Beiträge von MJ-Jane

    Liebe Helena,


    ich wollte dir gerade auf deine Frage antworten, nun steht ja schon einiges da dazu und ich glaube, noch mehr Antworten würden dich evtl. wieder mehr verwirren.


    Lass dir einfach Zeit, man kann nicht von heute auf morgen solche tiefgründigen Fragen für sich abklären. Die richtigen Antworten erscheinen dann schon zum richtigen Zeitpunkt in der Weise, wie du sie gebrauchen kannst. Hab Vertrauen. :blume:

    Ihr Lieben,


    Lilia’s Beitrag 223 hat mich sehr angesprochen, gerade weil dort Michael und der Buddhismus erwähnt werden – meine beiden „Quellen“. Dazu möchte ich euch gerne meine Gedanken mitteilen.


    Das Vertrauen ist meines Erachtens sehr wichtig. Denn es öffnet uns. Jemand hatte neulich über Träume geschrieben, in denen Michael immer sehr nachdrücklich betont, man solle ihm vertrauen. Das hat mich schon sprachlos gemacht. Sieht man Michael nämlich als Spiegel für sich selbst, erkennt man, dass all das, was er verkörpert Qualitäten sind, die wir selber in uns tragen. Wenn wir also ihm vertrauen, heißt das, wir vertrauen unserem eigenen Potenzial und öffnen uns dafür. Dadurch wird man fähig, diese Qualitäten selbst zu entwickeln. Das nennt man im Buddhismus übrigens „Identifikation mit dem Lehrer“ – in gewisser Weise arbeitet Michael in diesem Sinne als Lehrer für uns. Er zeigt uns die LIEBE im Spiegel. Damit ist für mich Quellen-Anzapfmässig alles im Lot! :victory:


    Und Deutschland gewinnt - natürlich - keine Zweifel aufkommen lassen! :sonne: