• Also, als erstes einmal für mich sind die Kids Michaels Kinder unabhängig davon ob MJ nun der leibliche Vater ist oder nicht, denn er hat sie ja von Anfang an großgezogen. Aber für Kinder finde ich es grundsätzlich nicht gut, eventuell so gezeugt worden zu sein, entweder mit Fremdsperma od. aber auch Leihmutterschaft. Kann mir vorstellen, dass man da irgendwann einmal Konflikte bekommt, denn später bei genügend Reife will man doch wissen, wo seine Wurzeln sind, das zeigen ja auch Adoptivkinder, denen die biologischen Eltern nicht benannt worden sind. MJ große Kids wissen wenigstens das es da Debbie gibt und Debbie weiß wohl wer der biologische Vater ist MJ od. jemand anderes. Sie kann diese Fragen, wenn sie mal auftreten beantworten. Schlimm finde ich aber, das Blanket faktisch keine biologische Mutter hat und keinen fragen kann, denn das können wohl auch nicht die Geschwister beantworten. Allein schon nur eine Leihmutter zu sein, da sträuben sich schon meine Haare. Ich könnte es weder für Geld noch aus Liebe zu einer anderen Person machen, denn mein ganzes Sein würde sich nach dem Kind verzerren und würde bestimmt in Deppressionen fallen. MJ hätte die Kinder später darüber aufklären können und alles wäre bestimmt gut. Und nun feht der wichtigste Aufklärer für sie. Ich hoffe, das es später keinen Schaden für sie alle hat. :mjmw:

  • Alle Jahre wieder..... Ich dachte eigentlich, das wäre ein Weihnachtslied. Mann, können diese Leutz nicht endlich mal Ruhe geben? Michael war der Vater dieser Kinder, wenn auch nicht biologisch. Na und? Er hat ihnen mehr mitgegeben als so mancher biologische Vater!!!! Ich hoffe auch, dass kein Richter Tür und Tor zu so einem Schwachsinn öffnen wird! Und wo ist eigentlich das Estate? Müssten die nicht zum Wohle von Blanket all diese Dinge von ihm fernhalten?

  • Solange es nichts anderes zu hören gibt außer diesen unsäglichen "ich habe Sperma gespendet" Wichtigtuern, ist und bleibt für mich Michael nicht nur der Vater ganz allgemein, sondern auch biologisch.
    Was jeder, auch ich, selber dazu denkt und glaubt, ist völlig irrelevant. In diesem Fall sollten wir uns keinen Kopf um ungelegte Eier machen. In diesem Fall ist es einzig und allein Sache der Kinder. Nicht der Mütter und schon gar nicht der "vielleicht möglichen" Väter. Sollte es etwas geben, dass die Kinder erfahren müssen, dann bin ich sicher, dass Michael dafür gesorgt hat, dass sie es erfahren werden.


    Und mal ganz dumm in die Runde gefragt: Hätte es nicht im Autopsiebericht gestanden, wenn Michael da Probleme gehabt hätte?

  • Zitat:
    Und mal ganz dumm in die Runde gefragt: Hätte es nicht im Autopsiebericht gestanden, wenn Michael da Probleme gehabt hätte?


    Der Bericht sagt das Gegenteil aus. Er hatte keine Probleme damit.


    _____________________


    Das Gesetz hat eine Verjährungsfrist festgelegt. Väter haben nur 2 Jahre lang nach der Geburt eines Kindes die Möglichkeit die Vaterschaft eines gesetzlich festgelegten Vaters anzufechten.
    Die Überlegung dahinter ist, dass die Kinder bereits Väter in den Augen des Gesetzes haben. Wenn ein Mann seinen Namen als Vater auf der Geburtsurkunde setzt - macht er das Kind zu einem Erbe-und übernimmt die Verpflichtung sich um das Kind zu kümmern, er ist als Vater etabliert. Sowohl in Californien als auch in der Europäischen Union haben Gerichte festgestellt, dass die biologischen Väter nicht das Recht auf die Überprüfung der Vaterschaft der gesetzlichen Väter haben. Warum? Die gesetzlichen Väter sind diejenigen, die die Betreuung der Kinder übernahmen.


    Hypothese:
    Sollte eines der 3 Kinder von MJ biolog. nicht von ihm sein dann gibt es trotzdem keinerlei gesetzliche Möglichkeiten für den Samenspender auf die Erwirkung eines DNA-Testes oder eines Zuganges oder Besuchsrecht zu diesem Kind.



    Von daher kann man ohnehin erkennen, wenn mal wieder ein Möchtegern-Samenspender auftaucht und sich als Vater etablieren möchte dann geht es einzig allein darum sich ins Gespräch zu bringen und ein bischen Geld bringen die IV`s allemal.

  • Scheinbar habe die Herren, sollte es so sein, was ich i-wie anzweifel, das Wort Samenspende nicht verstanden. :hmmm:
    Ich glaube einfach nicht, dass Michael bei diesem sensiblen Thema Hinz und Kunz gefragt hat. Hier wäre die Anonymität das A und O, um solch Dinge zu vermeiden.


    Auch sollten sie dann nicht unbedingt nur auf ihre Rechte pochen, falls sie überhaupt welche haben. Es bringt vorwiegend auch Pflichten mit sich! :blase:

  • Der Bericht sagt das Gegenteil aus. Er hatte keine Probleme damit.


    Ha - dann hatte ich das richtig im Köpfchen :juhuu: Danke Lena :kiss:


    Von daher kann man ohnehin erkennen, wenn mal wieder ein Möchtegern-Samenspender auftaucht und sich als Vater etablieren möchte dann geht es einzig allein darum sich ins Gespräch zu bringen und ein bischen Geld bringen die IV`s allemal.


    So sieht es aus :daumen: Es freut mich, dass es da in den USA genauso läuft wie bei uns - zwei Jahre und dann PENG - aus die Maus :jubel:


    Ich glaube einfach nicht, dass Michael bei diesem sensiblen Thema Hinz und Kunz gefragt hat. Hier wäre die Anonymität das A und O, um solch Dinge zu vermeiden.


    Absolut nachvollziehbar dieses Argument. Michael hatte bis zr Geburt seiner Kinder schließlich schon so einiges erlebt, auch, dass ehemalige Angestellte sich einen Dreck um Verschwiegenheit etc. kümmern.
    Außerdem, mal ganz ehlich, ich denke Michael hätte (wenn überhaupt) versucht Spenden zu bekommen von Menschen, die zum einen sehr gut aussehen und weder Krankheiten noch Augenschwächen haben, die auch geistig voll auf der Höhe sind - vielleicht sogar ein künstlerisches Talent besitzen. Nicht zuletzt glaube ich sogar, dass er zumindest versucht hätte dann die Kinder wie Mischlinge aussehen zu lassen. So denke ich, dass die Kids eher die Gene der Mutter haben :zwinker:

  • Also der Mensch hat sie doch nicht mehr alle :wand: man braucht Blanket nur ansehen es besteht kein Zweifel das Blanket Michaels Sohn ist . Er bewegt sich wie er er sieht aus wie Mjs zwilling. also was will dieser Mensch ???. Natürlich Geld!!!!!!. wie alle. Ich finde das einfach wiederlich . Warum können diese Leute nicht mal endlich Ruhe geben ? Hoffentlich findet sich kein Richter der das glaubt . Leute wie er sollten sich schämen. :rauf: :schimpf2: :watsch:

  • Genau! Mann, Blanket ist wie Michael aus dem Gesicht geschnitten, er hat sogar die selben Augen! Immer diese dummen Fuzzis, die sich nur für Geld und Beachtung interessieren, das sind die selben, die Michael das Leben kaputtgemacht haben!!!

    "...Wir haben unseren Müll, unsere Kriege und unseren Rassismus in
    sämtliche Winkel der Welt getragen. Wir müssen anfangen aufzuräumen und damit in unseren eigenen Herzen und Köpfen beginnen, denn von dort kam die Vergiftung unseres Planeten. Je eher wir uns ändern, desto einfacher wird es sein, unsere Liebe für unsere Mutter Erde zu empfinden und die Liebe, die sie uns so freigiebig wiedergibt."

    Michael Jackson

  • Das Gesetz hat eine Verjährungsfrist festgelegt. Väter haben nur 2 Jahre lang nach der Geburt eines Kindes die Möglichkeit die Vaterschaft eines gesetzlich festgelegten Vaters anzufechten.



    ist das auch in den USA so?

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)

  • ist das auch in den USA so?



    Sowohl in Californien als auch in der Europäischen Union haben Gerichte festgestellt, dass die biologischen Väter nicht das Recht auf die Überprüfung der Vaterschaft der gesetzlichen Väter haben. Warum? Die gesetzlichen Väter sind diejenigen, die die Betreuung der Kinder übernahmen.


    :sonne:

  • :aamh: Lesen zu können wäre ein Vorteil... :tüte:

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)

  • Das ist doch ein ganz einfaches Spielchen. Dieser Typ hatte eine Zeit lang etwas mit Michael zu tun. Und das eben einige Zeit vor Blankets Geburt. So lange Michael lebte kam der (wie all die anderen potentiellen Väter) nie auf die Idee auch nur anzudeuten, dass er als Vater in Frage kommen könnte. Dann starb Michael, plötzlich kamen überall die angeblichen Väter wie Gänseblümchen aus dem Boden geschossen und der Herr dachte sich vermutlich, ich behaupte jetzt auch einfach mal, dass ich denke, der Vater von Blanket zu sein, schreib den Jacksons ein paar Briefchen mit Forderungen, die wollen ihre Ruhe, überweisen mir ein paar Dollarnoten auf mein Konto und alles ist paletti. Hätten die Jacksons das tatsächlich gemacht und hätten gesagt "Pass auf, du kriegst ein paar Millionen und hälst dafür deine Klappe", dann wäre der Gute nie auf die Idee gekommen je damit an die Öffentlichkeit zu gehen und ich vermute, dann wäre ihm Blanket auch herzlich egal gewesen. Aber die Familie ist nicht auf die Schreiben angesprungen, also zieht er jetzt eben vor Gericht, oder droht damit, um vielleicht doch noch ein bisschen Geld rauszuschlagen. Außerdem will er jetzt womöglich nicht "seine Glaubwürdigkeit" verlieren. Jetzt wo er vor Gericht gehen will, werden vielleicht einige Menschen sagen "Naja, wenn er so weit geht, dann muss er ja wirklich glauben, dass er Blankets Vater ist oder sein könnte und will seinen Sohn sehen". Das Einzige was der gute Mann sehen will ist allerdings grünes Papier mit toten Präsidenten drauf.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Nu ja, das die Familie nicht zahlt, sollte jedem klar sein, wenn dann der Estate... Und diese Jungs wissen nun mal, dass ein Typ mit solchen Behauptungen nichts anstellen kann.
    Das Problem hat sich doch eigentlich schon selbst gelöst :kicher: Mittlerweile waren genug Männer da, die behaupten potentielle Väter zu sein - damit haben sie sich gegenseitig enttarnt und unglaubwürdig gemacht :-D
    Coller Schachzug wäre, jetzt noch 3-7 Leute aufzutreiben, die den gleichen Schmarrn behaupten und dann gleichzeitig später ihre Aussage widerrufen.

  • oh mein gott!!!!! :hülfe: das ist ja mehr als peinlich und das schlimmste: die leute applaudieren auch noch :huch: ! man muss ja froh sein, dass teilweise viel nebel auf die bühne geblasen wird, damit man das elend nicht schonungslos klar sehen muss. welch ein selbstvertrauen und welch eine selbstüberschätzung muss man haben, um sich mit einer derartigen peinlichkeit in der öffentlichkeit zu präsentieren? dancer hat völlig recht - man kann sich hier nur fremdschämen! den gedanken an die vergewaltigung michaels einzigartiger musik versuche ich zu verdrängen, denn sonst könnte ich den akteuren stundenlang und mit wachsender begeisterung auf die backen hauen! :watsch: