Michael Jackson Estate nennt Sexualmissbrauch-Dokumentation "empörend und pathetisch"

  • Auf der Facebook Seite vom Edinburgh TV Festival wird
    Dan Reed derzeit nicht groß erwähnt... Das war mal anders.


    https://www.facebook.com/ThisIsEdinburghTVFestival/


    Auch auf den Internet Seiten wird Dan Reed nicht mehr auf den ersten Blick sichtbar dargestellt.
    Zu Anfang der Ausschreibungen war er gleich auf der Homesite zu sehen!


    https://www.thetvfestival.com/


    Auf Facebook gibt es eine Meldung zu einem Callcenter....


    vlt. sollte man da mal anrufen, wer gut englisch sprechen kann aber ich denke das werden auch Muttersprachler
    vom MJ Innocent Lager in Anspruch nehmen.


    Hier der Trailer zum Callcenter auf Youttube....


    EdTVFest does...Celebrity Call Centre Trailer | Edinburgh TV Festival 2019



    Noch Null Kommentare... dort kann man in jeden Fall noch etwas hinterlassen. Oder man lässt es... und nimmt Dan Reed nicht mehr wichtig.


    Sein "angeblicher Erfolg" hat sich ja nur aufgrund der gekauften globalen Aufmerksamkeit und den vielen Kommentaren ergeben.



    Alles L.I.E.B.E.

  • Dann soll sie, verdammt nochmal, die Klappe halten !! Was zu sagen, ohne etwas zu sagen brachte noch nie was - da kann jeder was rein-interpretieren, was er gern möchte und schon geht der Rufmord weiter....

    Ich verstehe auch nicht, dass da kein Reporter mal sagt, 'wie, Sie haben was beobachtet, und sind nicht eingeschritten, da haben Sie sich ja der Mittäterschaft schuldig gemacht!'

  • forever mj genau so. Bräuchte jetzt einen Klatschsmiley!

    "In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe." - MJ

  • Zitat von ImissMichaelJackson

    Bräuchte jetzt einen Klatschsmiley!

    Bidde schön. :clapping: :klatschen: :reiben:oder so :patsch: :vogel:

    Ups warum hab ich das nicht gesehen. :schrank:

    "In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe." - MJ

  • Ich warte auch darauf das mal etwas über die aufgedeckten Lügen kommt, aber da kommt nichts.:schulter::cursing:

    Da wird auch nichts kommen. Beim 2005er Prozess nach Michaels FREISPRUCH kam ja auch kaum was. Ich erinnere mich noch ganz genau dran, weil mich das extrem wütend machte. Lange Zeit vor und dann während des Prozesses selber überschlugen sich die Schlagzeilen noch auf sämtlichen Titelseiten der Weltpresse in Großbuchstaben und massiver Fettschrift.

    Irgendwann erfolgte dann der Freispruch. Und was geschah dann seitens der Medien? So gut wie überhaupt nichts ~würg~.


    Es gab nur vereinzelt kurze & unspektakuläre Meldungen darüber, am Freispruchtag und gerade mal noch am Tag danach. Manche so unscheinbar, das man sie im Grunde gar nicht wirklich wahr nahm. Etliche Zeitschriften berichteten über den Freispruch auf Seite 5-10 irgendwo, in einem nur winzigen und wenig Zeilen kurzen Artikel, der Null auffiehl. Während selbige Zeitschriften vor und während dem Prozess auf ihren Titelseiten riesengroße und lange Artikel zelebrierten, Michael bisweilen anprangerten (negativ behaftete Spekualtionen über Michael verkauf(t)en sich natürlich besser, als die unspektakuläre Wahrheit, schon klar ~würg²~).


    Ich wurde damals, sage und schreibe, noch 1-3 Jahre "nach dem Freispruch(!)" desöfteren von irgendwelchen Leuten angesprochen (weil jeder wußte das ich ein großer Michael Fan bin), ob ich wüßte wie weit denn der MJ Prozess schon fortgeschritten sei und ob schon absehbar sei, wie dieser eventuell später einmal enden könnte. Was mich jedesmal aufs neue vollkommen sprachlos machte. Sehr viele Leute hatten das Prozess-Ende absolut nicht mitbekommen, so wenig bzw. unspektakulär/nebensächlich wurde darüber berichtet - den Prozessbeginn, als auch all das Trallala davor schon darum, hatte hingegen wahrlich "JEDER" mitbekommen ~kotz~ - UNGLAUBLICH!


    Was ich dadurch/damit in Verbindung ebenfalls häufig erleben musste war noch folgendes: wie Menschen Michael einschätzten erlebte ich in der Regel (nicht etwa als Ausnahme) so: ich fragte sehr viele Leute zu der Zeit: hälst du MJ für schuldig oder unschuldig, bezüglich der Anklage gegen ihn? Nahezu ausnahmslos erhielt ich immer die spontane Antwort: Er ist selbstverständlich schuldig! Daraufhin fragte ich weiter: Wie vertraut bist du und seit wann, mit dem Menschen Michael Jackson, bzw. was alles weisst du über ihn? Darauf bekam ich fast immer folgende Antwort: Ich kenne die Person MJ nicht näher, ich weiß im Grunde gar nichts über ihn, ich kenne lediglich einige seiner Lieder aus dem Radio das ist auch schon alles, mit der Person selbst, was MJ sonst so macht, hab ich mich niemals beschäftigt. Darauf ich: was bitte macht dich dann so sicher, das er schuldig ist, wenn du dich niemals mit der Person MJ beschäftigt hast, rein gar nichts über MJ persönlich weißt, ausser das du halt ein paar Lieder von ihr kennst? Die Antwort darauf lautete IMMER genau gleich: Na das kann man ja den ganzen Medien entnehmen, das er schuldig ist! Die Medien lügen ja nicht, niemand würde zudem einfach nur so wegen Phädophilie angeklagt, der damit absolut nichts zu tun hat!


    Diese inkompetente "hirnlose" Ansichts/Denkweise sehr vieler Zeitgenossen schockiert mich bis heute noch.


    "BILD dir deine Meinung!"... oder wie war das?

  • Bad, es ist so traurig dass das so ein Mensch wie Michael, der so viel für die Welt machte, so etwas durchleben musste. Ich kann mich nicht erinnern das so etwas jemals mit anderen abgezogen worden ist.

    Und ich gebe dir in allen Punkten Recht. Und in dem besonders. Das Prozessende, sein Sieg wurde nicht so groß aufgezogen wie der ganze Bums davor.

    Ich hasse sie echt für alles was sie Michael angetan haben. Ich dachte ich könnte das niemals sagen, ich würde jemanden hassen.

    Aber was die Medien und Presse angeht schon. Da fing dort der Mord wortwörtlich an. Und wenn es Rufmord und Seelenmord war!

    Danke für deine ausführliche Zusammenfassung, die mich zum Nachdenken angeregt hat. Zwischen Michael und mir bestand nämlich mal eine Pause. Wo ich nicht mehr alles so mit bekommen habe. Wo er etwas in den Hintergrund geraten war.

    "In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe." - MJ

  • Die Antwort darauf lautete IMMER genau gleich: Na das kann man ja den ganzen Medien entnehmen, das er schuldig ist! Die Medien lügen ja nicht, niemand würde zudem einfach nur so wegen Phädophilie angeklagt, der damit absolut nichts zu tun hat!

    Die meisten Menschen sind sehr oberflächlich, wenn es um etwas geht, womit sie sich nicht beschäftigt haben. Dann wird schnell mal alles geglaubt, denn das ist einfacher, als sich damit auseinanderzusetzen und die Behauptungen zu hinterfragen.. Leider - habe ich auch schon oft so erlebt,
    ABER: ich kenne auch "Nicht MJ-Fans", die trotzdem dem ganzen nicht glauben und wenn man dann ins Gespräch kommt, denken sie ähnlich wie wir hier - er hat durch seine unschuldige naive Art den Journalisten zuviel Stoff geboten, da er ehrlich sagte "ok, ich war im Bett mit Kindern, aber...da war nix mit sex, wie Sie es denken.." usw. Es gibt sie also noch - die Leute, die nicht gleich alles den Medien glauben;)

  • Es ist traurig aber wahr. Von meiner Nachbarin der Freund guckt ausschließlich Sat.1 und er ist der Meinung, was die sagen entspricht der Wahrheit. Ich habe mir da schon den Mund fusselig geredet. Ich hab ihn schon mal gesagt, dass er sich alleine mal das Gerichtsurteil und alle Dokumente durchlesen sollte zum Freispruch. Da meinte er nur, dass der Freispruch erkauft wurde ;(. Aber bei seiner Freundin konnte ich einen Erfolg erzielen.

    Ich habe mit ihr zusammen die erste Stunde von LN geguckt(sie ist kein MJ Fan). Sie war echt geschockt, von so viel Lügen und Dreistigkeit. So was baut einen als Fan ja den auch auf, mal keine Anschuldigungen zu hören und nicht immer die gleiche Aufklärungsarbeit zu leisten. Mal gucken, ob sie die Tage weiter gucken möchte. Wenn es nach mir ginge bräuchten wir nicht weiter schauen . Obwohl mir in dieser einen Stunde anhand von Mimiken schon wieder Dinge aufgefallen sind, das die beiden Lügen.

    Ich weiß nicht, kann ich das hier mit aufzählen oder gibt es da noch ein extra Thema zu?

  • OK den hoffe ich, das ich das verständlich aufzuschreiben kann.


    Punkt 1: S. meinte ja das sie immer wenn sie alleine waren Sex hatten. Die Mutter meinte, das sie ab und zu mal an der Tür gelauscht hat. Und sie meinte, dass die beiden sich immer vorgelesen hatten, Musik gehört oder gespielt haben.

    Das kommt doch den nicht hin. Was haben die denn nun gemacht? Also lügt einer von beiden. Und ich denke mir das die Mutter die Wahrheit in dem Punkt sagt.


    Punkt 2: angeblich haben die beiden (Also S.+ Mutter) ständig mit Michael telefoniert. Ich persönlich habe zwar keine Ahnung was Stars den ganzen Tag so machen, aber ich glaube nicht dass Michael groß Zeit hatte ständig stundenlang zu telefonieren. Irgendwann ist doch auch mal Soundcheck , Klamottenprobe, Treffen mit wichtigen Leuten, Vorbereitung fürs Konzert ( Schminken etc) und gegessen wird Michael ja auch irgendwann mal.


    Punkt 3: R. und S. schauen zwar sehr selbstsicher in die Kamera. Aber wenn es zur Beschreibung angeblicher Sexuellen Handlungen kommt, gucken die beiden nicht direkt in die Kamera, sondern seitlich an der Kamera vorbei. Oder wenn sie den in die Kamera blicken bei den Ausführungen gucken sie doch sehr unsicher.

    OK ist kein Beweis aber finde ich persönlich doch interresant . Ein Psychologe hat mir mal gesagt, in dem Augen der Menschen lässt sich viel Ablesen. Grade ob sie Lügen oder die Wahrheit sagen. Vielleicht achte ich deswegen auf so was


    Punkt 4: zu R. Ringen. Die ganze Zeit hält er die Ringe selbstsicher in die Kamera und erzählt. Beim letzten Ring meint er, dass er immer Zittern muss wenn er dem Schmuck in der Hand hat. Und da zittert denn ganz kurz die Hand. Packt den Ring aber ohne zittern zurück in das Kästchen und kriegt es auch ohne zu Zittern zu.

    Ist vielleicht auch nur eine Kleinigkeit aber auch da finde ich es doch merkwürdig , das die Hand nur ganz kurz erzittert, sie aber ansonsten doch sehr ruhig gehalten wird.


    OK die letzten beiden Punkte sind Kleinigkeiten und die Hater würden das bestimmt als Erbsenpulerei oder nach Strohalmen greifen abtuen. Aber ich finde es schon interessant, wie man versucht, Anhand von Kleinigkeiten, zu manipulieren. Und ich glaube so wurde sie auch gedreht, manipulativ. Damit man Michael schön in den Dreck ziehen kann. Er kann sich ja nun mal nicht mehr wehren :(.

    Einmal editiert, zuletzt von Bianca1982 () aus folgendem Grund: ein Satz entfernt, hatte den Ausversehen doppelt geschrieben.


  • shanny101 @shlharris Stuff I found and bought today. Just want to say a huge thanks to Dan Reed, Wade, and James, for opening my eyes and making me see through 26 years of bullshit. Never in my life did I think I would become an MJ fan. Them and the medias plan really backfired didnt it! #MJFam





    Bild

    7:00 nachm. · 23. Aug. 2019·Twitter Web App

    138 Retweets
    602 „Gefällt mir“-Angaben




    Code
    1. Sachen, die ich heute gefunden und gekauft habe. Ich möchte mich ganz herzlich bei Dan Reed, Wade und James dafür bedanken, dass sie mir die Augen geöffnet und mich durch 26 Jahre Bullshit geführt haben. Niemals in meinem Leben hätte ich gedacht, dass ich ein MJ-Fan werden würde. Sie und der Mediaplan haben wirklich nach hinten losgelegt, nicht wahr? 😂
    2. #MJFam


    https://mobile.twitter.com/shl…CUSSION-THREAD%2Fpage1005


  • Dave Chappelle kritisiert Michael Jackson-Ankläger in Netflix-Special: "Ich glaube diesen Schwachköpfen nicht"



    Das neueste Netflix-Special des Komikers enthält auch kontroverse Kommentare zu Louis CK und der LGBTQ-Community.


    zack-sharf.jpg?zoom=1.131250023841858&resize=58%2C58&ssl=1

    Zack Sharf



    26. August 2019 16:44 Uhr


    @zsharf


    Dave Chappelle

    Dave Chappelle


    Mathieu Bitton / Shutterstock

    Dave Chappelles neustes Netflix- Comedy-Special „Sticks & Stones“ sorgt für Kontroversen über eine Reihe neuer Witze, die unter anderem Michael Jackson , R. Kelly und die LGBTQ-Community betreffen (via USA Today ). Der Stand-up-Comedian ist es gewohnt, über polarisierende Witze und Kommentare, die er in seinen Specials gemacht hat, umzugehen. Dies ist der Fall, wenn er sagt, dass er den Michael Jackson-Anklägern Wade Robson und James Safechuck nicht glaubt. Die beiden Männer waren die Themen des HBO-Dokumentarfilms „Leaving Neverland“, in dem Jacksons angeblicher Kindesmissbrauch während seiner gesamten Karriere beschrieben wurde.

    "Ich werde etwas sagen, was ich nicht sagen darf, aber ich muss ehrlich sein: Ich glaube diesen Arschlöchern nicht", sagt Chappelle während "Sticks & Stones" über Jacksons mutmaßliche Opfer. Der Komiker ist nicht so skeptisch, wenn es um die Ankläger von R. Kelly geht. Er sagt: "Wenn ich ein Wettmann bin, setze ich mein Geld ein, er hat wahrscheinlich diesen Scheiß gemacht."





    Chappelle sprach auch über Louis CK, der im November 2017 zugab, dass Vorwürfe wegen sexueller Belästigung gegen ihn wahr waren. CK entschuldigte sich für das Masturbieren vor mehreren Komikerinnen und ist seitdem nicht mehr zum Film oder Fernsehen zurückgekehrt. Chappelle kritisierte anscheinend die Ankläger von CK, weil "niemand zur Tür rannte", als das grobe Verhalten des Komikers stattfand.

    "Louis CK war ein sehr guter Freund von mir, bevor er bei diesem schrecklichen Masturbationsunfall starb", sagt Chappelle. „Es war sein Zimmer, dort solltest du masturbieren. Und dann sagte er: ‚Hey, alle zusammen, ich ziehe gleich meinen [Penis] heraus ', und niemand rannte zur Tür. Sie alle hingen einfach rum und sagten: "Ich frage mich, ob dieser Typ es ernst meint." “

    Chappelles vorherigen Netflix spezielle „Gleichmut“ erzeugt spiel über Offensive Witze über die Transgender - Gemeinschaft, und er verdoppelte sich auf seine polarisierende Meinung nach unten , während der Bewältigung der LGBTQ Gemeinschaft während seiner „Sticks & Stones“ gesetzt. Der Komiker sagte, LGBTQ-Personen seien „so nachsichtig“ und müssten „etwas Verantwortung übernehmen“ für seine Witze.

    „Ich bin nicht auf diese Idee gekommen. Der Gedanke, dass ein Mensch im falschen Körper geboren werden kann - er muss zugeben, dass dies eine komische Situation ist “, sagte Chappelle. „Was wäre, wenn ich Chinese wäre, aber in diesem Körper geboren würde - das ist nicht lustig? Und für den Rest meines Lebens musste ich dieses Gesicht machen: 'Hey, alle zusammen, ich bin Chinese!' Und dann werden alle wütend: "Hör auf, dieses Gesicht zu machen, das ist anstößig." 'Was? So fühle ich mich im Inneren. '”

    Chappelles Comedy-Special „Sticks & Stones“ wird jetzt auf Netflix gestreamt.



    https://www.indiewire.com/2019…tflix-1202168810/#respond

  • VMA's: Should Michael Jackson be associated with the Video Vanguard Award?

    (VMA: Soll MJ mit dem Award in Verbindung gebracht werden? via Yahoo Entertainment)


    u.a. "Ich glaube der Dokumentation nicht...Wade ist ein Stück Dreck und ein Lügner"

    Alle Befragten unterstützen Michael...

  • Reaktion von John Branca auf die Berichterstattung zu Dave Chapelle...


    3:02 PM PT -- John Branca, the co-executor of the Michael Jackson Estate, tells us, "We agree with Dave Chappelle - these guys are damn liars. After years of exploiting Michael’s generosity, they waited until he was gone and unable to defend himself before accusing him. They did this in secrecy. They did not do any independent investigation."

    He continues, "They did not verify the stories. They didn’t talk to anyone because they did not want another side. This isn’t R. Kelly – there are no videos. This isn’t Harvey Weinstein, there aren’t multiple accusers."

    Finally, Branca says, "They interviewed only two guys out of the thousands who visited Neverland – oh, and surprise surprise - they are the only two with lawsuits for hundreds of millions of dollars. Why wasn’t their financial interest disclosed? The whole documentary is bogus. Robson and Safechuck are liars and they know the truth, which is why Dave’s comedy touched a nerve."

    https://www.tmz.com/2019/08/27…stand-up-special-netflix/


    Google Übersetzer

    Code
    1. John Branca, der Co-Testamentsvollstrecker des Michael Jackson Estate, sagt uns: "Wir stimmen mit Dave Chappelle überein - diese Typen sind verdammte Lügner. Nachdem sie jahrelang Michaels Großzügigkeit ausgenutzt hatten, warteten sie, bis er gegangen war und Sie konnten sich nicht verteidigen, bevor sie ihn beschuldigten. Sie taten dies im Geheimen. Sie führten keine unabhängigen Ermittlungen durch. "
    2. Er fährt fort: "Sie haben die Geschichten nicht verifiziert. Sie haben mit niemandem gesprochen, weil sie keine andere Seite wollten. Dies ist nicht R. Kelly - es gibt keine Videos. Dies ist nicht Harvey Weinstein, es gibt keine mehrere Ankläger. "
    3. Schließlich sagt Branca: "Sie haben nur zwei von Tausenden interviewt, die Neverland besucht haben - oh, und überraschend überraschend -, sie sind die einzigen mit Klagen wegen Hunderten von Millionen Dollar. Warum wurde ihr finanzielles Interesse nicht bekannt gegeben? Der ganze Dokumentarfilm ist ein Schwindel. Robson und Safechuck sind Lügner und sie kennen die Wahrheit, weshalb Daves Kommentar einen Nerv getroffen hat. "
  • 29.08.2019 Musik  News Brando über Michael Jackson: „Es ist anzunehmen, dass er was mit Kindern hatte“


    Marlon Brando über Michael Jackson: „Vernünftig anzunehmen, dass er was mit Kindern hatte“


    Marlon Brando habe seinen Freund Michael Jackson mit Fragen zu dessen Sexualität geradezu bombardiert.

    Michael Jackson bei einem Gerichtstermin 2005Michael Jackson bei einem Gerichtstermin 2005

    Marlon Brando soll Michael Jackson in einem Gespräch über dessen Sexualität ausgefragt haben. Das wird am Wochenende im Podcast „Telephone Stories: The Trials of Michael Jackson”  berichtet werden. Dessen Macher gaben der „Los Angeles Times“ zuvor ein Interview.


    Der damals 70-jährige Hollywood-Schauspieler habe mit seinem Freund Jackson bei einem Abendessen über sexuelle Vorlieben gesprochen. Kurz zuvor, 1993, hatte Michael Jackson einen Gerichtsprozess vermeiden können, indem er der Chandler-Familie, dessen 13-jährigen Sohn Jordan er missbraucht haben soll, 23 Millionen Dollar zahlte.


    Brando soll gegenüber der Staatsanwaltschaft ausgesagt haben, dass er mit Jackson über dessen Vater sowie dessen sexuelle Identität gesprochen habe. Der alternde Mime und der strauchelnde Superstar waren miteinander befreundet. Der Sohn des Schauspielers, Miko, arbeitete als Fahrer des Musikers.


    Podcast-Produzent Brandon Ogborn will eine Mitschrift des unter Eid geführten Gesprächs, datiert auf den 14. März 1994, besitzen – validiert von Anklägerin Lauren Weis, die damals gegen Jackson ermittelte. Der genaue Inhalt, teilte Ogborn mit, solle erst am Sonntag veröffentlicht werden.


    Brando: Ich dachte, er sei schwul

    Ogborn glaubt, dass Brando die Wahrheit gesagt haben könnte. „Er war reich bis über alle Maßen. Im Gegensatz zu anderen Leuten, die ihre Stimme gegen Jackson erhoben haben, war er nicht auf Geld angewiesen.“ Bei dem Dinner habe Brando den Popstar darauf angesprochen, ob er Jungfrau sei oder masturbiere, worauf der nur gelacht oder gekichert hätte. Manchmal, wenn es um den Vater Joe Jackson gegangen sei, habe er aber auch geweint.

    .

    Ursprünglich, teilte Marlon Brando den Ermittlern mit, dachte er, sein Freund sei schwul. „Aber es ist vernünftig anzunehmen, dass er etwas mit Kindern hatte.“


    Eine Begründung Brandos, warum er davon ausgeht, dass Jackson Kinder missbraucht hatte, wird in dem „Los Angeles Times“-Auszug nicht deutlich. Es bleibt abzuwarten, was am Sonntag im Podcast zu hören sein wird.


    Quelle: Marlon Brando über Michael Jackson: „Vernünftig anzunehmen, dass er was mit Kindern hatte“


    :down::beep::wolke:

  • Marlon Brando war bis zu seinem Tod mit Michael befreundet. Sein Sohn hat bis zuletzt für Michael gearbeitet. Glaubt einer ernsthaft, diese Freundschaften hätten Bestand gehabt, wenn Michael was mit Kinder gehabt hätte? Im Leben nicht. Die werden wieder was aus dem Zusammenhang gerissen oder was gefälscht haben. Lassen wir mal abwarten, was Mirko dazu sagt. :wolke:

  • Das ist wieder typisch .MJ hat geburtstag und dann kommen die mit diesen Müll wieder um die Ecke .

    Angeblich wurde das auf Tonband aufgezeichnet und der Kerl hat das Manuskript was er jetzt veröffentlichen will .

    Diese ganze Sache ist schon abartig ,und wenn der Brandon das behauptet haben soll ,hätten die MJ verhaftet und in das dunkelste Loch geschmissen .

    Irgentwie werde ich das Gefühl nicht los jetzt wo LN nicht die Wirkung gezeigt hat ,dass die alles versuchen um einen Toten mit Dreck zu bewerfen .

    Marlon Brando wurde damals auf Neverland gepflegt was Mike bezahlt hat .

    Ich denke mal das wurde wieder so gedreht nach deren Nase .

    Miko wird sich hoffentlich dazu äussern ,denn sein Vater wird jetzt da mit reingezogen .

  • https://www.latimes.com/entertainmen...uality-podcast



    Von CHRISTIE D'ZURILLASTAFF WRITER

    AUG. 29, 2019, 06:00 Uhr



    Marlon Brando sprach 1994 freiwillig und offen mit den Staatsanwälten über Michael Jackson, als die Sängerin wegen Kindesmissbrauchs untersucht wurde. Dies enthüllt ein neuer Podcast in seiner letzten Folge. In einer eidesstattlichen Erklärung teilte der Schauspieler Einzelheiten eines Gesprächs mit Jackson mit, das die Beziehung des Sängers zu seinem Vater sowie seine Sexualität berührte.



    Die Bezirksstaatsanwaltschaft von LA hatte laut dem Podcast „Telephone Stories: The Trials of Michael Jackson“ eine „besondere Beziehung“ zwischen dem Sänger und der Schauspiel-Ikone, die einen Sohn, Miko, als Jacksons Fahrer hatte.



    Jackson brachte Brando angeblich das Tanzen bei, und Brando brachte Jackson das Schauspielunterricht bei. Die Staatsanwälte Bill Hodgman und Lauren Weis riefen den Schauspieler eher zu einem Gespräch auf, als ihn vor eine große Jury zu stellen.



    Brandon Ogborn, einer der Produzenten des Podcasts, erhielt ein Protokoll des Brando-Interviews vom 14. März 1994 und überprüfte seine Gültigkeit bei Weis, die Jackson während ihrer 23-jährigen Tätigkeit als Staatsanwältin beim Bezirksstaatsanwalt von LA untersuchte und ist jetzt ein Richter.



    „Ich konnte es überprüfen. Es war schon etwas Besonderes, sich das Dokument anzusehen und es in der Hand zu halten. Es fühlte sich wie eine heiße Kartoffel an “, sagte Ogborn am Mittwoch in einem exklusiven Interview mit The Times. „Es ist ein viel längeres Dokument als das, worüber wir berichten. ... Es ist ziemlich mäanderförmig, ziemlich locker - er [Brando] würde wahrscheinlich abgesagt, wenn er jetzt in der Nähe wäre. “Dies



    ist eine Aussage, die für den historischen Rekord wichtig ist, sagte der Podcaster, und ihr Inhalt wird bekannt gegeben, wenn das Finale stattfindet Die Folge "Telefongeschichten" endet am Sonntag.





    ?url=https%3A%2F%2Fca-times.brightspotcdn.com%2Fb6%2Fcb%2Fc171907e4acc9d143d3d4d69f980%2Fomar-crook-and-brandon-ogborn-photo-credit-daion-chesney.jpg

    Omar Crook, links, und Brandon Ogborn von "Telephone Stories: The Trials of Michael Jackson" (Daion Chesney)





    "Brando unterscheidet sich von allen anderen, die an den Jackson-Ermittlungen beteiligt sind", sagte Ogborn. „Er war ein berühmter Schauspieler und unermesslich reich. Im Gegensatz zu anderen Leuten, die sich gegen Jackson ausgesprochen haben, wollte oder brauchte Brando nichts von dem Popstar und bietet dem Staatsanwalt Insider-Informationen an, die nie ans Licht kamen.



    „Er ist auch ein Verrückter, wie Michael Jackson. Also ist er für mich ein Verrückter, der einen anderen Verrückten in einer verrückten Welt versteht. “



    In der Episode, die The Times im Voraus gehört hat, liest Ogborn Brandos Worte aus der vereidigten Niederschrift. Brando, der im Jahr 2004 starb, erzählte der Staatsanwaltschaft von der Konfrontation mit Jackson bei einem Abendessen auf der Neverland Ranch.



    „Wir sprachen über menschliche Emotionen und woher das alles kommt. Ich konnte sehen, wie er sich benahm - er redete so und er spricht auf eine sehr eigenartige Weise für einen Mann, der so alt ist wie mein ältester Sohn, 35. Und er wollte nicht, dass ich fluche “, sagte der Schauspieler .



    "Ich hatte ihn gefragt, ob er eine Jungfrau sei, und er lachte und kicherte, und er nannte mich Brando", fügte der Schauspieler hinzu. "Er sagte: 'Oh, Brando.' Ich sagte: "Nun, was machst du für Sex?" Und er verhielt sich pingelig und verlegen. “



    Brando sagte, er habe Jackson gefragt, ob er masturbiere, und dann der Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass der Sänger„ in einer völlig anderen Welt lebt “.



    Der Star„ A Streetcar Named Desire “sprach auch mit Jackson darüber, was die Menschen motiviert . Jackson "hatte keine wirklichen Emotionen", sagte Brando, und das beeinträchtigte seine Handlungsfähigkeit.



    „Er sagte, er hasse seinen Vater und fing an zu weinen. Also zog ich mich zurück. Ich fing an, auf Zehenspitzen zu gehen. Mir wurde klar, dass er in Schwierigkeiten mit seinem Leben steckte, weil er in einem Niemandsland lebte, und er konnte nicht [schwören], und für einen 35-jährigen Mann, das nicht zu tun, unter Leuten im Showbusiness zu sein , schien sehr seltsam ", sagte Brando.



    „Und ich sagte:‚ Nun, wer sind deine Freunde? ' Er sagte: »Ich kenne niemanden in meinem Alter. Ich mag niemanden in meinem Alter. ' Ich sagte: "Warum nicht?" Er sagte: "Ich weiß es nicht, ich weiß es nicht." Er weinte so heftig, dass ... ich versuchte ihn zu beruhigen. Ich habe versucht, ihm zu helfen, so gut ich konnte. “



    Brando sagte den Staatsanwälten, dass er Jackson ursprünglich für schwul hielt, jetzt aber glaubte, es sei„ ziemlich vernünftig zu folgern, dass er vielleicht etwas mit Kindern zu tun hatte “.



    Jackson, der 2009 starb und heute 61 Jahre alt geworden wäre, hat seine Sexualität nie öffentlich definiert. Er wurde zweimal wegen Kindesmissbrauchs untersucht. Er wurde nicht das erste Mal angeklagt, aber im Jahr 2005 ging er vor Gericht und wurde in jeder Hinsicht freigesprochen.



    Dies ist das erste Mal, dass das Brando-Material veröffentlicht wird, sagte Ogborn, da das Interview im Prozess des Sängers nicht verwendet wurde.



    Der improvisierte Komiker, der zum Podcaster wurde, sagte, seine Beschäftigung mit dieser Jackson-Geschichte habe begonnen, nachdem er Anwalt Bert Fields kennengelernt hatte, der Jackson während der Ermittlungen von 1993 bis 1994 vertrat. Der Anwalt war gekommen, um "TomKat" zu sehen, ein Stück, in dem Ogborn schrieb und auftrat, über die Scheidung von Tom Cruise (den Fields auch vertreten hatte) und Katie Holmes.



    "Ich dachte, er kommt, um mir eine Vorladung oder so etwas zu servieren", sagte Ogborn lachend.



    Es stellte sich heraus, dass Fields das Stück, in dem auch die Jackson-Situation erwähnt wurde, liebte und sie sich hinter der Bühne trafen. Dies führte zu einem Interview, das wiederum Ogborn zu weiteren Interviews veranlasste, und es entstand eine Audio-Dokumentation.



    Als die 13-teilige Podcast-Serie fertig war, hatte Ogborn mit 23 Personen gesprochen, die in irgendeiner Weise an den beiden Ermittlungen beteiligt waren, darunter auch Rechtsanwalt Thomas Mesereau, der Jackson in seinem Prozess von 2005 vertrat.



    Der frühere Schriftsteller der Los Angeles Times, Jim Newton, der über die Ermittlungen von Jackson in den frühen 90er Jahren für die Zeitung berichtete, redigierte die Podcast-Serie. Der andere Schöpfer-Produzent der Serie, der Opernsänger Omar Crook, scherzt mit Ogborn im Podcast.



    Die letzte Folge von "Telephone Stories", produziert von Ninth Planet Audio, erscheint am Sonntag auf der Premium-Podcast-Plattform Luminary. Die ersten 12 Folgen sind bereits verfügbar.