Beiträge von behindthemask

    Super Bowl 2018 might feature Michael Jackson
    January 24, 2018



    Everyone knows the Super Bowl and especially the 1993 Halftime show with Michael Jackson.


    It seems the 2018 edition which will take place on February 4, will see a bit of Michael! Obviously not for the halftime show but in the commercials!


    The newly launched Pepsi Generation campaign pays tribute to the company’s 120-year history in pop culture. So they’re bringing Cindy Crawford back. Even Michael Jackson might make a cameo for the 2018 Super Bowl as we might see footage of Michael Jackson’s original Pepsi commericals too!


    “Since our brand was founded more than a century ago, Pepsi has stood for a youthful spirit and the choice of a new generation,” said Chad Stubbs, Vice President, Marketing, Pepsi Trademark, North America. “2018 will be a year to celebrate the past while embracing the future; always reminding consumers to do what they love and have a little fun in their lives.”


    While we are waiting to watch the Super Bowl in few days, we might watch Michael in action:



    mjvibe.com/super-bowl-2108-might-feature-michael-jackson/
    thestreet.com/video/14459147/2…ael-jackson-and-more.html


    Jeder kennt den Super Bowl und besonders die Halbzeitshow 1993 mit Michael Jackson.
    Es scheint, dass die Ausgabe 2018, die am 4. Februar stattfinden wird, ein bisschen Michael sehen wird!

    Natürlich nicht zur Halbzeit, sondern in den Werbespots!
    Die neu lancierte Pepsi-Generation-Kampagne würdigt die 120-jährige Popkulturgeschichte des Unternehmens. Also bringen sie Cindy Crawford zurück.

    Sogar Michael Jackson könnte einen Cameo für den Super Bowl 2018 machen, da
    wir vielleicht auch Aufnahmen von Michael Jacksons original Pepsi Commercials sehen könnten!
    "Seit unserer Gründung vor mehr als einem Jahrhundert steht Pepsi für einen jugendlichen Geist
    und die Wahl einer neuen Generation", sagte Chad Stubbs, Vice President
    Marketing bei Pepsi Trademark, Nordamerika.

    "2018 wird ein Jahr sein, um die Vergangenheit zu feiern und gleichzeitig die Zukunft zu genießen; immer daran erinnern,

    dass Verbraucher tun, was sie lieben und ein wenig Spaß in ihrem Leben haben. "


    Der Direktor der National Portrait Gallery, London, Nicholas Cullinan hat heute das Titelbild des Kunstkataloges der Ausstellung "Michael Jackson On The Wall" auf seinem Instragram-Account veröffentlicht. Der Kunstkatalog begleitet die gleichnamige Ausstellung "Michael Jackson On The Wall", die am 28. Juni 2018 eröffnet wird. Der Kunstkatalog wird mehr als 120 Fotos der ausgestellten Kunstwerke sowie Essays von Nicholas Cullinan, der Pulitzer-Gewinnerin Margo Jefferson und britischen Schriftstellerin Zadie Smith enthalten. Die Ausstellung wandert im November 2018 nach Paris weiter. Ab März 2019 ist sie in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen.


    Das Titelbild des Kunstkatalogs stammt aus der Serie "Exquisite Terribleness" des Künstlers Todd Gray. Viele von uns kennen ihn als Fotografen von Michael Jackson. Dieser hatte ihn im Jahre 1979 frisch von der Kunstschule weg als seinen Leibfotografen engagiert. Todd Gray zeigt seine neue Arbeiten, mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen von Michael. Todd Gray erinnert sich: "Es war eine Inspiration, aus erster Hand Zeuge von Jacksons Arbeit zu sein. In Gesprächen mit ihm wurde seine Motivation deutlich. Er verstand dass Menschen anderer Hautfarbe wie auch Frauen zweimal so hart arbeiten müssen, um halb so weit zu kommen. Deshalb arbeitete er 10x so viel." Todd Grays Arbeiten werden einen ganzen Raum in der Ausstellung einnehmen. Sie werden kombiniert mit den künstlerischen Konzepten von David Hammons. Der Titel auf dem Katalogcover ist in Michaels Handschrift. Sie wurde seinem Album "Off The Wall" genommen.


    instagram.com/p/BeHr55iHbN6/
    www.truemichaeljackson.com/more-about-mi…/todd-gray-talking/

    Der geplante „Neverland Theme Park“


    17. Januar 2018


    Im Jahr 1996 gründeten Michael Jackson und der (kürzlich verhaftete)
    saudische Prinz Al-Walid bin Talal das Unternehmen „Kingdom
    Entertainment“. Auf dem Disneyland-Blog werden jetzt die Pläne für einen
    Neverland Vergnügungspark erneut gezeigt.


    Nach Michael Jacksons Tod wurden die Pläne vom geplanten Erlebnispark erstmals der
    Öffentlichkeit gezeigt. Leider wurde der „Neverland Theme Park“ bis
    heute nicht verwirklicht. Aus unbekannten Gründen beendeten Prinz
    Al-Walid bin Talal und der King of Pop ihre geschäftliche Verbindung
    bald wieder. (Aus der Zusammenarbeit ist den Fans nur der Film „Ghosts“
    bekannt, ebenso Bilder von einem HIStory Tour-Flugzeug mit dem „Kingdom
    Entertainment“ Logo auf der Heckflosse.)


    Im Jahr 1996 sagte Michael bei der „Kingdom Entertainment“ Pressekonferenz in Paris, dass
    ihn seine Welttourneen auf die Idee gebracht hätten, in allen möglichen
    Bereichen der Unterhaltung aktiv zu werden. „Während dieser Zeit begann
    ich zu erkennen, dass globale Familienunterhaltung der Welt Frieden,
    Brüderlichkeit und Liebe bringen könnte“, so Michaels Worte. „Durch
    Kingdom Entertainment werden der Prinz und ich menschliche und
    finanzielle Ressourcen kombinieren, um in allen Phasen der globalen
    Unterhaltungs-Revolution erfolgreich zu sein.“


    Michael Jackson with prince alwaleed bin talal of saudi 1997 rare


    Auf dem Blog „Disney and More“ wird nun ein Artikel zu einem geplanten
    Vergnügungspark „Peter Pan’s Neverland theme park“ erneut gezeigt.


    Der Beschrieb und die Illustrationen zeigen Details. Der Eingangsbereich
    hätte Sehenswürdigkeiten aus London zeigen sollen: Kensington Gardens,
    Big Ben und das House of Parliaments, ebenso die Tower Bridge. Die
    Besucher wären dann über das animierte London in das dahinterliegende
    Neverland „geflogen“. Wobei die Leute nicht wirklich geflogen sondern
    auf eine Plattform gelegen und mit Filmszenen getäuscht worden wären.


    „Kingdom Entertainment“ hatte nach der Gründung 50 Prozent von „Landmark
    Entertainmnet“ gekauft. Diese Firma illustrierte dann die
    „Neverland“-Park-Ideen. (Prinz Al-Walid bin Talal besass 45 Prozent des
    Anteils und MJ fünf Prozent.)


    Hier können der Beschrieb und Bilder der Michael Jackson Parkpläne angesehen werden.
    disneyandmore.blogspot.de/2018…-jacksons-peter-pans.html


    Anfangs wird eine erste gezeichnete Karte des Vergnügungsparks gezeigt. Am Ende
    des Artikels dann die finale „Neverland Theme Park“ Version, die am 24.
    Mai 1999 gezeichnet worden sei. (Anmerkung: Ab 1998 versuchte Michael
    Jackson mit dem afroamerikanischen Unternehmer Don Barden Pläne für
    Vergnügungsparks umzusetzen. Davon wird im Blog aber nichts erwähnt und
    es ist unklar, ob der saudische Prinz im Jahr 1999 noch mit MJ in
    Geschäfte verwickelt war.)


    Was macht Prinz Al-Walid bin Talal heute? Der Unternehmer aus Saudi-Arabien zählt zu den reichsten
    Milliardären im nahen Osten. Und wurde im November 2017 verhaftet. Er
    wird seither vom Regime festgehalten. Eine „Anti-Korruptions-Kommission“
    unter der Leitung vom aktuellen Kronprinzen Mohammed bin Salman hat in
    jüngster Vergangenheit zahlreiche Prinzen und Minister festgenommen. Der
    Flughafen der Hauptstadt wurde für Privatjets gesperrt – mutmasslich um
    Fluchten von reichen Geschäftsleuten zu verhindern.


    Dieser dreiseitige Bericht vom Handelsblatt hält weitere Informationen zu den Vorgängen in Saudi-Arabien bereit:
    handelsblatt.com/politik/inter…gegen-prinz/20547146.html


    Bei der jüngsten Verhaftungswelle in Saudi-Arabien wurde auch Prinz
    Al-Walid Opfer der Säuberungskampagne. Der Multi-Milliardär ist für den
    machthungrigen Kronprinzen eine echte Gefahr – auch weil er ihm sehr
    ähnlich ist.


    Wie auch der Kronprinz habe Prinz Al-Walid bin Talal
    auf Reformen und Frauenrechte gesetzt – so habe Al-Walid beispielsweise
    Frauen in Führungspositionen seiner Unternehmen gebracht und eine
    Pilotin für seinen privaten Airbus A380 eingestellt. Die Rückkehr des
    erzkonservativen Königsreich Saudi-Arabien (es gibt gemäss diverser
    Medienberichte teils mindestens so schlimme Menschenrechtsverletzungen
    und Regeln wie vom selbsternannten Islamischen Staat in deren besetzen
    Gebieten praktiziert.) zu einem moderaten Islam fordern sowohl der
    Kronprinz Mohammed bin Salman wie auch Prinz Al-Walid bin Talal.
    Letzterer hat den moderaten Islam durch eine liberale und
    über-konfessionelle Stiftung gefördert, so das Handelsblatt.


    jackson.ch/der-geplante-neverland-theme-park/

    ^ ..dazu noch:


    Das Warmup bei ProSieben startet am Sonntag, 21. Januar 2018, bereits um 19:05 Uhr mit "Die 20 spektakulärsten Geschichten zum Super Bowl - die ProSieben Football Night". Und Show von #MichaelJackson in der Halbzeit am 31. Januar 1993 im Rose Bowl Stadium in Pasadena, Kalifornien, gilt bis heute als die spektakulärste Super Bowl Halftime Show -

    Dolores O'Riordan: The Cranberries verabschieden sich auf Twitter und Facebook
    Aktualisiert am 16. Januar 2018, 14:17 Uhr
    Mit einem bewegenden Tweet verabschiedet sich die Band von ihrer verstorbenen Sängerin Dolores O'Riordan.
    Der Tod der irischen Sängerin Dolores O'Riordan (†46) ist nicht nur für Fans und Musik-Begeisterte auf der ganzen Welt ein Schock – auch die Band traf er vollkommen unvorbereitet.
    Trauriges Statement der Cranberries
    Gitarrist Noel Antony Hogan, sein Bruder Michael Gerard Hogan (Bass) und Schlagzeuger Fergal Lawler veröffentlichten auf ihren Social-Media-Kanälen ein trauriges Statement.
    https://twitter.com/JKCorden/s…twitter-facebook-32750174
    "Wir sind am Boden zerstört über den Tod unserer Freundin Dolores. Sie war ein besonderes Talent und wir fühlen uns geehrt, seit 1989, als wir die Cranberries gegründet haben, Teil ihres Lebens gewesen zu sein. Die Welt hat heute eine wahre Künstlerin verloren."
    Viele Stars schockiert
    Auch zahlreiche Musiker wie Ronan Keating (40), Duran Duran oder Hozier und andere Kollegen aus dem Showbiz wie James Corden (39) drückten via Social Media ihr Mitgefühl aus.


    Woran O'Riordan gestorben ist, ist noch nicht bekannt. (mia

    OMG.. :tztz: mein Beileid gilt seiner Familie und seinen Freunden .. RIP Edwin Hawkins .. :kerze:

    Gospel-Song «Oh Happy Day» aus dem Jahr 1969

    Remember the time... DAS war meine allererste (Single) Schallplatte die ich zu meinem Geburtstag in diesem Jahr als Geschenk bekam ... und zwar von dem großen Bruder meiner damals besten Freundin ... in den ich zu den Zeiten ein bisschen verliebt war ... :bohr1:

    "Don’t Stop the Music" in Eppelheim



    Tanzen wie Elvis, Michael, Whitney, Madonna und Gaga
    14.01.2018

    Phänomenale Premiere in der Rudolf-Wild-Halle - Zeitreise durch Tanzstile aus 100 Jahren
    Vom Stepptanz über Swing und Rock’n’Roll bis hin zu den Tanzstilen der Neuzeit mit Hip-Hop und Funk begeisterten die Darsteller.



    Eppelheim. Ein temporeicher und energiegeladener Start ins neue Jahr
    gelang den Programmverantwortlichen des Spielzeitprogramms der
    Rudolf-Wild-Halle. Sie hatten das große Glück, dass sich die New
    Metropol Concerts GmbH als Produzent und internationaler
    Tournee-Veranstalter die Rudolf-Wild-Halle als Premierenort ausgesucht
    hatte und hier erstmalig ihre neueste Produktion "Don’t Stop the Music -
    The Evolution of Dance" dem Publikum präsentierte. Talentierte Tänzer,
    atemberaubende Choreografien und die größten Hits aller Zeiten wurden
    hier in einer einzigartigen und mitreißenden Show vereint.



    Die Premierenveranstaltung im Kultursaal war fast ausverkauft. Über 400
    Gäste wollten die "Entwicklung des Tanzes" sehen und eine unvergessliche
    Zeitreise durch die Tanzstile der letzten 100 Jahre unternehmen. Alle
    Altersklassen hatten dabei richtig Spaß.



    Ganz so zufällig wurde Eppelheim als Premierenort nicht ausgewählt. Die
    führenden Köpfe des Live-Entertainment-Unternehmens mit dem
    Familiennamen Dannbacher sind in der Showbranche und vor allem in der
    ehemaligen Maurergemeinde keine Unbekannten. Uwe Dannbacher, zuständig
    für die internationale Künstler-Akquise, hat sich vor etlichen Jahren in
    der Gastronomieszene einen Namen gemacht und einige Jahre das Gasthaus
    "Zum Goldenen Löwen" geführt. Bei "New Metropol Concerts" hat er Marc
    Dannbacher als Geschäftsführer und Manuel Dannbacher, zuständig für das
    Tour-Management, an seiner Seite.



    Die professionellen Tänzerinnen und Tänzer zeigten mitreißende und
    spektakuläre Choreografien, die das Publikum immer wieder zu
    Beifallsstürmen hinrissen. Das Rad der Zeit wurde zunächst zurückgedreht
    bis ins Jahr 1910. In den USA entwickelte sich mit Jazz ein neuer Tanz-
    und Musikstil, dessen Wurzeln in Afrika zu finden sind. Mit Ohrwurmhits
    und entsprechenden Kostümen aus der damaligen Zeit veranschaulichte das
    Tanzensemble diesen Tanzstil, der sowohl flotte als auch melancholische
    Elemente beinhaltet. Aus dem Jazztanz wurden später Elemente in
    Ballett, Modern Dance und Hip-Hop integriert.



    Weiter ging es auf der Bühne mit frechem Stepptanz, der seine Blütezeit
    am Broadway der frühen 1920er Jahre erlebte. Ihm folgte der vor allem
    bei Frauen beliebte, aber in der feinen Gesellschaft als unsittlich
    geltende Charleston. Die Fransenkleider, die damals getragen wurden,
    durften bei der Tanznummer nicht fehlen. Verdrängt wurde der flotte Tanz
    vom Swing. Die Choreografie zu Benny Goodmans Welthit "Sing, sing,
    sing" war klasse. Die Musik ging vom Ohr direkt in die Beine und blieb
    auch beim Publikum nicht ohne Folgen. Kaum einer konnte bei diesen
    beschwingten Klängen still sitzen.



    Mit Bill Haley und Elvis Presley wurde eine neue Ära eingeleitet und mit
    dem Rock’n’Roll ein neuer, wilder Tanzstil entwickelt. Die Zuschauer
    kamen beim puren Zuschauen schon außer Atem. Erinnert wurde mit tollen
    Bühnendarbietungen und dem Hit "Let it be" an die legendären Beatles und
    mit "You should be dancing" an deren größte Disco-Fieber Konkurrenz aus
    den USA, den Bee Gees.



    An Michael Jackson, dem King of Pop, kam man bei der Zeitreise durch die
    Tanzstile der letzten 100 Jahre nicht vorbei, ebenso wenig an Madonna,
    Whitney Houston und Lady Gaga. Und Rihannas Erfolgshit "Don’t Stop the
    Music" gab der Tanzshow übrigens ihren Namen. Als Tanzstile der Neuzeit
    wurden auf der Bühne Hip-Hop, Breakdance, House, Techno und Funk
    geboten.




    Nach ihrem furiosen und mit stehenden Ovationen gefeierten Auftritt in
    Eppelheim startet New Metropol Concerts mit seinem Tanzensemble seine
    Tournee durch viele deutsche Städte. Es geht auch in die neuen
    Bundesländer und nach Österreich. Nach Mannheim ins Capitol kommt die
    spektakuläre Tanzshow am 6. Februar. Im Palatin in Wiesloch geht sie am
    11. März über die Bühne. Der Kartenvorverkauf ist schon angelaufen. eventim.de/dont-stop-the-music…tion=tickets&erid=1684990



    rnz.de/nachrichten/region_arti…nd-gaga-_arid,330280.html



    Event-Info


    Talentierte Tänzer, atemberaubende Choreographien und die größten
    Hits aller Zeiten vereinen sich zu einer einzigartigen Show, welche
    euch durch die Entwicklung des Tanzes leiten wird und magische Momente
    wieder aufleben lässt! Genießen Sie die berühmten Ohrwürmer von Elvis
    Presley und den Beatles, den Bee Gees, Madonna und Michael Jackson bis
    hin zu heutigen internationalen Stars wie Usher, Rihanna und Lady Gaga.

    #MichaelJackson's #NumberOnes registrierte bis zum 10. Januar 2018 nur in den USA 5,4 Millionen verkaufte Kopien.



    Ein neuer Rekord für Michaels Musik! "Number Ones" ist ein am 17. November 2003 erschienenes Greatest-Hits-Album von Michael. Neben bekannten Liedern seiner Alben ist mit "One More Chance" auch ein bis dahin unveröffentlichter Song dabei. "Number Ones" gehört zu Michael Jacksons erfolgreichsten Best-of-Alben. In den USA wurde es mit dreifachem Multi-Platinstatus ausgezeichnet. In Deutschland war der Erfolg zwar kleiner, dennoch erhielt das Album eine Goldene Schallplatte. Die beste Chartplatzierung in Deutschland war Platz 2. 2009 wurde es bei den American Music Awards als "Bestes Soul/Rhythm-&-Blues-Album" ausgezeichnet.


    Michael Jackson "One More Chance" von "Number Ones":


    Michael Jackson "One More Chance", offizieller Kurzfilm veröffentlicht 2010:


    "One More Chance" wurde am 20. November 2003 aus "Number Ones" als Single ausgekoppelt. "One More Chance" ist Michael Jacksons dritte Zusammenarbeit mit R. Kelly. Dieser hatte schon die Songs "You Are Not Alone" und "Cry" für Michael geschrieben. Das offizielle Musikvideo entstand wieder unter der Regie von Nick Brandt (Earth Song, Stranger in Moscow, Childhood und Cry). Am Tag, als die Dreharbeiten für das Musikvideo beendet wurden, durchsuchte die Polizei die Neverland-Ranch. Die Produktion für das Video daraufhin wurde gestoppt. Das Video erschien erst auf der DVD-Box #MichaelJackson’s #Vision am 19. November 2010.



    Fotos: (c) Rance Brown, San Francisco, Grafikdesigner der Coverart von "Number Ones".


    https://twitter.com/chartdata/status/951187931028324352
    https://www.behance.net/gallery/17988673/Michael-Jackson-Number-Ones

    Jermaine Jackson im Interview
    jackson.ch



    Vor seinem Auftritt mit «Michael Jackson – The Symphonie Experience» in
    Zürich hat uns Jermaine einige Fragen am Telefon beantwortet.


    Die in Berlin entstandene Show «Michael Jackson – The Symphony
    Experience» gastiert am 16. März 2018 im Zürcher Hallenstadion. Als
    Star-Gast ist niemand Geringeres als Michael Jacksons erfolgreichster
    Bruder dabei: Jermaine Jackson! Er wird einige Songs mit dem 70-köpfigen
    Orchester singen, das Michael Jacksons Hits mit klassischen
    Arrangements neu interpretieren und so die Konzertbesucher auf
    spektakuläre Weise überraschen wird.


    jackson.ch: Wie wichtig sind Projekte wie «Michael Jackson – The
    Symphony Experience» für das Vermächtnis von Michael und deiner Familie?


    Jermaine Jackson: Solche Events sind ausserordentlich wichtig, weil sie
    sein Vermächtnis am Leben erhalten. Wir vermissen ihn sehr. Er war ein
    wahrhaftiger Musiker und noch wichtiger: Er war ein unglaublicher
    Philanthrop und ein wunderbarer Mensch. Seine Arbeit von einem Orchester
    aufgeführt, das ist fantastisch. Ich wünschte, er könnte das hören und
    sehen. Ich finde es ist grossartig! Es sollte mehr in dieser Richtung
    geben.


    Wir freuen uns darauf, dich mit dem Orchester auf der Bühne zu sehen – kannst du bereits verraten, welche Songs du singen wirst?


    Das wird eine Überraschung sein, und ich weiss es auch noch nicht genau.


    Dein letzter gemeinsamer Auftritt mit Michael fand 2001 im Madison
    Square Garden in New York statt. Was denkst du über die beiden
    spektakulären Konzerte?


    Das war grossartig, da wir die Chance hatten nach langer Zeit erneut
    zusammen zu sein. Alles ging gut. Wir hatten das schon so lange gemacht!
    Er stand auf der Bühne seit er sechs Jahre alt war und ich war zehn.
    Wir hatten eine gute Zeit an diesem Tag. Einfach zu performen… wir
    hatten eine wunderbare Zeit.


    Kürzlich wurde das «Christmas Album» der Jackson 5 auf Vinyl wieder
    veröffentlicht. Erinnerst du dich an die Aufnahmen im Jahr 1970?


    Ja das tue ich. Ich erinnere mich an die Aufnahmen. Und dieses Album
    wird nun auf der ganzen Welt gespielt, in verschiedenen Warenhäusern,
    während der Weihnachtszeit. Wir hatten damals nicht realisiert – ok es
    waren bereits berühmte Weihnachtslieder bevor wir diese neu
    interpretierten – dass diese Songs so viele Kinder zum Mitsingen
    animieren werden. Es waren sehr erfolgreiche Songs.


    Eines dieser Lieder, «The Christmas Song», hast du kürzlich mit deinen
    Söhnen Jaafar and Jermajesty live in Holland vorgetragen. Werden wir
    mehr von dir mit ihnen zusammen hören?


    Ja das werdet ihr. Sie werden ihr eigenes Ding machen. Jaafar ist
    bereit, mit seiner eigenen Karriere voranzukommen und Jermajesty wird
    ihm direkt folgen. Das war einer der grossartigsten Momente in meinem
    Leben, die Bühne mit meinen Kindern zu teilen.


    «2300 Jacksons Street» war das letzte Album, das du mit deinen Brüdern
    aufgenommen hast. Aus dem Jahr 1995 existiert ein MJJ Productions
    Vertrag hinsichtlich eines «The Jacksons – Humanity Album», der von dir
    und Michael unterschrieben wurde. Michael beabsichtigte bei zwei Songs
    mitzumachen und verlangte, dass das Album erst nach «HIStory» erscheint.
    Kannst du dich erinnern, was mit diesem Projekt geschah?


    Nein, da kann ich mich nicht daran erinnern.


    Kannst du uns mehr über neue Projekte mit deinen Brüdern und solo erzählen?


    Da ist immer etwas in Bewegung. Es wird Überraschungen von The Jacksons
    geben. Und ich werde eine «Ein-Mann-Musical-Show» machen, die gerade
    entsteht. Genannt «One Man’s Soul». Da geht einiges Aufregendes vor
    sich.


    Wird es weitere Konzerte mit deinen Brüdern im Jahr 2018 geben?


    Ja absolut, auch in Europa. Das ist toll. Danke.


    Hast du eine Botschaft für die Michael Jackson Fans in der Schweiz, Österreich und Deutschland?


    Wir freuen uns sehr auf den Auftritt im März!Ja, ich kann kaum warten,
    euch alle dort zu sehen. Vielen Dank für eure Unterstützung über all die
    Jahre für Michael und die gesamte Jackson-Familie. Wir lieben euch. Ich
    werde weiter mein Bestes geben, um euch exzellente Musik zu geben.


    Vielen Dank Jermaine.


    Vielen Dank an Euch, Bye.



    jackson.ch/artikeldetail/jermaine-im-interview/



    Vergünstigte Tickets für die Show «Michael Jackson – The Symphony Experience» gibt es unter:
    actnews.ch (mit Angabe des Promo Codes) oder über die Tickethotline 061 226 90 03 (mit Angabe des Promo Codes)Promo Code: JFC2018


    Michael Jackson – The Symphony Experience - Freitag, 16. März 2018, Zürich – Hallenstadion
    «Ein mitreissender Mix aus Pop und Klassik in einzigartigem Ambiente mit
    grossem Orchester und grossen Stimmen», versprechen die Macher.Im Jahr
    2016 wurde die Show erstmals in der Berliner Mercedes-Benz-Arena
    aufgeführt. Organisiert von Sebastiao Pembele, der sich damit einen
    Traum erfüllte. Er kam in den 1980er-Jahren mit seinem Vater und Bruder
    als Flüchtling nach Deutschland. Ein Bürgerkrieg in seinem Herkunftsland
    Angola, für den auch Kinder zum kämpfen gezwungen wurden, hatte sie zur
    Flucht bewogen.Die «BZ-Berlin» schrieb später: «Damals war Michael
    Jacksons Musik allgegenwärtig. Seine Hits „Bad“, „Dirty Diana“ und
    „Can‘t Stop loving you“ dudelten in den staubigen Straßen von Luanda und
    in der Küche des Asylbewerberheims in Solingen, wo die Pembeles
    untergebracht wurden. In den Gängen ahmten die Kinder Jacksons Schritte
    nach, der kleine Sebastiao hatte alle Moves drauf, natürlich auch den
    Moonwalk.


    Vom Text verstand er kein Wort, aber er fühlte es: „Den Rhythmus, die
    Power, die Tiefe.“ Michael Jackson gab ihm Kraft in der Fremde, wenn er
    seine Mutter, seine Freunde, seine Sprache vermisste. Michael Jackson,
    das ist der Soundtrack seines Lebens.»Das Konzert in Berlin kam kam so
    gut an, dass später eine Tournee folgte. Diese wird jetzt fortgeführt
    und macht erstmals auch in der Schweiz Halt.Aus der Medienmitteilung:
    «Gänsehautmomente mit den Songs, des grössten Popstars aller Zeiten, im
    klassischen Gewand: „Michael Jackson – The Symphony Experience“ feiert
    und huldigt den King of Pop mit einem Orchester aus 70 Musikern und
    einem Dutzend Sängern, sowie einem ganz besonderen Stargast im
    Hallenstadion, in Zürich. Dieser Special-Guest ist niemand Geringeres
    als Jermaine Jackson, der Bruder des unvergessenen Entertainers.
    Jermaine Jackson erweist Zürich die Ehre und wird, unterstützt vom
    Sinfonieorchester, einige Songs performen.»

    Facebook lizenziert 3 Millionen Songs von Sony/ATV
    9. Jan 2018


    Nutzer der Plattformen Facebook, Instagram und Oculus können sich nun aus den Fundus des Musikverlags bedienen.


    Facebook hat erneut eine Vereinbarung mit einem Unternehmen der Musikindustrie geschlossen. Nach dem Katalog von Universal Music hat das soziale Netzwerk nun das Angebot von Sony/ATV lizenziert. Demnach können Nutzer Videos, die Kompositionen und Texte des Verlags enthalten, auf Facebook, Instagram und Oculus hochladen, also ihre Beiträge mit den gut 3 Millionen Songs des Verlags unterlegen, geht aus einer Mitteilung hervor.


    Der 1995 aus der Verschmelzung von Michael Jacksons ATV Music Publishing mit Sony Music Publishing hervorgegangene Musikverlag Sony/ATV Music Publishing betreut den Bestand von Liedermachern und Bands wie The Beatles, Leonard Cohen, Bob Dylan, Queen und Michael Jackson. Dazu kommen Pink, Lady Gaga, Taylor Swift, Kanye West und Pharrell Williams sowie der Jobete-Katalog von Songs des Motown-Labels.


    Mehrere Jahre , mehrere Regionen


    Die Vereinbarung erstrecke sich über mehrere Jahre und Regionen, heißt es in der Mitteilung weiter. Genauere Einzelheiten werden darin nicht genannt. Die Vereinbarung soll den von Sony/ATV betreuten Liedermachern zusätzliche Einnahmen ermöglichen.


    Facebook macht damit einen weiteren Schritt, in direkte Konkurrenz zu YouTube zu treten. Googles Video-Tochter zählt immer noch zu den beliebtesten Plattformen für Musikstreaming im Netz. Ihr Verhältnis zur Musikbranche ist bisher eher angespannt: Die Major Labels fordern seit Jahren, dass Youtube für von Nutzern hochgeladene Musik Lizenzgebühren zahlen soll. Aber auch auf reine Streaminganbieter wie Spotify könnte sich der Deal auswirken. (anw)


    heise.de/newsticker/meldung/Fa…von-Sony-ATV-3936975.html

    Thome Thome darf klagen / Neues Neverland-Video


    8. Januar 2018Mitchel Beckloff, Richter am obersten Gericht von Santa Monica, hat der Klage von Thome Thome grünes Licht signalisiert. Der umstrittene Manager fordert Geld vom Nachlass MJs, da er 2008 geholfen habe, die Pfändung der Neverland Ranch zu verhindern.Gemäss dem Richter gibt es prozessfähige Aspekte gebe, ob Thome Thomes damaligen Dienstleistungen für Michael Jackson solche waren, die typischerweise von einem Immobilienmakler erbracht werden und ob der Kläger für solche Arbeiten lizenziert werden musste.Die Nachlassverwaltung argumentierte am 18. Dezember gegenüber Richter Mitchel Beckloff, wieso die Klage abzuweisen sei. Dieser ging aber nicht auf die Forderung ein sondern teilte mit, dass die damalige Vereinbarung zwischen Thome und Jackson, dem Manager wenn er seine Verpflichtungen einhielt, Vermittlerhonorare versprach.Thome Thome sagt, er habe 2008 herausgefunden, dass Zinszahlungen ausstanden und der Kreditgeber ein Zwangsvollstreckungsverfahren eingeleitet hatte. Für den Kredit war die Neverland Ranch als Sicherheit hinterlegt.Er sei es gewesen, der Michael Jackson den Vorsitzenden von Colony Capital vorgestellt habe. „Als Ergebnis meiner Bemühungen hat Colony Capital zugestimmt, Mittel aufzubringen, um den Schuldschein zu begleichen, was… zu einer Annullierung des Zwangsvollstreckungsverfahrens gegen die Neverland Ranch führte.“, so Thome Thome in einer Aussage unter Eid.Gemäss Mitchell Beckloff stehen Thome Thome hierdurch gemäss den Vertragsbedingungen 2.3 Millionen als Entschädigung zu.Die Klage von Thome Thome wird ab dem 5. Februar vor Gericht verhandelt.Das Michael Jackson Estate wird seit 2009 von Entertainment-Anwalt John Branca und dem Musikmanager John McClain geleitet.Die ehemalige Neverland-Ranch wurde Anfang 2017 von einem Besucher wie folgt aufgenommen:


    Weiterlesen unter http://www.jackson.ch/thome-thome-darf-klagen/
    Copyright © jackson.ch