Es ist alles nur geklaut, es ist alles nur gestohlen... ;-))

  • ANNIE ist einfach nur der Name der Puppe, die in Amerika als ERSTE-HILFE-
    PUPPE benamst ist! (Aber man muss ihm ja was himmlisches andichten

    Die Erste-Hilfe-Puppe ist nicht die einzige Annie, nach der die SC Annie benannt worden sein könnte (nur die bekannteste). Annie war auch die einzige, die unter den ansonsten anonymen und damit austauschbaren Tänzerinnen in The Band Wagon einen Namen hatte. Und ich finde es überhaupt nicht weit hergeholt, dass er wegen ihr den Namen Annie gewählt hat.

    The truth must dazzle gradually
    Or every man be blind
    Emily Dickinson

  • My lovely Bridge: Höre dir mal die Worte an und du wirst erkennen, dass sogar ganze Textpassagen übernommen wurden.


    Dafür sollte man den Mut haben, sich das Stück wahrhaftig mal anzuschauen. Ist wohl nicht ganz einfach, wenn man einfach gut oder schlecht findet. Wenn man es als etwas wahrnimmt, was es ist, nämlich nun mal älter als ein Michael Jackson, kann man es auch als das sehen, was es ist: EINE INSPIRATION!
    Nichts anderes war je meine INTENTION!


    Habe die Ehre!


    Du bist ja komisch drauf. Wenn du etwas ins Forum reinstellst, musst du auch damit rechnen, dass darauf reagiert wird. Wenn du keine Äußerungen dazu wünschst, musst du das dazu schreiben.


    Ich hatte den "Mut", mir das ganze Stück anzusehen und habe mich dabei zu Tode gelangweilt. Auf den Text habe ich nicht geachtet, weil, wie gesagt ... langweilig ohne Ende. Ich war froh, als es endlich vorbei war. Es ist mir auch im Grunde genommen egal, ob es älter als MJ ist und ob es für ihn eine Inspiration gewesen ist. Seine Inspirationen kann er sich sonstwo hergeholt haben, ist doch egal. Mich interessiert nur, was dabei rausgekommen ist. Und das war und ist Weltklasse.


    Spätestens seit Michael Buschs Buch rausgekommen ist, wissen wir ja auch alle Bescheid über MJs Geheimnisse: Was Annie, was 777, was CTE usw. bedeutet. (Ich finde es im Grunde genommen nicht gut, dass Busch all die Geheimnisse gelüftet hat. Aber ich denke, dass Busch es gut gemeint hat und den Fans eine Freude damit machen wollte.)


    Es gibt sicherlich mehrere Arten von Psychotanten. Ich gehöre zu denen, die eine "spirituelle Verbindung" zu Michael aufgebaut hat. (Es mag vielleicht manch einer darüber lachen, aber das ist mir total egal.)
    Ich interpretiere weder seine Songs, noch seine Gedichte oder Geschichten etc., geschweige denn Michael selbst. Ich nehme ihn so, wie er ist. Ich muss auch nicht alles über ihn wissen. Falls es noch das eine oder andere Geheimnis gibt, gönne ich es ihm, dass er es für sich behalten konnte.
    Wenn dann mal irgendwann irgendwo darüber berichtet wird, warum Michael diesen oder jenen Song geschrieben hat, dann nehme ich es zur Kenntnis, denke darüber nach und dann ist gut.

  • Spekulatius-Zeit :doppelv:

    Dass Annie diese Erste Hilfe Puppe ist – und Michael – laut der BAD25 Doku als er an Smooth Criminal arbeitete, gerade einen Erste-Hilfe Kurs machte – und deshalb den Namen Annie – bzw dieses "Annie are you Ok" – im Text unterbrachte, hindert mich aber nicht daran, auch „tiefer“ in den Hintergrund und die Entstehung, auf die Inspirationen und Vorgänger dieser Geschichte zu blicken.

    Zitat

    Lilly: Annie war auch die einzige, die unter den ansonsten anonymen und damit austauschbaren Tänzerinnen in The Band Wagon einen Namen hatte. Und ich finde es überhaupt nicht weit hergeholt, dass er wegen ihr den Namen Annie gewählt hat.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Michael sehr bewusst die Annie (um die sich in Band Wagon niemand scherte) in SC meinte. Gleichzeitig hatte er den 1. Hilfe-Kurs und fand diese Frage, die wohl jeder in den USA in diesem Kurs lernt: "Annie are you okay?", als total genial.
    Ist sie ja auch!
    Davon ab, dass das Erlernen der lebensrettenden 1. Hilfe- Maßnahmen an Annie durch diese Textzeile 'gewürdigt' wird. Diese Annie-Puppen stehen ja i-wie auch für viele gerettete echte Leben.
    Zugegebn, vllt ist das bisserl weit hergeholt :-D
    Aber die Gedanken aus M Poetica sind für mich eine höchst interessante und bereichernde Sichtweise. :victory:


    Und die Diskussionen im Elefant Thread/Blog empfinde ich als eine absolute Bereicherung. Durch die super guten Übersetzungen, ergänzt durch Videos und Links, bekomme ich Hintergrundwissen, das ich hier im fernen Europa zT gar nicht haben kann, oder noch Jahre recherchieren müsste. Es sind ja nur Gedanken und kein Dogma.


    Ich wünschte noch viele Menschen würden so ernsthaft Michaels :herz: Werk betrachten und zum selbst Eintauchen anregen.
    (Natürlich ist auch 'simples' Schwärmen absolut 'erlaubt', sogar erwünscht :) )


    Hier gibts ja auch den Thread, der intern diese Betrachtungen anregt.
    :gdh: I hear your voice now... Michael Jackson's Texte und Videos und ihre (verborgene) Botschaft

    Ich halte gerade diese Möglichkeiten, seine Texte und Videos auf ganz verschiedenen Ebenen zu sehen/hören für sehr spannend. Und so funktioniert für mich auch Kunst -auf unterschiedlichen Ebenen. Gute Kunst sollte gerade zu dazu auffordern, sie unterschiedlich zu interpretieren – darüber nachzudenken... und gleichzeitig so sein, dass man sie aber auch einfach nur geniessen kann.

    Das hast Du für mich perfekt ausgedrückt. :BlaueBlume:
    Bin auch total fasziniert diese Ebenen kennenzulernen. Diejenigen die nur die vordergründigste Ebene sehen, sind oft auch die Kritiker (meine niemanden hier), die Michaels Werk als banalen Pop titulieren. Und DAS wird ihm eben gar nicht gerecht. MIchael war kein 'Performer' und 'nur' grandioser Entertainer, sondern Künstler. Das ist nun mal ein entscheidender Unterschied.
    Und genau diesen Unterschied, würdigen doch auch vermehrt Menschen wie J. Vogel, oder eben auch Willa mit M Poetica und auch die hochwertige 'Plauderrunde' im Elefant-Blog. Wenn ich da nur an die guten Spürnasen denke: Björn mit seinem Wissen um Esperanto und so fort.
    Aber so richtig ist mir noch nicht klar, worum es hier nun gehen soll/wird.
    Es gibt doch den Thread den Hucki verlinkt hat. Dort wurde doch begonnen Inspirationsquellen aufzuführen. :dd: Dort wäre doch auch eine Diskussion möglich, oder liege ich damit (wieder) falsch :was: Sollte dort nur gesammelt werden?


    :Tova:

  • :Tova:


    meine güte,


    wenn ich euch nicht 'lieben' würde, würde ich mir den beitrag nicht 'geben'.... :angel:


    um es auf den punkt (den ich meine, zu sehen...manchmal -habe ich gelernt- ist die wortwahl in einem forum sehr wichtig) zu bringen..


    maggie wollte die inspiration, die michael aufgenommen hat, ausdrücken..


    danke maja + sky +hucki für die hinweise auf die anderen threads..


    da geh ich, als (@bridge ) auch spirituelle psycho-tante doch noch mal lesen.. :herz:


    hat nur für meine begriffe nichts mit dem hiesigen thema zu tun..


    blümelein, dein unglaublich geniales schild...
    setz ich jetzt mal ein

  • Puh! Danke an Schibi! Du hast meinen Post gelöscht – zu Recht!! :tüte:


    Liebe Bridge: Das, was du als langweilig empfindest – und das ist auch völlig okay, da nicht jeder den impact hat – war für zwei Künstler offensichtlich eine Offenbarung! Sonst gäbe es den Clip, das Video „Say, Say, Say“ nicht.


    Es ging mir beim Einstellen nicht darum, wie toll ich das finde - wobei ich es wirklich gut finde im Gegensatz zu dir -, sondern: Ein Michael Jackson und ein "kleiner Beatle" haben sich inspirieren lassen. Ist das nicht schön?


    Das nur am Rande.

  • nicht die einzige Annie


    Mir hat immer auch der Gedanke gefallen, dass "Annie" rein vom Wortlaut her auch "any" bedeuten kann. Das wäre zwar grammatikalisch nicht wirklich korrekt, aber es streift für mich die Idee, dass prinzipiell jede/r gemeint sein könnte und gleichzeitig auch "niemand besonderes". Es geht ja auch nicht einfach um ein bestimmtes Opfer, sondern darum, wie wir mit Opfer-Täter-Geschichten ganz allgemein umgehen, oder? Der smooth criminal ist jedenfalls oft der einzige, der uns so wirklich interessiert (Wer ist der Mensch, der zu so etwas fähig war? Foto und Name des Täters geistern durch alle Sender und Schlagzeilen. Wie kam es dazu? Wie ist er aufgewachsen? Wie denkt er? ...), während die Opfer oft austauschbare, namen- und gesichtslose Nebendarsteller bleiben, über die wir nicht mehr erfahren, als dass sie eben durch xy getötet wurden. Es ist fast so, als würden wir sie nochmal töten oder zumindest zustimmen, dass sie im Prinzip unwichtig sind. Es macht ja auch was mit uns als Konsumenten dieser Erzählmuster. Aus wessen Sicht heraus verarbeiten wir diese Geschichten? Sind wir selbst also auch Täter? Oder Getötete? Wissen wir es überhaupt auf Anhieb?

    :herz: Michael Jackson - forever the King of Pop. A genre of music. Mainly, a beautiful human being. :herz:
    es ist, was es ist... sagt die liebe


  • Zitat

    Mir hat immer auch der Gedanke gefallen, dass "Annie" rein vom Wortlaut her auch "any" bedeuten kann. Das wäre zwar grammatikalisch nicht wirklich korrekt, aber es streift für mich die Idee, dass prinzipiell jede/r gemeint sein könnte und gleichzeitig auch "niemand besonderes".


    Das ist ja die Hauptsache: Wie ein Fan es deutet.


    Michael, I love you!
    :wolke1: