Das Lügenfernsehen, Werbelügen ... werden wir etwa im Fernsehen betrogen/manipuliert?


  • Skrupellosigkeit als Prinzip bei "Schwiegertochter gesucht"


    Die wirklichen Enthüllungen des #verafake getauften Streichs von Böhmermann waren natürlich überschaubar. Dass in so ziemlich jedem Reality-Format nachgeholfen wird? Geschenkt. Das stand zu befürchten. Dass RTL seinen Kandidaten "auf die Sprünge hilft", wenn sie nicht unterhaltsam genug sind? Ebenso.


    Dass die ganzen Wurstherzen die Idee von zynischen Redakteuren sind? Ja, leider. Dass hier Menschen vorgeführt werden, die es nicht einmal merken? Das ist das Prinzip der Sendung.


    Erschreckender ist vielmehr, wie skrupellos dies bei "Schwiegertochter gesucht" geschieht. Der Druck, nach zehn Jahren immer noch einen drauflegen zu müssen, scheint für die Macher der Show immens zu sein. Da muss Böhmermanns Fake-Kandidat Robin ihnen wie ein Geschenk des Himmels vorgekommen sein.


    "Schräges Hobby. Asi-Wohnung. Schräges Aussehen", so der Moderator. Der perfekte Teilnehmer für die Show. Da konnte RTL offensichtlich nicht widerstehen. Und legte sogar noch einen drauf.


    "Liebes RTL, fürs Geschäft macht ihr echt alles"

    Dem Schildkrötensammler brachte das Team noch mehr Figuren für seine Wohnung mit, legte ein rosa "Liebe ist ..."-Puzzle auf den Küchentisch und diktierte ihm schrecklich peinliche Sätze. Dass Vater René offensichtlich Alkoholiker ist, interessierte sie hingegen nicht.


    "Liebes RTL, fürs Geschäft macht ihr echt alles", sagte Böhmermann danach genüsslich in die Kamera. "Ihr habt Robin und René noch dümmer gemacht als wir sie uns ausgedacht haben. Und das will was heißen."


    Dass danach Studiogast Gregor Gysi partout über Erdogan sprechen wollte, interessierte da schon keinen mehr. Böhmermann inklusive. Der hielt sich die Ohren zu und sang "la la la la la".


    Denn ab jetzt kann der Moderator wieder beruhigt schlafen. Das Internet hat seinen nächsten Hype gefunden, an dem es sich in den nächsten Tagen abarbeiten kann. Unruhige Nächte dürften allerdings RTL und der Produktionsgesellschaft von "Schwiegertochter gesucht" bevorstehen.


    Sie müssen sich eine plausible Erklärung einfallen lassen, wie sich Böhmermanns Schauspieler in die Show schmuggeln konnten. Ganz ohne Personalausweise. Denn Urkundenfälschung begehen wollten Böhmermann und sein Team nicht.


    Und wie die Produzenten ihr menschenverachtendes Vorgehen erklären. Es könnten bange Wochen für viele TV-Sender werden. Bis es den Nächsten erwischt. Denn wie drückte es Böhmermann so schön am Ende seines #verafake aus: "Wer weiß, in welche Sendung wir noch jemanden eingeschleust haben ..."




    [align='cenhttp://www.gmx.net/magazine/un…ler-konsequenzen-31553060 >


    Spektakulärer hätte sein Comeback mit dem "Neo Magazin Royale" nicht ausfallen können: Jan Böhmermann schmuggelt einen Kandidaten bei "Schwiegertochter gesucht" ein und stellt die Methoden von RTL bloß. Nun hat der Kölner Sender auf #verafake reagiert.

    Einmal editiert, zuletzt von forever mj () aus folgendem Grund: Ein nicht sichtbares Video entfernt

  • > Reaktion von RTL

    http://www.gmx.net/magazine/un…ler-konsequenzen-31553060


    Zu den Vorwürfen, die im Zuge der Sendung "Neo Magazin Royale" gegen die Methoden der Produktion von "Schwiegertochter gesucht" erhoben wurden, äußert sich RTL wie folgt:

    • Bezahlung: Die Protagonisten erhalten 150,-€ netto an Aufwandsentschädigung für die Dreharbeiten. Jedem Arbeitslosen - in diesem Fall haben die beiden Schauspieler angegeben, arbeitslos zu sein - würden bei einer höheren Summe die Bezüge wie das Arbeitslosengeld gestrichen. Die Aufwandsentschädigung ist nicht die Motivation der Protagonisten, die im Rahmen einer TV-Sendung einen Partner suchen.
    • Gesundheitserklärung: TV-Produktionen wie diese sind gegen sogenannten Personenausfall versichert. Versicherungen fordern daher entsprechend verpflichtende Angaben der einzelnen Protagonisten ein, etwa zu Krankheiten und aktuellen medizinischen Behandlungen, Behinderung oder auch Alkoholkonsum. Diesen Fragebogen hat die Produktionsmitarbeiterin beim Dreh abgefragt. Der entsprechende Eintrag zum Alkoholkonsum in dem Fragebogen war falsch und somit eindeutig ein Fehler.
    • Vertrag: Im "Neo Magazin Royale" wird bemängelt, dass der Vertrag bewusst erst knapp zwei Monate später zugesandt wurde. Richtig ist: Der bereits deutlich früher durch die Produktion postalisch verschickte Vertrag kam immer wieder zurück, da die beiden Schauspieler in der von ihnen angemieteten Wohnung nach dem Dreh nicht gemeldet und somit auch nicht erreichbar waren.
    • Schildkröten & Puzzle: Wer gern Schildkröten sammelt, bekommt diese oft auch geschenkt. Ob Schildkröten oder Puzzle, es handelt sich um Gastgeschenke, nicht um gezielte Manipulation oder Verdrehung von Tatsachen.
    • Vorsagen: Dem Protagonisten wurde ein konkreter Textvorschlag gemacht, um seine Liebe zu Schildkröten zu dokumentieren. Das war genau genommen falsch.
    • Vorlage Ausweis: Es war ein Fehler, nicht auf Vorlage des Ausweises zu bestehen. Andere Dokumente wie Mietvertrag oder eidesstattliche Erklärung lagen in gefälschter Ausführung vor.
  • ..joa ... warum wundert mich das so überhaupt nicht? .. gehören immer zwei dazu ... die dies machen und tun ... und diejenigen dies mitmachen ... DAS sind die Zuschauer vor dem TV!


    hierzu ein Auszug aus einem Artikel:
    ....


    Böhmermann hat sich diesmal ein recht leichtes Opfer herausgepickt. Er ist nicht der Erste, der Kritik an Reality-Formaten übt - und hat das vor Jahren auch schon in seiner Talkshow an Moderatorin Britt Hagedorn und deren Show "Schwer verliebt" durchexerziert. Statt wie beim "Varoufake" Knoten in den Köpfen zu hinterlassen, schlägt er diesmal eher in die Kerbe von Fernseh-Parodisten wie "Switch" oder Oliver Kalkofe ("Kalkofes Mattscheibe"). Und wen schon alles Hape Kerkeling vorgeführt hat!


    Dennoch spielt Böhmermann auch einen Ball, der nicht nur bei RTL landet. Zu so einer Sendung gehören ja auch immer Zuschauer. Über Gaga-Alliterationen wie den "illustren Infrarotsaunagänger Sebastian" oder den "stolzen Stockcar-Fahrer Roland" wird gern gekichert. Ebenso über die Protagonisten.

    "Hauptsache ist es natürlich, dass der Zuschauer sich abgrenzen kann, dass er sich überlegen fühlt", sagt die Hamburger Reality-TV-Forscherin Joan Bleicher. Gleichzeitig sei zu beobachten, wie sich Reality-Formate langsam totliefen. "Um noch Aufmerksamkeit zu bekommen, muss man natürlich erfolgsbewährte Effekte steigern. Und dazu zählen natürlich skurrile Kandidaten."
    Kandidaten wie der Schildkröten-Freund Robin. Der ließ die Herzen überall höher schlagen. "Wir haben uns in ihn "verliebt"", sagt René Jamm von der Produktionsfirma Warner Bros. ITVP Deutschland. © dpa


    http://web.de/magazine/unterha…ifft-tv-publikum-31553864

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Das Lügenfernsehen, Werbelügen .... werden wir etwa im Fernsehen betrogen ?? (Wollte das zitieren, ging aber nicht)
    Eine ernsthafte Frage ist das jetzt aber nicht, oder? Das Medium mit der
    meisten Macht, Sendungen auf unterstem Niveau mit Menschen auf unterstem Niveau ist ja nur eine von vielen Möglichkeiten. Man schaue sich nur mal den Rest an. .. Es gab mal einen Spielfilm (der ist schon etwas älter), da wurde das Unterbewusstsein, durch gezielte, ganz kurze und so nicht sichtbare Einspielungen manipuliert! Dann gab es einen Film, da wurde uns wochenlang ein Krieg vorgetäuscht und alle Zuschauer haben es natürlich geglaubt.


    Kann nur hoffen, das zumindest bezogen auf das genannte Format von RTL mit dieser komischen Vera, es doch noch ein Nachspiel haben wird!

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

    Einmal editiert, zuletzt von DreamDance298 ()

  • Ich denke, hier passt es noch am ehesten rein. Heute auf SuperRTL 20.15 Uhr in der Sendung "Ich find Schlager toll' , Platzierung 20, fiel aus, stattdessen folgender schriftlicher Hinweis, dass der Platzierte(seinen Namen nannten sie nicht),mit Verschwörungstheorien für Aufmerksamkeit sorgte und der Sender sämtliche Form von Antisemitismus und Rassismus nicht unterstütze.


    Erstens, nicht jeder Verschwörungstheoretiker ist ein Rassist oder Antisemit, auch wenn das aktuell gerne von Medien und Politik so suggeriert wird und zweitens, warum dann nicht auch das Kind beim Namen(den Künstler)nennen? Man (Medien) können doch zu ihrer Meinung stehen :dd:. Ich tippe, es geht um Xavier Naidoo. Der Wendler könnte es auch noch sein, tippe aber eher auf ersteren. Ist aber auch egal. Es geht um die Sache.


    Ich finde es ganz schlimm, wie mit Andersdenkenden in den Medien und der Politik(was dann wiederum auch negative Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft hat), umgegangen wird und Menschen wie selbstverständlich in irgendwelche Schubladen gesteckt werden. Das wird immer schlimmer und ich würde mir wirklich wünschen, man würde mehr zuhören, statt zu (ver)urteilen.

  • Ich finde es ganz schlimm, wie mit Andersdenkenden in den Medien und der Politik(was dann wiederum auch negative Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft hat), umgegangen wird und Menschen wie selbstverständlich in irgendwelche Schubladen gesteckt werden.

    Eine ganz gefährliche Sache ist das. Hört sich an wie eine Diktatur von hintenherum. Man mag über Michael Wendler denken was man will oder auch Xavier Naidoo, aber eine Meinung ist eine Meinung, das muss man nicht mögen aber es muß möglich sein, diese zu äussern, ohne dafür ruiniert oder gemaßregelt zu werden, schlimm:!:

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Ähnliches erlebt man bei RTL und der Chartshow. Xavier Naidoo ist meistens dabei, bekommt aber im Gegensatz zu anderen Künstlern, vielleicht gerade mal 20 Sekunden Sendezeit.

    Zitat

    Ich finde es ganz schlimm, wie mit Andersdenkenden in den Medien und der Politik(was dann wiederum auch negative Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft hat), umgegangen wird und Menschen wie selbstverständlich in irgendwelche Schubladen gesteckt werden. Das wird immer schlimmer und ich würde mir wirklich wünschen, man würde mehr zuhören, statt zu (ver)urteilen.

    Und während sie ihr Urteil über Andersdenkende brechen, werden sie dermaßen niveaulos und offenbaren dabei ihren eigenen schäbigen Charakter.