Michael Jackson-Premiere bei Billboard-Awards 18. Mai

  • Die haben in den Nachrichten oft Dinge "bizarr" genannt, wenn es um Michael ging. Egal was war...weil sie ihn genau dazu machen wollten. Zu einem bizarren Freak, den man nicht ernst nehmen kann.


    Die Tanzmoves selbst fand ich so schlimm jetzt nicht. Michael hat meistens nur kurze Strecken mitgetanzt, außer in Videos. Da hat er die Choreogafieszenen gehabt. Und die Unterschiede sah man später dann besonders bei "Smooth Criminal", dessen Choreo später auf der Bühne fast nie mehr so powervoll und ausdrucksstark war wie im Video, einfach weil er sich da auch auf das Singen konzentieren musste und nicht jeden Move voll durchgezogen hat. Außerdem war das jetzt die erste Animation. Und ich sage ja auch, dass sie noch daran feilen müssen. So könnten sie das definitiv nicht auf den Weg bringen. Aber man muss erstmal abwarten, was sie noch drauß machen. Wenn sie das richtig auf die Reihe kriegen, dann kann das ein gigantischer Tribut sein. Denn eines wollte Michael definitiv immer sein oder werden: Unsterblich!!!


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Michael hat meistens nur kurze Strecken mitgetanzt, außer in Videos. Da hat er die Choreogafieszenen gehabt. Und die Unterschiede sah man später dann besonders bei "Smooth Criminal", dessen Choreo später auf der Bühne fast nie mehr so powervoll und ausdrucksstark war wie im Video, einfach weil er sich da auch auf das Singen konzentieren musste und nicht jeden Move voll durchgezogen hat.


    Ich denk, Du hast ihn nie im Konzert erlebt ?


    Und als "Tribut" empfinde ich ein Hologramm oder ein Double nicht, aber ich lasse die Meinung gerne gelten.

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)

  • Ich habe heute nur 3 Stunden geschlafen,weil ich unbedingt dieses Hologramm sehen wollte! Heute in der Schule war ich zwar ein wenig müde,aber hey! Ich bereue nichts! Es hat sich auf jeden Fall gelohnt,die BBMAs anzuschauen! Es war einfach nur geil.Ich bin bis jetzt noch thrilled und kann einfach nicht aufhören an dieses Hologramm zu denken! Ich bin in Tränen ausgebrochen,als die Show begann...Ed war einfach nur atemberaubend für mich.Und ich glaube auch nicht,dass das ein Double war! (Obwohl der Moonwalk ein wenig komisch aussah...) Ja okay,das Gesicht sah auch nicht gerade nach Michael aus,aber man konnte erkennen,dass es er sein soll! Versucht doch mal,so ein Hologramm zu installieren (bauen? Machen?) Das ist nicht gerade leicht und erst recht nicht wenn sich der Mund synchron zum Text bewegen soll! Meiner Meinung nach war das eine reife Leistung.Es war nicht perfekt,aber fürs erste Mal war es atemberaubend! Ich wünsch mir mehr davon... :hut: :victory:

  • Also jetzt hatet mich nicht wenn ich das sage,aber ganz ehrlich hätte ich wirklich gern ein This is it Konzert mit ALLEN Songs + Outfits als Hologramm/Computeranimation und ich hoffe auch sehr das es das irgendwann noch geben wird!


    EDIT: Halt als DVD. Also kein Konzert sondern sowas als DVD machen mit einer Fake-Crowd oder sowas...
    Hätte jetzt auch nichts gegen eine Tour aber ich denke einen Toten auf Tour zu schicken ist sehr...'ausbeuterisch'.


    EDIT2: Es können auch gerne neue Songs dabei sein wie Xscape,Hollywood Tonight,Best Of Joy,Slave To The Rhythm,Love Never Felt So Good... ;) Aber worum es mir erstmal geht ist einen 50 Jährigen Michael Jackson,heißt also bei Dirty Diana will ich keinen Bad Era Michael sondern einen 'This Is It-Era' Michael.

  • Charles Thompson auf twitter zum Thema:


    Zitat

    @bajita9 @iambreanacabral @BrendaRichie It shows total contempt for MJ that his own Estate publicly claims he was no better than this crap.


    'Es zeigt die absolute Geringschätzung MJs, dass sein eigenes Estate (-Nachlassverwalter, Branca et al.) öffentlich behauptet, er sei nicht besser als dieser Müll gewesen.'


    Zitat

    The dancing was crap. His Estate saying 'fans won't know the difference' - what an insult, to MJ and to his fans.

    DER tANZ WAR mIST. Dass sein Estate sagte - "Die Fans werden keinen Unterschied bemerken -. was für eine Beleidigung für MJ und seine Fans."

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)

  • Die haben in den Nachrichten oft Dinge "bizarr" genannt, wenn es um Michael ging. Egal was war...weil sie ihn genau dazu machen wollten. Zu einem bizarren Freak, den man nicht ernst nehmen kann.

    Die Tanzmoves selbst fand ich so schlimm jetzt nicht. Michael hat meistens nur kurze Strecken mitgetanzt, außer in Videos. Da hat er die Choreogafieszenen gehabt. Und die Unterschiede sah man später dann besonders bei "Smooth Criminal", dessen Choreo später auf der Bühne fast nie mehr so powervoll und ausdrucksstark war wie im Video, einfach weil er sich da auch auf das Singen konzentieren musste und nicht jeden Move voll durchgezogen hat. Außerdem war das jetzt die erste Animation. Und ich sage ja auch, dass sie noch daran feilen müssen. So könnten sie das definitiv nicht auf den Weg bringen. Aber man muss erstmal abwarten, was sie noch drauß machen. Wenn sie das richtig auf die Reihe kriegen, dann kann das ein gigantischer Tribut sein. Denn eines wollte Michael definitiv immer sein oder werden: Unsterblich!!!

    Ich denk, Du hast ihn nie im Konzert erlebt ?


    Und als "Tribut" empfinde ich ein Hologramm oder ein Double nicht, aber ich lasse die Meinung gerne gelten.

    Smooth Criminal ist vielleicht ein wenig unglücklich ausgesucht,da er diesen Song ja auf keiner seiner Tourneen wirklich live gesungen hat :)

  • Billboard Awards: Michael Jackson von den Toten auferstanden


    Eine Musiklegende wie Michael Jackson stirbt vermutlich nie. Das beweist auch der Auftritt seines lebensgroßen Hologramms bei den Billboard Music Awards in Las Vegas. Obwohl der King of Pop nur als Projektion in roter Hose und goldener Jacke über die Bühne tanzte, brachte er sein Publikum zum Toben. Keinen Zuschauer hielt es mehr auf seinem Platz. Manche Gäste rührte der atemberaubende Auftritt eines Toten sogar zu Tränen. .... (mit einem Kurzvideo)


    http://www.t-online.de/unterha…n-toten-auferstanden.html

  • Er hat später kaum noch einen Song live gesungen. Da wird es schwer, sich überhaupt einen Song auszusuchen. ;)
    Gerade bei der BAD-Tour, als er noch live gesungen hat, hat er die meisten Choreos noch weitaus deutlicher durchgezogen. Das ist auch keine Kritik an ihn, es wäre ja blöd gewesen, er war ja schließlich hauptsächlich Sänger, auch wenn er das Tanzen geliebt hat.


    Und was Charles Thompson angeht:
    Da hätte das beste und genialste Hologramm der ganzen Welt auf der Bühne gestanden haben können und die Choreografie hätte so dermaßen geil sein können, dass man tatsächlich kaum einen Unterschied erkannt hätte und er hätte es dennoch schlecht geredet, weil er einfach gegen alles ist was der Estate tut. Das ist das Einzige, was man meist von dem Herren liest, nachdem er mal kurzfristig ganz schöne Artikel über Michael geschrieben hat. Irgendwann ist er dazu übergegangen einfach nur noch alles niederzureden was der Estate tut.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Bei aller Liebe, aber Charles Thomson kann ich nun wirklich nicht mehr Ernst nehmen, der hasst im Grundsatz alles was der Estate veranlasst. Ich warte jetzt nur noch darauf, dass die Tweets von Karen Faye eingestellt werden. Das ist irgendwie doch dann ein gutes Team:-D


    ____________________________



    Noch mal eine Meinuung zur Herstellung, die ich aus einem anderem Forum aufgeschnappt habe.


    Mein Freund, ein Computerfreak" ist, sagt, dass es möglich ist, den ganzen Charakter (komplette Körper und Kopf) mit Computer-Technologie ohne Imitator zu erstellen. Genau wie sie es tun in den FIFA Videospiele. Sie schaffen die Zeichen und können dann kontrollieren was sie tun, was sie wollen (die Lippen bewegen, Tanzen oder Laufen und Tore schießen - FIFA).


  • Ein Fan macht sich Luft über das Hologramm:


    Kurze Zusammenfassung:


    "Wenn man denkt, das Estate könnte die Dinge nicht schlimmer machen - lässt es ein Hologramm eines MJ -Imitators performen...der Mann ist tot....ihn wieder lebendig werden zu lassen, um einen Remix zu performen (MJ hasste remixes), den er selbst nicht veröffentlichen wollte, ist falsch.
    2010 liessen sie ein Double auf ein Album, und behaupteten, es sei Mjs Stimme gewesen...das allein ist unverzeihlich..."

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)

    Einmal editiert, zuletzt von BJean ()

  • Ein Fan macht sich Luft über das Hologramm:


    Kurze Zusammenfassung:


    "Wenn man denkt, das Estate könnte die Dinge nicht schlimmer machen - lässt es ein Hologramm performen...der Mann ist tot....ihn wieder lebendig werden zu lassen, um einen Remix zu performen (MJ hasste remixes), den er selbst nicht veröffentlichen wollte, ist falsch.
    2010 liessen sie ein Double auf ein Album, und behaupteten, es sei Mjs Stimme gewesen...das allein ist unverzeihlich..."

    GÄÄÄHN......für mich sind auf dem Album einmal die Demos und die Albumversionen......das ständige Wort Remix,geht mir auf den Zünder.

  • erade bei der BAD-Tour, als er noch live gesungen hat, hat er die meisten Choreos noch weitaus deutlicher durchgezogen. Das ist auch keine Kritik an ihn, es wäre ja blöd gewesen, er war ja schließlich hauptsächlich Sänger, auch wenn er das Tanzen geliebt hat.


    Da bin ich allerdings anderer Meinung. Meines Erachtens hat Michael nach der Bad-Tour zunehmend den Live-Gesang vernachlässigt und den Schwerpunkt aufs Tanzen verlegt und diese Performances weiterhin bei Dangerous und History perfektioniert.

  • Naja, da gehen dann die Meinungen wohl auseinander. Sicher hat er sich durch die Tatsache, dass er nicht mehr live singen musste, auch ein bisschen mehr auf das Tanzen konzentiert, aber er hat die Moves, wie schon gesagt, in meinen Augen nicht mehr so durchgezogen. Die Moves die er bei der Bad-Tour drin hatte, die hatte er auch durchgezogen.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Da bin ich allerdings anderer Meinung. Meines Erachtens hat Michael nach der Bad-Tour zunehmend den Live-Gesang vernachlässigt und den Schwerpunkt aufs Tanzen verlegt und diese Performances weiterhin bei Dangerous und History perfektioniert.

    Naja,auf der Dangerous Tour waren es ja noch mindestens 70% Livegesang. Auf der History Tour,waren es dann ein Song und ein Medley.....Ich denk auch nicht,das der perfektionierte Tanz der Grund war.

  • Kommentare sind natürlich gespalten - ist auch ok für mich.


    Hatte aber heute den ganzen Tag einen Gedanken im Kopf: Der Moment als der Vorhang hoch ging und das Hologramm/Mike lässig auf seinem Thron saß...das beste Statement überhaupt :)


    Für immer der König !!!! :daumen:


  • Hier eine Besprechung von Xscape in der NY Times, die recht ausgewogen ist und nicht alles schlecht macht. Bedenkenswert finde ich die Passage :


    klick


    Zitat

    Yet it’s clear Why Jackson shelved the songs on “Xscape.” They’re near misses, either not quite as striking as what he released or lesser examples of ideas he exploited better elsewhere. “Chicago” is overshadowed by Jackson’s other she-done-me-wrong songs like “Billie Jean” and “Dirty Diana”; Even “Xscape” — a tour-de-force production that pulls together the harsh latter-day Jackson and the top-of-the-world exuberance of earlier songs like “Don’t Stop ’Til You Get Enough” — is basically a variant on the distorted bass and deep paranoia of “Scream.”


    Jackson’s posthumous handlers are encyclopedic and savvy about what he left behind, but it’s all retrospective. Some Michael Jackson rejects would do other musicians proud. But Jackson was competing with himself, and his estate’s projects so far suggest that his best music was released during his lifetime. Archivists and producers can restyle Jackson’s work and “contemporize” him, up to a point. But with every bionic mechanism at their disposal, they can’t resurrect him.

    "Es ist indes ersichtlich, wieso Jackson die Songs auf Xscape zurückstellte (-nicht veröffentlichte). Sie sind nah am Reinfall, entweder nicht so beeindruckend, wie das, was er veröffentlichte, oder schlechte Beispiele für Ideen, die er andernorts besser verwertete.
    "Chicago" ist überschattet von Jacksons anderen "sie tat mir Unrecht" - Liedern wie BJ oder Dirty Diana; sogar "Xscape" - eine erzwungene Produktion, die den harschen, späten Michael und den König der Welt Überschwang von frühen Liedern wie 'Don't stop til u get enough' vereinigt - ist eigentlich eine Variante des verzerrten Basses und der tiefen Paranoia von 'Scream'. Jacksons Nachlassverwalter sind clever mit den Dingen, die er hinterliess, aber es ist alles eine Rückschau. Manches, was MJ an Liedern ablehnte/ in der Schublade verschwinden liess,hätte andere Musiker stolz gemacht, aber MJ stand mit sich selbst in Konkurrenz, und die Projekte seines Estate legen nahe, dass das Beste eben zu seinen Lebzeiten veröffentlicht worden war. Archivare und Produzenten können MJs Arbeit wiederherstellen und "modernisieren", bis zu einem gewissen Punkt. [...]aber sie können ihn nicht auferstehen lassen."


    Nota bene: Ich will keinem das Album madig machen, oder das Hologramm, daher habe ich auch pro Holo postings hier mit "Danke" versehen.
    Ich will aber auch kritische Stimmen zur Diskussion stellen, einfach zum Austausch. Man kann dafür oder dagegen argumentieren.
    Mir kamen auch manche Lieder auf Xsape seltsam bekannt vor, eben wie B- Versionen. Einerseits bin ich froh, andererseits traurig über das Album...

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)

  • Hier wird übrigens gezeigt wie die Elvis/Dion-Sache gemacht wurde. Das Publikum im Saal haben Elvis nicht gesehen. Es wurde nur für die Fernsehzuschauer geschnitten, teils unter Verwendung eines Bodydoubles von Elvis.


  • It was NOT an imposter >>>>@GMA: "It was like he was right here with us." - Jackie Jackson on his late
    brother's virtual performance at ‪#‎BBMAs‬: http://t.co/CnOHc1dYZm


    Es war kein Double bei der GMA: "Es war, als wäre er hier bei uns." Jackie Jackson über die virutelle Performance seines Bruders bei den Billboard-Awards.

  • Zitat

    Einerseits bin ich froh, andererseits traurig über das Album...


    Ja, solche gemischten Gefühle hege ich auch.... einerseits freut es mich, dass das Album mit wesentlich mehr Sorgfalt und auch mit der Zugabe der Demos erfolgte, andererseits zeigt es einem auch, dass die Demos eben halt nur Demos sind und der perfektionistische Schliff seitens Michael halt fehlt.... und doch bin ich glücklich, zumindest noch die Demos haben zu können.


    Das ein C. Thomson wieder einmal "stänkert".... Shit happens.... ich nehme diesen Menschen nicht mehr ernst!!!!


    Ich finde die Idee mit dem Hologramm sogar irgendwie witzig.... Why not? Zumindest ist es ein emenser technischer Aufwand, der da betrieben wurde....