Michael Jackson Estate nennt Sexualmissbrauch-Dokumentation "empörend und pathetisch"

  • Zitat von roses

    Vielleicht täusche ich mich, aber kann es sein, das sich der Wiesner bis jetzt noch nicht zu der Doku geäussert hat. Dachte der war so ein guter Freund von Michael. Der hat doch lange auf Neverland gewohnt. :schulter:

    Nee, du täuscht dich nicht. Aber vielleicht ist es auch besser, wenn er nix sagt. :pflaster: Kommt nicht immer was brauchbares aus seinem Mund.

  • Aufgrund der Doku sind sie nicht in die Flitterwochen gefahren. Das zeigt, wie die Shit Doku auch ins Privatleben des Estates zB eingreift.



    Das finde ich schade, und gut zugleich. Er sollte sich die Kosten und die dazugehörigen "Qualen" der entgangenen Hochzeitsreise, von HBO und allen anderen dazugehörigen Personen ersetzen lassen.



    @Mondolina1970 Das wäre super.



    Ich bin ja nicht immer da. Kommt zwar selten vor, aber es passiert eben auch mal, dass ich nicht im I-Net bin.;)

    Wenn es mir möglich ist, setze ich die Videos aber gerne hier ein.


    Mal als Tip. Ich habe den Kanal abboniert. Wenn man den Kanals abboniert, bekommt man automatisch Bescheid, wenn ein neues Video von Wendy eingestellt wird.

    Vielleicht solltet Ihr das so machen, nur für den Fall, dass ich mal nicht kann.



    Nee, du täuscht dich nicht. Aber vielleicht ist es auch besser, wenn er nix sagt. :pflaster: Kommt nicht immer was brauchbares aus seinem Mund.



    Da hast Du recht. Trotzdem merkwürdig, weil er ja sonst gerne mitmischt.



    Aber mal was anderes, was mir auch auffällt bei der ganzen Sache.

    Sowohl D.Reed, und seine zwei Opportunisten haben je Omer Bhatti erwähnt. Auch keines der Medien, und auch die Familie bei der Verteidung von Michael wegen der Doku.

    Das finde ich auch merkwürdig. Denn Omer war ja auch bereits als Kind ständig mit Michael zusammen, sowohl in Neverland, als auch sonst.

    Warum hat Omer sich auch selbst dazu noch nicht geäußert?

    Das geht mir schon ne ganze Weile durch den Kopf.

    Ich selbst war ja schon immer davon überzeugt, dass er Michaels leiblicher Sohn ist.

    Kann es evtl. deshalb sein, dass er in keinster Weise in Zusammenhang mit Leaving Neverland erwähnt wird?

    Ist nur so ein Gedanke von mir.

    „Das ist sehr traurig, ich möchte nur, dass die Fans wissen und verstehen, dass dies nicht die Wahrheit ist … 99,9% davon ist nicht die Wahrheit. Lese es nicht, glaube es nicht, es ist Müll. Es ist Sensationszeitungsdreck; ich meine, die machen das nur wegen der Gier und dem Geld … also bitte hört nicht darauf … es ist Müll.“


    Michael Jackson - Australien TV-Interview, 1996

    2 Mal editiert, zuletzt von Modolina1970 ()

  • Zitat von Modolina1970

    Warum hat Omer sich auch selbst dazu noch nicht geäußert?

    Geht mir auch durch den Kopf. Ich schrieb es glaube schon mal...meine Idee/Hoffnung ist, dass alle die sich bis jetzt nicht geäußert haben, obwohl man darauf gewartet hat, in der Doku von Taj zu Wort kommen. Dazu gehört für mich eben Omer und auch die Cascios, die über Jahre sehr eng an Michael dran waren. Dann würde es für mich Sinn machen, wenn sie sich zur Zeit nicht äussern.

  • dass alle die sich bis jetzt nicht geäußert haben, obwohl man darauf gewartet hat, in der Doku von Taj zu Wort kommen. Dazu gehört für mich eben Omer und auch die Cascios, die über Jahre sehr eng an Michael dran waren. Dann würde es für mich Sinn machen, wenn sie sich zur Zeit nicht äussern.


    Das hoffe ich auch. Das wäre für mich auch der einzige Grund, weshalb sie sich noch nicht dazu geäußert haben.


    Trotzdem bleibt für mich die Frage, weshalb sie nicht von den Medien oder Reed erwähnt werden.

    „Das ist sehr traurig, ich möchte nur, dass die Fans wissen und verstehen, dass dies nicht die Wahrheit ist … 99,9% davon ist nicht die Wahrheit. Lese es nicht, glaube es nicht, es ist Müll. Es ist Sensationszeitungsdreck; ich meine, die machen das nur wegen der Gier und dem Geld … also bitte hört nicht darauf … es ist Müll.“


    Michael Jackson - Australien TV-Interview, 1996

  • Zitat von Modolina1970

    Trotzdem bleibt für mich die Frage, weshalb sie nicht von den Medien oder Reed erwähnt werden.

    Vielleicht ne reine Vorsichtsmassnahme da sie wussten, dass alles erstunken und erlogen war. Eventuell hatten sie da mehr Respekt, weil Omer auch nach Michaels Verschwinden sehr nah an der Familie Jackson und auch an PPB war. Ist zwar auch nicht logisch, aber ne andere Erklärung fällt mir auch nicht ein.

  • aber ne andere Erklärung fällt mir auch nicht ein.


    Hoffen wir mal auf die Doku von Taj. :) Bin schon gespannt wann er die veröffentlicht.

    „Das ist sehr traurig, ich möchte nur, dass die Fans wissen und verstehen, dass dies nicht die Wahrheit ist … 99,9% davon ist nicht die Wahrheit. Lese es nicht, glaube es nicht, es ist Müll. Es ist Sensationszeitungsdreck; ich meine, die machen das nur wegen der Gier und dem Geld … also bitte hört nicht darauf … es ist Müll.“


    Michael Jackson - Australien TV-Interview, 1996

  • Omer ist nicht Michaels Sohn .Das hat er selber gesagt .

    und mal ehrlich wieso soll er sich jetzt äussern .vielleicht kamen ja schon Anfragen .

    Omer zählt sich zur familie .Ich denke mal der unterstützt Tai .

    Wenn er sich jetzt äussert wird das wieder anders ausgelegt dass er lügt und nicht aus den Schoss der Familie geschmissen will .

    Mac und Corys Aussagen werden ja auch angezweifelt .

    Da ist es schon gut dass er erstmal schweigt .Das sehen wir dann in Tai seiner Doku .

  • Zitat von Modolina1970

    Hoffen wir mal auf die Doku von Taj. :) Bin schon gespannt wann er die veröffentlicht.

    Zitat von Monika 61

    Das sehen wir dann in Tai seiner Doku .

    Ich hoffe nur, dass die dann auch weltweit und in allen gängigen Sprachen ausgestrahlt wird. Sonst macht es keinen Sinn.

  • Omer ist nicht Michaels Sohn .Das hat er selber gesagt .


    Nicht böse gemeint, aber nur weil Omer das sagt, muß es ja nicht unbedingt stimmen. Ob er sein Sohn ist, kann keiner mit Bestimmtheit sagen, keiner von uns weiß das 100%. Aber wenn man sich die beiden genau ansieht, und verschiedene Äußerungen von Omer hört (er nannte ihn nämlich Daddy) könnte man schon auf den Gedanken kommen, dass er sein leiblicher Sohn ist. Aber so hat jeder seine eigene Meinung dazu, und das ist auch gut so.;)



    und mal ehrlich wieso soll er sich jetzt äussern .vielleicht kamen ja schon Anfragen .



    Mir geht es weniger darum, dass er sich selbst äußert, sondern darum, dass er von Reed, Robson und Safechuck komischerweise mit keiner Silbe erwähnt wurde.




    Ich hoffe nur, dass die dann auch weltweit und in allen gängigen Sprachen ausgestrahlt wird. Sonst macht es keinen Sinn.



    Das hoffe ich auch. Vielleicht haben wir ja Glück, und der Film wird eine Bombe zünden. Ich denke mal, wenn Taj 777 000 $ braucht, wird der Film sicherlich sehr explosive sein.

    „Das ist sehr traurig, ich möchte nur, dass die Fans wissen und verstehen, dass dies nicht die Wahrheit ist … 99,9% davon ist nicht die Wahrheit. Lese es nicht, glaube es nicht, es ist Müll. Es ist Sensationszeitungsdreck; ich meine, die machen das nur wegen der Gier und dem Geld … also bitte hört nicht darauf … es ist Müll.“


    Michael Jackson - Australien TV-Interview, 1996

  • Vielleicht täusche ich mich, aber kann es sein, das sich der Wiesner bis jetzt noch nicht zu der Doku geäussert hat. Dachte der war so ein guter Freund von Michael

    Doch, irgendwo hat er was gesagt, hab es gelesen oder auch gesehen. War aber das übliche Bla bla

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • MICHAEL JACKSONS HISTORY STATUE WURDE AUS BEST, NIEDERLANDE, ENTFERNT

    2. APRIL 2019 • VOM ADMIN-TEAM

    Best-768x1024.jpg


    Dies wurde heute Morgen bestätigt. Das McDonald Head Office hat beschlossen, die Michael Jackson HIstory Statue zu entfernen, die 1995 zur Werbung für Michaels Album "HIStory" verwendet wurde.

    Im letzten Monat haben wir gehört, dass McDonald die Tatsache in Frage gestellt hat, dass sich die Statue auf dem Restaurant befindet und trotz der Proteste die Fakten an das Unternehmen und den Eigentümer der Franchise gesendet wurden. Die Entscheidung wurde getroffen!

    Der Inhaber der Franchise stimmte nicht mit der Zentrale überein, musste sich jedoch daran halten und die Statue wurde nun vom Parkplatz des Restaurants entfernt.

    Die Entscheidung wurde von McDonald getroffen, nachdem der so genannte Dokumentarfilm "Leaving Neverland" im Land ausgestrahlt wurde.

    „Wir finden es wichtig, dass sich alle Gäste beim Besuch unserer Restaurants wohl fühlen. Das Bild von Michael Jackson kann bei unseren Gästen ein unangenehmes Gefühl hervorrufen. Wir sind ein Familienrestaurant “, sagt Eunice Koekoek, Sprecher von McDonalds.

    Ein neuer Standort für die Statue muss festgelegt werden.

    Dies ist ein trauriger Tag für alle Fans in den Niederlanden, da sie die Statue als Treffpunkt für Veranstaltungen, Geburtstage und Ehrungen genutzt haben.

    Es wird gesagt, dass die Statue an den holländischen Michael Jackson Fan Club gespendet wurde.


    Foto von heute morgen:

    Best-now.jpg

    Foto: Raymond Merkx



    Weitere Informationen erhalten Sie im niederländischen Fanclub der Statue


    https://www.mjvibe.com/michael…ed-from-best-netherlands/


    ......

    Die sollen alle in der Hölle verrotten. :stuhl:

  • Zitat von MC Donald

    Wir finden es wichtig, dass sich alle Gäste beim Besuch unserer Restaurants wohl fühlen. Das Bild von Michael Jackson kann bei unseren Gästen ein unangenehmes Gefühl hervorrufen.

    Nicht berücksichtigt natürlich die Gäste die traurig darüber sind oder #leavingneverland durchschauen. Das sind sicher mehr als 50%! Ich habe Umfragen gesehen das waren es 70%.

    Aber das ist und war Teil der Reed Kampagne, dieses Team wandte sich an die Magazin und es wurde überall interveniert. Sie gestalteten das Eingeladene Publikum bei der Prämiere am Sundance Festival. Oder wir erinnern uns an die Buskampagne wo einem Verein für Missbrauchsopfer extra #leavingnerverland gezeigt wurde, damit sie dann bei den Busbetrieben bzw. der Werbeverwaltungfirma angerufen haben und die Kampagne kurzfristig gestoppt werden sollte.


    Schön wäre wenn die oben zitierten Gäste den Laden einfach mal meiden. Dann würden sie am Umsatz sehen was die Gäste bei ihre Aktion fühlen.
    Ich kann mir schon vorstellen das so eine Aktion dort laufen wird.

  • Zitat von Lotta

    Ich hab die Befürchtung, dass das Denkmal in München zerstört werden könnte, gerade nach dem 6. April.

    Aber steht da nicht immer ein Portier vorm Bayrischen Hof, quasi direkt gegenüber?

    Die Befürchtung hab ich auch. Da wird dann auch der Portier nicht viel ausrichten können, auch wenn der Bayrische Hof sicher nicht unerheblich vom Denkmal profitiert. Das wird leider an anderer Stelle entschieden. Aber warten wir ab.

    Zitat von unknown land

    Schön wäre wenn die oben zitierten Gäste den Laden einfach mal meiden.

    Noch schöner wäre, wenn sie weltweit Einbußen zu verzeichnen hätten. Könnte mir sogar vorstellen, dass Fans das mal ne Weile durchziehen.

  • Es ist kaum zu glauben, statt sich mal den Fakten zu widmen, erdreistet sich ein Professor für Fankultur (was es nicht alles für Professuren gibt) zu sagen, wir hätten alle eine rosarote Brille auf. Es ist schon erstaunlich, was für Leute aus ihren Löchern gekrochen kommen, um ihren Senf dazu zugeben.



    2.04.2019 11:38


    ENTHÜLLENDE MISSBRAUCHS-DOKU ÜBER MICHAEL JACKSON LÄSST FANS VERZWEIFELN

    BRISANTE DOKU ÜBER MICHAEL JACKSON KOMMT INS DEUTSCHE FERNSEHEN

    München - Was James Safechuck und Wade Robson in der Dokumentation "Leaving Neverland" berichten, ist nur schwer zu ertragen. Über Jahre soll Michael Jackson sie als Kinder sexuell missbraucht haben. Jetzt kommt die Doku ins deutsche Fernsehen - zum Entsetzen der Jackson-Fans.

    Michael Jackson soll auf den Neverland Ranch jahrelang Kinder missbraucht haben.

    Michael Jackson soll auf den Neverland Ranch jahrelang Kinder missbraucht haben.


    Das Denkmal für Michael Jackson vor dem Bayerischen Hof in München spricht eine deutliche Sprache: "Innocent" steht da auf Fotos des King of Pop. Denn für viele Jackson-Fans ist die Sache ganz klar: Die heftigen Missbrauchsvorwürfe gegen ihr Idol, die in der Dokumentation "Leaving Neverland" erhoben werden, sind aus ihrer Sicht nichts als Lügen.


    An diesem Samstag (6. April, 20.15 Uhr) bringt ProSieben den brisanten Film von Regisseur Dan Reed ins deutsche Fernsehen.

    Darin erzählen James Safechuck (41) und Wade Robson (36) schockierend eindrucksvoll und in schwer zu ertragenen Details, wie der 2009 gestorbene Sänger sie als Kinder missbraucht haben soll. "Ich konnte entweder ihn anschauen wie er masturbierte - oder Peter Pan", sagt Robson in der Dokumentation. Angefangen habe der Missbrauch, als er erst sieben Jahre alt war.

    "In Paris zeigte er mir, wie man masturbiert. Damit fing es an", sagt Safechuck. Jackson soll sich überall auf seiner berühmten Neverland Ranch an ihm vergangen haben soll. "Es klingt krank, aber es war wie in einer frischen Beziehung", sagt er. Seine Hände zittern, wenn er erzählt, wie Jackson ihm Schmuck für sexuelle Gefälligkeiten geschenkt haben soll.

    Beide Männer berichten von Eifersucht, weil sie gegen jüngere Kinder ausgetauscht worden sein sollen, als sie selbst älter wurden. Robsons Mutter spricht von einem "Muster": "Alle zwölf Monate hatte er einen neuen Jungen an seiner Seite."



    Brisante Dokumentation zeigt intime Einblicke in Michael Jacksons dunkelste Seite

    Der Sockel des Denkmals für Orlando-di-Lasso, einem Komponisten und Kapellmeister der Renaissance, das vor dem Bayerischen Hof zum Michael Jackson Denkmal umfunktioniert wurde.

    Der Sockel des Denkmals für Orlando-di-Lasso, einem Komponisten und Kapellmeister der Renaissance, das vor dem Bayerischen Hof zum Michael Jackson Denkmal umfunktioniert wurde.

    "Über "Leaving Neverland" spricht die Welt", sagt ProSieben-Chefredakteur Stefan Vaupel. "Kindesmissbrauch ist eins der größten gesellschaftlichen Tabu-Themen unserer Zeit.

    Kirche, Künstler und andere haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder das Schweigen ihrer Opfer erkauft. Deshalb zeigen wir "Leaving Neverland"." Begleitet wird die US-Dokumentation am Samstagabend von einer eigenen ProSieben-Sendung. Opfer, Wegbegleiter, Fans, Freunde und Kritiker Jacksons sollen darin zu Wort kommen.


    "Mir fehlen die Worte", sagt die Frau, die sich seit Jahren hingebungsvoll um das Münchner Jackson-Denkmal kümmert, ihren Namen aber nicht mehr in den Medien lesen will. Denn: "Mein Herz schlägt ganz anders als das der Presse." Sie ist Vorsitzende eines Vereins, der sich "MJ's Legacy" nennt und für Michael Jacksons Erbe zuständig fühlt.

    Sie spricht von einer "Lynchjustiz der Medien". Wohin, so fragt sie, kommen wir denn, wenn über Schuld und Unschuld nicht mehr in Gerichtssälen geurteilt wird, sondern in Dokumentationen? Die Justiz, so betont der Fan, habe Jackson freigesprochen.

    In Fan-Foren im Internet werden die Protagonisten des Films teils wüst beschimpft. Jacksons Unschuld ist dort keine Vermutung, sondern Gewissheit. In Köln demonstrierten Fans am Wochenende gegen die Ausstrahlung der Dokumentation.


    Warum unterstützen Fans den "King of Pop" auch nach den Vorwürfen?

    Auch in London gab es Protest gegen den Film: Ein Michael-Jackson-Fan protestiert mit Schildern vor dem Hauptsitz des Fernsehsenders Channel 4 gegen die Ausstrahlung der Dokumentation.

    Auch in London gab es Protest gegen den Film: Ein Michael-Jackson-Fan protestiert mit Schildern vor dem Hauptsitz des Fernsehsenders Channel 4 gegen die Ausstrahlung der Dokumentation.


    Ein solches Verhalten sei ganz typisch, sagt der Würzburger Professor Harald Lange, Gründer des Instituts für Fankultur. "Fans beurteilen ihr Idol, ihren Star, ihre Mannschaft nicht rational, sondern aus einer emotionalen Perspektive heraus." Eine rationale Einschätzung könne man nicht erwarten. "Fans haben eine rosarote Brille auf - ähnlich wie in der Liebe."


    Der Fall Jackson hat auch die Frage aufgeworfen, wie nach den neuen Vorwürfen umzugehen ist mit dem Werk des wahrscheinlich größten Popstars aller Zeiten.

    Der Intendant der Bundeskunsthalle, Rein Wolfs, verteidigt die jüngst gestartete Ausstellung "Michael Jackson: On the Wall".

    "Gerade jetzt nach dem Bekanntwerden neuer Missbrauchsvorwürfe ist es wichtig, sich mit dem "King of Pop" auseinanderzusetzen", sagt er.


    In München steht die Zukunft des Jackson-Denkmals nach Angaben der Regierung von Oberbayern nicht infrage.

    Die Regierung duldet es, dass der Fanverein das Orlando-di-Lasso-Denkmal zu einer Jackson-Pilgerstätte umfunktioniert hat. "Die Missbrauchsvorwürfe sind nach unserer Kenntnis nicht bestätigt", sagte ein Sprecher auf Anfrage Mitte März. "Wir sehen deshalb derzeit keine Veranlassung, die Duldung zu widerrufen."



    https://www.tag24.de/nachricht…-fans-verzweifeln-1021499


    Lügen laufen Sprints, aber die Wahrheit läuft einen Marathon

  • Zitat von Regierung München

    In München steht die Zukunft des Jackson-Denkmals nach Angaben der Regierung von Oberbayern nicht infrage.

    Die Regierung duldet es, dass der Fanverein das Orlando-di-Lasso-Denkmal zu einer Jackson-Pilgerstätte umfunktioniert hat. "Die Missbrauchsvorwürfe sind nach unserer Kenntnis nicht bestätigt", sagte ein Sprecher auf Anfrage Mitte März. "Wir sehen deshalb derzeit keine Veranlassung, die Duldung zu widerrufen."

    Daumen hoch für München....


    So wie es aussieht sind noch einige Briefe zu schreiben, einen Rohbau haben wir nun.


    Dieser Würzburger Professor Harald Lange sollte mal die Fakten bekommen warum die Fans Michael Jackson für "wahrscheinlich" unschuldig halten, verbunden mit der Frage warum die deutsches Medien alles hinnehmen und die Unschuldsvermutung außer acht lassen, obwohl sie im Gesetz verankert ist!


    Einen weiteren Brief habe ich in Arbeit, der geht an Radio RTL 104.6 Berlin. Die haben Michael Jackson seit mind. 1 Woche aus dem Programm genommen. Das habe ich mit ihrem Hit_Finder kontrolliert.

    Ich habe diese "von oben verordnete" Zensur ziemlich satt und ich glaube keinesfalls das sich "besorgte Bürger" wegen MJ weder bei MC Donalds noch bei Radiosendern melden. Da sind eher das Marketing Team / HBO Dan Reed im Hintergrund zu vermuten.


  • Leider wird und hat diese Doku ihr Ziel schon fast erreicht. Alles was jetzt noch kommt ,interessiert die Mehrheit der aussenstehenden Leute eh nicht und den Medien schon mal gar nicht. Der Ruf ist mehr als nur ramponiert.....Die ganze Sache ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.