Hard Rock Casino Indiana bekommt Jackson Family Museum in Gary

  • Michael Jacksons
    Geburtsstadt Gary baut ihm ein Museum


    New York (dpa) - Michael Jacksons Geburtsstadt plant ein Museum für
    den «King of Pop». Das gaben laut CNN der Bürgermeister der Stadt Gary
    und Jacksons Vater, Joe Jackson, bekannt. Angeschlossen werden ans
    Museum soll ein Kulturzentrum. Gary hofft durch das Museum auf 500 000
    bis 750 000 Besucher pro Jahr. Das könnte jährlich 100 bis 150 Millionen
    Dollar in die Kasse der Stadt in Indiana spülen. Michael Jackson war
    Ende Juni vergangenen Jahres gestorben.


    © sueddeutsche.de - erschienen am 03.06.2010 um
    02:01 Uhr



    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/996111

  • Vater des King of Pop will "Jackson Family Center" bauen


    Gary — Fast ein Jahr nach dem Tod von Michael Jackson will sein Vater ein millionenschweres Anwesen zur Vermarktung der Jackson-Familie bauen lassen. Für 300 Millionen Dollar (243 Millionen Euro) soll in der Geburtsstadt des King of Pop, Gary im US-Bundesstaat Indiana, ein "Jackson Family Center" mit zwei Hotels, einem Golfplatz, Aufnahmestudios, Nachtclubs, einem Museum und Restaurants entstehen. "Ich führe nur seinen Willen aus", sagte Joe Jackson.
    "Er wollte hierher zurückkommen, und wir bringen ihn zurück", sagte der 80-jährige umstrittene Familienpatriarch weiter, zu dem der verstorbene King of Pop zu Lebzeiten ein äußerst gespaltenes Verhältnis hatte.
    Der Bürgermeister der brachliegenden Industriestadt, Rudy Clay, sagte: "Manchmal ist es schwer zu hoffen, aber jetzt lebt die Hoffnung." Das Zentrum soll über eine halbe Million Besucher pro Jahr anziehen und tausende Jobs schaffen. Der geplante Bau ist allerdings noch in der Projektphase, auch die Geldgeber sind noch unklar. Michael Jackson war am 25. Juni 2009 im Alter von 50 Jahren an einer Überdosis Medikamenten gestorben.


    Quelle:AFP

  • Ich hätte jetzt ja so einen bösen Spruch auf der Zunge, dass ich mich ihn gar nicht schreiben traue .......
    Aber allmählich würde ich Herrn Joe Jackson raten, er solle pietätvoller mit seinem verstorbenen Sohn umgehen .....

  • Ich hätte jetzt ja so einen bösen Spruch auf der Zunge, dass ich mich ihn gar nicht schreiben traue .......
    Aber allmählich würde ich Herrn Joe Jackson raten, er solle pietätvoller mit seinem verstorbenen Sohn umgehen .....


    Ja...so sehe ich das auch. Joe sieht nur das Geld... :xyz:

  • Muss mich ebenfalls sehr beherrschen, um meine Gedanken hier nicht niederzuschreiben, wäre alles andere als "Lady like". Als Aufhänger nimmt Joe Michael, damit Jo sein Familien-Museum bauen kann. Was mich noch viel mehr zum Kotzen bringt, finanzieren möchte er sich sein Museum teilweise durch Geld von Michales Fans. :tischkante: Wenn Gier weh täte, Joe hörte man nur noch schreien.


    www.jacksonfamilyfoundations.o…de=Jackson+Magazine+-+1st

  • Gut, die Jackson Familie ist schon was besonderes...
    Aber wann endlich kapiert Joe, dass es Michael und zwar NUR Michael ist, dem sie ihren Ruhm zu verdanken haben?
    Wie sagte doch Motown Gründer Barry Gordy: "Als ich den kleinen Michael sah und seine Stimme hörte, war ich verzaubert. Ich musste diese Jungs haben."
    Jungs??? Ich hatte nur den Namen Michael gehört :sonne:

  • Gut, die Jackson Familie ist schon was besonderes...
    Aber wann endlich kapiert Joe, dass es Michael und zwar NUR Michael ist, dem sie ihren Ruhm zu verdanken haben?
    Wie sagte doch Motown Gründer Barry Gordy: "Als ich den kleinen Michael sah und seine Stimme hörte, war ich verzaubert. Ich musste diese Jungs haben."
    Jungs??? Ich hatte nur den Namen Michael gehört :sonne:



    Sorry Leute, aber ich sehe das alles nicht ganz so negativ! Ich finde, auch die anderen Brüder und auch Schwestern von Michael haben Talent, sicher war Michael einmalig, Genie, der BESTE aller Zeiten, aber es kann eben nur einer der ALLERBESTE sein und das ist ER - MICHAEL! Das heißt aber nicht, dass die anderen nichts können! Auch Joe Jackson wird von vielen und besonders den Medien einfach falsch und schlecht dargestellt...ich glaube ihnen nicht! Das gleiche haben sie immer mit Michael auch gemacht! Und es waren nur LÜGEN! Ich würde nicht wollen, dass jemand und besonders diejenigen, die einen nicht persönlich kennen, über meine Eltern, Geschwister....Verwandte schlecht redet und eben VOR- und VERurteilt! Wie Michael auch stets sagte: Urteile nicht über jemanden, in dessen Mokkasins du nicht wenigstens 2 Monate gelaufen bist....


    Und ich gönne Michaels gesamter Familie und ebenfalls seinem Vater auch finanziellen Erfolg! Die ganze Welt verdient mit Michael, warum nicht seine Familie? Sie müssen auch von etwas leben und Joe war NIE geldgierig, er hat für sein Geld gearbeitet! Er hat viel für Michael getan! Und er ist schon ein sehr alter Mann, er ist Michaels Vater und ich respektiere ihn!


    Liebe Grüße an alle!


    Nena

  • Das heißt aber nicht, dass die anderen nichts können! Auch Joe Jackson wird von vielen und besonders den Medien einfach falsch und schlecht dargestellt...ich glaube ihnen nicht!

    Wow, ich denke Du hast mich falsch verstanden - Sorry...
    Natürlich haben auch alle anderen Talent, doch glaube ich tatsächlich, dass es bei weitem nicht so ein Hype geworden wäre, wenn Michael nicht mitgewirkt hätte.
    Ich gebe Dir also Recht :hut:


    Joe war NIE geldgierig, er hat für sein Geld gearbeitet!

    Ich bin eine der ganz wenigen, die immer wieder an der Verteidigungsfront FÜR Joe steht - ich mag ihn. Allein diese Aussage bringt mir viel virtuelle Prügel ein :snüf:
    Joe hat natürlich mit und durch seine Kinder Geld verdient - mehr Geld verdient, als es ihm im Stahlwerk je möglich gewesen wäre. Aber oft vergessen die Menschen dabei, dass er auch einen 24 Stunden Job mit den Kindern hatte.
    Und ganz gerne kehrt man unter den Tisch, dass Joe für jedes seiner Kinder das verdiente Geld angelegt hat. Er hat es nicht für sich selber ausgegeben, wie es viele andere Eltern von Kinderstars machen. Dafür schon mal :hut: Joe.

  • Wow, ich denke Du hast mich falsch verstanden - Sorry...
    Natürlich haben auch alle anderen Talent, doch glaube ich tatsächlich, dass es bei weitem nicht so ein Hype geworden wäre, wenn Michael nicht mitgewirkt hätte.
    Ich gebe Dir also Recht :hut:


    Ich bin eine der ganz wenigen, die immer wieder an der Verteidigungsfront FÜR Joe steht - ich mag ihn. Allein diese Aussage bringt mir viel virtuelle Prügel ein :snüf:
    Joe hat natürlich mit und durch seine Kinder Geld verdient - mehr Geld verdient, als es ihm im Stahlwerk je möglich gewesen wäre. Aber oft vergessen die Menschen dabei, dass er auch einen 24 Stunden Job mit den Kindern hatte.
    Und ganz gerne kehrt man unter den Tisch, dass Joe für jedes seiner Kinder das verdiente Geld angelegt hat. Er hat es nicht für sich selber ausgegeben, wie es viele andere Eltern von Kinderstars machen. Dafür schon mal :hut: Joe.



    Oh DANKE für diesen Beitrag! Ich habe es wohl falsch verstanden...sorry! Genau so sehe ich das und Joe ebenfalls auch! Ich liebe die ganze Familie von Michael! Blut ist dicker als Wasser!
    Ich weiß auch, was Elternsein an Verantwortung bedeutet und ziehe meinen Hut vor Katherine und Joe, auch wenn Sie viele Fehler gemacht haben, sie sind nur Menschen, und ich denke sehr wohl, dass sie liebe Menschen und ihre Kinder von Herzen lieben.....und Geld verdienen wollen wir alle auch....Aber sie haben Michael nicht ausgebeutet und Joe hat immer versucht, das Beste für seine Kinder/Familie rauszuholen....und auch das Geld gut anzulegen....


    Liebe Grüße
    Nena

  • garya.jpg


    In Gary/Indiana die Heimatstadt von Michael Jackson, wird ein Museum für den King of Pop gebaut werden. Es wurde vom Vater des Sängers, Joe Jackson, an der zuständigen Behörde in Gary gemeldet.


    Das Projekt beinhaltet die Errichtung einer Anlage, die neben dem Museum eine Konzerthalle, Hotel, Restaurant und ein Casino enthalten wird. Jedes Jahr wird das Zentrum in der Lage, etwa 750 Tausend Touristen anlocken.


    Der Bau der Anlage wird voraussichtlich im Jahr 2011 beginnen.


    Es ist erwähnenswert, dass die Frage der Errichtung des Museums, 2003 zum ersten Mal durch Michael Jackson kam, während eines kurzen Besuchs in der Heimat des Sängers. Dies sei der Grund weshalb die Städtischen Behörden nun nach seinem Tode zu diesen Plänen kamen, schreibt Lenta.ru


    Quellen: michaeljackson.com / Lenta.ru / YouTube & MJackson.NET
    Bildquelle: bin.com
    Übersetzung: MJackson.NET



    Juni 2003 ..........


    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • 24.01.2011: Update: Michael Jackson Freizeitpark in Gary


    Nachdem es lange ruhig um das Projekt war, gibt es nun wieder News zum geplanten Freizeitpark in der Heimatstadt des King of Pop, Gary Indiana. Die Bauunternehmer haben gesagt, der Freitzeitpark sei Teil eines USD 1 Mia. Projekts, das auch ein Museum, einen Golfkurs, ein Hotel (mit 300 Zimmern) und ein Zentrum für darstellende Künste beinhalten soll. Der erste Spatenstick soll gegen Ende dieses Jahres geschehen. Die Bauarbeiten sollen phasenweise und über einen Zeitraum von 10 Jahren erfolgen. Die Bahnen von der Neverland Ranch sollen auch in diesem Freizeitpark aufgestellt werden.


    Quelle: gadling.com


    http://www.jackson.ch/html/news.html

  • Laut folgendem Artikel (nicht alles übersetzt :stern: ) tut sich gar nichts in Sachen Museum. Die Website, die extra dafür eingerichtet wurde, ist immer noch leer. Der vorgeschlagene Standort ist leer, anstelle des Museums gibt es ein verlassenes Stadion, leere Felder und einen Golfplatz. ...
    "Das Ziel ist, dass Menschen aus der ganzen Welt kommen", sagt Simon Saharoui der Jackson Development and Marketing Corp. Saharoui arbeitet für die Jackson Familie, leitet den Einsatz um das Museums-Komplex zu erschaffen. Zusätzlich zum Museum plant er ein Zentrum für darstellende Künste, eine Stadtbahn-Station (Bahnhof??) und einen Vergnügungspark. S. möchte auch Studentenwohnheime für die nahegelegene Niederlassung der Indiana Universität schaffen sowie ein Stück Land für ein mögliches Casino. "Die erste Phase wird wahrscheinlich 300 Mill. $ kosten", sagte Saharoui. Bisher wurde von keinen Spenden an das Projekt der Stiftung berichtet. S. hat interessierte Investoren, möchte aber deren Namen nicht nennen. Er erwartet einen vorläufigen Masterplan in vier bis sechs Monaten. Es ist noch unklar, wie lange es dauert, bis die Website erstellt wird. Er glaubt nicht, dass es 10 oder 15 Jahre dauert, er würde es gerne sehen, dass Mr. und Mrs. Jackson das noch erleben. ...
    Die Bürgermeisterin von Gary, Karen Freeman-Wilson, sagte wenn das Projekt scheitert, würde ihre Verwaltung eine andere Verwendung für das Land finden.


    No thrills yet at Michael Jackson Museum site


    November 22, 2011 (GARY, Ind.) (WLS) -- Questions swirl about the future of the multi-million dollar plan to honor Michael Jackson with a museum in the city where he grew up.


    In the two years since his death, plans have been in the works for a museum complex to honor Michael Jackson in Gary, Indiana. Amid missed deadlines and more promises, the site that has been set aside is still an empty field."I think that it can happen... I just want to see it happen for the people of Gary," said Gary Mayor Rudy Clay. It has been Clay's big push: to bring fans from all over the world to the hometown of the Jackson family. In the summer of 2010, it seemed like everything was off to a good start.


    "We are coming back, and we're bringing something back," said Joe Jackson. Since then, the Jackson family created both a foundation and a company - dedicated to bringing the Michael Jackson Museum to Gary. "They have assured us that they definitely want the City of Gary to be their final destination point," said Gary Economic Development Director Joel Rodriguez. "It could be Gary's Navy Pier."


    Today, the proposed site is empty. Instead of the Michael Jackson Museum, there's an abandoned stadium, empty fields, and a city golf course. For this 186-acre site, project organizers still have big dreams.


    "This is a destination, worldwide destination that people will come [to] from all over the world," said Simon Sahouri of the Jackson Development and Marketing Corporation. Sahouri works for the Jackson family, leading the effort to create the Michael Jackson Museum complex. Now, in addition to the museum, he is planning for a performing arts center, a light rail station, and an amusement park. Sahouri also wants to create student dorms for the nearby branch of Indiana University and carve out a piece of the land for a potential land-based casino. "The first phase, most probably [is] going to cost about $300 million," said Sahouri.


    So far, no donations to the project have been reported on the foundation's federal tax forms.


    Sahouri says he has interested investors, but would not disclose any names, saying that despite not actually raising any money, he has promises. While he expects a new "preliminary master plan" in four to six months, he's still unclear as to how long it will actually take to build the site. "I don't think it's going to be ten years or fifteen years, and I would like to see it while Mr. and Mrs. Jackson are still alive," said Sahouri.


    Gary mayor-elect Karen Freeman-Wilson ran on a specific plan to revitalize Gary that she called "The Blueprint." It did not include the Michael Jackson site.


    She says that while she is open to a way to honor the "King of Pop," she would need to see a feasible financial proposal to move forward with the project.


    "To expend resources that are already limited, I would have to have a compelling reason, and as we sit here now, I don't have that reason," said Freeman-Wilson. "Quite frankly, in order for the city to continue to hold land, they have to really, really deliver on what they are promising."


    The Jackson family missed deadlines to set up a not-for-profit corporation that city officials originally wanted to donate the land to, so the development is now being managed by the family's for-profit corporation.


    Freeman-Wilson says if the project falls through, her administration will find other uses for the land.


    http://abclocal.go.com/wls/sto…ecial_segments&id=8442413

  • Zitat von PepperAnn:


    ...Für 300 Millionen Dollar (243 Millionen Euro) soll in der Geburtsstadt des King of Pop, Gary im US-Bundesstaat Indiana, ein "Jackson Family Center" mit zwei Hotels, einem Golfplatz, Aufnahmestudios, Nachtclubs, einem Museum und Restaurants entstehen. "Ich führe nur seinen Willen aus", sagte Joe Jackson.



    Ob das alles wirklich Michaels Willen wäre? Vor allem die Nachtclubs/Casinos... :was:


    Ich bin mal gespannt ob das alles (bald) verwirklicht wird...



    Sorry, die "Zitier-Funktion" funktioniert bei mir grad nicht...

  • DAS HARD ROCK CASINO INDIANA VERANSTALTET EIN JACKSON FAMILY MUSEUM.

    10. JANUAR 2020 • VOM ADMIN-TEAM

    Hardrock00-1024x576.jpg


    Tito, Jackie und Marlon waren in Indiana, um den Spatenstich für das kommende Hard Rock Casino Northern Indiana zu machen.

    Das Casino wird ein Jackson Family Museum haben, das einige der Artefakte von Jackson 5 und Jacksons neu gruppiert.


    Im Jahr 2019 verabschiedete Indiana ein neues Glücksspielgesetz, das den Bau eines neuen Casinos in Gary genehmigte. Spectacle Entertainment, der im März 2019 die beiden Majestic Star-Casinoboote in Buffington Harbor gekauft hatte, erhielt die Erlaubnis, die Majestic Star-Casinolizenzen in ein neues Casino zu verlegen, das an Land in Gary, Indiana, gebaut werden soll.

    Der Standort des Hard Rock Casino Gary ist ein 27 Hektar großes Grundstück an der Südseite des Borman Expressway in der Burr Street und der 29th Avenue.


    Der Bau des Hard Rock Casino Gary wird zwei Phasen haben. In der ersten Phase wird das 200.000 Quadratmeter große Casino mit einem Hard Rock Cafe und einem Hard Rock Live-Konzertsaal gebaut. Diese Phase wird Ende 2020 oder Anfang 2021 eröffnet. In einer zweiten Bauphase werden ein Hotel mit 200 Zimmern und ein Parkhaus für die Zeit von 2022 bis 2023 errichtet.

    Die 3 Jackson Brothers haben die Baustelle eröffnet und es ist noch nicht klar, wie groß das Museum sein wird und wie viele Gegenstände anwesend sein werden.

    • Hardrock01-1024x576.jpg
    • Hardrock02.jpg
    • Hardrock03-1024x536.jpg
    • Hardrock04-768x1024.jpg

    Neben einem Hard Rock Casino wird es ein Hard Rock Café, einen Veranstaltungsort für Hard Rock Live-Konzerte, Restaurants und Bars auf 30 Morgen umfassen.


    Das Hard Rock Casino wird laut einer Pressemitteilung bis zu 2.764 Spielpositionen haben.

    Während ihres Aufenthalts in Gary schauten Jackie und Tito Jackson am Mittwoch bei Garys West Side Leadership Academy vorbei, um die Klassenräume für darstellende Künste zu besichtigen und zu sehen, wie Schüler ihre Talente in den Bereichen Orchester, Tanz, Gesang, Aufnahmetechniken und Theater demonstrieren.


    Das letzte Mal, als die Brüder die Schule besuchten, die damals als West Side High School bekannt war, fand 1971 ein Konzert statt, das im selben Jahr im Fernsehspecial „Goin 'Back to Indiana“ von The Jackson 5 zu sehen war, berichtete The (Northwest Indiana) Times.

    Auf die Frage, welchen Rat die Brüder den Schülern geben würden, die eine Karriere in den darstellenden Künsten anstreben, antwortete Tito: „Sie müssen hart arbeiten.“ Jackie fügte hinzu: „Ich würde ihnen raten, ihren Träumen zu folgen und niemals aufzugeben.“


    QUELLE: Sauk Valley