Beiträge von Angel-smile

    Das hab ich auch nicht verstanden. Aber es gab durchaus Kritik im Net, dass jede Sendung furchtbar in die Länge gezogen wird usw. Irgendeiner hat immer was zu meckern. :bored:


    Ich fand Max Mutzke hat sich den Sieg wirklich verdient. Freue mich schon auf die nächste Staffel. :brille:

    :gruß:.....ja, auf jeden Fall hat Max Mutzke den Sieg absolut verdient! :daumen: Dann hat man nun endlich mal eine interessante und niveauvolle Sendung, wo man sich drauf freuen kann, kommt doch sowieso selten eine Sendung mit so einem guten Format!

    Wirklich schade!!!:menno:


    Bis nächstes Jahr ist aber noch lange....!!!!!:warten:Aber freue mich auch schon drauf!:sonne:

    Yeah....der Astronaut hat gewonnen. :juhuu:


    ..... :juhuu::michael2:.....ja, super!:mjmw:.....hatte auch für den Astronauten gestimmt!:banane::klatschen:



    Max Mutzke hat den "Earth Song" wirklich nicht schlecht gesungen! Nachgesungen, mit so viel Inbrunst habe ich ihn wirklich noch nie zuvor gehört!:daumen:

    Verstehe nur nicht, warum sie heute alle aufgelöst haben, wenn sie doch so hohe Einschaltqouten hatten, man hätte die Sendung doch noch Wochen weiterfortführen können? Schade!!!:lg:






    Ah nein verpasst.


    ......Hallo ImissMichaelJackson ,:wave:

    jetzt läuft gerade nochmal die Wiederholung und heute Abend (Freitag) wird es noch zweimal auf SIXX wiederholt!:jubel:

    Hat schon jemand eine Idee, wer es sein könnte?

    Hallo Baccara,:gruß:


    du hättest mich bei deinem Zitat ruhig drin lassen können, denn die Frage war tatsächlich von mir persönlich:kicher:und nicht von der Webseite!:zwinker:

    Dein Vorschlag gefällt mir! Ganz ausschließen würde ich es nicht, es könnten durchaus auch amerikanische Promis sein, weil es die Sendung auch in Amerika gibt!:ja1:  

    Ich glaube, unter dem Panther steckt Stefanie Hertel und der Astronaut ist Max Mutzke!:sonne:

    Michael bei "The masked singer":michael2:


    Staffel 1- Episode 2- 04.07.2019, 20:15 Uhr auf ProSieben


    Hat schon jemand die Sendung, von der angeblich ganz Deutschland spricht, gesehen?








    GRASHÜPFER: "ICH LIEBE ES UNERKANNT AUFZUTRETEN"

    Staffel 1 • Episode 2 • 04.07.2019 • 20:15

    © ProSieben

    Der Grashüpfer liebt es, unerkannt aufzutreten. Ein Leben ohne Bewegung ist für ihn unvorstellbar, besonders das Hochspringen liegt ihm im Blut. Er bewegt sich in exklusiven Kreisen. Etwa bei dem Verein Bayern München?



    https://www.prosieben.de/tv/th…nerkannt-aufzutreten-clip


    The Masked Singer | Der Grashüpfer tritt gerne unerkannt auf


    Grashüpfer: "ICH LIEBE ES UNERKANNT AUFZUTRETEN"


    Der Grashüpfer performt "Skyfall" von Adele:doppelv:


    . . . während er singt, legt sich plötzlich eine Hand mit einem weißen Glitzerhandschuh auf seine Schulter und "Thri . . ." ertönt!
    :mjmw:

    Der Grashüpfer liebt es, unerkannt aufzutreten. Ein Leben ohne Bewegung ist für ihn unvorstellbar, besonders das Hochspringen liegt ihm im Blut. Er bewegt sich in exklusiven Kreisen. Hat schon jemand eine Idee, wer es sein könnte?


    Ich finde es schlimm dass an seinen 10.todestag immer wieder diese Mülldoku ins Spiel kommt . :was::was:

    Er wird immer noch beschuldigt .heute müsste ein Tag sein auch für die presse sein vermächtnis zu feiern .

    heute stand in unserer Volkszeitung kann ein monster Kunst machen .oder noch können schlechte Menschen musik machen . :boese:

    Das war abgrundtief böse :nix: Da fällt mir nichts mehr ein .

    Hallo Monika61, :gruß:


    habe heute Morgen leider auch so eine ähnliche Erfahrung wie du mit einem meiner Sender gemacht, und wieder überlegt ein E-Mail zu schreiben, weil ich es

    nicht so stehen lassen will/kann!:boese:


    Nein, schlechte Menschen können keine Musik machen, denn schlechte Menschen haben keine Lieder und erst recht keine göttlichen Eingebungen mit so gehaltvollen Botschaften, die ohne Zweifel aus dem Reich Gottes kommen, wie sie bei Michael in sehr vielen Songs mit göttlichem Einfluss rauszuhören sind! Also ein Beweis dafür, dass Michael ein guter Mensch war mit göttlichen Energien! "Let the Spirit never die", aus "Heal the world" auch ein Indiz das für sich spricht und die Liebe Gottes erstrahlen lässt, wie man es auch in Michaels Gesicht sehen kann!

    Die Menschen , die das nicht erkennen sind selber schlecht oder blind, obwohl es sogar blinde Menschen gibt, die es gespürt haben, sowie z.B. Stevie Wonder, ich glaube er wusste genau, mit welchem Menschen er bei Michael zutun hatte, denn man kann die positive Energie, die Michael in sich hatte immer spüren! Ein schlechter Mensch hat keine positive Ausstrahlung/Energie in sich und das spürt man über die Seelenschwingungen eines Menschen!



    Ich bin jetzt gerade total gerührt, mir laufen gerade die Tränen übers Gesicht,:verzweifelt: genau als ich dies hier schrieb, kam der "Earth Song" und ich habe unter Tränen mitgesungen! Für mich auch ein persönlicher Beweis! Ich liebe den "Earth Song", Danke Michael! I love you!:herz::herz::herz:

    Habe zu der Sendung noch einmal den Bericht eingestellt. Michael wird weiter kontrovers diskutiert damit er :moonwalker::herz: im Gespräch

    . . . :lolrunde: bleibt!:lg:



    24.06.2019, 07:42 Uhr



    10. Todestag von Michael Jackson: Das schwierige Gedenken

    Zum zehnten Todestag von Michael Jackson gedenken seine Fans in München dem "King of Pop". Trotz der neusten Missbrauchsvorwürfe haben sie einige Aktionen rund um die Gedenkstätte am Promenadeplatz geplant. Von den Anschuldigungen halten sie nichts.

    Per Mail sharen


    In den vergangenen Tagen hat Nena Snezana Akhtar unzählige Lichter, Blumen und Plakate für Michael Jacksons Todestag vorbereitet. "Er ist der Inbegriff einer Legende, er hat meine Seele für immer berührt", sagt sie.

    Als Michael Jackson am 25. Juni 2019 starb, funktionierte sie zusammen mit weiteren Fans die Statue des Komponisten Orland di-Lasso am Promenadeplatz beim Bayerischen Hof zu einem Denkmal des "King of Pop" um. Seitdem pflegt sie die mittlerweile berühmt gewordene Gedenkstätte - drei Mal pro Woche schaut sie dort vorbei.

    Dreitägiges Gedenken zum 10. Todestag

    Jacksons Tod jährt sich am Dienstag, den 25. Juni, zum zehnten Mal. Akhtar will nun drei Tage lang gemeinsam mit anderen Fans in München an den verstorbenen Popstar erinnern und ihn ehren. Zum Programm gehören unter anderem ein Auftritt der "Beat it"-Bühnenshow-Macher und eine Besichtigung der "Michael Jackson Suite" im Bayerischen Hof.

    Missbrauchsvorwürfe legen dunklen Schatten auf Erbe des "King of Pop"

    Das umfangreiche Gedenken kommt zu einem Zeitpunkt, an dem viele den Glauben an Jacksons Unschuld verloren haben. Grund dafür war der Dokumentationsfilm "Leaving Neverland", der Anfang dieses Jahres weltweit bekannt wurde. Darin erzählen James Safechuck und Wade Robson detailliert, wie der Sänger sie in ihrer Kindheit sexuell missbraucht haben soll. Die Dokumentation offenbart ein dunkles Muster in Jacksons Leben: Er soll sich immer wieder verschiedenen Kindern systematisch angenähert haben.

    Fans halten Anschuldigungen gegen Jackson für "Intrige"

    Die neuesten Vorwürfe haben eine öffentliche Debatte ausgelöst: Darüber, ob etwa Radio- und Fernsehsender, aber auch Privatpersonen Jacksons Musik boykottieren sollten - oder ob man Kunst und Künstler trennen könne. Dass der Superstar ausgerechnet an seinem zehnten Todestag so umstritten ist wie noch nie, ändert für seine Fans nichts.

    "Das Ganze hat viel Wut in uns ausgelöst. Auch ich bin persönlich enttäuscht. Für mich handelt es sich um eine große Intrige und ein Rachefeldzug der Protagonisten." Nena Snezana Akhtar, "MJ's Legacy" Fanclub

    Die Mitglieder des Fanclubs wollen sich dafür einsetzen, die Welt von der Unschuld ihres Idols zu überzeugen. Ihr Argument: Jackson wurde nie von einem Gericht verurteilt und sei damit unschuldig - darin sind sich die Fans einig.

    Regierung von Oberbayern duldet Michael-Jackson-Schrein weiter

    Trotz einiger Beschwerden will die Regierung von Oberbayern das Denkmal in München nicht entfernen lassen, da sich die Vorwürfe gegen Michael Jackson bis heute nicht haben bestätigen lassen. Eine Entscheidung, über die sich die Mitinitiatorin freut.

    "Das Denkmal über die Jahre zu pflegen ist schwere Arbeit. Und solange uns die Behörden das erlauben, werden wir es erhalten und darum kämpfen. Und sollten uns die Behörden irgendwann die Erlaubnis entziehen, werden wir uns ein neues Konzept überlegen." Nena Snezana Akhtar, "MJ's Legacy" Fanclub

    Bis heute umstrittene Pop-Ikone

    Michael Jackson war einer der einflussreichsten und erfolgreichsten Entertainer der Musikgeschichte. 2005 wurde er nach einem aufsehenerregenden Prozess wegen unter anderem sexueller Belästigung eines Minderjährigen in allen Anklagepunkte freigesprochen.

    Immer wieder wurde er in Zusammenhang mit Kindesmissbrauchsvorwürfen gebracht, die auch nach seinem Tod anhielten. Bis heute gilt sein Verhältnis zu einigen Kindern aus seinem damaligen Umfeld als umstritten.

    Mehr zum Thema

    https://www.br.de/nachrichten/…hwierige-gedenken,RUE7pdw


    329169_27DEB2EF801F80BB3A26AAA78C29199F.jpg


    100 Songs, die die Welt bewegten

    Unvergessliche Hits verstorbener Stars


    VOX | Dienstag 18.06.2019 | 23:15 - 00:10

    Musik-Doku Deutschland 2017

    Music makes the world go round! „Wind of Change“, „Candle in the wind“, „Wonderwall“ oder „Seven Nation Army“ – es gibt Lieder, die nach Jahren oder sogar Jahrzehnten immer noch die Welt bewegen. Die neue Sendung stellt in jeder Folge zu einem bestimmten Thema die Lieder vor, die nicht in Vergessenheit geraten sind.


    :mjmw:

    . . . da wird ja wohl Michael auch bei sein?:bi:


    . . . am Dienstag kam bei

    "Die stärksten Duette" jedenfalls Michael mit Justin Timberlake, "Love never felt so good" ein Duett, dass zu Lebzeiten nie wirklich zusammen gefunden hat!:hut:


    100 Songs, die die Welt bewegten

    Die stärksten Duette

    VOX | Dienstag 11.06.2019 | 22:55 - 23:55

    Musik-Doku Deutschland 2017

    Music makes the world go round! „Wind of Change“, „Candle in the wind“, „Wonderwall“ oder „Seven Nation Army“ – es gibt Lieder, die nach Jahren oder sogar Jahrzehnten immer noch die Welt bewegen. Die neue Sendung stellt in jeder Folge zu einem bestimmten Thema die Lieder vor, die nicht in Vergessenheit geraten sind.

    . . . habe mich für den Earth Song entschieden, habe mir gedacht, man bekommt bestimmt schnell wieder Sehnsucht zur Erde, wenn man so weit von der Erde entfernt ist!<3:moonwalker:<3 Ein Spaziergang auf dem Mond, das magische Mondlicht beleuchtet den Himmel, Schatten setzen sich in Bewegung und lassen Befürchtungen erahnen,:hut::mjmw: . . . der Moonwalk wird weiter fortgeführt!:brille:

    John Singleton on making Michael Jackson's "Remember the Time" Video im Alter von 51 gestorben!


    John Singleton on making Michael Jackson's "Remember the Time" video

    https://www.youtube.com/watch?v=gcscgBaGDIs



    US-Regisseur

    :Trauer um John Singleton

    Mitte April erlitt der "Boyz in the Hood"-Regisseur einen schweren Schlaganfall. Seine Familie entschied nun, lebenserhaltende Maßnahmen für den 51-Jährigen zu stoppen.
    29. April 2019, 22:45 UhrQuelle: ZEIT ONLINE, dpa,

    US-Regisseur: John Singleton bei den Academy Awards 2008 in Los Angeles.

    John Singleton bei den Academy Awards 2008 in Los Angeles. © Chris Pizzello/AP/dpa



    Der amerikanische Filmregisseur und Produzent John Singleton ist tot. Das teilte seine Familie mit. Zuvor hatte sie entschieden, dass der 51-Jährige nach einem schweren Schlaganfall nicht länger künstlich am Leben erhalten werden solle.



    Dies sei eine qualvolle Entscheidung gewesen, heißt es in einer Mitteilung der Familie. Sie hätten sich zuvor ausführlich mit Singletons Ärzten beraten.


    Singleton hatte am 17. April einen schweren Schlaganfall erlitten. Der siebenfache Vater wurde in einem Krankenhaus in Los Angeles behandelt. Singleton holte 1992 mit seinem Debütfilm Boyz N The Hood über Gewalt in einem Armenviertel von Los Angeles, das auf seinem eigenen Aufwachsen beruht, auf Anhieb zwei Oscar-Nominierungen.



    Er war der erste Afroamerikaner und zugleich der jüngste Regisseur, der in der Sparte Beste Regie nominiert wurde. Danach inszenierte er Filme wie Poetic Justice, Shaft, Vier Brüderund Atemlos – Gefährliche Wahrheit. Als Produzent brachte er unter anderem das Drama Hustle & Flow ins Kino. Er war zudem ausführender Produzent der laufenden TV-Serie Snowfall über die Crack-Epidemie der 80er Jahre.


    https://www.zeit.de/kultur/fil…benserhaltende-massnahmen


    das sind ja tolle briefmarkenmotive aus afrika!

    und dann noch mit dem foto von der genialen 'Leibovitz'


    da frag ich mich doch, wie kann das sein, dass dort michael auf mehreren briefmarken gewürdigt wird, während bei uns..

    Hallo @komet13, :gruß:

    ich denke, dies hier könnte auch eine Erklärung dafür sein!:lg:


    Hallo @unknown land,:wave:



    zu deiner Interpretation kann ich dir nur voll und ganz zustimmen!<3:daumen:



    Ergänzend zu deinem Bericht, habe ich noch eine Erklärung für die Ehrung und Würdigung seitens Afrika gefunden!


    Liebe Grüße :wolke1::hkuss:


    Afrikanisches Königreich feiert Michael Jackson

    Veröffentlicht am Juli 31, 2009von tsarchive



    Michael Jackson war nicht nur der King of Pop, sondern auch ein Prinz – in der Elfenbeinküste. Das Königreich Sanwi feiert ihren toten Prinzen drei Tage lang – und verlangt die sterblichen Überreste Jacksons, damit er in der „Heimat“ begraben werden kann.



    Von Alexander Göbel, ARD-Hörfunkstudio Westafrika



    Kein Mensch wird es je bestreiten – Michael Jackson war der „King of Pop“ – und er wird es immer bleiben. Aber er war auch ein echter Prinz, und zwar im Königreich der Sanwi, im Südosten der Elfenbeinküste. Mit Krone, Zepter und allem Drum und Dran. Die Krönungszeremonie in einem kleinen Dorf fand 1992 statt, während Jacksons großer Afrikareise. Eben dieses kleine Dorf namens Krindjabo – immerhin die Hauptstadt des Mini-Königreichs Sanwi – will nun eine große Gedenkfeier für Michael Jackson organisieren. Drei Tage wird gefeiert, erwartet werden bis zu eine Million Menschen. Die einen mögen es für einen großartigen PR-Schachzug halten, für die anderen ist es eine im wahrsten Sinne todernste Sache: Michael Jackson, der König des Pop, der Prinz von Sanwi, er soll heimkehren auf den Boden seiner Ahnen.


    Die Sanwi trauern um ihren König


    Die ganze Welt trauert um Michael Jackson, den King of Pop. Aber Sanwi, das kleine Königreich im Osten der Elfenbeinküste, hat mit ihm seinen berühmtesten Herrscher verloren. Und Michael Jackson stammt aus Sanwi. Seine Untertanen lassen daran keinen Zweifel: „Michael Jackson stammt aus Krindjabo, der Hauptstadt des Königreichs Sanwi!“



    1992, 14. Februar. Gerade erst hat Michael Jackson sein Album „Dangerous“ veröffentlicht, er ist auf dem Gipfel seines Erfolgs und hat schon längst den Thron des Popkönigs bestiegen, als er auf einer ganz persönlichen Tour durch Afrika ist, um seine afrikanischen Wurzeln zu suchen. Offenbar fand er sie – in Sanwi, Westafrika. Zumindest erzählte er in einem Interview dass seine Vorfahren aus der Elfenbeinküste stammen.


    „Höchste Ehren für Michael Jackson“


    Dann kam der Höhepunkt seiner Reise: Im Dörfchen Krindjabo lässt er sich zum Prinzen von Sanwi küren. Ganz ohne Moonwalk und Silberhandschuh, dafür aber mit goldener Krone und einem schwarz-roten Samtumhang. Michael winkt salbungsvoll in die Menge.


    Michael Jacksons Musikproduzent Bob Jones, der Jackson auf der Reise begleitete,erzählt: „Er wurde mit der höchsten Ehre bedacht, die normalerweise nur Staatsöberhäuptern zuteil wird. Michael wurde in Afrika zum König gemacht, man hat ihm Gold geschenkt und all sowas.“ Die Reise, so erinnert Jones sich, sei wunderbar gewesen. „Wir kamen in dieses Dorf, und schätzungsweise 125.000 Menschen warteten auf uns. Und diese Freude war einfach umwerfend – so etwas hatten wir noch nie gesehen. Besonders war es auch deswegen, weil Michael ja gar nicht gesungen hat. Es war unglaublich. Ich denke nur der Papst oder Nelson Mandela können solche Massen von Menschen anziehen“, so Jones.


    „Ich liebe Afrika“


    Ob es die echte Heimkehr eines verlorenen Sohnes war oder bloß die medienwirksame Inszenierung – den Menschen ist es egal. Sie glauben ihrem Prinzen, schließlich hat der in einem seiner seltenen Interviews Afrika als Wiege der Menschheit bezeichnet. „Ich liebe Afrika aus tiefstem Herzen. Und ich liebe seine Menschen. Deshalb mache ich mit meinen Kindern oft Urlaub in Afrika. Dieser Kontinent ist so wunderschön, die traumhaften Strände, die Urwälder, die großen Städte, Johannesburg, Kapstadt, aber auch Kenia, Ruanda, die Elfenbeinküste – alles ist wunderwunderschön!


    Elfenbeinküste verlangt sterbliche Überreste von Jackson


    Die Elfenbeinküste, die „Heimat“ Jacksons, will nun ihren Popmonarchen zurück. so verlangt es der uralte Brauch der Sanwi. „Wenn bei uns ein Prinz außerhalb des Königreichs stirbt, muss er nach Hause gebracht werden, damit wir ihn hier beerdigen können“, erklärt ein Sanwi. Ein weiterer ergänzt: „Der Rat wünscht, dass die sterblichen Überreste von Michael Jackson nach Krindjabo überführt werden mögen. Denn hier wird er eine afrikanische Beerdigungszeremonie erhalten, die eines Michael Jackson würdig ist.“


    Vorerst dürfte daraus nichts werden. Doch wer weiß, vielleicht schmuggelt irgendjemand Michael Jacksons Krone, Zepter und Umhang aus der kalifornischen Neverland – Ranch nach Krindjabo. Und spätestens dann wird das Dorf in der Elfenbeinküste garantiert zum Michael-Jackson-Wallfahrtsort – nicht nur für ein langes Gedenkwochenende. In Sachen PR macht den Sanwi jedenfalls so schnell keiner was vor.


    https://tsarchive.wordpress.com/2009/07/31/jackson194/


    Familie von Michael Jackson will Lügen aus Skandal-Doku entlarven



    Die Skandal-Doku beschmutzt den Familiennamen. Jetzt planen die Verwandten von Michael Jackson eine Gegen-Doku zu «Leaving Neverland».




    michael jacksonIn einer Gegen-Doku zu «Leaving Neverland» soll die Unschuld von Michael Jackson bewiesen werden. - Getty Images


    Der Image-Verlust ist riesig. Nach der Skandal-Doku «Leaving Neverland» wenden sich Fans, Freunde und einstige Partner von Michael Jackson (†50) ab. Der Film zeigt ihn als Pädophilen, die mutmasslichen Opfer lassen kein schauriges Detail des vermeintlichen Missbrauchs aus.


    Der Mega-Skandal hinterlässt auch Spuren in Jacksons eigener Familie. Seine Tochter Paris (21) soll versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Jacksons jüngster Sohn Blanket (17) leidet derart unter den Anschuldigungen gegen seinen Vater, dass er verstummt ist.



    Sagen Opfer die Wahrheit über Michael Jackson?



    Auch der Familienname leidet. Und das tut den Hinterbliebenen besonders weh. Jetzt schlagen die Jacksons zurück – mit einer Gegen-Doku zu «Leaving Neverland». Der rund 30-minütige Film soll die mutmasslichen Opfer James Safechuck (41) und Wade Robson (36) als Lügner enttarnen.



    Michaels Nichte Brandi Jackson (37) soll sieben Jahre lang mit Robson liiert gewesen sein. Nun bezeichnet sie ihren Ex-Freund als Opportunisten. «Er weiss, wie er sich in verschiedenen Situationen ins beste Licht rückt, um finanziell zu profitieren», sagt sie. Das berichtet das US-Magazin «People».



    Auch Jacksons Ton-Ingenieur nimmt Michael in Schutz. Brad Sundberg war regelmässig Gast auf der Neverland Ranch. Er sagt: «Nicht in einer Million Jahren habe ich in der Nähe von Michael Jackson ein Kind gesehen, das aussah, als wäre es verzweifelt, verletzt und misshandelt worden.»


    https://www.nau.ch/people/welt…l-doku-entlarven-65505940


    Ein neues Problem dürfte auf Michael zukommen ,ein gewisser Aaron Carter mir zwar unbekannt ,möchte angeblich auch aussagen über Michael und das er im Bett mit Michael geschlafen zu haben . Es wäre möglich das vielleicht auch noch andere aussagen möchten das ist dann wie ein Buschfeuer das man nicht mehr löschen kann . Hoffen wir das nicht noch mehr kommen um irgendwas zu erzählen.

    servus Falco,:hut:


    . . . Aaron Carter ist der jüngere Bruder von Backstreet Boy Nick Carter. Wird wohl eher eine Schock-PR sein, um auf sich aufmerksam zu machen und die Neugier zu wecken, denn hinter der Geschichte steckt etwas ganz Anderes als sich bisweilen vermuten lässt. Habe hierzu noch einen Bericht in der Gala gefunden!


    LG :wave:


    Jetzt will auch Aaron Carter auspacken

    Aaron Carter will mit neuen Infos zu Michael Jackson und einem möglichen Missbrauch an die Öffentlichkeit gehen – und verwirrt mit widersprüchlichen Aussagen


    Michael Jackson: Jetzt will auch Aaron Carter auspacken

    © Splashnews.com / Getty Images

    Michael Jackson, †50, sieht sich nach der aufsehenerregenden Dokumentation "Leaving Neverland" weiterhin Anschuldigungen ausgesetzt, die ihm sexuelle Übergriffe an Minderjährigen unterstellen. Obwohl Aaron Carter, 31, der in seiner Kindheit selbst viel Zeit auf Jacksons "Neverland Ranch" verbrachte, dem Sänger bisher immer beistand und ihn verteidigte, will der 31-Jährige nun neue Details aus seiner Zeit mit Jacko preisgeben – und die scheinen eher in Richtung Anklage zu gehen. Oder ist das Ganze nur ein perfider PR-Plan?


    Aaron Carter stellte sich bisher immer hinter Michael Jackson


    Wann immer Aaron Carter auf seinen alten Freund angesprochen wurde, ließ dieser nur Gutes über ihn verlauten. Auch nach der Veröffentlichung der Dokumentation und der wieder aufkeimenden Diskussion über den möglichen Missbrauch blieb Aaron Carter standhaft und bekräftigte in einem Interview mit dem amerikanischen Medienunternehmen "TMZ", er habe nie etwas Vergleichbares erlebt. Er habe in den Jahren, in denen er häufiger zu Gast auf Neverland war, auch immer mal wieder bei Michael Jackson im Bett geschlafen. Übergriffe habe es aber nie gegeben. Das war vor rund einem Monat.



    Der Sänger macht eine 180°-Wende


    Ebenfalls "TMZ" traf den Sänger nun am Flughafen in Los Angeles und dort klangen die Aussagen Carters so ganz anders und wollten nicht recht ins Bild passen. "Um ehrlich zu sein: Nachdem ich sah, wie alle dieses Storys enthüllt wurden, war ich etwas aggressiv, als ich darüber sprach. Jeder hat eben seine eigene Geschichte und jeder hat seine eigene Situation. In Bezug auf diese Situation habe auch ich meine eigenen Erfahrungen mit Michael. Also werde ich auch darüber sprechen. In der Zukunft."

    Wenig verwunderlich: Der Reporter scheint mehr als überrascht von dieser deutungsschwangeren Aussage und fragt nach, ob der Bruder von Backstreet Boy Nick Carter, 39, damit einen Missbrauch meint. Die Antwort Carters bleibt schwammig: "Da musst du schon abwarten, bis ich darüber rede." Allerdings wird es noch skurriler. Denn der Sänger schießt hinterher: "Ich werde dennoch immer hinter ihm stehen. Auch wenn es um etwas nicht so Schmeichelhaftes geht. Aber ich werde meine Wahrheit sagen."


    Schlechte PR oder ernsthafte Enthüllungen?


    Doch was steckt hinter diesen Aussagen? Es wirkt ein bisschen wie eine ganz schlechte PR-Kampagne, um ein großes Interview oder gar ein (Enthüllungs-)Buch zu promoten. Warum diese vagen Andeutungen? Und warum richtet sich Aaron Carter noch an die Familie von Michael, indem er sagt: "Ich liebe sie. Auch wenn ihnen möglicherweise nicht gefallen wird, was ich enthüllen werde." Geht es hier vielleicht gar nicht um einen Missbrauch, den Aaron Carter erleben musste, sondern vielmehr um etwas, das sich innerhalb der Jackson-Familie abgespielt hat?


    Erfahren werden wir es wohl erst später – so wie es der 31-Jährige auch dem TMZ-Reporter erklärte. Bis dahin dürften die Spekulationen aber wohl weitergehen, möglicherweise völlig "umsonst".


    https://www.gala.de/stars/news…n-auspacken-22048748.html


    Hallo,:gruß:


    hier kommt noch ein von mir geschriebener Brief an den WDR bezüglich der MJ Doku "Leaving Neverland"

    Sie haben heute auch über die Doku berichtet, natürlich eher negativ, haben aber noch kurz die Fan-Proteste in München erwähnt!


    Facts don't lie, people do!


    Die Vorwürfe häufen sich und ähneln sich, weil sie sich abgesprochen haben und uns das glauben lassen wollen, es sei die Wahrheit.

    Ist es aber nicht!


    Don't give up, keep calm and trust in me! M.J. :moonwalker:<3

    Michael,
    we are your voice,

    we are one in the Light of your Love!






    Sehr geehrtes WDR 2-Team!



    Das Ventil, das sich seit Jahren aufgestaut hat, ist jetzt endlich geplatzt!



    Jetzt ist es an der Zeit, die Michael Jackson Fan-Kreise aufzubrechen und alle Menschen mit ins Boot zu holen, damit ein Austausch zwischen den Wissenden und Unwissenden stattfinden kann.



    Michael Jackson war nicht der schrecklichste Mensch der Welt, weil er am Wohl jedes einzelnen Menschen interessiert war und die Welt zu einem besseren Ort machen wollte, auf Mängel und Fehlverhalten der Menschheit hingewiesen hat, damit die nachkommende Generation auch noch mit Zukunftsperspektiven auf unserem Planeten, der unser aller Lebensraum bedeutet, gut leben kann!



    Die Geschichte von Michael Jackson ist in Wirklichkeit ganz anders als sie offensichtlich scheint, viel interessanter und spannender, wie ein Thriller mit ungeahnten Wendungen. Bei genauerer Recherche werden Sie feststellen, dass die augenscheinlichen Opfer zu Tätern werden und der Beschuldigte in Wahrheit das Opfer ist.



    „Michael Jackson ist die Herausforderung des Lebens,


    der Spiegel deines Selbst,


    die Bewährungsprobe der Menschheit.“



    Jetzt werden alle aufgefordert sich mit dem Thema oder auch mit Michael Jackson zu beschäftigen,


    auch die, die es bisher versäumt haben!



    Wenn ihr ein Problem mit der Doku habt, die in Wirklichkeit keine ist, sondern eine Lügengeschichte, die auf ein sehr schwaches Lügengebilde aufgesetzt ist, dass schon langsam zu bröckeln beginnt und ganz allmählich in sich zusammenfällt, ist es tatsächlich euer Problem, weil ihr jahrelang versäumt habt, den wahren Michael Jackson kennen zu lernen. Da haben seine Fans jetzt einen deutlichen Vorsprung, weil sie sich Jahrzehnte mit ihm beschäftigt haben. Aber es gibt durchaus noch immer die Möglichkeit ihn richtig kennen zu lernen. Gebt euch doch selber die Chance, einen ganz anderen Michael Jackson zu erkennen, als ihr es früher getan habt, um vielleicht einen ganz anderen Blick auf die Welt und euer eigenes Leben zu bekommen. Es gibt sehr viele Bücher, die die Wahrheit und den wahren Charakter, den Sinn seines Lebens und den Sinn eines jeden Menschen und seine Aufgaben hier auf Erden reflektiert! Empfehlenswert ist z.B. das Buch „Make that Change“, von Sophia Pade u. Armin Risi. „Michael Jackson ist der Spiegel deines Selbst, das was du in seinen Augen siehst bist du selbst!“



    Die Familie Jackson hatte bisher keine Reaktionszeit, weil sie selbst erst kurz bevor sie auf „Sundance“ gezeigt wurde, davon erfahren hat. Sie dürfen aber damit rechnen, dass noch eine Gegendokumentation folgen wird.



    Mit freundlichen Grüßen

    In München am 06.04., Uhrzeit weiß ich leider nicht. Ob sonst noch wo ist, weiß ich nicht.

    Hallo, . . . :gruß:die Demo in München beginnt um 12:00 Uhr!




    Es gibt eine Pressemitteilung zum Protest gegen die MJ Doku "Leaving Neverland"


    Die Pressemitteilung wurde an gesamt 107 TV- und Radiosender sowie Zeitungen versandt. Mal sehen, wie viele Medienvertreter es letztendlich wichtig finden, vor Ort zu sein und über den Protest zu berichten (ich rechne nicht mit vielen, aber 2-3 würden ja schon für das Vorhaben genügen). Warum ist es gut, die Medien vor Ort zu haben? Damit nach der Ausstrahlung darüber berichtet wird, dass es Menschen gibt, die für Michael Jackson einstehen, friedlich protestieren und aufklären möchten. Menschen, die sich nicht von einer einseitigen „Dokumentation“ beeinflussen lassen. Auf diese Weise können wir uns Gehör verschaffen!


    Hier die Pressemitteilung:
    PRESSEMITTEILUNG

    - Demonstration vor dem Pro7 Hauptsitz!


    Michael Jackson Fan-Protest vor dem Pro7 Hauptsitz in der ‪Medienallee 7 in Unterföhring ‪am 6. April 2019, aufgrund der bevorstehenden Ausstrahlung von „Leaving Neverland“ auf Pro7.



    Warum:

    Wir, die Vertreter der deutschen Michael Jackson Fan-Community, möchten den Protest nutzen, um über Verleumdungen und Falschaussagen hinsichtlich „Leaving Neverland“ zu informieren. Nach der erstmaligen Ausstrahlung bei HBO in den USA, haben sich unzählige Ungereimtheiten herausgestellt, welche die Darsteller (Wade Robson und James Safechuck) sowie den Produzenten (Dan Reed) als absolut unglaubwürdig dastehen lassen. Auf Kosten des vor 10 Jahren als freier Mann verstorbenen Michael Jackson, werden nun Bilder erschaffen, die die Menschen glauben lassen sollen, dass Michael Jackson eben diese Straftaten begangen haben soll, wegen derer er 2005 in allen Punkten freigesprochen worden ist. Der Film ist einseitig produziert und fokussiert sich ausschließlich auf die Aussagen von Wade und James. Keinerlei andere Stimmen, die das Gegenteil behaupten würden, kommen zu Wort. Hier geht es um die Diffamierung eines Toten, um die Zerstörung einer Ikone und um die Manipulationsfähigkeit der Medien. Hierüber möchten und müssen wir aufklären.


    Wann und wo:
    Beginn der Demonstration:
    ‪Samstag, 6. April 2019, ab 12 Uhr (bis 14 Uhr)
    ‪Ort: Medienallee 7 in Unterföhring (vor dem Pro 7 Gebäude).


    Danach:
    ‪16 – 18:30 Uhr: Promenadeplatz, München (MJ Denkmal am Bayerischer Hof)

    Wir würden uns freuen, Sie als Medienvertreter vor Ort begrüßen zu dürfen, um Antworten zu geben und unseren Stimmen somit ein Portal zu bieten.

    Die größte 90er Open-Air Party der Welt

    heute auf Schalke - VELTINS-Arena

    . .:mjmw: . und heute wieder ein 90er Tag in den NRW Lokalradios Michael war auch schon dabei, . . . <3:moonwalker:<3

    schalte das Radio an und prompt kommt Michael mit "Black or White"! :michael2:


    . . . und das Beste kommt noch, ein MJ-Imitator ist heute Abend auch eingeladen einen Michael Jackson Tribute Act zu performen, vor 60.000 Menschen!

    :bi: . . . und es wird heute Abend ab 18:00 Uhr in den NRW Lokalradios - Webradios live übertragen!:juhuu::banane:Michaels Music ist auch vertreten!:manu:


    viel Spaß beim Zuhören, . . . vielleicht ist ja heute Abend auch jemand live dort?

    . . . schönes Wochenende!:hkuss:


    Sascha Pazdera ( Michael Jackson Tribute ACT)

    PERFORMING LIVE ARENA AUF SCHALKE!!! A part of 90s star CAPTAIN HOLLYWOOD PROJECT!!! Amazing crowd like Michael had!!! Erstaunliche Menge an Zuschauern, wie Michael hatte!:michael3:

    90er live Party auf Schalke - VELTINS-Arena

    https://veltins-arena.de/events/90er-party/


    Am 30. März 2019 werden nationale und internationale Top-Stars des Eurodance-Sounds in der VELTINS-Arena Musik-Fans aus aller Welt begeistern.

    "On the Wall": Bonner Bundeskunsthalle zeigt Michael Jackson

    https://www1.wdr.de/nachrichte…bundeskunsthalle-102.html


    Wie gesagt, aus der Sicht des Betrachters!


    Es wird trotzdem keiner schaffen, meine Sichtweise und mein Bild, das ich von Michael habe zu verändern, weil ich weiß, dass er unschuldig ist!!!!

    "Kunst ist auch Phantasie und bedeutet, die Dinge aus verschiedenen Perspektiven darzustellen, um eine eigene Realität zu kreieren!"

    Es ist nicht alles angenehm, aber es kann für mich keine negative Wirkung zeigen, da jeder für sein Denken und Handeln die Verantwortung selber trägt.

    Es fand nie in der Wirklichkeit statt sondern nur in den Köpfen, weil es aus der Phantasie gesponnen wurde und eine verdrehte Wahrheit reflektiert. Hier sind ganz klar die Rollen vertauscht, die angeblichen Opfer sind die wahren Täter und der angebliche Täter ist in Wirklichkeit das Opfer!


    "Die Wahrheit steht fest im Universum geschrieben und keiner kann sie mit seinem Denken oder Reden verändern!"

    ©Angel-smile


    Kunst rund um den Michael Jackson-Kult

    zum Eröffnungstermin kam aus der Lokalzeit Bonn


    Aber es geht auch um eine kritische Auseinandersetzung mit dem Künstler. Dass sich die Bundeskunsthalle vom 22.03.2019 bis 14.07.2019 einen hoch problematischen Künstler ins Haus holt, ist ihr bewusst. Mit einem Rahmenprogramm will sie auf die neuerlichen Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson reagieren.



    "Es ist wichtig, dass über die Gefahr von sexuellem Missbrauch gesprochen wird" – textet die Bundeskunsthalle gleich am Eingang ihrer Michael-Jackson-Ausstellung. Und bietet speziell geschulte Kunstvermittler an, um mit ihnen über die neuen Missbrauchsvorwürfe zu reden.



    Ganz überwiegend jedoch zeigt "On the Wall" Gemälde, Videos und Objekte, die dem King of Pop huldigen. Da dreht sich in einer Vitrine sein Diner Jacket – die schwarze Lederjacke samt Teelöffeln seines Designers Michael Lee Bush. Oder es hängen große Warhols an der Wand – samt Foto, das den Künstler stolz mit dem Sänger zeigt.


    Ein Schwerpunkt ist Jacksons Wirkung auf Afrika und auf schwarze Künstler in den USA. Da entstand sogar ein naiv wirkender Wandteppich mit "Thriller"-Motiv. Es gibt aber auch überdimensionierte Skulpturen, die nur noch grotesk wirken, etwa von Paul McCarthy.


    Insgesamt 134 Kunstwerke laden in der Bonner Bundeskunsthalle zur Auseinandersetzung ein - bis zum 14. Juli. Mal vor schwarzen, mal vor glitzernd-schillernden Wänden – ganz so, wie sich das 2009 gestorbene Kunst- und Medienphänomen Michael Jackson gern darstellte.