich habe mir aufgrund von Eindrücken meine eigene Meinung gebildet.CM: ich werde nie unfair ihm gegenüber sein und ich will ihn nicht zerstören. Ich kann diese Frage jetzt nicht beantworten. In dem Interview erzählt er auch, dass Mike ihm erscheint und mit ihm redet.


    :wand: :örks: