Sohn von Michael Jackson, Blanket, Opfer von Elektoschocker Attacken?

  • "Nein, das ist nicht wahr, es hat keinen solchen Vorfall gegeben. Es geht um meinen Sohn, er hat diese Kleinigkeit für mich besorgt, irgendjemand hat aber die Presse benchrichtigt und die ganze Sache ist außer Kontrolle geraten", verlautbarte Jermaine Jackso im Gespräch mit dem niederländischen TV-Sender 'rt4'.


    ... na klar, und die erde ist ne scheibe...

  • mein sohn wird mal definitiv keine "kleinigkeiten" aus dem internet kaufen.und zu der jackson-familie äussere ich mich gar nicht.

  • Diese ganze Stellungnahme von Jermaine ist ein einziger Wiederspruch in sich.


    1. Wie kann ein 13jähriger im Internet eine solche "Kleinigkeit" bestellen und dann auch noch mit Kreditkarte bezahlen? Mit wessen Kreditkarte? Und diese Elektroschocker bekommt man ja wohl nicht unter 18 Jahren - obwohl, da könnte er ja bei der Altersangabe gelogen haben! Meine Güte, was ein wohlerzogener Junge !!! :watsch:
    2. Jermaine sagt, er wüsste davon. Warum hat er sich dann so ein gefährliches Ding nicht selbst bestellt oder von einem anderen Erwachsenen bestellen lassen? Muß er da seinen Sohn vorschicken? :raufen:


    3. Er packt das Ganze also in seinem Bad aus und testet es an einem Stück Papier. Wieso kommen dann Security-Leute, um diese Waffe einzuziehen? Woher wussten sie das? Es ist doch absolut nichts damit passiert, oder doch? :hülfe:


    4. Und zu guter Letzt: Wer hat das Jugendamt eingeschaltet? Wer konnte dann da wohl nicht die Klappe halten? Wer hat sich da vielleicht Sorgen um Blanket oder auch die anderen Kids gemacht? :??:


    Hier ist doch eine Ausrede blöder als die andere!!! Ich denke mal, das das schon irgendetwas an der ganzen Geschichte dran ist. Möglicherweise stimmt nicht alles, aber alleine das so ein Elektroschocker in den Händen eines 13jährigen landet - das kann auf Dauer nicht gutgehen. :schimpf2:


    Was bestellt er sich das nächste Mal im Internet???

  • Ich lese das erst jetzt und bin ehrlich gesagt ziemlich geschockt!
    Gut, man kann sicherlich auch als 13 jähriger im Netz Sachen ordern, wahrscheinlich hat er mal eben Papa's Kreditkarte gemopst oder sowas. Aber das Jermaine die Sache nun runterspielt und das dann noch so lächerlich macht in dem er von einer "Kleinigkeit" spricht ist schon mehr als hart!


    Es wird wohl nicht umsonst sein, wenn das Jugendamt auf einmal bei den Jackson's einläuft. Soviel ist doch wohl klar. Auch klar, dass Jermaine, der gute.....nun seinen Sohn schützen will. Aber das kann es nicht sein. Ich denke Kathrine ist hoffnungslos überfordert, was in ihrem Alter auch kein Wunder ist. Aber es sollten Leute in der Nähe sein, die aufpassen können. Man kann Kinder nicht rund um die Uhr bewachen, klar, aber man sollte einem 13 jährigem zumindest klar gemacht haben, was Waffen anrichten können. Und man kann dafür Sorge tragen, dass sowas nicht in die Hände von Kindern gelangt.


    Ich mag mir nicht ausmalen was das für Konsequenzen haben könnte.

    f429597d3f71f7fe90camj1.jpg


    Like A Perfect Flower That Is Just Beyond Your Reach
    Born To Amuse, To Inspire, To Delight
    Here One Day Gone One Night
    Like A Sunset Dying With The Rising Of The Moon
    Gone Too Soon