John Branca

  • Part 1: How Jackson Nearly Lost His Prized Music Catalog
    Part 2: A Music Superlawyer Goads Jackson Into "Thriller"
    Part 3: How Jackson Snagged the Beatles' Songs
    Part 4: Fired, the Superlawyer Returns to Bail Jackson Out
    Part 5: A Superlawyer Returns, a Pop Icon Dies


    http://www.thewrap.com/media/a…-save-jackson-again-22420


    Haben wir das schon ??
    Wenn nicht, werde ich beginnen diese Teile nach und nach zu uebersetzen .......
    falls schon vorhanden .......bitte loeschen :danke:

  • ok dann werde ich damit beginnen ..muss aber gleich sagen ..es kann eine Weile dauern ..da eines meiner Kids mit einer schweren Grippe zu kaempfen hat .. :stuhl::stuhl:
    muss ich schauen wie ich es am besten mache ...



    Uebersetzung : TEIL: 1
    Keiner behauptet das der innere Kreis eines Michael Jackson der herrscht ein Moonwalk sein wuerde.
    Gerade eineinhalb Jahre ,nach seinem Tod ,hat Rechtsanwalt John G.Branca eine veroeffentlichung ,von einem postumen Albums das am 14 Dez erscheint ,und einen 250 Millionen Dollar Deal fuer den Eatate
    gemacht .Und als Auftakt ,hat er ein massives 300 Millionen Dollar Darlehen ,erfolgreich neu ausgehandelt .(Verlassen von Jackson???) ,das war in diesem Monat ebenfalls.
    Aber hat Branca ,der in fast jeder von Michaels hervorragender Karriere und Finanzbewegung seine Haende im Spiel hatte,immer die besten Interessen seines Kunden ,in seinem Innersten?? Gemaess durch die TheWrap erhaltenen Dokumente versuchte der Rechtsanwalt,bei einem Geschaeft zu helfen, das Jackson seines Musik-Katalogs enteignet haette.
    Denn er am liebsten hielt .Weil er Branca konstant reicher machte (while making Branca considerably richer.)
    (also diesen Zusammenhang verstehe ich nicht )Branca war nie vom Rampenlicht begeistert .
    Aber in einer Monate langen Untersuchung ,das geheime Dokumente und zwei duzend Interviews enthaellt ,eines davon mit Branca selber .Offentbart The Wrap die komplizierte Beziehung zwischen dem Saenger und dem Rechtsanwalt , den Jackson das letzte Mal eine Woche vor seinem Tod wieder eingestellt hat.
    In dieser kurzen und letzten Amtszeit ,wurde Branca dauerhaft verantwortlich gemacht,fuer eines der wichtigsten Musikvermaechtnisse unserer Zeit.
    Die Berg-Und-Tal-Bahn-Beziehung von Branca mit Jackson ergeben mehr als 30 Jahre der Einstellung und wieder Entlassung. (die Beziehung) wird unterstrichen von fulminanten Augenblicken, wie etwa, als der Anwalt Jacksons Kauf des Beatles-Katalogs, ATV Music, organisierte, möglicherweise war dies der wichtigste Deal in Jacksons Leben.


    Aber einige koennten beschliessen, dass Branca ueberhaupt kein Held ist. Ein Vorschlag im Jahr 2003 ,der die Interessen von Jackson bei dem der Mija-Katalog von den Beatles zur Investitionsbank Goldman Sachs verkauft haette, wuerden einige dazu bringen, die Rolle von Branca in den Geschaeftsangelegenheiten von Jackson infrage zu stellen.
    So oder so,man kann seine Wichtigkeit in der Konstelation des Firmaments von Michael Jackson nicht abweisen .Die veroeffentlichung des ersten Posthumen Albums von Jackson in diesen Tagen, erfolgt ein rekordumsetztendes Einkommen von $ 275 Millionen Dollar auf dem Fusse ,seit Michael Jackson starb.


    Danke @ achildsbliss die mir bei zwei Saetzen geholfen hat ......Danke Liebelein :kiss: fuer deine schnelle Hilfe

  • Zitat

    It is punctuated by moments of
    brilliance, such as when the lawyer orchestrated Jackson's purchase of
    the Beatles' song catalogue, ATV Music, perhaps the most important deal
    of Jackson’s life.

    Sie (die Beziehung) wird unterstrichen von fulminanten Augenblicken, wie etwa, als der Anwalt Jacksons Kauf des Beatles-Katalogs, ATV Music, organisierte, möglicherweise war dies der wichtigste Deal in Jacksons Leben.


    ganz liebe grüße, liebelein :kiss:

    achildbliss.2prkmh.jpg
    Mit jedem Kind, das dir begegnet, ertappst du Gott auf frischer Tat.
    Martin Luther
    If I had a single flower for every time I think about you, I could walk forever in my garden. ~Claudia Ghandi

  • John G. Brancas groesste Kreation, wird wahrscheinlich er selber sein.Als Michael Jacksons Unterhändler wurde er zum wesentlichen Mitglied eines Generationen-Vortrupps, der die juristische Praxis in der Musik ändern würde. Und als vertrauter Verbündeter Jacksons sollte er den Popstar davon überzeugen, das Thriller-Video entgegen seiner starken religiösen Überzeugung zu veröffentlichen – und das mit historischem finanziellen Erfolg. Für Branca ist all das Teil einer wunderbaren juristischen Karriere, die er sich nicht hatte vorstellen können.
    Angekleidet in einem tadellosen schwarzen Blazer, bluetenweissem Hemd und Jeans, steuert der Superrechtsanwalt seinen glaenzenden schwarzen Rolls Royce in den Park-Pavillon von Ziffren, Brittenham, Branca, Fischer, Gilbert Lurie, Stiffelman, Cook, Johnson, Lande & Wolf, eines der maechtigsten Unternehmen der Unterhaltungsindustrie.
    Aufgewachsen in New York als Sohn einer Schauspielerin und eines Mitglied der staatlichen Sportkommission in New York, schien Branca sich selbst für talentiert zu halten. , selbst ueberzeugt zu .Mit fuenf Jahren begann er einzelne Aufzeichnungen auf Vinyl zu kaufen.Nach dem zurueckkehren nach LA mit seiner Mutter,gruendete er eine Teenager-Band. Aber als er zur Uni ging ,gab er die Musik wieder auf.
    und machte 1975 seinen Abschluss in Rechtswissenschaft.
    Nach einem ersten Kurz-Job ,wurde der junge Rechtsanwalt von einem Unternehmen von David Brown angeheuert.Bei dem John Branca eines Tages bei solchen Kunden wie Bob Dylan,Neil Diamond
    und die Beach-Boys angestellt sein wuerde. Anfangs war Brown ueberhaupt nicht begeistert von Branca. Der junge Mann schien nur interessiert an den Geschäften seines Onkels, Ralph Branca, zu sein, dem Brooklyn Dodger, der 1951 einen Home-Run warf, der als „Schuss, den die ganze Welt hörte“ bekannt wurde.
    Doch es war eine von Brancas Berufsbekanntschaften, die zu Jacksons Bekanntmachung mit Braun führte, der scheinbar Jacksons allererster Anwalt wurde, der nicht vom Vater ausgewählt war.
    Kurz nachdem Braun kündigte, um sich 1978 um Polydor zu kümmern, ging auch Branca, um sich einem neuen zukünftigen „Kraftwerk“ anzuschließen, der Firma von Kenneth Ziffren, einem Vorstand von Hollywood-Unterhändlern, zu dem er Jackson und andere Klienten mitbrachte.
    „Michael mochte John“, erinnert sich Jackie Jackson, der älteste Jackson-Bruder. Braun sagte: „John hat sich Michael in dem Augenblick geschnappt, als er in der Blüte stand. Man muss John anrechnen, dass er anfing, gute Deals an Land zu ziehen.“
    Branca kämpfte mit Braun und anderen gegen die um sich greifende Ausnutzung von Künstlern, sagt Gary Stiffelman, ein Firmenpartner Brancas, der damit anfing sich als Einsatzleiter um Jackson zu kümmern. „Sie brachten Disziplin.“


    Danke @ Achildsbliss,die mir hier sehr geholfen hat mit diesem Text ,den ich nicht richtig verstanden habe. :drück:

  • mikaela hat mich gebeten, ihr zu helfen, hier kommt das nächste stück, es ist die fortsetzung vom letzten post :kiss:


    Sie hatten sich als Anwälte auf Künstler spezialisiert."
    Als solcher baute sich Branca eine Karriere auf, die ihn mit einem Affenzahn in Wikipedia huschen ließ, wo er 29 oft zitierte Leute aus der Rock Hall of Fame vertrat. Durch sein Eingreifen half er einem drogenabhängigen Band-Gründer, Brian Wilson, sein Leben zu retten. Die Doors waren seine Klienten, ebenso wie ihr Begründer Jim Morrisson. Schon früh kümmerte er sich um den Nachlass von Jacksons Schwiegervater, Elvis Presley, ein weiteres berühmtes Opfer einer Überdosis.
    Für die Rolling Stones besorgte Branca Sponsoren für TV- und Filmrechte für ihre Steel Wheels Tour 1989 als Mega-Dollar Komplettpaket, ein völlig neuartiger Ansatz zur damaligen Zeit. Und nachdem er Carlos Santana aus zwei Labels gerettet hatte, brachte ihn Branca 1997 zu Arista Records, das Ergebnis war "Supernatural", eines von nur zwei Alben, das 8 Grammys gewann, das andere war Jacksons "Thriller".
    "John ist ein Anwalt, doch er erfüllt eine geschäftliche Funktion und versucht, den besten Deal für seinen Klienten rauszuholen", sagte Weitzman. "Ich saß mit ihm in einem Raum und sah ihm dabei zu, als er das tat und sagte: Gott segne diesen Kerl."
    Zweifellos war Jackson das erste und großartigste Vorzeigeprojekt für die Begabung des jungen Anwalts. Er spielte 1984 eine Schlüsselrolle hinter den Kulissen der Victory-Tour, der letzten Tour des Sängers mit seinen Brüdern und Berichten zufolge mit den damals höchsten Einspielergebnissen. Er half dabei, Jacksons erste Solo-Tour, die "Bad-Tour", zu organisieren. Mit einem Einspielergebnis von 125 Millionen Dollar kam sie ins Guinness Buch der Rekorde.
    War es Ronald Reagans Idee, Michael Jackson im Weißen Haus wegen seiner Menschenfreundlichkeit zu ehren? Es war Brancas.
    Es war jedoch "Thriller", das seit seiner Veröffentlichung im Dezember 1992 (sorry, aber das steht echt da, hat anscheinend keine ahnung, was er da schreibt, der gute) zum meist verkauften Album aller Zeiten wurde und Jackson in die Geschichtsbücher brachte. Von "Thriller" wird überliefert, wie Branca, der für das zukunftsweisende von John Landis gedrehte Video 1 Million Dollar aufbrachte, den Künstler dazu brachte, es zu veröffentlichen, nachdem er sich dagegen gesträubt hatte.
    Verängstigt, die Bilder könnten Teufelsanbetung andeuten, meinte Jackson, ein Zeuge Jehovas, er würde seinen Platz im Himmel verlieren. Branca zauberte eine kleine Geschichte her, darüber wie Bela Lugosi ähnliche Sorgen geäußert hätte und in "Dracula" eine Gegenerklärung schrieb, dass er in diesem Film nur schauspielerte.
    Der leichtgläubige Entertainer gab nach und veröffentlichte das Video in voller Länge mit einer Gegenerklärung, die von Branca stammte. Eine Woche später wurde eine weitere Million des Albums verkauft.
    Mit steigenden Einkünften überreichte Jackson Branca sein Scheckheft, um einen musikalischen Coup zu landen, der niemals mehr erreicht werden sollte.

    achildbliss.2prkmh.jpg
    Mit jedem Kind, das dir begegnet, ertappst du Gott auf frischer Tat.
    Martin Luther
    If I had a single flower for every time I think about you, I could walk forever in my garden. ~Claudia Ghandi

  • Hier ist ein aktueller Bericht zu John Branca. Er ist aus einem Fachmagazin für Anwälte entnommen.


    Wenn man den Artikel liest sollte man beachten, dass er in einem Fachmagazin für Anwälte steht:
    http://www.callawyer.com/story.cfm?eid=917175&evid=1
    Es braucht kein Mikroskop um zu erkennen, dass Stars den Entertainmentanwalt John Branca umgegeben.
    John Branca war in Cabo San Lucas im Urlaub mit seiner Familie als er am 25. Juni 2009 die Nachricht bekam, dass Michael Jackson tot ist. Er konnte es nicht glauben. Der selbsternannte King of Pop hatte gerade 8 Tage vorab den Entertainment-Anwalt wieder eingestellt, das jüngste Kapitel in ihrer drei Jahrzehnte langen meist-on, manchmal-off Beziehung. Das Paar hatte eine bewegte Geschichte. Jackson war Trauzeuge bei der ersten Hochzeit von Branca (begleitet vom Schimpansen Bubbles, einen Smoking tragend) im Jahr 1987 (Little Richard amtierte.) Der Rechtsanwalt war wiederum maßgeblich 1985 an dem berühmten Kauf von Jackson, dem Kauf des ATV Music Publishing-Kataloges, der in seinem aktuellen Katalog rund 250 Beatles-Songs hat- und der Fusion ein Jahrzehnt später von Jacksons ATV Music mit Sony Music beteiligt. Vielleicht am faszinierendsten ist, dass Branca Jackson überzeugte sein "Thriller" music video zu veröffentlichen nachdem der Zeugen Jehovas Kirchenälteste den Sänger informierte, dass sie die Produktion ablehnen , weil sie den Werwolf und den Tanz der Zombies als "Dämonologie" betrachten. Konfrontiert mit der Aussicht auf eine zerstörte $ 1.200.000 Videoproduktion (das durchschnittliche Budget für ein Musikvideo zu dem Zeitpunkt war nur $ 50.000) kam Branca schnell mit der Geschichte, dass der Schauspieler Bela Lugosi, einer von Jacksons Idole, ein tief religiöser Mann, der keine Vampire billigte einen Haftungsausschluss zu diesem Zweck zu Beginn seines Dracula-Filmes verwendete. Jackson kaufte die Geschichte ab und brachte einen ähnlichen Hinweis am Anfang vom "Thriller-Video“ an und der Rest ist Musik-Video-Geschichte.



    Als Branca von Mexiko nach Los Angeles zurückkehrte wusste er immer noch nicht, ob Jackson sein 2002 gemachtes Testament das Branca zusammen mit seinem langjährigen Musikproduzenten John McClain als Verwalter von Jacksons Nachlass benennt abgelöst hatte. Branca hatte nicht für Jackson seit 2006 gearbeitet, weil er aufgab, da er befand das der Sänger unter Beratung von Menschen war, die nicht Jacksons Interessen im Auge hatten. Heute erläutert Branca dies nicht näher und sagt nur, dass er glaubte er könne seinen Job nicht machen, wenn sein Mandant nicht auf ihn höre.


    In den Tagen nach dem Tod des Pop-Superstars schien es, als ob jeder, der jemals Jackson getroffen hat Enthüllungen zu den TV-Kameras preisgab. Nicht so Branca, der nachdem er solange im Geschäft war weiß, dass der beste Weg ist, um mit den Egos und außergewöhnlichen Leben von Stars umzugehen, sein eigenes Ego im Zaum zu halten. Wie er es ausdrückt, "Eine der Gründe, warum ich glaube, dass ich im Laufe der Jahre erfolgreich bin ist Diskretion, Datenschutz und Schutz des Vertrauens der Kunden.“
    Er ist auch bereit, alles zu tun, um ein Geschäft abzuschließen. "Ich bin charmant, skrupellos, ein *********", erklärt er, charakterisiert sich selbst als den Kerl, den man den Ball im vierten Quartal in der letzten Minute gibt.
    Bis die Schlacht über den Jackson- Estate die Aufmerksamkeit der Welt erfasste war Branca besser für die Darstellung von einigen der größten Namen in der Rock 'n' Roll-Geschichte bekannt. Unter ihnen die Rolling Stones, die Doors, die Beach Boys, die Bee Gees, Fleetwood Mac, Aerosmith, Carlos Santana und ZZ Top - - plus die Backstreet-Boys, Alicia Keys und Nickelback. Seine Kundenliste umfasst 29 Mitglieder der Rock and Roll Hall of Fame. Aber das Entermaint-Recht war nicht einmal ein Gedanke im Jahr 1975, als der gebürtige New Yorker, der in der UCLA Law School studierte und dabei Nachlassplanung begann. Dann las er ein Profil von Elton John im Time Magazin, das Entertainment-Juristen wiederspiegelte und es machte Klick bei ihm. "Ich erkannte sofort das ist das was ich tun sollte", sagt Branca. Kurz danach trat er in die Century City Firma, jetzt Ziffren Brittenham ein.


    Branca creditiert seinen Vaters, John, ein geselliger und beliebter Kommunalpolitiker als die Quelle seiner "people skills" und seine Mutter, Barbara Werle, für die Lehre über "Ambitionen". Sie war Tänzerin, die gelegentlich in der Ed Sullivan Show erschien und als Branca fünf Jahre alt war ging sie um ihre Show-Business Träume an der Westküste zu verfolgen. Er traf sie in Kalifornien wieder als er elf Jahre alt war.
    Obwohl Branca`s Name nicht erkennbar ist für den durchschnittlichen Musikfan ist er für fast jede Facette des Unternehmens zuständig, von der Art Konzertreisen zu organisieren und Tickets für Merchandising und die Verteilung der Tantiemen zu verkaufen.
    Ein game-changer, wurde zum Beispiel 2005 sein Geschäft für die Rap-Metal-Band Korn. In einem traditionellen Vertrag ist die Plattenfirma für die Förderung einer Band-CD beteiligt, die Gruppe hat seine Tourneen und Merchandising-Vereinbarungen zu behandeln. Gemäß den Bedingungen die Branca für Korn aushandelte wurde die Band und ihre Plattenfirma EMI Partner in allem, schaffte eine Synergie zwischen ihnen. Das Modell ist mittlerweile die Norm. Ebenso war es üblich bis 1989 , dass eine Band die Tour für jede Station von einem anderen Konzert-Promotor behandeln ließ bis Branca für die Rolling Stones die "Steel Wheels"-Tour im Jahr 1989 aushandelte. Platzierend die ganze Tour unter einem Promotor rationalisiert es natürlich den ganzen Betrieb und kann auch für Anwälte lukrativ werden. (Entertainment Anwälte erhalten in der Regel einen Prozentsatz der Vertragsvereinbarungen oder der zukünftigen Lizenzgebühren oder beides.)
    Außerhalb des Büros, könnte der 60-jährige Branca für einen Rock 'n' Roller selbst durchgehen mit seinem länglichen welligem Haar, lässig weißem T-Shirt, schwarze Jacke und Jeans. Vieles seiner Person scheint die Grenze zwischen den Welten der Wirtschaft und Showbuisiness wiederzugeben: Er verbindet ein jungenhaftes Lächeln und bescheidenen Charme mit einem autorisierenden Verhandlungsstil. Der Großteil seines Berufslebens hat er unter Musik -Megastars verbracht, aber er bekommt immer noch große Augen vor Aufregung, wenn ein Memorbilienhändler ihm zu einem der zwei bekannten verbleibenden Baseballs unterzeichnet von allen Beatles bringt. (Branca besitzt bereits das andere Paar.) Sein Onkel, Ralph Branca, schlug für die Brooklyn Dodgers in der 1947 World- Serie auf.
    Im Laufe der Jahre hat Branca auch fleißig Kunden geholfen Musikrechte zu erwerben und Musikkataloge. zu verkaufen Er behandelte den Verkauf von Berry Gordy Jr. 's Jobete Musik zu EMI und die Sony/ ATV Music-Übernahme des Leiber Stoller-Kataloges welche Songs enthalten, die bekannt geworden sind durch Elvis Presley ("Jailhouse Rock" und "Hound Dog"), die Drifters ("On Broadway"), die Klee ("Love Potion No 9"), und die Coasters ("Yakety Yak" und "Charlie Brown"). In jüngerer Zeit arbeitete er für einen der letzten Bieter (Sony / ATV und einem anderen Bieter) für den Kauf der Warner Music Group, die im Mai für $ 3300000000 verkauft wurde an Industries Access. Im Juni war er bei der Überprüfung der Bedingungen für den Verkauf von EMI, dem weltweit viertgrößten Musikunternehmen und dem Plattenlabel für Katy Perry, den Beatles und Pink Floyd beteiligt.


    Eine Generation früher war es ein Kunde von Branca, der Schlagzeilen mit einem der berühmtesten und umstrittensten Musik- Angebote aller Zeiten gemacht hat. Michael Jackson mit der Übernahme der Rechte zur Veröffentlichung der ATV Music, die rund 250 Beatles-Songs enthält, darunter eingeschlossen "Yesterday" "Help!" und "Let It Be". Als das Geschäft fiel gab es einiges öffentliche Murren von Paul McCartney obwohl der Künstler nie ernsthaft für den Katalog bot, und er und Jackson später Freunde geblieben sind. John Lennons Witwe, Yoko Ono, die auch nicht bot, bemerkte, dass sie glücklich war die Rechte gehörten jetzt Jackson, ein Nachfolge-Songwriter.


    Es geht weiter:

  • An einer Stelle sagt Branca, hatte er eine Händedruck Vereinbarung, um den Katalog von australischen Geschäftsmann Robert Holmes à Court zu erwerben, um dann festzustellen, dass der Verkäufer sich umgedreht hatte und einen Deal mit einem rivalisierenden Bieter vorzuschlagen. "Er hinterging mich", so Branca. Dann erfuhr er dass einer der Finanziers des rivalisierenden Bieters ein Kollege war mit der er Geschäfte gemacht hatte im Laufe der Jahre.
    "Ich ging zu ihm und bat ihn, die Finanzierung zu kippen," erinnerte sich Branca. Die Kollegen vereinbarten, effektiv den Deal mit dem Jackson-Konkurrent, Martin Bandier zu töten, damals Miteigentümer der Entertainment Company.
    Ohne fertigen Käufer rief Holmes à Court umgehend Branca an und forderte ihn auf nach London zu fliegen um in ihre frühere Vereinbarung einzusteigen "Ich sagte ihm **** Dich selbst ins Knie," sagt Branca. Dies war ein riskantes Unterfangen: Statt nach dem üblichen Verfahren zu warten, bis der Deal unterzeichnet wurde, um Due Diligence auf alle ausstehenden Buchhaltung und rechtlichen Fragen abzuklären hatte Branca schon mehr als eine Million Dollar an Gebühren investiert im Voraus..
    In den nächsten Tagen rief Holmes à Court Branca mehrmals zurück. Der Rechtsanwalt blieb unverbindlich, auch wenn er zugibt: "Mein Hintern war auf Eis." Schließlich stimmte er zu, über den Atlantik zu fliegen warnte aber davor, dass er nur 24 Stunden bleibe. "Ich habe ihm gesagt, wenn dieses Geschäft nicht klappt während ich dort bin braucht er mich nie mehr anzurufen."
    Hart zu spielen war Teil der Verhandlung, teils um sicherzustellen, dass Holmes à Court nicht erneut den gleichen Trick ziehen würde. Bandier, jetzt Vorsitzender und CEO von Sony / ATV, sagt er dachte, seine Firma hatte noch die Insider-Infos. Aber dann legte Branca drauf. "Er bot an, dass Michael Jackson für Robert Holmes à Court bevorzugte Wohltätigkeitsorganistion spielt, sagt Bandier. Um den Deal Clinch zu beenden hatte, Branca auch zu Holmes à Court Verlangen zugesagt, dass seine Tochter das Urheberrecht erhielt von "Penny Lane" als ein "Souvenir").
    Nach dem Verlust des Fab Four-Katalog sagte Bandier zu seinem Partner: "Nächstes Mal werden wir John mieten." Das genau taten sie als es um die CBS-Songs ging. Die Beurteilung des Wertes von einem Musik-Katalog ist Bestandteil der Analyse, teils Instinkt, sagt Bandier. "John hat einen großartigen Sinn für den Wert eines Liedes - welche Songs werden für eine lange Zeit überdauern, wie bestimmte Lieder für Werbespots lizenziert werden können."
    Dies waren genau die Eigenschaften, die Branca in die "Finals" gebracht hat als es im Jahr 2008 darum ging für den Rodgers & Hammerstein-Estate jemanden für den Verkauf des Komponisten-Kataloges zu bekommen. Alle fünf anderen Konkurrenten waren Investmentbanken.
    Während des Interviews Prozess erzählte Branca Mary Rodgers und Alice Hammerstein, wie seine Show-biz Mutter in einer Show der Produktion von Rodgers & Hammerstein 2The Sound of Music“ ( sie spielte die Baronin)auftrat und ihn als Jungen mitnahm, um die Show zu sehen am Broadway. "Es war eine der prägenden Erlebnisse meiner Jugend", fügte er schwärmend hinzu. "Ich hätte das Katalogprojekt kostenlos gemacht .“ "Wir wollten jemanden, der sich gut dem Erbe annehmen würde, und John hat uns umgehauen mit seiner Leidenschaft und seinem Interesse. Für uns ging es nicht nur um das Geld."
    Trotzdem creditiert Rubenstein Branca mit der Schaffung einer starken Ausschreibung für das Interesse an dem Katalog,. "Branca verkaufte es für 95 Prozent unserer höchsten Bewertung", fügte er frohlockend hinzu.


    Nachdem nach Michael Jacksons Tod kein weiteres als das 2002-er Testament auftauchte gewährte der Los Angeles Superior Court Richter Mitchell Beckloff schließlich Branca und Produzent John McClain vorübergehend Coexecutor Status.
    Zunächst kämpfte Jacksons Mutter Katherine um die Kontrolle über das Estate. Sie ist die Hüterin der drei Kinder ihres Sohnes und Begünstigte des Nachlasses, und sie beschuldigte Branca und McClain der Interessenkonflikte. Nachdem Katherine Jackson mehreren erfolglosen rechtliche Herausforderunge einreichte, blies der Streit ab, und seither lobt sie das Paar des Estatemangements. Adam F. Streisand, Vorsitzender der Vertrauens-und Nachlassplanung Praxis bei Loeb & Loeb in Los Angeles vertrat Kathrine Jackson`s Interessen bis vor kurzem. "John Branca händelt das Estate sehr geschickt und ist sehr effektiv in der Eindämmung von roter Tinte", sagt Streisand, "und er war immer offen für die Anfragen, die ich in Mrs. Jackson Namen gemacht habe." Andere Anwälte, die sie im Laufe des Verfahrens eingesetzt hat lehnten einen Kommentar ab.
    Natürlich waren Jacksons Finanzen ein heilloses Durcheinander, als er starb: Verschiedene Berichte schätzten dass der Entertainer mehr als $ 400.000.000 in den roten war aus einer Kombination von extravaganten Ausgaben und hohen Zinskrediten.
    In den Wochen bevor Michael Jackson offiziell Branca wieder einstellte hatte der Anwalt mehrere Gespräche mit Jackson-Vertreter, was er erreichen wollte. So wie sein Co-Verwalter fühlte Branca, dass er eingeweiht war in Jacksons Wünsche und ein Mandat hatte für eine Drei-Punkte-Mission: Den Estate raus aus den erdrückenden Schulden zu führen, Schutz für Michaels Kinder und geliebte Menschen zu leisten und das Vermächtnis vom King of Pop wieder zu seinem früheren Glanz zu verhelfen. Es war eine gigantische Aufgabe und die Tatsache, dass Jackson vor kurzem wieder nach ihm reichte "erfüllte es emotional", sagt Branca. Die erste große kommerzielle Entscheidung war es, einen Dokumentarfilm über die Probenarbeit Jacksons für eine beispiellose 50-teilige Konzertreihe in London zu erstellen. Einige Familienmitglieder wendeten ein, dass Jackson nicht erlauben würde ein Probeband freizugeben. "Aber wir sahen die Bänder“ sagt Branca, "und wir sahen Michael wie wir in ihn lieben- der Perfektionist - derjenige, der Menschlichkeit und Respekt für seine Kollegen, Tänzer und Musiker hatte. Und deshalb haben wir den Film freigegeben. '"This is it wurde zum größten Kassenschlager Konzert- Dokumentarfilm in der Geschichte. Branca und McClain haben das Estate weiter restrukturiert durch die Refinanzierung teuerer Schulden und Zusammenstellung verschiedener Deals, eine Jackson- Cirque du Soleil-Shows wird eröffnet ( in Las Vegas und eine Reiseshow), ein interaktives Museum und ein Michael Jackson-Themen Lounge im Mandalay Bay in Las Vegas, Schaffung eines meistverkauften Tanzspiel für Ubisoft Entertainment; Release von zehn Alben von alter und unveröffentlichter Musik in der kommenden Jahren, und aufbauend das Jackson Profil auf Facebook. Das Ergebnis: In den 15 Monaten nach Jacksons Tod erwirtschaftete der Estate 310.000.000 $ Umsatz. Zum Vergleich: Der Elvis Presley Estate der bisher als "Goldstandard" in der Entertainment-Branche gilt erwirtschaftete einen Gewinn von über $ 25.000.000 im gleichen Zeitraum.
    "Wenn ich nichts anderes in meiner Karriere, außer dies für den Jackson Estate gemacht hätte kann ich sagen, ich habe einen guten Job gemacht", sagt Branca.
    So andächtig wie Branca über seinen verstorbenen Kunden spricht möchte er allerdings auf Band nicht über die anderen Mitglieder der Jackson-Familie kommentieren. Es genügt zu sagen, er fühlt sich nicht geschätzt vom Clans, und glaubt, einige ihrer Mitglieder handeln nicht in Michaels Namen.


    Manchmal ist es in dieser Branche das beste Angebot den Deal nicht zu machen.
    Der legale Vertreter von Branca und McClain als Testamentsvollstrecker des Jackson Anwesen ist Howard Weitzman, ein Partner von Kinsella Weitzman Iser Kump & Aldisert in Santa Monica. Weitzman erzählt, wie vor einigen Jahren als die Finanzen des Sänger außer Kontrolle gerieten, Jackson geraten wurde, seine Anteile an dem ATV Music Katalog zu denen die Beatles Songs gehören zu verkaufen. Branca sagte ihm: "Wenn es eine Sache gibt, die Du nie tun solltest dann ist es diesen zu verkaufen." Jackson tat es nicht und der Katalog bleibt einer der wertvollsten Vermögenswerte des Estates.


    Branca könnte Morgen aufhören und gemütlich mit seiner 2. Frau und seinen 2 jungen Söhnen und seiner Tochter aus 1. Ehe in ihrem Haus in Beverly Hills leben, das mit ital. Antiquitäten gefüllt ist, aber er hat keine Pläne mit dem Arbeiten aufzuhören. "Ich liebe es Anwalt zu sein", erklärt er. Vielleicht mehr zu dem Punkt, er ist ein Fan von der Musik und den Musikern.


    Branca hat sich seit vielen Jahren in einem Musiker-Hilfsprogramm engagiert das an Alkohol- und Drogenproblemen leidenden Musikern hilft engagiert und sich um medezin. Hilfe kümmert. Es wurde später zu MusiCares zusammengeschlossen. Branca ist der Chairman.


    Er hat zudem Musikern von früheren Generationen, die ihre Copyrights verloren oder nicht angemessen mit Tantiemen gezahlt wurden geholfen. Unter ihnen: Don Henley, John Fogerty, the Beach Boys und Mitglieder der Doors.
    John Branca wird weiterhin beschäftigt sein Klienten derzeitiger Generationen zu beraten und das Vermächtnis von verstorbenen Künstlern zu schützen und die Musik am Leben zu halten


    Hier übrigens auch ein IV von April 2011 mit J. Branca im Rahmen der Planungen der Cirque-shows: Post 60 und 61. Recht interessant. Viele IV`s gibt es ja nicht mit ihm.
    Cirque du Soleil führt Michael-Jackson-Show auf
    .

  • :wow: DANKE LenaLena
    Über diesen Anwalt wusste ich bis jetzt so rein gar nichts. Deshalb 1000 :danke: fürs Einstellen



    Es genügt zu sagen, er fühlt sich nicht geschätzt vom Clans, und glaubt, einige ihrer Mitglieder handeln nicht in Michaels Namen.

    Da hat er ja richtig gute Menschenkenntnisse! :sonne:


    Branca hat sich seit vielen Jahren in einem Musiker-Hilfsprogramm engagiert das an Alkohol- und Drogenproblemen leidenden Musikern hilft engagiert und sich um medezin. Hilfe kümmert. Es wurde später zu MusiCares zusammengeschlossen. Branca ist der Chairman.


    Das spricht doch sehr für Ihn :daumen::daumen:


    Der selbsternannte King of Pop hatte gerade 8 Tage vorab den Entertainment-Anwalt wieder eingestellt,

    :kerze:
    8 TAGE das ist echt UNFASSBAR....

  • Auch von mir ein herzliches Danke schön LenaLena.c013.gif
    Ich fand schon immer,das John Branca für MJ immer sehr gute arbeit geleistet hat.Das kann man auch ausführlich im Buch von J.Randy Taraborrelli,,Michael Jackson",die ultimative Biografie nachlesen.Er hatte sogar 1979 MJ ermöglicht einen neuen CBS-vertrag auszuhandeln,damit Mike nicht mehr gezwungen war,mit seinen Brüdern zusammen Songs aufzunehmen.Red.gif

  • :doppelv: Aus einem Fachmagazin für Anwälte... :brille: Nun, hier sollte doch wohl bedacht und anhand von nachweisbaren Tatsachen berichtet worden sein - nicht wahr?

    Zitat

    John Branca war in Cabo San Lucas im Urlaub mit seiner Familie als er am 25. Juni 2009 die Nachricht bekam, dass Michael Jackson tot ist. Er konnte es nicht glauben. Der selbsternannte King of Pop hatte gerade 8 Tage vorab den Entertainment-Anwalt wieder eingestellt, das jüngste Kapitel in ihrer drei Jahrzehnte langen meist-on, manchmal-off Beziehung. Das Paar hatte eine bewegte Geschichte. Jackson war Trauzeuge bei der ersten Hochzeit von Branca


    30 Jahre - na gut sagen wir 20 Jahre... das nenne ich mal eine "Beziehung" und einen Zeitraum, der einem das Kennenlernen und einschätzen möglich macht :sonne: Nicht zu vergessen war es die Zeit, auf die Michael als seine lukrativste Zeit zurückblicken kann.
    (Sorry, ich kann nicht in der Vergangenheit schreiben :traurig1 )


    Zitat

    Als Branca von Mexiko nach Los Angeles zurückkehrte wusste er immer noch nicht, ob Jackson sein 2002 gemachtes Testament das Branca zusammen mit seinem langjährigen Musikproduzenten John McClain als Verwalter von Jacksons Nachlass benennt abgelöst hatte. Branca hatte nicht für Jackson seit 2006 gearbeitet, weil er aufgab, da er befand das der Sänger unter Beratung von Menschen war, die nicht Jacksons Interessen im Auge hatten. Heute erläutert Branca dies nicht näher und sagt nur, dass er glaubte er könne seinen Job nicht machen, wenn sein Mandant nicht auf ihn höre.


    Jetzt verstehe ich auch, warum es ein paar Tage brauchte, bis es ans Tageslicht kam - Branca war sich selber nicht darüber im Klaren, on Michael nun ein neueres Testament hatte oder nicht. Und er wollte bestimmt erst abwarten, damit es nicht aussieht als wolle er etwas an sich reißen :klatschen:


    Zitat

    So andächtig wie Branca über seinen verstorbenen Kunden spricht möchte er allerdings auf Band nicht über die anderen Mitglieder der Jackson-Familie kommentieren. Es genügt zu sagen, er fühlt sich nicht geschätzt vom Clans, und glaubt, einige ihrer Mitglieder handeln nicht in Michaels Namen.


    Man hat immer sehr wenig von ihm gehört oder gelesen - nur wenn er mal wieder etwas Grandioses wie den Katalog oder den 890 Millionen Dollar Deal zustande brachte. :hmhm: Er war der Geschäftsmann an Michaels Seite im Hintergrund.



    Danke Lena, sehr informativ dieser Artikel. :daumen:

  • Ja das waren 30 Jahre. Michael hat an seinem 21. Geburtstag (Tag der Volljährigkeit) seinen Vater als Manager entlassen und Branca eingestellt (und er war ja schon vorher mit ihm in Kontakt).


    Edtit: Habe ein IV mit Branca von 2007 gefunden (ist ja im nachhinein auch ganz interessant zu lesen). Auch hier geht hervor, dass er seit 1980 für ihn arbeitete.


    February 20th, 2007 / source: www.michaeljackson.hu
    Brand New Interview With John Branca
    MichaelJackson.hu conducted an exclusive interview with the most respectable lawyer in the music business. But John Branca is more then that. On a personal note: he is a kind person.
    20. Februar 2007/ Quelle: www.michaeljackson.hu
    Brandneues Interview mit John Branca
    MichaelJackson.hu führte mit dem hochgeachteten Anwalt des Musicbusiness ein exklusiv-Interview.


    - Do You consider Yourself as a Michael Jackson fan in any ways? Have You been impressed by his music and arts? When and how did You meet with him?
    I've always been a Michael Jackson fan. I began working with Michael in January of 1980 just after the release of "Off The Wall". I'm not sure there's been anybody in the history of popular music who can combine Michael's supreme talents as a singer, performer, songwriter and producer.
    - Fühlen sie sich in irgendeiner Weise als Michael Jackson Fan? Waren sie von seiner Musik und Kunst beeindruckt?
    Ich war immer ein Michael Jackson Fan. Ich habe im Januar 1980 begonnen, mit Michael zu arbeiten, kurz nach der Veröffentlichung von "Off The Wall". Ich bin mir nicht sicher, dass es noch irgendjemand in der Geschichte der Pop-Musik gibt, der Michaels hohes Talent eines Sängers, Performers, Songschreibers und Produzenten in sich vereinen kann
    .


    - Have You ever been on a Michael Jackson concert?
    I have been to many dozens of Michael Jackson concerts, perhaps as many as 100. While I was working with Michael, I often traveled with him. I was at the "Triumph" tour in 1980, the "Victory" tour in 1984, the "Bad" tour in 1988 and the European tour in 1993.
    - Waren sie jemals auf einem Michael Jackson Konzert?
    Ich war auf vielen Michael Jackson Konzerten, vielleicht so an die 100. Während meiner Zusammenarbeit mit Michael, reiste ich oft mit ihm mit. Ich war bei der "Triumph" Tour 1980, bei der "Victory" Tour 1984, der "Bad" Tour 1988 und bei der Tour durch Europa 1993.
    -


    You were the one who helped Michael to create the most sucsessful music video ever. What do You feel when You see the "Thriller" video?
    I was integrally involved in helping Michael do the "Thriller" video, not on a creative level but in putting the financial arrangements together that helped make it possible. Michael had a unique vision and was a real pioneer in music videos as an art form. I think "Thriller" to this day is the best music video, or as Michael would say, "short film" ever. It was simple and yet fantastic, complex and yet direct.
    - Sie waren derjenige, der Michael dabei half, das erfolgreichste Musikvideo aller Zeiten zu kreiren. Was fühlen sie, wenn sie das "Thriller" Video sehen?
    Ich war wesentlich dabei involviert, Michael bei der Produktion des "Thriller" Videos zu helfen, jedoch nicht in einer kreativen Art und Weise sondern dadurch, dass ich die finanziellen Vorbereitungen koordinierte, die das alles möglich machten. Michael hatte eine einzigartige Vision und war ein richtiger Pionier, was Musikvideos als Kunstform angeht. Ich denke, dass "Thriller" bis heute das beste Musikvideo, oder, wie Michael sagen würde, der beste "Kurzfilm" ist. Es ist einfach und trotzdem fantastisch, komplex und doch direkt.
    -


    If you look back, what do You consider as the greatest thing in Your career?
    Working with Michael not only on the "Thriller" album but in helping him acquire the Beatles catalog and the merger with Sony, as well as getting Michael the ownership of his masters, are among the accomplishments I am most proud of from my work with Michael. I also helped Michael make the two Pepsi deals which pioneered modern commercial tie-ins for artists.
    - Wenn sie zurückblicken, was war wohl die beste Zeit in ihrer Karriere?
    Nicht nur mit Michael am "Thriller" album mitzuwirken, sondern ihm dabei zu helfen, den Beatles Katalog zu kaufen und die Fusion mit Sony zu schließen, und außerdem, ihm dabei zu helfen, die Rechte an seinen eigenen Masters [ich schätze mal Kompositionen, Songs, anm.] zu sichern. Das sind die Errungenschaften, über die ich am meisten stolz bin, was die Zusammenarbeit mit Michael anbelangt. Ich verhalf Michael auch zu Zwei Deals mit Pepsi, die den Anfang für Künster in der Werbung darstellten.
    -


    As it's been widely reported in the media, You are no longer working with Michael. How could this happen?
    Although I am not currently working with Michael, I wish him well and would certainly help him in any way I could if he asked. I believe Michael has a lot of great music and performances in him.
    - Wie in den Medien viel berichtet wurde, arbeiten sie ja nicht länger mit Michael zusammen. Wie konnte das passieren?
    Obwohl ich gerade nicht mit Michael zusammenarbeite, wünsche ich ihm alles Gute und würde ihm sicherlich in jeder Art und Weise helfen, wenn er mich fragt. Ich glaube, dass Michael in sich noch viele wundervolle Musik und Auftritte hat.
    -


    What's next for You? Where can we hear about you in the future?
    I've been fortunate my practice is thriving. I've represented 29 members of the Rock and Roll Hall of Fame thus far. I'm also representing a number of
    very important current artists in the industry. But I always felt I had a very special connection with Michael and I look forward to seeing him again soon.
    In some ways I look upon him as a brother.
    - Was steht bei ihnen als nächstes an? Wo können wir von ihnen in nächster Zukunft hören?
    Ich hatte Glück und meine Arbeit floriert. Ich habe bis jetzt 29 Mitglieder der Roch and Roll Hall of Fame vertreten. Ich vertrete auch ein paar im Moment sehr angesehene Künstler. Aber ich fühlte immer eine besondere Verbindung zu Michael und ich freue mich darauf, ihn bald mal wieder zu sehen. Auf irgendeine Art und Weise schaue ich zu ihm auf, wie zu einem Bruder.


    [FONT COLOR=crimson]Translation by Maja1985 for Malibu FC; please don't copy without reference.
    Diese Übersetzung wurde von Maja1985 für den Malibu FC angefertigt.
    Jegliche Verwendung oder Verbreitung erfordert eine Quellenangabe zum Malibu FC.[/FONT]

  • Liebe Shi, da hast du wohl den Beitrag von Kismet nicht gelesen ??? :ätsch:


    Doch doch, ich bin con 30 auf 20 Jahre gegangen, weil ich dachte: 30 Jahre waren es insgesamt und wenn man die Unterbrechungen abzieht vielleicht noch 20 Jahre... :grübel: Ok, war blöd ausgedrückt :patsch:


    Zitat

    Obwohl ich gerade nicht mit Michael zusammenarbeite, wünsche ich ihm alles Gute und würde ihm sicherlich in jeder Art und Weise helfen, wenn er mich fragt.


    Das nenne ich mal eine nette Aussage. Ich bin auch gerade zum 3. oder 4. Mal bei dem selben Arbeitgeber :kicher: Wir vertrauen einander, daher kommen wir immer wieder zusammen :kicher:

  • In the weeks before Michael Jackson officially rehired Branca, the attorney had several discussions with Jackson's representatives about what he wanted to accomplish. So as his client's coexecutor, Branca felt he was privy to Jackson's wishes and had a mandate for a three-pronged mission: to get the estate out from under its crushing debt; to provide for Michael's children and loved ones; and to restore the King of Pop's legacy to its former glory. It was a gargantuan task, but the fact that Jackson had recently reached out to him again made it "emotionally fulfilling," Branca says.


    In den Wochen bevor Michael Jackson Branca offiziell wieder einstellte, hatte er [Branca] mehrere Gespräche/Besprechungen mit Jacksons’ Vertretern/Beauftragten über das, was er [Jackson] erreichen/verwirklichen wollte. Und als sein Co-Testamentsvollstrecker fühlte sich Branca eingeweiht in Jacksons Wünsche und hatte ein Mandat/einen Auftrag für eine Drei-Ziele-Mission: Den Besitz/das Vermögen raus aus den erdrückenden Schulden zu führen, eine Absicherung für Michael’s Kinder und Angehörigen zu schaffen und das Vermächtnis vom King of Pop wieder zu seinem früheren Glanz zu verhelfen. Es war eine gigantische (organisatorische) Aufgabe, aber die Tatsache, dass Jackson ihm nun erneut die Hand reichte, war für ihn "emotional erfüllend", sagt Branca.


    The litigator representing Branca and McClain as executors of the Jackson estate is Howard Weitzman, a partner with Kinsella Weitzman Iser Kump & Aldisert in Santa Monica. Weitzman tells how several years ago, when the singer's financial problems were getting out of control, Jackson was advised to sell his interest in the ATV Music catalog that includes Beatles tunes. Branca told him, "If there's one thing you should never do, it's sell that." Jackson listened, and the catalog remains one of his estate's most valued assets.


    Der Prozessanwalt, der Branca und McClain als Testamentsvollstrecker des Jackson Nachlasses vertritt, ist Howard Weitzman, ein Partner von Kinsella Weitzman Iser Kump & Aldisert in Santa Monica. Weitzman erzählt, dass Jackson vor einigen Jahren, als die Finanzprobleme des Sängers außer Kontrolle gerieten, geraten wurde, seine Anteile am ATV-Katalog, der auch Beatles-Songs enthielt, zu verkaufen. Branca sagte ihm, „Wenn es eine Sache gibt, die Du nie tun solltest, dann ist es, diesen zu verkaufen." Jackson hörte auf ihn und so stellt der Katalog bis heute einen der wertvollsten Vermögenswerte seines Nachlasses dar.


    http://www.callawyer.com/story.cfm?eid=917175&evid=1


    JB: I met with Michael the week before he passed away, and we had an agenda to go over about future affairs. A couple of months before, he had said through his manager Frank DiLeo that he wanted me to start thinking things, ideas, so when I came into that meeting, I had an agenda with a lot of ideas. I left knowing which ones Michael wanted, and so what we have done is what he wanted anyway.


    Ich traf mich mit Michael in der Woche bevor er starb, und wir hatten ein Programm/einen Themenplan über Zukunftsangelegenheiten durchzugehen. Ein paar Monate zuvor ließ er mir über seinen Manager Frank DiLeo ausrichten, dass er [Jackson] möchte, dass ich schon mal anfange, Gedanken und Ideen zu erarbeiten/zu überlegen, so dass ich zu diesem Meeting/Treffen einen Themenkatalog mit einer Menge Ideen hatte. Ich verließ das Meeting/Treffen mit der Gewissheit, was Michael wollte, und was wir [die Nachlassverwalter] getan haben, ist somit das, was er immer wollte.


    JB: I had not been working with Michael since 2006. I had resigned. But in 2009, he signed up for the This is it concert tour. I said to myself humbly, “I’m not sure that there’s anybody else that can help Michael achieve what he wants to achieve. Not artistically, because he was the master with that, but business-wise. I called the AEG people and his manager to simply let Michael know if he wanted any help and had the interest, I’m here for him.
    I got the calls back, and they said Michael wants you to implement a plan. So over the course of a couple of months, we gave it a lot of thought, and I was ready to meet him on the Wednesday -- never thinking for a moment he would be dead that weekend.


    Seit 2006 hatte ich nicht mehr mit Michael gearbeitet. Ich hatte resigniert. Aber im Jahr 2009 unterzeichnete er die „This Is It“-Konzerttournee. Ich sagte mit aller Bescheidenheit: "Ich bin mir nicht sicher, ob da jemand ist, der Michael helfen kann, das zu erreichen, was er erreichen will. Nicht künstlerisch, denn darin war er ein Meister, aber geschäftlich. Ich rief die AEG Leute und seinen Manager an, einfach um Michael wissen zu lassen, wenn er Hilfe braucht und Interesse hat, bin ich für ihn da.


    Sie riefen mich zurück und sagten, Michael will, dass Du einen Plan erstellst/entwickelst. Also haben wir im Laufe einiger (der nächsten) Monate viel darüber nachgedacht und am Mittwoch war ich so weit, ihn zu treffen – keine Sekunde habe ich damit gerechnet, dass er am folgenden Wochenende tot sein würde.


    http://www.vegasdeluxe.com/blo…etails-plus-late-singers/


    Hier auch noch einmal ein paar Sätze dazu, dass Branca und Michael deutlich länger in Kontakt waren, als nur die 1 Woche vor Michaels Tod. Es war also bei weitem nicht so, dass Michael ihn kurz vorher wieder verpflichtet hatte.


    Danke an Dagmar :hkuss:

  • John Branca wird am 10. Februar 2012 mit einem Grammy Service Award ausgezeichnet. Der Grammy Service Award wird seit 2006 vergeben zur Anerkennung von Entertainment-Anwälten, die sich durch außergwöhnliche Dienste für Personen (pro bono und anderer Art), Führung und Partizaption von Organisationen auszeichnen, die Hilfe und Beratung für die Musikgemeinschaft bieten und deren Arbeit einen positiven Effet auf die Gemeinschaft haben.
    Branca ist Spezialist in der Musik-und Liveauftritt-Industrie. Er ist ein führender Künstler-Repräsentant
    und hat insgesamt 29 Mitglieder der Rock&Roll Hall of Fame vertreten. Darunter die Beach Boys, die Bee Gees, Fleedwood Mac, Michael Jackson, die Rolling Stones und Carlos Santana. Er ist zudem an der Vorderfront beim Erwerb und Verkauf von Musikkatalogen. Dies umfasst den Erwerb des Beatles/ATV-Kataloges für Michael Jackson und den Zusammenschluss mit Sony Music zum 3. größten Musikverlag der Welt. Branca ist zudem der Architekt von Verkäufen verschiedener anderer großer Kataloge, einnbeziehend den Berry Gordy Jobete Musik Co, den Kurt Cobain-Katalog, den Leiber/Stoller Katlaog und den Rodgers&Hammerstein-Katalog.


    Branca bietet Dienste für das Occidental Collage, er ist aktiver Spendersammler für das UCLA athletic department und Co-Chairman für die MuciCares 20th-Jahre-Kampagne, eine Kampagne für die Hilfe von Mitgliedern der Musikgemeinschaft. Branca ist auch im Board-Trust des Grammy Museums und des Pauley Pavillion Renovation Campaign Comimittes.
    http://www.grammy.org/recordin…elease/dec-19-2011-405-pm


    RENOWNED ENTERTAINMENT ATTORNEY AND FORMER BOARD CHAIR OF MUSICARES JOHN BRANCA TO RECEIVE SERVICE AWARD


    SPOTIFY CEO DANIEL EK TO DELIVER KEYNOTE ADDRESS AT GRAMMY FOUNDATION®'S 14TH ANNUAL ENTERTAINMENT LAW INITIATIVE® LUNCHEON & SCHOLARSHIP PRESENTATION
    SANTA MONICA, Calif. (Dec. 19, 2011) — It was announced today by the GRAMMY Foundation that John Branca, a partner in the law firm of Ziffren Brittenham LLP and former Board Chair of the GRAMMY Foundation's sister charitable foundation, MusiCares®, will be the recipient of the 2012 Service Award at the GRAMMY Foundation®'s 14th Annual Entertainment Law Initiative® Luncheon & Scholarship Presentation on Friday, Feb. 10, 2012, at the Beverly Hills Hotel in Beverly Hills, Calif. Daniel Ek, co-founder and CEO of Spotify, will deliver the keynote address at this year's luncheon.



    The Service Award was established in 2006 to recognize contributions by prominent entertainment attorneys that include outstanding service to individuals (pro bono or otherwise); leadership and participation with organizations that help advance the music community; and work to affect positive change that benefits the community overall. Past honorees include David Braun, Jay L. Cooper, John T. Frankenheimer, Joel A. Katz, Paul G. Marshall, and Al Schlesinger. The ELI luncheon is one of the most prestigious events held during GRAMMY® Week, a celebration that will culminate with the 54th Annual GRAMMY Awards at STAPLES Center on Sunday, Feb. 12, 2012. The telecast will be broadcast live on the CBS Television Network at 8 p.m. ET/PT.

    "For close to 15 years, our GRAMMY Foundation Entertainment Law Initiative has created a forum where law students and seasoned attorneys can Come together for research, dialogue and debate in the field of entertainment law," said Neil Portnow, President/CEO of The Recording Academy®, the GRAMMY Foundation and MusiCares. "This year, we are pleased to have a digital visionary such as Daniel Ek join us for what will undoubtedly be an insightful and thought-provoking keynote address. It is also our pleasure to honor our good friend, former MusiCares Board Chair and steward of our current MusiCares 20th Anniversary Campaign, John Branca, with our Service Award. Both of these individuals are at the forefront of our industry."

    "It’s a really exciting time for the music industry," said Ek. "Today we have the ability to listen to all the world’s music, instantly and wherever we are on the planet. That’s a pretty amazing idea and one which inspired me to launch Spotify. I’m a big supporter of the GRAMMY Foundation's Entertainment Law Initiative and look forward to catching up with everyone in February."

    "I'm honored by the recognition and pleased to join such a distinguished group of past Service Award recipients," added Branca. "Daniel is one of our industry’s real visionaries, and I looking forward his talk, as well as hearing about the topics presented in the winning student papers — they often prove to be cutting-edge topics in our industry."

    Ek, a serial entrepreneur and technologist who started his first company in 1997 at the age of 14, co-founded Spotify in 2006 with Martin Lorentzon. As CEO of Spotify, Ek's role is to guide the vision and strategy of the company as it grows. Leading the management team from his hometown of Stockholm, Ek is also responsible for nurturing a passionate working environment for everyone at Spotify.


    Prior to Spotify, Ek founded Advertigo, the online advertising company acquired by TradeDoubler, and previously held senior roles at Nordic auction company Tradera (acquired by eBay). He was also chief technology officer at Stardoll, the fashion and entertainment community for tweens that now boasts more than 100 million users worldwide.

    Branca specializes in the music and live appearance industries. He is a leading artist representative, having represented an unprecedented 29 members of the Rock and Roll Hall of Fame, including Aerosmith, the Beach Boys, Bee Gees, the Doors, Fleetwood Mac, Michael Jackson, the Rolling Stones, and Carlos Santana, among others, and such other artists and celebrities as Enrique Iglesias, Nickelback and Mike Tyson. He has been at the forefront in the acquisition and sale of music publishing catalogs, including the acquisition of the Beatles catalog, ATV Music, for Michael Jackson, as well as its merger with Sony Music to create the world’s third-largest music publisher, Sony ATV Music. Branca has also been the architect of the sales of many major music catalogs, including Berry Gordy’s Jobete Music Co., the Kurt Cobain catalog, the Leiber and Stoller catalog, and the Rodgers & Hammerstein Organization.

    He serves on the board of trustees for Occidental College, participates as an active fundraiser for the UCLA athletic department and serves as the Co-Chairman of MusiCares' 20th Anniversary Campaign, a campaign in support of the leading industry charity devoted to helping members of the music community. Branca also serves on the Board of Trustees for the GRAMMY Museum and the Pauley Pavilion Renovation Campaign Committee.

    ELI has three components: the Writing Competition, a GRAMMY Week ELI luncheon featuring a prominent keynote speaker, and a Legal Seminar series. The ELI Writing Competition invites law students to write a 3,000-word paper on a compelling legal topic facing the music industry today. Past award-winning topics have featured issues germane and timely to the music industry including bootlegging, music sampling and litigation against peer-to-peer network users. The deadline to submit an online application is Jan. 2, 2012, at 11 a.m. PT. For complete contest rules, send an e-mail to eli@grammy.com or visit www.grammyfoundation.org.

    The contest culminates with the winning student authors discussing their essays in a question-and-answer presentation at the prestigious ELI luncheon. Past luncheon keynote speakers have included Edgar Bronfman Jr., chairman and CEO of Warner Music Group; Sen. Barbara Boxer (D-Calif.); Clive Davis, chief creative officer of Sony Music Entertainment; Timothy J. Leiweke, president and CEO of AEG; will.i.am, GRAMMY Foundation Board member and frontman/producer of the multi-GRAMMY-winning group the Black Eyed Peas; and Strauss Zelnick, former president and CEO of BMG Entertainment, among others.

    Once again, this year the Foundation added ELI Writing Competition workshops at prominent law schools around the country with the goal of helping students with their essays. ELI also continued its partnership this year with www.box.com to allow students to upload their submissions directly over the Internet. Box.com's mission is to make it easy for individuals and businesses to access, manage and share all their content online.

    For information on purchasing tables or tickets to the event, please call Loren Fishbein at
    310.392.3777 or e-mail loren.fishbein@grammy.com.

    The GRAMMY Foundation was established in 1989 to cultivate the understanding, appreciation and advancement of the contribution of recorded music to American culture — from the artistic and technical legends of the past to the still unimagined musical breakthroughs of future generations of music professionals. The Foundation accomplishes this mission through programs and activities that engage the music industry and cultural community as well as the general public. The Foundation works in partnership year-round with its founder, The Recording Academy, to bring national attention to important issues such as the value and impact of music and arts education and the urgency of preserving our rich cultural heritage. For more information, please visit www.grammyfoundation.org.


    Box was founded on a simple, powerful idea: people should be able to access and share their content from anywhere. Since 2005, Box has helped more than nearly 6 million individuals, small businesses and Fortune 1000 companies do just that. We want to reinvent what businesses can do with their content through Box's cloud content management platform, made for a new kind of worker, a new kind of workplace and a new kind of IT.

  • Forbes 2/10/2012 @ 7:33PM
    http://www.forbes.com/sites/ro…r-to-fix-pinball-machine/


    Michael Jackson Asked Lawyer to Fix Pinball Machine
    Michael Jackson fragte Anwalt an seine Flipper-Maschine zu reparieren


    Two Michael Jackson lawyers are in the news today. Most importantly, John Branca–the man who helped Michael buy the Beatles catalog and worked with him on and off for 30 years–was honored by the Entertainment Law Initiative today at their annual Beverly Hills Hotel luncheon.
    2 Michael Jackson Anwälte sind in den Nachrichten heute. Weit gewichtiger John Branca, der Mann der Michael Jackson half den Beatles Katalog zu erwerben und mit ihm an-und aus 30 Jahre arbeitete- wurde heute von der Entertainment Law Initiative bei einem jährlichen Beverly Hills Hotel-Lunch geehrt.


    Branca took the few protesters outside the hotel in stride–they’re all the Jackson conspiracy characters.
    One of them wore a Guy Fawkes mask.
    Branca nahm die wenigen Protestor außen vor dem Hotel- sie sind alle vom Jackson-Conspiracy Charakter. Eine trug eine Guy Fawkes-Makse.


    Branca told the audience–including Jackson estate lawyer Howard Weitzman and Jackson personal lawyer Joel Katz–some of the funnier anecdotes of working with the late great pop star. Early on, Jackson called him and said, “John, we have to talk about something very serious.” Branca grabbed a pen and pad to take notes. Jackson told him,“My pinball machine isn’t working.”
    Branca erzählte dem Publikum, darunter Jackson-Estate Anwalt Howard Weitzmann und Jackson`s persönl. Anwalt Joel Katz einige der lustigeren Anekdoten von der Arbeit mit dem großen verstorbenen Pop-Star. Früh rief ihn Jackson und sagte: "John wir müssen über etwas sehr ernsthaftes reden." Branca nahm sich Stift und Notizblock und Jackson sagte ihm, "Mein Flipper funktioniert nicht."


    Branca got the game fixed, and the two went on to not only buy the Beatles catalog but to get back the rights to Michael’s master recordings.
    Branca bekam das Spiel in den Griff und die 2 fuhren fort nicht nur den Bealtles-Katalog zu kaufen, sondern auch die Rechte für Michael`s Master-Recordings zurückzubekommen.


    Meanwhile, in another part of the universe, it does seem that Brian Oxman –who’s had a long history of disciplinary action with the California Bar Association– has been barred from practicing law anymore. According to a filing with the California State Bar Association, Oxman’s status changed on February 2, 2012. It now reads “not eligible to practice law” and “ordered inactive.” That nat be the end of Brian Oxman as a TV spokesman for the Jackson family and for Michael Jackson.
    Derweilen in einem anderen Part des Universums sieht es so aus, dass Brian Oxman der eine lange Geschichte mit Disziplinarverfahren mit dem California Bar Assciation hat die Lizenzen zum Praktizieren vom Recht entzogen wurden. Oxman`s Status wechselte am 2. Februar 2012. Man liest nun "nicht berechtigt Recht zu praktizieren" und zeigt inaktiv an. Das mag das Ende von Brian Oxman als TV-Sprecher für die Jackson Familie und für Michael Jackson sein.


    Branca, by the way, also talked about his long history with the Beach Boys and his role now in helping them reunite. And he wasn’t always on a legal path. His parents sent him to classes for “music, dance, and singing”– all of which he disliked intensely. As Jackson’s main co-executor, he’s done an amazing job of making money for Michael’s kids and estate.
    Branca sprach auch von seiner langen Geschichte mit den Beach Boys und seiner Rolle ihnen zur Reunion zu verhelfen. Und er war nicht immer auf Rechtspfaden. Seine Eltern schickten ihn in Klassen für "Musik, Tanz und Gesang"-alles was er zunächst nicht mochte. Als Jackson`s Co-Verwalter macht er einen bewundernswerten Job Geld für Michael`s Kinder und seinen Estate zu generieren.


    Hier übrigens die Demonstranten, die im Artikel erwähnt sind:
    Taj Malik mit ihrer 2-Mann-Brigarde
    TajMalick.jpg
    ________________


    Weitere Artikel
    Daniel Ek Talks Spotify's Growth at Entertainment Law Luncheon; John Branca Shares Priceless Michael Jackson Story


    February 10, 2012 By Phil Gallo, Los Angeles
    1628459-branca-portnow-ek.jpg
    (L-R)Ziffren Brittenham Partner John Branca, Recording Academy President/CEO Neil Portnow and Spotify CEO Daniel Ek outside the Entertainment Law Initiative Luncheon and Scholarship Presentation Friday. (Photo: Michael Underwood/PictureGroup)


    BEVERLY HILLS, Calif.--Backstage, before Spotify CEO Daniel Ek did a keynote interview for the entertainment legal community at the Beverly Hills Hotel today, he predicted that income from his streaming service would equal that of Apples iTunes in two years.


    Despite his many statements about his company's potential, the boyish-looking Swede has a certain nonchalance in his speaking voice that makes one wonder if he realizes how crucial Spotify could be to the music industry. It certainly was not lost on attorney John Branca, who reacted with the passion of man who has a full grasp on what's at stake -* the ability to monetize subscription services.


    "I hope he's so successful at signing up customers that he gets there in one year," he said, his smile growing larger as he counted down more ways that Spotify could be successful.


    Ek was interviewed at the Grammy Foundation's 14th annual Entertainment Law Initiative Luncheon and Scholarship Presentation at the Beverly Hilton, where he explained his company's history and anticipation about its growth.


    1628499-portnow-branca-weitzman.jpg
    (L-R) Neil Portnow, John Branca and Howard Weitzman of Kinsella Weitzman Iser Kump & Aldisert pose with Branca's Service Award. (Photo: Michael Underwood/PictureGroup)


    Among his predictions and observations:


    People continue to listen to music * via Spotify * nine months after release.


    Their goal is to create "the most artist-friendly tool there is" and "build tools for the industry." Soon it may be possible to track how a song grew in popularity and trace it back to the handful of people who were first on board with it.


    Spotify pays 60 percent to 70 percent of its income to the music industry.


    Users of social media are three times as likely to pay for a music service than non-users, which led them to partner with Facebook.



    After Ek's interview, Howard Weitzman presented Branca, a partner in the law firm of Ziffren Brittenham LLP and former board chair of the MusiCares, with the 2012 Service Award.


    Branca, speaking to a room that included his firm's lawyers, past honorees Joel Katz and Jay Cooper, and Kobalt's Willard Ahdritz, focused on being driven by passion for music. A fan of Elvis Presley, the Doors, the Rolling Stones, Berry Gordy and the Beach Boys, he related two stories that greatly affected his career.


    1628529-weitzman.jpg


    Howard Weitzman introducing Service Award winner John Branca. (Photo: Michael Underwood/PictureGroup)


    The first came when he was a second-year lawyer and had to help the Beach Boys decide whether to retain Steve Love as their manager. Mike Love and Al Jardine were pro; Carl and Dennis Wilson were against. Brian Wilson was asked to cast the deciding vote, but was "deep in slumber with his head down on a conference table," Branca said.


    He improvised, asking Brian to knock once to keep Love, two to fire him. "Lo and behold, Brian knocked three times." It became Branca's job to get Love to resign.


    And when Branca first became Michael Jackson¹s lawyer, the singer called with a request that was of utmost urgency. "I got ready * had my pen out and notebook out," Branca related. Jackson's request? He needed his pinball machine fixed.
    Und als Branca erstmals Michael Jackson`s Anwalt wurde rief ihn der Sänger mit einer Anfrage die äußerst ernst schien. "Ich war bereit, hatte meinen Füller und Notizblock draußen" erinnert sich Branca. Jackson`s Anfrage? Er benötigte seine Flippermaschine repariert.


    Branca thanked family members and related musical and sports experiences of his youth before bringing it back to the music industry ]of today. In a world in which more companies attempt to bring every element of a career under a single umbrella, Branca reasoned, "lawyers remains an independent voice in the life of an artist."


    http://www.billboard.biz/bbbiz…tainment-1006162352.story

    Einmal editiert, zuletzt von LenaLena ()


  • Jedoch ist schon richtig, dass auch Frank sehr viel an einem guten Verhältnis mit dem Estate und dessen Wohlwollen ihm gegenüber gelegen ist, denn schließlich möchte er zukünftig noch für einige Projekte (z.B. Film) mit ihnen zusammen arbeiten.


    Ich weiß echt nicht, woraus Ihr Eure "Abneigung", oder aber das Verleumden der Anwälte des Estates her nehmt. Es hat noch niemand, außer einigen Geschwistern von Michael etwas abfälliges, nachteiliges oder böses über Branca oder McClain berichtet und nur weil DIE das sagen, MUSS es stimmen? Hat sich schon einmal jemand eingehend mit Branca oder McClain beschäftigt? McClain ist ein sehr guter und enger Freund von Jackie Jackson, der ebenfalls noch NIE etwas nachteiliges über die zwei hat verlauten lassen, auch andere Künstler, die mit Branca gearbeitet haben, haben noch nie, derartige Dinge, wie Randy Jackson sie von sich gibt, über die zwei erzählt.


    Hier mal ein völlig neutraler Bericht über Branca, indem er Dinge über sich erzählt, die er eigentlich nicht erzählen müsste, doch er steht dazu.


    Staat des Künstlers


    Wenn Du an die Namen denkst, die den Rock `n Roll verändert haben, denkst Du an die Beatles, die Rolling Stones, Bob Dylan, John Branca, Michael Jack- John wer?
    Ok, vielleicht kommt der Name John Branca noch nicht so leicht über die Zunge, aber denke daran: ohne John Branca, dem Musik Entertainmentanwalt der Extraklasse:


    - wäre das „Thriller“ Video von Michael Jackson nie veröffentlicht worden
    - wäre Brian Wilson von den Beach Boys wahrscheinlich schon lange tot
    - Madonna hätte vor dem Papst performt
    - und jede Rock `n Roll Tour der Vergangenheit hätte völlig anders ausgesehen


    Und an einem besonderen Mittwochmorgen in der Occidental University in Los Angeles wäre der legendäre Gitarrist Carlos Santana nicht mit der Ehrendoktorwürde der Musik ausgezeichnet worden.


    „Ich bin der Erste meiner Familie, der am College einschreibt“, erzählt Santana bewegt vor der Klasse der Studenten des nächsten Jahres. Der eine Kappe anstatt einer Abendgarderobe trägt und schaut genauso stolz, wie der Branca Typ, der dieses ganze Ding für seinen Kunden und Freund arrangiert hat.


    Das klingt nach einem kleinen Teil, aber es ist ein Teil des Grundes, warum Branca, 54, drahtig und mit dem Aussehen eines Rock-Stars, mehr Stars in der Rock `N Roll Hall of Fame – 28 – einschließlich Michael Jackson, Santana, Aerosmith, The Rolling Stones, Beach Boys, ZZ Top, Fleetwood Mac, Bee Gees und The Doors – vertreten hat, als irgendjemand anderer; und der Grund, warum er in allen 12 Ausgaben der besten Anwälte Amerikas verzeichnet ist.


    Und weil die ganzen Rock-Stars diesem Kerl soviel zu verdanken haben, dass z. B. Michael Jackson (inklusive dem Schimpansen Bubbles, der einen Smoking trug) bei seiner ersten Hochzeit sein Trauzeuge war und David Lee Roth den Junggesellenabschied veranstaltete und der Grund warum er eine so große Schneise zog, dass an seiner zweiten Hochzeit, der Papst – der echte Papst, kein Doppelgänger – einen Vertreter sandte; und warum seine Geschäfte die Musikindustrie revolutioniert haben.


    Es ist auch die Tatsache, dass John Branca die Musik und die Künstler liebt und er in der Position ist einen qualitativen Unterschied in das Leben der Musiker zu bringen.


    Nehmen wir die Geschichte von Brian Wilson: als er in einer Kanzlei Entertainmentanwalt wurde, die heute unter Ziffren, Brittenham, Branca, Fischer, Gilbert-Lurie, Stiffelman & Cook LLP läuft, hat er im Alter von 27 Jahren an einem Meeting mit den Beach Boys beigewohnt. Branca fand er einen korpulenten und fast katatonischen (pychomotorisches Syndrom) Brian Wilson vor, der mit dem Kopf auf dem Schreibtisch lag. Die anderen Mitglieder der Beach Boys wollten darüber beraten, ob sie ihren Manager Steve Love entlassen, es stand 2 zu 2. Wilson hatte die entscheidende Stimme. Branca hat Wilson darüber informiert und ihm gesagt: „Brian, wenn Du für die Entlassung von Steve bist, dann schlag einmal auf den Tisch. Wenn Du dagegen bist, dann schlag zweimal auf den Tisch.“ Wilson", sagte Branca, "schlug 3 mal auf den Tisch."


    Das ist eine von den unzähligen Anekdoten, die Branca über Rockstars erzählen kann, aber es war auch ein Schlag für die Hilfe. Denn ein paar Jahre später, hat Branca, Brian`s Bruder Carl und Brians`s Manager Tom Hulett dazu bewogen, einzugreifen und Wilson in ein Programm zu geben, dass von Insidern, inklusive Brian, sehr anerkannt ist und hat damit sein Leben gerettet.


    Und weil er das Leben von Michael Jackson nicht retten konnte, hat er den King of Pop dennoch davor bewahrt, dass seine Karriere torpediert wurde, bevor sie wirklich in eine Katastrophe katapultierte. Es fing an im Jahr 1983. Rock Videos waren noch im sogenannten Säuglingsalter, das durchschnittliche Video hatte ein Budget von 50.000 Dollar (50k) und MTV wurde kritisiert, dass sie keine Videos von schwarzen Künstlern zeigten.


    In dieser Atmosphäre erzählte Jackson Branca, dass er ein Budget von 1 Million Dollar für das Video „Thriller“ vorgesehen hatte. Als der Anwalt blass wurde, hat Jackson gesagt „mach es möglich“. Branca war absolut verblüfft, aber er erhöhte das Budget auf 1,2 Millionen für das Drehen des Making off „Thriller“ Videos, die erste Videodokumentation dieser Art. Im „Thriller“ Video verwandelt sich Jackson in einen Werwolf. Da Jackson zu dieser Zeit noch bei den Zeugen Jehovas war und er von den Ältesten dieser Glaubensrichtung angemacht wurde, dass seine Werwolftransformation die Dämonlehre fördern würde, hat Jackson Branca befohlen, das Video zu zerstören.


    "Das war wahnsinnig," sagte Branca, der die Originalkopie hatte. "Ich konnte es nicht zerstören."
    Verzweifelt, rief Branca Jackson an. "Michael, erinnerst Du Dich an Bela Legosi? Er war ein sehr religiöser Mann" - Branca hatte keine Idee, ob Legosi, der Dracula gespielt hat, das wirklich war, oder nicht - "Und Bela hat eine Erklärung auf seinem Film, dass seine Filme Vampirismus nicht gutheißen. " Branca hat Jackson überzeugt, eine ähnliche Erklärung auf dem 'Thriller" Video zu legen ("Wegen meiner starken persönlichen Überzeugungen, ich möchte betonen, dass dieser Film keineswegs...") - und Musik-Videogeschichte wurde geändert.


    In den folgenden fünf Tagen hat das Thriller Video, das bereits eineinhalb Jahr als war - eine Million Kopien verkauft. Branca war plötzlich im nationalen Scheinwerfer und der berühmteste Unterhaltungsvertreter in der Welt. Oh ja. Branca hat auch einen störrisch unsicheren Jackson überzeugt, dass das nationale Fernsehpublikum ihn sehen kann, seinen "Moonwalk" beim Motown 25. Anniversary. Und wir alle erinnern uns, wie DAS eingeschlagen hat.


    Brancas Mutter, Barbara Berle, hat John für bessere Dinge direkt ab der Geburt markiert. Eine Showgeschäft Mutter, die den Harvest Moon Ball gewonnen hat und in der Ed Sullivan Show getanzt hat, die vor der Geburt in Mt. Vernon gewohnt hat. Doch sie ist stattdessen in ein Krankenaus ins benachbarte Bronxville gegangen, weil sich diese Adresse auf der Geburtsurkunde des kleinen John besser macht.


    Berle ist nach LA gezogen um dort Karriere im Showbusiness zu machen, sie ließ John, damals 4 Jahre alt bei seinem Vater, einem major league Baseballspieler, bevor er in die WWII ging (sein Onkel Ralph Branca war der opening day Pitcher für die Dodgers von 1947 in der Weltreihe) und der später der athletische Beauftragte und in NY ein Fließbandarbeiter war. Im Alter von 11 Jahren zog Branca zu seiner Mutter nach LA und gründete mit 13 eine Rock-Band, The Other Half, spielte dort Keyboard und Gitarre und lernte die Lieder auswendig. Im Alter von 16 Jahren hatte die Band einen großen Deal der für sie die Türen des Touwabohu-Klubs geöffnet hat. „Wir hatten einmal sogar eine große Schlagzeile die uns gewidmet war, weil sie niemand anderen bekommen konnten“, scherzt er.


    Sein Studium ist ins Stocken geraten und er gibt es ungern zu, aber er nahm Rauschgift und kam ins Krankenhaus, in dem Berle ihm ein Ultimatum gestellt hat, entweder Du gehst zur Schule zurück, oder Du suchst Dir einen Job. Er realisierte, dass er für das Letzte noch nicht qualifiziert war und ging zurück zur Schule. Aber er nahm es nicht allzu ernst und marschierte eines Tages ins Büro des Rektors und gab bekannt, dass er die Nase voll hatte. Aus irgendeinem Grund schickte der Rektor ihn zurück und Branca war ein high school Absolvent.


    Wenige Monate bevor er zum College musste, hat die Mutter von Branca sich Sorgen gemacht, dass er rückfällig werden könnte und schrieb ihn in Opern und Balettklassen ein. „Es gab 20 Frauen und mich. Es war demütigend“, sagt er in Erinnerung an die Balettklasse. Obwohl seine Klassenkameradinnen Joanne Woodward und Yviette Mimieux, Brancas Fratzen akzeptierten. „Es war das Schrecklichste. Die Universität hat nie wieder so gut ausgesehen.“


    Im Los Angeles City College hat er sich auf die Musik spezialisiert, doch er hat leider bald einsehen müssen, dass er „leider die athletische Fähigkeit seiner Mutter und die musikalische Sachkenntnis seines Vaters geerbt hatte“, und hat sich beim Occidental (Abendländischen) eingeschrieben, wo er „praktisch“ geworden ist. Nach dem Graduieren hat er sich an der UCLA Juraschule eingeschrieben und hat 1975 seinen Grad erhalten.


    Er arbeitete in einer Anwaltskanzlei als Estate Planer, als er auf einen Artikel über Elton John im Time Magazine gestoßen ist, der in gesetzlichen Verhandlungen vertreten werden wollte. „Es war wie ein Glockenschlag, ich habe gedacht „dass ist das, was ich tun sollte.“


    Branca unplugged


    Branca lebt zurzeit in einem Herrenhaus mit 25 Zimmern nahe dem exclusiven Beverly Park in Beverly Hills, mit Linda, die seit 5 Jahren seine Frau ist und den Söhnen John Connor 3, Dylan Gregory 1 ½ und seiner Tochter Jessica 17 aus seiner ersten Ehe, die aber dort nur für die Hälfte der Zeit lebt. Das Haus ist voll mit italienischen Antiquitäten und Momentaufnahmen seiner zwei Leidenschaften, Musik und Sport, inklusive seiner hoch geschätzten Baseballkarten-Sammlung.


    1990 hatte Jackson plötzlich Branca verlassen, als der Plattenmogul David Geffen Jackson davon überzeugt hatte, dass Branca zu viel Kontrolle über ihn ausgeübt hat. Branca hatte Anfangs gefürchtet, dass seine Karriere einen Sturzflug machen würde. Stattdessen aber waren die 3 nächsten Jahre die produktivsten seiner Karriere. In dieser Zeit hat er für ZZ Top, The Rolling Stones und Aerosmith Verträge ausgearbeitet, was der erste Stein für ein Megageschäft war, ein Album-Pakt in Höhe von 50 Millionen Dollar. Das Aerosmith äußerst zufrieden war, kann man in dem Brief nachlesen, den sie geschrieben haben und der im Haus von Branca hängt:


    Lieber John,
    tausend Dank (durchgestrichen) (Anmerkung des Briefeschreibers: alle Wörter außer dem Danke in diesem Brief, sollte eine Menge X darüber haben, aber der Brief soll ja noch lesbar sein). Ein beispielloser Betrag (durchgestrichen), eine geheim gehaltene Summe, die größer ist, als je eine Rockband jemals (alles durchgestrichen) so sehr.


    1989 begannen die Rolling Stones ihre „Steel Wheels“ Tour und wieder änderte Branca die Art und weise, wie das Spiel gespielt wurde. „Vorher wurde mit jeder Stadt verhandelt, in denen die Konzerte stattfinden sollten. Was wir bei den Rolling Stones getan hatten, war, dass wir einer Firma in Nordamerika die Kontrolle über alle Bürgschaften, Treffpunkte, Kartenverkäufe und Fanartikel gaben. Das hat es viel leichter gemacht, die Tour zu organisieren, so konnten die Städte früher und der Kartenverkauf eher gesichert werden. „Es ist schnell die Schablone für die major concert Touren geworden.“


    Hinter den Musik-Deals


    Während der Zeit als Prince seinen Namen änderte, unterschrieb er einen 100 Millionen Deal mit den Warner Brothers. Einen Monat später rief er den Partner von Branca, Gary Stiffelman, an und sagte „Ich möchte einen Deal mit Sony machen“. Stiffelman sagte daraufhin, „das kannst Du nicht machen, Du hast gerade einen exclusiven Vertrag bei Warner Brothers unterzeichnet“. Prince sagte „dieses Geschäft war für Prince. Der Deal mit Sony ist für den „Symbol Man“. Als Prince erfahren hat, dass er das nicht tun kann, hat er angefangen, das Abzeichen „Sklave“ über seiner Stirn zu tragen.


    Einen Schlüssel zum Erfolg sieht Branca darin, dass er versuchen muss, die Künstler, wie die Stones, wenn sie auf Party eingestellt sind, wieder auf den Boden zu bekommen. „Ich soll die Autorität sein. Wenn ich mich betrinke und schlampig bin, werden sie mir dann zuhören? Denn, wenn es zu einem Mordskrach kommt, bin ich nicht so gut wie sie, sie sind Weltklasse.“ Ein anderer Grund ist, dass er aufrichtig glaubt, dass Rekordgeschäfte zu ungunsten von den Künstlern gerne aufgeschoben werden.


    „Sie werden dazu veranlasst, sechs – sieben Albumgeschäfte zu unterzeichnen, die eine Karriere abmessen können. Mit der Zeit verändert sich das Management oder das Interesse geht verloren und der Künstler leidet. So muss man einen Weg finden, dass so ein Vertrag neu ausgehandelt wird.“


    Außerdem verlieren Songschreiber häufig ihre Copyrights oder die Lizenzen zu ihren Liedern. Branca ist stolz, dass er im Stande gewesen ist, Copyrights für Don Henley von den Eagles und die Lizenzen für John Fogerty von Creedence Clearwater Revival wiederaufleben zu lassen und zurück zu gewinnen. Und ein dritter Schlüssel seine kreative Fähigkeit kreative Geschäfte zu machen, gelobt wird er sogar von denjenigen, die auf der anderen Seite des Tisches sitzen. Berry Gordy nennt Branca „Einen guten Freund, ein großer Quarterback und den Smoky Robinson der Deals“. Jordan Scher, Präsident von Geffen Records, sagt: „John ist ein Innovator. Er denkt ständig über Neuerungen nach, die Deals noch besser zu machen.“ Und Jeff Kwatinetz, Leiter der riesigen Unterhaltungsverwaltungsgesellschaft „The Firm“ sagt:“ Es ist für Rechtsanwälte sehr leicht, Gründe zu finden, warum die Geschäfte nicht funktionieren. John ist ein deal-maker, kein deal-breaker. Er ist der beste Entertainmentanwalt der jemals gelebt oder geatmet hat.“


    Aber so wie Branca`s Geschäfte die Musikindustrie verändern, verändert sich die Musikindustrie ebenso. Weil sich der Rock `n Roll verändert hat, vertritt Branca auch mehrere Rap-Künstler wie Eminem, Dr. Der und Nelly. Für diese Künstler stehen weniger Plattenlabel zur Verfügung, als zu der Zeit, als er angefangen hat, das Resultat daraus ist, dass es weniger Deals gibt und auch weniger Geld für den Künstler. Weiterhin gibt es die Explosion von Musik-Downloads mit denen man verhandeln muss und die Zusammenstellung von neuen Rechten, wie z. B. der Handyklingeltöne.


    Doch Branca setzt damit fort, auch hier Neuerungen einzuführen. Am selben Tag der Santana Zeremonie, handelte Branca ein revolutionäres Geschäft zwischen der Korn Gruppe und ihres Recordlabels EMI aus. Bei denen Recordlables nur bei den CD`s einer Band beteiligt werden, die Gruppe verlassend, um sich für sich selbst auch in anderen Gebieten wie das Reisen und der Verkaufspolitik einzubringen, so wird EMI jetzt Partner in allen Aspekten der Operationen von Korn, den Ansporn der beider Seiten zu vergrößern, in allen Gebieten erfolgreich zu sein.


    „In Zukunft wird das, dass neue Modell dafür sein, wie Musik-Geschäfte aufgebaut werden“ sagt Branca. Nach der Zeremonie, auf der Santana geehrt wurde, sagte der neue „Doctor“ Santana zu Branca etwas, was Anwälte selten zu hören bekommen:


    „Rechtsanwälte sind Schamanen ähnlich. Schamanen verwenden das Naturgesetz, Rechtsanwälte verwenden die Gesetze des Staates. Schamanen schützen gegen Flüche und Hexen, Rechtsanwälte schützen gegen Parasiten und Blutegel. Ich fühle mich sehr geschützt durch John.“


    Santana hat ausgelassen, dass es bei Schamanen auch um die Veränderung geht. Das auf einen Kerl zutrifft, der den Rock `n Roll verändert hat.


    Edit: Link eingefügt, weil vergessen :kicher: http://www.stansinberg.com/pages/feature_Branca.html

  • Es haben sich ja mehrere Leute aus Brancas Umfeld sehr kritisch geäussert - Wiesner, Cascio, Faye, etc pp.


    Ich selbst finde es ein wenig seltsam, dass Branca wohl zeitgleich Sony und MJ betreute. Ist das nicht der klassische Interessenkonflikt, den es zu vermeiden gilt ? Wie seht ihr das ?

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)