Michael Jackson Estate nennt Sexualmissbrauch-Dokumentation "empörend und pathetisch"

  • Bild von heute


    fs_anon_902432_1548446920.jpeg


    --------------------------------------------------------------------------------


    Charles Thomson twittert heute


    Charles Thomson



    @CEThomson




    This is simply a brazen lie and strongly indicates that the rest of Reed’s TV show will be as dishonest as those of us in the know feared. What a disgrace. Shame on

    @sundancefest
    , @HBO
    & @channel4
    . @iankatz1000
    should be ashamed of himself. Absolutely despicable & indefensible.




    Dies ist einfach eine dreiste Lüge und deutet stark darauf hin, dass der Rest der Fernsehsendung von Reed genauso unehrlich sein wird wie die von uns Befürchteten. So eine Schande. Schande über@Sundancefest
    .
    @HBO
    &
    @ channel4
    .
    @ iankatz1000
    sollte sich schämen. Absolut verabscheuungswürdig und unhaltbar.


    (Google Übersetzer)


    https://mobile.twitter.com/CET…g-Neverland-quot%2Fpage48


  • MICHAEL JACKSON DOKUMENTAR-ANKLÄGER KOMMEN ZUM SCREENING AN... Grafikdetails enthüllt

    1,2 K 164 25.01.2014 11:10 UHR PST

    Wade Robson und James Safechuck kommen zu "Leaving Neverland" Premiere

    EXKLUSIVE DETAILS

    0125-wade-robinson-enters-the-back-of-the-egyptian-theatre-ap-9.jpgupdate-graphic-red-bar.jpg




    13.15 Uhr PT - Emotional Robson und Safechuck betraten nach dem Film die Bühne und bekamen stehende Ovationen. Sie führten ein kurzes Q & A aus und informierten das Publikum darüber, wie wichtig es war, alles herauszuholen.

    leaving-neverland-q-and-a-1080x608.jpg

    LANGE ZEIT MIT TMZ.comKOMMEN

    12:40 PM PT - Wade und James haben in Teil 2 viele emotionale Aussagen von Wade und James erhalten. Sie sprechen besonders darüber, wie sie sich mit ihrem Missbrauch auseinandersetzen und es ihren Familien enthüllen können.

    An einem Punkt bricht Wade in Tränen zusammen und beschreibt, wie er Michael sah, wie er sein eigenes Kind missbrauchte. Er spricht davon, zur Therapie zu gehen und seiner Familie die Wahrheit zu sagen. Uns wird gesagt, einige Mitglieder von Wades Familie hat seine Mutter verachtet, weil sie den Missbrauch erlaubt hat. James 'Mutter erscheint auch vor der Kamera und spricht über ihre Schuld.

    Einige der Beweise in dem Film, die zur Unterstützung der Anschuldigungen gegen Michael verwendet wurden, umfassen "Liebesnotizen" für beide Jungen sowie Sprachnachrichten. Uns wird gesagt, trotz des verstörenden Charakters des Films, applaudierte das Publikum am Ende.

    12:05 Uhr PT - Teil 2 konzentriert sich stark auf Jacksons Fall und Prozess und darauf, wie er angeblich Wade und James im Prozess behandelt hat. Beide behaupten, Jackson habe rechtliche Drohungen gemacht, und Wade entschied schließlich, in Jacksons Verteidigung auszusagen, weil er angst, er hätte Angst vor den Auswirkungen, wenn er die Wahrheit gesagt hätte.

    James sagt, er weigerte sich, auszusagen, und Jackson wurde wütend und bedrohte ihn, aber das war das letzte Mal, dass sie miteinander sprachen.

    11:30 Uhr PT - Wir erfahren, dass der zweite Teil der Dokumentation mit Jacksons Anschuldigungen erstmals in den neunziger Jahren öffentlich auftaucht. Später wird er 2003 wegen Kindesmissbrauchs verhaftet.

    Es beschreibt auch das Leben von James und Wade nach ihrer Zeit mit Jackson und wie sie mit seiner Verhaftung und ihrer Verbindung zu dem Fall umgehen.

    11:10 Uhr PT - Jemand, der die Vorschau betrachtet, sagt TMZ ... das Dokument wird in zwei Teilen ausgestrahlt. Die erste Stunde von Teil 1 enthält die Aussagen von Safechuck, einschließlich seiner Geschichte darüber, wie sich Jackson mit ihm und seiner Familie angefreundet hatte, bevor der angebliche sexuelle Missbrauch begann.

    Uns wird gesagt, Safechuck gibt sehr anschauliche Details über die Misshandlungen und Sexualakte, von denen er behauptet, dass sie bei Neverland und Jackson in Century City stattgefunden haben. Er sagt, der Missbrauch begann, als Jackson ihm beibrachte, in einem Hotelzimmer in Paris zu masturbieren.

    Es gibt auch viel Material von James und Michael zusammen, und wir erfahren, dass James den Schmuck zeigt, den MJ angeblich als Belohnung für Sex-Acts gekauft hat.

    Die zweite Stunde von Teil 1 zeigt Robsons Bericht darüber, wie er einen Tanzwettbewerb gewonnen hat, um Michael zu treffen, der ihn und seine Mutter dann überzeugte, nach LA zu ziehen, um näher an ihn heranzukommen.

    Man sagt uns, dass sowohl James als auch Wade behaupteten, der Missbrauch fühlte sich für sie normal an, weil Jackson sie darin trainiert hatte, wie man ein Geheimnis bewahrt. Er hatte angeblich Bohrer dabei und hatte Alarm ausgelöst, so dass die Jungen sich anziehen konnten, wenn sich die Leute in Neverland näherten.

    Beide Männer sagen, der Missbrauch wurde mit zunehmendem Alter schlimmer und Jackson führte sie in die Pornografie ein. Sie behaupten, zu diesem Zeitpunkt begann er mit ihnen Analsex zu haben.

    Die Mütter beider Männer sind auch in der Dokumentation zu sehen und sprechen darüber, wie sie dem Popsänger vertrauten, aber von seinem Ruhm geblendet wurden. Man sagt uns, dass auch Macaulay Culkin erwähnt wird - angeblich würde Michael den anderen Jungs sagen, dass er sein Favorit war.

    Uns wurde erzählt, dass Teil 2 gerade erst begonnen hatte ... sich zu öffnen, als die ersten Vorwürfe über Jackson auftauchten.

    update-grey-gray-bar.jpg

    Der explosive Michael-Jackson- Dokumentarfilm steht kurz vor der Enthüllung, und die beiden Ankläger in der Mitte des Dokuments - Wade Robson und James Safechuck - betraten gerade das Theater für die Premiere von "Leaving Neverland".

    Beide Männer sagen, dass MJ sie als Kinder missbraucht hat. Der Michael-Jackson-Estate ist in Schwung gekommen, hat beide Männer als Lügner bezeichnet und sogar HBO beschimpft, weil er der Dokumentation zugestimmt hat.

    0125-james-safechuck-enters-the-back-of-the-egyptian-theatre-ap-7.jpgIn Sundance war die Polizei für die Premiere in Kraft , aber nur eine Handvoll Demonstranten waren anwesend.




    Wir haben Robson bekommen - der zu einem berühmten Choreographen geworden ist, der unter anderem Regie bei Britney Spears -Musikvideos führte - auf dem Weg nach Sundance, und er unterstützte nicht zwangsläufig eine stumme Michael-Jackson-Bewegung. Er sagte, seine Teilnahme an der Bewegung gehe weit über MJ hinaus.

    Nach dem Screening gibt es eine Q & A-Sitzung, und es ist möglich, dass sich gegnerische Seiten gegenüberstehen. Wir sind da, also bleibt dran.

    Ursprünglich veröffentlicht - 9:57 Uhr PST


    https://www.tmz.com/2019/01/25…sundance-michael-jackson/

  • Ein Desaster

    Wir lesen ja zur Zeit viele häßliche Dinge zu dem Thema, aber der aktuelle TMZ Artikel toppt alles :flenn:. Was natürlich weniger an TMZ liegt, als vielmehr am Inhalt des Filmes. Man wusste ja worum es geht, aber das die so weit gehen. Ich will jetzt nicht alles wiederholen, kann ja jeder selbst lesen, aber eine Sache möchte ich aufgreifen, Wade sagt, er habe gesehen, wie Michael sein eigenes Kind missbraucht hat :ohnoo:. Auf sowas war ich nicht vorbereitet. Nun müssen Michaels Kinder sich äussern und endlich ihren Vater verteidigen. Auch vom Estate erwarte ich jetzt endlich mal was 'handfestes'.


    Dass nur 2 Fans da waren, kann das wirklich sein :verzweifelt:

    :ILYM:

  • Zitat

    Wade sagt, er habe gesehen, wie Michael sein eigenes Kind missbraucht hat

    Das hat mich geschockt. Ich kann nicht verstehen, dass jemand so weit geht - nur für Kohle. Was sind das für Menschen. Eigentlich möchte ich sie gar nicht als solche bezeichnen. :örks:


    Ja, die Kinder sind m. E. jetzt in der Pflicht ihren Vater zu verteidigen, so, wie sie es bei ihrem Opa getan haben. Und der hatte wirklich Schuld auf sich geladen, wenn auch nicht bei den Enkelkindern.

  • Bin gerade sprachlos, dass schockt mich jetzt wirklich. Das was sie sagen, wie sie sich da so hinstellen und sogar behaupten Michael hätte sein eigenes Kind missbraucht. Kann das nicht ein Übersetzungsfehler sein? Wohl nur ein Wunschgedanke.... Nicht falsch verstehen, aber wer Michael nicht kennt oder ihn sowieso hasst, dann kommen die beiden zumindest da auf der Bühne so glaubwürdig rüber. Das ist mehr als ein Desaster und fast schon unerträglich, eine Demontage seiner Person. Ich kanns nicht glauben.:verzweifelt::stuhl: Da nun auch die Kinder durch diese Aussage noch stärker in den Fokus rücken, darf man gespannt sein, ob und was als nächstes passiert. Ich bin so geschockt und entsetzt und traurig:kerze:

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Kann das nicht ein Übersetzungsfehler sein?

    Wohl leider eher nicht :traurig1, da die Fans in englischsprachigen Foren auch heftigst in Aufruhr sind über diese Äusserung.


    Nicht falsch verstehen, aber wer Michael nicht kennt oder ihn sowieso hasst, dann kommen die beiden zumindest da auf der Bühne so glaubwürdig rüber.

    Ich weiss genau was Du meinst, das ist ein emotionales Thema und wenn die Zuschauer dann die beiden mit ihren Tränen in den Augen sehen... :snüf:. Liegt doch schon fast auf der Hand was die Leute glauben, die die Hintergründe nicht kennen :stuhl:

  • Zitat von DreamDance298

    Kann das nicht ein Übersetzungsfehler sein?

    Zitat von forever mj

    Wohl leider eher nicht :traurig1, da die Fans in englischsprachigen Foren auch heftigst in Aufruhr sind über diese Äusserung.

    Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf. Es könnte auch anders interpretiert werden. In einem anderen Forum wurde es so ausgelegt, dass Robson die Vision hatte, wir er sein eigenes Kind ( also Robsons Kind) missbrauchte. Das ist ein himmelweiter Unterschied und hat mit Michaels Kindern nichts zu tun.

  • In einem anderen Forum wurde es so ausgelegt, dass Robson die Vision hatte, wir er sein eigenes Kind ( also Robsons Kind) missbrauchte.

    Jetzt erinnere ich mich, dass Wade das auch genau so geäussert hat damals, als er erklärte, wie es dazu kam, dass er sich angeblich wieder erinnerte. Dann isses doch nen Übersetzungsfehler. GsD!




  • Die Michael Jackson-Dokumentation "Leaving Neverland" schockiert das Publikum in Sundance; Was wir gelernt haben

    Eine Frau, die aus Calgary, Kanada, gefahren ist, hält ein Zeichen der Unterstützung für Michael Jackson außerhalb der Premiere von
    Eine Frau, die aus Calgary, Kanada, gefahren ist, hält ein Zeichen der Unterstützung für Michael Jackson außerhalb der Premiere von "Leaving Neverland".
    DANNY MOLOSHOK, DANNY MOLOSHOK / INVISION / AP

    PATRICK RYAN | USA HEUTE | vor 42 Minuten

    PARK CITY, Utah - Nach wochenlangen Rückschlägen von Michael Jacksons Anwesen verbeugte sichHBOs "Leaving Neverland" am Freitagmorgen beim Sundance Film Festival.

    "Wir werden wirklich sehr früh", sagte Festivaldirektor John Cooper, als er die vierstündige Dokumentation vorstellte, in der die Anschuldigungen von Kindesmissbrauch gegen die Ikone des späten Pop aufgeführt werden. Polizeibeamte waren im Fall von Demonstranten vor dem ägyptischen Theater stationiert, und in der Lobby standen Angehörige der Gesundheitsberufe für Zuschauer, die durch die grafischen Darstellungen des Films über sexuellen Missbrauch von Minderjährigen ausgelöst werden könnten.

    „Neverland“ konzentriert sich auf die Ankläger Wade Robson (36) und James Safechuck (40), die behaupten, dass Jackson sie im Alter von 7 und 10 Jahren sexuell missbraucht. Zu der Zeit waren beide Jungs hartgesottene Fans mit eigenen Unterhaltungswünschen: Robson, der als Erwachsener Choreograph für Britney Spears und * NSYNC wurde, lernte Jackson zuerst kennen, nachdem er während der Bad-Tour des Sängers in Australien 1987 einen Tanzwettbewerb gewonnen hatte.Safechuck, ein Kinderschauspieler, erschien im selben Jahr mit Jackson in einem Pepsi-Spot und gab an, regelmäßig mit dem Star in Los Angeles zu verbringen.

    bb5d4d37-2564-4263-a5d7-ef2ae5e64d51-AP_Sundance_Film_Festival-Michael_Jackson-Steve_Bannon.JPG?crop=2013,1510,x9,y0&width=640






    "Finding Neverland", ein Dokumentarfilm über zwei Jungen, die Michael Jackson des sexuellen Missbrauchs vorgeworfen haben, hatte am Sundance Film Festival am Freitag Premiere.
    AARON LAMBERT, AP


    Robson und Safechuck reichten jeweils 2013 und 2014 Klage gegen Jacksons Nachlass ein, obwohl die Richter beide aus technischen Gründen bestritten und die Verdienste der Vorwürfe nicht bewertet hatten. Beide Männer standen am Freitag für die Vorführung in Park City zur Verfügung, wo sie zusammen mit Regisseur Dan Reed tränenreich erschienen.

    "Leaving Neverland" wurde von Jacksons Nachlass und Fans verurteilt, seit das Projekt Anfang dieses Monats angekündigt wurde. Jacksons Nachlass sagte, der Dokumentarfilm '' ist eine weitere luride Produktion in einem unerhörten und erbärmlichen Versuch, Michael Jackson auszunutzen und sich auszahlen zu lassen. "USA TODAY hat Jacksons Nachlass angefordert, um einen Kommentar zur Sundance-Premiere zu schreiben.

    Hier sind fünf Vorwürfe in "Neverland", die in diesem Frühjahr bei HBO Premiere haben.


    1. "Leaving Netherland" behauptet eine Menge sexueller Aktivitäten auf MJs Ranch

    Safechuck behauptet, dass Jackson ihn in einem Hotel in Paris zum Masturbieren gebracht habe. "Er sagte mir, dass ich seine erste sexuelle Erfahrung habe", sagt Safechuck und fügte hinzu, dass Jackson eines Morgens sagte, dass er Oralsex mit ihm habe, während er schlief.

    Robson sagt, er habe ähnliche sexuelle Begegnungen mit Jackson erlebt, als er die Neverland Ranch besuchte. Er fügte hinzu, der Popstar habe einen großen Pappaufsteller von Peter Pan in seinem Schlafzimmer aufbewahrt, den er oft betrachtete, behauptet Robson, während Jackson hinter ihm masturbierte. Robson sagt, dass Jackson ihn später mit Pornos bekannt machte und ihm Alkohol gab.


    2. Er werde angeblich mit Safechuck "gebohrt", um nicht erwischt zu werden

    Zu Beginn ihrer Beziehung behauptet Safechuck, Jackson würde ihn regelmäßig darauf testen, wie schnell er seine Kleidung so leise wie möglich anziehen könnte. Als die Eltern von Safechuck oder Robson im selben Hotel übernachteten, behaupten beide Männer, Jackson habe oft dafür gesorgt, dass sie im Flur oder auf verschiedenen Etagen der Suiten untergebracht waren, die Jackson mit den Jungs geteilt hatte. Er hatte auch mehrere Schlösser und dicke Holztüren auf der Neverland Ranch, wo Safechuck behauptete, sie hätten Sex in seinem Schloss, Pool, Dachboden und Bahnhof.

    "Es ist jeden Tag passiert", sagt Safechuck. "Es hört sich krank an, aber wenn Sie zum ersten Mal mit jemandem ausgehen, machen Sie viel davon."

    Jackson erinnerte die Jungen wiederholt daran, dass sie niemals etwas davon erzählen könnten, was sie taten: "" Wenn jemand jemals herausfand, dass wir diese sexuellen Dinge taten, würden wir für den Rest unseres Lebens ins Gefängnis gehen ", erinnert sich Robson . "Ich war schockiert."






    Brenda Jenkyns, links, und Catherine Van Tighem, die aus Calgary, Kanada, mitgefahren waren, standen außerhalb der Premiere des "Leaving Neverland" beim Sundance Film Festival mit Schildern.
    DANNY MOLOSHOK, DANNY MOLOSHOK / INVISION / AP


    3. Jackson hatte angeblich eine Scheinhochzeit mit Ringen und Gelübden inszeniert

    Jahre in ihrer Beziehung, die bis zu seinem 14. Lebensjahr dauerte, "waren wir wie dieses Ehepaar", erinnert sich Safechuck. Eines Tages schlug Jackson vor, in ihrer Wohnung eine Scheinzeremonie abzuhalten, bei der sie angeblich "Gelübde" austauschten und den Jungen mit einem diamantbesetzten Goldring beschenkten.

    "Ich hatte wirklich großen Wert auf Schmuck, deshalb würde er mich mit Schmuck für sexuelle Handlungen belohnen", sagt Safechuck in dem Film. Er behauptet, Jackson würde ihn zu Juweliergeschäften bringen, wo sie Ringe aussuchen würden, als ob das Geschenk für eine Frau wäre.

    4. Robson behauptet, er habe seine Unterwäsche nach dem ersten Sex ausziehen müssen

    Nach seinem Umzug nach Los Angeles, um sich auf das Tanzen zu konzentrieren und näher an Jackson zu sein, war Robson am Boden zerstört, als er erfuhr, dass der Sänger zu anderen Jungen wie Macaulay Culkin und Brett Barnes "übergegangen" war (die beide bestritten haben, dass Jackson sie sexuell missbraucht). .

    "Es gab Eifersucht von mir", sagt Robson. "Es war verwirrend."

    Nach einigen Jahren gelegentlicher Begegnungen hatte der Sänger angeblich einen damals 14-jährigen Robson in sein Hotelzimmer gerufen, wo er Sex mit dem Teenager hatte. Am nächsten Tag sagt Robson, Jackson habe ihn angerufen und verlangt, dass er seine Unterwäsche aus der Nacht zuvor loswird, aus Angst, dass Robsons Mutter es entdecken würde. Es war die letzte sexuelle Erfahrung, die sie zusammen hatten.

    5. Jackson sagte angeblich, dass seine Beziehung zu Lisa Marie Presley "nichts bedeutet"

    Als kleine Kinder behaupten sowohl Safechuck als auch Robson, dass Jackson versuchen würde, sich gegen ihre Eltern zu wenden und Frauen hassen zu lassen. Er gab Robson Spitznamen wie "Little One" und "Doo Doo" und ließ ihn täglich Faxe und Voicemails hinterlassen, die besagten, wie sehr er es liebte, einen Freund wie ihn zu haben.

    Vor seiner kurzlebigen Ehe mit Lisa Marie Presley im Jahr 1994 versuchte Jackson, Safechuck zu trösten, indem er ihm sagte, er müsse "öffentliche Beziehungen mit Frauen haben", aber "es würde nichts bedeuten", sagt Safechuck. Die Manipulationen wurden fortgesetzt, als Jackson älter wurde, als beide Männer angeblich unter Druck gesetzt hatten, im Jahr 2005 auszusagen, dass er sie niemals sexuell missbraucht hatte, nachdem er beschuldigt worden war, den 13-jährigen Gavin Arvizo missbraucht zu haben. Obwohl Safechuck dies ablehnte, stimmte Robson zu und verwies auf die Verpflichtung, seinen lebenslangen Freund zu unterstützen.


    https://amp.usatoday.com/amp/2…__twitter_impression=true

    25. JANUAR 2019 22:30 UHR PT

    Michael Jackson Estate spricht umstrittene Doku "Leaving Neverland" an



    Von MATT DONNELLY und SHIRLEY HALPERIN

    michael-jackson.jpg?w=1000&h=563&crop=1


    Der Nachlass von Michael Jackson hat eine Erklärung zu dem Film "Leaving Neverland " herausgegeben, der am Freitagmorgen (25. Januar) in Sundance Premiere hatte. Der Dokumentarfilm wurde in Park City im ägyptischen Theater von Utah gezeigt. The Estate gab seine Erklärung ungefähr 12 Stunden nach dem Filmdebüt heraus. Dabei ging es um das, was es heißt: "Die Art von Mord an Boulevardfiguren, die Michael Jacksonim Leben und jetzt im Tod erduldet".

    Dan Reeds Film folgt zwei Anklägern, Wade Robson und James Safechuck. Sie beschreiben intensive und grafische Taten, von denen sie behaupten, dass Jackson sie begangen haben, sowie diejenigen, von denen sie behaupten, dass die Pop-Ikone sie dazu motivierte, ihn zu begehen. Robson lernte Jackson im Alter von fünf Jahren durch einen Tanzwettbewerb kennen und behauptet, der sexuelle Missbrauch begann im Alter von 7 Jahren. Safechuck wurde in einem Pepsi-Werbespot mit Jackson im Alter von acht Jahren besetzt, und der angebliche Missbrauch begann nach Monaten enger Freundschaft.

    Jackson leugnete konsequent und vollständig jegliches Fehlverhalten, als er lebte, und sagte, er würde niemals ein Kind verletzen. Als Erwachsener war Robson neben Macauley Culkin und Corey Feldman einer der besten Verteidiger Jacksons. Jackson starb im Juni 2009.










    Lesen Sie unten die Erklärung des Anwesens in seiner Gesamtheit:



    Leaving Neverland “ ist kein Dokumentarfilm, es ist die Art von Mord, die Michael Jackson im Leben und jetzt im Tod erdulden muss. Der Film nimmt unbestätigte Vorwürfe auf, die angeblich vor 20 Jahren stattgefunden hatten, und behandelt sie als Tatsache. Diese Ansprüche waren die Grundlage für Klagen dieser beiden zugelassenen Lügner, die schließlich von einem Richter abgewiesen wurden. Die beiden Ankläger bezeugten unter Eid, dass diese Ereignisse nie stattgefunden haben. Sie haben keine unabhängigen Beweise und absolut keine Beweise zur Stützung ihrer Anschuldigungen vorgelegt, was bedeutet, dass der gesamte Film ausschließlich vom Wort zweier Personen abhängt.

    Der Regisseur gab auf dem Sundance Film Festival zu, dass er seine Interviews nur auf diese Ankläger und ihre Familien beschränkt habe.Dabei verzichtete er bewusst darauf, zahlreiche Menschen zu interviewen, die viel Zeit mit Michael Jackson verbracht haben und eindeutig erklärt haben, dass er Kinder mit Respekt behandelt und ihnen nichts angetan hat. Durch die Entscheidung, keine dieser unabhängigen Stimmen aufzunehmen, die die Erzählung in Frage stellen könnten, die er verkaufen wollte, vernachlässigte der Regisseur die Tatsachenprüfung, sodass er eine Erzählung formulieren konnte, die so einseitig war, dass die Zuschauer niemals einem ausgewogenen Porträt nahekommen.

    20 Jahre lang bestritt Wade Robson vor Gericht und in zahlreichen Interviews, auch nachdem Michael verstorben war, dass er ein Opfer war und erklärte, er sei dankbar für alles, was Michael für ihn getan hatte.Seine Familie profitierte bis zu Michaels Tod von Michaels Freundlichkeit, Großzügigkeit und beruflicher Unterstützung. Bequemerweise wurde in Leaving Neverland die Tatsache außer Acht gelassen, dass Robson, als ihm eine Rolle in einer Inszenierung von Michael Jackson mit dem Titel Cirque du Soleil verweigert wurde, plötzlich auf seine Angriffsvorwürfe aufmerksam wurde.

    Wir sind jedem legitimen Opfer von Kindesmissbrauch äußerst sympathisch. Dieser Film leistet diesen Opfern jedoch einen schlechten Dienst. Denn trotz all der unaufrichtigen Leugnungen, dass es sich nicht um Geld handelt, ging es immer um Geld - Millionen Dollar -, die bis ins Jahr 2013 zurückreichen, als Wade Robson und James Safechuck, die dieselbe Anwaltskanzlei teilen, ihre erfolglosen Ansprüche gegen Michaels Klage erhoben haben Estate Nun, da Michael nicht mehr hier ist, um sich zu verteidigen, setzen Robson, Safechuck und ihre Anwälte ihre Bemühungen um Bekanntheit und Zahltag fort, indem sie ihn mit den gleichen Vorwürfen beschmutzen, von denen ihn eine Jury unschuldig fand, als er noch lebte.



    - Der Nachlass von Michael Jackson


    https://variety.com/2019/film/…ary-statement-1203119202/




  • 'Leaving Neverland' Regisseur spricht über sexuelle Missbrauchsvorwürfe von Michael Jackson und mögliche Folgen

    Von AMY KAUFMAN
    25. JANUAR 2019 | 20.45 UHR
    | PARK CITY, UTAH


    'Leaving Neverland' Regisseur spricht über sexuelle Missbrauchsvorwürfe von Michael Jackson und mögliche FolgenWade Robson (links), Regisseur Dan Reed und James Safechuck aus dem Dokumentarfilm "Leaving Neverland", der am Freitag in Sundance Premiere hatte. (Jay L. Clendenin / Los Angeles Times)

    Vor ein paar Jahren, als Dan Reed zum ersten Mal erfuhr, dass zwei Männer gegen Michael Jackson Klage wegen sexuellen Missbrauchs eingereicht hatten, war er überwältigt. Angesichts der Schwere der Anschuldigungen verstand er nicht, warum nicht mehr Menschen über die Geschichten von Wade Robson und James Safechuck sprachen.

    Es war 2016, und Reed, ein gebürtiger Engländer, hatte sein nächstes Sachbuch gesucht. Er suchte nach etwas Großem und Erforschendem, einer ikonischen amerikanischen Geschichte, die die Macht hatte, ein globales Publikum anzusprechen. Während des Mittagessens mit einer Führungskraft im englischen Channel 4 schlug er Michael Jackson vor: War er oder war er nicht wegen sexuellen Missbrauchs schuld?

    Zu dieser Zeit war Reed nicht bewusst, dass Robson und Safechuck kürzlich die beiden Geschäftseinheiten von Jackson verklagt hatten und Schadensersatz wegen angeblich jahrelangem Missbrauch durch den Musiker gesucht hatten. Der Dokumentarfilmer wusste von den beiden öffentlichen Prozessen gegen Jackson - dem ersten im Jahr 1993 und dem zweiten im Jahr 2005 -, bei denen er angeklagt wurde, aber niemals wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt wurde. Aber bis ein Forscher, den er eingestellt hatte, sich mit Jacksons Rechtsgeschichte beschäftigte, hatte Reed keine Ahnung, wer Robson und Safechuck waren.

    Nachdem sie von ihren Beschwerden erfahren hatte, wandte sich Reed unverzüglich an die Rechtsabteilungen der beiden Männer und bekundete sein Interesse, sie für einen Dokumentarfilm zu interviewen. Obwohl der Filmemacher das Gefühl hatte, es sei ein "großer Wurf", stimmten die Ankläger zu. Im Februar 2017 flog Reed nach Hawaii, um Robson zu interviewen, und sprach anschließend mit Safechuck im Ventura County.

    Am Freitag wurde Reeds Film, der im Frühjahr auf Channel 4 und HBO debütieren wird, beim Sundance Film Festival vor einem voll besetzten Haus vorgestellt. In dem 236-minütigen Projekt enthüllen der 36-jährige Robson und der 40-jährige Safechuck, wie sie als Jungen in die Nähe von Jackson kamen und jahrelang misshandelt wurden, bis sie erwachsen geworden waren und sich vor ihren Familien versteckten.

    Eine Stunde nachdem der Film am Freitagnachmittag zu seinem emotionalen Abschluss gekommen war, sprach Reed mit der Times darüber, wie die beiden Männer mit der Veröffentlichung fertig werden, seine Hoffnungen darauf, wie die Produktion Missbrauch von Überlebenden helfen wird und wie Jackson-Fans auf die neuen Vorwürfe reagieren sollten.

    Regisseur Dan Reed sagt, er hoffe, sein Film eröffnet ein breiteres Gespräch über sexuellen Missbrauch von Kindern.

    Regisseur Dan Reed sagt, er hoffe, sein Film eröffnet ein breiteres Gespräch über sexuellen Missbrauch von Kindern. (Jay L. Clendenin / Los Angeles Times)

    Wie haben Robson und Safechuck heute nach dem Screening reagiert?

    Sie hatten es vor etwa einem Monat gesehen, aber in der Pause waren sie beide überwältigt und sehr, sehr emotional. Der Film hat diese Grenze jetzt in der Öffentlichkeit überschritten, und ich denke, das war für Wade und James ein unglaublich kurioser Moment. Sie fühlen sich sehr gut über den Film; Sie lieben den Film. Aber es hat sie erschüttert. Es ist sowohl verstörend als auch lebensbejahend und befreiend.

    Es gibt eine enorme Energie für sie, dies herauszuholen. Wir sprachen darüber, was für ein unglaublicher Moment es ist. Ihnen ist dieses Ding passiert, und es gibt nichts, was sie dagegen tun können, und es hat ihr Leben für eine gute Zeit ruiniert. Aber jetzt hat es einen Zweck. Ihre Erfahrung kann in etwas umgewandelt werden, das anderen Menschen helfen kann und Opfern sexuellen Kindesmissbrauchs die Erlaubnis gibt, sich auszusprechen.

    Hat einer der Männer Grundregeln festgelegt, bevor Sie sie interviewt haben?

    Dem Anwalt wurde von Anfang an klar gemacht, dass „Sie keine redaktionelle Kontrolle haben“. Ich sagte nur: „Sprechen Sie so klar wie möglich“. Ich unterbrach nicht viel. Ich stellte ein paar Fragen und [Robson] ging einfach hin.

    Sie haben Robson zuerst interviewt, und Sie hatten nie mit ihm gesprochen, bevor Sie ihn auf Hawaii getroffen haben. Wie war das?

    Ich flog nach Hawaii und traf Wade zum Mittagessen, und wir hatten sofort eine Beziehung. Wir haben uns drei Tage lang unterhalten. Als ich anfing, ihn zu interviewen, konnte ich nicht davon ausgehen, dass er die Wahrheit sagte. Ich war nicht skeptisch und gab ihm gewissermaßen den Vorteil des Zweifels, aber seine Geschichte musste einen Sinn ergeben, denn ich würde meinen Ruf auf keinen Fall riskieren, wenn etwas fehlerhaft oder nicht ganz richtig war. Wir waren uns einig, dass der sexuelle Missbrauch genau so beschrieben werden muss, wie er passiert ist. Wir mussten grafisch arbeiten, weil es keinen Sinn macht, einen Film wie diesen zu drehen und nur zu sagen: „Nun, dann schließt sich die Schlafzimmertür“, und wir springen voraus.

    Es gab Bereiche, in denen ich ihn mehr befragte, weil ich sicherstellen musste, dass sein Konto vollständig konsistent war. Das ist das große Ding - wenn die Leute dir nicht die Wahrheit sagen, haben sie keine Vorstellung davon, worüber sie eigentlich reden, weil sie lügen. Man kann spüren, dass es kein geistiges Objekt gibt, das sie beschreiben. Ich bekam sofort ein Gefühl von Wade, dass er die Geschichte mühelos erzählte und es sehr flüssig war. Wenn ich ihm Fragen stellte, bezog sich sein Verstand auf eine echte Sache und nicht auf eine erfundene Sache. Sein Konto war äußerst glaubwürdig. Am Ende des dritten Tages hatte ich keinen Zweifel, dass er die Wahrheit sagte.

    Und Sie haben das gleiche Gefühl von Safechuck?

    Gleich mit James. James war zaghafter, weil er nicht mit der Presse gesprochen hat. Wade war im Showgeschäft, und er wurde schon oft interviewt. James ist so viel rauer. Man konnte spüren, wie er diese Erfahrung verarbeitete, während er sprach und versuchte, Worte zu finden, um auszudrücken, was mit ihm geschehen war. Sein Gesicht ist viel mehr - ich möchte nicht ausdrucksvoll sagen -, aber Sie können den Aufruhr in seinem Gesicht lesen.

    Obwohl Wade sehr emotional ist, ist der Konflikt nicht da, weil ich glaube, er hat viel mehr Therapie und hat diese Dinge verarbeitet. Ich dachte, als gegensätzliche Zeugen funktionierten sie sehr gut. Ich fand James so authentisch. Sein Bericht bewegte sich viel mehr herum, nicht auf eine Art und Weise, die ich als inkonsistent empfand, aber er sprach plötzlich über diesen enormen Teil seines Lebens, über den er nie mit jemandem gesprochen hatte. Seine Erinnerungen waren viel mehr an Gefühle gebunden und sie waren nicht so scharf beleuchtet wie Wades - sie waren impressionistischer. Er erinnerte sich an Einzelheiten des Missbrauchs und der Gefühle, die er hatte, aber er konnte sich nicht unbedingt daran erinnern, dass es genau zwei Tage zwischen Berlin und Paris war.

    Sowohl Robson als auch Safechuck haben zuvor vor Gericht ausgesagt, dass Jackson sie nie missbraucht hat. Jetzt sagen sie, sie hätten gelogen, weil sie sich inzwischen damit abgefunden haben, was ihnen angetan wurde. Warst du skeptisch, dass ihre Geschichten dazu beitragen?

    Als Wade mir erzählte, dass er Michael liebte, kristallisierte sich plötzlich alles zusammen und machte Sinn. Das ist schwer zu sagen, aber er hatte im Alter von 7 Jahren eine erfüllende sexuelle und emotionale Beziehung zu einem 30-jährigen Mann, der zufällig der King of Pop war. Und weil er es genoss, liebte er Michael und der Sex war angenehm. Es tut mir leid, das ist nur die Realität.

    Die meisten Leute stellen sich das Kind als eine Art Zwang vor - das ist nicht der Fall, und Wade macht das sehr, sehr klar. Wenn Sie wirklich verstehen wollen, wie oft sexueller Missbrauch von Kindern aussieht, müssen Sie verstehen, dass der Täter eine authentische Beziehung eingeht, die dann, wenn die Person 18 Jahre oder älter war, völlig normal wäre. Das Problem ist, dass das Kind 7 Jahre alt ist und ein 7-jähriger diese Entscheidungen nicht treffen kann.

    Wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass sexueller Missbrauch von Kindern kein Typ ist, der Sie im Dunkeln packt und Sie schreien, und er rennt davon und sagt es Ihrer Mutter. Wenn dieser Film bestimmte Vorstellungen über sexuellen Missbrauch aufstellen kann - wenn dies Teil der Kultur werden kann -, dann haben wir gute Arbeit geleistet, denn dann können die Menschen Symptome erkennen und verstehen, warum Mark oder Joe oder wer auch immer getrunken hat Anfang 30 und es stellte sich heraus, dass er von seinem Lehrer misshandelt worden war.

    Michael Jackson wird 1993 gezeigt, als Robson und Safechuck sagen, dass sie von ihm missbraucht wurden.

    Michael Jackson wird 1993 gezeigt, als Robson und Safechuck sagen, dass sie von ihm missbraucht wurden. (Rusty Kennedy / Associated Press)

    Haben Sie sich mit anderen jungen Männern getroffen, die Zeit mit Jackson verbracht haben, wie etwa Brett Barnes oder Macaulay Culkin? Was ist mit den Männern, die ebenfalls gegen ihn Klage erhoben haben, Jordan Chandler und Gavin Arvizo?

    Wir schauten uns Brett und Macaulay an und versuchten, Jordy und Gavin zu finden. Ich schrieb an Gavin, weil ich wirklich dachte, dass wir vielleicht auch eine Chance haben, Gavin zu rekrutieren. Ich habe Staatsanwälte und Detektive interviewt und viel recherchiert, sowohl um zu bestätigen, was die Jungs mir erzählt hatten, als auch um mich einfach in die Geschichte einzutauchen, sodass ich eine gute Perspektive hatte. Aber am Ende wurde mir klar, dass das wirklich Außergewöhnliche die beiden Familien und ihre Geschichten waren.

    OK, aber was hätten Sie getan, wenn Macaulay zum Interview bereit wäre?

    Ich weiß nicht, was du getan hättest. Natürlich hätte ich sie interviewt, aber ich weiß nicht, wie ich den Film strukturiert hätte. Es wäre ein achtstündiges Epos oder so gewesen, denn dann hätte ich Macaulays Mutter, Vater und Bruder und alles interviewen müssen. Ich denke, Pädophile pflegen oft eine Familie, sie pflegen kein Kind. [Anmerkung des Herausgebers: Culkin hat wiederholt bestritten, dass er irgendetwas Unpassendes mit Jackson erlebt hat.]

    Glaubst du, dass mehr Männer mit Anschuldigungen gegen Jackson vorgehen werden, wenn sie das sehen?

    Es muss Dutzende Männer geben, die von ihm sexuell missbraucht wurden. Und ich denke, genauso wie James Wade im Fernsehen gesehen und gesagt hat: „Ich auch“, andere werden diesen Film sehen und herauskommen.

    Warst du versucht, die Mütter von Robson und Safechuck zu urteilen, die ihre Söhne mit Jackson im Bett schlafen ließen und daran nichts gedacht haben?

    So gehe ich nicht an die Art von Geschichtenerzählen heran, die ich mache. Ich sehe keine Notwendigkeit, einzugreifen oder zu kommentieren. Es ist sehr klar, dass die Art und Weise, wie sie ihre Söhne hatten, fehlte. Sie waren verblüfft, wie sie sagen, sie waren verblüfft und hatten diese unglaubliche Erfahrung auf Kosten - jetzt erkennen sie - auf Kosten ihrer Kinder. Mein Ansatz als Geschichtenerzähler ist nie zu [urteilen], sondern immer zu versuchen, ein Verständnis dafür zu schaffen, was diese Person motiviert hat. Es geht nicht um Verurteilung, es geht darum zu verstehen, warum sie es getan haben.

    In dem Film sagt Joy Robson, dass sie die Details des angeblichen sexuellen Missbrauchs ihres Sohns nicht wissen möchte, da dies zu Albträumen führen würde. Wie fühlt sie sich jetzt, nachdem sie den Film gesehen hat?

    Sie sah den Film, entschied sich jedoch dafür, die expliziten Beschreibungen von sexuellem Missbrauch nicht anzusehen. Ich spul durch sie hindurch. Ich fühle mich sehr in Konflikt damit. Natürlich würde ich ihren Wunsch respektieren, und ich würde sie auf keinen Fall dazu zwingen, es zu sehen oder wirklich versuchen, sie zu beobachten. Ich denke, der Grund, warum sie es nicht sehen will, ist, dass dies den Deal, den sie mit sich selbst getroffen hat, in gewissem Maße unterminieren würde. "Ich habe das schlecht gemacht, aber es war nicht alles schlecht." Sie rechtfertigt sich ein bisschen mehr als Stephanie [Safechuck]. Stephanie war so wütend, dass sie davon träumte, Jackson zu ermorden.

    Michael Jackson mit einem jungen Wade Robson, der sagt, er sei im Alter von 7 bis 14 Jahren von dem Musiker sexuell belästigt worden.

    Michael Jackson mit einem jungen Wade Robson, der sagt, er sei im Alter von 7 bis 14 Jahren vom Musiker sexuell belästigt worden. (Sundance Film Festival)

    Welche Rolle spielen die, die für Jackson gearbeitet haben?

    Es ist klar, dass die Leute im Haus von Jackson gesehen haben, wie die Kinder aus dem Haus kamen und herauskamen, und die regelmäßigen Bewegungen der Jungen hatten und sich einige Fragen gestellt haben müssen. Er hätte nicht ohne die Mitarbeit von Menschen um ihn herum operieren können. Wie viele Menschen wissen oder ob es ihnen schlecht geht, wenn sie sich den Film ansehen, weiß ich nicht. Das ist ein anderer Film, in den ich absichtlich nicht gekommen bin.

    Warum haben Ihrer Meinung nach Missbrauchsvorwürfe nie wirklich an Jackson festgehalten?

    Er war sehr mächtig und sehr reich und konnte Anwälte beauftragen, die sich einschüchtern würden. Die Leute haben immer noch Angst vor Jackson. Sie haben Angst vor seinem legalen Team. Sie sind sehr aggressiv. Ich habe dieses Gefühl bekommen, als ich auf Angehörige des Haushaltsstabes und Detectives zuging - Sie machen sich nicht mit Jackson an.

    Seit angekündigt wird, dass „Leaving Neverland“ hier spielen würde, trollten Jackson-Fans die Sundance-Seite und hinterließen Tausende Kommentare auf Twitter. Warum glauben Sie, dass sie eine so starke Reaktion auf den Film haben?

    Er hat diese Armee von Fans, die stimmlich sind. Es ist eine Art Kult, nicht wahr? Nicht wie bei [David] Koresh oder so ähnlich, weil Jackson offensichtlich keine Menschen körperlich versklavt hat. Aber es gibt ein Maß an Anbetung. Weil er dieses Bild von Unschuld und einer Verbindung mit Kindern und einer Reinheit projiziert hat, denke ich, gibt es etwas in den Menschen, das das anbeten möchte. Und wenn Sie sagen, dass tatsächlich das Gegenteil der Fall war - anstatt Kinder zu lieben und zu lieben, hat er ihnen Schaden zugefügt - Sie sind blasphemisch. Es fühlt sich an, als hätten wir Blasphemie begangen und die MJ-Fans haben eine Fatwa gegen uns gestartet.

    Wie sollten seiner Meinung nach seine Fans auf diese Anschuldigungen reagieren? Sollten sie aufhören, seine Musik zu hören?

    Die gegenwärtige Reaktion ist Abscheu, wenn die Leute seine Musik hören und jetzt wissen, was er mit Kindern gemacht hat. Ob das dauern wird - ich habe Jacksons Musik nie besonders geliebt. Ich erkenne sein Genie an und er war unglaublich und unglaublich erfolgreich. Ich war nie ein großer Fan, weil ich verschiedene Arten von Musik mag. Ich habe also nicht das Gefühl, dass jemand bei meiner Hochzeit einen Michael-Jackson-Track spielt. Aber er bedeutet unglaublich viele Menschen, weil sie Michaels Musik mit einer Zeit in ihrem Leben verbinden.

    Wir gehen von Lifetime's R. Kelly-Dokumentationen ab und jetzt gibt es eine Kampagne für #MuteRKelly. Denken Sie, dass es eine #MuteMJ-Kampagne geben sollte?

    Ich denke, Jackson ist in einer anderen Kategorie als R. Kelly. Wie viele Leute spielen R. Kelly zu ihrer Hochzeit oder ihrem Geburtstag? Nicht so viele. Aber Michael Jackson Tracks sind in unsere Kultur eingebettet. Und wenn Sie sie ausreißen, wird das sehr viel Schmerz verursachen. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit zu sagen - nicht die Art und Weise, die Kanye West vorgeschlagen hat -, aber wenn Sie seine Musik hören und Sie auch die Tatsache anerkennen, dass er sehr beschädigt war und Kinder missbraucht.

    Ich weiß nicht, Amy, das ist eine gute Frage, denn ich persönlich würde es nicht lieben, Michael Jackson-Tracks zu hören, die diesen Film gesehen haben. Wenn es eine Bewegung gibt, um Michael Jacksons Musik neu zu interpretieren oder neu zu bewerten, und die damit verbunden ist: „Wachen wir mit sexuellem Missbrauch von Kindern auf und glauben wir den Leuten, wenn sie herauskommen, und sagen nicht, dass sie nur nach Geld suchen. lass uns die Opfer nicht schämen. “

    Wenn #MuteMJ - wenn dies jemals vorkommt - damit verbunden ist, dann ist es gut so. Ich denke, dass die Jackson-Geschichte zu einer Arena für Schlägereien geworden ist, die überhaupt nichts Konstruktives beinhalten. Der Ton vieler Debatten ist einfach schrecklich und negativ.

    Brenda Jenkyns, die aus Calgary, Kanada, fuhr, steht vor der Premiere des

    Brenda Jenkyns, die aus Calgary, Kanada, fuhr, steht vor der Premiere des "Leaving Neverland" in Sundance mit einem Schild. (Danny Moloshok / Invision / AP)

    Wie würdest du behaupten, dass wir von denen, die behaupten, dass sie von Jackson missbraucht wurden, Recht haben?

    Ich denke, das ist vielleicht ein Teil der Antwort, denn es ist eine öffentliche Bestätigung, dass Sie Wade und James glauben und was sie sagen. Wenn Sie also das nächste Mal einen Michael-Jackson-Track hören, fällt Ihnen das ein, was Sie im Film gesehen haben, und das ist Ihre Assoziation, die keine nette Assoziation ist.

    Ich bin nicht der Meinung, dass es eine #MuteMJ-Bewegung geben sollte. Ich glaube nicht, dass dies politisch in der weiteren Welt die Antwort ist. Ich denke, was wir hier mit dem vielleicht größten gelebten Weltstar zu erreichen versuchen, ist, wie Macht und Reichtum missbraucht werden können.

    Ich denke, es ist ein großartiger Film für Eltern, denn wenn Sie das nächste Mal jemanden betrachten, der sich mit Ihrem Kind auf eine bestimmte Art und Weise benimmt, denken Sie: „Warten Sie eine Minute, lassen Sie mich ein näheres Interesse zeigen.“ Was ich mit dem Film machen möchte ist es OK zu machen, über sexuellen Missbrauch von Kindern zu sprechen. Nicht unbedingt auf organisierte, institutionelle Weise. Ich denke nicht, dass die Antwort darin besteht, einen Krieg wegen Jacksons Musik zu beginnen.

    Warum dies zu einem vierstündigen Dokumentationssystem machen?

    Wir alle dachten, es wäre ein zweistündiger Film. Ich erinnere mich, als ich den ersten Rohschnitt an HBO geschickt hatte und es waren vier Stunden und 50 Minuten. Das machst du einfach nicht. Es würde zwei Stunden dauern. Aber ich war einfach nur wie "Watch it". Die Geschichte verlangsamt dich irgendwie und bindet dich in die Beziehungen ein, und ich denke, du kannst es einfach nicht wirklich ohne. Die Geschichte ist so widersprüchlich und verwirrend. "Sie sagten, es gab keinen Missbrauch, und jetzt sagen Sie Missbrauch." "Sie sagen, dass Sie damals gelogen haben. Welches ist es?" Sie müssen diesem Faden folgen, wie dies alles Schritt für Schritt und den psychologischen Schlägen von hier passiert ist die Geschichte.

    Die zentrale Sache, die Sie verstehen müssen, ist, dass sich diese Kinder in Michael Jackson verliebt haben. Jackson war keine Art Pampophile, die sich mit dem Taschentuch befasste - er war eine Romanze, eine Beziehung von Pädophilen. Wade erzählte mir, wie er sich in Jackson verliebt hatte und wie diese Liebe jahrzehntelang dauerte - und wie diese Liebe seine Loyalität zu Jackson motivierte. Und wie diese Loyalität dazu führte, dass er lügte, was passiert war.

    Und weil der sexuelle Missbrauch im Rahmen einer liebevollen Beziehung stattfand, schien er nicht als Missbrauch anzusehen. Es schien wie eine Liebe.

    Hat die #MeToo-Bewegung den Film beeinflusst?

    Die #MeToo-Bewegung tauchte auf, als wir sie machten, und sie spielte mit. Joy [Robson] zögerte lange Zeit und bezweifelte das Interview. Sie würde im Grunde keinen Termin für das Interview vereinbaren. Als die #MeToo-Bewegung stattfand, hatte sie das Gefühl, dass die Zeit gekommen war, auf die Platte zu gehen.

    Ich denke, es hat dieser ganzen Erzählung in unserer Gesellschaft einen echten Impuls gegeben. Dies ist ein Fall von #MeToo, denn als James Wade im Fernsehen sah, ging er mit „Ich auch“. Ich denke, Kindesmissbrauchsgeschichten sind der nächste Schritt für die #MeToo-Bewegung.

    Das bedeutet nicht, dass Frauengeschichten abgelöst werden, denn offensichtlich will das niemand. Ich denke, dieser Film wird die Leute zum Laufen bringen #MeToo, und eine Menge Leute werden herauskommen und werden das Gefühl haben, dass sie reden können, weil Wade und James das größte Tabu von allen gebrochen haben - die größte Stille von allen. Menschen, die die gleiche Erfahrung gemacht haben, aber nicht mit einer sehr berühmten Person, werden sich befugt fühlen, zu sprechen, und ich hoffe, dass dies mit der #MeToo-Bewegung vereinigt werden kann. Ich weiß, [#MeToo-Gründer] Tarana Burke war im Publikum [bei der Sundance-Vorführung], und das ist wirklich aufregend. Ich kann dir nicht sagen, wie glücklich ich darüber bin.


    https://www.latimes.com/entert…lvr.it&utm_medium=twitter

  • Zitat von forever mj

    Dann isses doch nen Übersetzungsfehler. GsD!

    Oder TMZ hat großzügig auf das entscheidende Wörtchen "Vision/Vorstellung" verzichtet? Arbeiten die Medien nicht so. 8o Denn die Person die es so interpretiert bzw verstanden hat, hat es dem Video entnommen.

    Naja, es ist geklärt. Die ganzen Artikel lese ich später. :stern:

  • Ich bin erschüttert wie weit Menschen gehen, um Geld zu verdienen.

    Diese ganze Dokumentation gehört an den Pranger. Soweit ich das verstanden habe, ist nicht ein Einziger von MJ Umfeld zu Wort gekommen, nur diese beiden Lügner?

    Nicht einmal vor Gericht würde so etwas durchgelassen, selbst da haben Angeklagte das Recht, sich durch eigene Zeugen zu verteidigen.

    In dem Fall wäre es das Mindeste gewesen auch andere Stimmen zuzulassen.

    Mich macht die ganze Geschichte unendlich traurig, und finde es katastrophal, dass man (wie es aussieht) in CA nicht gegen solche Diffamierungen an Toten vorgehen kann.




    "Es ist jeden Tag passiert", sagt Safechuck. "


    Für mich ist dieses "jeden Tag" alleine schon unglaubhaft. Ein 7 jähriges Kind, das jeden Tag sexuellen Handlungen ausgesetzt ist, würde das psychisch und physisch überhaupt nicht durchstehen, ohne sich im Wesen zu verändern.

    Was ist denn mit den vielen Kindern die sexuell mißbraucht werden ( wenn ein Pädophilenring ausgehoben wurde), man hört und liest doch dann immer, dass die Kinder auf den Bildern, die die Ermittler gesehen hatten, verstört wirken und sind. Nur Safechuck steckt das mal eben so weg??



    und den Jungen mit einem diamantbesetzten Goldring beschenkten.

    "Ich hatte wirklich großen Wert auf Schmuck, deshalb würde er mich mit Schmuck für sexuelle Handlungen belohnen", sagt Safechuck in dem Film. Er behauptet, Jackson würde ihn zu Juweliergeschäften bringen, wo sie Ringe aussuchen würden, als ob das Geschenk für eine Frau wäre.


    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Kind schon großen Wert auf Schmuck legt, Kinder in dem Alter haben andere Wünsche, aber keinen Schmuck. Auch mit 14 (zumindest zu der damaligen Zeit) legt man doch keinen Wert auf Diamantringe oder ähnlichen hochwertigen Schmuck.



    Am nächsten Tag sagt Robson, Jackson habe ihn angerufen und verlangt, dass er seine Unterwäsche aus der Nacht zuvor loswird, aus Angst, dass Robsons Mutter es entdecken würde. Es war die letzte sexuelle Erfahrung, die sie zusammen hatten.



    Was war denn hier mit der Unterwäsche von den vorangegangenen sexuellen Mißbrauch? Hatte MJ da keine Angst davor, dass Robsens Mutter sie findet? Denn, es war ja schließlich der letzte sexuelle Kontakt der beiden. Das passt hinten und vorne nicht.



    Es war 2016, und Reed, ein gebürtiger Engländer, hatte sein nächstes Sachbuch gesucht. Er suchte nach etwas Großem und Erforschendem, einer ikonischen amerikanischen Geschichte, die die Macht hatte, ein globales Publikum anzusprechen. Während des Mittagessens mit einer Führungskraft im englischen Channel 4 schlug er Michael Jackson vor: War er oder war er nicht wegen sexuellen Missbrauchs schuld?

    Zu dieser Zeit war Reed nicht bewusst, dass Robson und Safechuck kürzlich die beiden Geschäftseinheiten von Jackson verklagt hatten und Schadensersatz wegen angeblich jahrelangem Missbrauch durch den Musiker gesucht hatten. Der Dokumentarfilmer wusste von den beiden öffentlichen Prozessen gegen Jackson - dem ersten im Jahr 1993 und dem zweiten im Jahr 2005 -, bei denen er angeklagt wurde, aber niemals wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt wurde. Aber bis ein Forscher, den er eingestellt hatte, sich mit Jacksons Rechtsgeschichte beschäftigte, hatte Reed keine Ahnung, wer Robson und Safechuck waren.


    Dan Reed wußte also NICHT, dass Robson und Safechuck eine Klage wegen sexuellen Mißbrauchs eingereicht hatten?

    Wer soll das denn glauben??

    Da ist also ein Typ, der eine großes, einschlagendes Sachbuch, das ein globales Puplikum ansprechen soll schreiben will, und dem spontan MJ und der sexuelle Mißbrauch einfällt, und der hat 2016 noch nichts von Robsons und Safechucks Klagen gehört?


    Es ist ja auch wirklich so, dass das nirgendwo veröffentlicht wurde, dass die beiden das Estate wegen sexuellen Mißbrauchs durch MJ verklagt haben.:ai:

    Ein Journalist, Reggiseur, und Autor der vorhat sich mit der Frage ob MJ Kinder mißbraucht hat zu beschäftigten, liest und hört nichts was zu der Zeit über genau sein Thema berichtet wird.

    Deshalb kennt er die beiden ja auch nicht.

    Ich habe selten so viel Blödsinn, gelesen.


    Es gab Bereiche, in denen ich ihn mehr befragte, weil ich sicherstellen musste, dass sein Konto vollständig konsistent war. Das ist das große Ding - wenn die Leute dir nicht die Wahrheit sagen, haben sie keine Vorstellung davon, worüber sie eigentlich reden, weil sie lügen. Man kann spüren, dass es kein geistiges Objekt gibt, das sie beschreiben. Ich bekam sofort ein Gefühl von Wade, dass er die Geschichte mühelos erzählte und es sehr flüssig war. Wenn ich ihm Fragen stellte, bezog sich sein Verstand auf eine echte Sache und nicht auf eine erfundene Sache. Sein Konto war äußerst glaubwürdig. Am Ende des dritten Tages hatte ich keinen Zweifel, dass er die Wahrheit sagte.

    Nur, dass Robson seine infamen Lügen vor dem Treffen mit Reed drei Jahre lang einstudiert hatte, und immer wieder dieselben Lügen erzählt hatte.

    Kein Wunder also, dass er seine infamen Lügen mühelos und flüssig runterspulte.

    „Das ist sehr traurig, ich möchte nur, dass die Fans wissen und verstehen, dass dies nicht die Wahrheit ist … 99,9% davon ist nicht die Wahrheit. Lese es nicht, glaube es nicht, es ist Müll. Es ist Sensationszeitungsdreck; ich meine, die machen das nur wegen der Gier und dem Geld … also bitte hört nicht darauf … es ist Müll.“


    Michael Jackson - Australien TV-Interview, 1996

    Einmal editiert, zuletzt von Modolina1970 ()

  • Seine Erinnerungen waren viel mehr an Gefühle gebunden und sie waren nicht so scharf beleuchtet wie Wades - sie waren impressionistischer. Er erinnerte sich an Einzelheiten des Missbrauchs und der Gefühle, die er hatte, aber er konnte sich nicht unbedingt daran erinnern, dass es genau zwei Tage zwischen Berlin und Paris war.


    Klar, Safechuck wurde ja auch von Wadson ins Boot geholt, und hatte nicht die Erfahrung darin in der Öffentlichkeit zu lügen. Also hat er nur nachgeplappert, was er so von sexuellen Mißbrauch an Kindern gehört hatte. Da bei ihm so etwas nie stattgefunden hat, kann man sich natürlich auch nicht daran erinner wo das nu genau war.



    Als Wade mir erzählte, dass er Michael liebte, kristallisierte sich plötzlich alles zusammen und machte Sinn. Das ist schwer zu sagen, aber er hatte im Alter von 7 Jahren eine erfüllende sexuelle und emotionale Beziehung zu einem 30-jährigen Mann, der zufällig der King of Pop war. Und weil er es genoss, liebte er Michael und der Sex war angenehm. Es tut mir leid, das ist nur die Realität.


    Ein 7 jähriges Kind hat also eine erfüllende sexuelle Beziehung. Sorry, ich habe auch 2 Jungs, aber mit 7! Jahren hat kein Kind, egal ob Mädchen oder Junge, eine erfüllende sexuelle Beziehung, wo er den Sexualpartner auch noch liebt wie einen Erwachsenen.

    Ich bin kein Psychologe, aber ich glaube nicht, dass das möglich ist.


    Haben Sie sich mit anderen jungen Männern getroffen, die Zeit mit Jackson verbracht haben, wie etwa Brett Barnes oder Macaulay Culkin? Was ist mit den Männern, die ebenfalls gegen ihn Klage erhoben haben, Jordan Chandler und Gavin Arvizo?

    Wir schauten uns Brett und Macaulay an und versuchten, Jordy und Gavin zu finden. Ich schrieb an Gavin, weil ich wirklich dachte, dass wir vielleicht auch eine Chance haben, Gavin zu rekrutieren. Ich habe Staatsanwälte und Detektive interviewt und viel recherchiert, sowohl um zu bestätigen, was die Jungs mir erzählt hatten, als auch um mich einfach in die Geschichte einzutauchen, sodass ich eine gute Perspektive hatte. Aber am Ende wurde mir klar, dass das wirklich Außergewöhnliche die beiden Familien und ihre Geschichten waren.

    In der Antwort ist so ersichtlich, dass die Wahrheit hier garnicht veröffentlicht werden sollte. Denn keiner der 4 hätte da einen Mißbrauch bestätigt. Denn entweder haben sie immer schon gesagt, dass da niemals etwas war, oder man hat zugegegen, dass der angebliche Mißbrauch. auf Geheiß der Eltern, damals gelogen war.

    Das kann man ja in der Doku nicht bringen, denn dann wären ja für Leute die sich bis dahin noch nie mit dem Thema beschäftigt haben, Zweifel aufgekommen.

    Da gibt man dann lieber als Antwort, dass es sich bei der Doku nur um die beiden dreht.


    OK, aber was hätten Sie getan, wenn Macaulay zum Interview bereit wäre?

    Ich weiß nicht, was du getan hättest. Natürlich hätte ich sie interviewt, aber ich weiß nicht, wie ich den Film strukturiert hätte. Es wäre ein achtstündiges Epos oder so gewesen, denn dann hätte ich Macaulays Mutter, Vater und Bruder und alles interviewen müssen. Ich denke, Pädophile pflegen oft eine Familie, sie pflegen kein Kind.


    Ja, und in den nächsten 4 Stunden der Doku wären dann, durch die Interviews, alle Lügen von Robson und Safechuck geplatzt.

    Genauso wie die Hoffnung auf viele, viele $$$$.



    Glaubst du, dass mehr Männer mit Anschuldigungen gegen Jackson vorgehen werden, wenn sie das sehen?

    Es muss Dutzende Männer geben, die von ihm sexuell missbraucht wurden. Und ich denke, genauso wie James Wade im Fernsehen gesehen und gesagt hat: „Ich auch“, andere werden diesen Film sehen und herauskommen.

    Diese Möglichkeit besteht leider tatsächlich in meinen Augen. Denn da es kein Gesetz zu geben scheint, dass die Diffamierung eines Verstorbenen ohne Beweise verhindert, werden vielleicht noch einige mehr aus ihren Löchern kommen um mit solchen schrecklicklichen Lügen, Geld zu machen.


    Ich hoffe aber inständig, dass das nicht so sein wird.

    „Das ist sehr traurig, ich möchte nur, dass die Fans wissen und verstehen, dass dies nicht die Wahrheit ist … 99,9% davon ist nicht die Wahrheit. Lese es nicht, glaube es nicht, es ist Müll. Es ist Sensationszeitungsdreck; ich meine, die machen das nur wegen der Gier und dem Geld … also bitte hört nicht darauf … es ist Müll.“


    Michael Jackson - Australien TV-Interview, 1996

    Einmal editiert, zuletzt von Modolina1970 ()

  • Warst du versucht, die Mütter von Robson und Safechuck zu urteilen, die ihre Söhne mit Jackson im Bett schlafen ließen und daran nichts gedacht haben?

    So gehe ich nicht an die Art von Geschichtenerzählen heran, die ich mache. Ich sehe keine Notwendigkeit, einzugreifen oder zu kommentieren. Es ist sehr klar, dass die Art und Weise, wie sie ihre Söhne hatten, fehlte. Sie waren verblüfft, wie sie sagen, sie waren verblüfft und hatten diese unglaubliche Erfahrung auf Kosten - jetzt erkennen sie - auf Kosten ihrer Kinder. Mein Ansatz als Geschichtenerzähler ist nie zu [urteilen], sondern immer zu versuchen, ein Verständnis dafür zu schaffen, was diese Person motiviert hat. Es geht nicht um Verurteilung, es geht darum zu verstehen, warum sie es getan haben.

    Was? Weshalb sollte man Eltern, die wissentlich ihre Kinder einem sexuellen Mißbrauch ausliefern, nicht kommentieren?

    Wenn Reed versucht Verständnis für solche Eltern zu haben, dann macht er sich mitschuldig, meiner Meinung nach.


    Für sexuellen Mißbrauch an Kindern, gibt es Null Toleranz, Vertändnis oder ein Nichteingreifen!



    Welche Rolle spielen die, die für Jackson gearbeitet haben?

    Es ist klar, dass die Leute im Haus von Jackson gesehen haben, wie die Kinder aus dem Haus kamen und herauskamen, und die regelmäßigen Bewegungen der Jungen hatten und sich einige Fragen gestellt haben müssen. Er hätte nicht ohne die Mitarbeit von Menschen um ihn herum operieren können.


    Das ist für mich eine klare Verleumdung, dass einige Angestellte von MJ von dem angeblichen Mißbrauch gewußt haben. Wenn ich einer der betreffenden Personen wäre, hätte ich D.Reed für diese Aussage verklagt.





    Ich könnte ko... wenn ich so einen Mist lese, und wie viele das glauben, ohne mal nur im Ansatz darüber nachzudenken.


    Ich hoffe, das Taj und das Estate doch noch einen Weg finden, dagegen vorzugehen.

    Auch wenn das Kind leider schon in den Brunnen gefallen ist.

    „Das ist sehr traurig, ich möchte nur, dass die Fans wissen und verstehen, dass dies nicht die Wahrheit ist … 99,9% davon ist nicht die Wahrheit. Lese es nicht, glaube es nicht, es ist Müll. Es ist Sensationszeitungsdreck; ich meine, die machen das nur wegen der Gier und dem Geld … also bitte hört nicht darauf … es ist Müll.“


    Michael Jackson - Australien TV-Interview, 1996

    Einmal editiert, zuletzt von Modolina1970 ()

  • Ich bin auch entsetzt so ein Müll. Wenn man das liest kann man nur mit den Kopf schütteln.

    So was von wiedersprüchlich. Sagen haft. Das macht mich schon sehr traurig.

    Ich war am Donnerstag in Thriller Live da wurde Michael wieder so verehrt. Vom Team so wohl von uns Fans.

    Der Saal hat gekocht.

    Das die Beiden sich nicht schämen. Hatten durch Michael so eine schöne kindheit,haben viel erlebt und viel bekommen.

    Ich kann das einfach nicht verstehen.Für mch ist das unbegreiflich.