Leibarzt von Michael Jackson soll Freitag angeklagt werden

  • Leibarzt - Jacksons Arzt soll Freitag angeklagt werden
    04.02.10 | 12:50 Uhr


    Michael Jacksons Leibarzt Conrad Murray soll sich am Freitag wegen des Tods des Popstars vor Gericht verantworten. Der Mediziner werde sich am Morgen der Polizei in Los Angeles stellen und um 13.30 Uhr Ortszeit einem Richter vorgeführt, wie der Internetdienst «TMZ» unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete. Murray werde wegen fahrlässiger Tötung belangt.


    Zunächst hatte es geheißen, dass das Verfahren gegen Murray am Mittwoch beginnen sollte.


    Dem Mediziner wird vorgeworfen, Jacksons Tod im vergangenen Juni durch die Gabe eines starken Narkosemittels verursacht zu haben. Offenbar wird der Arzt den Gerichtssaal am Freitag als freier Mann verlassen. Laut «TMZ» wird der Staatsanwalt eine Kaution in Höhe von 25 000 US-Dollar verlangen. Dies sei die Standardsumme in einem Verfahren wegen fahrlässiger Tötung im Bezirk Los Angeles.


    Los Angeles (ddp)


    Url zum Artikel:
    http://www.ad-hoc-news.de/leib…den--/de/Politik/20921429

  • Ich finde es wird allerhöchste Zeit , das die / der Verantwortliche (n) zur Rechenschaft gezogen wird ( werden ). Ich finde es unglaublich , das sich alles so in die Länge gezogen hat. Es ist ein Mensch getötet worden......und der Mörder läuft frei herum. Versteh einer die Welt.....ich nicht , sorry !



    Lieben Gruß von PeHnas

  • Es geschehn noch Zeichen und Wunder :nanu: auch wenn die Mühlen der Gerechtigkeit in diesem Falle sehr langsam mahlen um nicht zusagen ins stocken geraten sind. Da bin ich ja mal gespannt, wie das Enden wird :ff:


    Obwohl ich sagen muß, dass das jetzt so garnicht zu meiner mittlerweilen Überzeugung paßt, das Michael doch noch lebet. :??:
    Frag mich wann dieses Verwirrspiel endlich mal ein Ende findet. :gebet:

  • Leibarzt - Jacksons Arzt soll Freitag angeklagt werden
    Laut «TMZ» wird der Staatsanwalt eine Kaution in Höhe von 25 000 US-Dollar verlangen. Dies sei die Standardsumme in einem Verfahren wegen fahrlässiger Tötung im Bezirk Los Angeles.


    bitte????????????????????????????????? das haut mich jetzt um :stern: ! du blechst 25.000 mücken, wenn du einen menschen auf dem gewissen hast und 3 millionen, wenn du einem kind über den kopf gestreichelt hast???????


    [zitat asterix] die spinnen, die amis[/zitat asterix] :glupsch:

  • Jetzt soller morgen verhaftet werden und mit handschellen abgeführt werden!
    Wenn ich das richtig verstanden habe!


    Sources say there was a "high level meeting" yesterday between officials from both departments. The D.A. had kept the LAPD in the dark over the arrest and prosecution of Dr. Conrad Murray. In fact, until yesterday the LAPD was not informed of any plan for the arrest or surrender of Murray on involuntary manslaughter charges.


    We reported earlier in the week that lawyers for Dr. Conrad Murray had been in touch with the D.A. and planned to drive the doctor themselves to the courthouse where he would be arraigned. That plan would have completely excluded the LAPD from the process.


    The D.A.'s plan was especially maddening for the LAPD because detectives in the Robbery Homicide Division had spent months putting the complicated case together. Inside sources say it's one of the best, most thorough investigations the LAPD has conducted in years.


    The upshot of yesterday's meeting -- the D.A. and LAPD made a plan -- the LAPD will place Dr. Murray under arrest on Friday morning, handcuff and book him, then take him to court at 1:30 where he will be arraigned.


    Read more: http://www.tmz.com/#ixzz0eaJL2S6w

  • Wenn ich das so alles über Dr. Murray und das "Verfahren" lese, ist mir nur noch zum :haeh: . Also mir kommt das hier wie ein absolut lächerliches Theaterstück vor. Und der Hauptdarsteller taugt auch nicht viel! :blauauge: Könnte man dieses Schauspiel eigentlich noch für den Oskar nominieren? :??:


    Wenn doch der Grund für das alles nicht so traurig wäre ... :kerze:

  • Bevor ich das nich mit eigenen Augen sehe, glaub ich denen gar nix......das ganze Hickhack hat schon ewig lange gedauert und verschoben ham se ja nu auch schon paar male was.....von daher *sich nen Tee schnappt und abwartet, was da nu morgen passiert oder auch nicht*

  • Michael Jacksons Arzt will sich stellen


    Michael
    Jacksons Leibarzt will sich nach Angaben seines Anwalts am Freitag den
    Behörden stellen - auch wenn noch nicht klar ist, wann er angeklagt
    werden soll.



    MichaelJacksons Leibarzt will sich nach Angaben seines Anwalts am Freitag den
    Behörden stellen - auch wenn noch nicht klar ist, wann er angeklagt
    werden soll. Dem Vernehmen nach wirft die Staatsanwaltschaft dem
    Kardiologen Conrad Murray fahrlässige Tötung vor. Der Mediziner wolle
    nicht länger auf eine Erklärung der Anklage warten, sagte eine
    Sprecherin seines Anwaltsteams. Die Polizei von Los Angeles würde
    Murray nach Angaben eines Gewährsmannes dagegen lieber festnehmen.


    "Wirwissen, dass er der fahrlässigen Tötung beschuldigt werden wird, und
    wir sind mit einem Gegenargument bereit", sagte die Sprecherin von
    Murrays Anwälten, Miranda Sevcik. "Er ist nicht schuldig - das ist
    unser Argument." Der Mediziner wollte sich demnach am frühen Nachmittag
    (Ortszeit) stellen.



    Murraywar bei Jackson, als dieser am 25. Juni im Alter von 50 Jahren an einer
    Überdosis Betäubungsmittel starb. Er hat zugegeben, dem Popstar kurz
    vor dessen Tod ein starkes Narkotikum injiziert zu haben. Ein Sprecher
    des Sheriffs von Los Angeles County sagte, am Freitag werde es noch
    nicht zur Anklageerhebung kommen. Murrays Anwalt Ed Chernoff teilte auf
    seiner Website mit, unabhängig davon wolle sich sein Mandant den
    Behörden stellen.



    Aus Justizkreisen verlautete, die Polizei von Los
    Angeles würde Murray nach siebenmonatigen Ermittlungen dagegen lieber
    in seiner Wohnung festnehmen. Grund sei unter anderem mögliche
    Fluchtgefahr, sagte ein Gewährsmann der Nachrichtenagentur AP. Murrays
    Anwalt Chernoff kritisierte, eine solche Festnahme werde lediglich die
    Interessen der Medien befriedigen. "Das ist Zeitverschwendung, das ist
    nur eine Show", sagte Chernoff am Donnerstag.


    http://www.stern.de/lifestyle/…ge-michael-jacksons-arzt-

  • "Wirwissen, dass er der fahrlässigen Tötung beschuldigt werden wird, und
    wir sind mit einem Gegenargument bereit", sagte die Sprecherin von
    Murrays Anwälten, Miranda Sevcik. "Er ist nicht schuldig - das ist
    unser Argument." Der Mediziner wollte sich demnach am frühen Nachmittag
    (Ortszeit) stellen.

    Unser Argument ist , "ER IST SCHULDIG"! :wolke:





    NIcht nur den Medien, uns auch!!!
    Zeitverschwendung? Show? Bessere Argumente hat der nicht? :watsch:
    Ich/Wir wollen Gerechtigkeit!


  • Der TV-Sender CNN berichtete, dass die Staatsanwaltschaft ihre Gespräche mit den Verteidigern des Leibarztes von Michael Jackson, Conrad Murray, abgebrochen haben. Ein Anwalt Murrays hatte gestern angekündigt, dass sich der Leibarzt heute stellen werde.


    "Ich weiss nicht, welche Verhandlungen da abgebrochen werden könnten. Wir wollen uns schliesslich aus freien Stücken zu jeder gewünschten Zeit in die Hände der Justiz begeben", sagte der zweite Anwalt Ed Chernoff. Die Staatsanwaltschaft sagte, dass die Gespräche "in naher Zukunft" abgeschlossen werden.


    Michael Jacksons Leibarzt wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht


    Michael Flanagan hatte angekündigt, sein Mandant werde sich heute der Justiz stellen. "Ich rechne mit einer Anklage wegen fahrlässiger Tötung, worauf wir mit ,nicht schuldig' plädieren werden", sagte der Verteidiger. Um einen Schuldspruch abzuwenden, woraufhin der Arzt von Michael Jackson bis zu vier Jahre ins Gefängnis käme, werden Murrays Experten die "Bände von Beweismitteln und Zeugenberichten" analysieren.


    Leibarzt gab bereits Schuld zu


    Der Kardiologe hatte jedoch bereits nach dem überraschenden Tod Jacksons im Juni 2009 eingeräumt, dass er dem "King of Pop" vorher mehrere starke Beruhigungsmittel gegeben habe. Jackson starb an einer "akuten Vergiftung" des Narkosemittels Propofol.


    Ob sich Murray tatsächlich heute stellt, wird man in Deutschland vermutlich ab 22.30 Uhr erfahren. (hkn / dpa)


    Quelle: http://www.noows.de/michael-ja…-um-leibarzt-murray-15277

  • So oder so sieht es aus als wenn sich das Ganze auf Jahre hin ausdehnen wird!
    Absichtlich oder nicht?Wer weiss?
    Murray hat verdammt gute Anwälte und wer die bezahlt möchte ich wissen?
    Ich denke das sind die, die mit drin hängen und die nicht wollen das zuviel ans Tageslicht kommt!

  • Dr. Conrad Murray muss sich am kommenden Montag (08.02.) vor Gericht wegen des Todes von Michael Jackson verantworten.


    Das wurde nun laut der US-Zeitschrift "People" offiziell von der Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Bisher ist nicht bekannt, wie die Anklage gegen den ehemaligen Leibarzt des King of Pop lauten wird. Experten vermuten allerdings, dass er wegen fahrlässiger Tötung angeklagt werden wird. Dr. Conrad Murray rückte nach dem Tod des King of Pop schnell ins Zentrum der Ermittlungen. Er soll Michael Jackson das Narkosemittel Propofol verabreicht haben, das letztendlich zum Tod des Sängers führte.


    Link zur Quelle: http://www.poplexikon.com/news…am-montag-angeklagt/34698




    Hätten wir uns ja denken können!


    Jetzt heisst es die angesagte Pressekonferenz ist auch abgesagt und es geht im Fall Murray am Montag weiter! :olol:

  • Leibarzt darf sich nicht selbst stellen


    Eigentlich wollte sich Michael Jacksons
    Leibarzt Conrad Murray den Behörden stellen. Doch die wollen ihn lieber
    selbst festnehmen. Und behelfen sich deshalb mit einem juristischen
    Manöver.


    Am kommenden Montag soll nach Gerichtsangaben Anklage gegen Murray
    erhoben werden. Dann werde auch der Inhalt der Vorwürfe gegen ihn
    bekanntgegeben, erklärte eine Gerichtssprecherin am Freitag in Los
    Angeles. Die Ankündigung erfolgte knapp zwei Stunden, bevor Murray sich
    der Justiz stellen wollte, um einer Verhaftung zu entgehen. Dieser Plan
    wurde damit vorerst zunichte gemacht.



    ZUM THEMA
    Der Mediziner wolle nicht länger auf eine Erklärung
    der Anklage warten, hatte eine Sprecherin von Murrays Anwaltsteam
    dessen Vorhaben begründet. Die Polizei von Los Angeles würde den Arzt
    dagegen lieber festnehmen. Grund sei unter anderem die mögliche
    Fluchtgefahr.


    „Das ist nur Show“


    Murrays
    Anwalt Ed Chernoff kritisierte, eine solche Festnahme werde lediglich
    die Interessen der Medien befriedigen. „Das ist Zeitverschwendung, das
    ist nur Show“, hatte Chernoff am Donnerstag gesagt.


    Die
    Staatsanwaltschaft wirft dem Kardiologen fahrlässige Tötung vor. „Wir
    wissen, dass er der fahrlässigen Tötung beschuldigt werden wird, und
    wir sind auf ein Gegenargument vorbereitet“, sagte die Sprecherin von
    Murrays Anwälten, Miranda Sevcik. „Er ist nicht schuldig – das ist
    unser Argument.“ Dem Mediziner drohen bis zu vier Jahre Haft.


    Murray war bei Jackson, als dieser am 25. Juni im Alter von 50
    Jahren an einer Überdosis Betäubungsmittel starb. Er hat zugegeben, dem
    Popstar kurz vor dessen Tod ein starkes Narkotikum injiziert zu haben._.gif


    Link zur Quelle: http://www.focus.de/panorama/b…t-stellen_aid_477578.html

  • :grübel: und nu?????? prima das, wieder fragezeichen :spion2: ... es nervt!!!!!!!! das einzige, was ich den nachrichten entnehmen könnte, ist das, was ich von meinem mann (war bei der kripo) gelernt habe:


    wenn das gespräch mit den verteidigern abgebrochen wurde, kann bedeuten, dass die argumente nicht überzeugt haben und murray keinen "deal" mit dem staatsanwalt machen konnte. dass es abgelehnt wurde, dass er sich selber stellt, könnte bedeuten, dass man ihm nicht die mildernden umstände geben will, die eine selbstanzeige oft nach sich zieht. wie gesagt, so habe ich das mal von meinem mann erfahren, weiß aber nicht, ob die gesetzeslage a) noch immer so ist und ob sie b) auch für die staaten gilt. :ff: aber ich wills so gerne glauben!!!!!!!! :wimmer:


    billie, du bist hier die expertin! kannst du mit infos helfen?

  • Diese ganze hinhaltetaktik nervt nur noch, heute, morgen, Montag, ja wann denn nu endlich?!


    Irgendwas ist doch das oberfaul! :schwör:

    f429597d3f71f7fe90camj1.jpg


    Like A Perfect Flower That Is Just Beyond Your Reach
    Born To Amuse, To Inspire, To Delight
    Here One Day Gone One Night
    Like A Sunset Dying With The Rising Of The Moon
    Gone Too Soon

  • @tita:


    Mit dem Deal hast du Recht. Wäre dann eine außergerichtliche Einigung. Der Deal kann aber auch abgelehnt worden sein, weil das öffentliche Interesse zu groß ist. So ist es zumindest hier in Deutschland.
    Wie es in den Staaten ist, kann ich dir leider auch nicht sagen.
    Zu deinem zweiten Punkt kann ich dir nur soviel sagen. Wenn der Täter sich freiwillig stellen will, dann kann er das IMMER machen. Wenn Fluchtgefahr bestehen würde, dann hätte man ihn schon längst in Verwahrung gebracht. Ist also für mich nur eine fadenscheinige Ausrede...also das mit der Verhaftung. Ich denke auch, dass es ein reines Medienspektakel ist.
    Der Täter hat bis zur Verhaftung immer die Möglichkeit, sich selbst zu stellen. Lediglich wenn Fluchtgefahr und Verdunklungsgefahr besteht, wird ihm dieses Recht genommen. Und wenn er für die Öffentlichkeit eine Gefahr darstellt.


    Ich hoffe, dass dir diese Infos reichen. :rotwerd:

    Was soll ich viel lieben, was soll ich viel hassen?
    Man lebt nur vom Lebenlassen.



    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
    Quelle: Goethe, Gedichte. Ausgabe letzter Hand, 1827. Sprichwörtlich

  • Die
    Staatsanwaltschaft wirft dem Kardiologen fahrlässige Tötung vor. „Wir
    wissen, dass er der fahrlässigen Tötung beschuldigt werden wird, und
    wir sind auf ein Gegenargument vorbereitet“, sagte die Sprecherin von
    Murrays Anwälten, Miranda Sevcik. „Er ist nicht schuldig – das ist
    unser Argument.“ Dem Mediziner drohen bis zu vier Jahre Haft.

    bis zu 4 Jahre Haft für fahrlässige Tötung :hwj: Das ist doch lächerlich oder ist das das normale Strafmaß dafür. Muß gestehn ich hab keine Ahnung. :rotwerd:
    Sollte er den jemals zur Verurteilung kommen, woran ich eigentlich nicht mehr glaube kommt er am Ende noch mit einem Jahr davon, das dann noch zur Bewährung ausgesetzt wird :rauf:


    :dafür: