Michael Jackson Gedenkstätte in München - ab 2015

  • insofern kann ich es einfach nicht nachvollziehen, wie sie es schafft, die Verantwortlichen bei der Stadt so zu manipulieren


    Ich vermute das liegt nur daran, dass sie als Vorsitzende eines eingetragenen Vereins als einziger "offizieller" Ansprechpartner erscheint, während die anderen Fans als Privatpersonen für Stadt und Presse nicht sichtbar oder besser nicht greifbar sind. Sicherlich gibt sie als Verein auch Pressemitteilungen heraus und tritt damit als Verantwortliche aktiv in die Öffentlichkeit. Als Kopf einer Organisation hat sie allein dadurch schon mehr Gewicht in der äußerlichen Wahrnehmung.


    Ich weiß nicht, ob Dinge tatsächlich immer nur von anderen Fans zerstört oder weggenommen werden. Meistens wird man das ja nicht beobachten können, sondern stellt nur fest, dass etwas fehlt oder kaputt ist. Das könnten dann doch aber genauso gut andere Menschen sein, denen vielleicht ein Engelchen besonders gut gefallen hat oder denen das Denkmal ein Dorn im Auge ist. Wenn man jetzt in der Presse davon liest, dass sich Fans dafür gegenseitig beschuldigen, kann man ja bestens Unruhe stiften zwischen diesen "Gutmenschen"...

    :herz: Michael Jackson - forever the King of Pop. A genre of music. Mainly, a beautiful human being. :herz:
    es ist, was es ist... sagt die liebe


  • Gibt ein neues Video mit Nena aber der Name Zimmi sagt mir auch was!



    Michael Jackson: Denkmal wird zum Streitpunk!


    27. Juli 2015 16:57


    Immer wieder gibt es Diskussionen um das inoffizielle von der Stadt geduldeten Michael Jackson Denkmal auf dem Promenadeplatz.


    Seit 2009 pilgern zahlreiche Fans nach München um vor dem Bayerischen Hof Blumen und Kerzen für ihr Idol niederzulegen!


    Doch nun droht dem Denkmal für den verstorbenen Weltstar das Aus.


    Der Grund: Ein inzwischen langanhaltender bizarrer Streit zweier Fangruppierungen.


    Anja Guder berichtet.


    http://www.muenchen.tv/mediath…kmal-wird-zum-streitpunk/

  • Ich habe nicht den Eindruck das Nena überhaupt was schnallt.


    Schuld sind nur die anderen....!
    Ja und wenn man nachfragt kommen patzige Antworten.
    Da muss man sich nicht wundern, wenn die Fans keine Lust mehr haben nach München zum Denkmal zu fahren.

    Lügen mögen den Sprint gewinnen -


    aber die Wahrheit gewinnt den Marathon :mjmw:

  • :Tova:

    Ich weiß nicht, ob Dinge tatsächlich immer nur von anderen Fans zerstört oder weggenommen werden. Meistens wird man das ja nicht beobachten können, sondern stellt nur fest, dass etwas fehlt oder kaputt ist. Das könnten dann doch aber genauso gut andere Menschen sein, denen vielleicht ein Engelchen besonders gut gefallen hat oder denen das Denkmal ein Dorn im Auge ist. Wenn man jetzt in der Presse davon liest, dass sich Fans dafür gegenseitig beschuldigen, kann man ja bestens Unruhe stiften zwischen diesen "Gutmenschen"...

    danke biba...
    für mich ist es sehr wohltuend dich mit deinen besonnenen worten zu lesen..


    es mag ja diese verschiedenen seiten geben....
    aber...da denke ich doch immer pragmatisch..


    es geht um michael....
    wenn diese n., die ich nicht kenne, der ansprechpartner für i-wen sein sollte,...frage ich mich..
    muss mich das kümmern..
    muss ich dagegen ne revolution anregen..
    ich denke nicht..


    schöner wäre es, wenn es solche pressemitteilungen nicht gäbe...


    wohl wissend, dass das leben kein ponyhof ist..


    euer komet :blume:

  • Ich hab mich mal in die ganze Thematik eingelesen, ich find es furchtbar Schade dass das Denkmal so 'auf der Kippe' steht. Wenn ich mir die Bilder von anderen anschaue, die mal dort waren, hatte ich immer das Gefühl dass das total harmonisch ist und schön aussieht, dass da aber so ein Wirbel drum ist kann man sich fast gar nicht vorstellen.



  • ich hoffe die Verursacher gestehen sich wenigstens die Schuld ein wenn es soweit kommen sollte


    ... DAS denke ich kann man vergessen ... es werden mal wieder DIE ANDEREN sein ... und in diesem Tenor wird dann ein nächstes ... letztes???... IV gegeben ... :spion2:

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer


  • ... DAS denke ich kann man vergessen ... es werden mal wieder DIE ANDEREN sein ... und in diesem Tenor wird dann ein nächstes ... letztes???... IV gegeben ... :spion2:

    Das befürchte ich zwar auch..aber ich hoffe und wünsche es mir, dass ganz besonders die eine bestimmte Person vielleicht doch irgendwann mal reflektiert genug ist und sich einsichtig zeigt. Aber dann kommen doch die Zweifel, von dem was ich bisher nachgelesen und recherchiert habe war es ja nicht das erste mal dass die Person ein Problem verursacht, dann aber jegliche Schuld von sich weist, und nichteinmal ansatzweise sich eine Mitschuld eingesteht - bei so einem Verhalten kann man echt nur den Kopf schütteln :nixnix:

  • Das war mein letzter Beitrag:


    Ich finde es einfach nur furchtbar traurig, was in München abgeht.
    Wie sehr man sich bekriegt, anstatt an einem Strang zu ziehen.
    Es werden Besitzansprüche gestellt, obwohl man keine hat.
    Das Denkmal gehört der Stadt München und sonst keinem. Es wird schon seit 6 Jahren geduldet, man bringt den Fans dadurch Respekt entgegen, nicht nur Michael. Und was machen die Fans? Bekriegen sich nun schon seit Jahren und es scheint kein Ende zu nehmen.
    Es wird auch immer nur von den 4 Unbekannten gesprochen und nur ihnen die Schuld in die Schuhe geschoben.
    Auch die andere Seite vermittelt nicht den Eindruck sich überhaupt einigen zu wollen.
    Fragt man als Außenstehender nach, zeigt Interesse, bekommt man recht schnell patzige Antworten. Es wird einem dann unterstellt, man verurteile gleich, was überhaupt nicht der Fall ist. Deshalb fragen wir doch nach.
    Aber wenn ich die ganzen Antworten auf unsere Fragen lese, brauche ich die anderen 4 Personen gar nicht, um mir eine Meinung was das Denkmal betrifft zu bilden. Das wurde schon selbst erreicht und das bereits innerhalb kürzester Zeit und ganz ohne die "Hilfe" dieser 4 unbekannten Personen.
    Die Aufteilung der 4 Seiten hat meiner Meinung nach auch einen erheblichen Anteil an dieser Sache. Ich möchte mir nicht vorher Gedanken machen müssen, auf welcher Seite ich was ablegen darf und wo nicht. Wo es auch optisch passen könnte und wo nicht. Geschmäcker sind außerdem noch verschieden.
    Mir vorschreiben lassen an welcher Seite ich was ablegen darf und wo nicht? NEIN! Das Denkmal gehört wie bereits von mir erwähnt der Stadt München und nicht den Fans. Auch nicht den Fans, die sich um die Pflege des Denkmals kümmern.
    Ich denke mal das auch jeder dankbar für die Pflege des Denkmals ist. Das wurde ja nie bestritten. Aber anderen Fans noch Vorwürfe zu machen, finde ich schon ein starkes Stück. Nicht jeder Fan wohnt in München und Umgebung. Der nächste Punkt...! Würde man in der Nähe wohnen und dadurch helfen können. Wäre diese Hilfe den wirklich erwünscht? Kann ich mir nur schwer vorstellen wenn ich sehe, wie sehr man sich schon wegen den 4 Seiten bekriegt und Besitzansprüche stellt, obwohl einem von dem Denkmal NICHTS gehört, noch nicht mal der Sockel.
    Dafür soll man dann seine Zeit opfern?
    Ich wäre echt gerne mal zum Denkmal gefahren. Aber unter diesen Umständen? Wenn ich mir vorher schon Gedanken darüber machen muss, wo ich etwas hinlegen darf und wo nicht. Wo ich Angst haben muss das mein gebasteltes Werk, wofür ich viel Zeit und Liebe investiert habe bereits nach kürzester Zeit wieder verschwindet? Nein, dass tue ich mir nicht an. Außerdem strahlt dieser Ort für mich inzwischen so viel negative Energie aus. Nicht wie früher! Wenn man Bilder sah, spürte man so viel Liebe und positive Energie. Ein Ort an dem man sich wohl fühlen konnte...., wo sich die weite Anreise lohnen würde. Und jetzt? Das Gegenteil ist leider der Fall.
    Und wieder einmal ist vor allem MICHAEL der LEITRAGENDE ;( !

    Lügen mögen den Sprint gewinnen -


    aber die Wahrheit gewinnt den Marathon :mjmw:

    Einmal editiert, zuletzt von Butterfly83 ()

  • kleiner Einblick in die Anfänge ...............
    (leider ist der allererste Gedenkstättenthread von 2009 - aus dem meine Screens im 1. Link im Post Nr.182 hier oben sind - im Mj-NET nicht mehr vorhanden)



    eine Dendenz wohin es gehen soo, ist meiner Meinung nach schon gut zu erkennen
    Man beachte die Formulierung ... "... und ich sehr viele Fans erwarte" ....


    Die Aktion von Primaz war seinerzeit übrigens ein Flashmob.


    Nenas Antwort:

    Das mit den Genehmigungen ist Blödsinn.
    Lediglich der Flaschmob mußte angemeldet werden. Was selbstverständlich auch geschah.



    Es geht in dem Thread "Fantreffen - München, wer hat Interesse?" dann noch weiter ....
    Da er drüben im Mitgliederforum ist, kann ich ihn nicht einsehbar verlinken.



    Wer weiteres Interesse an den vorhergegangenen "Aktionen" hat,
    wird auch hier > http://mjjackson-forever.de/in…t=Tillack+Fritz#post99772 fündig. :aha:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • kleiner Einblick in die Anfänge ...............
    (leider ist der allererste Gedenkstättenthread von 2009 - aus dem meine Screens im 1. Link im Post Nr.182 hier oben sind - im Mj-NET nicht mehr vorhanden)



    Danke Blaue Blume für das Einstellen der Posts. Hast recht, man konnte damals schon erkennen auf wo der Hase hinläuft. Wie es genau anfing wusste ich schon gar nicht mehr, zuviel Zeit vergangen, nur noch das Sie sich da auf einmal einfach vor gedrängt hat. Und wie schon jemand geschrieben hat, Latoyas Besuch am Denkmal, war dann Ihr Glück, endgültig alles an sich zu reißen. LEIDER! Aber ich bin mir sicher, jeder bekommt im Leben seinen Denkzettel, auch Sie! Mir tut es halt nur um die Denkmalfeen leid, die sich wirklich immer bei Wind u. Wetter ums Denkmal gekümmert haben, das haben Sie nicht verdient.

    Einmal editiert, zuletzt von Ghosti () aus folgendem Grund: Zitat verkürzt.... der ganze Beitrag muß nicht noch einmal wiederholt werden.

  • .... :zwinker:


    Zitat

    Der Bayerische Hof, das Hotel am Promenadenplatz, ist seit Jahrzehnten fester Schlafplatz für alles von Rang, Namen und Adel.
    Auch Michael Jackson stieg hier ab. Vor dem Hotel erinnern noch fünf Jahre nach seinem Tod Blumen und Kerzen an den Superstar.


    http://www.abendzeitung-muench…1a-97d2-3a13fa55bb92.html

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Heute in "quer" 20:15 Uhr im BR - oder dem Livestream der BR-Video-Mediathek. Ab Freitag gibt es die Videos auf der quer-Startseite und auf youtube.com/quer. Kommentieren Sie hier, auf facebook.com/quer, bei G+ oder bei Twitter mit @BR_quer oder #BR_quer.


    Die Themen der Sendung Bargeldverbot bald auch in Deutschland? // Wie die Hitze Franken austrocknet // Das Riedberger Horn soll ausgebaut werden // Dämmung wird zum Brandbeschleuniger //Streit der Michael-Jackson-Jünger - u.v.m. in dieser quer-Sendung:


    http://www.br.de/fernsehen/bay…50730-quer-themen100.html

  • .. na dann! ... :grummel: jetzt hats die Story von den verfeindeten Fan-Gruppen an einem gekaperten Denkmal auch über den großen Teich in die Staaten geschafft:


    http://www.businessinsider.com…er+%28Business+Insider%29

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Klasse! Einfach klasse.... wie man sich mit diesem Schei.. ausser Landes auch noch blamiert! ABER, Frau N. ist somit jetzt weltberühmt.... :wow: Was für eine Karriere!!! Und immer schön mit Peace & Love.... ohne Rücksicht, Toleranz, Nächstenliebe :wolke: zu Lasten eines wundervollen Menschens! Sie merkt es einfach nicht.....

  • ... hier der Ausschnitt aus der gestrigen Sendung "Quer" bei BR ....


    http://www.br.de/mediathek/vid…-michael-jackson-100.html


    ..DAS was hier abgeht ... schadet ALLEN MJ-Fans ... :spion2:

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • in "quer" 20:15 Uhr im BR


    Hatte es gestern gesehen.... und alle NICHT Fans werden sicher nur gedacht haben... :patsch:


    jetzt hats die Story von den verfeindeten Fan-Gruppen an einem gekaperten Denkmal auch über den großen Teich in die Staaten geschafft


    Na super !!! :lulu:


    ABER, Frau N. ist somit jetzt weltberühmt.... :wow: Was für eine Karriere!!!


    SIE wird es mit Sicherheit so sehen.... leider ! :raufen:


    Und immer schön mit Peace & Love.... :wolke:


    Na aber sischer dat ! .... Wie immer eben :zahn: ..... :tischkante:

    :herz::herz: "Wer für etwas kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." :herz::herz:

  • .. na dann! ... :grummel: jetzt hats die Story von den verfeindeten Fan-Gruppen an einem gekaperten Denkmal auch über den großen Teich in die Staaten geschafft:


    http://www.businessinsider.com…er+%28Business+Insider%29


    Ich bin kein Profi aber mal nen Übersetzungversuch! Für die :keinenglisch::daumen:


    Disputed German Michael Jackson memorial may have to Beat it


    A memorial set up in Germany by some of Michael Jackson's most ardent fans the day after his sudden 2009 death has come under threat in a strangely emotional turf war


    Munich (Germany) (AFP) - A memorial set up in Germany by some of Michael Jackson's most ardent fans the day after his sudden 2009 death has come under threat in a strangely emotional turf war.


    Rival factions enamoured with the King of Pop beyond the grave are locked in a bitter battle over who tends best to the American singer's memory, in a spat that has at times even turned violent.


    Authorities in the southern city of Munich, where Jackson was a frequent guest at the plush Bayerischer Hof hotel, say the memorial may have to go to keep the peace.


    A letter this month from the Bavarian state culture ministry in the tone of an exasperated parent warned that "if peaceful coexistence between the different groups of fans behind the Michael Jackson memorial is not possible, the memorial will unfortunately have to disappear".


    Just opposite the hotel's entrance is a statue of Renaissance composer Orlando di Lasso that Jackson devotees have commandeered as a shrine for the eccentric entertainer.


    Its pedestal is smothered in pictures documenting Jackson's startling physical transformation over his four-decade career, flags from the fans' countries of origin, flowerpots and fresh bouquets with lovingly drawn cards.


    One of the top-selling recording artists of all time, Jackson died aged 50 on June 25, 2009 from a lethal overdose of sedatives as he was readying to give a series of concerts in London.


    The superstar was a frequent visitor to Germany, where he had one of his largest and most devoted fan bases.


    In one of his more perplexing public appearances, the pop icon held his youngest son Prince Michael II out of the window of a Berlin hotel in 2002 in front of hundreds of fans.


    Nevertheless, the outpouring of emotion set off by Jackson's passing continues unabated in Germany six years on, and the mood has grown increasingly fraught, even hysterical.


    "We tolerated this memorial until now but have heard from the police about disputes among fans and there have even been criminal complaints," a spokesman for Bavaria's culture ministry, Henning Giessen, told AFP.


    One such complaint, for bodily harm, was filed by the president and founder of the Munich-based fan club MJ's Legacy, Nena Snezana Akhtar.


    She accuses a rival Jackson enthusiast of throwing a glass votive candle-holder at her. Berlin's daily Tagesspiegel called it a "guerrilla war" fuelled by "a lot of Prosecco".


    "For some time, a group of four people has Come together to rally against our work," said Akhtar, who makes a daily pilgrimage to the shrine to tend to it.


    "They remove our decorations, take down our posters and crush the flowers we plant."




    - Michael's message -




    Not surprisingly, the opposing camp, which runs a Facebook page called MJ Memorial Munich, tells a different story.


    "The organisation MJ's Legacy thinks that it has exclusive permission from the city to decorate and maintain the memorial," said one member, Bettina Alder.


    "(Akhtar) is doing everything she can to get us out of here but a lot of fans (from MJ Memorial Munich) don't agree and want to keep coming."


    Until now, attempts to mediate between the warring sides have proved fruitless.


    Although the memorial never received formal approval by the Munich or Bavarian state authorities, no one has moved to dismantle it.


    Over the years it has become a kind of quirky landmark and a must-see stop for foreign tourists.


    But if the police are called again to break up a dispute, the memorial will likely have to vanish.


    "If that happens, I'll be very, very sad," said Mila Bulj, a pensioner and member of MJ's Legacy, tears welling up in her eyes.


    "We can continue getting together and accepting money for our charity work but I would miss the memorial so much."


    Beyond maintaining the shrine, the group does fundraising for causes that were close to Jackson's heart, such as child cancer patients.


    Inspired by the singer's much-espoused dream of a world at peace, one fan who gave his name as Elmmi admitted that the shrine had perhaps caused more strife than it was worth.


    "It's not that important to have posters or a monument to remember him by, especially when they cause problems," he said.


    "The important thing is to keep spreading Michael's message."



    Nur grob übersetzt also bitte nicht schlage wer es besser kann:


    Beim deutsche Michael Jackson Memorial schlagen sie sich


    Ein Denkmal in Deutschland das Fans Michael Jacksons glühendsten Fans einen Tag nach seinem plötzlichen Tod 2009 gesetzt haben, ist in Gefahr da es zu einem seltsam emotionalen Rosen Krieg kam


    Rivalisierenden Fraktionen die in den King of Pop jenseits des Grabes verliebt sind, kämpfen einen erbitterten Kampf, einer spuckte, und manchmal wird es sogar gewalttätig.


    Die Behörden in der südlichen Stadt München, wo Jackson ein häufiger Gast im Plüsch Bayerischer Hof Hotel war, sagen die Gedenkstätte muss vielleicht gehen, um den Frieden zu bewahren.


    Ein Schreiben in diesem Monat von der bayerischen Landeskulturministerium hat davor gewarnt, dass "wenn die friedliche Koexistenz zwischen den verschiedenen Gruppen von Fans hinter dem Michael Jackson ist nicht möglich ist, wird die Gedenkstätte leider verschwinden müssen".


    Direkt gegenüber dem Eingang des Hotels befindet sich eine Statue des Renaissance-Komponisten Orlando di Lasso, die Jackson Anhänger als Schrein für die exzentrische Entertainer requiriert haben.


    Der Sockel dokumentiert in Bildern die verblüffende physische Transformation Jackson über seine vier Jahrzehnte Karriere, Fahnen aus den Herkunftsländern, Blumentöpfe und frische Sträuße mit liebevoll gezeichneten Karten der Fans.


    Einer der meistverkauften Künstlern aller Zeiten, starb Jackson im Alter von 50 am 25. Juni 2009 an einer tödlichen Überdosis Beruhigungsmittel, als er sich vorbereitete, um eine Reihe von Konzerten in London zu geben.


    Der Superstar war ein häufiger Gast in Deutschland, wo er eine seiner größten und treuesten Fangemeinden hatte.


    In einem seiner verwirrenden öffentlichen Auftritte hatte die Pop-Ikone seinen jüngsten Sohn Prince Michael II aus dem Fenster eines Berliner Hotel im Jahr 2002 gehalten, vor Hunderten von Fans.


    Dennoch ist die Ausgießung des Gefühls durch Jacksons Fangemeinde ungebrochen in Deutschland auch in den sechs Jahren, und die Stimmung wurde immer doller, auch hysterischer.


    "Wir ertragen dieses Denkmal bis jetzt aber jetzt gab es noch von der Polizei Berichte über Streitigkeiten unter den Fans und es gab sogar Strafanzeigen", ein Wortführer für Bayerns Kulturministerium, Henning Gießen, gegenüber AFP.


    Eine solche Beschwerde wegen Körperverletzung wurde durch den Präsidenten und Gründer der Münchner Fanclub MJ Vermächtnis, Nena Snezana Akhtar eingereicht.


    Sie wirft einen Rivalen Jackson-Enthusiasten vor zu werfen ein Glas Votiv Kerzenhalter. Der Berliner Tagesspiegel gegenüber nannte sie es einen "Guerillakrieg" durch "eine Menge Prosecco" angeheizt.


    "Seit einiger Zeit ist eine Gruppe von vier Menschen zusammen kommen, um gegen unsere Arbeit zu agieren", sagte Akhtar, die eine tägliche Wallfahrt zum Heiligtum aufsich nimmt.


    "Sie entfernen unserem Dekorationen, take down unseren Postern und zerquetschen die Blumen, die wir Ablegen."




    - Michaels Botschaft -




    Es überrascht nicht, die gegnerischen Lager, die eine Facebook-Seite namens MJ Memorial München führt, erzählt eine andere Geschichte.


    "Die Organisation MJ Vermächtnis denkt, dass es eine ausschließliche Genehmigung von der Stadt zu schmücken und zu pflegen das Denkmal hat", sagte ein Mitglied, Bettina Alder


    "(Akhtar) ist alles, was sie tun können, um uns hier zu erhalten, aber viele Fans (von MJ Memorial München) nicht einverstanden und wollen immer wieder kommen."
    ( hier bin ich nicht ganz durch gestiegen :flucht: )


    Bis jetzt sind Versuche zu vermitteln, zwischen den Konfliktparteien erfolglos geblieben.


    Obwohl das Memorial nie eine Genehmigung der München oder bayerischen Landesbehörden erhalten hat, hat sich niemand bewegt, um es zu beseitigen.


    Im Laufe der Jahre hat es sich zu einer Art Wahrzeichen und schrulligem "Muss ich sehen" für ausländische Touristen entwickelt.


    Aber wenn die Polizei erneut aufgerufen wird,muss die Gedenkstätte wahrscheinlich verschwinden.


    "Wenn das passiert, werde ich sehr, sehr traurig", sagte Mila Bulj, ein Rentner und Mitglied der MJ Vermächtnis mit Tränen in den Augen.


    "Wir können weiter zusammenkommen zum Sammeln von Geld für unsere Wohltätigkeitsarbeit, aber ich würde das Denkmal so sehr vermissen."


    Neben der Aufrechterhaltung des Memorials, macht die Gruppe Sammlungen für Dinge, die in Jackson am Herzen lagen, wie Kinderkrebspatienten.


    Inspiriert von dem Sängerin der den Traum hatte von einer Welt in Frieden, ein Fan, der seinen Namen als Elmmi angegebe hat, sagt das dieses Memorial, vielleicht mehr Streit verursacht hat als es wert war.


    "Es ist nicht so wichtig, Poster oder ein Denkmal für ihn zu erinnern, vor allem, wenn sie Probleme verursachen", sagte er.


    "Das Wichtigste ist, zu verbreiten und zu leben, die Verbreitung von Michaels Botschaft."

  • .. na dann! ... :grummel: jetzt hats die Story von den verfeindeten Fan-Gruppen an einem gekaperten Denkmal auch über den großen Teich in die Staaten geschafft:


    ....und macht da die Runde :stuhl:


    http://www.telegraph.co.uk/new…-fights-between-fans.html

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • ....und macht da die Runde :stuhl:


    Und ich denke :kicher: nun ist es an der Zeit zu handeln :blume: bevor sie noch weiterhin diesen "Ruhm" erlangt. Wenn ich am Abend zurück bin, versuche ich mal, etwas aufzusetzen,(die Pressetanten können ja schon mal angfangen :kicher::ablach: ) denn das DARF keine Runde mehr machen, schon gar nicht mit ihrem Namen............die hätte schon längst gestoppt werden müssen, es war klar, dass wegsehen, akzeptieren und aus dem Weg gehen, bei der nichts bringt.