Beiträge von BJean


    Bravo.

    Doch viel beschämender ist das Verhalten von TMZ, diese Videos Jahre unter Verschluß zu halten und sie jetzt als Keule hervorzuholen. Aber diesen Portalen traue ich sowieso nur die miesesten Methoden zu, es paßt zu denen.
    Ob sich Michael mit Bieber verstanden hätte, könnte sein, aber schlechtes Benehmen und Respektlosigkeit anderen gegenüber hätter er sicher nicht akzeptiert.


    .


    Bieber ist aber derzeit auch auf keinem guten Weg...ich sag nur Kinderstar...und das forderte auch bei MJ seinen Tribut. Aber dass ein JB einen MJ stets lobend erwähnt, kann man ihm nicht hoch genug anrechnen.


    Gegen Ende nahmen viele böse Menchen MJ nur noch als "Freak" wahr.

    http://www.dailylife.com.au/li…ckson-20140612-zs4mg.html


    Zitat

    He may have been the world's most famous pop star, but Michael Jackson was a sad, lonely figure who lived for his children and longed for a more normal life.

    Ü:Er mag der Berühmteste Star gewesen sein, aber MJ war eine einsame, traurige Figur, die für ihre Kinder lebte und sich nach einem normalen Leben sehnte .


    Zusammenfassung:


    Die Bodyguards sagen ferner, dass Mj ein toller Vater war und sehr verletzt über die Vorwürfe. Ausserdem habe er das Haus in Vegas gehasst und schlicht den Überblick ob seiner vielen Angestellten verloren. Für pleite hielten ihn die Bodyguards nicht, und er sei zwar sehr exzentrisch gewesen, aber auch fürsorglich und bibliophil...

    ""


    Ich ziehe das hier mal aus dem Nachrichtenthread rüber.


    Ich wüsste wirklich nicht, dass MJ jemals seine Brüder gefragt hat was sie von seinen Solo-Alben halten bevor er sie veröffentlicht hat, noch das es seine Absicht auf seinen Soloalben war die Jackson 5 zu repräsentieren. Somit verfehle ich komplett zu sehen wie ein MJ-Solo-Album das Vermächtnis der Jackson 5 ankratzen kann.
    Desweiteren sollte Jermaine Jackson vielleicht mal in der Ich-Form reden wenn er Meinung kund tut, denn es gibt einen Bruder der ganz anderes sagt, aber vielleicht gehört Jackie Jackson ja nicht mehr zu den Jackson 5 oder zu "uns"?


    Gerüchte besagen, dass besagte andere Brüder auf der Gehaltsliste der Plattenfirma stehen...aber ich gebe Dir Recht, dass er die J5 da 'rauslassen sollte.
    Aber ich finde, dass er Recht mit dem Monet Vergleich hat.
    Xscape höre ich gerne "nebenher", es ist nicht übel,aber eben ein wenig seelenlos. Der grosse Kracher ist nicht dabei, und hm, Michael war früher durchaus sozialkritisch, aber da könnte man höchstens "DYKWYCA" ins Feld führen.
    Wobei ein Titel wie "Do you know where your children are" für Michaels Gegner natürlich ein gefundenes Fressen ist...

    Naja mein Fall war er nie. Und mein Mitleid hält sich in Grenzen. Bild ist Bild, nie fair, dümmer fand ich das Verfahren. Und dass er gleich geext wurde...wie heisst es doch eigentlich in guten wie in schlechten Tagen...


    Deine Gedanken zum Neuen Album ?
    Ich bin unglücklich, weil Michael ein Perfektionist war. [...]Ich denke, dass Dinge publiziert werden, deren Motibation nicht die Kunst ist. Michael wollte Kunst mamchen.Er war nicht profitgeil...d
    Sie haben MJ und das J5 Vermächtnis genommen und es wie alles andere da draussen gemacht. Wenn ein MJ Album erschien, war man (früher) aufgeregt: Wie werden die Texte sein, die Hook? Das verstehen sie (Estate) nicht. Es ist wie der Versuch einen Picasso oder Monet zu imitieren.
    Was wolllte Michael der Öffentlichkeit sagen? Das verstehen sie weder noch fragen sie uns.Daher bin ich unglücklich, da ich ein MJ Album veröffentlicht sehe, das nichts mit uns oder ihm zu tun hat, wofür er stand oder mit seinem Grad an Exzellenz....
    JJ über Xscape


    9.6.2014

    Hier noch mal was Kritisches.



    klick

    Laut.de dazu:


    Zitat

    Brian May vergreift sich am Erbe des toten Sängers. Als wären die Jacko-Schändungen nicht schon genug. Ah, der ist auch dabei.


    London (mab) - "Xscape" toppt in England die Charts, warum also nur die Michael Jackson-Kuh melken, wenn es auch noch Freddie Mercury gibt? Queen-Gitarrist Brian May jedenfalls plant, noch vor Ende des Jahres ein neues Album zu veröffentlichen - mit dem Gesang der 1991 verstorbenen Frontlegende.


    klick


    Mit anderen worten sollen also nur leute ihre meinung weiter kund tun , die einem hologramm positiv gegenüber stehen oder was . Schon mal was von meinungsfreiheit gehört ? Im übrigen finde ich es langsam ein wenig unfair , denn ihr , die das hologramm pro sehen , erklären hier auch ganz genau warum das so ist und teilen ihre gedanken mit . Warum also sollen leute , die einem hologramm eher negativ gegenüber stehen und dies auch gerne erklären und weiter diskutieren wollen , ihre meinung für sich behalten . Die "positiven" meinungen könnte man in dem fall ebenfalls als krampfhaft betrachten , denn ihr gebt euch ganz genauso mühe , zu erklären , was so positiv an einem hologramm ist . Das problem ist einfach , dass die minderheit mit ihrer meinung schnell hervorsticht und das schmeckt nicht jedem .


    Unterschreib.


    Aber das Problem ist halt auch, dass hier nur eine handvoll User posten, und da dreht man sich dann schnell im Kreis.
    Und was die Kinder angeht - ich denke, da spekulieren wir (auch ich) alle nur. Allerdings finde ich eine Formulierung wie "Vielleicht nimmst Du mal zur Kenntnis" nahe an der Grenze zur Bevormundung.

    Zitat

    nach dieser Äußerung gehst Du also davon aus, dass der/das/die Estate uns nicht respektiert und uns halbgare Sachen zeigt und genau DAS sehen viele nicht mehr so. Ich glaube niemand von uns ist fehlerfrei und das Anwälte im Musikbusiness auch mal, genau wie der Künstler, daneben greifen kann, sollte wohl allen klar sein, Denjenigen, denen das nicht klar ist, sind auch vor dem Fernseher die besseren Schiedsrichter, Fussball-Manager und Profi-Spieler, doch kommt es darauf an, bekommen eben diese Fernseh-Fussball-Profis nichts gebacken.

    Das steht nicht in Widerspruch zu meiner These. Wie gesagt, wenn man sich am showman MJ messen will, sind das halt grosse Fußstapfen.


    Zitat

    Michael hat nie halbgare Sachen gezeigt? Nun da kann ich mich aber noch an Fans erinnern, die bitterböse waren, dass er kaum noch live sang auf seinen Tourneen, oder dass nicht Michael selber den Raketenrucksack trug, sondern ein Stuntmen usw.auch bei Michael gab es zuhauf massive Kritiker unter den eigenen Fans.

    Das war die MEINUNG anderer. Ich finde es nicht halbgar, wenn man sich die Seele aus dem Leib tanzt, playback zu verwenden. Und MJ versuchte, die PERFEKTE Illusion zu bieten.


    Zitat

    Weil es kein Hologramm war sondern ein komplett computergenerierter Michael. Es ist in vorherigen Posts schon eingehend eingestellt worden, wie das zustande gekommen ist. Das die Technik noch lange nicht ausgereift ist, sollte doch wohl klar sein, es verbessert sich zwar von Tag zu Tag, aber der erste Fernseher war auch nicht in Farbe und hatte HD, dabei sollte man wohl oder übel, auch wenn man von anderen Perfektion erwartet, die heute mögliche Technik nicht aus den Augen verlieren, niemand, weder ein Michael Jackson, noch sein Estate kann Wunder bewirken und mehr herausholen, als technisch derzeit möglich ist.

    Und wieder - alles mag richtig sein, Maßstab ist aber auch hier wieder der Perfektionist MJ. Darüber hinaus soll er wohl mehrmals geäussert haben, mit ü50 nicht mehr der Tanzbär sein zu wollen und lieber Filme zu machen. Mir tun halt die Kinder leid. Ich mag mir gar nicht denken, wie der kleine Blanket sich fühlen muss, den toten Vater tanzen zu sehen...