Beiträge von Andrea

    16.03.10 - 12:03
    Kriyss Grant, der erste TII Tänzer, der von Michael Jackson ausgesucht wurde, um mit ihm auf der Bühne zu stehen, hat mit Charles Thomson exakt 1 Jahr, nachdem die 50 Konzerte in London ausverkauft waren, gesprochen.
    Mit 21 Jahren hat Kriyss Grant schon viel erreicht. Als Teenager war er unter den finalen 16 Teilnehmern von "P Diddy's 'Making the Band". Mit 20 Jahren war er für Beyonce Knowles als Choreograph bei ihrer 'I Am...' Welttournee dabei. Heutzutage ist er einer der bekanntesten Tänzer für Michael Jackson bekannt.
    Sein Durchbruch hatte er, nachdem er "Making the Band" verlassen hatte und den Choreographen Frank Gatson traf.
    "Ich war in New York und gerade aus der Show geflogen," erinnert er sich. "Frank und ich gingen zufällig in das gleiche Geschäfte und er fragte mich , 'Bist Du nicht Kriyss von Making the Band? Du hast soviel Talent, ich weiß nicht warum Diddy Dich rausgeschmissen hat und all das. So haben wir die Kontakdaten ausgetauscht und blieben in Kontakt".


    'This is It' Casting
    Das Ausmaß der Castings zu sehen, war einschüchternd: "Ich war sehr ruhig. Ich war sehr nervös, aber ich war sehr darauf konzentriert, was ich tat. Ich wollte mich beeilen und es hinter mich bringen, nur auftreten und alles geben. Aber sobald ich das erste Mal dabei war, fühlte ich mich gut und ich wollte es machen."
    Grant segelte durch die ersten Castings und wurde zu den anderen Runden eingeladen, wo Jackson im Publikum saß und seine Tänzer aussuchte. Aber Grant sagt, Jacksons Präsenz ließ ihn nicht aus der Bahn werfen.
    "Ich war deswegen sehr aufgedreht - darüber, das er da war - aber als die Musik einmal anfing und es Zeit war zu tanzen, ließ ich es einfach laufen. Wenn ich auftrete, werfe ich alles förmlich aus den Fenster, so war es für mich, als ob er nicht da wäre. Als ich fertig war, war es so wie "OK, ich hoffe er notiert es und ich hoffe er mag es."
    Er machte es. Laut Travis Payne war Grant der erste Tänzer, den Jackson auserwählte: "Schau den Joker an!" Nachdem die Tänzer ausgewählt wurden, konnten sie ihr Idol treffen.


    Erste Treffen mit Michael
    "Er schüttelte unsere Hände und alles. Er hat wirklich große Hände," sagt Grant, der über Jackson von Zeit zu Zeit noch in der Gegenwart spricht, korrigiert sich leicht, wenn er jinzufügt: "Er war wie eine Staue. Seien Gegenwart war so fantastisch und ich konnte es nicht glauben. Ich wollte schreien, aber ich konnte nicht, mein Körper war im Schockzustand."
    "Michael sagte, 'Du bist fantastisch,' und er gab mir einen festen Händedruck, den ich nie mehr vergesse. Ich dachte nie, das dieser Tag jemals kommen würde, wissen Sie? Ein kleines Kind zu sein und zu hoffen und zu träumen, dass man diese Person trifft und niemals darüber nachdenkt, dass das jemals wahr wird. . Aber als es letztendlich soweit war - gab es kein anderes Gefühl als das. Ich kann es nicht beschreiben, wie ich mich fühlte."


    Mit Michael arbeiten
    Die Tanzproben begannen in der darauffolgenden Woche und waren intensiv, sagt Grant, mit nur einen freien Tag in der Woche. Die Gruppe probte für mehrere Wochen ohne Jackson, perfektionierte die Tanzschritte, bevor sie mit ihm auf die Bühne gingen: "Wir nutzten die Zeit , um uns alle näher kennen zu lernen, um die Chemie zwischen uns aufzubauen und damit wir auf der Bühne gut aussehen. Michael kam von Zeit zu Zeit herein, um uns beim Proben zuzuschauen, er gab uns Tipps, er war aber am Anfang schüchtern."
    "Das erste Ding, was wir mit Michael zusammen probten, war They Don't Really Care About Us und einige von uns waren durcheinander, da sie nicht aufhören konnten, ihn anzuschauen. Ich war wirklich nicht gut drauf, habe mich aber zusammengerissen. Ich musste zu meinen Tanzpartner Dres Raid flüstern 'Lass uns konzentrieren' und er sagte 'Ich kann nicht - es ist Michael!' Nach dem ersten Mal war ich OK. Ich musste sicher gehen, dass ich mich konzentriere und im Spiel bleibe."
    Die Proben mit Jackson waren sporadisch, sagt Grant, da er noch vieles andere zu tun hatte. "Er hatte eine Menge anderes Zeug zu tun, mit seiner Stimme, seine Stimme zurecht machen und er hatte viel mit den Kostümen zu tun...Er konnte nicht immer die ganzen Proben dabei sein. Er hatte viel mit der Tour zu tun - alles zusammenzufügen."
    Die Haupttanzschritte wurden schnell Routine und Grant sagt, die Tänzer hatten volle Showproben ohne Jackson, mit Spezialeffekten und langsamen Nummern für Michael, die zwischen die harten Tanzliedern eingefügt wurden. Als die langsamen Lieder ausgewählt wurden, stand Jackson vor einem Dilemma, denn er musste sich entscheiden, ob "Human Nature" oder "Stranger In Moscow" als erste Ballade genommen wird.
    "Ich erinnere mich daran, wie Michael "Stranger In Moscow" sang und probte. Er versuchte herauszufinden, wie er es machte - ob er es als Medley machen würde oder ob er beide einzeln sang oder ein Lied ganz streichen würde. Michael hat verschiedene Lieder ausprobiert, hat danach geschaut, welche Gefühle er für die Lieder entwickelte, welches Lied die meiste Akzeptanz bei den Fans hat, aber welches von beiden in die Set-Liste der Tour passte. Es gab viel zu tun."
    Obwohl Jackson präsent und involviert war, hat Grant die Augenbrauen hochgerissen, als er erklärte, er habe bemerkt, dass Jackson ausgenutzt wurde.
    "Ich fühlte manchmal so, weil man Michael Fragen stellte über Sachen und ich verstand das nicht, weil Michael der Künstler ist," erklärt er. "Ich habe mitbekommen, sobald Michael etwas über die Unterhaltung spricht, sollten wir zuhören und seinen Gefühlen folgen. Wenn er über bestimmte Dinge nicht so begeistert war oder etwas nicht stimmte, dachte ich, es muss einfach so laufen. Er hatte das Recht dazu, es so zu machen."
    "Für mich war es nur fragwürdig... Ich versuche den richtigen Weg zu finden, es zu sagen... Wenn sie ihn wirklich dazu drängten, dies zu tun oder wenn er wußte, was getan werden musste. Ich fühlte mich wie in der unteren Zeile, als Künstler sollten man eine Meinung haben, die zählt. Wenn man sich nicht gut fühlt, sollte man es nicht tun. Aber ich denke, Menschen Menschen sind, wissen Sie, und manchmal läuft man in kleine Situationen. Aber Am Ende war es ziemlich gelöst. Michael hat seinen Weg gefunden und die Dinge wurden aussortiert. Ich wollte nicht etwas anderes von ihm sehen."


    Die letzten zwei Proben
    Während den letzten beiden Proben kam Michael so richtig in die Gänge, sagt Grant: "Ich dachte, es kommt alles zusammen. Wir alle dachten, dass es in den letzten beiden Proben zusammengefügt wurde. Es war ein anderes Gefühl, bei den letzten Proben. Michael war sehr offen für die Dinge. Er liebte auf der Bühne. Sein e Stimmung war ganz anders. Es war, wie er sich mit uns und der Musik verbindet. Es fühlte sich fertig an. Es war wie 'OK, Ich kann heute nacht schlafen'. Er gab uns ein warmes Gefühl in diesen Tagen. Wir haben uns alle mit einem Lächeln im Gesicht verabschiedet."
    Er beschreibt die letzte Probe als ziemlich unauffällig, nur ein weiterer Tag bei der Arbeit. "Die letzte Probe an die ich mich mit ihm erinnere, war für Thriller. Er machte andere Dinge, andere Lieder und wir haben die ganze Show geprobt. Ich hatte an diesem Tag Probleme mit meiner Maske - meiner Thriller Maske. Es war sehr eng auf meinem Gesicht und es war schwer zu atmen, aber ich habe es durchgezogen. Es war eine sehr gute probe. Bevor er ging sagte er, dass er uns morgen wieder sieht und es eine "gute Probe" war, mit einem Lächeln auf seinem Gesicht, den Daumen nach oben."


    Michael ist nicht mehr
    Der nächste Tag fing der andere an und Grant sagt, daß man bei den Proben erfuhr, daß er ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
    "Wir waren bei den Proben und warteten auf ihn," sagt er. "Dann bekamen ein paar Leute Telefonanrufe. Einige Leute machten vorab ihre Telefone aus, weil es echt störend ist. Mein Telefon ging in meinen ganzen Leben noch nie soviel mal. Wir beteten alle separat und dann fingen wir alle zusammen an zu beten, unser letztes Gebet, sie kamen rein und sagte nun, dass er schon weg ist."
    "Wir waren alle am Boden zerstört. Manche gingen in ihre eigenen Ecken und es war so, als ob das ganze Stadion schrie. Es war nur das Schlimmste. Es war das Ende von etwas, was so großartig und fantastisch geworden wäre."

    16.03.2010, 10:30 Uhr
    Der Rechtsanwalt von Michael Jacksons Arzt Conrad Murray berichtet, dass wichtige Dokumente verschwunden seien. Er wirft dem Gericht Betrug vor.


    Michael Jacksons Arzt, Conrad Murray, wartet immer noch vergebens auf wichtige Dokumente. Der Rechtsanwalt gab bekannt, dass er davon überzeugt sei, dass es bei den Verhandlungen nicht mit rechten Dingen zugehe. Normalerweise hätte die Staatsanwaltschaft schon längst wichtige Dokumente zu den Untersuchungen versenden müssen.


    Ein Vertreter des Anwalts von Conrad Murray berichtete jetzt laut Celebrity Gossip | Entertainment News | Celebrity News | TMZ.com, dass alle Beteiligten über die momentane Situation verwirrt seien. Die Staatsanwaltschaft gehe verdächtig langsam in den Ermittlungen vor. Die Richter selbst erwähnten, dass sie so schnell wie möglich arbeiten und die Dokumente versenden, sobald der bürokratische Aufwand erledigt sei. Die Aufklärung des Todes von Michael Jackson sei ein langwieriger Prozess, der seine Zeit brauche, um vollständig abgeschlossen zu werden.


    Die Staatsanwaltschaft ermittelt seit Februar gegen den Arzt wegen fahrlässiger Tötung, da dieser dem Popstar Michael Jackson vor seinem Tod das Narkosemittel Propofol verabreicht hatte. Sollte er verurteilt werden, drohen ihm bis zu vier Jahre Haft. Zurzeit befindet er sich gegen eine Kaution auf freien Fuß und darf weiterhin seinen Beruf als Arzt ausüben. :wolke:


    Quelle: http://www.erdbeerlounge.de/stars-entert…a8171/site1-0-0

    Ihr Lieben,
    mittlerweile sind wir ja an die Story`s der Presse und Medien gewöhnt, aber trotzdem regt man sich doch immerwieder auf. :schimpf2:
    Es wird wohl nie aufhören :tischkante:
    Was dieser Typ da schreibt ist mehr als lächerlich. :wand:

    Komm lass Dich mal knuddeln, meine Süße


    Danke meine liebe Claire Du bist immer soooooo lieb :ildm:

    Hab das erste Mal auch den Anwalt Messereau im RTL gesehen, und im Hintergrund lief D.S.,das fand ich schon auch erstaunlich.


    Ja, das fand ich auch.

    Vor allem, dass er nie wieder in Neverland war ist doch echt eine Tragödie. Sein Paradies über Nacht zerstört. Das würde jeden fertig machen, aber vor allem eben um so mehr einen so sensiblen Menschen.


    Er war danach sozusagen ohne Heimat , sie haben ihm alles genommen :heul::flenn:
    liebe Grüße Andrea :herz:

    Komm lass Dich mal knuddeln, meine Süße


    Danke meine liebe Claire Du bist immer soooooo lieb :ildm:

    Hab das erste Mal auch den Anwalt Messereau im RTL gesehen, und im Hintergrund lief D.S.,das fand ich schon auch erstaunlich.


    Ja, das fand ich auch.

    Vor allem, dass er nie wieder in Neverland war ist doch echt eine Tragödie. Sein Paradies über Nacht zerstört. Das würde jeden fertig machen, aber vor allem eben um so mehr einen so sensiblen Menschen.


    Er war danach sozusagen ohne Heimat , sie haben ihm alles genommen :heul::flenn:
    liebe Grüße Andrea :herz:

    Ich war ja auch sehr skeptisch, aber das was RTL gezeigt hat, war besser als erwartet. Ich hatte es mir wirklich sehr viel schlimmer vorgestellt. Das Meiste war doch durchweg positiv und mit einigen Vorurteilen wurde aufgeräumt. Das mit der Nase hat mich auch gestört, aber ansonsten war die Doko ok.
    Ich wollte Euch nur mal kurz was dazu sagen, wie es ist wenn man als Kind so dermaßen gehänselt und verletzt wird. Ich kenne jemanden, dem man in seiner Kindheit immerwieder gesagt hat, Du kannst nichts, du bist nichts, du wirst niemals was in deinem Leben erreichen. Dieser Mensch hat in seinem Leben dennoch viel erreicht, hatte einen tollen Job, Geld usw.. allerdings haben ihn diese Aussagen der Eltern sein Leben lang nicht losgelassen und er hat sehr darunter gelitten. Trotz Psychotherapie hat er sich vor 3 Jahren das Leben genommen.......

    Es hat mir schier das Herz zerrissen Michael bei den Prozeßen zu sehen und wie sehr ihn das zerstört hat..


    Und genau an diesem Punkt habe ich abgeschaltet. Es hat so weh getaen. Wie sehr muß Michael gelitten haben, er, der Kinder über alles liebte und alles getaen hat um Kindern auf der ganzen Welt zu helfen. Gerade ihn vor der ganzen Welt als Kinderschänder hinzustellen. Was haben diese Menschen ihm nur angetaen. Sie haben sein Leben zerstört.
    Es hat mich wieder so fertig gemacht das alles zu sehen, dass ich mich nur noch in den Schlaf heulen konnte. ....

    Ich war ja auch sehr skeptisch, aber das was RTL gezeigt hat, war besser als erwartet. Ich hatte es mir wirklich sehr viel schlimmer vorgestellt. Das Meiste war doch durchweg positiv und mit einigen Vorurteilen wurde aufgeräumt. Das mit der Nase hat mich auch gestört, aber ansonsten war die Doko ok.
    Ich wollte Euch nur mal kurz was dazu sagen, wie es ist wenn man als Kind so dermaßen gehänselt und verletzt wird. Ich kenne jemanden, dem man in seiner Kindheit immerwieder gesagt hat, Du kannst nichts, du bist nichts, du wirst niemals was in deinem Leben erreichen. Dieser Mensch hat in seinem Leben dennoch viel erreicht, hatte einen tollen Job, Geld usw.. allerdings haben ihn diese Aussagen der Eltern sein Leben lang nicht losgelassen und er hat sehr darunter gelitten. Trotz Psychotherapie hat er sich vor 3 Jahren das Leben genommen.......

    Es hat mir schier das Herz zerrissen Michael bei den Prozeßen zu sehen und wie sehr ihn das zerstört hat..


    Und genau an diesem Punkt habe ich abgeschaltet. Es hat so weh getaen. Wie sehr muß Michael gelitten haben, er, der Kinder über alles liebte und alles getaen hat um Kindern auf der ganzen Welt zu helfen. Gerade ihn vor der ganzen Welt als Kinderschänder hinzustellen. Was haben diese Menschen ihm nur angetaen. Sie haben sein Leben zerstört.
    Es hat mich wieder so fertig gemacht das alles zu sehen, dass ich mich nur noch in den Schlaf heulen konnte. ....

    12.03.10 - 16:02
    Die insgesamt 22 extra hergestellten Möbelstücke, die Michael in Italien extra für seinen geplanten London Aufenthalt produzieren ließ, werden nun versteigert.


    Darren Julien von Julien´s Auction sagt, daß ein vergoldetes Samt-Sofa, ein Leopard-Print-Stuhl mit Straußenfedern und ein paar Sessel aus Samt mit Gold bestickten und getrimmtem Adler unter den Angeboten sind.


    Fans können im Las Vegas' Planet Hollywood Casino vom 14. bis 25. Juni 2010 anschauen, bevor diese dann versteigert werden.


    Ein Teil des Erlöses kommz zwei Wohltätigkeitsvereinen zugute: MusiCares, die Gesundheits-und andere Dienstleistungen für Musiker bietet und Joshua's Heart, um Hunger in der Welt ein Ende zu setzen.



    Quelle: AP & JAM-FC

    12.03.10 - 16:56
    Gitarren-Gott Slash hat vor kurzem mit einem langjährigen Gerücht bezüglich des "Black or White" Liedes aufgeräumt. Er sprach zu CNNs Reportern John Roberts und Kyra Phillips während der "Canadian Music Week".


    "Ich habe nie für Black or White gespielt. Wenn man sich den Hook anhört, das ist schwul. Ich würde das nie spielen."


    Unabhängig von der sexuellen Orientierung für den Akkord bei BOW, sagt Slash weiter:


    "Ich spielte bei "Give in to Me" und im "Black and White" Video, als Macaulay Culkin dort mit der gitarre herum machte, ich spielte das."


    Slash hat sehr oft mit dem King of Pop zusammengearbeitet und ihn immer unterstützt. Über das Leben des King of Pop und seinem frühen Tod sagte er:


    "Michael Jackson war verdammt geil anzuschauen. Das einzige Ding was er wirklich wollte, war, für jemandem wie ihm und diese Anschuldigungen haben ihn umgebracht. Die Tatsache,daß er Beruhigungsmittel nahm, macht für seinen Lebensstil Sinn."


    Quelle: spinner.com & JAM-FC

    12.03.10 - 16:56
    Gitarren-Gott Slash hat vor kurzem mit einem langjährigen Gerücht bezüglich des "Black or White" Liedes aufgeräumt. Er sprach zu CNNs Reportern John Roberts und Kyra Phillips während der "Canadian Music Week".


    "Ich habe nie für Black or White gespielt. Wenn man sich den Hook anhört, das ist schwul. Ich würde das nie spielen."


    Unabhängig von der sexuellen Orientierung für den Akkord bei BOW, sagt Slash weiter:


    "Ich spielte bei "Give in to Me" und im "Black and White" Video, als Macaulay Culkin dort mit der gitarre herum machte, ich spielte das."


    Slash hat sehr oft mit dem King of Pop zusammengearbeitet und ihn immer unterstützt. Über das Leben des King of Pop und seinem frühen Tod sagte er:


    "Michael Jackson war verdammt geil anzuschauen. Das einzige Ding was er wirklich wollte, war, für jemandem wie ihm und diese Anschuldigungen haben ihn umgebracht. Die Tatsache,daß er Beruhigungsmittel nahm, macht für seinen Lebensstil Sinn."


    Quelle: spinner.com & JAM-FC

    12.03.10 - 16:56
    Gitarren-Gott Slash hat vor kurzem mit einem langjährigen Gerücht bezüglich des "Black or White" Liedes aufgeräumt. Er sprach zu CNNs Reportern John Roberts und Kyra Phillips während der "Canadian Music Week".


    "Ich habe nie für Black or White gespielt. Wenn man sich den Hook anhört, das ist schwul. Ich würde das nie spielen."


    Unabhängig von der sexuellen Orientierung für den Akkord bei BOW, sagt Slash weiter:


    "Ich spielte bei "Give in to Me" und im "Black and White" Video, als Macaulay Culkin dort mit der gitarre herum machte, ich spielte das."


    Slash hat sehr oft mit dem King of Pop zusammengearbeitet und ihn immer unterstützt. Über das Leben des King of Pop und seinem frühen Tod sagte er:


    "Michael Jackson war verdammt geil anzuschauen. Das einzige Ding was er wirklich wollte, war, für jemandem wie ihm und diese Anschuldigungen haben ihn umgebracht. Die Tatsache,daß er Beruhigungsmittel nahm, macht für seinen Lebensstil Sinn."


    Quelle: spinner.com & JAM-FC

    12.03.10 - 17:00
    Das zukünftige, erste Album mit neuen Material von Michael Jackson wird anscheinend auch das mit Lenny Kravitz aufgenommene Lied haben, das kurz nach Michaels Tod im Jahr 2009 Gesprächsthema war.


    Michael wollte das Lied ursprünglich auf seinem "Invincible" Album veröffentlichen, aber fand es dafür zu rockig und es wurde nicht auf das Album genommen. Produzenten meinen, daß aber das Lied das beste Lied aus seinen letzten Aufnahmen sei.


    Und Kravitz meinte, es war errstaunlich mit seinem Idol zu arbeiten: "Es war ein Segen ... Ich habe die Arbeit mit dieser Katze und wir hatten so viel Spaß. Wir lachten den ganzen Tag lang, er ist ein lustiger,spaßiger Kerl, und die Arbeit war ernst ... Wir hatten sehr viel Respekt füreinander. Es ist eine schöne Erinnerung."


    "Das Lied ist wirklich so wie sein Leben so unglaublich war und ohne gott wäre es nocht so."


    Quelle: contactmusic.com & JAM-FC

    12.03.10 - 17:00
    Das zukünftige, erste Album mit neuen Material von Michael Jackson wird anscheinend auch das mit Lenny Kravitz aufgenommene Lied haben, das kurz nach Michaels Tod im Jahr 2009 Gesprächsthema war.


    Michael wollte das Lied ursprünglich auf seinem "Invincible" Album veröffentlichen, aber fand es dafür zu rockig und es wurde nicht auf das Album genommen. Produzenten meinen, daß aber das Lied das beste Lied aus seinen letzten Aufnahmen sei.


    Und Kravitz meinte, es war errstaunlich mit seinem Idol zu arbeiten: "Es war ein Segen ... Ich habe die Arbeit mit dieser Katze und wir hatten so viel Spaß. Wir lachten den ganzen Tag lang, er ist ein lustiger,spaßiger Kerl, und die Arbeit war ernst ... Wir hatten sehr viel Respekt füreinander. Es ist eine schöne Erinnerung."


    "Das Lied ist wirklich so wie sein Leben so unglaublich war und ohne gott wäre es nocht so."


    Quelle: contactmusic.com & JAM-FC

    12.03.10 - 17:00
    Das zukünftige, erste Album mit neuen Material von Michael Jackson wird anscheinend auch das mit Lenny Kravitz aufgenommene Lied haben, das kurz nach Michaels Tod im Jahr 2009 Gesprächsthema war.


    Michael wollte das Lied ursprünglich auf seinem "Invincible" Album veröffentlichen, aber fand es dafür zu rockig und es wurde nicht auf das Album genommen. Produzenten meinen, daß aber das Lied das beste Lied aus seinen letzten Aufnahmen sei.


    Und Kravitz meinte, es war errstaunlich mit seinem Idol zu arbeiten: "Es war ein Segen ... Ich habe die Arbeit mit dieser Katze und wir hatten so viel Spaß. Wir lachten den ganzen Tag lang, er ist ein lustiger,spaßiger Kerl, und die Arbeit war ernst ... Wir hatten sehr viel Respekt füreinander. Es ist eine schöne Erinnerung."


    "Das Lied ist wirklich so wie sein Leben so unglaublich war und ohne gott wäre es nocht so."


    Quelle: contactmusic.com & JAM-FC

    Tablettenabhängigkeit, Gerüchte über seine sexuelle Orientierung und Missbrauchsvorwürfe beherrschen ab den 90ern seinen Alltag. Die Verwandlung in ein bizarres Wesen durch zahlreiche Gesichtsoperationen und die Bleichung seiner Haut tragen ihr übriges zu dem tiefen Fall bei.


    :schimpf2::ai: Mensch RTL, wir wissen doch schon lange, dass Michael ein Außerirdischer war. Das braucht ihr uns doch nicht immer und immer wieder erzählen. :fresse:

    Tablettenabhängigkeit, Gerüchte über seine sexuelle Orientierung und Missbrauchsvorwürfe beherrschen ab den 90ern seinen Alltag. Die Verwandlung in ein bizarres Wesen durch zahlreiche Gesichtsoperationen und die Bleichung seiner Haut tragen ihr übriges zu dem tiefen Fall bei.


    :schimpf2::ai: Mensch RTL, wir wissen doch schon lange, dass Michael ein Außerirdischer war. Das braucht ihr uns doch nicht immer und immer wieder erzählen. :fresse:

    Tablettenabhängigkeit, Gerüchte über seine sexuelle Orientierung und Missbrauchsvorwürfe beherrschen ab den 90ern seinen Alltag. Die Verwandlung in ein bizarres Wesen durch zahlreiche Gesichtsoperationen und die Bleichung seiner Haut tragen ihr übriges zu dem tiefen Fall bei.


    :schimpf2::ai: Mensch RTL, wir wissen doch schon lange, dass Michael ein Außerirdischer war. Das braucht ihr uns doch nicht immer und immer wieder erzählen. :fresse: