Beiträge von claudiacarola

    150 Kerzen aufgereiht im Kölner Dom: Jede Kerze für einen Toten des Germanwings-Absturzes vor dreieinhalb Wochen. Der 150 Opfer wird bei einer großen Trauerfeier gedacht. Mehr als 500 Angehörige werden erwartet. Auch Bundespräsident Gauck und Kanzlerin Merkel haben sich angekündigt.
    Dreieinhalb Wochen nach dem Absturz des Gemanwings-Flugzeuges in Südfrankreich finden heute im Kölner Dom die zentralen Trauerfeierlichkeiten für die 150 Todesopfer statt. An dem ökumenischen Gottesdienst nehmen rund 1400 Gäste teil, darunter mehr als 500 Angehörige der Opfer.
    An der Trauerfeier wollen auch zahlreiche Menschen aus Haltern teilnehmen. 16 Schüler und zwei Lehrerinnen des Joseph-König-Gymnasiums der westfälischen Stadt waren bei der Katastrophe ums Leben gekommen. Sie waren auf der Rückreise von einem Austausch in der Stadt Llinars del Vallès bei Barcelona.
    Erwartet werden auch Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundestagspräsident Norbert Lammert. Auch aus Frankreich und Spanien haben sich Regierungsvertreter angekündigt. Die Trauerfeier soll den Hinterbliebenen zeigen, dass sie in ihrem Schmerz nicht allein stehen, sondern dass viele Menschen mit ihnen fühlen.
    :kerze:

    Hallo, würde gerne versuchen, weniger Fleisch zu essen.
    Vegan, ich glaube, dass schaffe ich nicht mehr. Aber weniger und vielleicht irgend wann auf Fleisch verzichten, vielleicht.
    Ich bin auch immer hin und her gerissen, mein Sohn und mein Mann sind richtige Fleischfresser, grob gesagt. Das macht es umso schwerer.
    Und bei mir ist es so, ich liebe Tiere über alles, weiß wie Tiere leiden, gerade z.B. die Schweine, die so intelligent und sensibel sind und mit
    Antibiotika vollgepumpt werden. Esse eigentlich nur noch Geflügel, ab und zu Fisch und gerne mal ein Steak, das macht es natürlich nicht besser.
    Mal sehen, da ich ja jetzt jeden Tag in euren Thread reinschaue, vielleicht schaffe ich es meinen persönlichen Fleischkonsum sehr einzuschränken und
    bald ganz darauf zu verzichten. Es gibt ja so viele gute leckere Alternativen, die ich auch schon kennengelernt hatte, als unsere Tochter Vegetarierin war.
    Obwohl ich es auch immer komisch fand, Lebensmittel zuzubereiten, die aussahen, wie Schnitzel, aber eben Vegetarisch waren. Vegetarische Bratwurst, Schnitzel,
    Bolognese, sah immer genauso aus, wie die Lebensmittel mit Fleisch, aber war eben ohne. Ich glaube ich würde wenn, darauf auch verzichten. Da ich sehr gerne
    asiatisch koche, würde ich wenn, öfters im Wok, Gemüse mit vielen Gewürzen und Reis, oder Nudeln essen.
    Habe auf jeden Fall sehr viel Respekt und Achtung vor dem, was ihr leistet.
    30 Jahre Vegan, würde ich ja sowieso auf Grund meines Alters, jetzt 50 fast nicht mehr schaffen, aber gesünder und weniger oder fleischlos, wäre eine Option, auf
    jeden Fall.
    Liebe Grüße,
    Claudia :hkuss:

    Hallo, finde euren Thread sehr gut und lehrreich.
    Darf ich mal dumm fragen, seid ihr alle Veganer, oder Vegetarier?
    Ich leider nicht, habe es bis jetzt nicht geschafft mich länger fleischlos zu ernähren. Unsere Tochter war ein paar Jahre überzeugte
    Vegetarierin und nachdem sie ein paar Wochen in Seoul verbracht hat, isst sie wieder Fleisch. Das haben haben wir auch garnicht verstanden.
    Wir kaufen immer unser Fleisch beim Gertrudenhof und hoffen, dass die Produkte wirklich aus artgerechter Tierhaltung stammen. Viel Vertrauen
    hat man ja wirklich nicht mehr. Zumindest haben wir unseren Fleischkonsum erheblich eingeschränkt, aber kaufen eben wegen den Kosten, die
    anderen Produkte, Milch, Käse, etc auch Obst, Gemüse beim Discounter Aldi ein. Eier kaufen wir allerdings auch beim Gertrudenhof, weil sie wirklich
    ganz anders schmecken.


    Der Erlebnisbauernhof Gertrudenhof wurde jetzt von der deutschen Unesco Kommission als "Offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt" ausgezeichnt: Die Auszeichnung wurde von Moderatorin und UN-Dekaden Botschafterin Shary Reeves (bekannt auf der „Sendung mit der Maus“ und „Wissen macht Aaah“) im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade übergeben. Diese Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.


    Vielfalt erleben, entdecken und vermitteln auf dem Natur- und Erlebnisbauernhof Gertrudenhof!“ Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein bedeutendes Zeichen für das Engagement für die biologische Vielfalt in Deutschland gesetzt. Über 500 Schulklassen und Kindergärten und Kindergeburtstagsgruppen besuchten allein im vergangenen Jahr den Gertrudenhof und konnten hautnah Natur und Tiere erleben und entdecken. Spielerisch und gespickt mit spannenden Erlebnissen erfahren und lernen die Kinder auf dem Gertrudenhof vom nachhaltigen Umgang mit der Natur und den Lebensmitteln. Auch der Bauernmarkt des Gertrudenhofes bietet eine große Palette an alten Gemüsesorten und setzt sich mit einem kompetenten Team an Diätassistentinnen und einer Kooperation mit Slow Food Deutschland für alte Gemüsesorten und eine neue nachhaltige Esskultur ein. Auch der Gertrudenhof Streichelzoo zeigt die Vielfalt der Bauernhoftiere vom kleinen Ouessant Schaf bis zum großen Ungarischen Steppenrind und so weiß jedes Kind nach einem Besuch des Gertrudenhofes, dass Kühe nicht lila sind, die Eier nicht aus dem Supermarkt kommen und es eben mehr gibt, als nur Tomate, Salat und Gurke!


    Dieser Einsatz hat die Juroren und Jurorinnen des Wettbewerbs sehr beeindruckt. Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält Peter Zens vom Erlebnisbauernhof Gertrudenhof einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die bunte Vielfalt und einzigartige Schönheit der Natur steht, zu deren Erhaltung der Schul- und Erlebnisbauernhof Gertrudenhof einen wertvollen Beitrag leistet.


    „Der Gertrudenhof liegt direkt vor den Toren Kölns, meiner Heimatstadt. Da lasse ich es mir nicht nehmen, die Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt persönlich zu überreichen“, so Shary Reeves, TV-Moderatorin und UN-Dekade-Botschafterin. „Ich finde es super, dass die Kinder aus der Stadt hier auf Tuchfühlung mit Hoftieren und Kulturpflanzen gehen und zugleich lernen, wie man sie artgerecht hält bzw. ökologisch anbaut.“


    Kennt ihr zufällig den Gertrudenhof?
    Gruß, Claudia :gruß:

    Ich höre gerne, außer natürlich :bi::michael3::bi::michael3::bi::michael3::ILYM:
    die Scorpions, besonders die Balladen, Loreley, Still loving you, Wind of Change etc..
    Sind ja jetzt auch schon ältere Semester, aber immer ohne Skandale gewesen und sehr sympatisch, ist finde ich
    auch wichtig, dass man sich mit den Musikern auch identifizieren kann. Habe mir letztens erst Scorpions live in
    Griechenland angesehen, echt schön. :klatschen: Ansonsten höre ich manchmal noch alte Queen, Pink Floyd Platten,
    und ganz selten noch Withney Houston oder auch mal den King Elvis.


    :gruppenk::dafuer::gruppenk::gruß: Claudia :mjmw::mjmw::mjmw: