Beiträge von DreamDance298

    Das finde ich höchst bedenklich, denn als Michaels Manager sollte er doch keine Verträge zu seinen(Michaels) Nachteil abschließen :thumbdown: . Meintest du das :dd: ?

    Das meinte ich auf jeden Fall. Aber war es nicht so, dass sehr negative SMS oder andere Konversation aufgetaucht ist. Ich meinte jedenfalls, dass er es war oder ich denke es nur, weil ich ihn so unsympathisch finde. Wer hat diese Konversation denn sonst geführt:?::gn:Fällt Dir was ein?

    Ich finde es ganz schlimm, wie mit Andersdenkenden in den Medien und der Politik(was dann wiederum auch negative Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft hat), umgegangen wird und Menschen wie selbstverständlich in irgendwelche Schubladen gesteckt werden.

    Eine ganz gefährliche Sache ist das. Hört sich an wie eine Diktatur von hintenherum. Man mag über Michael Wendler denken was man will oder auch Xavier Naidoo, aber eine Meinung ist eine Meinung, das muss man nicht mögen aber es muß möglich sein, diese zu äussern, ohne dafür ruiniert oder gemaßregelt zu werden, schlimm:!:

    Saxofon von Bill Clinton mit Michaels Unterschrift


    Mitte Juli wird ein von Michael Jackson unterschriebenes Saxofon versteigert, mit dem der einstige Präsident der USA gespielt hatte. Das Instrument kommt am 14. und 15. Juli während Guernsey’s Century of Music Auction am 14. und 15. Juli unter den Hammer. Bill Clinton hatte auf dem Saxafon während seiner Präsidenten-Antrittsfeier im Jahr 1993 gespielt. Neben dem King of Pop haben auch Jack Nicholson, Mick Fleetwood, Christine McVie, Macaulay Culkin, Michael Bolton, Stevie Nicks und Goldie Hawn unterschrieben. Das Startgebot: 15′000 US-Dollar; Hier kann mitgeboten werden. Im Vorfeld von Bill Clintons ersten Amtszeit hat Michael Jackson an zwei Clinton Galas gesungen:


    Weiterlesen unter http://www.jackson.ch/saxofon-…it-michaels-unterschrift/

    Copyright © jackson.ch


    Interview mit Adrian Grant /


    Adrian Grant blickt im Interview mit Brice Najar auf seine Treffen mit Michael Jackson zurück. Der Engländer ist der Autor von „MJ: Eine Bilddokumentation“ (hier bei Amazon.de), „Thriller Live“ Musical Veranstalter und Organisator vom Annual MJ Day, an dem eines Tages sogar Michael Jackson persönlich vorbei geschaut hatte. Zu dessen 30-jährige Feier veranstaltet Adrian Grant eine Michael Jackson Halloween Party im Madame Tussauds in London am 30. Oktober 2021. Erlöse vom Event kommen dem Nelson Mandela’s Children’s Fund UK zugute. Weitere Infos unter http://www.mjday30.com


    Ein neues Interview mit Adrian Grant, in dem er auf seine langjährige Arbeit für das Fanmagazin „Off The Wall“ zurückblickt, gibt es hier beim Michael Jackson World Network. Dabei kommt natürlich auch sein erstes von vielen Treffen mit Michael Jackson zur Sprache. Im März 1990 durfte er diesen während den Aufnahmen fürs Dangerous-Album im Record One Studio besuchen. „Es war wirklich eine unscheinbare Gegend, und nicht eine, in der man gedacht hätte, dass der größte Star der Welt zu Hause ist und den Nachfolger von zwei der meistverkauften Alben aller Zeiten aufnimmt!“, erinnert sich Adrian Grant. Er beschreibt dann, wie er auf den King of Pop gewartet habe und dieser „wie die Szene im Smooth Criminal Clip“ plötzlich in den Raum getreten sei. Die Übergabe eines Preises respektive Ölbildes im Namen der Leser seines Fanmagazines, ging flott vorüber und Michael bedankte sich beim Künstler per Telefon. „Von da an wurde der Tag einfach besser und besser. Ich fragte Michael, ob er für ein Bild für das Cover des ‚Off The Wall‘-Magazins posieren würde, und das tat er, sehr zur Überraschung von Bob Jones, der feststellte: „Das wird er nicht tun, Adrian!“. Michael antwortete: „Es ist ok, es ist für die Zeitschrift.“


    Und so war Michael, und unsere Beziehung. Er war wirklich die großzügigste Person, die ich je getroffen habe, und er gab mir seine Zeit, weil er wusste, dass es für die Fans war.“ „Michael fragte mich dann, ob ich einen Track vom neuen Album hören möchte, den, wie ich annehme, niemand sonst zu dieser Zeit gehört hatte. Er spielte mir Men In Black vor, das funkig und laut war, es aber letztendlich nicht auf die endgültige Trackliste schaffte. Ich stand an seiner Seite und nickte mit dem Kopf zum Beat, während Michael an seinem Mischpult saß und verschiedene Knöpfe drückte.


    Wir unterhielten uns noch etwas, und er las einige der Briefe und Nachrichten vor, die mir die Fans geschickt hatten. Dann schrieb Michael eine herzliche Notiz für die Fans, die im Magazin veröffentlicht wurde.“ „Und dann stand die Zeit wieder still, als Michael mich fragte, ob ich am kommenden Wochenende zum Mittagessen auf seine Ranch, Neverland, kommen wolle. Hatte ich gerade richtig gehört? Würde ich gerne am Samstag, wenn mein Flug nach Hause am Freitag geht, zum Mittagessen mit Michael Jackson nach Neverland Valley fahren? Ähm, ja, unbedingt. Ich würde gerne, auch wenn ich nach Hause laufen muss!“ Von diesem ersten Treffen hatten wir auch in unserem Artikel „Mit Michael im Studio: Die Dangerous Sessions“ berichtet. Das komplette Interview mit Adrian Grant hier beim Michael Jackson World Network. Quelle: jackson.ch, mjworld.net


    Weiterlesen unter http://www.jackson.ch/intervie…rant-mj-hallooween-party/

    Copyright © jackson.ch

    Sheryl Crow erhebt Vorwürfe "Michael Jacksons Manager belästigte mich"



    imago0053161282h.jpg

    Sheryl Crow und Michael Jackson machten ab 1986 gemeinsam Musik.

    (Foto: imago stock&people)



    Mehr als 30 Jahre ist es her, dass die damals noch unbekannte Sheryl Crow 1987 mit Michael Jackson auf Tournee ging. Jetzt packt sie aus, der Manager des Popstars habe sie damals sexuell belästigt. Lange habe sie geschwiegen, weil ein Anwalt ihr dazu geraten habe.

    1987 ging die damals noch unbekannte US-Sängerin Sheryl Crow mit Popstar Michael Jackson (1958-2009) auf Tournee. Dabei sei sie von Jacksons Manager sexuell belästigt worden, sagte sie nun "The Independent". Crow war 25 Jahre alt, als sie als Backgroundsängerin für die Tour engagiert wurde. Jacksons damaliger Manager Frank DiLeo war 39 Jahre alt.


    Die heute 59-Jährige behauptet, nicht Michael Jackson habe privates Interesse an ihr gezeigt, wie damals in einigen Medienberichten spekuliert worden war. Vielmehr habe sie DiLeo sexuell belästigt und ihr versprochen, sie zu einem Star zu machen. Er habe außerdem gedroht, ihre Karriere zu ruinieren, sollte sie über die Belästigung sprechen. 1989 sei sie in ihre Wohnung in Los Angeles zurückgekehrt und habe mit Depressionen gekämpft.

    "Sind noch nicht am Ziel"

    Crow sagte in dem Interview mit "The Independent", es sei "in jeder Hinsicht unglaublich für einen jungen Menschen aus einer wirklich kleinen Stadt, die Welt zu sehen und mit dem wohl größten Popstar zusammenzuarbeiten". Sie glaube zwar, dass sexuelle Belästigung in den vergangenen Jahrzehnten ernster genommen worden sei, aber es gebe noch Raum für Verbesserungen: "Ich denke, wir haben einen langen Weg zurückgelegt, aber es fühlt sich nicht so an, als wären wir schon ganz am Ziel."

    Mehr zum Thema "Habe seltsame Dinge gesehen" Sheryl Crow über Arbeit mit Michael Jackson

    Die Anschuldigungen der Künstlerin kommen ein Jahrzehnt nach DiLeos Tod auf: Er starb im August 2011 im Alter von 63 Jahren. Michael Jackson war bereits zwei Jahre vor seinem ehemaligen Manager mit 50 Jahren verstorben. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass Crow, die mehr als 50 Millionen Alben weltweit verkauft und neun Grammy Awards gewonnen hat, über die sexuelle Belästigung zu Beginn ihrer Karriere spricht.

    Im Jahr 1993 tauchte der Name DiLeo in dem Lied "The Na-Na Song" auf ihrem Album "Tuesday Night Music Club" auf. 2017 sprach die Sängerin über die angeblichen Belästigungen, um die #MeToo-Bewegung zu unterstützen. Auf Twitter schrieb sie damals: "Ein Manager auf meiner ersten großen Tour als Backupsängerin." Ein Anwalt habe ihr davon abgeraten, auszupacken. "Also habe ich auf meiner ersten Platte Songs darüber geschrieben."


    https://www.n-tv.de/leute/Mich…mich-article22618589.html

    Ron Burkle spricht über Neverland


    Ron-Berkle-Neverland-696x464.jpg


    In einem kürzlich erschienenen und seltenen Interview für das Wall Street Journal spricht Ron Burkle endlich über seinen neuesten Kauf: Die Neverland Ranch.

    Der Nachrichtenagent hatte eine private Tour durch das Grundstück und es stellte sich heraus, dass die Kühe des Nachbarn immer noch auf dem 2.700 Hektar großen Grundstück erlaubt sind.


    Burkle, 68 Jahre alt, kaufte das Anwesen im vergangenen Jahr für 22 Millionen US-Dollar und Gerüchten zufolge plante er, die Ranch in ein privates Clubziel umzuwandeln. Aber Herr Burkle behauptet, dass er außer der Restaurierung des Grundstücks nur wenige große Pläne hat und beschreibt den Deal als Landraub. „Es ist einfach nicht schlimm, sein Geld gebunden zu haben“, sagt er.


    Burkle besaß, restaurierte und verkaufte auch das Ennis House von Frank Lloyd Wright in Los Feliz, wo 3T und Michael „WHY“ gedreht haben.

    Burkle und Michael Jackson, der ursprüngliche Besitzer von Neverland, hatten eine Geschichte. Herr Burkle sagte, er habe die Ranch Mitte der 2000er Jahre im Rahmen eines Programms für benachteiligte Kinder besucht und sich mit Herrn Jackson verstanden. Er sagte, der Popstar rief ihn am nächsten Tag an, um ihm zu sagen, dass er ihn mochte und dass er von nun an alle seine Lebensmittel in Mr. Burkles Geschäften kaufen würde. Herr Burkle diente dem Sänger als Berater in geschäftlichen Angelegenheiten, als der Popstar daran arbeitete, eine finanzielle Katastrophe abzuwenden.

    • Neverland-Burkle01-1024x683.jpg
    • Neverland-Burkle02-1024x683.jpg
    • Neverland-Burkle03-1024x683.jpg

    Er sagte, dass ihre Beziehung wenig mit dem Kauf zu tun hatte und er war neugierig auf die Ranch und die Überreste der Bahngleise, die leeren Zoogehege… „Michael Jackson hat seit über 15 Jahren nicht mehr dort gelebt“, sagte er und fügte hinzu dass er sich in das Land verliebt und die Ranch von seinem Freund Tom Barrack gekauft hatte, einem Investor, der Colony Capital leitet, dem das Grundstück zusammen mit dem Jackson-Anwesen gehörte, nachdem Michael Jackson mit einem Kredit in Verzug geraten war.

    Die laufenden Bauarbeiten auf der Ranch haben Spekulationen darüber angeheizt, ob Burkle daran interessiert sein könnte, Neverland in ein Soho-Haus zu verwandeln, aber er sagte, dass dies nicht der Fall sei. Er sagte, sein Team arbeite daran, Teile der Ranch wiederherzustellen, die vernachlässigt wurden, wie zum Beispiel das Ersetzen von Rohren. Der Bahnhof, der einem von Disneyland nachempfunden ist und von Spechten beschädigt wurde, wird restauriert, ebenso wie die Neverland-Blumenuhr. Auch viele Straßen wurden ausgebaut. Herr Burkle sagte, er hoffe, dass eines Tages einer der Züge wieder fahren kann.

    „Es war ein deprimierender Ort. Es war nicht mehr der schöne Ort wie vorher. Es brauchte nur wieder Blumen und Leben darin“, sagte er.

    Er hat nicht über die Tatsache gesprochen, dass Fahrgeschäfte in das Anwesen zurückgebracht wurden und was seine Absichten für die Zukunft sind, da die Restaurierungen noch andauern.

    Das Anwesen umfasst auch ein 12.000 Quadratmeter großes Herrenhaus im normannischen Stil, Gästehäuser, einen Swimmingpool mit Cabana, einen Basketballplatz, einen Tennisplatz und ein Kino mit 50 Sitzplätzen. Herr Gleason sagte, die Häuser seien in gutem Zustand.

    Es ist noch unklar, wie die Pläne für die Immobilie sein werden, aber wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

    QUELLE: Das Wall Street Journal

    https://www.mjvibe.com/ron-burkle-talks-about-neverland/          google-übersetzung

    Charles Melton & Paris Jackson: Diese Stars sorgen für Horror

    FacebookTwitterMail

    Der „Riverdale“-Star Charles Melton ist bald schon in einer krassen neuen Serie zu sehen. Der Schauspieler ist bei „American Horror Stories“ dabei, dem Spin-off von „American Horror Story“. Doch er ist nicht der einzige neue Star. Auch Michael Jacksons Tochter Paris spielt mit, erfahrt hier mehr.


    WHAT? DIESER „Riverdale“-Darsteller wird zum Horror-Star!


    https://www.itsintv.de/kino-tv…s-sorgen-fuer-horror.html

    Die Stadt stand gegen den Nachthimmel, eine Entscheidung, die zur Stimmung des Stücks beitrug: „Ich kann mich nicht erinnern, dass sie nach Nacht gefragt haben. Es endete einfach so, da es dramatischer ist und ein bisschen surrealeres Gefühl vermittelt.“

    Wilson fragt, was anscheinend gebrochene Ketten um Michaels Handgelenke sind, die letztendlich nur dicke Armbänder waren, und kommt zu dem Schluss: „Das war buchstäblich das, was er auf den Fotos trug. Es wurde nichts hinzugefügt.“


    Bis heute wurden nur eine Handvoll der Bilder veröffentlicht, die Wilson zur Verfügung gestellt wurden, vor allem für das Xscape- und Albumprojekt und erneut im Jahr 2017, als das Michael Jackson Estate anlässlich ihrer Halloween-Compilation Scream eines online veröffentlichte .

    Nach Fertigstellung des Kunstwerks verpackte Wilson das 15×15-Zoll-Gemälde in eine Schachtel und übergab es einem Fedex-Fahrer. Als der Fahrer sich auf die Abfahrt vorbereitete, ruft „das Telefon klingelt“, ruft Wilson aus. „Es ist Michael Jackson am Telefon und bittet mich, ihm ein Armband auf den Arm zu malen. Ich sagte, es tut mir so leid, ich habe den Fahrer gerade verpasst und er fragte, ob jemand anderes das Armband auf das Gemälde malen könnte. Ich legte buchstäblich das Telefon auf und rannte in meine Einfahrt. Er telefonierte noch immer und der Truck war noch da. Ich habe das Armband bemalt, während das Gemälde noch in der Schachtel war.“


    Wilson erklärte, dass er nie herausgefunden habe, was die Armbinde bedeutete, und als Michael ihn darum bat, sagte er ihm nicht, was sie bedeutete. Obwohl Michael oft eine Armbinde in verschiedenen Farben trug, bedeutet eine schwarze Armbinde in der westlichen Kultur normalerweise eine Person in Trauer.

    Blood03.jpg

    Ähnlich wie das Cover des Dangerous- Albums sorgte die Dunkelheit des Covers von Blood On The Dance Floor für Konversation und Intrigen; etwas, dessen Nervenkitzel Michael schon lange genossen hatte. Obwohl er sich nicht einmal dessen bewusst war, war ein verborgenes Geheimnis im Cover des Albums, das Wilson zum ersten Mal seit 1997 exklusiv mir enthüllte – „Ich habe nie jemandem davon erzählt“ , verriet er. „Ich habe einen Cousin Matthew Hammond, er ist der größte Michael Jackson-Fan, den ich je getroffen habe. Ich sagte ihm, dass ich, wenn ich den Auftrag bekomme, seine Initialen irgendwo hinstellen würde und niemand sie finden kann.“

    Unnötig zu erwähnen, dass die Initialen MH im Cover des Albums versteckt sind „es ist in der linken Ecke. Einige der Fenster sind im Gebäude so beleuchtet, dass ein M und ein H nebeneinander entstehen. Ich habe es bis jetzt noch niemandem erzählt.“

    Blood04.jpg

    So können die Mythen endlich ein für alle Mal ins Bett gelegt werden.

    QUELLE: Pez Jax


    https://www.mjvibe.com/the-tru…-dance-floor-album-cover/



    google-übersetzer









    Die Wahrheit hinter dem Albumcover von „Blood On The Dance Floor“.


    Dieser Artikel basiert auf „Bringing Blood On The Dance Floor to Life“, geschrieben von Pez Jax auf pezjax.com und mit freundlicher Genehmigung des Autors.

    Blood01.jpg

    Das Interessante an Blood ist insbesondere, dass es seit langem Gegenstand wilder Verschwörungstheorien und -vorschläge ist. Alles, von Michael, der sich gegen die Kräfte der Freimaurer und Illuminati ausspricht, über ein "Blutopfer", bis hin zur Vorhersage des 11. Septembers, wurde präsentiert.

    Und doch ist das alles Unsinn.

    Im Jahr 2012 wollte ich diese lächerlichen Theorien ein für alle Mal ins Bett bringen, also wandte ich mich an den Albumcover-Künstler Will Wilson, um das Stück zu besprechen.

    Während der ersten Etappe der HIStory World Tour in Perth, Australien , setzte sich Michael mit dem europäischen Sony-Chef Paul Russell und dem Senior Vice President of Communications Jonathan Morrish zusammen, um sein nächstes Projekt zu besprechen, das hauptsächlich auf den europäischen Markt ausgerichtet ist:


    „Die Tour begann auf der europäischen Etappe dann weiter nach Australien“, erinnert sich Morrish. „Ich ging dorthin, um mich mit meinem Boss Paul Russell und Michael über unveröffentlichte Sachen zu treffen, die zu Blood On The Dance Floor wurden. Es waren Diskussionen in Perth, bei denen Blood on the Dance Floor zum Leben erwachte.“

    Nach dem Verlassen Australien kehrte Morrish nach Großbritannien zu arbeiten beginnen: „Der Anfang Dezember 1996 , damit ich zurück nach England kam und wir hatten Michaels Engagement Zeug , um gemeinsam für Blut auf der Tanzfläche , die dann veröffentlicht wurde , als er im Sommer kam zurück 1997.“

    Im Studio wurde ein kleineres Team aus der HIStory- Crew zusammengestellt, um an der Platte zu arbeiten und Songs aus den HIStory- und Dangerous- Album-Sessions zu ziehen, um würdige Anwärter zu werden. Der Ingenieur Rob Hoffman erinnert sich: „Morphin war definitiv etwas, an dem wir für HIStory gearbeitet haben (Ghosts und Is It Scary). Beides wurde für HIStory gearbeitet. 'Ghosts' und 'Blood On The Dance Floor' waren Teddy Riley-Tracks und wurden vor der Dangerous-Ära geboren!“

    Währenddessen machte sich Art Director Nancy Donald an die Arbeit, um das Artwork für das Albumcover zu arrangieren.

    Der berühmte Fotograf Albert Watson wurde ausgewählt, um das Titelfoto in Tokio, Japan, zu schießen, was dem Album ein futuristischeres Gefühl verleiht, wie Watson reflektiert: „Nun, am Anfang sollte ich ihn in Tokio für „Blood on the Dance Floor“ fotografieren. und ich bin den ganzen Weg nach Tokio gefahren, aber als ich dort ankam und wir alles im Studio vorbereiteten, war er krank, er hatte eine schwere Erkältung und er konnte nicht drehen, also kam ich zurück und sie hatten eine Illustration. Also habe ich das Foto nicht dafür gemacht und dann hat er mich später angerufen und gesagt, es tut ihm leid wegen Tokio, aber er möchte, dass ich das nächste Cover mache und könnte ich ihn in 2 Wochen im Four Seasons Hotel in . treffen New-York und ich gingen ihm entgegen und wir tranken zusammen etwas.

    Watson drehte das Coverfoto für Michaels letztes Studioalbum Invincible , aber Blood war immer noch ohne Cover und das Team von Sony war der Meinung, dass ein Stück künstlerischen Ausdrucks bei Michaels hektischem Zeitplan besser geeignet sein könnte.

    Michael hatte ein Stück mit dem Titel "Sleep Walking" des Künstlers Will Wilson gesehen und sich nach dem Kauf erkundigt. Leider war es bereits verkauft, also produzierte Wilson einen Druck und schickte ihn an Michael. Aus diesem Austausch wählte Michael Wilson als Cover-Künstler für Blood on The Dance Floor und wies Donald an, ihn darüber zu informieren, wonach sie suchten. Der Zeitrahmen für das Wenden des Covers betrug nur drei Wochen:

    „Grundsätzlich wollten sie ein Konzept, bei dem er auf einer halbtransparenten Tanzfläche tanzt, mit einer generischen Stadt im Hintergrund. Das waren die einzigen Anweisungen, die ich von ihnen erhielt.“ Erinnert sich an Wilson. „Dann machte ich einige Primärzeichnungen und ließ sie von Michael und Nancy genehmigen und als das fertig war, begann ich mit dem Malen.“


    Die Inspiration für Michaels Look kam direkt von dem Kurzfilm, den er für die Lead-Single drehte, den Titeltrack 'Blood On The Dance Floor', der relativ schnell umgedreht wurde, was Jackson-Videos angeht. „Wir haben ungefähr 5 Tage geprobt und 2 oder 3 Tage gefilmt“, erinnert sich Sybil Azur, die in dem Kurzfilm als ‚Susie‘ auftrat , „und weil wir Salsa machten und er nichts über Salsa wusste und er war wirklich offen dafür lernen und sehr eifrig und aufgeregt! Er scheint ein sehr großzügiger Partner zu sein!“

    Blood02.jpg

    In einer Pause zwischen den Sets nahm der Fotograf Bill Nation eine Reihe von Fotografien von Michael in verschiedenen Posen auf, damit Wilson dann arbeiten konnte. Ich fragte Wilson, ob dies sein Quellmaterial sei und er bestätigte:

    „Es waren nur Bilder von ihm, die in dem roten Lederanzug tanzen, von den Fotos, die sie mir gegeben haben. Den Hintergrund habe ich sozusagen mit den Wolken gemacht, den Spiegel der Stadt.

    Dies brachte die Behauptung von einigen ins Bett, dass die Beine auf dem Albumcover einem Foto aus dem Set von 'Come Together' entnommen wurden. Es wurden nur die Fotos aus dem angegebenen Shooting verwendet.

    Seit der Veröffentlichung des Albums kursierten viele Fan-Theorien über verborgene Bedeutungen in der Skyline der Stadt, von denen Wilson alle bestätigte, dass sie nicht wahr sind: „Sie fragten mich, was die Wolken bedeuten, und ich sagte, ich wüsste es nicht versuchte es schön zu machen. Es gibt keine versteckte Bedeutung in dem Gemälde.“


    Verurteilung aufgehoben Bill Cosby ist wieder auf freiem Fuß

    01.07.2021, 09:11 Uhr | Seb, t-online

    vgzm.1704981-90365026

    (Quelle: Reuters/Mark Makela/Reuters)



    Entscheidung sorgt für Schock und Unverständnis: US-Schauspieler Bill Cosby wieder frei. (Quelle: Euronews)


    Wegen sexuellem Missbrauchs sitzt Bill Cosby seit 2018 im Gefängnis. Nun wurde das Urteil gegen den US-Star aufgehoben. Der 83-Jährige ist am Mittwoch mittlerweile auf freiem Fuß.

    Es war der tiefe Fall des US-Komikers Bill Cosby. In den Achtziger- und Neunzigerjahren zählte er zu den Größen des amerikanischen Fernsehens. Doch seit dem Jahr 2000 musste sich der heute 83-Jährige immer wieder Anschuldigen der sexuellen Belästigung und des Missbrauchs stellen. Am 25. September 2018 wurde Cosby des sexuellen Missbrauchs einer Frau im Jahre 2004 schuldig gesprochen. Er wurde zu einer Haftstrafe von drei bis zehn Jahren verurteilt.

    Psychologische Gutachten während des Verfahrens attestierten, dass der "Die Bill Cosby Show"-Star ein "gewalttätiger Nachsteller" sei. Dies hat zur Folge, dass der Amerikaner sich lebenslang einer Therapie oder psychologischen Beratung unterziehen muss. Nun hat das höchste Gericht des US-Bundesstaates Pennsylvania entschieden, dass seine Verurteilung aufgehoben werden muss.

    Bill Cosby ist frei



    Nach der Entscheidung am Mittwoch wird der 83-Jährige aus dem Gefängnis entlassen werden. Mittlerweile ist er in Freiheit. "Er wurde heute kurz vor 14.30 (Ortszeit) entlassen", teilte die Sprecherin der Gefängnisbehörde im Bundesstaat Pennsylvania, Maria Bivens, der Deutschen Presse-Agentur mit. Somit hat das Gericht zahlreichen Einwänden Cosbys Recht gegeben. Frühere Anträge auf Berufung oder die vorzeitige Haftentlassung des Prominenten waren bisher immer abgelehnt worden.

    Doch warum? Das Gericht ist der Auffassung, dass einige Zeugenaussagen verzerrt gewesen seien und die Verhandlung beeinflusst hätten. Zudem hätte Cosby wegen einer Vereinbarung mit einem früher mit dem Fall befassten Staatsanwalt gar nicht angeklagt werden dürfen, argumentierte das Gericht in einer rund 80 Seiten langen Stellungnahme.

    Cosby wollte lieber die vollen zehn Jahre seiner Haftstrafe absitzen, als durch ein Geständnis und das Bezeugen von Reue das Urteil zu verkürzen. Ihm wurde unter anderem vorgeworfen, Andrea Constand, eine Angestellte der Temple University, unter Drogen gesetzt und belästigt zu haben.



    https://www.t-online.de/unterh…eder-auf-freiem-fuss.html

    Nach Diana: Hat Martin Bashir Michael Jackson manipuliert?

    23. Mai 2021, 12:42 - Charlotte K.

    Hat Martin Bashir etwa nicht nur bei Prinzessin Diana (✝36) zu unlauteren Mitteln gegriffen? Der Journalist hatte 1995 ein Skandal-Interview mit der inzwischen verstorbenen Royal geführt. Laut neuesten Untersuchungen war er dabei ziemlich hinterlistig vorgegangen: Er hatte Diana gefälschte Dokumente vorgelegt – und sie so vermutlich zu ihren aufsehenerregenden Enthüllungen bewegt. Ist dieses Vorgehen Martins übliche Arbeitsweise? Jetzt steht nämlich die Frage im Raum, ob auch sein Interview mit Michael Jackson (✝50) nicht ganz sauber abgelaufen war.

    Der Sänger und der Reporter hatten 2003 gemeinsam die Doku "Living With Michael Jackson" produziert. Darin spricht der Brite den Popstar unter anderem auf die Vorwürfe des Kindesmissbrauchs an. Familienmitglieder werfen Martin nun vor, dabei "manipuliertes" Material genutzt zu haben. "Sowohl Michael als auch Diana waren Opfer von Bashirs düsteren Bestrebungen und schmutzigen Tricks und er zahlt jetzt endlich den Preis dafür", erklärt Michaels Bruder Tito (67) gegenüber Sunday Mirror. Demnach wollen die Angehörigen des Musikers rechtliche Schritte einleiten.

    Tatsächlich soll Bashir über seine Verbindung zu Diana an den King of Pop herangekommen sein. Uri Geller (74) stellte ihm Michael damals vor – und das aufgrund eines angeblichen Briefes. "Er sagte, [der Brief] sei von Prinzessin Diana", erklärte der TV-Mentalist. Das habe ihn damals überzeugt – heute bereue er es allerdings zutiefst.


    Getty Imagesgi


    US-Sänger Michael Jackson

    Getty Images US-Sänger Michael Jackson


    https://www.promiflash.de/news…-jackson-manipuliert.html


    Es gibt noch viele andere englische Artikel, leider funktioniert mein Übersetzer nicht:( Vielleicht findet jemand noch einen ausführlicheren Bericht:)


    Lady Di wurde manipuliert und ausgetrickst

    Prinz William über BBC-Interview: "Meiner Mutter wurde Unrecht getan


    Prinz William zeigt sich betroffen von den neusten Erkenntnissen über die Hintergründe des Skandalinterviews seiner Mutter Diana.

    Prinz William zeigt sich betroffen von den neusten Erkenntnissen über die Hintergründe des Skandalinterviews seiner Mutter Diana.

    © dpa, Steve Parsons, hen dul alf kde

    20. Mai 2021 - 22:26 Uhr

    Prinz William zieht Journalisten zur Verantwortung

    Es sind krasse Details, die jetzt über das von Prinzessin Diana 1995 geführte Skandal-Interview über die Untreue ihres Ehemanns Prinz Charles mit der BBC herauskommen: Der Journalist Martin Bashir legte Lady Di damals gefälschte Kontoauszüge und Abtreibungsunterlagen vor, um sie dazu zu überreden, über die Missstände ihrer Ehe auszupacken. Unseriöse Methoden, zu denen sich nun auch Dianas Sohn Prinz William (38) äußert.

    Prinz William: "Es sollte nie wieder ausgestrahlt werden"

    In einem offiziellen Statement des Prinzen heißt es:

    "Ich würde Lord Dyson und seinem Team gerne für ihre Untersuchungen danken. Es ist schön zu sehen, dass die BBC alle Untersuchungsergebnisse anerkennt – sie sind extrem besorgniserregend. So haben BBC Mitarbeiter:

    • gelogen und gefälschte Papiere verwendet, um ein Interview mit meiner Mutter zu bekommen;
    • reißerische und falsche Behauptungen über die royale Familie gemacht, welche mit den Ängsten meiner Mutter gespielt und ihre Paranoia geschürt haben,
    • beklagenswerte Inkompetenz gezeigt, als Beschwerden und Bedenken in diesem Fall geäußert wurden und
    • verheimlicht, was sie über die internen Abläufe und Ermittlungen zu dem Fall bereits herausgefunden hatten.

    In meinen Augen war es die betrügerische Art und Weise, auf die das interview entstanden ist, welche beeinflusste, was meine Mutter sagte. Das Interview trug maßgeblich dazu bei, die Beziehung meiner Eltern zu verschlechtern und hat seit damals unzählige andere verletzt. Es erfüllt mich mit unbeschreiblicher Trauer, zu wissen, dass das Versagen der BBC erheblich auf ihre Angst, Paranoia und Isolation eingezahlt hat, an welche ich mich aus den letzten Jahren mit ihr erinnere. Aber was mich am traurigsten macht, ist, dass meine Mutter gewusst hätte, dass sie getäuscht wurde, wenn die BBC die Beschwerden und Bedenken, die bereits 1995 geäußert wurden, richtig ernstgenommen und nachverfolgt hätte.

    Ihr wurde Unrecht getan, nicht nur von einem schurkischen Reporter, sondern von den Leitern der BBC, die weggeschaut haben, statt sich unangenehmen Fragen zu stellen. Meiner Meinung nach gibt es keine Legitimation für dieses Interview und es sollte nie wieder ausgestrahlt werden. Es hat wirksam ein falsches Narrativ etabliert, welches ein Viertel Jahrhundert lang durch die BBC und andere kommerzialisiert wurde. Dieses falsche Narrativ muss nun von der BBC und allen, die jemals darüber berichtet haben oder berichten werden, korrigiert werden. Nie waren Rundfunkanstalten und Pressefreiheit wichtiger, als in der Zeit der Fake News. Die Ergebnisse der Ermittlungen, herausgefunden von Investigativjournalisten, haben nicht nur meine Mutter und meine Familie im Stich gelassen. Sie ließen auch die Öffentlichkeit im Stich."

    BBC empfindet Geschichte als "äußerst bedauerlich"

    Das Interview hatte damals tatsächlich weitreichende Folgen für Prinz Williams Familie und natürlich für Prinzessin Diana. Sie verlor ihre formelle Anrede "Her Royal Highness" (deutsch: Ihre Königliche Hoheit) – und damit auch den Personenschutz. Für viele einer der Gründe für ihren frühen Unfalltod, denn am tragischen Abend ihres Tods sei die Prinzessin so der Unmenge an Paparazzi schutzlos ausgeliefert gewesen.

    Angesichts der Enthüllungen entschuldigte sich die BBC bereits. Es handle sich um "inakzeptable Fehler" und es sei "äußerst bedauerlich", dass es 25 Jahre gedauert hätte, bis diese Fehler ans Licht kamen. Martin Bashir, der das Interview damals führte, arbeitete bis zuletzt übrigens noch für die BBC. Vor einigen Tagen meldete der Sender allerdings, dass Bashir aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt eingereicht habe. (lsc)


    https://www.rtl.de/cms/prinz-w…nrecht-getan-4764052.html