Beiträge von Monkey

    Für alle Iphone Besitzer:


    Der US-Regierung ist jedes Mittel Recht, um verschlüsselte iPhone-Inhalte auszulesen. CC BY-SA 2.0, via flickr/Toshiyuki IMAI



    FBI verzichtet auf Apples Hilfe beim iPhone-Hack
    von Tomas Rudl am 22. März 2016, 18:49


    Eine für heute anberaumte Anhörung im Verfahren zwischen Apple und der US-Regierung ist überraschend vertagt worden. Dem FBI sei von einer nicht genannten Stelle außerhalb der Regierung eine Methode präsentiert worden, mit der sich die Passcode-Sperre des betreffenden iPhone 5C aufheben lassen soll. Apples Unterstützung zum Umgehen der iOS-Sicherheitsmaßnahmen sei daher nicht mehr notwendig, heißt es im Antrag (PDF) der Regierung. Im nun ausgesetzten Verfahren hat das FBI bis zum 5. April 2016 Zeit, um den bislang unbekannten Hack auf seine Zuverlässigkeit zu testen.


    Das kalifornische Gericht hat letzten Monat Apple dazu verdonnert, dem FBI eine eigens entwickelte iOS-Version mit eingebauter Hintertür zur Verfügung zu stellen. Dagegen hat das IT-Unternehmen Berufung eingelegt und mit einem offenen Brief des Firmenchefs Tim Cook eine öffentliche Debatte über staatlich verordnete Hintertüren entzündet. Beobachter gehen davon aus, dass die US-Behörden weniger darauf abzielen, dieses eine iPhone zu entsperren, sondern einen Präzedenzfall schaffen wollen. Neben dem kalifornischen Gerichtsverfahren sind mindestens zehn weitere laufende, ähnlich gelagerte Fälle bekannt, die Apple zum Einbrechen in die Geräte ihrer Kunden zwingen wollen.



    Gesetzentwürfe im US-Kongress


    Ausgestanden ist die Affäre damit also keineswegs, sondern bestenfalls aufgeschoben. Zudem nahm in den vergangenen Wochen eine überparteiliche Gesetzesinitiative im US-Senat Fahrt auf, die eine gesetzliche Grundlage für Hintertüren in US-amerikanischen IT-Produkten schaffen könnte. Über Details des Entwurfs ist derzeit nichts bekannt, allerdings sind die beiden federführend an der Ausarbeitung beteiligten Abgeordneten Richard Burr (R-NC) und Dianne Feinstein (D-CA) als Sicherheitspolitik-Hardliner bekannt. Das FBI unternehme alles, um Amerikaner zu schützen, erklärte die im Geheimdienstausschuss des Senats sitzende Feinstein. „Das kann man nicht machen, solange man nicht alle Informationen hat, um eine komplette Untersuchung durchzuführen“, so Feinstein.


    Parallel dazu bereitet auch das US-Repräsentantenhaus einen Gesetzentwurf vor, der auf die Einrichtung einer „Verschlüsselungskommission“ drängt. Dort sollen Vertreter der Industrie, von Ermittlungsbehörden und Geheimdiensten Fragen zu Verschlüsselung behandeln, die jedoch schon in den 1990ern beantwortet wurden, wie die Electronic Frontier Foundation (EFF) betonte:

    Zitat

    The commission is set to ask questions already answered in the 1990s like whether or not the government should mandate backdoors or otherwise change current law. The answer is no. At the end of the day, the commission shows Congress still hasn’t learned that math is not something you can convince to compromise.

    https://netzpolitik.org/2016/f…s-hilfe-beim-iphone-hack/

    Chronisch vergiftet - Monsanto und Glyphosat (ARTE Doku)


    Fast alle Menschen auf dem Land und in der Stadt ­haben inzwischen das Ackergift ­Glyphosat im Körper. Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas von einem geheimnisvollen Tiersterben heimgesucht. In den Ställen verenden Tausende Rinder. Die Landwirte kämpfen in ihren Beständen mit Fruchtbarkeitsproblemen, Fehlgeburten, missgebildeten Kälbern. Und: Sie erkranken selbst. Wissenschaftler stehen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Totalherbizids Glyphosat, des weltweit am häufigsten eingesetzten Pestizids, findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft Europas werden jährlich Millionen Liter glyphosathaltiger
    Pestizide eingesetzt.


    Ist die Menschheit wirklich so Blöd, sich ihren Lebens – Ast absägen zu lassen ?



    BIENENVERGIFTUNGEN: „NEONICOTINOIDE HAUPTVERANTWORTLICH“
    (…) Der Dienst attestiert aber der Landwirtschaft, dass die Anzahl Vergiftungen in den vergangenen 50 Jahren deutlich abgenommen habe. Zudem erfolge der Umgang mit den Pflanzenschutzmitteln bewusster. Doch der oberste Imker der Schweiz, Nationalrat Bernhard Guhl (BDP, AG) betont: „Neonicotinoide töten Bienen bereits mit minimalen Mengen. Kommt eine Biene mit ihnen in Kontakt, ist sie meist verloren. Die Schweizer Imkerinnen und Imker begrüssen daher die Aufrechterhaltung des Moratoriums.“
    Die grösste Gefahr für die Bienen beginne Ende April, wenn die Pflanzenschutzmittel zum Einsatz kämen, so Apiservice. In diesem Jahr rechnet der Dienst aufgrund der warmen Witterung bereits ab Ende März mit ersten Vergiftungsmeldungen.


    2015 wurden dem Bienengesundheitsdienst 17 Vergiftungsverdachte gemeldet. In 10 von ihnen konnte der Tod durch Pestizide nachgewiesen werden.
    Quelle beim Honigmann zu lesen: https://derhonigmannsagt.wordp…oide-hauptverantwortlich/
    [/quote]Was müssen, beziehungsweise können wir also tun ?


    Unter anderem MONSANTO boykottieren. MONSANTO ist einer der größten Pestizidhersteller unter anderem des bereits einschlägig bekannten und berüchtigten Glyphosats.


    Will die Menschheit eine Zukunft haben, müssen wir etwas ändern. Soviel steht fest. Mit dem Bienensterben Schuß machen, die Öffentlichkeit, über die Zustände und das Gift – nichts anderes sind Pestizide – informieren. MONSANTO hat nicht nur eine Leiche im Keller, ich kann mir vorstellen und tatsächlich sogar ausrechnen, das es im laufe der Jahre nicht nur Millionen tote Bienen (und zahllose Tode andere, weniger auffällige Insekten) gab, sondern auch Millionen von Toten unter den Menschen, die infolge der Vergiftungen durch die Lebensmittelindustrie und deren Süß – Farb – und Zusatzstoffe gestorben sind.


    Ein Beispiel:
    ASPARTAM ist einer dieser sogenannten Süßstoffe, zu finden in Diät Softdrinks und so gut wie jeden Kaugummi, Bonbons und vielen anderen sogenannten “Diät” Produkten. Im Grunde ist ASPARTAM nichts anderes als ein Insektenvertilgungsmittel, ein Kampfstoff – denn Ameisen sterben wenn sie Aspartam fressen. Selbst Kakerlaken, die bekanntlich einiges auszuhalten in der Lage sind, werden betäubt und lethargisch und lassen sich dann einfach beseitigen, wenn sie Aspartam mit den Lebensmittel aufnehmen. Wie diese Substanz also unseren Kindern und auch den Erwachsenen schadet, kann man sich leicht vorstellen. Da die Giftigkeit von ASPARTAM der Bevölkerung langsam bewusst wird und Produkte daher von den Konsumenten immer öfter gemieden werden, hat man diesen Giftstoff kurzerhand in Nutra Sweet umbenannt, nur einer der vielen Bezeichnungen.



    http://wahrheitinside.square7.…chheit-wirklich-so-bloed/



    Monsantos Kriegserklärung gegen die Menschheit

    Der unsichtbare Angriff – Neue „Skimming“-Masche am Geldautomat
    (XY-Sendung vom 10. Februar 2016)

    Im Mai 2015 filmen Überwachungskameras in einer Nürnberger Bank einen Mann, der sich nachts im Foyer am Geldautomaten zu schaffen macht. Auf den Bildern ist gut zu erkennen, wie der Mann den Automaten öffnet. Laut Polizei soll er dabei zwei winzige Gegenstände im Inneren des Geräts installiert haben: einen winzigen Recorder, der die Daten der EC-Karten kopieren kann, und eine winzige Kamera, die durch die Schlitze des Lautsprechers die Tastatur abfilmt. Zwei Nächte später holen der Unbekannte und seine Komplizen die Geräte wieder ab.



    Über tausend Opfer

    In der Folge wird an Geldautomaten in allen Teilen der Welt –zum Beispiel in den USA, Taiwan und Venezuela – von den ausgespähten Konten unrechtmäßig Geld abgebucht. Soweit bisher bekannt, beläuft sich die Schadenssumme auf rund 450.000 Euro.


    Weitere Infos unter:
    http://www.e110.de/der-unsicht…smasche-an-bankautomaten/


    Im Video ab ca. 27:17

    Mir gefällt das Bild ebenfalls überhaupt nicht. Hier kommt für mich gar nichts rüber - im Gegenteil. Das Gesicht ist kühl,kalt, abweisend, unlieblich, unsympathisch etc. und die ganze Pose passt für mich auch nicht zu MJ. Und die roten Stulpen und der weiße Strampelanzug - sorry ich find´s alles andere als passend. Und wenn MJ tatsächlich dieses Foto hat machen lassen, dann sicherlich nicht um es in aller Öffentlichkeit ausstellen zu lassen, sondern für sich selbst.

    @Lotta du hast mich gefragt und ich habe ganz normal beantwortet. Warum wird daraus nun wieder ein Kapitel gemacht? Weil das Wort Islam auftaucht?


    Warum fühlst du dich angesprochen und versuchst dich jetzt zu rechtfertigen? Zumindest habe ich durch die geschriebenen Zeilen diesen Eindruck bekommen.


    Hab ich gesagt dass ich Menschen trenne wegen ihrer Religion?


    Nein hab ich in keinster Weise und es liegt mir auch fern!


    Für mich bist du/er/sie/es ein Geschöpf das Gott erschaffen hat und liebt, weil Er alle seine Geschöpfe liebt und nur das Beste für alle will!


    Warum fühlst du dich angesprochen? Bist du Muslim, als dass du nach Mekka pilgern müsstest? Wenn es für dich doch nur EINEN Gott gibt - warum fragst du dann jetzt ob der Gott des Islams dir zürnt?


    Es mag mein subjektiver Eindruck sein, Entschuldigung! :Tova:


    MJ war für mich ebenso ein Mensch - ein Geschöpf von Gott - kein Prophet und niemand den man anbeten muss oder soll. Und so wie er gezeigt hat wie unerheblich die Hautfarbe ist - sollten die Menschen im 21. Jahrhunder doch endlich auch mal lernen die Religion anderer genauso zu akzeptieren.


    Unter anderem haben alle Propheten die Menschen schon längst aufgeklärt und erklärt wie unerheblich unter anderem die Hautfarbe eines anderen Menschen ist. Jahrtausende vor der Zeit eines MJ .

    @Lotta hast du es bis zum Schluss angeschaut und angehört? Diese Geschichte ist ein Gleichnis.


    So wie Hachiko seinem Herrchen treu war bis zu seinem Tot - so sollen auch die Menschen treu gegenüber ihrem Schöpfer sein. Denn im Gegensatz zu diesem Herrchen stirbt der Schöpfer niemals - weil ER der ewig Lebende ist!


    Also soll sich der Mensch ein Beispiel an der Treue dieses Hundes nehmen und ebenso gehorsam gegenüber seinem Schöpfer sein. Wie? Indem er regelmäßig gute Taten verrichtet!


    Genau das ist neben dem Bekenntnis das es nur einen Gott gibt, dem regelmäßigen 5-maligen Gebet, dem Fasten im Monat Ramadan, dem Spenden von Almosensteuern und der Pilgerfahrt nach Mekka - Islam - Nicht aber wie es in den Medien täglich in die Gehirne gemeiselt wird: Terror, Mord und Totschlag, Vergewaltigungen etc.