Beiträge von eternal smile

Der MJJ-Uploader ist wieder Online. Bitte Post lesen! -- |>>Klick<<|

    Die Menschheit wird auch immer bekloppter ey... ich fass es nicht, ich glaub ich wander aus :flucht: Ich werde nicht viel schreiben, ausser das ich hoffe, das diese verdammten Schmierentypen/Vollpfosten/Idioten/...(da fallen mir jetzt einfach zu viele Titel zu ein^^) eines Tages zur Räson gebracht werden, wenn es sein muss auch brachial :haue:


    Mir fällt grad dazu echt nix mehr ein... sprachlos und fassungslos, wie schon so oft :omg:

    Ja Kolly, das ist es ja... ZU erwachsen für meinen Geschmack! Wenn du andere Kinder in dem Alter siehst, siehst du keinesfalls diese Ernsthaftigkeit wie bei den Beiden. Und auch Blanket ist viel zu ernst... das tut mir richtig weh, wenn ich das sehe;-( 7 Monate hinterlassen ihre Spuren, wie man eindeutig sieht... ich sehe nur Pflichtbewusstsein gepaart mit Stolz auf ihren Vater, Schmerz und Angst... und das darf einfach nicht sein :rotz:

    Dat hier is meine Antwort da drauf:


    Sehr geehrte Frau Reinhardt,

    nach nochmaligem Lesen
    meines Briefes an Sie, möchte ich betonen, das ich Sie mit diesem Brief
    und meiner Frage ob sie schon jemals jemanden verloren haben, nicht
    verletzen wollte. Dennoch muss ich sagen, das ihr Artikel inhaltlich
    viel Raum und Platz bietet für Missverständnisse und jeder möglichen
    Deutung und wahrscheinlich gerade deshalb in seiner Wirkung nicht so
    aufgenommen wurde, wie sie es sich gewünscht hätten. Ich weis, wie
    schwer es Journalisten fällt, über Michael Jackson zu schreiben, ohne
    dabei von den Fans in der Luft zerrissen zu werden, aber vielleicht
    können sie sich auch vorstellen, warum das so ist. Wir Fans mussten
    seit Mj's Tod immer und immer wieder miterleben, wie zeitweilig wahre
    Hetz- und Hasskampagnen ihren Weg in die öffentlichen Medien fanden.
    Darunter viele Berichte, die an Respektlosigkeit, Schamlosigkeit und
    auch an Herzlosigkeit nicht zu überbieten waren. So viele von uns
    hatten unglaublich lange damit zu kämpfen und waren froh, als dieser
    ganze Medienrummel mehr und mehr nachließ. Und genau diese Menschen
    sind es, unter anderem auch Ich selbst, die es nicht verstehen können
    und wollen und schier vor Wut platzen könnten, wenn wieder irgendein
    Schund "ausgegraben" wird.


    Das nun
    ausgerechnet Sie die ganze Wut zu spüren bekommen haben obwohl sie
    wahrscheinlich - und das nehme ich nach ihrer Stellungsnahme an -
    niemandem etwas böses wollten, tut mir aufrichtig leid. Versuchen sie,
    zu verstehen. Dies hier ist ein Versuch meinerseits, ihnen verständlich
    zu machen, warum so viele von uns so aufgebracht und empört auf ihren
    Artikel reagiert haben.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Gianna Gooß


    Wie gesagt, ich wollte nich zurück rudern oder so und wahrscheinlich wär sone Antwort bei euch auch noch gepfefferter bei Frau Reinhardt angekommen... aber ich wollte diplomatisch sein

    Marion, du bist einsame Klasse... ich wüsste nich, wo wir ohne dich und deine treffenden, schlagfertigen Briefe heute wären... danke :hkuss:


    Hab soeben meine Antwort bekommen... ist ähnlich wie Titas, mit ner kleinen "Zugabe" :kicher:


    Sehr geehrte Frau Gooß,


    vielen Dank für Ihre lange und ausführliche Mail. Ich finde es nett, dass Sie sich ausführlich mit meinem Text auf Welt Online auseinander gesetzt haben. Wie Sie sich denken können, war ich sehr erstaunt über die Tatsache, wieviele Menschen und Michael Jackson-Fans mein Text offenbar ins Herz getroffen hat. Es war nie meine Absicht, Michael Jackson-Fans zu kränken oder in ihrer Trauer zu verletzen.
    Ich stehe nach wie vor zu meiner Meinung, habe aber den Zuschriften entnommen, dass ich offenbar falsch verstanden worden bin. Das "Don't Rest in Peace" war genau andersherum gemeint. Ich denke, dass mit den vielen Auftritten, Konzerten, Veranstaltungen, dem Film, der CD und nun der Grammy-Ehrung die ja nicht einmal eine CD zum Anlass hatte, der Tote, von mir übrigens sehr geschätzte MJ eben gerade nicht in Ruhe gelassen wird. Ich würde mir ja gerade wünschen, dass man Michael Jackson und seine Kinder in Ruhe lässt. Mir taten seine Kinder einfach leid, und meine Kritik galt nicht ihnen, sondern denen, die es ermöglicht haben, die Kinder - meiner Meinung nach - vor großem Publikum vorgeführt haben. Ich kann verstehen, dass man anderer Meinung ist, für mich hatte der Auftritt allerdings nichts rührendes. Um auf Ihre Frage zu antworten: Ja, ich habe schon einmal einen wichtigen Menschen verloren. Das war sehr schmerzhaft und ich kann Ihre Trauer über den Verlust des geliebten Menschen verstehen. Ich wollte wie gesagt nicht die Trauer der Kinder oder die Kinder kritisieren, sondern die Erziehungsberechtigte und Verantwortlichen.
    Den Text hat Welt Online nicht aus inhaltlichen Gründen offline genommen - jeder Text, der online erscheint wird von der Redaktion "abgenommen", also für ok befunden. Die Redaktion war schlichtweg mit den Leserreaktionen logistisch überfordert. Ich gehe davon aus, dass eine Stellungnahme zu dem Artikel bald erscheinen wird, in der meine These noch einmal deutlicher herausgestrichen wird.


    Ich hoffe, ich habe meinen Standpunkt deutlicher gemacht als in meinem KOmmentar.


    Viele Grüße,
    Nora Reinhardt


    Ich habe ihr daraufhin noch zurückgeschrieben, wo ich versucht habe ihr zu erklären, warum wir so reagieren... ich bin nich zurück gerudert, auf gar keinen Fall... blos nich denken, aber ich wollte das sie weis wieso sie auf einmal mit solchen Reaktionen bombadiert wurde... hoffe ihr schlagt mich net dafür :rotwerd: Ich bin halt trotzdem irgendwo der Meinung, das es fair zugehen muss...

    Soo... kopier hier auch mal meinen brief rein, will eure meinungen hören ;)


    Sehr geehrte Frau Reinhardt,


    als ich heute Morgen ihren Artikel gelesen habe, war ich ich einfach nur fassungslos. Ich war fassungslos, wütend, geschockt... und tieftraurig! Tieftraurig, weil ich es unfassbar finde, das Leute wie sie - geschulte und gelernte Journalisten - es immer noch nicht verstanden haben, unvoreingenommen dem Menschen Michael Jackson und seinem Wirken entgegen zu treten. Und mir hat sich beim Lesen immer mehr der Gedanke aufgedrängt, ob sie sich jemals mit der Person auseinander gesetzt haben, die sich hinter dem Namen verbirgt. Ob sie sich jemals damit auseinander gesetzt haben, wofür dieser wundervolle Mensch stand... was er bedeutet hat, nicht nur für uns Fans sondern auch für die Welt!


    Ich könnte jetzt versuchen, es ihnen zu erklären - doch ich glaube traurigerweise, das es nichts bringen würde. Was ich einfach nicht begreifen kann und will und was mich so wütend werden lässt, ist, wie sie derart hetzerisch über seine Kinder schreiben können... ich würde gerne wissen, was ihnen im Kopf herum gegangen ist, als sie diesen Artikel verfasst haben. Haben sie schon einmal jemanden verloren, der ihnen unendlich wichtig war? Den sie über alles geliebt haben? Wenn nicht, dann können sie sich glücklich schätzen. Doch wenn ja, müssten sie wissen wie es ist, zu trauern... das man diese Trauer nicht einfach von Heute auf Morgen abschalten kann. Ist ihnen eigentlich bewusst, wieviele auf der Bühne zusammen gebrochen wären? Und das sind Kinder! In meinen Augen ist es eine unglaubliche Arroganz und Geschmacklosigkeit, Prince Michael und Paris für ihre Trauer zu verurteilen. Eine Trauer, die sie leider immer und immer wieder öffentlich aufarbeiten müssen...! Ist es da nicht unmöglich, selbst nach sieben Monaten nicht von seinen Gefühlen überwältigt zu werden?


    Diese Kinder sollten jeden Respekt und jede Anerkennung bekommen, die es gibt... wenn das für sie nicht gilt, ist das eine sehr traurige Angelegenheit. Ich jedenfalls ziehe meinen Hut vor soviel Mut, Verständnis und auch dem Respekt, den sie uns Fans gelten lassen.


    Zum Schluss noch eine kleine Anmerkung am Rande... das "don't Rest in Peace" hätten sie stecken lassen können - nein, müssen. Ich bin fassungslos, das jemand überhaupt auf die Idee kommt, etwas derart beschämendes und herzloses zu schreiben.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Gianna Gooß

    ich bin immernoch stocksauer! der dame habe ich jetzt eine mail geschrieben, das musste einfach sein!


    Sehr geehrte Frau Reinhardt,


    mit Entsetzen und Ungläubigkeit haben ich Ihren Artikel zur Grammy-Verleihung, speziell zu den Kinden von Michael Jackson und ihm selbst gelesen! Haben Sie jemals Recherche zu diesem Mann betrieben? Haben Sie sich einmal damit auseinander gesetzt, wofür dieser einzigartige und wertvolle Mensch stand? Selbst wenn Sie diese Fragen jetzt bejahen würden - ich würde Ihnen nicht glauben.


    Da stehen zwei Kinder auf der Bühne, vor unzähligen Leuten und einem Millionen-Publikum am Fernseher und Sie schreiben etwas über einen "peinlichen Auftritt", Sie verurteilen einen 12- und eine 11-jährige, die vor 7 Monaten ihren Vater verloren haben???? Nehmen sich das Recht heraus, die Rede als wirr zu bezeichnen? Und stellen die Behauptung auf, auch Michael Jacksons Reden seinen wirr und unstrukturiert gewesen? Haben Sie sich je mit Michael Jacksons Reden und deren Inhalten befasst?


    Ganz offenbar wissen Sie nichts über den größten Entertainer aller Zeiten und noch weniger über den Menschen Michael Jackson. Aber weil alle schlecht schreiben, tun Sie das auch und beziehen darüber hinaus noch zwei Kinder mit ein. Ich frage mich, wo hier Ihre journalistisch Verantwortung bleibt, wo Ihr Herz und Ihr Gewissen? Hätte ich diesen Artikel verfasst, ich würde mich in Grund und Boden schämen!


    Ach - und der Satz "don't rest in peace, michael" ist für meine Begriffe eine unfassbare Geschmacklosigkeit!


    Grüße,
    Sabine Fuhrmann



    Verdammt Recht hast du... so in der Art hab ich das grad auch im Kopf, muss nur noch schreibseln. Ich hoff, das wird ihr zu denken geben... und sowas nennt sich dann Diplomjournalistin, das ich nicht lache! Ha... ich glaub, das würde jeder besser hinbekommen... jeder mit zumindest einem Funken Anstand, Ehre und nem Herzen hätte nicht son Schund daher geschrieben.

    Wenn ich in die Augen der Kinder seh, seh ich nur Schmerz... auch wenn gelächelt wird, das ist unübersehbar :rotz: Und sie wirken so erwachsen... zu erwachsen, das sollte in ihrem Alter nicht sein - und dann Blanket... er sieht Michael so verdammt ähnlich, das ist krass. Irgendwie kann ich mich gar nicht wirklich abreagieren ey... war jetzt ne Zeitlang unterwegs da gings, aber jetzt wo ich zuhaus bin kommen wieder die gefühle von heute Mittag hoch... ich glaub, ich werd dieser Nora och mal die Leviten lesen... kann ja gar net angehen, das so eine son Artikel schreibt :haue:

    Also ernsthaft...mich hats völllig aus den Latschen gehauen, als ich diesen Schund gelesen hab.... könnte einfach nur diesem Pressefuzzis for die Füße reiern, so übel ist mir grad. Ich bin empört, wütend und einfach nur enttäuscht... da denkt man, das alles irgendwann einmal noch ein Ende haben muss und dann sowas... das hat keiner verdient, am allerwenigsten die Kinder. Aber jetzt, wo Michael nicht mehr da ist, kann ja ungeniert herum gehackt werden, das die Schnäbel bluten... boah, ich könnt platzen!!! In was für einer Scheiß Gesellschaft leben wir nur, wo Kinder für etwas verurteilt und bestraft werden, das in der Situation völlig normal ist? Ich möchte nicht wissen, wie viele nach 7 Monaten auf der Bühne zusammen gebrochen wären... eben weil es noch zu früh gewesen wäre. Da zu schreiben, das die Outfits und das Stottern peinlich gewesen wäre... ähem, hallo? Ich frag mal ganz ungeniert: Haben die noch alle möglichen Tassen im Schrank? Ist des Schreiberlings Hirn auch schon so sehr versumpft, das da nur Gülle produziert wird? Arrrrggh.... :rauf:Ich bin dafür, diesen Heini irgendwo in der Arktis an ne Eisscholle zu binden und... und und :devil: Eigentlich hab ich schon alles gelesen, was ich fühle, und trotzdem... mir fallen grad x vernünftige Argumente ein, um hier nen riesen Post zu schreibseln...


    Ich hätte die Kinder niemals auf die Bühne gelassen... selbst dann nicht, wenn sie es gewollt hätten - da wäre ich viel zu besorgt gewesen. Und wie man sieht... die beiden waren doch völlig überfordert mit der ganzen Situation! Das da niemand im Vorfeld eingegriffen hat, grenzt an Selbstzerstörung. Ich wünsche den Beiden, das sie da ungeschadet wieder heraus kommen... ich wünsche es mir so sehr! Boah, ich kann grad gar nich auf alles eingehen, so sehr rauchen mir grad die Ohren...Und dann das "dont rest in peace michael".... :omg: das schlägt doch echt dem Fass den Boden aus... :wolke: