Sohn von Michael Jackson, Blanket, Opfer von Elektoschocker Attacken?

  • Wie TMZ berichtet hat es der 13-jährige Sohn von Jermain Jackson geschafft, eine Elektroschockwaffe (Elektroschocker) aus dem Internet zu bestellen.


    Michael Jacksons Sohn Blanket soll wohl anschließend das Opfer mehrerer Schockattaken gewesen sein.
    Die Sicherheitsleute auf dem Anwesen der Jacksons sollen Jaafar die Waffe abgenommen haben und die Oma, Katherine Jackson (Michael Jacksons Mutter), soll sie unter Verschluss halten.


    Wie TMZ herausgefunden und bestätigt hat, sollen die Kinder letzte Woche erneut mit einer Elektrowaffe "gespielt" haben. So sollen aus dem 2. Stock der Villa Geschrei und Gekreische vernommen worden sein.


    Die Sicherheitsleute konnten zuerst nicht feststellen, warum und woher das Geschrei kam. Einer der Sicherheitsbeamten rannte hoch und stoppte Jermains Kinder, die gerade dabei waren Blanket zu malträtieren.


    Abends um ca. 22:30 Ortszeit erschien das zuständige Jugendamt auf dem Anwesen in Encino und sprach mit Katherine und einigen Kids und beschlagnahmten den Elektroschocker.


    Wie die Quellen von TMZ berichten, soll es einen weiteren Elektroschocker irgendwo auf dem Anwesen geben, den die Behörden nicht fanden. Ein erneuter Besuch des Jugendamtes war notwendig um weitere Untersuchungen der Vorfälle vorzunehmen. Die Lage sei sehr ernst, so das Jugendamt.


    Wie TMZ kürzlich in Erfahrung brachte, erzählte Randy, Michals Jacksons jüngster Bruder, dass der Elektroschocker schon vor 3 Wochen geliefert wurde aber von den Sicherheitsbeamten sicher gestellt wurde. Der Anwalt von Kathrin Jackson, Adam Streisand, berichtete, dass 2 Mitarbeiter des örtlichen Jugendamtes abends um 22:30 Uhr mit Katherine und einigen Kindern sprachen, dass aber keines der Kinder jemals eine solche Waffe in den Händen hielt.


    Michael Jacksons 3 Kinder leben mit einigen Cousins und Cousinen zusammen auf diesem Anwesen.


    Quelle: TMZ & fOTOGLIF / MJackson.NET

  • Hab ich auch gerade gelesen,weiß nicht ob ich das jetzt glauben soll.Ich steh mit TMZ auf Kriegsfuß :rauf: Sollte es doch stimmen dann oh je :schock: Da hätten sie schon aufpassen müssen was ihre Kinder so anstellen.Möchte mir nicht ausmalen was alles passieren kann :tztz:


    LG Urmel


    :michael1: :michael1: :michael1:

  • also wenn das stimmt, dann: ganz toll, großes kino :meckern:! super, dass jeder napf in amerika an waffen aller art kommt, offenbar auch, wenn man minderjährig ist :rauf:! wenn sich jermains kids die elektroschocker "erschlichen" haben, dann sollte deren vater mal ein ernstes wort mit seinen sprösslingen reden :hau:. feige bande - und dann noch auf blanket! man sucht sich ja immer den kleinsten aus, der dann auch bestimmt noch von seinem daddy gelernt hat, dass gewalt schon mal so gar keine lösung ist! :boese:

  • ist kathrine etwas überfordert ? was ist denn mit grace...der nanny......was macht die eigentlich den ganzen tag?

  • der arme kleine kerl!! :wimmer:
    ist das nich schon genug das er seinen dad verloren hat?? :bluwimmer:
    das kann ja nicht war sein. :heul:
    was sind das denn für kinder!! :schimpf2:
    hoffentlich gehts den kleinen mann wieder gut!! :tröst:
    Jermain kinder gehören echt bestraft. :cursing:
    so eine kleine kinderseele ist sehr verletzlich!! :rotz:

  • ist kathrine etwas überfordert ? was ist denn mit grace...der nanny......was macht die eigentlich den ganzen tag?


    Das war auch mein erster Gedanke :victory:
    Wobei ich mit Aussagen von TMZ wirklich auf Kriegsfuß stehe.


    Jetzt fehlt nur noch, dass das Jugendamt es für nötig erachtet die Kinder aus dem Haus zu nehmen :wimmer:


    :gebet: Wie sehr ich doch hoffe, diese Meldung stellt sich als Ente heraus :iwds:


  • Das war auch mein erster Gedanke :victory:
    Wobei ich mit Aussagen von TMZ wirklich auf Kriegsfuß stehe.


    Jetzt fehlt nur noch, dass das Jugendamt es für nötig erachtet die Kinder aus dem Haus zu nehmen :wimmer:


    :gebet: Wie sehr ich doch hoffe, diese Meldung stellt sich als Ente heraus :iwds:

    04.03.2010 03:15 Uhr



    Jugendamt befragt Jacksons Kinder



    Los
    Angeles - Wegen eines Zwischenfalls mit einem Taser sind Michael
    Jacksons Kinder vom Jugendamt befragt worden. Der Anwalt ihrer
    Großmutter Katherine wies Berichte zurück, dass Jacksons jüngster Sohn
    Blanket beinahe von seinem Cousin mit dem Elektroschocker angegriffen
    worden sei. Alle Kinder seien wohlauf, teilte der Jurist Adam Streisand
    US-Medienberichten zufolge mit. Nach Informationen des Internetdiensts
    TMZ soll es sich bei dem Gerät nicht bloß um einen Taser, sondern um
    eine sehr viel stärkere Elektroschockpistole handeln. Angestellte des
    Jugendamts hätten die Waffe am Montag beschlagnahmt und wollten die
    Kinder am Dienstag und Mittwoch zu den Vorfällen befragen. Nach
    Darstellung der Jackson-Familie hatte Jermaine Jacksons Sohn Jaafar den
    Taser im Internet bestellt. Der 13-Jährige habe harmlos damit gespielt.
    ddp
    http://www.sueddeutsche.de/K5h…ragt-Jacksons-Kinder.html

  • Das darf doch wohl nicht wahr sein :schock: ich kann es nicht fassen :rauf: und will mir auch nicht ausmalen das noch schlimmeres mit dem armen "Krümel" hätte passieren können :kalk:


    marbina

    Zitat

    ist kathrine etwas überfordert ? was ist denn mit grace...der nanny......was macht die eigentlich den ganzen tag?


    Diese Frage stelle ich mir allerdings auch berechtigterweise :??:


    Diesmal war es ein Elekroschocker....was ist es denn das nächste mal :??::hülfe:

  • Jetzt fehlt nur noch, dass das Jugendamt es für nötig erachtet die Kinder aus dem Haus zu nehmen :wimmer:


    bloß nicht - das würde bedeuten, dass mein größter alptraum hinsichtlich der kinder noch früher eintritt, als ich befürchte :flenn:. die kids haben ihren daddy verloren und gewöhnen sich nun an das leben bei katherine. aber sie ist alt. was passiert, wenn ihr etwas geschieht? dann werden sie wieder weiter gereicht. :snüf: ich hoffe, dass das noch eine weile dauert, bis die zwerge älter sind, und nicht durch elektroschocker und so einen mist beschleunigt wird :wimmer:!


    Darstellung der Jackson-Familie hatte Jermaine Jacksons Sohn Jaafar den
    Taser im Internet bestellt. Der 13-Jährige habe harmlos damit gespielt.


    ach so??? :schimpf2: wie spielt man denn harmlos mit einer "waffe"? wäre ich jermaine, ich würde jaafar ordentlich die leviten lesen! aber wie heißt das doch? der apfel fällt nicht weit vom stamm? :boese:

  • Nach
    Darstellung der Jackson-Familie hatte Jermaine Jacksons Sohn Jaafar den
    Taser im Internet bestellt. Der 13-Jährige habe harmlos damit gespielt.


    Na, das ist ja mal eine richtige tolle Aussage. Wie bitte kann man mit so einem Ding HARMLOS spielen. Also entweder man hat sowas und benutzt es oder eben nicht. Wie soll man das denn verstehen? Hat er damit vielleicht Katzen und Hunde traktiert? Ist das harmlos??? :wolke:


    Also ehrlich, ich verstehe langsam die Welt nicht mehr. :nanu: Und das passiert innerhalb dieser absolut "perfekten" Familie? (Das meine ich jetzt hier nicht böse, aber ich sitze gerade an einem Beschwerdebrief zur GALA-Redaktion. Da stand nämlich in der letzten Ausgabe, daß die Kinder erst durch Katherine "Nestwärme und Normalität" kennengelernt hätte. Als ob Michael nicht selbst und - wie es hier jetzt aussieht - auch viel besser seine eigenen Kinder erzogen hätte!)


    Es scheint ganz so, als ob Katherine da langsam die Kontrolle verliert. Wenn das Jugendamt sich da schon einschaltet ... ich weiß nicht ... sieht nicht so gut aus für den Streit um das Sorgerecht! :stern:

  • Die Frage ist wie hat er das gemacht ??????


    Wahrscheinlich konnte ihm sein Dad, Jermaine, diesen tollen "Wunsch" nicht abschlagen. Ich vermute mal, daß die Kids schon sehr genau wissen, wie sie an sowas rankommen können. Möglicherweise hat er ja auch falsche Angaben zum Alter bei der Bestellung gemacht. :wolke:


    Aber wieso sind die Kinder von Jermaine denn überhaupt bei Katherine Jackson? Haben die kein eigenes Zuhause? Ich könnte mir schon gut vorstellen, daß da dann manchmal bei so vielen Kindern ordentlich die Fetzen fliegen - wenn da mal nicht irgendwann was Schlimmeres passiert! :menno:

  • Zitat

    Aber wieso sind die Kinder von Jermaine denn überhaupt bei Katherine Jackson? Haben die kein eigenes Zuhause?

    Gott bist Du süß :kiss:
    Um die Kleinen von Michael zu schützen kommt dieser Gedanke ganz schnell.
    Aber Jermaine wohnt in Hayvenhurst :S Dort gibt es nicht nur das eine Gebäude. Und Jermaine ist, als er sich von Gordys Tochter trennte, wieder lieb zu Mami gezogen - mit schwangerer Freundin damals.


    ( :spion2: hoffentlich hatte ich das jetzt richtig in meinem derzeit völlig verwirrtem Kopf :popel: )

  • Und Jermaine ist, als er sich von Gordys Tochter trennte, wieder lieb zu Mami gezogen - mit schwangerer Freundin damals.


    Das wusste ich nicht! :aamh: Aber das ist ja auch schon eine ganze Weile her und ich dachte, er hätte mittlerweile einen eigenen Wohnsitz! :tüte:


    michaela : Die Seite, zu der du verlinkst, ist schon nicht mehr verfügbar!!! :sv:

  • Los Angeles - Katherine Jackson (79), Mutter von Michael Jackson, liegt im Zwist mit dem Jugendamt. Wegen eines Zwischenfalls mit einem Elektroschocker sind die Kinder des "King of Pop" von Mitarbeitern des Jugendamtes befragt worden. Der Anwalt von Katherine Jackson wies Berichte zurück, dass Michael Jacksons jüngster Sohn Blanket beinahe von seinem Cousin mit dem Elektroschocker angegriffen worden sei. Alle Kinder seien wohlauf, teilte der Jurist Adam Streisand US-Medienberichten zufolge mit.
    Welt

  • Los Angeles - Wegen eines Zwischenfalls mit einem Taser sind Michael Jacksons Kinder vom Jugendamt befragt worden. Der Anwalt ihrer Großmutter Katherine wies Berichte zurück, dass Jacksons jüngster Sohn Blanket beinahe von seinem Cousin mit dem Elektroschocker angegriffen worden sei. Alle Kinder seien wohlauf, teilte der Jurist Adam Streisand US-Medienberichten zufolge mit. Nach Informationen des Internetdiensts TMZ soll es sich bei dem Gerät nicht bloß um einen Taser, sondern um eine sehr viel stärkere Elektroschockpistole handeln. Angestellte des Jugendamts hätten die Waffe am Montag beschlagnahmt und wollten die Kinder am Dienstag und Mittwoch zu den Vorfällen befragen. Nach Darstellung der Jackson-Familie hatte Jermaine Jacksons Sohn Jaafar den Taser im Internet bestellt. Der 13-Jährige habe harmlos damit gespielt. ddp
    Sueddeutsche

  • Jermaine Jackson, Bruder von Michael Jackson, hat zu den Vorwürfen Stellung bezogen, sein 13-jähriger Sohn habe einen Elektroschocker gegen den achtjährigen Sohn des verstorbenen 'King of Pop' gerichtet. Seiner Aussage zufolge hat die fragliche Episode nie stattgefunden. 817-grey.gif
    Nur ein Bruchteil der Geschichte wahr? US-Musiker Jermaine Jackson hat eingeräumt, dass sein Sohn eine "Kleinigkeit" im Internet gekauft habe. Der fragliche Gegenstand sei aber als Geschenk für ihn gedacht gewesen.
    In den vergangenen Tagen war behauptet worden, der 13-jährige Jaafar habe einen Elektroschocker im Internet gekauft, und sei in letzter Sekunde daran gehindert worden, ihn gegen Blanket Jackson, den jüngsten Sprößling Michaels, einzusetzen. Jermaine gab nun zu, dass Jaafar etwas online getan habe, wollte aber nicht von einem Elektroschocker sprechen und dementierte, dass der Gegenstand je im Familienanwesen in Encino abgefeuert worden sei.
    "Nein, das ist nicht wahr, es hat keinen solchen Vorfall gegeben. Es geht um meinen Sohn, er hat diese Kleinigkeit für mich besorgt, irgendjemand hat aber die Presse benchrichtigt und die ganze Sache ist außer Kontrolle geraten", verlautbarte Jermaine Jackso im Gespräch mit dem niederländischen TV-Sender 'rt4'. "Es hat kein Zusammentreffen mit Blanket oder so etwas gegeben, es wird nur viel Zeug geredet, aber mein Sohn fühlt sich jetzt sehr, sehr schlecht. Er hat mir gesagt, dass er online etwas für mich kaufen wollte, und jetzt ist die Sache außer Rand und Band."
    Die drei Kinder von Michael Jackson, Prince Michael (12), Paris (11) und Blanket werden seit seinem Tod von seiner Mutter Katherine betreut. Sie leben in Encino mit Jaafar und dessen drei Geschwistern Jermajesty, Genevieve und Randall sowie deren Mutter zusammen.
    Adam Streisand, Anwalt von Katherine Jackson, hatte die Behauptungen, Blanket Jackson sei fast von Jaafar attackiert worden, strikt zurückgewiesen. Er betonte, dass keines der Kinder von 'King of Pop' Michael Jackson in dem Zimmer anwesend gewesen seien, in dem der Kleine die Waffe auspackte und sie an einem Blatt Papier testete.
    Streisand bestätigte allerdings, dass Prince Michael Jackson (12) dabei gewesen sei, als Security-Leute die Elektroschockpistole konfiszierten. "Jaafar hat das Päckchen in seinem Badezimmer geöffnet und die Waffe an einem Stück Papier ausprobiert", hieß es in einer Presseerklärung. "Blanket Jackson hat das weder gesehen noch gehört. Dasselbe gilt für Paris Jackson. Prince hat den Taser in den Händen der Security-Leute gesehen."
    Der Anwalt bestätigte, dass Jaafar die Pistole per Kreditkarte im Internet gekauft hatte und sie sich ins Haus der Jackson-Familie in Encino habe liefern lassen. Zuvor hatten verschiedene Medien im Internet berichtet, Securitykräfte hätten Blanket Jackson gerettet, als Jaafar die Elektroschockpistole an ihm ausprobieren wollte.
    Verschiedene Insider hatten der Klatschwebsite 'TMZ.com' erzählt, dass letzte Woche die Bodyguards an einem Nachmittag ein seltsames Geräusch gehört hatten, und sich daraufhin in den zweiten Stock des Gebäudes begaben, um der Sache nachzugehen. Sobald sie dort ankamen, mussten sie angeblich "Jermaines Kinder daran hindern, Blanket einen Elektroschock zu verpassen". Anschließend nahmen sie die Waffe an sich.


    Quelle: Europolitan.de

  • DROHTE GEFAHR FÜR SEINE KINDER?


    Michael Jackson: Jermaine bezieht Stellung zu Elektroschocker-Episode


    Jermaine Jackson, Bruder von Michael Jackson, hat zu den Vorwürfen Stellung
    bezogen, sein 13-jähriger Sohn habe einen Elektroschocker gegen den
    achtjährigen Sohn des verstorbenen 'King of Pop' gerichtet. Seiner
    Aussage zufolge hat die fragliche Episode nie stattgefunden.


    Nur ein Bruchteil der Geschichte wahr? US-Musiker Jermaine Jackson hat eingeräumt, dass sein
    Sohn eine "Kleinigkeit" im Internet gekauft habe. Der fragliche
    Gegenstand sei aber als Geschenk für ihn gedacht gewesen.
    In den vergangenen Tagen war behauptet worden, der 13-jährige Jaafar habe
    einen Elektroschocker im Internet gekauft, und sei in letzter Sekunde
    daran gehindert worden, ihn gegen Blanket Jackson, den jüngsten
    Sprößling Michaels, einzusetzen. Jermaine gab nun zu, dass Jaafar etwas
    online getan habe, wollte aber nicht von einem Elektroschocker sprechen
    und dementierte, dass der Gegenstand je im Familienanwesen in Encino
    abgefeuert worden sei.
    "Nein, das ist nicht wahr, es hat keinen
    solchen Vorfall gegeben. Es geht um meinen Sohn, er hat diese
    Kleinigkeit für mich besorgt, irgendjemand hat aber die Presse
    benchrichtigt und die ganze Sache ist außer Kontrolle geraten",
    verlautbarte Jermaine Jackso im Gespräch mit dem niederländischen
    TV-Sender 'rt4'. "Es hat kein Zusammentreffen mit Blanket oder so etwas
    gegeben, es wird nur viel Zeug geredet, aber mein Sohn fühlt sich jetzt
    sehr, sehr schlecht. Er hat mir gesagt, dass er online etwas für mich
    kaufen wollte, und jetzt ist die Sache außer Rand und Band."
    Die drei Kinder von Michael Jackson, Prince Michael (12), Paris (11) und
    Blanket werden seit seinem Tod von seiner Mutter Katherine betreut. Sie
    leben in Encino mit Jaafar und dessen drei Geschwistern Jermajesty,
    Genevieve und Randall sowie deren Mutter zusammen.
    AdamStreisand, Anwalt von Katherine Jackson, hatte die Behauptungen,
    Blanket Jackson sei fast von Jaafar attackiert worden, strikt
    zurückgewiesen. Er betonte, dass keines der Kinder von 'King of Pop'
    Michael Jackson in dem Zimmer anwesend gewesen seien, in dem der Kleine
    die Waffe auspackte und sie an einem Blatt Papier testete.
    Streisand bestätigte allerdings, dass Prince Michael Jackson (12) dabei gewesen
    sei, als Security-Leute die Elektroschockpistole konfiszierten. "Jaafar
    hat das Päckchen in seinem Badezimmer geöffnet und die Waffe an einem
    Stück Papier ausprobiert", hieß es in einer Presseerklärung. "Blanket
    Jackson hat das weder gesehen noch gehört. Dasselbe gilt für Paris
    Jackson. Prince hat den Taser in den Händen der Security-Leute gesehen."
    Der Anwalt bestätigte, dass Jaafar die Pistole per Kreditkarte im Internet
    gekauft hatte und sie sich ins Haus der Jackson-Familie in Encino habe
    liefern lassen. Zuvor hatten verschiedene Medien im Internet berichtet,
    Securitykräfte hätten Blanket Jackson gerettet, als Jaafar die
    Elektroschockpistole an ihm ausprobieren wollte.


    Verschiedene Insider hatten der Klatschwebsite 'TMZ.com'
    erzählt, dass letzte Woche die Bodyguards an einem Nachmittag ein
    seltsames Geräusch gehört hatten, und sich daraufhin in den zweiten
    Stock des Gebäudes begaben, um der Sache nachzugehen. Sobald sie dort
    ankamen, mussten sie angeblich "Jermaines Kinder daran hindern, Blanket
    einen Elektroschock zu verpassen". Anschließend nahmen sie die Waffe an
    sich.


    http://www.europolitan.de/Pano…pisode/278,17375,0,0.html