Beiträge von Sunny

    :danke: an euch lieben Übersetzungsengel :blume: . Dieses Interview ist zum :huldig: und es tut so gut es zu lesen.

    Dr. Shafer: Ja, es gefiel ihm sehr. Er sagte mir, es mache ihn stolz. Es war ihm auch bewusst, dass ich ihn jeden Tag besuchte, weil ich wegen dem Prozess in Los Angeles war.
    Er sah Donnerstag Morgens meine Aussage an und starb an dem Abend.

    Ja, Dr. Shafer`s Daddy kann sehr, sehr stolz auf seinen Sohn sein. Er hat einen großartigen Sohn. :snüf: :wolke1:

    MJJC: Was denken sie über David Walgren?


    Dr: Shafer: Er ist brillant, passioniert, und absolut aufrichtig. Er arbeitete unbeschreiblich hart. Ich glaube, er bekam während dem Prozess nur 4 Stunden Schlaf jede Nacht.


    Teil meiner Aufgabe war es, Mr. Walgren über die Wissenschaft aufzuklären. Doch während des Prozess hat er gelegentlich meine Kalkulationen berichtigt! Er war zum Teil so effektiv im Umgang mit den Expertenmeinungen, weil er wirklich die wissenschaftlichen Prinzipien verstanden hat.
    Als Steuerzahler finde ich es beeindruckend, dass Anwälte wie Mr. Walgren für den Staat Kalifornien für das Gehalt eines öffentlich Angestellten arbeiten. Wir bekommen wirklich was für unser Geld!

    Hatte ich schon einmal erwähnt dass ich David Walgren liebe? :herz: Dieser Mann war so großartig und hat wirklich hart gearbeitet um die Wahrheit ans Licht zu bringen und Michaels Licht für die Öffentlichkeit wieder zum strahlen zu bringen( oder noch mehr).

    Dr: Shafer: Um das zu beurteilen bin ich nicht qualifiziert, ich bin froh, dass mich dazu in meiner Aussage niemand fragte. Ich bin froh, dass er für schuldig befunden wurde. Das war wichtig: Ärzte sind verantwortlich für ihre Handlungen. Wir stehen nicht über dem Gesetz.

    Leider sehen das wohl nicht alle Ärzte so.....

    Ich gab nach dem Prozess nur ein Fernseh-Interview, denn ich musste einen Kurs leiten -(www.nonmemcourse.com) unmittelbar nach dem Prozess. Ich wurde gefragt, was ich davon halte, dass die höchstmögliche Strafe 4 Jahre Gefängnis seien. Ich antwortete, dass ich für eine Meinung dazu nicht qualifiziert sei. Ich glaube, sie wollten eine mehr blutgierige Antwort, denn sie sendeten das Interview nie.

    Traurig aber wahr. Wenn die Wahrheit nicht sensationell genug ist wird so ein wie ich finde wichtiges Interview erst gar nicht gesendet.

    Wie auch immer, es entsteht immer wieder das eine große Bild: Conrad Murray gab Michael Jackson ein Anästhetikum in dessen Schlafzimmer, ohne die richtige Ausbildung, ohne Überwachung und ohne Absicherung. Deshalb starb Michael Jackson. Keines dieser Dinge verändert etwas am Gesamtbild.

    Auf den Punkt :perfect: lieber Dr. Shafer. :blume:

    Gibt es eigentlch einen thread für solche Fan-Geschichte, ich meine nicht fiction, sondern wahre?

    ?( Ich wüsste grad nicht wo. Aber ich fände die Idee sehr schön :perfect: . Ich freu mich immer zu lesen wenn Fans die Chance hatten Michael einmal persönlich kennenzulernen, ein Konzert besuchen durften oder vielleicht sogar persönlich Dinge von ihm haben. Da stecken bestimmt sehr schöne Geschichten und Begebenheiten dahinter :wolke1: und wer uns daran teilhaben lassen möchte....ich würde mich sehr freuen :jubel: Wahrscheinlich sitze ich dann so :pclieb: :wolke1: :puah: :umfall: vorm PC.

    Michael Jackson - Haar wird zur Roulettekugel
    (hgm) Der Hype um Michael Jackson scheint einfach kein Ende zu nehmen. Grotesk erscheint die neueste Geschäftsidee. Zweieinhalb Jahre nach seinem Tod versucht nun ein Unternehmen für Glücksspiele, Profit aus dem Haar des King of Pop zu machen.
    Die Firma ersteigerte es für 10.871 Dollar bei einer Auktion. Der Sänger verlor es angeblich im Carlyle Hotel in New York, nachdem er eine Charity-Veranstaltung besuchte.
    „Als stolze Besitzer haben wir uns entschieden, Michael Jacksons Haare in eine Roulettekugel zu pressen. Wir halten das für einen angemessen Weg, einen kleinen Teil des einzigartigen Künstlers zu verewigen“, erklärte ein Vertreter. „Die Kugel wird den höchsten Anforderungen genügen. Wir gehen sicher, dass sie jedes zugelassene Casino verwenden kann“, hieß es weiter.
    Originell oder pietätlos? Bald soll es eine Roulettekugel geben, die aus dem Haar von Michael Jackson gepresst wurde.


    Dass die Idee pietätlos sein könnte, wiegeln die Macher ab: „Wenn man bedenkt, dass Jackson in seinem Leben Millionen unterhalten hat, so erscheint die Aussicht, dass diese besondere Kugel Massen an den Roulette-Tisch lockt, als passend. Zusammen können wir bewirken, dass Michael Jackson den Rock`n`Roll für immer fortsetzt.



    http://www.viply.de/?p=56009



    :kicher: :nanu: :patsch:

    Aber manches, was die Kinder jetzt machen können und dürfen wäre an Michael`s Seite einfach nicht möglich gewesen. Und das finde ich so tragisch daran. Ich denke, dass die Kinder schon einiges "besser" finden als vorher und ich habe ich schon manches mal gefragt, wie sie das mit sich selbst vereinbaren. Sie wissen sicherlich, dass sie nun einige Dinge tun, die ihr Vater nicht gut gefunden hätte. Aber sie tun es. Gerne. Gleichzeitig wissen sie, dass sie diese Dinge nur tun können, weil ihr Dad tot ist.

    :wimmer: :rotz: ...das ist das Tragische daran. Michaels Tod haben sie es zu "verdanken" dass sich ihr Leben verändert hat.

    Also ich finde nicht das die Kinder jetzt "normale Kindheit" genießen.

    Ich glaube auch nicht, dass die Kinder jemals eine "normale Kindheit" genießen können wie wir uns das vorstellen. Auch kann man sie glaube ich nicht mit anderen Promikids vergleichen. Es sind nun mal die Kinder von Michael Jackson.

    Und es kann ja auch sicher nicht mehr in der Schule davon die Rede sein, dass sie ein Kind wie jedes anderer Kind auf dieser Schule sind und sie normales Schüler-und Teenager-Leben leben. Die werden einen Star-Status haben, sie werden ja auch oft genug für Auftritte aus der Schule befeit.

    Es kommt mir außer Rand und Band vor. Normale Kindheit heißt nämlich eigentlich auch Grenzen gesetzt zu bekommen. Vom Gefühl sage ich Michael hatte eine sehr liebevolle Beziehung, die vier waren ein Packt, aber Michael hat den Kindern auch Grenzen gesetzt, sei es mit dem Fernsehkonsum, mit einer zeitl. begrenzten Benutzung von Karusells auf Neverland, er hat sie gelenkt was Literatur und Kunst betrifft, die Mahlzeiten mit ihnen gemeinsam eingenommen.
    Und all diese Rituale sind jetzt gebrochen. Alles geht und alles scheint auch unbegrenzt zu gehen. Internet, mit Twitter mit jedem auf der Welt in Kontakt treten, eigene Fotos und Vids versenden um sie ja quasi der Presse zuzuspielen und diese zu füttern. Und für ein Kind oder ein Teenager ist doch das quasi ein Gefühl wie jeden Tag im vollen Süßigkeitenladen zu stehen und alles zu bekommen. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass Kathrine die Kinder täglich betreut, mit ihnen am Tisch sitzt und mit ihnen Gespräche über das Leben ihres Vaters führt. Da spielen wahrscheinlich verschiedenste Nanny`s u. Bodaguards eine bedeutungsvolle Rolle, die aber wohl nur bedingt wirkliche Erziehungsaufgaben übernehmen hier ja auch keine entsprechenden Instruktionen haben zu scheinen.

    :aha: ...aber das wissen wir doch alles gar nicht. Wir wissen nicht was sich hinten den Türen der Familie abspielt. Ich glaube nicht dass dort ein absolutes "Lotterleben" herrscht. Und Michael wird ihnen genug Positives mitgegeben und vermittelt haben, was sie nicht vergessen und sich stets daran erinnern. Ich sehe das Ganze jetzt mal nicht so negativ :zwinker:

    Ich habe bisher hier nur mitgelesen und habe deine Geschichte mit Entzücken gelesen MollyGrue. Also wenn ich so eine halbe Locke/Haarsträhne von Michael hätte, ich würde sie wie einen Schatz hüten :wolke1: und immer bei mir haben :love: .
    Ich verstehe allerdings deinen letzten Post nicht Molly :was: . Das kommt für mich irgendwie so negativ rüber, dabei habe ich immer nur gelesen, dass dich einige darum beneiden, es dir aber gönnen und die Geschichte absolut glauben. Aber vielleicht bin ich ja :blöd:

    Conrad Murrays Mutter bittet um Gnade
    Milta Rush, Mutter des ehemaligen Jackson-Leibarztes Conrad Murray, bittet in einem Brief an den zuständigen Richter um eine Bewährungsstrafe für ihren Sohn. Heute wird Richter Michael Pastor das Strafmaß verkünden.



    "Er ist in seinem Leben noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten", argumentiert Milta Rush laut TMZ.com in ihrem Brief an den Richter im Prozess um den Tod von Michael Jackson. Der Gedanke, ihren Sohn eingekerkert zu sehen, betrübt die ältere Dame. Sie bittet daher um eine Bewährungsstrafe bzw. die Verpflichtung zu gemeinnütziger Arbeit. Ihr Sohn sei "betrübt und reumütig wegen des Todes seines Freundes Michael Jackson". Ihr Sohn lerne gerade die härteste Lektion seines Lebens und hätte es nicht mit Absicht getan: "Es tut ihm leid, was mit Michael Jackson geschehen ist."



    Schuldspruch vor vier Wochen
    Nach einem sechswöchigen Prozess sprach eine Jury den Arzt am 7. November schuldig, den Popstar im Juni 2009 mit einer Überdosis Narkose- und Schlafmitteln fahrlässig getötet zu haben. Murray war gleich nach dem Schuldspruch in Handschellen abgeführt worden. Seine Anwälte scheiterten mit dem Versuch, ihren Mandanten bis zur Verkündung des Strafmaßes auf Kaution aus der Haft zu holen.


    Richter Pastor lehnte das ab: "Es ist eine Tat, an deren Ende der Tod eines Menschen stand. Eine Freilassung kann ich deshalb nicht verantworten." Nach diesem Machtwort des Richters prophezeiten Prozessbeobachter eine harte Linie bei der Festsetzung der Strafe. (RED/dpa)



    http://oe3.orf.at/aktuell/stories/540522/


    Murray ist reumütig, betrübt und es tut ihm leid was mit Michael passiert ist ????.... :grummel: komische Art das zu zeigen :pong:

    Zitat von »Shibirure«
    Es gibt auch ein klein wenig Bauchweh bei mir, denn ich habe die Zeit mit Euch allen im Chat wirklich als heilend und hilfreich und tröstlich und vor allem als lustig und stärkend empfunden. Es wäre schön, wenn das nicht abrupt wieder aufhört und wir einfach eine tägliche Zeit festlegen, in der wir uns im Chat treffen und mal nur labern oder aktuelle Dinge bequatschen. Vielleicht jeden Tag zwischen 19 und 20 Uhr - und wer kommt der kommt - und wer keine Zeit oder keine Lust hat eben nicht. Bestimmt werden sich dann immer ein paar Leutchen einfinden, ich fände das sehr schön, denn ihr würdet mir wirklich fehlen.




    Ja, mir geht`s genauso. Das war wirklich ein schöner "Nebeneffekt" der anstrengenden Prozesszeit.

    :jubel: :wolke1: *zustimm*. Ich finde es sooooo schön, dass wir in dieser schweren Zeit alle beieinander waren und uns Halt gegeben haben. Die Idee mit dem täglichen Treffen fänd ich auch sehr schön :dafuer: und wenn es meine Zeit und Familie erlaubt, werde ich auf jeden Fall mal ab und an reinschauen zum :lolrunde: . :gruppenk: :ilem: . Bis heute Abend ihr Lieben :flowers: ....gemeinsam werden wir das durchstehen. :blume: :hkuss:


    :tüte: Mit dem "Zitat im Zitat" das krieg ich immer noch nicht gebacken :scham1:

    :tüte: Ich weiß jetzt gar nicht, ob es allgemein bekannt ist oder hier schon geschrieben wurde, aber das hier hab ich gerade auf Facebook gelesen:


    Nochmal zur Information:


    Beginn des Gerichtsprozesses heute ist 21:45 Uhr unserer Zeit.


    Also 4 Stunden später als üblich. Der Grund dafür sind nicht weiter ausgeführte terminliche Schwierigkeiten. Die Juroren wurden jedoch aufgefordert, bereits um 20:45 Uhr unserer Zeit sich im Gericht einzufinden.

    Dr. Steinberg 6851iubae07238.png

    aber es tat auch verdammt weh ihm zu zuhören All die Fehler die Murray gemacht hat, der Reihe nach hören zu müssen, war schier kaum zu ertragen . Hätte dieser Dilettant von Arzt auch nur eine Sache richtig gemacht, nur eine einzige könnte Michael noch leben

    :rose: Das stimmt Cosi. Es will mir einfach nicht in den Kopf, wie ein Arzt so viele Fehler machen kann :vogel: .

    Shi, hier muß jetzt mal dein Spruch ausm Chat her

    :ablach: .....ja Shi.....wie hieß der nette Mann nochmal und was war er von Beruf :was: :blöd: .....das tat sooo gut gestern. Weiß jemand wer heute an der Reihe ist ?(

    sicherlich wird er sich zeit seines lebens an ihn erinnern, aber nicht in dem maß wie seine geschwister. aus dem winkel gesehen kann ich nicht pauschal verurteilen, wenn er in die ehrungen für seinen vater, in das bewahren von michaels erbe und die er-leb-baren erinnerungen an michael eingebunden wird.

    wenn ich ihm ins gesichtchen sehe, dann habe ich natürlich auch einen stich im herzen und wenn ihm dann noch ein tränchen kuller, dann zerreist es mir fast das herz . nun habe ich aber in den letzten wochen viele bilder von blanket gesehen und sein gesichtsausdruck ist immer gleich.

    ich weiß es ja auch nicht, aber vielleicht hat blanket einfach auch so ein ernstes gesichtchen, vielleicht interpretieren wir zu viel in diese miene?

    :danke: Tita. Ich sehe das genauso und kann mir nicht vorstellen, dass Blanket irgendeinen Schaden davon trägt, wenn er hin und wieder mit seinen Geschwistern öffentlich auftritt. Er kann dieses ganze "Öffentliche" ja auch noch nicht so einordnen wie Prince und Paris und vielleicht fühlt er sich auch etwas unwohl, aber.... :schulter: (ach ich weiss auch nicht). Ich habe das Thema gestern erst mit einer Freundin diskutiert. Also ich kann mich auch erinnern, dass ich in dem Alter und auch meine Kinder Dinge tun "mussten", wo ich /sie keine Lust zu hatten. Aber es musste halt sein. Und ich und auch meine Kids haben keinen Schaden davon getragen....hoffe ich :blöd: .....ok, kann man vielleicht nicht ganz vergleichen :flucht: