Beiträge von Claudia


    Genau! So wie Forest Gump sagt: "Dumm ist der, der dummes tut!"


    Man sind wir wieder gehässig.Aber mal ehrlich wie der Kerl jammert ist doch abartig.Er darf nach 4 Jahren wieder ein halbwegs normales Leben führen und sein Opfer kommt nie wieder.4 Jahre!?


    Ich finde es auch total daneben, das der Typ sich dauernd beschwert. 4 Jahre ist wirklich überhaupt gar nichts, wenn man bedenkt, dass es in anderen Bundesstaaten auch noch die Todesstrafe gib. Aber dieser Typ, kann nichts anderes als sich beschweren und wie ungerecht doch alles ist. Das ist so ein Jammerlappen, ich an seiner Stelle würde mich in Grund und Boden schämen...Aber ich glaube sowas kann der nicht, er ist ein richtiger Soziophat.


    Finde es auch nur mehr wie gerechtfertigt, dass er nun auch die 4 vollen Jahre absitzen muss :reiben:..

    unbedingt muß man das vielleicht nicht tun, aber das Schweizer Forum und der Malibu Fanclub haben dann wohl keine Probleme damit :??:


    Ja und? Sind wir das Schweizer Forum oder das Malibu Forum? :??:


    so einfach ist das eben nicht, dann ist es lediglich für dich ein Schrottbuch und hat keine Allgeimgültigkeit


    Ja, das stimmt..Das ist meine Meinung :lg:



    Also ich weiß jetzt nicht was daran lustig sein soll :was:


    Vielelicht bin ich zu empfindlich aber ich finde diese Aussage abstoßend. Was soll das mit der künstlichen Nase und dem Gesicht nur aus Löchern. Finde ich pietätslos :tn:


    Nein, ich finde auch nicht, dass Du zu empfindlich bist :brav: Ich finde es auch pietätlos :tn:


    Und by the way, das Buch deshalb als ein schlechtes hinzustellen nicht angemessen, denn, es geht nicht nur um Michael und ich könnt mir vorstellen, dass es ein sehr interesantes Buch ist.


    ..natürlich geht es im Buch nicht nur um Michael..aber es ist nunmal das Kapitel, was für uns hier interessant ist, und warum das Buch überhaupt hier auftaucht... wenn das Kapitel nicht drin wäre, wäre das Buch hier auch kein Thema.


    Genau das ist der springende Punkt, es geht hier um Michael, weil wir ein Michael Jackson Forum sind...Und es ist mir eigentlich egal was sonst in dem Buch steht und wie das beschrieben ist...Wenn bei dem Buch, meiner Meinung nach Michael schlecht rüber kommt, dann ist es ein Schrottbuch...ganz einfach.


    Bei dem Buch habe ich allerdings auch noch in die anderen Kapitel reingelesen und ich muss sagen, sein Stil zieht sich durch das ganze Buch und auch andere kommen dabei nicht gut weg.


    Das hat er z.B. über Axl Rose geschrieben:
    -Am 15.5 betrat er die Bühne in Jeans, schwarzer Lederjacke, riesiger schwarzer Sonnenbrille ohne Fassung, mit der er aussah wie ein Insekt
    - Mit der Kampfeslust einer Comicfigur stakste er auf uns zu
    - Mit der Insektenbrille, den Zöpfchen und den Ziegenbart hat er was von dem Monster aus Predate, oder eher was von der Frau dieses Monsters auf ihrem Heimatplaneten
    - einem Mann nicht unähnlich, der zum ersten Mal einen einzigen Tag unbeaufsichtigt Freigang aus der Psychiatrie hat.

    Was mich an diesem Buch stört, und ja ich habe in das Buch reingelesen und nicht nur den Artikel über Michael sondern auch andere, ist die Schreibwiese des Autors. Ich komme mit dieser ironischen unterschwelligen sarkastischen Schreibweise nicht zurecht. Es gibt Menschen die mögen, ja liebe sowas sogar, und die werden sicherlich eine Freude an dem Buch haben...Nur Ich gehöre nicht dazu :wd:


    Ich habe eher das Gefühl, dass das was der Autor da über Michael schreibt, von keinem von euch wirklich richtig gelesen wurde :bh:


    Ach denkst Du? Danke dass Du mich darüber aufgeklärt hast, dann muss ich mir das Buch wohl doch nochmal durchlesen!


    Über Seiten hinweg beschreibt er Michael als geniales Genie, der genau gewußt hat was er gemacht hat und holt dann mit einem Tiefschlag aus, um alles zu nicht zu machen :schimpf:


    Was jetzt an dem fettgedruckten positiv sein soll, weiß ich jetzt erhlich gesagt nicht :schulter:


    Ausschlaggebende Sätze:


    Zitat
    Aber es besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass das nie gestimmt hat und dass Michael Kinder mit einer zwar schrägen, aber nicht unmoralischen Zuneigung geliebt hat.


    Ja, nur vorher hat er auch wieder die alte Laier gespielt, von wegen Michael wäre phä****** und so weiter...


    Ihr wißt was ein Märtyer ist? ...jemand, der wegen seiner (meist politischen od religiösen) Überzeugungen verfolgt und getötet wird.


    Pathologisierung ist die Deutung von Verhaltensweisen, Empfindungen, Wahrnehmungen, Gedanken, sozialen Verhältnissen oder zwischenmenschlichen Beziehungen als krankhaft.
    de.wikipedia.org/wiki/Pathologisierung


    :danke: für die Begriffserklärungen

    Ach, hat Poor Murray schon sooooo lange im Gefängnis gesessen...gleich ein ganzen Jahr, das sind ja 12 Monate oder 365 Tage :wäh:


    Ich kann es echt langsam nicht mehr hören, alle paar Monate kommt dieser Flanagen (oder wie der heißt) oder Poor Murray selber mit irgendwas um die Ecke, wie schlecht es ihm doch im Gefängnis geht und überhaupt :laberlaber:..Anstatt das Murray seine Strafe wie ein Mann erträgt und vielleicht auch etwas Demut zeigt, was wirklich angebracht ist, kann er nur rumjammern wie ein kleines Kind :baby:..Das ist echt widerlich! Ich finde das ist ein Hohn für alle, die wirklich unschuldig im Gefängnis sitzen!

    Doch nicht jeder ist ein Fan ...
    "Ich finde nicht, daß Bad besonders gut ist", sagt Neil Tennant von den Pet Shop Boys. "Er war durchschnittlich geworden. Wenn man 25 Jahre zurückreisen könnte, würde man sehen, daß es als eine ziemliche Enttäuschung betrachtet wurde. Es war der Zeitpunkt, als diese total aufgeblasene Michael Jackson-Sache losging."


    Ja genau :weglol: und die Pet Shop Boys sind natürlich die absoluten, genialsten Musiker :ablach:...Elektropop :lachen:

    Dieser Kontaktmann hat Sarah persönlich gekannt und hat es ihr auch persönlich gesagt...Mehr will ich dazu nicht mehr sagen....Ich kann diese Frau einfach nicht ausstehen und gut ist..Konnte sie übrigens davor auch nicht sonderlich gut leiden, ist halt so!!

    Von mir aus kann sie 23094092384902389403232423mal ein Fan von Michael sein, deswegen mag ich sie immer noch nicht :sm:


    Edit:
    @Blümchen, ja aber bei Sarah Connor haben wir vielmehr Hebel in Bewegung gesetzt und sie hat sich noch nicht mal bei einem von uns gemeldet oder sonst was, obwohl uns das dieser Kontaktmann versprochen hatte...Ich finde das ist was anderes, als wie wenn man "nur" mal jemanden mal anschreibt...Sorry, wenn ich heute ein wenig ungehalten bin...Aber ist irgendwie nicht mein Tag heute :snüf:...Sorry!

    während sie die ganze Doku über, die sich abgesehen davon eigentlich nur um sie drehte, ein MJ Shirt mit dem cover von Bad anhatte. Wer's glaubt! das sagt sie doch nur um auch irgendwie in die Bad-Doku reinzu passen. :tztz:


    Ja, das passt zu der :nix: ...Die Frau ist bei mir sowieso unten durch, seit unserer Aktion gegen die Bashir-Doku. Wir hatten sogar einen "Kontaktmann" der mit ihr gesprochen hat und es ging "nur" um eine Unterschrift für unsere Petition...Aber selbst dazu hat sie sich nicht dazu herunter gelassen :nixnix:..Wahrscheinlich war es ihr nicht genug Promo und zu anonym, weil davon ja keiner etwas mitbekommen hätte :grummel:

    Ich finde es im Grunde auch eine super Idee und ich würde auch gern Tommy einmal live sehen :nick:...Aber wieso muss das immer in NRW statt finden, für mich ist das immer wie eine Weltreise :snüf:...Ich fände es viel gerechter, wenn es irgendwo in der Mitte von Deutschland stattfindet, Frankfurt oder so :lg:


    Kann jetzt auch noch nicht sagen ob ich kommen kann :bohr1:

    Hallo Maggie,


    :danke: dass Du uns dieses tolle Buch vorgestellt hast. Was Du da schreibst und auch der Auszug aus dem Buch hören sich total interessant an und ja, man muss wirklich unweigerlich an Michael denken...Ich denke dass Michae vielleichtl rein inuitiv so gehandelt hat :zahn:


    Auf jeden Fall werde ich mir das Buch auch zulegen, denke ich mal :nick:

    Das muss ich nochmal zitieren, genau Maja, du hast das super ausgedrückt. Sowas wünsche ich mir auch.


    Das würde ich mir auch mal wünschen...Das wäre zu schön um wahr zu sein :wolke1:...Nur weiß ich nicht, ob so ein Vorhaben nicht auch schnell nach hinten losgeht. Michael selber hat dies ja auch mal probiert und was ist dabei rausgekommen: "Living with Michael Jackson" von Martin Bashir :pflaster:

    Also ich würde mir wünschen, mal ne MJ-Sendung zu haben, die mit Fans gestaltet wird.


    Das würde ich mir auch wünschen :daumen:
    Eine Doku, die mithilfe von Fans gestaltet wird und Michael so zeigt, wie er wirklich war. Über sein humanitäres und charikatives Engagement über seine Message an die Welt.

    Sorry, für den Doppelpost, aber ich wollte dass es gleich alle sehen :lg:


    Das habe ich von der Seite http://maximedia.de/portfolio/25-jahre-bad rüberkopiert um zu verdeutlichen warum es uns schwer fällt zu glauben, dass die vierstündige Doku von Vox frei von Skandalen und negativen Aussagen sein soll.

    n den ersten 90 Minuten der vierstündigen Dokumentation berichten Familienmitglieder wie Mutter Katherine und seine Geschwister Rebbie und Tito Jackson, der ehemalige MTV-Moderator Steve Blame, Modezar Harald Glööckler und Musikerkollegen wie Sarah Connor und Moses Pelham über die Höhen und Tiefen im Leben des Ausnahmekünstlers und darüber, was ihn zum „King of Pop“ machte. „Er respektierte sein Publikum sehr und wollte daher, dass alles perfekt ist. Darum ging es ihm bei allem: Perfektion“, verrät Sängerin Kim Wilde, die mit ihm zusammen auf Tour war. Über die Person Michael Jackson spricht außerdem der ehemalige „Wetten dass..?“-Moderator Thomas Gottschalk, der ihn mehrfach in seiner Sendung zu Gast hatte: „Sobald er auf der Bühne war, hat er performt, da war der Mann kräftig, da hat er Druck gehabt“, erinnert er sich. „Und sobald du mit ihm geredet hast: ein wisperndes Männlein, das einem nicht in die Augen gucken konnte, ich habe nie so eine gespaltene Persönlichkeit getroffen wie ich es bei Michael Jackson getan habe.“ Die Dokumentation unternimmt außerdem erstmals den Versuch, den Zuschauern das musikalische Genie Michael Jackson anhand seiner Songtexte, seiner insgesamt 43 Musikvideos und seiner Live-Auftritte näherzubringen.


    Ich mag mich täuschen, aber was haben ein MTV-Moderator, Modezar Harald Glööckler, Sarah Connor und Moses Pelham mit Michael Jackson zu tun? Soweit ich mich erinnern kann sind das keine Leute, die jemals mit Michael zu tun gehabt haben oder ihn getroffen haben ausser vielleicht mal kurz zu einem Interview eventuell...Wenn ich auch wieder lese, dass Harald Glööckler da zu Wort kommt, dreht sich mir eigentlich der Magen um. Ich mag Harald Glööckler, er ist er selber, macht sein Ding und schert sich nicht darum was andere über ihn denken. Harald Glööckler ist auch ein Paradiesvogel, ein Mensch der einfach anders ist...Genau wie Michael Jackson?. Ich kann es jetzt schon hören, wie da die Vergleiche gezogen werden, von irgendeiner Stimme aus dem Off. Harald Glööckler genauso exzentrisch und extravagant wie Michael Jackson... Es tut mir leid, das hat für mich nichts mit damit zu tun, eine gerechte und vorallem vorurteilsfreie Berichtserstattung über Michael Jackson zu bringen..Ganz zu schweigen von einem vorurteilsfreie Darstellung von Harald Glööckler.
    Desweiteren Thomas Gottschalk. Warum kommt Thomas Gottschalk zu Wort? Ich kann mich noch gut an den Auftritt von Michael bei Wetten Dass...? 1999 erinnern, und ich fand dass Gottschalk Michael für nicht ganz voll genommen hat. Ausserdem hat er sich auch schon öfters, naja sagen wir mal, nicht gerade glücklich über Michael Jackson geäußert.
    Allein schon der Satz, den ich ebenfalls fettgeschrieben habe, zeigt das: "....ein wisperndes Männlein..."


    Sorry, aber wenn man sich das so durchlässt, lässt es mich eigenlich Angst und Bange bezüglich des 20. Oktobers werden.

    Erstmal :danke: Kadi, dass Du das ausgesprochen hast, was ich mir gedacht habe.


    Es werden keine Skandale in
    unserer Dokumentation beleuchtet und auch keine negativen Kommentare werden den
    Weg in unsere Dokumentation finden.


    Ich will Euch, liebe Maxi Media, ja nicht zu nahe treten aber, in der Vergangenheit gab es schon häufiger Anfragen von Produktionsfirmen und TV-Sender mit einigen von uns ein Interview oder ähnliches zu führen. Auch da wurde uns immer versprochen, dass es keine negativen Kommentare zu sehen gibt und es um keine Skandale geht, doch meistens wurde wird dann enttäuscht. Deswegen haben wir hier wohl alle eine gesunde Skepsis gegenüber einer Produktionsfirma, die uns genau mit diesem Satz ködern will.


    Aber wenn man den Menschen und den Künstler Michael Jackson schätzt, gibt es dafür nur einen einzigen richtigen Platz: im Herzen.


    Besser hätte ich es auch nicht sagen können :kiss:


    Ich würde mir auch wünschen, wenn Ihr uns einmal genau sagt warum Ihr gerade solche Fans sucht und was Eure eigentliche Intention ist. Die ist mir immer noch nicht ganz klar.
    Sorry, wenn ich es jetzt ein wenig hart ausdrücke, aber gerade solche Medien, wie VOX, RTL, ProSieben usw. haben sich in der Verganganheit nicht sonderlich mit Ruhm bekleckert, als es um eine Dokumentation über Michael Jackson gegangen ist.