Michael Jackson Estate nennt Sexualmissbrauch-Dokumentation "empörend und pathetisch"

Der MJJ-Uploader ist wieder Online. Bitte Post lesen! -- |>>Klick<<|
  • https://www.rollingstone.de/mi…s5FQ1Va8hNthOsVwIl3r5lVic

    Michael Jackson: Nachlassverwalter wollen „Leaving Neverland“-Regisseur verklagen

    Der Nachlassverwalter John Branca kündigte bei einem Vortrag an der Harvard Law School an, Dan Reed vor Gericht bringen zu wollen. Die Doku sei „vollgepackt mit Ungenauigkeiten und Lügen“.


    Der Co-Exekutor des Michael Jackson Nachlasses, John Branca, will „Leaving Neverland“-Regisseur verklagen. Bei einem Vortrag auf der Harvard Law School kündigte Branca an, Dan Reed vor Gericht zu bringen.

    Bei der Podiumsdiskussion „Trial by Media: Guilty Until Proven Innocent“ am 16. April am Harvard Institut für Politik in Cambridge, Massachusetts, äußerte sich John Branca – Teilnehmer neben den Jackson-Anwälten Howard Weitzman und Bryan Freedman – erstmals öffentlich zu den Anschuldigungen aus der HBO-Produktion und erklärte, dass weitere Verfahren vorlägen, auch gegen den Regisseur selbst.

    Es geht immer nur um Geld

    Nachdem wegen diverser Rechtswidrigkeiten bereits HBO auf 100 Millionen US-Dollar verklagt wurde, soll nun auch Dan Reed vom Nachlass Michael Jacksons zur Verantwortung gezogen werden.

    HBO kommentierte Brancas Äußerungen und verteidigte ihren Regisseur: „Dan Reed ist ein bewährter, preisgekrönter Filmemacher und wir haben volles Vertrauen in seinen Film.“

    Für den 68-jährigen Anwalt, der den 2009 verstorbenen „King of Pop“ sogar als Trauzeugen auswählte, hat die Doku eine Grenze überschritten:

    „Diese Leute haben eine gottverdammte Geschichte erfunden, weil sie Geld wollten und wir werden nicht zulassen, dass das ungeprüft bleibt“, sagte Branca nach dem Vortrag gegenüber „Billboard“. „So einfach ist das.“


    Demnach haben HBO und Dan Reed dem Nachlass keine Möglichkeit gegeben, eine Gegenposition einzunehmen oder Unstimmigkeiten zu beseitigen. Branca behauptete, der Film sei „unter völliger Geheimhaltung“ gemacht worden und eine einseitige Berichterstattung der Medien.

    Auch das Gesetz zur Diffamierung sollte dem Nachlassverwalter nach überarbeitet werden, da dem Verstorbenen so kein Schutz gegeben werden könne.

    „Weil die Gesetze der Verleumdung sind, wie sie sind, gibt es nichts, was wir tun oder sagen können“, sagte Branca. „Der Mann kann beschädigt werden, seine Kinder können verletzt werden und theoretisch kann man nichts tun. Ich werde vorschlagen, dass das Gesetz geändert werden sollte, um den Verstorbenen zumindest für einen bestimmten Zeitraum zu schützen. Weil es um die Wahrheit geht, um Fairness und um das Gleichgewicht.“


    „Vollgepackt mit Ungenauigkeiten, Lügen und solchen Sachen“


    „Dan Reeds Dokumentarfilm ist vollgepackt mit Ungenauigkeiten, Lügen und solchen Sachen, obwohl sie wussten, dass sie nicht wahr sind“, sagte Branca zu „Billboard“. „Sie sollten sich für sich selbst schämen.“

    Allerdings räumte John Branca ein, dass er verstehen könne, wenn die Leute ihm gegenüber voreingenommen seien, weil er ein finanzielles Interesse an Jacksons Nachlass hat. In den zehn Jahren nach Michael Jacksons Tod ist das Vermögen unter Brancas Führung exponentiell gestiegen.

    Allein der Musikkatalog des Popstars hat mittlerweile einen Wert von über 570 Millionen US-Dollar – als Co-Exekutor erhält John Branca zehn Prozent auf neu generierte Unterhaltungseinnahmen aus dem Nachlass.

    „Es ist eine Tatsache, die ich nicht leugnen werde“, sagte Branca. Er fügte aber hinzu, dass es bei seinem Kampf um Jacksons Namen mehr um Fairness als um Geld gehe.







  • Jetzt kommt Bewegung ins Spiel und das ist gut so. Soll das Estate den Sender und Dan Reed verklagen. Je mehr umso besser.

    Dieser initiierte Rufmord gegen Michael muss endlich ein Ende haben.

  • Habe gerade gelesen ( 11 Uhr Morgens ) das Aaron Carter nun auch auspacken will. Dunkle Wolken würden über die Jacksons hereinziehen war wörtlich zu lesen. Mehr war in den kurzen Artikel nicht zu lesen. Er hat bis jetzt immer Michael Jackson Verteidigt. Da kommt bestimmt im laufe des Tages noch Infos dazu.

  • Jackson Kinder untersuchen leise Wade Robson und James Safechuck

    17. April 2019


    Während die Kinder des verstorbenen Michael Jackson weiterhin rechtliche Optionen gegen seine Ankläger Wade Robson und James Safechuck ausloten , hat Page Six gelernt, dass sie auch Robson und Safechuck im Vorfeld einer Klage leise untersuchen.

    Robson und Safechuck machten Schlagzeilen, als sie in HBOs "Leaving Neverland" -Dokumentarfilm erschien , der Anfang dieses Jahres ausgestrahlt wurde, um über angeblichen sexuellen Missbrauch durch den King of Pop zu berichten. Nun sind Prince, Paris und Prince Michael Jackson II, alias „Blanket“, auf einer Mission, um herauszufinden, ob die Männer in irgendeiner Eigenschaft für ihre Teilnahme bezahlt wurden und in ihren Berichten über die angeblichen Missbräuche Inkonsistenzen zu suchen.

    Der Regisseur des Films, Dan Reed, hat zuvor erklärt, sie seien nicht entschädigt worden, wie mehrere Filialen berichtet haben .


    Laut einer familienfreundlichen Quelle bereiten die Kinder eine Klage wegen Betrug, emotionalem Stress, Verleumdung und Falschdarstellung vor.

    Uns wird auch gesagt, dass Prinz 22, Paris 21 und Blanket 17 nicht nach Geld suchen, sondern Robson und Safechuck "Verantwortung" akzeptieren und eine "Entschuldigung" geben wollen wird zur Nächstenliebe gegeben.

    Jacksons drei Erben sind der Meinung, dass die Dokumentation ihre Privatsphäre verletzt, als sie darin erwähnt wird. "Alle diese Dinge nehmen ihre Privatsphäre", sagte eine Quelle.


    Als Teil ihrer Ermittlungen graben sich die berühmten Geschwister auch in Robsons in Hawaii ansässige Wohltätigkeitsorganisation.

    Ungefähr zur Zeit der Veröffentlichung des Dokumentarfilms gründete Robson den "Robson Family Fund" über die Hawaii Community Foundation, berichtet The Blast .

    Robson und seine Frau Amanda wurden beschuldigt, von der Beliebtheit der Dokumentation profitiert zu haben, da zunächst unklar war, wohin Spenden gehen würden. Kurz darauf änderte Robson den Namen in "Robson Child Abuse Healing and Prevention Fund". Nach Angaben der Wohltätigkeitsorganisation müssen die Fonds laut Gesetz gesetzlich an 501 (c) 3 gemeinnützige Organisationen verteilt werden.

    Ein Insider, der sich in der Nähe der Familie befindet, sagt Page Six Robsons Charity-Gesichtern, dass die Ermittler auf Hawaii möglicherweise einer genauen Prüfung unterzogen werden. Anfragen von der Wohltätigkeitsorganisation und dem Büro von Hawaiis Generalstaatsanwalt wurden nicht sofort zurückgesandt.

    Ein Sprecher der Geschwister Jackson sagte uns: „Die drei Kinder sagen, dass sie nur das musikalische Erbe ihres Vaters erhalten wollen. Sie glauben, dass der "Dokumentarfilm" einseitig war und die beiden Männer haben zahlreiche Behauptungen aufgestellt, die nicht wahr sind. Was die Vorwürfe angeht, glauben sie, dass das Geld, das die beiden Männer und vielleicht auch andere gesammelt haben, nach eigenen Ermittlungen und anderen Nachrichtenquellen nicht zu einer Wohltätigkeitsorganisation gegangen ist oder etwas Positives befördert hat. Sie wollen formelle Antworten auf die "Charity" -Ausgabe von Mr. Robson und seine "Spende" und mehr. Ihre neue Plattform haben sie sicherlich noch nicht genutzt und das ist der Punkt. Die Jacksons benutzen ihre, um anderen zu helfen. Es ist das Prinzip, aber es ist möglicherweise auch illegal und sie wollen Antworten. “


    Während dieses Webstuhls bereitet die Familie eine besondere Hommage an Michael Jackson vor, der am 25. Juni vor 10 Jahren starb.


    https://pagesix.com/2019/04/17…bson-and-james-safechuck/



  • CARMEN GEISS FEIERT MICHAEL JACKSON UND ERNTET DAFÜR SHITSTORM!

    CARMEN GEISS FINDET MICHAEL JACKSON TOLL


    Köln / Saint-Tropez – Trotz der Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson findet Carmen Geiss (53) den Kult-Sänger Michael Jackson auch nach seinem Tod toll.


    Für Carmen Geiss ist Michael Jackson eine Legende.Für Carmen Geiss ist Michael Jackson eine Legende.

    In Saint-Tropez posiert die Glamour-Blondine stolz neben einem Portrait des Superstars. Dazu schreibt sie "A legend!" (eine Legende) und trifft damit den Nerv ihrer Fans.


    Die Meinungen über den Instagram-Schnappschuss sind dennoch sehr gespalten: "Ich würde es verbrennen ertrage den Anblick nicht mehr von ihm!" oder "Er wird immer eine Legende bleiben. Ganz egal, was andere sagen oder von ihm halten. Er ist auch einer meiner Lieblingskünstler! ❤️", heißt es dort.


    Nachdem ProSieben den kontroversen Dokumentarfilm "Leaving Neverland" zeigte, gehen seitdem die Meinungen der Jackson-Fans stark auseinander.


    Schließlich hatte "Leaving Neverland" ein verstörendes Licht auf Michael Jackson geworfen. In der TV-Dokumentation erzählten James Safechuck (40) und Wade Robson (36), dass der 2009 gestorbene "King of Pop" sie als Kinder missbraucht habe.


    Ob etwas an den Vorwürfen dran ist, scheint Carmen Geiss in erster Linie wenig zu interessieren, denn sie ehrt ihn vor allen Dingen als Künstler und für seine Musik.


    Quelle:

    CARMEN GEISS FEIERT MICHAEL JACKSON UND ERNTET DAFÜR SHITSTORM!

    Artikel vom 18.04.2019 10:39

  • eines seiner bekanntesten Doubles, macht trotzdem weiter

    Also ich halte von Doubles nicht viel ,viele machen das auch nur wegen des Geldes.Mir ist das Original viel lieber und auch viel besser :!::hut:

    Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Ich halte im allgemeinen auch nicht allzu viel von Doubles. Weswegen ich den Artikel nur postete ist, weil ich einige Aussagen von dem Double ganz gut fand, insbesondere diese beiden:


    „Wenn man jetzt alle Michael-Jackson-Statuen abreißt, müsste man auch alle katholischen Kirchen abreißen.“

    „Das ist die reine Geschäftemacherei. Ich bin mir sicher, es wird eine Gegenbewegung kommen, und dann wird Michael Jackson größer sein als jemals zuvor.“


    Klingt doch beides absolut TOP, was das Double da von sich gab, zumindest empfinde ich das so :doppelv:


    Was ich noch an anderer Stelle wo las, ist das hier:


    "Wenn Radiosender wegen der neuen Kindesmissbrauchsvorwürfe Michael Jackson nicht mehr spielen, dann war's das wohl auch bald mit den katholischen Ostergottesdiensten im Radio & Fernsehen."


    Diese Aussage feiere ich ebenso!

    :michael3:

  • „Wenn man jetzt alle Michael-Jackson-Statuen abreißt, müsste man auch alle katholischen Kirchen abreißen.“

    Also das verstehe ich jetzt nicht wirklich? Setzt du Michael gleich mit Jesus oder Gott ? Michael war der King of Pop ,und dann müsste man auch alle Statuen von Elvis Presley abreißen da er auch ein King war .Katholische Kirchen was haben die Michael gemeinsam ??


    Ein neues Problem dürfte auf Michael zukommen ,ein gewisser Aaron Carter mir zwar unbekannt ,möchte angeblich auch aussagen über Michael und das er im Bett mit Michael geschlafen zu haben . Es wäre möglich das vielleicht auch noch andere aussagen möchten das ist dann wie ein Buschfeuer das man nicht mehr löschen kann . Hoffen wir das nicht noch mehr kommen um irgendwas zu erzählen.


    Lg :hut::moonwalker:

  • Was Aaron Carter da seltsames von sich gibt , macht mir wirklich sorgen.... Seine Worte "Ich werde dennoch immer hinter ihm stehen. Auch wenn es um etwas nicht so Schmeichelhaftes geht. Aber ich werde meine Wahrheit sagen."

    Bitte jetzt nicht auch noch er... So langsam zerbröckelt ein großer Teil meiner Kindheit dahin :(

  • Denke eher es geht um die Joints und Alkohol, davon hatte er wohl schon mal gesprochen

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • „Wenn man jetzt alle Michael-Jackson-Statuen abreißt, müsste man auch alle katholischen Kirchen abreißen.“

    Also das verstehe ich jetzt nicht wirklich? Setzt du Michael gleich mit Jesus oder Gott ? Michael war der King of Pop ,und dann müsste man auch alle Statuen von Elvis Presley abreißen da er auch ein King war .Katholische Kirchen was haben die Michael gemeinsam ??

    Weder ich, noch dieser Daimyo Jackson, setzen Michael mit Jesus oder Gott gleich. Da verstehst Du etwas total falsch ;)


    Eigentlich ist die Aussage nicht schwer zu verstehen, dachte ich zumindest, falls aber doch, dann setze Dich einfach einmal hiermit auseinander (denn ich bin nicht so der Erklärbär-Typ, sorry):


    Sexueller Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche


    Schon 2010 erschütterten Missbrauchsfälle die Kirche


    Chronologie - Missbrauch in der katholischen Kirche

    (Auf die Jahreszahlen klicken dort, um Infos dazu zu erhalten, am krassesten dürfte das Jahr 2010 sein - und worauf wohl auch vorranig Daimyo Jacksons Aussage basieren dürfte, schätze ich mal)


    Danach wird Dir vermutlich ein Licht aufgehen, hoffe ich zumindest einmal, und Du wirst den Zusammenhang erkennen warum "Daimyo Jackson" (und nicht ich wohlbemerkt, ich feiere seine Aussage lediglich) dies hier sagte:

    „Wenn man jetzt alle Michael-Jackson-Statuen abreißt, müsste man auch alle katholischen Kirchen abreißen.“


    Wobei es sogar noch einen gravierenden Unterschied in der ganzen Angelegenheit gibt:


    Michael wurde "niemals" schuldig gesprochen! Weswegen dann also seine Statuen abbreißen, seine Musik nicht mehr spielen usw., was soll das bitte? Kreuzigt/Lüncht man heutzutage schon bloße Verdachtsfälle, bei denen rein gar nichts bewiesen ist? Welch armselige Menschheit dann, so meine Meinung!


    Massen an Freaks von der Kirche hingegen wurden Ihrer Taten überführt und gerichtlich dafür schuldig gesprochen.


    Es müsssten somit also nur die Kirchen weg, wenn schon. Nicht aber die Statuen etc. von Michael!


    Na, dämmerts allmählich, was konkret Daimyo mit seiner Aussage meint?

  • Was Aaron Carter da seltsames von sich gibt , macht mir wirklich sorgen.... Seine Worte "Ich werde dennoch immer hinter ihm stehen. Auch wenn es um etwas nicht so Schmeichelhaftes geht. Aber ich werde meine Wahrheit sagen."

    Bitte jetzt nicht auch noch er... So langsam zerbröckelt ein großer Teil meiner Kindheit dahin :(

    Das Aaron Carter auf einmal das Gegenteil dessen, was er in der Vor-Doku zu Leaving Neverland im Pro7 MJ Spezial, und auch anderswo zu/über Michael sagte, nämlich das Michael definitiv kein Kinderschänder sei, wird er garantiert nicht revidieren. Denn damit machte er sich ja sonst zum absoluten Vollhonk und vollkommen unglaubwürdig noch dazu.


    Wer weiß was er ansonsten berichten wird.


    Darüber kann man nichts weiter, als nur spekulieren.


    Eigentlich heißt es in dem Fall: abwarten und Tee trinken solange.


    Vielleicht sagt er ja, das wenn er alleine mit Michael auf der Piste unterwegs war, Michael sämtlichen Frauenröcken hinterher schielte, oder sowas in der Art... wer weiß, alles ist denkbar ;)


    Wissen werden wirs konkret aber erst, wenn er sein Buch veröffentlich hat.


    Also die Ruhe bewahren solange, wäre mein Rat, auch wenn dies wahrlich sehr schwer fällt...

  • Massen an Freaks von der Kirche hingegen wurden Ihrer Taten überführt und gerichtlich dafür schuldig gesprochen.

    Das ist auch vollkommen richtig und gerecht sowie alle anderen Missbräuche in Kinderheimen oder sonst wo !

    Michael wurde "niemals" schuldig gesprochen! Weswegen dann also seine Statuen abbreißen, seine Musik nicht mehr spielen usw.,

    Sehe ich genau so !



    Na, dämmerts allmählich, was konkret Daimyo mit seiner Aussage meint?

    Nee sorry es dämmert noch nicht wirklich .

    Es müsssten somit also nur die Kirchen weg, wenn schon. Nicht aber die Statuen etc. von Michael!


    LG :hut:

  • Jetzt will auch Aaron Carter auspacken

    Aaron Carter will mit neuen Infos zu Michael Jackson und einem möglichen Missbrauch an die Öffentlichkeit gehen – und verwirrt mit widersprüchlichen Aussagen


    Michael Jackson: Jetzt will auch Aaron Carter auspacken

    © Splashnews.com / Getty Images

    Michael Jackson, †50, sieht sich nach der aufsehenerregenden Dokumentation "Leaving Neverland" weiterhin Anschuldigungen ausgesetzt, die ihm sexuelle Übergriffe an Minderjährigen unterstellen. Obwohl Aaron Carter, 31, der in seiner Kindheit selbst viel Zeit auf Jacksons "Neverland Ranch" verbrachte, dem Sänger bisher immer beistand und ihn verteidigte, will der 31-Jährige nun neue Details aus seiner Zeit mit Jacko preisgeben – und die scheinen eher in Richtung Anklage zu gehen. Oder ist das Ganze nur ein perfider PR-Plan?


    Aaron Carter stellte sich bisher immer hinter Michael Jackson


    Wann immer Aaron Carter auf seinen alten Freund angesprochen wurde, ließ dieser nur Gutes über ihn verlauten. Auch nach der Veröffentlichung der Dokumentation und der wieder aufkeimenden Diskussion über den möglichen Missbrauch blieb Aaron Carter standhaft und bekräftigte in einem Interview mit dem amerikanischen Medienunternehmen "TMZ", er habe nie etwas Vergleichbares erlebt. Er habe in den Jahren, in denen er häufiger zu Gast auf Neverland war, auch immer mal wieder bei Michael Jackson im Bett geschlafen. Übergriffe habe es aber nie gegeben. Das war vor rund einem Monat.



    Der Sänger macht eine 180°-Wende


    Ebenfalls "TMZ" traf den Sänger nun am Flughafen in Los Angeles und dort klangen die Aussagen Carters so ganz anders und wollten nicht recht ins Bild passen. "Um ehrlich zu sein: Nachdem ich sah, wie alle dieses Storys enthüllt wurden, war ich etwas aggressiv, als ich darüber sprach. Jeder hat eben seine eigene Geschichte und jeder hat seine eigene Situation. In Bezug auf diese Situation habe auch ich meine eigenen Erfahrungen mit Michael. Also werde ich auch darüber sprechen. In der Zukunft."

    Wenig verwunderlich: Der Reporter scheint mehr als überrascht von dieser deutungsschwangeren Aussage und fragt nach, ob der Bruder von Backstreet Boy Nick Carter, 39, damit einen Missbrauch meint. Die Antwort Carters bleibt schwammig: "Da musst du schon abwarten, bis ich darüber rede." Allerdings wird es noch skurriler. Denn der Sänger schießt hinterher: "Ich werde dennoch immer hinter ihm stehen. Auch wenn es um etwas nicht so Schmeichelhaftes geht. Aber ich werde meine Wahrheit sagen."


    Schlechte PR oder ernsthafte Enthüllungen?


    Doch was steckt hinter diesen Aussagen? Es wirkt ein bisschen wie eine ganz schlechte PR-Kampagne, um ein großes Interview oder gar ein (Enthüllungs-)Buch zu promoten. Warum diese vagen Andeutungen? Und warum richtet sich Aaron Carter noch an die Familie von Michael, indem er sagt: "Ich liebe sie. Auch wenn ihnen möglicherweise nicht gefallen wird, was ich enthüllen werde." Geht es hier vielleicht gar nicht um einen Missbrauch, den Aaron Carter erleben musste, sondern vielmehr um etwas, das sich innerhalb der Jackson-Familie abgespielt hat?


    Erfahren werden wir es wohl erst später – so wie es der 31-Jährige auch dem TMZ-Reporter erklärte. Bis dahin dürften die Spekulationen aber wohl weitergehen, möglicherweise völlig "umsonst".


    https://www.gala.de/stars/news…n-auspacken-22048748.html


    "Die Energie liegt im Glauben.
    Es ist nur eine Frage der Zeit und du kannst ein Gewinner sein."
    "But You got to Keep the Faith"


    :pp::herz::herz::herz: Michael Jackson :herz::herz::herz:

  • Ein neues Problem dürfte auf Michael zukommen ,ein gewisser Aaron Carter mir zwar unbekannt ,möchte angeblich auch aussagen über Michael und das er im Bett mit Michael geschlafen zu haben . Es wäre möglich das vielleicht auch noch andere aussagen möchten das ist dann wie ein Buschfeuer das man nicht mehr löschen kann . Hoffen wir das nicht noch mehr kommen um irgendwas zu erzählen.

    servus Falco,:hut:


    . . . Aaron Carter ist der jüngere Bruder von Backstreet Boy Nick Carter. Wird wohl eher eine Schock-PR sein, um auf sich aufmerksam zu machen und die Neugier zu wecken, denn hinter der Geschichte steckt etwas ganz Anderes als sich bisweilen vermuten lässt. Habe hierzu noch einen Bericht in der Gala gefunden!


    LG :wave:



    "Die Energie liegt im Glauben.
    Es ist nur eine Frage der Zeit und du kannst ein Gewinner sein."
    "But You got to Keep the Faith"


    :pp::herz::herz::herz: Michael Jackson :herz::herz::herz:

  • Michael Jacksons Anwalt Tom Mesereau erklärt, warum "Verlassen von Neverland" -Anklägern nicht zu glauben ist

    von John Ziegler | 13.49 Uhr, 23. April 2019


    michael-jackson-via-Kevork-Djansezian-PoolGetty-Images-e1556048871119.jpg


    Während die meisten amerikanischen Nachrichtenmedien die schrecklichen Anschuldigungen, die gegen den verstorbenen Pop-Ikone Michael Jackson in HBOs Film Leaving Neverland gemacht wurden , entweder blindlings akzeptiert oder schnell von dort fortgegangen sind , habe ich den Fall weiter untersucht und wichtige Interviews geführt, die der Rest der beiden macht Die Medien scheinen seltsam uninteressiert zu sein und für Mediaite mehrere Kolumnen zu schreiben , die die gesamte Erzählung des Films stark in Frage stellen . Gestern, hier in Los Angeles, habe ich das erste ausführliche Interview seit der Veröffentlichung auf HBO mit dem Mann geführt, der den Freispruch in Jacksons Strafverfahren von 2005, dem berühmten Verteidiger Tom Mesereau, erhalten hatte.


    Mesereau war bisher in Texas in ein Gerichtsverfahren verstrickt, seitLeaving Neverland debütierte. Daher war er nicht in der Lage, umfangreiche persönliche Interviews zu führen. Was er in unserer 45-minütigen Diskussion zu sagen hatte, stellte die Glaubwürdigkeit der beiden Ankläger des Films, Wade Robson und James Safechuck, in Frage, die beide direkt oder indirekt an dem Prozess von 2005 beteiligt waren, was dazu führte, dass Jackson nicht für schuldig befunden wurde von allen Anklagen gegen ihn.


    Viele unserer Gespräche konzentrieren sich auf Mesereaus Erfahrung mit Robson und seiner unmittelbaren Familie als seine Hauptzeugen bei Jacksons Prozess und warum sein dramatischer Umschlag viele Jahre nach Jacksons Tod voller Ungenauigkeiten ist.


    „Er war zu dieser Zeit unnachgiebig, dass Michael Jackson zu keiner Zeit etwas Unpassendes an ihm getan hatte. Die Mutter und die Schwester haben ihn unterstützt “, sagte Meserau in unserem Interview.


    "Ich habe keinen Zweifel daran, dass er die Wahrheit gesagt hat (2005)", fuhr Meserau fort. "Wenn ich höre, dass diese Anschuldigungen Jahre nach seinem Tod auftauchen, ergibt das für mich keinen Sinn. Ich glaube ihnen nicht ... Ich hätte diese Person nicht als meinen ersten Zeuge bezeichnet, wenn ich nicht das Gefühl gehabt hätte, er wäre wirklich stark und würde den Verteidigungsfall sehr überzeugend beginnen, und er tat es! "


    Der ehemalige Anwalt von Jackson greift auch die Tatsachen in Bezug auf James Safechucks Behauptung in dem Film auf, dass er 2005 keine Aussage machen wollte, obwohl Jackson und sein rechtliches Team ihn eingeschüchtert hatten.


    Das interessanteste Element ist vielleicht am Ende des ersten Abschnitts des Interviews, als Mesereau bewertet, wie die #MeToo-Bewegung die Art und Weise, in der wir Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs auf eine Art und Weise bewerten, die gefährlich ist und nicht im Einklang mit unserem Rechtssystem steht gebaut.


    Hier ist das Video der ersten halben Stunde unserer Diskussion, die völlig unbearbeitet ist:




    Das gesamte Interview wird an diesem Samstag in meinem Podcast "Welt nach Zig" veröffentlicht, der am einfachsten auf www.FreeSpeechBroadcasting.com zu finden ist

    [Bild über Kevork Djansezian-Pool / Getty Images]


    Dies ist ein Meinungsartikel. Die Ansichten, die in diesem Artikel zum Ausdruck gebracht werden, beziehen sich ausschließlich auf den Autor.


    Ins Deutsche übersetzt von Google Translator


    Quelle: Michael Jackson’s Attorney Tom Mesereau Explains Why ‘Leaving Neverland’ Accusers Are Not to Be Believed

    3t3r8egj.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Baccara () aus folgendem Grund: Bitte keine Dateianhänge. Bilder immer mit unserem Forums-Uploader hochladen.